lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 21. Januar 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Sonstiges

 
52. Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels
Stadtentscheid in der Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels geht in
die nächste Runde: Hunderttausende lesebegeisterte Schüler
der 6. Klassen haben sich auch in diesem Schuljahr am
größten bundesweiten Lesewettstreit beteiligt, in rund 7.500
Schulen wurden im vergangenen Herbst die besten
Vorleserinnen und Vorleser gekürt. Jetzt gehen die
Schulsieger in den regionalen Entscheiden der Städte und
Landkreise an den Start. Im Stadtentscheid treten am
Montag, 21. Februar, 16 Schülerinnen und Schüler von
Freiburger Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien
gegeneinander an.

Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom
Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und
steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.
Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen,
Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu
stärken, sind dem Verband zentrale Anliegen. Mehr als
700.000 Kinder aller Schularten beteiligen sich jährlich am
Wettbewerb. Die Etappen führen über Stadt-/Kreis-, Bezirksund
Länderebene bis zum Bundesfinale im Juni 2011. Die
über 600 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen,
Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen
organisiert.

Die erfolgreiche Leseförderungsaktion will Kinder ermuntern,
sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren
Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl
und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven
Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Einblicke in
die Vielfalt der aktuellen und klassischen Kinder- und
Jugendliteratur vermitteln und zum gegenseitigen Zuhören
sensibilisieren. Beim Vorlesewettbewerb machen Kinder die
Erfahrung, dass Bücher zwischen Spannung, Unterhaltung
und Information viele Facetten bieten und neue Horizonte
eröffnen.

Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen
Buchpreis.

Der aktuelle Stand des 52. Vorlesewettbewerbs sowie alle
Termine und Teilnehmerschulen sind im Internet unter
www.vorlesewettbewerb.de zu finden.
Mehr
 

Die Vollendung des Dunkels
 
Die Vollendung des Dunkels
Ein Beckett-Abend von und mit Gerd Heinz und Carsten Fuhrmann

Gastspiel im Theater im Marienbad, Marienstr. 4, 79098 Freiburg
am 21. Februar 2011, 20 Uhr
Mehr
 

 
Gesprächstreff für Leser: Ian McEwans Roman „Am Strand“
Beim nächsten Gesprächstreff für Leser/innen in der Stadtbibliothek
am Münsterplatz spricht Ursula Dietrich am Dienstag,
22. Februar, um 15 Uhr mit Interessierten über Ian McEwans
Roman „Am Strand“. Darin beschreibt der 42-jährige britische
Autor das dramatische Geschehen zwischen zwei frisch Verheirateten
in einer Hochzeitssuite mit Blick aufs Meer. Die
Veranstaltung findet im Besprechungsraum, 3. Stock, statt,
die Teilnahme ist kostenlos.
 
 

 
Amerikanische und Europäische Interessen und Politik im Nahen und Mittleren Oste
Vortrag und Diskussion mit Andreas Zumach, Journalist

Montag, 7.2.11 um 18:30 Uhr
im Goethe Institut
Wilhelmstr. 17, Freiburg

E I N T R I T T F R E I

Andreas Zumach ist Journalist und Buchautor. Er arbeitet als UNO-Korrespondent für "die tageszeitung" (taz) sowie andere Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehanstalten am europäischen Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf. Er ist Experte auf den Gebieten des Völkerrechts, der Sicherheitspolitik, der Rüstungskontrolle und internationaler Organisationen. In den 80er Jahren war Zumach Sprecher der bundesweiten Koordinierungsausschusses der Friedensbewegung. Im Jahr 2004 wurde ihm der Freiburger Kant-Preis verliehen, im Jahr 2009 der Göttinger Friedenspreis.

Zumach ist Autor mehrerer Bücher:
"Vereinte Nationen" (1995)
"Irak - Chronik eines gewollten Krieges" (2003 gemeinsam mit Hans v. Sponeck)
"Die Kommenden Kriege – Ressourcen, Menschenrechte, Machtgewinn – Präventivkrieg als
Dauerzustand?" (2005)

Im Frühsommer 2011 erscheint: "Militärmacht Deutschland – wohin marschiert die Bundeswehr nach Afghanistan?"

Veranstalter: Freiburger Friedensforum, DFG-VK Ortsgruppe Freiburg, Goethe Institut Freiburg
Mehr
 

 
Slam Supreme - Lese und Kleinkunstbühne
am Mi 02.02.11 in der MensaBar (Mensa Rempartstraße, Freiburg)
20:30 Uhr
Eintritt: 3 EUR, 5 EUR

Slam Supreme! Das klingt nach Schnelligkeit und Melancholie, Kunst und Kommerz, brüllend laut und flüsterleise. Da sind: eine Bühne, die Zuschauer und das Darauf. Es tummeln sich Slam-Künstler und Literaten, Kabarettisten, Musiker, Dichter, Schauspieler und Clowns. Noch unentdeckte und bereist bekannte Talente werden hier ihr Können unter Beweis stellen. Wir haben Text, Musik, Theater und Film, Geschichten und Lyrik, Satire und Trauerspiel, Trauriges, Bissiges und Komisches, Hochkultur und Gassenhauer. Abwechslung ist Trumpf! Organisation Eva Bucher, Judith Stieber, Martina Jürgens.

Band: Matou Noir (www.matou-noir.de)

Kontakt: slamsupreme@gmx.de

Weitere Infos unter: www.slam-supreme.blogspot.com
Mehr
 

 
Freiburger Vorlesenetz: Einladung zum jährlichen Netzwerktreffen
Zum jährlichen Netzwerktreffen des Freiburger Vorlesenetzes
lädt die Stadtbibliothek alle Interessierten am Montag, 31.
Januar, um 15.30 Uhr in die Kinderbibliothek am Münsterplatz
ein. Durch kurze Vorleseaktionen werden verschiedene
Bereiche des Lesens (literarisch, journalistisch, digital,
Sachtext) und Vorlese-Methoden vorgestellt. Eingeladen sind
Kinder ab acht Jahren, Eltern, Vorleser/innen,
Leselernpat/innen, Studierende, Lehrer/innen und alle
anderen am Lesen interessierten Personen. Der Eintritt ist frei.

Das Freiburger Vorlesenetz ist ein Projekt der Landesstiftung
Baden-Württemberg im Rahmen des LESENETZES Baden-
Württemberg in Kooperation mit der Stadtbibliothek und dem
Schreibzentrum der Pädagogischen Hochschule. Im Rahmen
dieses Projektes werden Schülerinnen und Schüler als
Vorleserinnen und Vorleser für jüngere Schüler ausgebildet.
Die 2010 ausgebildeten Schülerinnen und Schüler werden in
einer Feierstunde beim Netzwerktreffen mit Urkunden für ihr
Engagement ausgezeichnet.
 
 

 
Anna Katharina Hahns Roman „Kürzere Tage“
Gesprächstreff für Leser in der Stadtbibliothek Freiburg

Beim nächsten Gesprächstreff für Leser/innen in der Stadtbibliothek
am Münsterplatz spricht Ursula Dietrich am Dienstag,
25. Januar, um 15 Uhr mit Interessierten über Anna Katharina
Hahns 2009 erschienenen Roman „Kürzere Tage“. Für
ihre Mischung aus elegantem Stil, Sarkasmus und Einfühlungsvermögen
erhielt Hahn, 40, im vergangenen Jahr den
Roswitha-Preis, den ältesten und bedeutendsten Literaturpreis,
der nur an Frauen vergeben wird. Die Veranstaltung
findet im Besprechungsraum, 3. Stock, statt, die Teilnahme ist
kostenlos.
 
 

 
Musikalisch-Literarischer Neujahrsauftakt von Stadtbibliothek und Musikschule
Mit einem musikalisch-literarischen Auftakt in der
Stadtbibliothek am Münsterplatz begrüßen die Stadtbibliothek
und die Musikschule Freiburg am Mittwoch, 19. Januar, um
19 Uhr gemeinsam das neue Jahr. Der Eintritt ist frei.

Musik und Poesie ergänzen sich an diesem Abend unter dem
Motto „Willkommen und Abschied“. Der Schauspieler Peter
Haug-Lamersdorf liest die Texte, dazu musizieren
Schülerinnen und Schüler der Musikschule Freiburg.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger