lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 19. Oktober 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Sonstiges 
 
Theatertipp: „Frau Jenny Treibel“ von Theodor Fontane
Foto: Veranstalter
 
Theatertipp: „Frau Jenny Treibel“ von Theodor Fontane
Sabine Wackernagel spielt die Kommerzienrätin Frau Jenny Treibel, geborene Bürstenbinder, die für Theodor Fontane all das verkörperte, was er an der Bourgeoisie verachtete, ja geradezu hasste. 1887/88 verfasste er den Roman und nannte ihn ein „Genrebild - eine humoristische Verhöhnung unserer Bourgeoisie mit ihrer Redensartlichkeit auf jedem Gebiet.“

Sabine Wackernagel lässt das Publikum teilhaben an den Lebensweisheiten und Gefühlswallungen einer Frau, die glaubt, durchdrungen zu sein von hohen Idealen, und die doch, wie Fontane schrieb, „sich in Sehnsucht verzehrt, nach allem, was Geld und Besitz ist.“

Textfassung und Jenny Treibel und Sabine Wackernagel
Inszenierung und Engelke/Faktotum und Valentin Jeker

Montag, 30. Oktober, 20 Uhr
im Wallgrabentheater Freiburg
 
 

Hörbuchtipps 
 
 
Hörspieltipp: Leider nur ein Mädchen
Mundarthörspiel von Felix Huby

Als Bertha Benz heimlich und in aller Frühe den Motor eines neuartigen Wagens ankurbelt, träumt ihr ahnungsloser Mann noch in den Federn. Gemeinsam mit ihren beiden Söhnen Eugen und Richard wagt Bertha die erste Auto-Fernfahrt zu ihren Eltern nach Pforzheim und bricht damit gleich mehrere Tabus. Sie besitzt weder Fahrerlaubnis noch Zulassung. Ohne Einwilligung des Konstrukteurs Carl Benz fährt sie heimlich mit einem knatternden Wagen über Land. Bertha ist gewohnt, ihre Pläne durchzusetzen. So hat sie auch gegen den Willen der Eltern ihren Carl geheiratet und ihn fortan bei seinen kühnen Erfindungen unterstützt. Auf ihrer abenteuerlichen Fahrt nach Pforzheim säubert sie die verstopfte Benzinleitung mit ihrer Hutnadel und isoliert die Zündung mit einem Strumpfband. Als der Treibstoff knapp wird, kauft sie in einer Apotheke in Wiesloch einige Liter Waschbenzin, und die erste Auto-Fernfahrt der Weltgeschichte wird erfolgreich in Pforzheim beendet.

Felix Huby
geboren 1938 in Dettenhausen, lebt in Berlin und veröffentlicht seit 1976 Sachbücher, Kinderbücher und Kriminalromane. Für das Fernsehen schrieb er zahlreiche Drehbücher. Bekannt wurde er vor allem als Erfinder des Tatort-Kommissars Schimanski. Bisher hat Felix Huby über 30 „Tatorte“ geschrieben, außerdem die Drehbücher für die erfolgreichen TV-Serien „O Gott Herr Pfarrer“, „Der Hafendetektiv“, „Abenteuer Airport“, „König von Bärenbach“ oder „Ein Bayer auf Rügen“ Darüber hinaus mehrere Hörspiele für den SWR.

Produktion: SWR 2017
Audio unter SWR.de/swr4/bw
SA., 21.10.2017 21.03 Uhr ca. 50 Minuten Ursendung
SWR4 BW Mundarthörspiel
Mehr
 

Bibliotheken 
 
 
Karlsruhe: Pflege zu Hause organisieren
Vortrag der Verbraucherzentrale in der Stadtbibliothek

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wissen am Donnerstag" informiert die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg am Donnerstag, 26. Oktober, um 17 Uhr im Ständehaussaal der Stadtbibliothek über das Thema "Pflege zu Hause organisieren".

Zwar gibt es in Deutschland ansässige und von der Pflegekasse zugelassene Dienste mit 24-Stunden-Pflege, weil diese Qualität aber ihren Preis hat und nicht jeder Pflegebedürftige rund um die Uhr eine Fachkraft benötigt, boomt das Geschäft mit Hilfskräften aus Osteuropa. Seit dem 1. Juli 2015 gilt für alle osteuropäischen EU-Beitrittsstaaten die sogenannte Arbeitnehmerfreizügigkeit. Bürger aus den Mitgliedsstaaten dürfen somit wie deutsche Arbeitskräfte von einem deutschen Haushalt angestellt werden, ohne dass eine Erlaubnis der Arbeitsagentur benötigt wird.

Der Vortrag informiert, worauf Angehörige achten sollten, wenn sie eine 24-Stunden-Pflege selbst oder mit einer Agentur organisieren müssen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Mehr
 

Museumstipps 
 
 
Karlsruhe: Stadtmuseum am 20. Oktober geschlossen
Aus betrieblichen Gründen bleibt das Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais am Freitag, 20. Oktober, geschlossen. Wer allerdings die im U-Max gezeigte Sonderausstellung des Museums für Literatur über den Schriftsteller Adolf von Grolmann sehen will, kann gerne kommen. Sie ist wie gewohnt von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Gabriele Hennicke
 
Buchtipp: Gabriele Hennicke "Jenseits von Bollenhut und Kuckucksuhr"
Tüftler, Pioniere und Originale aus dem Schwarzwald

Sie leben hier im Schwarzwald – die innovativen Zukunftsmacher, pfiffigen Querdenker und kreativen Köpfe. Gabriele Hennicke hat sie aufgespürt. In 16 Geschichten erzählt die Autorin von den Begegnungen mit diesen Schwarzwäldern und ihren Entdeckungen jenseits von Bollenhut und Kuckucksuhr:

Auf dem Ospelehof in Hinterzarten kommt Kosmetik aus dem Kuhstall. In Münstertal leben die letzten Köhler. Auf dem Schauinsland gibt es eine Zwergschule. Am Tuniberg geht ein Winzer auf Trüffelsuche. In Todtnau walten Wasserkraft-Pioniere und dort es gibt einen Skiclub, der Geschichte schreibt. Musiker aus aller Welt pilgern zum Geigenakupunkteur. Martin Wangler belebt das alte Schwarzwälder Kultspiel Cego. Ein Historiker entschlüsselt steinerne Rätsel am Schluchsee. Die Nationalpark-Rangerin kennt die Nistplätze der Wanderfalken. Ein Obstbauer kultiviert 240 Apfelsorten. Auf dem Bauernhof Gasswies trennt man die Kälber nicht von der Mutterkuh und produziert trotzdem Milch. Der ›Geigerpeter‹ ist süchtig nach dem Belchen. Thomas Wollmann spurt die Loipen am Notschrei; und in Staufen werden Messer noch in Handarbeit geschmiedet.

Die Gabriele Hennicke ist freie Journalistin; sie schreibt Geschichten und Reportagen über Land und Leute, über das, was Menschen antreibt und bewegt.

Rombah Verlag 2017, 128 Seiten, EUR 14,90 (D)
ISBN 978-3-7930-5132-9
 
 

Museumstipps 
 
 
Karlsruhe: Den Alltag in Durlach und Stupferich im Blick
"Der Historische Mittwochabend" mit Bildautor Samuel Degen

Lang und intensiv hat sich der Bildautor Samuel Degen mit den Orten Stupferich und Durlach beschäftigt. Seine fotografische Auslese der letzten 40 Jahre präsentiert Degen bei der nächsten Veranstaltung der Reihe "Der Historische Mittwochabend" am 25. Oktober ab 19 Uhr im Festsaal der Durlacher Karlsburg: historische Gebäude, das Leben der Menschen und Landschaftsaufnahmen.

Schon in mehreren Bildbänden über Durlach und andere Karlsruher Stadtteile sowie auf durlach.org und stupferich.org knüpft Samuel Degen mit seinen Arbeiten bewusst an eine in den Hintergrund getretene Tradition an: Schönheit und Anmut der Heimat fotografisch festzuhalten und bewusst zu machen, was es zu erhalten gilt. Mit von der Partie an diesem Abend ist sein Medienpartner und langjähriger fotografischer Wegbegleiter Siegfried Becker.
Mehr
 

Sonstiges 
 
 
Neben uns die Sintflut
Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis

Am 19. Oktober 2017 um 20:15 Uhr findet die Veranstaltung der Katholischen Akademie Freiburg »Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis« mit Stephan Lessenich in Zusammenarbeit mit dem Studium generale der Universität Freiburg statt.
Der in München lehrende Soziologe verdeutlicht mit seiner neuesten Studie »Neben uns die Sintflut«, inwiefern unser Lebensstil ursächlich ist für das Elend in anderen Teilen der Welt. Ein wichtiger Aspekt der »Externalisierungsgesellschaft«, die alle negativen Folgen von Produktion und Konsum in unserem Teil der Welt auslagert, ist für Lessenich, dass wir sogar die Macht haben, uns und anderen darüber keine Rechenschaft mehr ablegen zu müssen. Über diese und weitere Fragen diskutiert mit ihm der Studienleiter der Katholischen Akademie, Josef Mackert. Die Veranstaltung findet an der Universität Freiburg, Kollegiengebäude I, Hörsaal 1010 statt.
Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

Hörspieltipps 
 
 
Hörspieltipp: Der reichste Junge der Welt
Von Markus Orths
Gelesen von Matti Krause
Steht nach der Sendung ein Jahr zum Download bereit unter: kindernetz.de/spielraum

Jakob und sein Papa wohnen in einem riesigen Haus am Waldrand - ganz allein. Das Haus hat Jakobs Papa selbst entworfen, denn er ist ein berühmter Architekt. Doch Berühmtheit hat auch ihre Schattenseiten: Denn der Vater ist viel unterwegs und hat nur sehr wenig Zeit für Jakob. Deshalb radelt Jakob jeden Mittag nach der Schule zu seiner Oma. Und dort lernt er eines Tages Ayasha und Bassam kennen. Die beiden kommen aus Syrien und verändern Jakobs Leben …
Markus Orths lebt als freier Schriftsteller in Karlsruhe. Hauptsächlich schreibt er Geschichten für Erwachsene. Aber ab und an fällt ihm auch eine Geschichte für Kinder ein. Im vergangenen Jahr schrieb er das Fortsetzungshörspiel zur ARD-Kinderradionacht "Per Drehstuhl durch die Zeit". Seine Geschichte "Der reichste Junge der Welt" ist die erste Geschichte für SWR2 Spielraum. Sie erscheint im Frühjahr 2018 im Moritz Verlag als Buch.

Samstag, 21.10.2017, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum
 
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger