lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 20. September 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Kalendertipps 
 
Kalendertipp: Helga Föger
 
Kalendertipp: Helga Föger "Mondleben 2019"
Wandkalender

Ein attraktiver, großformatiger Wandkalender, der Mondinformationen und -tipps für die Bereiche Gesundheit, Ernährung, Garten und Landwirtschaft sowie Beruf und Karriere, Familie und Partnerschaft vermittelt.

Das besondere Extra ist ein großer Mond-Jahresplaner als Poster zum Herausnehmen.

Die Autorin Helga Föger lebt und arbeitet im Einklang mit den natürlichen Rhythmen auf ihrem eigenen Hof in der ländlichen Idylle des an bäuerlichen Traditionen reichen österreichischen Waldviertels. Seit Jahrzehnten beschäftigt sich die »Mondfrau« intensiv mit Mystik, Astrologie und alten, oft in Vergessenheit geratenen Volksweisheiten. Ihre Erkenntnisse setzt sie auch praktisch um und gibt sie – um eigene Erfahrungen bereichert – an ihre Leserinnen und Leser weiter.

Verlag Heyne Ludwig, 14 Seiten, € 15,99 (D/A) / sFR 24,50
ISBN: 978-3-453-23760-5
 
 

Sonstiges 
 
 
Erinnerungen an Karl Rahner.
Erfahrungen und Erlebnisse eines jüngeren Zeitgenossen

Im Rahmen einer Tagung zum Thema »Anstöße der Theologie Karl Rahners für gegenwärtige Theologie und Kirche« findet am Freitag, 28. September um 20.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg ein Abendvortrag mit Prof. Dr. Gisbert Greshake statt.

Karl Rahner (1904–1984) gilt als einer der bedeutendsten katholischen Theologen des 20. Jahrhunderts. Sein Denken hat die katholische Kirche auf und nach dem II. Vatikanischen Konzil wesentlich mit geprägt. Mehr als 30 Jahre nach seinem Tod schwindet allerdings die Erinnerung an diesen großen Denker und Jesuiten.
Der bekannte emeritierte Freiburger Theologieprofessor Gisbert Greshake (*1933) hat Karl Rahner persönlich erlebt, ist ihm im Laufe seines Lebens an verschiedenen Orten begegnet und hat sogar fast zwei Jahre mit ihm zusammen gewohnt. An diesem Abend nimmt er die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine spannende Reise, die vom deutschen Priesterseminar Germanicum in Rom über Münster und Wien bis nach Freiburg führt.
Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter (mail@katholische-akademie-freiburg.de) wird gebeten.
Mehr
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Karlsruhe: "Bewegt Euch! 1968 und die Folgen in Karlsruhe"
Führungen im Prinz-Max-Palais und Filmvorführungen in der Kinemathek

Ein umfangreiches Begleitprogramm erwartet die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung "Bewegt euch! 1968 und die Folgen in Karlsruhe" in der Zeit vom 23. bis 27. September im Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais.

Am Sonntag, 23. September, wird um 15 Uhr eine Überblicksführung mit Helene Seifert angeboten. Am Dienstag, 25. September, um 18 Uhr hält Harry Block einen Vortrag zum Thema "Der Widerstand gegen das Kernforschungszentrum Karlsruhe und die Atomkraftanlagen der EnBW". Mit dem Thema "Freiräume: Hausbesetzungen und Wohnprojekte" beschäftigen sich Wolfgang Opferkuch und Rainer Stephan bei einer Themenführung am Donnerstag, 27. September, um 17 Uhr. Der Eintritt in die Ausstellung beträgt 4 Euro, ermäßigt nur 2 Euro. Die Veranstaltungen und Führungen sind kostenfrei.

In Kooperation mit dem Stadtmuseum Karlsruhe widmet sich die Kinemathek Karlsruhe dem filmischen Erbe jener Zeit: Am Sonntag, 23. September, um 17 Uhr wird der Film "In the Year of the Pig" von Emile de Antonio (USA 1969, 103 Min., Englisch) gezeigt und am Donnerstag, 27. September, um 19 Uhr ist der Film "Starbuck Holger Meins" von Gerd Conradt (Deutschland 2001, 90 Min.) in der Kinemathek Karlsruhe, Kaiserpassage 6 zu sehen. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Weitere Informationen unter www.karlsruhe.de/karlsruhe1968.
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Dr. Susan Blum
 
Buchtipp: Dr. Susan Blum "Arthristis heilen"
Gesunder Darm - gesunde Gelenke: Das individuelle 3-Schritte-Programm zur natürlichen Behandlung rheumatischer Erkrankungen

Rheumatische Erkrankungen gehören zu den am weitesten verbreiteten Krankheiten. So betrifft zum Beispiel rheumatoide Arthritis - die häufigste Autoimmunerkrankung - etwa 68 Millionen Menschen weltweit. Normalerweise wird Arthritis mit starken, darmschädigenden und immunsupprimierenden Schmerzmitteln behandelt, die temporär Schmerzen lindern, aber nicht die Grundursache beheben. Im Gegenteil - durch die Schädigung der Darmgesundheit verschlechtern sie eine Aussicht auf heilung, denn der Urpsrung gesunder Gelenke liegt tatsächlich in einem gesunden Darm begründet.

Die Ärztin Dr. Susan Blum hat entzündliche Vorgänge im Darm - das sogenannte Leaky-Gut-Syndrom - als Grundursache für rheumatische Erkrankungen identifiziert. Ihre innovative Methode zielt daher auf eine ernährungsbasierte Beseitigung von Entzündungsgherden, die im Darm entstehen. Zunächst werden in einer Auslass-Diät alle potenziell entzündungsfördernden Lebensmittel gestrichen und danach Schritt für Schritt wieder in den Speiseplan integriert. Treten dann Probleme auf, kann jeder für sich herausfinden, welches Lebensmittel seine individuellen Beschwerden verursacht. Im Unterschied zu anderen Rheumadiäten werden hier nicht generell bestimmte Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen. So bleibt ein höchstmöglicher persönlicher Genussfaktor bei der Nahrungsmittelreduzierung erhalten.

Wurde diese "Grundreinigung" einmal durchgeführt, ist den entzündlichen Prozessen im Körper die Grundlage entzogen und eine Besserung oder sogar Heilung der rheumatischen Beschwerden tritt ein - natürlich, dauerhaft und ganz ohne Medikamente!

VAK 2018, 368 Seiten, € 22,50 (D)
ISBN 978-3-86731-205-9
 
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Kostenloser Shuttle-Bus grenzüberschreitend
Das Freiburger Museum für Neue Kunst und La Kunsthalle Mulhouse bieten für ihr gemeinsames Ausstellungsprojekt „Your North is My South“ bzw. „Mon Nord est Ton Sud“ einen kostenfreien Shuttle-Bus an. Bis zum 7. Oktober fährt er jeden Sonntag um 14.30 Uhr am Museum für Neue Kunst (Ecke Marienstr./Adelhauser Str.) ab und erreicht gegen 15.30 Uhr die Kunsthalle in Mulhouse. Dort besteht die Möglichkeit, sich die Ausstellung anzusehen und an einer öffentlichen Führung teilzunehmen. Beides ist kostenfrei. Um 18 Uhr fährt der Bus zurück nach Freiburg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Plätze sind beschränkt und werden nach Eintreffen vergeben. Es findet nur eine Fahrt pro Sonntag statt.

Die Ausstellung „Your North is My South“ ist noch bis Sonntag, 7. Oktober, dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr im Freiburger Museum für Neue Kunst zu sehen. Das Gegenstück in La Kunsthalle Mulhouse „Mon Nord est Ton Sud“ läuft bis 11. November, die Kunsthalle ist mittwochs bis freitags von 12 bis 18 Uhr und am Wochenende von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Shutte-Service wird ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der FEFA Fondation Entente FrancoAllemande.
 
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Karlsruhe: Städtische Galerie bietet Führungen durch "Blickkontakt"
Kinderwerkstatt hat am Sonntag wieder geöffnet

Die Städtische Galerie bietet in dieser Woche eine Reihe von Führungen durch ihre Ausstellung "Blickkontakt. Gesichter einer Sammlung" an. Am Mittwoch, 19. September, leitet Christina Korzen um 11 Uhr einen Rundgang, am Donnerstag, 20. September, übernimmt Silke Stimmler um 12.15 Uhr eine Kurzführung zur Mittagszeit. Die nächsten beiden Termine sind am Freitag, 21. September, um 16 Uhr (Leitung: Thomas Angelou) und am Sonntag, 23. September, um 15 Uhr. Da begleitet Kiriakoula Damoulakis Interessierte durch die Präsentation.

Am Sonntag, 23. September, hat auch die Kinderwerkstatt in der Städtischen Galerie wieder geöffnet. Von 15 bis 16.30 Uhr heißt dann unter Leitung von Sanne Pawelzyk das Motto: "Zu Gast im Porträtstudio - wir fotografieren uns selbst!".
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Christine Bollmann
 
Buchtipp: Christine Bollmann "Sancta Trinitas am Bodensee"
Roman

Einem tragischen Unfall folgen weitere Todesfälle, welche die Klosterschule Sancta Trinitas in Konstanz erschüttern. Viele unterschiedliche Aspekte spielen bei der Aufklärung eine entscheidende Rolle: Lügen, falsch gewählte Lebenswege, psychische Abhängigkeiten von anderen Menschen und Eifersucht. Werden die quälenden Lebensgeschichten eine hoffnungsvolle Wende erfahren oder werden sie in einer ausweglosen Sackgasse enden?

Die Autorin Christine Bollmann wurde in Stuttgart geboren und lebte dort bis zum Abitur. Sie studierte Jura und Germanistik in Bonn sowie Romanistik in Bonn und Paris. In Bonn gab sie während ihres Studiums Diplomaten und weiteren Angehörigen verschiedener Botschaften Deutschunterricht. Seit 1982 bis zu ihrem Ruhestand unterrichtete die Autorin an einem Gymnasium in Sigmaringen die Fächer Deutsch und Französisch. In dieser Zeit schrieb sie schon Kurztexte, vor allem für Kinder, und einen Roman für Jugendliche, allerdings nur zum privaten Gebrauch. Mit dem Kriminalroman »Sancta Trinitas am Bodensee« trat Christine Bollmann zum ersten Mal an die Öffentlichkeit. Er spielt in Konstanz, wo die Autorin viel Zeit verbringt.

Gmeiner Verlag 2018, 249 Seiten, EUR 13,00 (D)
ISBN 978-3-8392-2332-1
 
 

Buchtipps 
 
 
Baden und Württemberg 1918/1919: Kriegsende – Revolution - Demokratie
Neu in der Buchreihe „Schriften zur politischen Landeskunde Baden-Württemberg“

Die Novemberrevolution von 1918 und die Etablierung der ersten Demokratie in Deutschland aus landesgeschichtlicher Perspektive - damit beschäftigt sich ein neues Buch, das bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) jetzt vorliegt. Der Sammelband umfasst zehn Aufsätze, die sich vorrangig mit den Befürchtungen und Erwartungen der Menschen in diesem historischen Umbruch zwischen Kriegsende, Revolution und erster Demokratie in Deutschland beschäftigen. Einem einleitenden Überblick über den Gang der Ereignisse in Baden und Württemberg zwischen Oktober 1918 und Frühjahr 1919 schließen sich acht Beiträge mit spezifischen Themenstellungen an; so zu „Frauen in der Revolution“, zur zeitgenössischen Jugend, zu den Universitäten oder zu „Kirche und Revolution 1918/1919 in Baden“. Vorgestellt wird zudem das Forschungs- und Digitalisierungsprojekt „Von der Monarchie zur Republik“, das seit wenigen Monaten zur Verfügung steht und eine digitale Quellensammlung zur Frühphase der Weimarer Republik im deutschen Südwesten bietet.

Der Band „Baden und Württemberg 1918/19“ wird herausgegeben von Prof. Dr. Frank Engehausen und Prof. Dr. Reinhold Weber. Er erscheint in der LpB-Reihe „Schriften zur politischen Landeskunde Baden-Württembergs“, die Forschungserträge an ein breites Publikum vermitteln möchte.

Bestellung ausschließlich im Webshop der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) zum Preis von 6,50 EUR zzgl. 3,- EUR Versand (www.lpb-bw.de/shop).
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger