lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 26. Januar 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörbuchtipps

Hörbuchtipp: Abdulrazak Gurnah
 
Hörbuchtipp: Abdulrazak Gurnah "Das verlorene Paradies"
Sansibar, Ende des 19. Jahrhunderts: Der zwölfjährige Yusuf lebt mit seiner Familie im ländlichen Ostafrika. Als der Vater sich verschuldet, wird der Junge an einen Gläubiger verkauft, an »Onkel Aziz«. Von einem Tag auf den anderen landet er in der Stadt, zwischen afrikanischen Muslimen, christlichen Missionaren und Indern vom Subkontinent. Schon bald muss Yusuf seinen Onkel auf eine abenteuerliche Karawane ins Landesinnere begleiten, auf der sie auch die Folgen der im Land schwelenden Kämpfe zu spüren bekommen – und verliebt sich erstmals und kopfüber. Doch gerade als der inzwischen junge Mann beginnt, in seinem Leben so etwas wie Sicherheit zu empfinden, werden er und alle um ihn herum mit der brutalen neuen Realität der deutschen Kolonialherrschaft konfrontiert.

Im Original 1994 erschienen, stand der Roman u.a. auf der Shortlist des Booker Prize und stellte für Gurnah den Durchbruch als Schriftsteller dar.

Über den Sprecher

Pierre Sanoussi-Bliss, geboren in Ostberlin, ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor. Er besuchte die Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin und ist vielen u. a. aus dem Kinofilm »Keiner liebt mich« von Doris Dörrie bekannt. Sanoussi-Bliss ist auch als Hörbuchsprecher tätig und lebt in Berlin.

der Hörverlag 2021, MP3CD, Spieldauer: 10h 8min, € 25,00 (D), 25,70 (A) / SFr 35,90
ISBN 978-3-8445-4638-5
 
 

Hörbuchtipp: Marcel Proust
 
Hörbuchtipp: Marcel Proust "Der geheimnisvolle Briefschreiber"
Noch 150 Jahre nach seiner Geburt vermag es Marcel Proust, der Nachwelt eine Sensation zu bescheren und Rätsel aufzugeben: Neun frühe, bisher unbekannte Erzählungen, lange unter Verschluss gehalten und zeitweilig in Vergessenheit geraten, tauchten 2019 im Nachlass des französischen Verlegers und Proust-Kenners Bernard de Fallois auf. Nun erscheinen sie unter dem Titel „Der geheimnisvolle Briefschreiber“ im Juni 2021 erstmals in deutscher Übersetzung als Hörbuch, eingelesen von Cédric Cavatore.

Befürchtete der Autor einen Skandal angesichts der homoerotischen Thematik dieser Texte, und hielt er sie deshalb zurück, wie der Herausgeber vermutet? Sicher ist: schon hier skizziert Proust den Kosmos seines späteren Jahrhundert-Werks.

der Hörverlag 2021, 2 CDs mit 2 h 30 min Spieldauer, € 24,00 (D), 24,70 (A) / SFr 33,90
ISBN 978-3-8445-4183-0
 
 

Hörbuchtipp: Eckart Hirschhausen
 
Hörbuchtipp: Eckart Hirschhausen "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"
»Wir müssen nicht die Erde retten – sondern uns.« Eckart von Hirschhausen

Wir leben gesünder und länger als jede Generation vor uns. Und doch sind wir verletzlicher als gedacht: Ein Virus hält uns in Atem und ungebremst schlittern wir in die Klimakrise. Langsam dämmert uns: Gesundheit ist mehr als Pillen und Apparate. Wir Menschen brauchen, um gesund zu sein, als Allererstes etwas zu essen, zu trinken, zu atmen. Und erträgliche Außentemperaturen.

Gesunde Menschen gibt es nur auf einer gesunden Erde. Eckart von Hirschhausen zeigt, was die globalen Krisen unserer Zeit für die Gesundheit von jedem Einzelnen bedeuten. Er trifft Vordenker und Vorbilder und macht sich auf die Suche nach guten Ideen für eine bessere Welt. Warum kann man gegen Viren immun werden, aber nie gegen Wassermangel und Hitze? Wieso haben wir für nichts Zeit, aber so viel Zeug? Verbrauchen wir so viel, weil wir nicht wissen, was wir wirklich brauchen? Und wie viel CO2 stößt man eigentlich aus, wenn man über die eigenen Widersprüche lacht?

Eine Fundgrube von überraschenden Fakten, Reportagen, Essays und Querverbindungen.
Persönlich, pointiert, gesund.

Gekürzte Lesung mit Eckart Hirschhausen

hörverlag 2021, 2 CDs, ca. 2h 20min, € 17,99 (D)
ISBN 978-3844534481
 
 

Hörbuchtipp: Jane Austen
 
Hörbuchtipp: Jane Austen "Mansfield Park"
Hörspiel
Übersetzt von Manfred & Gabriele Allié

In Mansfield Park wächst die aus schwierigen Verhältnissen stammende Fanny Price bei ihrer wohlhabenden Tante und deren vier Kindern auf. Dort wird sie mehr geduldet als geliebt. Nur ihr Cousin Edward begegnet ihr mit Zuneigung. Doch das beschauliche Landleben gerät aus den Fugen, als die Londoner Bonvivants Mary und Henry Crawford auftauchen und mit ihren Kabalen und durchtriebenen Verführungskünsten alles auf den Kopf stellen.

Diese Hörspielinszenierung von Iris Drögekamp bringt Jane Austens meisterhafte Dialoge und scharfen Witz zum Klingen. Mit den Stimmen von Sophie Rois, Sina Martens, Timo Weisschnur, Lisa Hrdina, Sascha Nathan, Felix von Manteuffel u. v. a.

der Hörverlag 2021, 3 CBs, Hörbuch CD, 4h 14min, € 20,00 (D), 20,00 (A) / SFr 30,50
ISBN 978-3-8445-4172-4
 
 

Hörbuchtipp: Juli Zeh
 
Hörbuchtipp: Juli Zeh "Über Menschen"
Roman
Ungekürzte Lesung mit Anna Schudt

Dora ist mit ihrer kleinen Hündin aufs Land gezogen. Sie brauchte dringend einen Tapetenwechsel, mehr Freiheit, Raum zum Atmen. Aber ganz so idyllisch wie gedacht ist Bracken, das kleine Dorf im brandenburgischen Nirgendwo, nicht. In Doras Haus gibt es noch keine Möbel, der Garten gleicht einer Wildnis, und die Busverbindung in die Kreisstadt ist ein Witz. Vor allem aber verbirgt sich hinter der hohen Gartenmauer ein Nachbar, der mit kahlrasiertem Kopf und rechten Sprüchen sämtlichen Vorurteilen zu entsprechen scheint. Geflohen vor dem Lockdown in der Großstadt muss Dora sich fragen, was sie in dieser anarchischen Leere sucht: Abstand von Robert, ihrem Freund, der ihr in seinem verbissenen Klimaaktivismus immer fremder wird? Zuflucht wegen der inneren Unruhe, die sie nachts nicht mehr schlafen lässt? Antwort auf die Frage, wann die Welt eigentlich so durcheinandergeraten ist? Während Dora noch versucht, die eigenen Gedanken und Dämonen in Schach zu halten, geschehen in ihrer unmittelbaren Nähe Dinge, mit denen sie nicht rechnen konnte. Ihr zeigen sich Menschen, die in kein Raster passen, ihre Vorstellungen und ihr bisheriges Leben aufs Massivste herausfordern und sie etwas erfahren lassen, von dem sie niemals gedacht hätte, dass sie es sucht.

Juli Zehs neuer Roman erzählt von unserer unmittelbarsten Gegenwart, von unseren Befangenheiten, Schwächen und Ängsten, und er erzählt von unseren Stärken, die zum Vorschein kommen, wenn wir uns trauen, Menschen zu sein.

der Hörverlag 2021, 1 CB, Hörbuch MP3-CD, 10h, € 22,00 (D), 22,70 (A) / SFr 30,90
ISBN 978-3-8445-4123-6
 
 

Hörbuchtipp: Ferdinand von Schirach
 
Hörbuchtipp: Ferdinand von Schirach "Jeder Mensch"
Parallel zur Buchausgabe im Luchterhand Verlag erscheint Ferdinand von Schirachs "Jeder Mensch" im Hörverlag, gelesen vom Autor und Bibiana Beglau, mit einem Kommentar von Prof. Dr. Kersten.

Globalisierung, Digitalisierung, künstliche Intelligenz und der Klimawandel stellen unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen und schaffen Handlungsbedarf. Mit seiner Schrift "Jeder Mensch" gibt Ferdinand von Schirach den Anstoß zu einer Ergänzung der EU-Grundrechtecharta. Es ist ein Aufruf an die europäischen Bürgerinnen und Bürger, durch neue zusätzliche Grundrechte eine „gesellschaftliche Utopie“ zu wagen, um auf die derzeitigen Entwicklungen in Europa und der Welt zu reagieren.

Der Jurist und Bestsellerautor plädiert in „Jeder Mensch“ eindringlich für die Bewahrung unserer Umwelt, die Behauptung unserer digitalen Selbstbestimmung, den transparenten Einsatz von künstlicher Intelligenz, die Wahrheit als Voraussetzung unserer Demokratie und für das Ende der Ausbeutung in einer globalisierten Welt. Und schließlich auch dafür, diese Rechte vor den europäischen Gerichten einklagen zu können.

Für die Durchsetzung dieser europäischen Grundrechte wurde die "Stiftung Jeder Mensch e.V." mit Sitz in Heidelberg gegründet. Zahlreiche namhafte Unterstützer aus der Umweltbewegung, der Wirtschaft und dem Recht tragen die thematische Auseinandersetzung in ihre jeweiligen Fachbereiche. Unterschiedliche öffentlichkeitswirksame Aktionen werden das Anliegen unterstützten und die Bestrebungen für ein neues und gerechteres Europa gestalten. Unter www.jeder-mensch.eu können alle Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union ab April die Initiative unterstützen und den Impuls für einen Verfassungskonvent geben. Die Abstimmung ist ein erster Schritt, um die Zukunft entsprechend den aktuellen Vorstellungen von Menschenwürde und Gerechtigkeit mitzugestalten und eine konstruktive gesellschaftliche Debatte zu entfachen.

der hörverlag 2021, Hörbuch CD mit 34min, € 5,00 (D/A), SFR 7,90
ISBN 978-3-8445-4211-0
Mehr
 

Hörbuchtipp: Marcel Proust
 
Hörbuchtipp: Marcel Proust "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"
Über zehn Jahre lang schrieb Marcel Proust an seinem grandiosen und zeitlosen Meisterwerk »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit«. Er entfaltet eine ganze Welt im Verstreichen ihrer Zeit: das Drama von Liebe und Eifersucht, die Intrigen der Gesellschaften in den Pariser Salons, Gedanken über Literatur, Musik und Kunst, die Poesie der Landschaft und den Geschmack der Erinnerung.

Den sieben Bände und 5.300 Buchseiten umfassenden Roman »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit« hat Schauspieler Peter Matić im Lauf von sieben Jahren in 156 1/2 Stunden Hörzeit verwandelt. Seine vollständige Lesung entfaltet eine Magie, die bereits bei der Erstveröffentlichung Hörer*innen, Presse und Jurys beeindruckte.

Das Ergebnis des Aufnahmemarathons in den Studios des RBB, den Peter Matić selbst als „Suche“, als „Bergbesteigung“ oder „Gang durch ein Labyrinth“ beschrieb, wurde seinerzeit mit dem Jahrespreis des Preises der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet sowie zum Hörbuch des Jahres der hr2-Hörbuchbestenliste gekürt.

Anlässlich des 150. Geburtstags von Marcel Proust legt der Hörverlag im März die Hörbuch-Gesamtedition neu auf.

Zum Autor:
Marcel Proust, 1871 geboren, gilt neben Joyce und Kafka als Begründer der literarischen Moderne. Er führte - schon früh an Asthma leidend - nach Studium und Tätigkeit in der Bibliothèque Mazarine in Paris ein Salonleben, das nur von Reisen unterbrochen wurde. Nach dem Tod seiner Mutter zog sich Proust aus dem sozialen Leben in die Einsamkeit eines schallisolierten, mit Kork ausgeschlagenen Zimmers am Boulevard Haussmann zurück und machte die Arbeit an dem Roman »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit« zum einzigen Inhalt seiner Existenz. Im März 1922 beendete er das Werk und betrachtete dies als Erfüllung seines Lebens. Proust starb kurze Zeit später in Paris.

Zum Sprecher:
Peter Matić (1937–2019) wurde in Wien geboren, wo er 1960 seinen Weg als Schauspieler am Theater in der Josefstadt begann. Nach kurzen Stationen am Basler Theater und an den Kammerspielen in München war er von 1972 bis zu deren Schließung 1994 Mitglied der Staatlichen Schauspielbühnen Berlin. Danach gehörte er dem Ensemble des Burgtheaters in Wien an. Neben Gastspielen bei den Salzburger Festspielen, an der Bayerischen Staatsoper und in Berlin an der Deutschen Oper, am Theater des Westens und am Renaissance-Theater realisierte er zahlreiche Arbeiten für Fernsehen und Hörfunk. Literaturlesungen gehörten zu seinen bevorzugten Tätigkeiten. 2001 Verleihung des Albin-Skoda-Ringes, der alle 10 Jahre einem »besonders hervorragenden Sprecher unter den lebenden Schauspielern des deutschen Sprachgebietes« verliehen wird. Von der ORF-Hörspiel-Jury wurde er zum Schauspieler des Jahres 2005 gewählt, 2006 erhielt er den Titel Kammerschauspieler

der Hörverlag 2021, 17 MP3-CDs mit 156 h 15 min Spieldauer,
€ 99,00 (D), 101,80 (A) / SFR 134,00
ISBN 978-3-8445-3921-9
 
 

Hörbuchtipp: Robert Harris
 
Hörbuchtipp: Robert Harris "Der zweite Schlaf"
Ein Priester untersucht den Tod eines mutmaßlich ermordeten Ketzers. Ein Mittelalter-Epos? Nein, ein Hörspiel, das das England, 800 Jahre in der Zukunft zum Klingen bringt. Nach der Apokalypse im Jahr 2025 lebt die Menschheit ein Leben ohne Elektrizität, Globalisierung, Digitalisierung. Die Kindersterblichkeit ist hoch, der Hunger groß, die Diktatur der Kirche grausam. Und mittendrin sucht ein junger Priester nach der Wahrheit ...

Bearbeiter Heinz Sommer (»Der Hundertjährige...«) und Regisseur Leonhard Koppelmann (»Leb wohl, Berlin«) ist eine kongeniale Hörspielinszenierung von Robert Harris' klugem Kommentar zur Gegenwart gelungen.

Produktion: Hessischer Rundfunk/Der Hörverlag 2020
Übersetzt von Wolfgang Müller
Regie: Leonhard Koppelmann

der Hörverlag 2021, Hörbuch 4 CDs mit 5h 41min, € 20,00 (D/A) / SFr 30,50
ISBN 978-3-8445-3988-2
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger