lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 22. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Die Maulbeere
Von Kerstin Unseld
Mit Sebastian Fuchs, Stimme und Beatbox
Steht nach der Sendung ein Jahr zum Download unter www.kindernetz.de/spielraum

Mit dem Hören ist es in der Tierwelt so eine Sache. Es gibt Tiere, die können besonders gut und andere weniger gut hören. So ist es auch beim Hasen und der Eidechse, die an einem warmen, sonnigen Tag unter dem Maulbeerbaum sitzen. Der Hase hört die vorbeifliegende Hummel und die Eidechse … nichts. Das ändert sich allerdings, als der Eidechse eine Maulbeere auf den Kopf fällt.

Samstag, 24.06.2017, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Die Theogonie des Hesiod
Von Raoul Schrott
Neu aus dem Altgriechischen übersetzt und ergänzt um hethitische und semitische Quellen
Einteilige Langfassung
Mit: Manfred Zapatka, Valery Tscheplanowa und Jens Harzer
Hörspielbearbeitung, Musik und Regie: Klaus Buhlert
(Produktion: SWR/NDR 2014)
Dieses Hörspiel steht nach der Sendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 98 Minuten

Als erstes poetisches Kunstwerk des Abendlandes erzählt Hesiod von der Entstehung der Welt, der Abstammung der Götter und ihrer Kriege sowie von der Erfindung des Feuers als Göttergeschenk an die Menschen. Raoul Schrott hat den Text in ein zeitgenössisches Deutsch übertragen und ihn mit Kapitelüberschriften – sie gibt es im Original nicht – versehen, die den Text gliedern. Für das Hörspiel montierte er zusätzlich Quellen, die vor 700 v. Chr., also vor der Entstehungszeit der “Theogonie” datiert sind. Denn auch die “Theogonie” ist nicht ohne andere Narrative zu denken, ist Ergebnis eines “Überschreibmodus” und kulturgeschichtlichen Wandels.
Die Fallhöhe zwischen zeitgenössischer Version und antiker Vorgabe betonen musikalische Soundtableaus, altgriechische Passagen und eine Aufteilung des Textes auf verschiedene Stimmen. Christian Hörburger vermerkte anlässlich der Ursendung in der Medienkorrespondenz: “Es gelingt diesen meisterlichen Stimmen (...) den Hörer nahezu süchtig zu machen.”

Sonntag, 25.06.2017, 18:20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörspieltipp: Nachtwachen (2/3)
Nach dem gleichnamigen Roman des Bonaventura
Mit: Michael Wittenborn, Stephan Bissmeier, Ingold Wildenauer, Patrick Elias, Désirée Meiser, Dinah Hinz und Gottfried Breitfuß
Hörspielbearbeitung: Jürgen Theobaldy
Regie: Stephan Heilmann
Musik: Peter Zwetkoff
(Produktion: DRS/SFB 1989)
Länge: 55 Minuten

Die zweite Folge des 3-teiligen Hörspiels “Nachtwachen. Von Bonaventura”, einem Meisterwerk der deutschen Romantik von 1804, begleitet den Nachtwächter Kreuzgang auf seinen Rundgängen durch die schlafende Stadt. Dabei werden die Nachtseiten menschlichen Daseins erkundet. Kreuzgang schildert seinen Lebensweg vom Findelkind zum Schustergesellen, Bänkelsänger, Insassen eines Tollhauses und Marionettenspieler – bis er schließlich sein nächtliches Amt übernommen hat. Seine 16 Rundgänge mit ihrem Spott über Kirche, Adel, aber auch die philosophischen und dichterischen Modelle der Weltaneignung sind thematisch abgeschlossen. Ein Einstieg ist so auch demjenigen Hörer möglich, der die erste Folge versäumt haben sollte.

Donnerstag, 22.06.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio

Teil 3: Donnerstag, 29. Juni, 22:03 Uhr
 
 

 
Hörspieltipp: Nebenwirkung
Krimihörspiel-Trilogie von Thilo Reffert (2/3)
Tom Felskis zweiter Fall
Mit: Fabian Gerhardt, Anika Mauer, Cathlen Gawlich, Martin Brambach, Winnie Böwe, Marc Hosemann u. v. a.
Regie: Thomas Leutzbach
(Produktion: WDR 2010)
Dieses Hörspiel steht nach der Sendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 54 Minuten

Tom Felski klärt auf, was er sich selber eingebrockt hat: Mit einer gehörigen Portion unfreiwilliger Selbsterkenntnis löst er seinen ersten Fall. Nach diesem Riesenerfolg wird er freilich weiterempfohlen: Die Atona Pharma AG wird erpresst. Unerklärliche Nebenwirkungen des erfolgreichen Leistungssteigerers “Cliral” sind bekannt geworden. Offenbar hat der Erpresser dem Mittel Fremdstoffe beigemischt. Die noch ziemlich frischen Spuren führen Felski in die Kreuzberger Musikerszene.

Freitag, 23.06.2017, 20:03 Uhr, SWR2 Krimi

Tom Felskis dritter Fall: Freitag, 30. Juni, 22:03 Uhr
 
 

 
Hörspieltipp: Nächtliche Passage mit Kühen und Hühnchen
Hörspiel von Astrid Litfaß
Mit: Hedi Kriegeskotte, Martin Rentzsch und Oliver Jacobs
Regie: Judith Lorentz
Verlag: henschel-Schauspiel
(Produktion: SWR 2017)
Dieses Hörspiel steht nach der Sendung als Download auf swr2.de/tandem
Länge: 26 Minuten

Schneeweiße Hühnchen und stille große Kühe drängen sich sanft ins Schlafzimmer eines Ehepaars und stellen sich um das Bett herum auf. Im Morgengrauen verschwinden sie wieder, nur um sich in der nächsten Nacht erneut dort aufzustellen. - „Ich schaue hinaus auf die Straße und ich sehe eine lange, endlos scheinende Reihe hintereinander stehender Kühe. Bis hin zur Kreuzung stehen sie, warten, eine hinter der andern. Warten. Geduldig still alle, da unten auf dem Bürgersteig. Alle diese Kühe. Und alle wollen sie zu uns.“
Ein Ehepaar gerät durch die friedlichen, bewusstseinslosen Eroberer in ein nicht endenwollendes animalisch stilles Nachtdesaster.

Dienstag, 20.06.2017, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Herr Knurrhahn
Von Mario Göpfert
Szenische Lesung mit Marian Funk
Steht nach der Sendung zum Download bereit: kindernetz.de/spielraum

Herr Knurrhahn ist ein echter Griesgram. Nichts passt ihm in den Kram, niemanden kann er leiden. Eigentlich mag er nur sein allabendliches Feierabendsteak. Aber selbst das kann er nicht richtig genießen. Weil ihn ja doch alles nur verärgert, unternimmt der Miesepeter nur selten etwas. Doch als Herr Knurrhahn eines Tages völlig ab von seiner Gewohnheit beschließt, einen kleinen Verdauungsspaziergang zu machen, gerät sein sonst so ruhiges Leben plötzlich aus den Fugen und alles wird schlagartig anders …

Samstag, 17.06.2017, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
 
 

 
Hörspieltipp: Einzelgespräche (5/5)
Nach dem Roman von Ingmar Bergman
Aus dem Schwedischen von Verena Reichel
Mit: Rita Russek, Jürgen Arndt, Wolfgang Hinze, Heidy Forster
Hörspielbearbeitung und Regie: Ulrich Heising
(Produktion: HR 1999)
Länge: 52 Minuten

”Einzelgespräche” erschien 1993 als letzter Band von Bergmans dreiteiliger autobiografisch-fiktionaler Erzählprosa. Der große schwedische Regisseur und Filmemacher, der in einem protestantischen Pfarrhaus aufgewachsen war, begab sich Jahre nach Beendigung seiner Kinokarriere auf die Suche nach den Gründen dafür, dass seine Eltern so geworden waren, wie er sie empfand: zur Liebe zwar willig, aber womöglich nicht fähig.
”Szenen einer Ehe, unzählige Male erlebt, unzählige Male erzählt, und doch kann man nicht genug davon bekommen.” Tagesspiegel

Sonntag, 18.06.2017, 18:20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörspieltipp: Personenschaden
Kriminalhörspiel von John von Düffel
Mit: Marion Breckwoldt, Markus Meyer, Katharina Matz u. a.
Regie: Christiane Ohaus
(Produktion: RB 2017)
Audio unter radiotatort.ard.de
Länge: ca. 54 Minuten

Schwere Zeiten für die Bremer Hauptkommissarin Claudia Evernich und ihren Kollegen, Staatsanwalt Dr. Gröninger: Sein Vater ist gestorben, ihre Mutter muss in ein Heim. Und so macht sich Evernich mit ihrer Mutter und dem hilfsbereiten Herrn Gröninger auf den Weg in das an der Nordseeküste bei St. Peter Ording gelegene Pflegeheim. Die drei sitzen im Zug, der Tee aus der Thermoskanne ist gerade eingegossen, da bremst der IC an einem Bremer Vorortbahnsteig abrupt. Es knirscht und knackt. Zugstillstand. Hektische Handytelefonate. Wenig informative Durchsagen. Gröninger mutmaßt: jemand hat sein Fahrrad auf die Gleise geschmissen. Doch dem ist nicht so. Was unter ihnen gerumpelt und gekracht hat, war der Körper eines Menschen. Jemand ist vor den Zug gesprungen – oder war es kein Suizid, sondern Mord? Sofort beginnen hektische Ermittlungen. Und nicht nur Evernich und Gröninger schalten sich ein, sondern auch Evernichs Mutter. Ihr Abteil wird zur Einsatzzentrale. Und je tiefer sie in die Sache einsteigen, desto rätselhafter wird der Fall. Denn der Lokführer, der unter Schock aus dem Führerhaus begleitet werden musste, kannte das Opfer ...

ARD Radio Tatort am Freitag, 16.06.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Krimi
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger