lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 13. Dezember 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Sonstiges

 
Mutig, engagiert, willensstark: Helene Schweitzer Bresslau
Theologisches Erzähltheater setzt sich mit der Albert Schweitzers Ehefrau auseinander

Freiburg (gh). Von Albert Schweitzer (1875 – 1965), dem Urwalddoktor, Atomwaffengegner, Orgelspieler und Friedensnobelpreisträger hat fast jeder schon gehört. Die Frau an seiner Seite ist jedoch weitgehend unbekannt. Helene Schweitzer Bresslau (1879 – 1957), die als Lehrerin und Krankenschwester ausgebildet war hatte ihren Mann etliche Male nach Lambarene in das Urwaldhospital begleitet und dort mit ihm gearbeitet. Wegen Krankheit und Kriegsgefahr musste sie ihre Aufenthalte aber auch mehrmals abbrechen.

Über das Leben der Helene Schweitzer Bresslau und ihr Verhältnis zu Albert Schweitzer hat die Freiburger Theaterpädagogin Estella Korthaus ein Erzähltheaterstück verfasst. Titel: „Allein zusammen - Helene Schweitzer Bresslau und Albert Schweitzer. Geschichte einer Freundschaft.“ Das Stück wird jetzt in der Reihe der Ferienprojekte des Theologischen Theaters am Sonntag, 7. August, um 17 Uhr, im Saal der Maria-Hilf-Gemeinde, Zasiusstraße 109, uraufgeführt.

In zwölf Szenen, auf Grundlage der Briefe aus der Zeit von 1902 bis 1912, von Helene an ihren künftigen Ehemann und umgekehrt von Albert an Helene Bresslau, schildert das Theologische Theater "den ungewöhnlich langen und schwierigen Weg nach, den zwei eigenständige Persönlichkeiten gegangen sind, bis sie sich als Jünger Jesu und als Ehepaar in ihrer gemeinsamen Aufgabe, in Afrika Kranken zu helfen, gefunden haben" (Programmbroschüre).Das Stück startet mit Helene Schweitzers Vortrag, den sie 1952 an der Universität in Freiburg gehalten hat. In den weiteren Szenen wird die Entwicklung der Freundschaft der beiden bis hin zum Heiratsantrag dargestellt.

Regie führt die Autorin, Estella Korthaus gemeinsam mit der Tänzerin Uta Salewski. Es spielen Teilnehmer des Ferientheaterkurses des Theologischen Theaters. Diese Theaterform wurde von dem Schweizer Theologen Walter J. Hollenweger und Estella Korthaus seit 1992 entwickelt. „Wir wollen stets biblische Inhalte oder Ereignisse der Kirchengeschichte lebendig werden lassen“, sagt Estella Korthaus. Sie wird immer wieder von Gemeinden in ganz Deutschland angefragt. Vor Ort stellt sie die Theatergruppe jeweils neu zusammen.

Am Sonntag präsentieren acht erfahrene Laiendarsteller das völlig neue Stück. Unterstützt werden sie musikalisch von Juliane Brandes (Gesang, Geige Klavier) und Christoph Barth (Perkussion), die ähnlich wie das Ehepaar Schweitzer auch vierhändig Klavier spielen werden. Interessant ist, dass alle Beteiligten in verschiedenen Freiburger Kirchen ehren- und hauptamtlich engagiert sind. Unterstützt wird das Projekt von der Walter J. Hollenweger-Stiftung. Veranstalterin dieses ökumenischen Projekts ist die Maria-Hilf-Pfarrei. Der Eintritt ist frei, am Ausgang steht ein Kollektenkörble.
 
 

Ausstellungstipp: Räuber, Menschenfresser & Co.
 
Ausstellungstipp: Räuber, Menschenfresser & Co.
bis 07/08/2011, Musée Tomi Ungerer - Centre International de l'Illustration, Strasbourg

Zum 80. Geburtstag von Tomi Ungerer zeigt das Musée Tomi-Ungerer die erste große Retrospektive mit seinen Kinderbüchern. Mit einem ausgeprägten Hang zu Absurdität und Subversion und unter Einsatz eines breiten grafischen Spektrums warf Tomi Ungerer die Tabus der Kinderliteratur über Bord
Mehr
 

 
Stadtteilfest am 23. Juli im Rieselfeld
Programm der Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld

Am Samstag, 23. Juli, feiert der Stadtteil Rieselfeld auf dem
Maria-von-Rudloff-Platz und die Kinder- und
Jugendmediothek Rieselfeld feiert mit. Sie lädt mit ihrem
Medienangebot von 14 Uhr bis 19 Uhr Kinder und
Erwachsene zum Lesen und Lachen, zum Spielen und
Schmökern, zum Hören und Sehen ein. Dazu wird ein
vielfältiges Programm geboten.

Flohmarkt ab 14 Uhr: Aus dem Bestand der Stadtbibliothek
und der Kinder- und Jugendmediothek werden aussortierte
Spiele, Bücher und Zeitschriften günstig verkauft.

Cornelia-Funke-Rallye von 14 bis 15 Uhr: Was ist ein
MUG? Wer ist der geheimnisvolle Fremde, der in „Tintenherz“
nachts vor Meggies Haus steht? Welche Haustiere hat
Cornelia Funke? Diese und weitere Fragen und deren
Antworten lassen sich in spannenden Büchern finden. Für
Kinder ab zehn Jahren.

Kasperle-Theater um 16 Uhr: Mitarbeiterinnen der Kinderund
Jugendmediothek bringen den Kasperle in die Mediothek.
Für Kinder ab vier Jahren.

Anno-Turnier von 17 bis 18 Uhr: Wer hat Lust, das beliebte
Computerspiel Anno 1602 gleichzeitig gegen andere Spieler
zu spielen? Kinder ab zehn Jahren können sich bis 16 Uhr in
der Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-
Rudloff-Platz 2, für dieses Turnier anmelden. Weitere
Informationen sind in der Kinder- und Jugendmediothek
Rieselfeld, erhältlich.

Singstar-Party von 18 bis 19Uhr: Interessierte können an
der Playstation spielen und Konsolenspiele testen, die auch
ausgeliehen werden können.
 
 

 
„Abenteuer Lesen“ – Zuhause auf Entdeckungsreise für Sechs- bis Zwölfjährige
- vom 18. Juli bis 7. September in der Stadtbibliothek Freiburg -

Ferien-Lese-Spaß-Aktion: Mach mit beim Fotokreativwettbewerb!

Spannende Bücher lesen, Unbekanntes entdecken und tolle
Preise gewinnen, können Sechs- bis Zwölfjährige bei der
Aktion „Abenteuer Lesen – Zuhause auf Entdeckungsreise“.
Die Stadtbibliothek veranstaltet vom 18. Juli bis zum 7.
September zum vierten Mal die Ferien-Lese-Spaß-Aktion.
Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Im Mittelpunkt steht das
erzählende Sachbuch.

Den Auftakt bildet am Montag, 18. Juli, um 11 Uhr eine
interaktive Lesung in der Kinder- und Jugendbibliothek am
Münsterplatz mit Bärbel Oftring zum Thema „Tatort Natur: wie
gefährlich ist die Natur?“ Betrug, Überfälle, Ringkämpfe oder
Diebstahl – all das kommt vor in der Natur, wenn es ums
Überleben geht...Zehn Tiere und ihre Art des Beutefangs oder
der Revierbekämpfung werden packend und pointiert
vorgestellt. Die begleitenden Fotos hat der preisgekrönte
GEO-Fotograf Ingo Arndt gemacht.

Ab Dienstag, 19. Juli, können sich alle, die bei „Abenteuer
Lesen“, dem Fotokreativwettbewerb, mitmachen möchten, in
der Hauptstelle am Münsterplatz, den Stadtteilbibliotheken
und im Bücherbus ein Buch ausleihen, mit dem sie auf Zeit-
,Fantasie- und/oder auf Entdeckungstour gehen. Nach ihrer
„Reise“ sollen sich die Kinder mit dem Buch an ihrem
Lieblingsleseplatz fotografieren lassen. Es können auch Bilder
gemalt oder Collagen angefertigt werden. Wichtig ist, dass die
Kinder dazu noch aufschreiben, warum sie das Buch
ausgewählt haben und wohin die Reise darin geht.
Abgabefrist ist der 7. September in der Kinder-und
Jugendbibliothek am Münsterplatz. Eine Jury verlost unter
den originellsten Arbeiten tolle Preise wie Europapark- und
Theaterkarten.

Passend zu einer spannenden Abenteuerreise stellt Susanna
Apitz-Tregel Wissbegierigen ab acht Jahren am Mittwoch, 7.
September, um 11 Uhr ihr Buch „Weltreise Ägypten – Das
Geheimnis der schwarzen Katze“ im Colombischlössle vor.
Melina und Bastian besuchen allein ihren Großvater Hosny in
Ägypten. Schon Tage vor der Abfahrt sieht Melli immer wieder
eine geheimnisvolle Katze, nicht ahnend, dass genau diese
sie in Kairo dann bereits mit einem wichtigen Auftrag erwartet.

Informativ wird es bei der Abschlussveranstaltung am
Samstag, 10. September, um 16 Uhr, in der Kinder- und
Jugendbibliothek am Münsterplatz. Jedes Kind kennt
Christoph aus der „Sendung mit der Maus“ und jedes Kind
weiß, dass er immer alles ganz genau wissen will. In seinem
„Buch der Entdeckungen“ geht Christoph der Frage nach, wer
eigentlich wann was entdeckt hat. Dass man Feuer „machen“
und Getreide anpflanzen kann, dass der Lauf der Gestirne
Regeln folgt und dass sich große Lasten leichter mit
Hebelkraft bewegen lassen – all das musste entdeckt werden.
Diese Entdeckungsreise ist für Kinder ab neun Jahren. Im
Anschluss folgen Preisverleihung und Buffet.

Zum Hintergrund der Aktion: Lesekompetenz ist auch in einer
zunehmend multimedialen und technisierten Welt eine der
Schlüsselqualifikationen schlechthin. Bildung und Ausbildung
sind heute nur auf dieser Grundlage möglich. Auch das
lebensbegleitende Lernen kann nur mit Hilfe von Büchern
oder anderen Medien gelingen. Selbst der Umgang mit dem
Internet erfordert Lesekompetenz. Damit ist Lesen die
unabdingbare Voraussetzung für die gesellschaftliche
Teilhabe geworden. Menschen, die viel lesen, tun darüber
hinaus Entscheidendes für ihre Persönlichkeitsentwicklung:
Lesen bildet nicht nur die Grundlage für Wissenserwerb,
sondern weitet auch den Horizont und vermittelt Einblick in
verschiedenste Bereiche des Lebens, auch das Leben „in
anderen Welten“. Lesen regt Phantasie und Kreativität an,
schult Denkvermögen und Urteilskraft. Lesen in der Kindheit
fördert das Konzentrationsvermögen und die Entwicklung der
Sprache, des Wortschatzes und der Ausdrucksfähigkeit.
 
 

Mittsommernachtstisch ** Literaturbüro Freiburg ** 16. Juli 2011
 
Mittsommernachtstisch ** Literaturbüro Freiburg ** 16. Juli 2011
Liebe Freundinnen und Freunde der Literatur,

am Samstag, den 16. Juli 2011, findet in der Freiburger Innenstadt zum zweiten Mal der Mittsommernachtstisch statt. Ab 20 Uhr zieht sich ein langes Band mit Ständen und Tischen vom Theater Freiburg über den Rotteck-Ring, die Humboldtstraße, die Gerberau und den Adelhauser-Platz in die Marienstaße bis zum Theater im Marienbad. Kulturinstitutionen, Initiativen, Vereine, Stadtteilgruppen, Schulklassen oder Anwohner präsentieren ihre Arbeiten, Künste und Ideen.

Auch das Literaturbüro Freiburg ist dabei und lädt Euch/Sie herzlich ein, vorbeizuschauen, unser Autorenquiz zu knacken und tolle Preise zu gewinnen, Kirschen und Kekse zu naschen, eine Partie zu scrabbeln oder sich mit uns über unser Vorhaben Literaturhaus Freiburg zu unterhalten und unseren neuen Förderkreis mit aufzubauen.

Zu finden sind wir in der Gerberau, Stand 255/256!

Wir freuen uns auf Euch/Sie!
Bis Samstagabend,

Ihr Literaturbüro.
 
 

 
Karlsruhe: Lesequiz rund ums Buch
Jugendbibliothek veranstaltet "JubiSommerClub 2011"

Der Lesewettbewerb der Jugendbibliothek beginnt am Donnerstag, 21. Juli. Kinder und Jugendliche sind aufgerufen, sich unter der Telefonnummer 133-42 62 anzumelden und während der Sommerzeit möglichst viele Bücher zu lesen. Zur Auswahl stehen die neuesten Titel der Genres Krimi, Liebe, Fantasy oder auch Abenteuer. Wer beim "JubiSommerClub 2011" mitmacht, erhält ab 21. Juli einen Lesepass, in dem alle gelesenen Bücher eingetragen werden. Bei der Rückgabe muss man eine Frage zum Inhalt des Buches richtig beantworten, um Punkte auf der Gewinnliste zu sammeln und - am Ende - Preise einzuheimsen. Abgabeschluss ist der 17. September. Weitere Informationen im Internet
Mehr
 

How to Make a Book with Steidel
 
How to Make a Book with Steidel
Perfektion * Liebe * Besessenheit | Eine Verlegerpersönlichkeit und Sein Verlag

Film und Gespräch

Der Steidl-Verlag ist einzigartig. Nicht nur, weil er mit einem kleinen Team weltweit ganz oben auf der Liste der wichtigsten Fotobuchverlage steht. Sondern, weil er seit seiner Gründung 1968 bis heute konsequent alle Arbeitsprozesse »in der Hand behält«. Den Mann an der Spitze, Gerhard Steidl, Verleger und Drucker mit kompromissloser handwerklicher Integrität in Personalunion, der schneller als sein Jetlag reisen soll (SZ), haben die zwei Filmautoren Gereon Wetzel und Jörg Adolph ein Jahr lang durch die Welt zu »seinen« Künstlern – zu denen z.B. Ed Ruscha, Robert Frank, Jeff Wall oder Günther Grass genauso gehören wie Karl Lagerfeld – und immer wieder zurück nach Göttingen in die Druckerei begleitet. Eindrucksvoll zeigen die Begegnungen mit den Künstlern die Dimension des Steidlschen Schaffens und verweisen auf die Bedeutung eines Steidlschen Fotobuches in der Kunst. Entstanden ist eine faszinierende und berührende Filmdokumentation eines künstlerischen Produktionsprozesses, gerahmt von einer Porträtgalerie wichtiger zeitgenössischer Künstler.

Eine Veranstaltung des Kommunalen Kinos Freiburg und des Literaturbüros Freiburg.

Di 14.06. | 19.30 Uhr
Filmvorführung und anschließendes Gespräch mit dem Publizisten Martin Kölbel und Cagdas Karakurt
Alter Wiehrebahnhof |Kinosaal| Eintritt: 6/4 €
 
 

Die Veranstaltungsreihe »spektrum spirituell« wird
 
Die Veranstaltungsreihe »spektrum spirituell« wird "zehn"!
Seit 2001 fanden unter dem Titel der Reihe über 60 hochkarätige Veranstaltungen mit großen Themen und großen Namen* statt. Die Reihe lädt traditionell dazu ein, Vor- und QuerdenkerInnen unserer religiösen Landschaft persönlich zu begegnen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Träger der Reihe sind die Evangelische Erwachsenenbildung, die Katholische Akademie, das Freiburger Münsterforum und der Verlag Herder.

Es sprechen Autorinnen und Autoren der Spektrum-Reihe des Freiburger Herder-Verlages, die 2011 ihr zwanzigjähriges Bestehen feiert. Über 2.000 Bücher sind inzwischen in dieser Reihe erschienen, die immer wieder auch ungewöhnliche spirituelle Akzente gesetzt hat. Aber auch Autoren des Kreuz-Verlags gehören inzwischen zu den Referenten.

Jubiläumsvortrag »10 Jahre spektrum spirituell« :

Prof. Dr.Dr. Bernhard Uhde (Freiburg)

"Was ist Spiritualität? - Innere Wege der Weltreligionen"

Montag, 6. Juni 2011, 20.00 Uhr

Katholische Akademie, Wintererstr. 1, Freiburg


Der Referent:

Bernhard Uhde, Dr. Dr., geb. 1948 in Augsburg, ist Professor für Religionswissenschaft am Institut für Systematische Theologie der Universität Freiburg im Breisgau. Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zu den Weltreligionen, insbesondere zum Islam. Für seine Arbeit für den interreligiösen Dialog erhielt er im Jahr 2008 das Bundesverdienstkreuz.

Karten:

Vorverkauf über Badische Zeitung Kartenservice, Bertoldstr. 7, Freiburg, Tel.: 0761 496-8888,
c-punkt, Herrenstr. 30, Freiburg, Tel.: 0761 2085963,
www.reservix.de
und an der Abendkasse ab 19.00 Uhr

Eine Veranstaltung der Reihe
SPEKTRUM SPIRITUELL (www.spektrum-spirituell.de)
______

* Willigis Jäger, Raimon Panikkar, Pierre Stutz, Uwe Wolff, Annemarie Schimmel, Kenneth S. Leong, Eugen Drewermann, Anselm Grün, Hans Küng, Francis Kardinal Arinze, Gabriele Hartlieb, Irmtraud Tarr, Bert Hellinger, Bernardin Schellenberger, Ingrid Riedel, Michael von Brück, Niklaus Brantschen, Johannes Pausch, Ruth Pfau, Martin Werlen, Margot Käßmann, Hans-Peter Dürr, Stefan Tolksdorf, Bärbel Wartenberg-Potter, Günther Schiwy, David Steindl-Rast, Lea Ackermann, Hartmut Bobzin, Daniel Hell, Elisa Klapheck, Regina Ammicht Quinn, Wolfgang Schmidbauer, Karoline Mayer, Dietrich Grönemeyer, Friedrich Schorlemmer, Luise Reddemann, Johann-Christoph Student, Manfred Göbel, Nasr Hamid Abu Zaid, Ilija Trojanow, Walter Kardinal Kasper, Friederike Weltzien, Aurelia Spendel, Hans Jellouschek, Katharina Schridde, Hans-Jochen Vogel, Bernhard Vogel, Heino Falcke, Notker Wolf, Monika Renz, Linda Jarosch, Verena Kast, Odilo Lechner, Ulrich Hagenmeyer, Ruth Lapide, Wolfgang Huber ... wird fortgesetzt!

Die Chronik der Reihe finden Sie, zusammen mit den aktuellen Ankündigungen, unter www.spektrum-spirituell.de!
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger