lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 25. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Sonstiges

 
Karlsruhe: Sammlerstücke warten auf Käufer
Schilderflohmarkt des Tiefbauamts am 16. Juli / Erlös für soziale Zwecke

Ob Blickfang für Haus und Garten oder originelles Mitbringsel – Straßenschilder sind bei Sammlern beliebt. Wer Nachschub braucht, ist beim zwölften Schilderflohmarkt des städtischen Tiefbauamts am Samstag, 16. Juli, richtig. Von 10 bis 14 Uhr können im Bauhof der Verkehrslenkung (Neureuter Straße 21) ausrangierte Verkehrsschilder aller Art sowie ganze Ampeln günstig erworben werden. Außerdem haben Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, sich individuelle Straßennamenschilder anfertigen zu lassen. Der Erlös der Aktion kommt sozialen Zwecken zugute, bei der Auflage im Vorjahr kamen 10.300 Euro für Karlsruher Kindergärten zusammen.
 
 

 
Bürgerreise nach Madison vom 16. bis 24. Oktober 2016
In Zusammenarbeit mit der Stadt Freiburg bietet die FreiburgMadison
Gesellschaft e.V. über das Reisebüro Reisen3
eineBürgerreise nach Madison an. Auch ein Besuch von Chicago und
von Boston steht auf dem Programm.

Die Städtepartnerschaft zwischen der Hauptstadt des USBundesstaates
Wisconsin und Freiburg besteht seit 1988.
Madison hat mit rund 230.000 Einwohnern eine vergleichbare
Größe wie Freiburg, dazu eine Universität, die zu den größten des
Landes zählt und die wesentlich das Stadtbild mitprägt.

Auf der Landenge zwischen dem Monona- und dem Mendota See
befindet sich das Wahrzeichen der Stadt, das Kapitol, dessen
Granitkuppel nur wenige Zentimeter kleiner ist als die des
Washingtoner Kapitols. Gleich nebenan am Seeufer befindet sich
das Kongress- und Ausstellungszentrum Monona Terrace, das in
den 90er Jahren nach Entwürfen des berühmten Architekten Frank
Lloyd Wright erbaut wurde. Im Jahr 1998 eröffnete das Overture
Center mit sieben Spielstätten und zahlreichen Galerien als neues
kulturelles Zentrum in der Innenstadt. Seit Jahren wird Madison in
der Top-Ten-Liste der amerikanischen Städte mit der größten
Lebensqualität geführt.

Die Unterbringung in Madison erfolgt bei amerikanischen
Gastfamilien. So können die Mitreisenden auch das amerikanische
Familienleben kennenlernen und selbst neue Kontakte zwischen
Freiburg und Madison knüpfen. Auf Wunsch ist aber auch eine
Unterbringung im Hotel möglich.
Das Besuchsprogramm in Madison wird vom ‚Freiburg Sister City
Committee‘ organisiert und richtet sich ganz nach den Wünschen
der Reiseteilnehmerinnen und -teilnehmer.

Der Reisepreis pro Person beträgt 2.598 Euro, der Zuschlag für
ein Einzelzimmer in Boston weitere 590 Euro.


Anmeldung und weitere Informationen bei Reisen3 GmbH /
Aktivreisen, Konviktstr. 21-23, 79098 Freiburg, Frau Martina Nuß,
Telefon 22 00 55.


 
 

Die Herrenmühle zur blauen Stunde
Foto: Hansjörg Haas
 
Die Herrenmühle zur blauen Stunde
Die Abenddämmerung taucht den Garten der Herrenmühle Bleichheim in ein magisches Licht. Die Kontraste zwischen den einzelnen Pflanzungen werden verstärkt, helle Blütenfarben kommen intensiver hervor, dunklere Töne ziehen sich eher zurück. Erleben Sie bei einer Führung diese Stimmungen und lassen den Abend bei Kerzenlicht, einem Gespräch und Wein aus dem Bleichheimer Schlossgarten ausklingen.

Freitag, 15. Juli 19:30 Uhr
Eintritt 6 Euro
Veranstalter: Tourismusbüro Stadt Herbolzheim
Mehr
 

 
Karlsruhe: Führungen in Pfinzgaumuseum und Stadtmuseum
Die Ausstellung "Durlacher Familiengeschichten. Leben und Arbeit 1750-1950" im Pfinzgaumuseum in der Karlsburg, Pfinztalstraße 9, dokumentiert über mehrere Generationen den Werdegang verschiedener Durlacher Familien. So sind nicht nur Erkenntnisse zur Durlacher Geschichte zu erfahren, sondern die Schau zeigt auch, wie sich Entwicklungen und Ereignisse auf das Leben Einzelner ausgewirkt haben. Susanne Stephan-Kabierske führt am Sonntag, 10. Juli, um 11.15 Uhr durch die Ausstellung. Eintritt: zwei Euro.

Frei ist der Eintritt zum Rundgang durch die Ausstellung "Rund um den Indianerbrunnen. Rothäute in der Südstadt". Sie ist im U-Max des Prinz-Max-Palais' zu sehen. Die Führung bietet Kurator Kevin Sternitzke am Donnerstag, 14. Juli, um 18 Uhr an. Das Stadtmuseum präsentiert neu entdeckte Objekte und Bilder rund um die Karlsruher Indianerbegeisterung aus den 1930er Jahren.

Mehr
 

Konzerttipp: BAND CHALLENGE OPEN AIR
© Viola Sinn Favorit
 
Konzerttipp: BAND CHALLENGE OPEN AIR
JUGENDKUNSTPARKOUR 4.0 »FINALE GRANDE«

INNENHOF KULTURPARK, HASLACHER STR. 43
SA 09.07. | 16.00 UHR

Zum Auftakt des »Finale Grande« des JugendKunstParkour 4.0 zeigen junge Bands aus Freiburg und der Region bei einer open air Band Challenge im Innenhof des Kulturparks (»Schmitz Katze«) ihr Können. Ob Rock, Pop, Rap oder Elektro – eine Jury aus Profimusikern bewertet die Auftritte und gibt den Teilnehmenden Tipps und Anregungen für ihre weitere Performance. Der besten Band winkt als Preis der exklusive Dreh eines eigenen Musikvideos!

EINTRITT frei
 
 

Theatertipp: Hamlet stirbt ... und geht danach Spaghetti essen
Hamlet ® Achim Käflein
 
Theatertipp: Hamlet stirbt ... und geht danach Spaghetti essen
von Jürgen Eick, Martin Maier-Bode und Jens Neutag

SÜDUFER Freiburg, Haslacher Straße
Premiere Fr 15.07. 20:30 Uhr
Sa 16.07. | So 17.07. | Mi 20.07. | Sa 23.07. | So 24.07. | 20:30 Uhr

Die Farce für 3 Schauspieler in 17 Rollen beleuchtet das Bermuda-Dreieck zwischen Hinterbühne, Theaterkantine und Saalausgang. Dieses Stück ist eine theatralische Bestandsaufnahme der besonderen Beziehung zwischen Theatermachern und Zuschauern, eine Beschreibung der Grabenkämpfe zwischen Bewahrern und Stückezertrümmerern und es stellt die Frage: Was darf Theater, was kann Theater und was soll Theater? An diesem Abend auf jeden Fall eines: gut unterhalten. Shakespeare würde kommen!

Mitwirkende: Olaf Creutzburg, Christine Kallfass, Bernd Lafrenz
Eintritt: € 14 | 10

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Freiburg und der Baden-Württemberg Stiftung
Mehr
 

Theatertipp: MIT HÄNDEN UND FÜSSEN - PERSPEKTIVWECHSEL
Foto: Veranstalter
 
Theatertipp: MIT HÄNDEN UND FÜSSEN - PERSPEKTIVWECHSEL
CARGO THEATER

EWERK Freiburg, THEATER-SAAL
PREMIERE FR 15.07. | 20.00 UHR

Was hat ein syrisches Wiegenlied mit einer in Freiburg lebenden Brasilianerin zu tun? Oder David Bowie mit Gambia? Im Cargo-Theater-Projekt ""Mit Händen und Füssen"" treffen Menschen mit unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen aufeinander. Im Gepäck: Lieder, die Erinnerungen transportieren. Aus dem Versuch, sich das Erinnerte gegenseitig näher zu bringen, ergeben sich Bilder und Geschichten, die sich zu einem Kaleidoskop aus Musik und Bewegung zusammenfügen.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Carla Wierer und Lubi Kimpanov
ES SPIELEN: Serap Bali, Muhammed Darboe, Nour Kwarah, Claudia Garribaldi, Teresa Habla, Lucie Morin, Majd Fares, Stephanie Guo, Khathutshelo Muthivhi

EINTRITT: € 8 / € 5 (erm.) | KARTEN: www.ewerk-freiburg.de | BZ-Kartenservice
Mehr
 

 
Klangfarben von Posaune und Trompete:
Uraufführung im Augustinermuseum am Dienstag, 5. Juli, 20 Uhr

Der Posaunist Frederic Belli und der Trompeter Miroslav
Petkov gehören zu den anerkanntesten Blechbläsern ihrer
Generation. Beide sind bekannt dafür, es mit der angeblichen
Grenze zwischen Klassik und Jazz nicht allzu genau zu
nehmen. Bei einem Konzert im Augustinermuseum am
Dienstag, 5. Juli, um 20 Uhr präsentieren sie die
faszinierenden Klangwelten ihrer Instrumente. Karten sind für
10 Euro, ermäßigt 8 Euro an der Kasse des
Augustinermuseums am Augustinerplatz erhältlich

Herzstück des Programms ist eine Komposition, die der
renommierte Posaunist, Komponist und Echo-Jazz-Preisträger
Nils Wogram eigens für die beiden Musiker schrieb. Der in
Zürich lebende Komponist teilt mit den Musikern die
Faszination für Improvisation, Klangsprachen im Grenzbereich
von Klassik und Jazz sowie Rhythmus und Form jenseits des
klassischen Kanons. In der Uraufführung „Exchange Suite“ ist
diese gemeinsame Leidenschaft erstmals öffentlich zu hören.
Der Raum mit seiner besonderen Akustik wird bewusst in das
Konzert einbezogen.

Der Trompeter Miroslav Petkov, 1989 in Bulgarien geboren, ist
Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe und seit
wenigen Monaten Solo-Trompeter des renommierten Royal
Concertgebouw Orchestra Amsterdam. Petkov ist nicht nur für
die Interpretation klassischer Musik bekannt, sondern gilt auch
als Experte für Spielweisen der Weltmusik und des Jazz.

Auch der 1982 im Schwarzwald geborene Posaunist Frederic
Belli zählt zu den Top-Solisten auf seinem Instrument. Er
spielte bereits Solokonzerte mit dem Sinfonieorchester des
Bayerischen Rundfunks und dem Rundfunk-Sinfonieorchester
Berlin. Der Posaunist des SWR Sinfonieorchesters BadenBaden
und Freiburg ist Preisträger des Deutschen
Musikwettbewerbs und des Internationalen Musikwettbewerbs
der ARD.

Das Konzert spannt einen Bogen von der kontrapunktischen
Komposition Johann Sebastian Bachs bis zu einer SoloImprovisation
des jungen Bulgaren Petkov. Danach erklingt
das heroisch anmutende Stück „Keren“ (hebräisch für
„glorreiche Würde“) von Iannis Xenakis, der einen eigens
geprägten Musikstil verfolgt: die „stochastischen Musik“, die
aus Zufallsprozessen und Formeln sowie mathematischen
Methoden entsteht. Das Stück „Trio aus Duo“ des JazzSaxophonisten
und Komponisten Daniel Schnyder rundet den
musikalischen Abend ab. Kooperationspartner der
Veranstaltung ist das SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger