lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 19. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Sonstiges

 
Kinderrechte-Kino
Lustige Kurzfilme für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund am 13. Dezember im KoKi

Film ab: Das Kinderrechte-Kino geht am Sonntag, 13.
Dezember, in die zweite Runde. Los geht’s um 15 Uhr im
Kommunalen Kino, Urachstraße 40. Die Veranstaltung ist dem
Artikel 22 der UN-Kinderrechtskonvention gewidmet: Dem
Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht. Eingeladen sind
deshalb vor allem Kinder, die vor Krieg und Verfolgung
flüchten mussten. Veranstalter sind der Freiburger
Kinderbeirat, das Kinderbüro und das Kommunale Kino. Der
Eintritt ist frei.

Zu sehen sind lustige Stummfilme, die zum Lachen einladen
und auch ohne Deutschkenntnisse leicht zu verstehen sind.
Die Kurzfilme zeigen spaßige Sketche und Albernheiten von
„Dick und Doof“ (Stan Laurel und Oliver Hardy). Barbara Lenz
begleitet die Vorstellung live auf dem Klavier. Durch das
Programm führt der Clown Shiva Grings – dank Pantomime ist
auch er ohne Sprachkenntnisse einfach zu verstehen.

Nach der Filmvorführung ist eine Mitmachaktion zum Thema
Kinderrechte geboten. Dabei können sich Kinder
unterschiedlicher Herkunft kennenlernen und im Spiel
kulturelle Brücken bauen. Auch für Snacks ist gesorgt. Der
Kinderbeirat und das Kinderbüro informieren spielerisch über
die Kinderrechte und bieten die Möglichkeit, sich darüber
auszutauschen.


 
 

 
Karlsruhe: Walzer von Rihm und Brahms
Letztes Konzert der Reihe „Musik im Rathaus“ am 16. Dezember

Musik aus Karlsruhe von Johannes Brahms und Wolfgang Rihm steht am Mittwoch, 16. Dezember, um 18.30 Uhr bei „Musik im Rathaus“ auf dem Programm. In der Fassung für Klavier zu vier Händen erklingt der 3. Satz aus Brahms´ Sinfonie Nr. 1 c-Moll. Seine Liebeslieder -Walzer op. 52 und die Neuen Liebeslieder -Walzer op. 65, beide für vier Singstimmen und Klavier zu vier Händen, wurden in Karlsruhe uraufgeführt. Rihm greift in „Mehrere kurze Walzer für Klavier zu vier Händen“ mit amüsiertem Augenzwinkern auf den Wiener Walzer zurück. Heike Bleckmann und Ira Maria Witoschynskyj gestalten die Klavierparts, Lydia Leitner (Sopran), Sandra Stahlheber (Alt), Kai Kluge (Tenor) und der Lucian Eller (Bass) interpretieren die Liebeslieder, die Brahms solistisch, als Duett oder Quartett besetzt hat.

Kostenlose Einlasskarten werden ausgegeben am Montag, 14. Dezember, von 16.30 Uhr bis 18 Uhr sowie am Dienstag und Mittwoch, 15. und 16. Dezember, ab 8 Uhr im Foyer des Rathauses am Marktplatz.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Lichterreise durch den Wald
Auf adventliche Lichterreise durch den Wald gehen: Die Waldpädagogik Karlsruhe lädt von Dienstag, 8. Dezember, bis Donnerstag, 10. Dezember, rund um das Waldklassenzimmer am Kanalweg in den von Kerzen erleuchteten Hardtwald ein. Zum Spazierengehen und Schauen. Jeweils von 17 bis 19.30 Uhr. Zu sehen sind Weihnachtsgeschichten in Bildern und eine Krippe mit lebensgroßen Holzfiguren. Und am warmen Ofen gibt es Punsch. Außerdem verkauft die Waldpädagogik weihnachtliche Holzprodukte.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Gesamtschau der Lehrenden
Führungen durch „Kunstakademie Karlsruhe“ in der Städtischen Galerie

Noch bis 21. Februar zeigen die 18 derzeit lehrenden künstlerischen Professorinnen und Professoren der Karlsruher Kunstakademie erstmals eine umfassende Gruppenausstellung im Lichthof 10 der Städtischen Galerie. Am Sonntag, 6. Dezember, um 15 Uhr gibt es Gelegenheit, an einer Führung teilzunehmen. Die Kinderwerkstatt gestaltet von 15 bis 16.30 Uhr „Schicht um Schicht“ bunte Collagen. Weitere Rundgänge stehen für Mittwoch, 9. Dezember, um 18 Uhr, Donnerstag, 10. Dezember, um 12.15 Uhr sowie Freitag, 11. Dezember, um 16 Uhr auf dem Programm.
Mehr
 

 
Planetarium zeigt ab Samstag neues Programm
Zurück in die Heißzeit? Die Klimageschichte der Erde

Das Planetarium Freiburg lädt ab Samstag, 5. Dezember, zu
einer weltweit einzigartigen Reise durch die Geschichte des
Erdklimas ein. Das neue Programm „Zurück in die Heißzeit?“
läuft freitags und samstags um 19.30 Uhr in effektvoller 360-
Grad-Fulldome-Projektion. Es richtet sich an Jugendliche ab
etwa 12 Jahren, vor allem aber an Erwachsene.

Die spannende Reise beginnt vor 4,6 Milliarden Jahren mit der
Geburt des Sonnensystems. Von Anfang an pendelte das
Klima der Erde zwischen langen Heißzeiten und kürzeren
Eiszeiten hin und her. In den heißen Phasen war die Erde ein
eisfreier Tropenplanet, in den Eiszeiten gab es zumindest in
den Polarregionen Schnee und Eis.

Die Besucherinnen und Besucher erfahren, was die Ursachen
dieses natürlichen Klimawandelspiels auf der Erde sind. Zum
Schluss steigt ein ganz neuer mächtiger Mitspieler in das Spiel
ein: Der Mensch. In kurzer Zeit bläst unsere Zivilisation die
großen Mengen an Kohlendioxid in die Atmosphäre zurück,
die der Luft vor langer Zeit bei der Bildung von Kohle, Erdöl
und Erdgas entzogen wurden. Zwangsläufige Folge: Der
nächste Klimawandel der Erde hat begonnen. Aber wie
gesagt: Klimawandel? Gab es doch immer schon! Kein Grund
zur Besorgnis also? Eine Vorführung zum wichtigsten Thema
unserer Zeit.

Passend dazu zeigt das Planetarium ein weiteres Programm,
das die Folgen unseres wachsenden Energiehungers aus
einer anderen Perspektive beleuchtet: „Energie im Himmel
und auf Erden“. Was ist das überhaupt: Energie? Und warum
kennt heute kaum noch jemand den Erfinder dieses Begriffs?

Die Antworten liefert das Planetarium jeden Dienstag um
19.30 Uhr.

Kartenreservierungen unter Tel. 0761 / 38 90 630 (8-12 Uhr)
und im Internet unter www.planetarium-freiburg.de. Dort gibt
es auch weitere Infos zu den aktuellen Programmen.
Mehr
 

 
Deutsch-französisches Freundschaftskonzert am 5. Dezember
mit Künstlern aus den Partnerstädten Freiburg und Besançon

Unter dem Motto „Einladung zur Reise“ präsentiert der Verein
Consonances Kammermusik und Literatur aus Deutschland
und Frankreich

Am Samstag, 5. Dezember, findet im Glashaus im Rieselfeld
(Maria-von-Rudloff-Platz 2) um 20 Uhr ein Konzert unter dem
Motto „Einladung zur Reise" statt. Künstlerinnen und Künstler aus
Freiburg und aus der Partnerstadt Besançon haben bereits zum
dritten Mal ein gemeinsames Konzert- und Literaturprogramm
zusammengestellt, das jeweils in beiden Städten aufgeführt wird.
Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Dieses Mal führt die musikalische Reise von Mozart und den
Wanderwegen der deutschen Romantik über die Lyrik von
Baudelaire und Kafka hin zu moderneren und exotischen Klängen
und Texten von Cendrars, Gershwin oder Piazolla.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Verein „Consonances", der
es sich zum Ziel gesetzt hat, Musiker, Schauspieler, Maler,
Bildhauer, Fotografen und andere Künstlerinnen und Künstler aus
Freiburg und Besançon für gemeinsame Projekte
zusammenzubringen. Bei der „Einladung zur Reise“ wird er
unterstützt von der Deutsch-Französischen Gesellschaft Freiburg
im Breisgau e.V.

Seit der Gründung 2013 hat „Consonances" bereits fünf
grenzüberschreitende Veranstaltungen auf die Beine gestellt, dazu
gehört neben mehreren Konzerten auch eine Kunstausstellung.
Das literarische Kammerkonzert „Einladung zur Reise“ wurde
Anfang Oktober bereits in Besançon aufgeführt.


 
 

 
Krimis für Migranten
Krimitag in Freiburg, 8.12.2015

Am 8. Dezember ist Krimitag – international, simultan und karitativ. Zu Ehren des Schweizer Krimiautors Friedrich Glauser (1896-1938), dessen Todestag der 8. Dez. ist, veranstaltet das Syndikat e.V., ein Zusammenschluss von mehr als 650 deutschsprachigen Krimiautoren und -autorinnen, jährlich den Krimitag mit Lesungen und Diskussionen. Mit den Einnahmen werden kulturelle und soziale Projekte unterstützt.

Und Freiburg ist dabei. Unter dem Motto „Krimis für Migranten“ lesen am Dienstag, den 8. Dez. im Artjamming sechs bekannte Krimiautoren der Region. Der Erlös des Abends kommt dem Projekt Sprint der Freiburger Bürgerstiftung zugute. Ziel des Projektes ist die sprachliche und soziale Integration von Migrantenkindern (http://www.freiburger-buergerstiftung.de/sprint.html).

Schirmherr der Veranstaltung ist Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach

Es lesen aus ihren neuesten Werken:

Birgit Hermann, Saure Leberle, aus Grabschäufele,
Homepage: http://www.birgit-hermann.de/,
Buch: http://www.wellhoefer-verlag.de/index.php?Baden/Bdische_%28Grab%29Sch%26auml%3Bufele

Renate Klöppel, Stumme Augen,
Homepage: http://renate-kloeppel.de/
Buch: http://renate-kloeppel.de/belletristik/stumme-augen/

Sonja Pöhlitz, Das Sterben eines Königs, aus: Mords Elfenbein,
Buch: http://www.amazon.de/Mords-Elfenbein-Anthologie/dp/3864433320

Andre Rober, Sündenlohn,
Homepage: www. sturmernte.net
Buch: www. sturmernte.net

Hans Peter Roentgen, Gans mit roten Beeren, aus: Grabschäufele,
Homepage: www.hanspeterroentgen.de
Buch: http://www.wellhoefer-verlag.de/index.php?Baden/Bdische_%28Grab%29Sch%26auml%3Bufele

Alexa Rudolph, Liebe, Tod und Schweigen, (Emons, erscheint 2016)
Homepage: www.alexa-rudolph.de

Der Eintritt ist frei - um Spenden wird gebeten.

Dienstag, 8. Dez. 2014, 19 Uhr
Artjamming, Günterstalstr. 41 • 79102 Freiburg, www.artjamming.de
www.krimitag.eu

Mehr
 

 
Bürgerreise nach Freiburgs Partnerstadt Isfahan im April 2016
Vom 20. bis 30. April 2016 führt eine Bürgerreise in Freiburgs
iranische Partnerstadt Isfahan. Die 11-tägige Flugreise ab
Frankfurt beinhaltet Aufenthalte in Teheran und Shiraz (jeweils
zwei Nächte), Isfahan (fünf Nächte) und Qom (eine Nacht).
Auf dem Besichtigungsprogramm stehen unter anderem das
UNESCO-Weltkulturerbe Persepolis und die Imam-Moschee in
Isfahan. Neben weiteren kulturhistorischen Höhepunkten ist auch
ein Tag zur freien Verfügung in Freiburgs Partnerstadt eingeplant.

Die Reise kostet einschließlich Flug, den Übernachtungen mit
Halbpension, sämtlicher Transfers im Iran, Eintrittsgeldern und
deutschsprachiger Reiseleitung 2595 Euro pro Person im
Doppelzimmer; im Einzelzimmer sind es 340 Euro mehr.


Nähere Informationen zum Reiseprogramm und Anmeldung bis
spätestens 25. Februar beim Veranstalter „Die Brücke“, Talstr. 9,
Tel. 0761-7043260,
E-Mail: info@bruecke-reisen.de, www.bruecke-reisen.de
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger