lesen-oder-vorlesen.de
Samstag, 18. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Sonstiges

 
Karlsruhe: Zwischen Realismus und Impressionismus
Führungen durch Kallmorgen-Schau / Kinderwerkstatt

Noch bis 26. Juni haben Kunstfreunde Gelegenheit, die Werke von Friedrich Kallmorgen in der Städtischen Galerie zu entdecken. Die nächsten Führungen durch die Schau mit Malerei zwischen Realismus und Impressionismus stehen am Sonntag, 12. Juni, um 15 Uhr, am Mittwoch, 15. Juni, um 11 Uhr, am Donnerstag, 16. Juni, um 15 Uhr (Kurzführung), am Freitag, 17. Juni, um 16 Uhr sowie am Sonntag, 19. Juni, um 15 Uhr auf dem Programm. In der Kinderwerkstatt können Mädchen und Jungen am Sonntag, 12. Juni, von 15 bis 16.30 Uhr unter dem Motto "Sonnengelb, Himmelblau, Grasgrün oder Schneeweiß" in den Farbtopf der Natur greifen. Und eine Woche später heißt es zur gleichen Uhrzeit: "WolkenWetter! Wir malen kleine, große, bunte Wolken...".
Mehr
 

Theatertipp: Frau Müller muss weg
Szenenfoto / Copyright Mathias Lauble
 
Theatertipp: Frau Müller muss weg
Komödie von Lutz Hübner

"Am Elternabend zeigt sich, wie solidarisch eine Gesellschaft wirklich ist und wie sie mit Erfolg und Niederlagen umgeht. Da werden keine Gefangenen gemacht und keine Konzessionen." (Lutz Hübner)

Die besorgte Elternschaft der Klasse 4 b hat die Klassenlehrerin Frau Müller um einen Termin gebeten. Die Kleinen stehen gerade an einem entscheidenden Punkt ihrer schulischen Karriere: Am Schuljahresende wird sich zeigen, wer den Sprung ins Gymnasium schafft – und wer eben nicht. Und so sitzen fünf entschlossene Erwachsene auf Kinderstühlchen, bereit, dem Feind ins Auge zu sehen. Denn für die Eltern ist längst klar, wer die Schuld an der Misere trägt – die junge Lehrerin Sabine Müller scheint den pädagogischen Anforderungen nicht gewachsen zu sein. Die Fronten in diesem Kampf sind klar.

Regie: Jörg Schwahlen
Mit: Sybille Denker / Regine Effinger / Peter Haug-Lamersdorf / Petra Hennig / Elisabeth Kreßler / Burkhard Wein


Wallgrabentheater Freiburg
Wiederaufnahme ab 27. Mai 2016
weitere Termine: http://www.wallgraben-theater.com/spielplan.html
Mehr
 

 
Karlsruhe: Durlachs kluge Köpfe
Führung durch die Dauerausstellung

Am Sonntag, 29. Mai, führt um 11.15 Uhr Helene Seifert durch die Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums zur Geschichte der bis 1938 selbstständigen Stadt Durlach. Die Führung steht unter dem Motto „Durlachs kluge Köpfe: Von berühmten Frauen und Männern". Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Jede Menge Country- und Western-Songs
"Singalong Cocert" in der Amerikanischen Bibliothek

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Amerikanische Bibliothek in ihren Räumen in den Smiley Barracks das „Singalong Concert". Am Freitag, 3. Juni, um 19.30 Uhr spielen Andy Riedinger, Tom Fischer und J.S. Schmidt jede Menge Country- und Western-Songs von John Denver, Ralph Mc Tell, Garth Brooks, Everly Brothers und vielen anderen. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

 
Reiseipp: Im Herbst nach Madison
Bürgerreise in die amerikanische Partnerstadt

In Zusammenarbeit mit der Stadt Freiburg bietet die Freiburg-Madison-Gesellschaft gemeinsam mit dem Veranstalter reisen³ von 16. bis 24. Oktober eine Bürgerreise in Freiburgs amerikanische Partnerstadt Madison an. Die Hauptstadt des Bundesstaates Wisconsin ist mit rund 220000 Einwohnern fast identisch groß wie Freiburg. Weitere Gemeinsamkeiten sind der Bischofssitz, eine für amerikanische Verhältnisse vergleichsweise ökologisch orientierte Stadtpolitik sowie die Universität, mit der die Uni Freiburg seit den 1960er Jahren einen regelmäßigen Austausch pflegt.

Verbindendes und Trennendes kann man sicherlich auch im interessanten Programm der Bürgerreise entdecken, das neben Madison auch Aufenthalte in Chicago und Boston vorsieht. Eine Besonderheit dieses Angebots ist die Unterbringung in Madison: Die Reisenden kommen in Gastfamilien unter und können sich dabei ein Bild machen von der besonderen Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Madisoner. Die „homestays“ werden ebenso wie die Angebote vor Ort vom „Freiburg Sister City Committee“ organisiert. Im Reisepreis von 2598 Euro (im Doppelzimmer) sind sämtliche Transfers (auch zum Flughafen Frankfurt), der Lufthansaflug, die vier Übernachtungen in Boston und Chicago sowie alle Gebühren und Steuern enthalten. Nähere Informationen und Anmeldung bei reisen³ – aktivreisen in Freiburg, Konviktstr. 21-23, Tel. 22055, freiburg@reisen-hoch-drei.de
 
 

 
„Zuhause in Europa – gemeinsam in Frieden leben“
Der Europatag am Donnerstag, 12. Mai, auf dem Kartoffelmarkt bietet wieder ein buntes Programm

Am Donnerstag, 12. Mai, von 13 bis 17 Uhr veranstalten der InfoPoint
Europa Freiburg und die Stadtbibliothek mit 16 Kooperationspartnern
den Europatag auf dem Kartoffelmarkt. Sein diesjähriges
Motto lautet „Zuhause in Europa – gemeinsam in Frieden leben“.

Solidarität und gemeinsames Handeln sind unverzichtbar für ein
friedliches Zusammenleben in Europa. Dieser Aktionstag bietet nun
Informationen und Aktionen rund um Europa und die EU. Mehrere
Organisationen stellen ihre Projekte vor. Dazu gehören „SOS Europa
– Menschenrechte kennen keine Grenzen“, humanitäre Hilfsprojekte
in Europa und der Welt, Integrationsprojekte, die Bildungsberatung,
ein Alphabetisierungsprojekt und der Europäische
Verbraucherschutz. Präsentiert werden unter anderem eine
kostenlose Reise-App, Online-Schlichter sowie EU-geförderte
Projekte zu Ausbildung und Arbeit in Europa.

Um 13 Uhr eröffnet Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach das
Fest. Danach lockt an den Info-Ständen auf dem Kartoffelmarkt
„Europa für alle Sinne“: ein buntes Programm mit Begegnungen,
Musik, Sprachenrad, Gewinnspielen und therapeutischem Malen.
Gäste können Buttons gestalten, Sorgenpuppen für Frauen und
Mädchen in Krisenregionen basteln und auf einer „EuropaKletterpyramide“
über die EU-Staaten klettern, um so einen EUGipfel
der besonderen Art zu erleben.
 
 

 
„Ein Plakat ist eine Fläche, die ins Auge springt!“
Eine Spurensuche im Frankfurter Stadtraum

Vom versteckten Hinweis auf die nächste Party bis zum Mega-Plakat, von Street Art bis
zur politischen Klebemarke: Im Rahmen der Wechselausstellung „Berührt – Verführt.
Werbekampagnen, die Geschichte machten“ lädt das Museum für Kommunikation am
Sonntag, den 8. Mai 2016, um 11 Uhr zu einer Spurensuche mit Michael Frank im
Frankfurter Stadtraum ein und bietet einen Blick auf die unterschiedlichsten Formen von
Werbung.
Plakate, Aufkleber, Graffiti, Mega-Lights, Nasenschilder und Litfaßsäulen suchen in der
Öffentlichkeit unsere Aufmerksamkeit. Sie stören unser Blickfeld und das sollen sie auch,
denn Störung ist eines der Grundprinzipien von Werbung und Reklame. Sie muss sich
hervortun, soll Blickfang und Augenfalle sein. Andererseits hat Werbung ihren eigenen
ästhetischen Reiz, gehört zur Urbanität und städtischen Kommunikation. Immer schon
war die Stadt auch ein Ort des Marktes und des Handels, der damit verbundenen
Konkurrenz und der Bewerbung der eigenen Ware oder Dienstleistung.


Termin: Sonntag, 8. Mai 2016, 11 – 13 Uhr

Kosten: 5 Euro

Treffpunkt: Museum für Kommunikation
Schaumainkai 53
60596 Frankfurt am Main
 
 

 
Karlsruhe: Stressbewältigung für Frauen
Vortrag der Kontaktstelle Frau und Beruf in der Stadtbibliothek

Strategien zur Stressbewältigung am Arbeitsplatz und im privaten Bereich stehen im Mittelpunkt des Vortrags "Stress und Karriere", zu dem die Kontaktstelle Frau und Beruf im Rahmen der Reihe "Blickkontakt" für Samstag, 7. Mai, von 11 bis 12.30 Uhr in die Stadtbibliothek einlädt. Referentinnen sind die Berufs- und Betriebspädagogin Petra Rausch-Schneider und die Diplom- und Medienpädagogin Sybille Tuschter. Die Teilnahme kostet fünf Euro, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger