lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 27. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Sonstiges

 
„Besser ankommen“
Wer hat Interesse mit Geflüchteten ins Gespräch zu kommen?

Infoveranstaltung am Mittwoch, 5. Juli, um 18 Uhr im Bürgerhaus Zähringen

Freiburgerinnen und Freiburger kommen mit Geflüchteten ins
Gespräch. Ehrenamtliche interkulturelle Tandems sollen über
die Gesellschaft und Werte, wie Gleichberechtigung oder
Achtung von Freiheiten und Grenzen diskutieren. Auch
sollen die Teams darüber sprechen, welche Normen und
Werte in den jeweiligen Herkunftsländern als grundlegend
angesehen werden. So können Gemeinsamkeiten und
Unterschiede benannt werden. Über diesen interkulturellen
Austausch können die Teams einfacher und klarer über das
Zusammenleben in Deutschland informieren.

Die Infoveranstaltung „Besser ankommen“
findet am Mittwoch, 5. Juli, um 18 Uhr im Bürgerhaus
Zähringen, Lameystraße 2, statt. Wer Interesse hat, Teil
eines interkulturellen Teams zu werden, soll sich bitte an
Alexander Al-Jenabi unter der Telefonnummer: 201-6348,
oder per E-Mail unter alexander.al-jenabi@stadt.freiburg.de
anmelden.

„Besser ankommen“ geht jetzt in die Pilotphase in sechs
Unterkünften für Geflüchtete in Freiburg und der Umgebung.
Es wird von der Universität Freiburg wissenschaftlich
begleitet und ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Stadt
Freiburg, dem Regierungspräsidium Freiburg, der AlbertLudwigs-Universität,
dem Polizeipräsidium Freiburg, den
beiden Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und
Emmendingen sowie weiteren Partnern.
 
 

 
Karlsruhe: Tiere, Musik und Märchen
Veranstaltungen auf der Seebühne im Zoologischen Stadtgarten Anfang Juli

Die Seebühne im Zoologischen Stadtgarten bietet auch im Juli ein abwechslungsreiches Programm. Los geht es am Samstag, 1. Juli mit dem "VoKals-Musiktag". Bei diesem Nachwuchswettbewerb der Volksbank Karlsruhe stellen Kinder- und Jugendchöre von 13 bis 17 Uhr ihr Können unter Beweis. Am Sonntag, 2. Juli sind - wie am darauffolgenden Sonntag, 9. Juli - von 12 bis 12.30 Uhr sowie von 15 bis 15.30 Uhr Tierpräsentationen vorgesehen. Die "Kirche im Grünen" mit einem Gottesdienst zum Thema Schöpfung und Taufe steht am 2. Juli um 14 Uhr auf dem Programm, und von 16 bis 18 Uhr spielt der Musikverein "Lyra" Stupferich.

"Es war einmal" heißt es am Mittwoch, 5. Juli, von 14.30 bis 15.30 Uhr. Dann erzählen Hannelore Kohlmann, Gisela Pütter und Hedwig Simon von der "Märchenerzählgruppe Elfriede Hasenkamp" Märchen für Groß und Klein. Für die musikalische Umrahmung sorgt Ulrike von Arnim-Elsner mit klassischen Werken auf der Harfe. Am Freitag, 7. Juli, besucht die Jugendkunstschule der Volkshochschule Karlsruhe die Seebühne. Zum Thema "Karneval der Tiere" können Schulkinder im Alter von sechs bis zehn Jahren von 14 bis 16.30 Uhr basteln und malen.

In Erinnerung an die Bundesgartenschau 1967 widmet am Samstag, 8. Juli, auch das Kammerorchester der Volkshochschule Karlsruhe unter der Leitung von Jasper Lecon von 14 bis 14.45 Uhr ein Konzert dem "Karneval der Tiere". Begleitet werden die Musiker von Sprecher Robert Besta sowie den jungen Tänzerinnen und Tänzern der Tanzschule EXTRA DANCE. Im Anschluss daran bietet die "Lachende Seebühne" von und mit Dieter Farrenkopf von 15.30 bis 17.30 Uhr einen bunten Nachmittag für Jung und Alt. Zu den Mitwirkenden gehören die Sänger Jan-Dirk und Helmut Seidel sowie Sandra Nagel am Klavier. Für Unterhaltung sorgen außerdem die Jugendtanzgarde Grünschnäbel, die Tanzmariechen und Showtanzpaare der Mühlburger Carnevalsgesellschaft sowie das Stimmungsensemble Wasen-Trio-Plus. Außerdem spielt das Karlsruher Terzett. Zu Gast hat Farrenkopf den ehemaligen Gartenoberbaudirektor Dr. Robert Mürb, Hans Gass von der Zooterrassen Milchbar sowie Gartenbauamtsleiter Helmut Kern.

Am Sonntag, 9. Juli, steht nach den Tierpräsentationen eine Jam-Session von 15.45 bis 18 Uhr auf der Agenda. Anders als bislang üblich erfordert das Mitwirken eine vorherige Anmeldung bei einer der regulären Sessions in der Stadtmitte (Baumeisterstraße 3). Die Zuschauer erwartet ein bunter Genre-Mix mit ganz spontanem Musizieren als Mittel der Kommunikation.

Bei schlechter Witterung müssen die Veranstaltungen sicherheitshalber entfallen. Eine Absage erfolgt in der Regel etwa zwei Stunden vor Beginn. Informationen dazu gibt bei der Kassen-Info des Zoologischen Stadtgartens unter Telefon 0721/133-6815.
Mehr
 

 
"Transformation Camp" bei "Freiburg stimmt ein"
Nur noch wenige Tage und es ist wieder so weit: Am kommenden Wochenende lockt das Musik- und Kulturfestival „Freiburg stimmt ein“ zum 7. Mal Musikliebhaber und alle, die den Sommer feiern wollen – und jene, die sich für Nachhaltigkeit stark machen.

Im Freiburger Eschholzpark werden am Sonntag, den 2. Juli, 30 gesellschaftlich engagierte Initiativen im Rahmen des „Transformation-Camps“ präsent sein. Die Gruppen bieten ab 14 Uhr einen Informations-Markt des Engagements für einen Wandel zur Nachhaltigkeit an. Und das ohne kommerziellen Hintergrund. Der Eintritt ist frei.

Dieses breite Bündnis von Klimaschutz- und Umweltinitiativen will zeigen, welche Handlungsmöglichkeiten wir angesichts eines sich weiter verändernden Klimas – auch und gerade hier am Oberrhein, einer Region, die besonders vom Klimawandel betroffen ist – haben: bei der anstehenden Bundestagswahl, im Alltag, im Zusammensein mit Kindern und Jugendlichen, beim Energiesparen, beim Einsatz für Menschen im globalen Süden. Und handeln ist heute wichtiger denn je, wie Diana Sträuber, Geschäftsführerin des fesa e.V., der sich seit 1993 für die Energiewende stark macht, findet: „Waldbrände in Portugal, Rodung der Regenwälder, Ausbreitung von Wüsten, Wasserknappheit, verschwindende Arten und Hitzerekorde. Die Liste ließe sich noch lange fortführen. Bis hin zu vielen Menschen, die gezwungen sein werden, ihre Heimat zu verlassen. Die der Klimawandel dazu bringt, Regionen aufzusuchen, in denen sie nicht von Dürren, Hitzewellen oder Überschwemmungen vertrieben werden. Das alles muss jedem von uns ein Anlass sein, etwas zu ändern und die Energiewende herbeizuführen. Vor allem, weil die Bundesregierung weiterhin in unerklärlicher Lethargie verharrt. Wir wollen das Thema Klimawandel, das uns alle betrifft, mehr ins öffentliche Bewusstsein bringen.“

Daher wird der fesa e.V. auch mit einem Stand direkt bei der roten Schlauch-Skulptur vertreten sein. Echter Hingucker: ein riesiges Plakat, das den Erdball als Eiskugel zeigt, der nichts anderes übrig bleibt, als angesichts stetig steigender Temperaturen zu schmelzen. Bei einer Fotoaktion um 16.00 Uhr sammeln wir Eindrücke vom Fest, den Menschen und unserem Plakat. Hier kann jeder mitmachen. Um 15 Uhr 15 und um 17 Uhr 15 gibt es eine Nachhaltigkeits-Aktion der Vereine mit kurzer Ansprache und Chor nahe der Musik-Bühne.

Mit dabei u. a.: Arbeitsgruppe Freiburg von Terre des Hommes, Attac Freiburg, ECOtrinova e.V., Eine Welt Forum Freiburg e.V., Energiekämpfe in Bewegung Freiburg, fesa e.V., Fossil Free Freiburg, Greenpeace Freiburg, Klimabündnis Freiburg, Netzwerk Energie-Hunger - Nein Danke!, Permakultur Dreisamtal e.V., Solar-Bürger-Genossenschaft e.G., Take 5 – Gut leben mit kleinem ökologischen Fußabdruck, Transition Town Freiburg, Verein für eine nationale CO2-Abgabe, Zero Emission Hero, Ökumenischer Initiativkreis Laudato Si - Umkehr zum Leben.
 
 

 
Karlsruhe: Bücherflohmarkt in der Kinder- und Jugendbibliothek
Lesestoff zu günstigen Preisen gibt es am Samstag, 1. Juli, beim großen Bücherflohmarkt in der Kinder- und Jugendbibliothek im Prinz-Max-Palais. Von 10 bis 14 Uhr warten Manga-Comics, Jugendromane und Sachbücher auf neue Besitzerinnen und Besitzer.
Mehr
 

Filmfreitag im Museum für Neue Kunst
„Looking Pretty for God
 
Filmfreitag im Museum für Neue Kunst
Looking Pretty for God

In der Reihe „Moving Image Fridays!“ zeigt das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, am Freitag, 30. Juni, um 19 Uhr den halbstündigen Film “Looking Pretty for God (After G. W.)” von Regisseur Omer Fast. Die Arbeit stammt aus dem Jahr 2008. Kooperationspartner ist das Kommunale Kino Freiburg. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
 
 

 
Karlsruhe: Von der abenteuerlichen Fahrt des Herrn von Drais
Johannes Schweikle liest in der Stadtbibliothek aus seiner Romanbiografie

Karl von Drais hat die Welt verändert. Vor 200 Jahren im Juni 1817 brach er in Mannheim zur ersten Fahrt mit seinem Laufrad auf. Zum Jubiläum dieser revolutionären Erfindung liest der Autor Johannes Schweikle am Dienstag, 27. Juni, um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus aus seiner aktuellen Romanbiografie "Die abenteuerliche Fahrt des Herrn von Drais". Schweikle lebt als freier Schriftsteller auf Schloss Bühl bei Tübingen und schreibt für Die Zeit, Geo und brand eins. Der Eintritt beträgt sechs, ermäßigt vier Euro.
Mehr
 

Karlsruhe: Neues KIX-Format erfolgreich
Kinder-Kulturfestival KIX / Foto: Stadtjugendausschuss
 
Karlsruhe: Neues KIX-Format erfolgreich
Erstausgabe des Kinder-Kulturfestivals in Regie des Stadtjugendausschusses

Erstmals in alleiniger Regie, aber nach wie vor mit kooperativer Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Karlsruhe und vieler Kultureinrichtungen, hat der Stadtjugendausschuss Karlsruhe vom 6. bis 9. Juni das diesjährige Kinder-Kulturfestival KIX auf die Beine gestellt. Dabei erwies sich die Wahl des quasi neuen, aber für die Karlsruher Jugend längst eingeführten Standorts auf dem Zirkusgelände im Otto-Dullenkopf-Park als Glücksgriff. Über 300 Kinder zwischen 8 und 13 Jahren suchten erfolgreich die Antwort auf die Frage: „Sag mal, was ist eigentlich Kultur?“. Das gemeinsame Begrüßungslied hat sich im Laufe der Woche zum regelrechten Gassenhauer entwickelt.

Stammpublikum, spontane Gäste und Kinder probierten sich in den unterschiedlichen Sparten der Kultur aus: Sie spielten Theater, übten sich im Gesang, bauten und bastelten mit Naturmaterialien, verschönerten einen Zirkuswagen, betätigten sich gekonnt in Breakdance und Parkour, entwickelten Stockkampf-Vorführungen und Riesenpuppen, behielten auf Stelzen den Überblick über das Gelände und betrieben sogar eine Digitalwerkstatt und eine Presseagentur. Und das „all inclusive“ mit Betreuung ab halb acht bis zum gemeinsamen Abschluss um 16 Uhr.

Der Platz mit seiner großflächigen Zeltmöblierung verkraftete schadlos auch die Wetterkapriolen, die dem Spaß zu keinem Zeitpunkt Abbruch taten. Kulturakteure, Stadtjugendausschuss und viele Kinder verhalfen der Erstausgabe des neuen KIX zu großem Erfolg.

zum Bild oben:
Stammpublikum, spontane Gäste und Kinder probierten sich bei KIX in den unterschiedlichen Sparten der Kultur ausund hatten viel Spaß. / Foto: Stadtjugendausschuss
Mehr
 

Karlsruhe: Multikulti-Festival mit Dorfcharakter
Kulturmeile Grötzingen / Foto Titus Tamm
 
Karlsruhe: Multikulti-Festival mit Dorfcharakter
„Tausend und eine Heimat im Herzen“: Grötzinger Kulturmeile am 24. und 25. Juni

Ganz im Zeichen der Karlsruher Heimattage steht die achte Grötzinger Kulturmeile am 24. und 25. Juni. Unter dem Motto „Tausend und eine Heimat im Herzen“ präsentieren Vereine, Institutionen und Kulturschaffende auf vier Bühnen, den Straßen, Plätzen und Hinterhöfen Grötzingens ein vielfältiges Programm mit Musik, bildender Künste, Schauspiel, Tanz und Performance. Bereits am Freitag, 23. Juni, warten die Grötzinger – quasi als Warm Up – mit einem echten Highlight auf: Wer für den Auftritt der Weltmusiker Äl Jawala beim Karlsruher „Fest“ keine Karten mehr bekommen hat, darf sich freuen, denn ab 21 Uhr rocken fünf Freiburger die Volksbank-Karlsruhe-Bühne auf dem Rathausplatz.

Ebendort findet am Samstag um 17 Uhr auch der Fassanstich statt, der dank Mitorganisator Guntram Prochaska in diesem Jahr „Angetrommelt“ wird und „die Welt für einen Moment in Gleichklang und Balance bringen“ soll. Mit dabei sind Klangheilerin Chai Min Werner und Weltmusiker Mani Neumaier – dazu spielt die 1979 gegründete Sponti-Band. Die Grötzinger Kulturmeile ist für deren Macher „ein Multikulti-Festival mit Dorfcharakter“, steht für Vielfalt, Toleranz und für die Lebendigkeit der Dorfgemeinschaft. „Ein Fest für alle von allen“, bringt es Ortsvorsteherin Karen Eßrich auf den Punkt.

Über 30 Künstlerinnen und Künstler sowie Kunsthandwerkende zeigen ihr Können, Kinder und Jugendliche erwarten spannende Angebote und Kurzweil und auch für Speis und Trank ist gesorgt. Die musikalische Bandbreite reicht von Folk und Flamenco über Country und Rock bis hin zu Punk und Comedy, die künstlerische Vielfalt von Fotografie über Keramik, Malerei und Tanz bis zu Lyrik und Performance-Art. Lokale und überregionale Ensembles wie die Robert Ahl Band aus dem Kraichgau, der kultige Paule Popstar mit seinen Burning Elephants oder die humorvollen Schönen Mannheims tauchen die Künstlerkolonie Grötzingen in „Festivalflair“ - und das drei Tage lang bei freiem Eintritt.

zum Bild oben:
Ganz im Zeichen der Karlsruher Heimattage steht die achte Grötzinger Kulturmeile am 24. und 25. Juni. Unter dem Motto „Tausend und eine Heimat im Herzen“ präsentieren Vereine, Institutionen und Kulturschaffende ein vielfältiges Program / Foto Titus Tamm
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger