lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 23. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Frank Lauenroth
 
Buchtipp: Frank Lauenroth "New York Run – Der zweite Marathon-Thriller"
Rund 40.000 Läufer nehmen alljährlich am New York Marathon teil. In Frank Lauenroths hochexplosivem Thriller müssen die Protagonisten jedoch gegen ihren Willen an den Start gehen.
Der skrupellose Oligarch Stalin zwingt Brian Harding und Christopher Johnson, mit Sprengstoff in den Schuhen den New York Marathon zu laufen – und zu gewinnen. Mit einem Dopingmittel im Blut sollen sie an der Spitze des Feldes für Aufmerksamkeit sorgen. Und da einer der Läufer auf den Fahndungslisten der Geheimdienste ganz oben steht, entwickelt sich schon kurz nach dem Start eine wilde Verfolgungsjagd. Jederzeit im Fokus der Kameras, die die Bilder des New York City Marathons in die ganze Welt übertragen, bleiben Brian und Chris nur zwei Stunden Zeit, um ihr Leben zu retten.
Die atemlose Fortsetzung des Marathon-Thrillers “Boston Run”!

Sportwelt Verlag 2012, 280 Seiten, EUR 9,95
ISBN 978-3-941297-19-7
 
 

Buchtipp:
 
Buchtipp: "Depressionen überwinden"
Neue Auflage erläutert erfolgreiche Behandlungsmethoden

Depressionen zählen zu den häufigsten psychischen Störungen. Fast jeder Siebte ist irgendwann einmal davon betroffen – und mit ihm viele andere: Angehörige, Freunde, Bekannte und Kollegen. „Depressionen überwinden“ der Stiftung Warentest erklärt, welche Behandlungsmethoden sinnvoll sind, was im akuten Fall besonders wichtig ist und wie Freunde und Familie helfen können.

Depressionen kommen häufig vor und können jeden treffen. Aber eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten geben der Krankheit eine gute Prognose, denn Hilfe ist möglich. Das ist die wichtigste Botschaft dieses Ratgebers. Es werden Behandlungspläne vorgestellt und mögliche Therapien erklärt.

Die Experten der Stiftung Warentest beschränken sich dabei nicht auf die wichtigsten, die medikamentöse Therapie und die Psychotherapie der Depression. Erläutert werden auch andere und ergänzende Behandlungsverfahren, wie die Sporttherapie, aber auch die Elektrokrampftherapie oder die Magnetstimulation. Außerdem geht es in diesem Ratgeber auch um die Besonderheiten der Depression in Kindheit und Alter, bei Männern und Frauen und bei körperlichen Erkrankungen und welche spezifischen Behandlungen erforderlich sind.

Stiftung Warentest 2012, 320 Seiten, EUR 19,90
ISBN: 978-3-86851-132-1

„Depressionen überwinden“ ist seit dem 21. August 2012 im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter www.test.de/depressionen
Mehr
 

Buchtipp: Carl Nixon
 
Buchtipp: Carl Nixon "Rocking Horse Road"
Kurz vor Weihnachten 1980 wird die Leiche der 17jährigen Lucy Asher frühmorgens am Strand von The Spit gefunden. In der Mitte dieser schmalen Landzunge vor Christchurch verläuft die Rocking Horse Road. Lucys Eltern haben ein Milchgeschäft an dieser Straße, und Lucy arbeitete oft dort, angeschwärmt von einer Gruppe 15jähriger Jungen. Einer von ihnen findet die Leiche, die anderen sind bald ebenfalls zur Stelle. Lucy wurde erwürgt. Für die Jungen ist damit ihre Kindheit zu einem traumatischen Ende gekommen. Die Suche nach dem Mörder schweißt sie zusammen – über 25 Jahre später sind sie ihm noch immer auf der Spur. Im Jahr nach dem Mord, 1981, macht der Staat Neuseeland eine traumatische Erfahrung: Die Springboks, das südafrikanische Rugby-Team, touren durch das Land. Protest gegen das Apartheidsregime erhebt sich. Es kommt zu gewalttätigen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei, zum ersten Mal in der Geschichte des Landes. Die Jungen sind Rugby-Fans und erleben das Geschehen hautnah mit: »Wir hatten das Gefühl, daß da vor unseren Augen etwas sehr Wichtiges zerbrach. Wir konnten es nicht benennen, es war etwas, das uns zuvor selbstverständlich gewesen war und das, wie wir instinktiv wußten, niemals würde repariert werden können.«

Das Werk erschien bereits 2007 in Neuseeland und wurde nun ins Deutsche übersetzt. Im Oktober wird Carl Nixon auf der Frankfurter Buchmesse sein.

Weidle Verlag 2012, 240 Seiten, EUR 19,90
ISBN: 978-3-938803-50-9
 
 

Buchtipp: Ariel Magnus
 
Buchtipp: Ariel Magnus "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering"
Titel der Originalausgabe: "La abuela"
Aus dem argentinischen Spanisch von Silke Kleemann

Emma ließ sich mit 22 Jahren auf der Suche nach ihrer blinden Mutter freiwillig ins Konzentrationslager Theresienstadt und später nach Auschwitz deportieren und wäre ihrer Mutter auch auf dem Weg in die Gaskammer nicht von der Seite gewichen, hätten nicht die Nazis selbst sie aufgehalten.

Der argentinische Autor Ariel Magnus will diese Frau, seine Oma, näher kennenlernen und beginnt, ihr Fragen zu ihrer Vergangenheit zu stellen. Entstanden ist ein überaus humorvolles und unkonventionelles Porträt einer Holocaust-Überlebenden, die seit 50 Jahren in Brasilien lebt und die in ihrer Authentizität mit allen Klischees bricht, die ohne Bitterkeit oder Selbstmitleid zeigt, wie vielschichtig das Leben ist, auch in den dunkelsten Zeiten. Ariel Magnus und seine temperamentvolle Großmutter reisen dabei zwischen Deutschland, Brasilien und Argentinien hin und her, sie streiten, provozieren, überraschen, und so entfaltet sich vor dem Leser ein Kaleidoskop von unpathetischer Menschlichkeit, familiärer Wärme und pragmatischen Lebensentscheidungen.

Ein Buch, das trotz seines ernsten Themas voller Komik und Lebensfreude ist.

»Ich hab doch meine Freiheit, und Freiheit ist so viel wert. Das Wort ist klein, aber der Inhalt ist riesig.«

Kiepenheuer & Witsch 2012, 160 Seiten, EUR (D) 18,99, (A) 19,60 / sFr 27,90
ISBN 978-3-462-04460-7
 
 

Neues Duden-Quizbuch „Testen Sie Ihre Allgemeinbildung“
 
Neues Duden-Quizbuch „Testen Sie Ihre Allgemeinbildung“
Wo sind Sie richtig fit, wo können Sie sich noch verbessern?

Das neu konzipierte Duden-Quizbuch bietet eine besondere Mischung: Es greift neben den klassischen Themen auch moderne Alltagsfragen auf. Dass der Held der Star-Wars-Filme Luke Skywalker heißt und man die Basisbegriffe beim Yoga kennt, kann man heute ebenso zum Allgemeinwissen zählen wie die Erfindung der Glühbirne durch Thomas Alva Edison.

Außergewöhnlich ist im Buch die Einteilung der Fragen in drei Schwierigkeitsgrade, die jeweils alle Wissensgebiete umfassen. Wer das dritte Kapitel bewältigt, ist ein wahrer „Quizmeister“!
Als besonderes Extra beinhaltet das Quizbuch einen komfortablen Lösungsschlüssel zum Anlegen auf den Seiten, der schnell und praktisch die richtige Antwort auf jede Frage anzeigt.

Duden Verlag 2012, 128 Seiten, EUR 5,00 (D), 5,20 (A)
ISBN 978-3-411-71124-6

Buchverlosung:

Wir verlosen drei Exemplare des neuen Duden-Quizbuch „Testen Sie Ihre Allgemeinbildung“ unter unseren Lesern. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte mit dem Kontaktformular eine eMail mit dem Betreff "Testen Sie Ihre Allgemeinbildung" schreiben und dabei Name und Adresse mitteilen. Teilnahmeschluss ist der 8. Oktober 2012. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück.
Mehr
 

Buchtipp: Mary Newport
 
Buchtipp: Mary Newport "Alzheimer – vorbeugen und behandeln"
Die Keton-Kur: Wie ein natürliches Fett die Erkrankung aufhält. Hier lernen Sie eine einfache Möglichkeit kennen, mit dem richtigen, „gesunden“ Fett die Alzheimererkrankung aufzuhalten und die Symptome sogar teilweise rückgängig zu machen!

Mary Newport, deren Ehemann bereits mit 50 Jahren an Alzheimer erkrankte, suchte nach Hilfe für ihren Mann. Dabei stieß sie auf eine Ernährungsbehandlung bei Alzheimer: „mittelkettige“ Fettsäuren, wie sie in Kokos- oder Palmöl enthalten sind. Wie lässt sich das erklären? Aufgrund der Erkrankung kann das Gehirn Glukose nicht mehr verwerten, den Zellen fehlt Energie und sie sterben ab. Mittelkettige Fettsäuren werden in der Leber zu Ketonen umgewandelt, die das Gehirn auch bei Alzheimer als Energiequelle nutzen kann. Das Absterben der Zellen und damit die Entwicklung oder Verschlimmerung von Alzheimer können so verhindert oder zumindest verlangsamt werden. Diese revolutionär einfache Ernährungsbehandlung ist über mehrere Jahre erfolgreich erprobt.

Die Keton-Kur eignet sich zur Selbsthilfe bei Alzheimer und ist eine hervorragende Möglichkeit der Krankheitsvorbeugung, die jeder ausprobieren kann – preiswert und alltagstauglich. Das Buch bietet zahlreiche positive Erfahrungsberichte, Hintergrundinformationen über die biochemischen Grundlagen sowie praktische Tipps zur Ernährungsumstellung, Fragen und Antworten zur Anwendung und leckere Grundrezepte.

Mary Newport über die Wirkung ihrer Ernährungsbehandlung: „Mit diesen neuen Erkenntnissen können viele Menschen hoffen, dass die Abwärtsspirale der Alzheimerkrankheit gebremst wird. Das zeigt sich folgendermaßen: Das Gedächtnis verbessert sich wieder, die Persönlichkeit und der Sinn für Humor kehren zurück, die zwischenmenschlichen Beziehungen leben wieder auf, die Menschen nehmen wieder an den täglichen Aktivitäten teil und zusätzlich verbessern sich auch eine Reihe weiterer körperlicher Symptome. (...) Zur Zeit der Entstehung dieses Buches war es gerade drei Jahre her, dass wir die Ernährungsbehandlung für Steve gefunden und eingeführt hatten. Im Vergleich zu damals, Anfang 2008, ist Steve jetzt nicht mehr depressiv. Er ist glücklich und hat das Gefühl, dass es für ihn eine Zukunft gibt…“

Die Autorin: Die Ärztin Mary T. Newport ist Gründerin und medizinische Leiterin der Intensivstation für Neugeborene am Spring Hill Regional Hospital in Florida. Im Jahre 2000 zeigten sich bei ihrem damals 50-jährigen Ehemann Symptome der Alzheimerkrankheit. Seit 2004 befasst sie sich intensiv mit dieser Krankheit. 2008 entdeckte sie die erstaunliche Verbesserung der Symptomatik durch Kokosöl bei ihrem Mann. Bald darauf veröffentlichte sie einen Artikel über ihre Erfahrungen; dieser wurde über das Internet weltweit verbreitet. 2010 wurde Mary Newport daraufhin eingeladen, bei der Alzheimer’s Disease International Conference dazu zu referieren.

VAK Verlag 2012, 320 Seiten, EUR 18,99 (D), 19,60 (A)
ISBN 978-3-86731-112-0
 
 

Buchtipp: Karen Duve
 
Buchtipp: Karen Duve "Anständig essen"
Lebt es noch oder isst du es schon? Ein Selbstversuch.

»Die dringendste Frage zu Beginn meiner Bio-Phase: ob ich weiterhin Cola-Light trinken kann. Davon gehe ich nämlich aus. Cola-Light besteht doch sowieso ausschließlich aus Chemie. Da dürfte sich die Bio-Frage eigentlich gar nicht erst stellen.«

Karen Duve gehörte nicht eben zur Gesundheitsfraktion. Bratwürstchen und Gummibären wanderten genauso in ihren Einkaufswagen wie Schokolade und Curryketchup in 1-L-Plastikflaschen. Doch dann zog sie mit jemandem zusammen, der schnell den Spitznamen Jiminy Grille erhielt – nach dem personifizierten Gewissen der Holzpuppe Pinocchio. Denn Jiminy schrie auf, wenn Karen Duve nach der »Grillhähnchenpfanne für 2,99« griff. Und Karen Duve musste einräumen, dass das Leben der »Grillhähnchenpfanne« vor ihrer Schockfrostung wohl eher unerfreulich gewesen war. So stellten sich vor der Tiefkühltruhe schnell grundlegende Fragen: Darf man Tiere eigentlich essen? Und wenn Tiere nicht, warum dann Pflanzen? Wo beginnt die menschliche Empathie, und warum? Was sind wir bereit aus Rücksicht auf die Mitlebewesen zu opfern? Oder können wir sogar einen persönlichen Gewinn daraus ziehen, unsere Gewohnheiten zu ändern?

Irgendwann wollte Karen Duve es wirklich wissen: Jeweils zwei Monate lang testet sie seitdem Ernährungsweisen mit moralischem Anspruch: Biologisch-organisch, vegetarisch, vegan und am Ende sogar frutarisch, also nur das, was die Pflanze freiwillig spendet. Parallel dazu setzt sie sich mit der dahinterstehenden Weltsicht auseinander – und liefert sich mit Jiminy Grille die unausweichlichen Verbalduelle. Erst kurz vor der Veröffentlichung dieses Buches wird sie eine Lebensentscheidung treffen – die, wie sie sich weiter ernähren und weiter leben will. Schonungslos und mit der ihr eigenen knochentrockenen Komik setzt sie sich jenseits aller Ideologien mit der Frage auseinander: Wie viel gönne ich mir auf Kosten anderer?

Verlag Galiani Berlin 2011, 338 Seiten, EUR 19,99 (D), 20,60 (A) / sFR 28,90
ISBN 978-3-86971-028-0
Mehr
 

Buchtipp: „Das große Buch der Allgemeinbildung“
 
Buchtipp: „Das große Buch der Allgemeinbildung“
... das Standardwerk in aktualisierter, 2. Auflage

Das Wichtigste nachschlagen mit nur einem Buch – zu allen Themen der klassischen Allgemeinbildung und des heutigen Wissens.
Wenn ich etwas nicht weiß, wird es halt gegoogelt! Oder: Sie versuchen sich auf den eigenen Kopf zu verlassen und bringen Ihre Allgemeinbildung auf Vordermann ...

Suchen Sie zum Beispiel eine Information zu Schlegel? In dem Dudenband hat man genauso schnell nachgesehen wie im Internet geklickt: Im Wissensgebiet „Kultur und Sprache“ unter dem Kapitel „Literatur“ einfach unter „Sch“ nachsehen.
Jedes Wissensgebiet ist mit einer eigenen Farbe gekennzeichnet und jedes Kapitel ist in sich alphabetisch geordnet.

Warum brauchen wir in Zeiten des Internets noch eine gute Allgemeinbildung? Für Beruf und Karriere ist eine gute Allgemeinbildung nach wie vor unerlässlich. Und auch, um die Komplexität von Weltgeschehen und Alltag zu verstehen. Der kompakte und preisgünstige Dudenband liefert zuverlässig den Grundbestand der klassischen Allgemeinbildung für Alltag, Schule, Beruf und auch die Freizeit.

In fünf übergeordneten Wissensgebieten werden die Grundlagen der Allgemeinbildung vermittelt: Geschichte und Gesellschaft, Kultur und Sprache, Glauben und Denken, Mensch und Leben sowie Erde, Naturwissenschaften und Technik.

Bilder, Tabellen und Infokästen mit spannenden Zusatzfakten oder bemerkenswerten Anekdoten machen das Buch zum Lesevergnügen. Der Dudenband ist ein Rundum-Sorglos-Wissenspaket zum Schmökern und Blättern.

Duden Verlag 2012, 592 Seiten, EUR 14,99 (D), 15,50 (A)
ISBN 978-3-411-05626-2
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger