lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 23. Mai 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Sana Krasikov
 
Buchtipp: Sana Krasikov "Die Heimkehrer"
Diese fesselnde Familiengeschichte fängt ein wichtiges Stück Weltgeschichte ein und erzählt von Idealismus und Verblendung, von der Sehnsucht nach einer Heimat, von den Geheimnissen, die jeder für sich behält, und von der Kraft der Liebe und der Freundschaft.

Die junge Florence Fein beschließt in den 1930ern, der Großen Depression in Amerika den Rücken zu kehren und nach Moskau zu gehen. Wie viele Amerikaner hofft sie, dort nicht nur Unabhängigkeit und Freiheit zu finden, sondern auch eine bessere Welt mit aufbauen zu können. Die politische Aufbruchstimmung begeistert das Mädchen aus Brooklyn, sie hat das Gefühl, sinnvolle Arbeit zu leisten, sie verliebt sich. Doch schon bald muss sie erfahren, was es heißt, in einem totalitären Staat zu leben. Jahrzehnte später erst entdeckt ihr Sohn Julian in inzwischen freigegebenen KGB-Akten die Wahrheit über seine Mutter; da lebt er bereits in den USA und ist nach Moskau gereist, um seinen Sohn Lenny, Florences Enkel, nach Hause zu holen.

Die Autorin Sana Krasikov wurde in der Ukraine geboren und wuchs in der ehemaligen Sowjetrepublik Georgien und in den USA auf. Für ihren Erzählungsband »In Gesellschaft von Männern« wurde sie 2009 für die Shortlist des Hemingway Foundation/PEN Award nominiert und mit dem Sami Rohr Prize for Jewish Literature und dem 5 Under 35 Award der National Book Foundation ausgezeichnet. Sana Krasikov lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in New York City.

Luchterhand Verlag 2018, 800 Seiten, EUR 26,00 [D], 26,80 [A] / SFr 36,50
ISBN: 978-3-630-87308-4
 
 

Buchtipp: Lone Theils
 
Buchtipp: Lone Theils "Das Meer löscht alle Spuren"
Kriminalroman - aus dem Dänischen von Ulrike Brauns

Mit «Die Mädchen von der Englandfähre» legte Lone Theils ihr Krimi-Debüt vor. Der Auftakt der Reihe um Nora Sand stand wochenlang auf Platz 1 der dänischen Bestsellerliste, begeisterte die Presse und erscheint mittlerweile in 16 Ländern.

Im zweiten Band «Das Meer löscht alle Spuren» greift die Autorin klug, einfühlsam und spannend ein Thema auf, das uns alle bewegt: die Flüchtlingskrise und ihre Auswirkungen auf Europa:

Auf der Flucht aus dem Iran wird der berühmte Dichter Manash Ishmail von seiner Frau getrennt. Während sich Aminas Spur in England verliert, landet er selbst in einem dänischen Auffanglager. Eine Vorzugsbehandlung erfährt der preisgekrönte Schriftsteller jedoch nicht. Zahlreiche Journalisten wollen ein Interview, doch Manash gewährt einzig Nora Sand ein Gespräch – im Gegenzug soll die London-Korrespondentin der größten dänischen Zeitung seine Frau ausfindig machen. Noras Suche führt sie tief in die Welt der illegalen Einwanderer und Behörden, zu skrupellosen Menschen, die aus der Not der Flüchtlinge Kapital schlagen wollen – und dabei über Leichen gehen.

Die Autorin Lone Theils war jahrelang London-Korrespondentin für die angesehene dänische Tageszeitung Politiken und hat als Journalistin auch fürs Fernsehen und Radio gearbeitet. Neben ihrer journalistischen Tätigkeit zwischen Dänemark und England teilt Lone Theils mit ihrer Protagonistin auch die Leidenschaft fürs Kickboxen. Seit 2016 lebt sie wieder in Dänemark und arbeitet derzeit am dritten Band der Reihe um Nora Sand.

rororo 2018, 416 Seiten, EUR 9,99 (D), 10,30 (A)
ISBN: 978-3-499-27315-5
 
 

Buchtipp: Volker Klüpfel und Michael Kobr
 
Buchtipp: Volker Klüpfel und Michael Kobr "Kluftinger"
Kommissar Kluftinger in Lebensgefahr

Endlich Opa! Kommissar Kluftingers Freude über sein erstes Enkelkind wird schnell getrübt: Auf dem Friedhof entdeckt er eine Menschentraube, die ein frisch aufgehäuftes Grab umringt, darauf ein Holzkreuz – mit seinem Namen. Nach außen hin bleibt Kluftinger gelassen. Als jedoch eine Todesanzeige für ihn in der Zeitung auftaucht, sind nicht mehr nur die Kollegen alarmiert – sein ganzes Umfeld steht Kopf. Um dem Täter zuvorzukommen, muss der Kommissar tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen. Doch die Zeit ist knapp, denn alles deutet darauf hin, dass Kluftingers angekündigter Tod unmittelbar bevorsteht.

Das Autorenduo:

Volker Klüpfel, Jahrgang 1971, kommt aus dem gleichen Ort wie Kommisar Kluftinger: Altusried. Nach dem Abitur zog es ihn in die weite Welt – nach Franken: In Bamberg studierte er Politikwissenschaft und Geschichte. Danach arbeitete er bei einer Zeitung in den USA und stellte beim Bayerischen Rundfunk fest, dass ihm doch eher das Schreiben liegt. Seine letzte Station vor dem Dasein als Schriftsteller war die Feuilletonredaktion der Augsburger Allgemeinen. Die knappe Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie, mit der er im Allgäu lebt. Sollte noch etwas Zeit übrig sein, treibt er Sport, fotografiert und spielt Theater. Auf der gleichen Bühne wie Kommissar Kluftinger.

Michael Kobr, geboren 1973 in Kempten im Allgäu, studierte in Erlangen ziemlich viele Fächer, aber nur zwei bis zum Schluss: Germanistik und Romanistik. Nach dem Staatsexamen arbeitete er als Realschullehrer. Momentan aber hat er schweren Herzens dem Klassenzimmer den Rücken gekehrt – die Schüler werden’s ihm danken –, um sich dem Schreiben, den ausgedehnten Lesetouren und natürlich seiner Familie widmen zu können. Kobr wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Unterallgäu – und in einem kleinen Häuschen mitten in den Bergen, wo die Kobrs im Winter häufig auf der Skipiste, im Sommer auf Rad- und Bergtouren unterwegs sind. Wenn nicht gerade mal wieder eine gemeinsame Reise ansteht ...

Ullstein Verlag 2018, 480 Seiten, EUR 22,00 [D], 22,70 [A]
ISBN-13 9783550081798
 
 

Buchtipp: Bettina Lemke
 
Buchtipp: Bettina Lemke "Das kleine Buch vom Waldbaden"
In Balance durch die Kraft der Natur

Die Wissenschaft hat bestätigt, was Naturfreunde schon immer wussten: Der Wald tut uns gut. Beim Aufenthalt unter den Bäumen werden Körper und Immunsystem gestärkt, Stresshormone abgebaut, Optimismus und innere Ruhe gefördert. Beim Waldbaden vertiefen wir achtsam unsere Verbindung zur Natur, konzentrieren uns auf die Atmung, stimulieren die Sinne, um ganz im Moment zu sein. Shinrin Yoku – Waldbaden kommt aus Japan und ist dort anerkannter Teil der Gesundheitsvorsorge und wird auf Rezept verschrieben.

„Bäume sind Gedichte, die die Erde an den Himmel schreibt.“ Khalil Gibran

Bettina Lemke stellt aktuelle Forschungsergebnisse über die Heilwirkungen des Waldes vor und zeigt die tiefe Verbindung, die wir seit jeher zu Bäumen haben. Sie erklärt mithilfe von vielen praktischen Übungen, wie bewusste Atmung, Achtsamkeitstraining und Entspannungstechniken, Barfußgehen oder die Suche eines Kraftplatzes, wie wir die heilsame Kraft des Waldes bewusst nutzen können. Wir erfahren, wie wir den Wald mit Aromatherapie oder Waldkräutern nach Hause holen können, und kurze Porträts heimischer Bäume geben Auskunft über typische Merkmale, mythologische Aspekte und Nutzungsmöglichkeiten.

Das kleine Buch vom Waldbaden gehört in die Tasche jedes Waldspaziergängers und ist ein wunderschönes Geschenk für alle, denen wir Glück und Gesundheit wünschen.

Scorpio Verlag 2018, 160 Seiten, EUR 12,00 (D), 12,40 (A)
ISBN 978-3-95803-166-1
 
 

Buchtipp: Bernhard Thill
 
Buchtipp: Bernhard Thill "Unbekannter Breisgau"
Streifzüge in die Geschichte und die Welt der Sagen und Legenden

Der Breisgau ist reich an Geschichte(n), Rätseln und Legenden – vieles davon ist vergessen. Bernhard Thill hat den »Unbekannten Breisgau« wiederentdeckt und manch Überraschendes aufgespürt.

Mit seinem Benz-Motor-Pferd war Nähmaschinenfabrikant Gütermann 1895 der erste Temposünder in Denzlingen. Das meistkopierte Foto wurde 1963 in Emmendingen geknipst. Apfelküchle lösten 1807 in Kirchzarten eine Katastrophe aus. Es gibt keltische Skelette in Niederrottweil, Mammutknochen in Achkarren, ein Einhorn in Oberried, Geister im Elztal, heiliges Wasser in Endingen, berühmte Literaten in Staufen und den einzig biologisch abbaubaren Freizeitpark in Opfingen.

Das Buch ist eine Entdeckungsreise zu bemerkenswerten Orten im Breisgau. Der Leser erlebt Tragödien und Naturwunder und erfährt Erstaunliches aus der Vergangenheit und von heute.

Der Autor Bernhard Thill stammt aus Bühl, studierte Germanistik und Romanistik in Freiburg, veröffentlichte zusammen mit Astrid Fritz das Buch "Unbekanntes Freiburg". Er arbeitet als Lehrer und lebt in Freiburg.

Rombach Verlag 2018, 250 Seiten, EUR 15,90 (D)
ISBN 978-3-7930-5169-5

VERLOSUNG

Wir verlosen zwei Exemplare des Titels "Unbekannter Breisgau" von Bernhard Thill unter unseren Lesern, gerade frisch erschienen im Rombach Verlag Freiburg. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 10.09.18 einschreiben. Viel Glück.
Mehr
 

Buchtipp: Joshua Cohen
 
Buchtipp: Joshua Cohen "Buch der Zahlen"
Roman
Aus dem Englischen von Robin Detje

Ein gescheiterter Autor verliert am 11. September alles, was ihm am Herzen liegt: Seine Frau verlässt ihn, sein Buch floppt, der Buchladen, in dem er sein Geld verdient, liegt in Trümmern. Da erhält er den lukrativen Auftrag, die Memoiren eines Mannes zu schreiben, der genauso heißt wie er und ansonsten sein genaues Gegenteil ist: Ein Internetmogul, Erfinder des Algorithmus, der die totale Überwachung ermöglicht und unser aller Leben verändert.

Autobiografie, Familiengeschichte, Ghostwriting fur Anfänger, Silicon-Valley-Historie, internationaler Thriller, Sexkomödie – Buch der Zahlen ist ein überschäumendes Buch und in Amerika Kult.

Verlag Schöffling 2018, 752 Seiten, EUR 32,00 (D), 32,90 (A)
ISBN: 978-3-89561-627-3

als eBook: EUR 22,99 (D)
ISBN 9783731761341
 
 

Buchtipp: Haruki Murakami
 
Buchtipp: Haruki Murakami "Die Ermordung des Commendatore" Band 2
Eine Metapher wandelt sich. Roman
übersetzt von Ursula Gräfe

Ein gesichtsloser Mann – und sein Porträtist

Menshiki gibt ein zweites Bild in Auftrag: Der junge Maler soll die 13-jährige Marie porträtieren. Das Mädchen, so glaubt Menshiki, könnte seine Tochter sein. Während der Sitzungen entwickelt sich allmählich ein vertrautes Verhältnis zwischen dem Ich-Erzähler und seinem Modell. Marie ist eine aufmerksame Beobachterin, und so hat sie vieles, was sich rund um das Haus des Malers abspielt, bemerkt. Eines Tages ist Marie verschwunden. Der Ich-Erzähler ist überzeugt davon, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen ihrem Verschwinden und dem Gemälde ›Die Ermordung des Commendatore‹. Darüber könnte ihm allerdings nur der alte, demente Maler des Bildes Aufschluss geben. Wozu ist ein Mensch fähig, von dem er nichts ahnt und das er weit von sich weisen würde? Diese Frage stellt sich der junge Maler, als er erfährt, was er tun muss, um Marie zu finden. Wäre er bereit, einen Menschen zu töten?

Die erste Auflage erhält einen blauen Farbschnitt!

Verlag Dumont 2018, 496 Seiten, EUR 26,00 (D)
ISBN 978-3-8321-9892-3
 
 

Buchtipp: Andreas Oberholz
 
Buchtipp: Andreas Oberholz "Im Namen der Väter"
Amina und Adrian sind wieder da: Die Kriminalkommissarin und der Psychoanalytiker geraten in ein verwirrendes Geflecht radikalisierten Denkens und Handelns. Was alle Figuren eint, ist ein Fehlen von Bezogenheit sowie ein intensives Bedürfnis, Bindungen herzustellen. Jeder erlebt das Drama dieser Zeit und Kultur, die von schweren Erschütterungen und Auflösungserscheinungen heimgesucht wird. Für manche spielt sich das im intimen Kreis persönlicher Beziehungen ab, für manche in der Öffentlichkeit.
Im Namen der Väter wird nichts gesagt – diese Absenz ist beunruhigend.

Die düstere Atmosphäre in diesem Psychoanalysekrimi ist von radikalisiertem Denken und Handeln aufgeladen. Die Szenerie ist aufgeheizt, explosiv! Berlin. Gegenwart. Eine junge türkische Frau betritt die Praxis von Adrian. Sie hat Angststörungen und kann nicht schlafen. Sie fürchtet, von ihrer eigenen Familie umgebracht zu werden, weil sie ihren gewalttätigen Mann verlassen hat. Emotional zerrieben und verwirrt gerät der junge und orientierungslose Mann in die Fänge eines radikal-islamistischen Imam.
Amina ermittelt in einer Mordserie, bei der türkische Männer getötet werden. Die Ermittlungen führen in das Milieu rechtsradikal motivierter Gewalt. Ein verdeckter Ermittler berichtet. Als die Neonazis seine homosexuelle Beziehung zu einem Polizisten entdecken, wird diese von ihnen brutal beendet. Ein Sog der Gewalt führt die Handlungsstränge zusammen. Alle versuchen auf ihre Art und Weise, die Situation radikal zu verändern. Alle Fronten planen Anschläge.

Verlag Brandes & Apsel 2018, 208 Seiten, EUR 19,90
ISBN 9783955582234
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger