lesen-oder-vorlesen.de
Dienstag, 24. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Douglas Rushkoff
 
Buchtipp: Douglas Rushkoff "Present Shock"
Wenn alles jetzt passiert
übersetzt von Gesine Schröder und Andy Hahnemann

»Wir wissen zwar nicht mehr, wo es langgeht, aber wir kommen viel schneller voran.«

Maschinen, die für uns arbeiten, damit wir mehr Zeit für uns haben! Was einmal wie ein Traum vom Paradies klang, hat eher albtraumhafte Züge angenommen. Statt auf dem Rücken liegend den Vogelflug zu beobachten, sind wir Sklaven von E-Mail, Twitter und Facebook geworden. In der präsentistischen Moderne sehen wir alles und erkennen doch nichts. Diagnose: Present Shock.

Douglas Rushkoff fasst in Worte, was wir alle erleben, aber kaum einordnen können. Er untersucht, welche Wirkung eine sich endlos multiplizierende Gegenwart auf uns hat, als Medientheoretiker und als Betroffener. Seine kritische Analyse eröffnet eine Perspektive auf das Leben im digitalen Zeitalter, die uns das gewaltige Ausmaß des Umbruchs vor Augen führt – und uns gerade dadurch damit versöhnt.

»Das richtige Buch zur rechten Zeit« (Spiegel Online)

zum Autor: Douglas Rushkoff, Jahrgang 1961, prägte Begriffe wie »Digital Natives« oder »Virale Medien«. Er gehörte zur Cyberpunk-Szene der frühen 1990er, und seine Bücher wurden in mehr als dreißig Sprachen übersetzt. Heute berät er die UNO in Fragen der Netzkultur und setzt sich mit Technologie und ihren Wechselwirkungen mit Gesellschaft und Wirtschaft auseinander. Rushkoff versucht möglichst wenig Zeit in Flugzeugen und möglichst viel Zeit an seinem Wohnort New York City zu verbringen.

Orange Press 2014, 288 Seiten, EUR 24,- (D), 24,70 (A) / sFR 33,30
ISBN 978-3-936086-72-0
Mehr
 

Buchtipp: Thomas Erle
 
Buchtipp: Thomas Erle "Blutkapelle"
Ein Schwarzwaldkrimi

Eine tote Stadtführerin auf dem Grab von Goethes Schwester, kurz darauf ein Anschlag auf den beliebten Stadtarchivar! Und was verbirgt sich hinter den geheimnisvollen Hinweisen auf ein bisher unbekanntes Manuskript des Dichterfürsten? Für Lothar Kaltenbach, Weinhändler und Musiker, ist die Ruhe in seiner Heimatstadt vor den Toren Freiburgs empfindlich gestört. Eine erste Spur führt in ein Kloster, das es eigentlich nicht mehr gibt. Doch Kaltenbach ahnt nicht, dass er längst beobachtet wird ...

Gmeiner Verlag 2014, 309 Seiten, EUR 11,99 (D), 12,40 (A)
ISBN 978-3-8392-1592-0

VERLOSUNG:

Wir verlosen unter unseren Lesern drei Exemplare. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte eine eMail mit dem Kontaktformular und dem Betreff "Blutkapelle" schreiben, dabei Namen und Adresse mit angeben. Teilnahmeschluss ist am 1. September 2014.

LESUNG:

Am 14. Sept. liest Thomas Erle (Emmendingen) aus seinem neuesten Krimi "Blutkapelle" im Rahmen der Reihe "Kaffee mit Schuss" (Zweite Runde der Veranstaltungsreihe Literatur trifft Frühstück) in luftiger Höhe im Restaurant Bergstation (Schauinsland, Freiburg.
Mehr
 

Buchtipp: Astrid Martínez Paternina
 
Buchtipp: Astrid Martínez Paternina "Mais – das goldene Korn"
Bunte Vielfalt für Küche und Garten
Anbau und vegetarische Rezepte aus aller Welt

Mais – das goldene Korn der Inka. Über kaum ein Getreide wird derzeit so kontrovers diskutiert wie über den Mais. Was hat er, was andere nicht haben? Für alle, die Lust haben, dieser Frage auf den Grund zu gehen, gibt es jetzt das Buch »Mais – das goldene Korn« von Astrid Martínez Paternina, erschienen im pala-verlag.

Mit ihrem Buch möchte Astrid Martínez Paternina Lust machen auf Mais, die vielfältige Zubereitung seiner glutenfreien Körner und den Erhalt der alten Maissorten durch eigenen Anbau im Garten.

Die Maispflanze ist ein attraktiver Blickfang im Garten und es macht Spaß, sie zum Beispiel in der traditionellen Mischkultur der Inka anzubauen. So lässt sich zudem ein Zeichen setzen gegen Gentechnik, Monokultur und patentiertes Saatgut.

Ausführlich erklärt die Autorin, wie der Anbau im Garten gelingt, und nennt dafür geeignete samenfeste Sorten. Sie spannt den Bogen von der Kulturgeschichte des Getreides bis hin zur wirtschaftlichen Rolle der Pflanze. Im großen Rezeptteil stellt die Hobbyköchin 110 vegetarische Köstlichkeiten der internationalen Maisküche vor, davon über 90 glutenfreie Gerichte: frische Tortillas aus Mehl, goldene Polenta aus Grieß oder fruchtiger Mais vom Grill, auch als Brot oder Kuchen, gepufft oder als süße Verführung verpackt.

Entdecken Sie die Vielfalt einer Jahrtausende alten Kulturpflanze neu für sich: köstlich und garantiert gentechnikfrei aus Ihrem Garten!

pala-verlag 2014, 220 Seiten, EUR 14,00
ISBN: 978-3-89566-327-7
 
 

Buchtipp: Jenny Wade
 
Buchtipp: Jenny Wade "Transcendent Sex"
In der Sexualität eine höhere Wirklichkeit erfahren

Eine Studie beweist: Jeder Mensch kann beim Sex spirituelle Erfahrungen machen.

Initiiert wurde die Studie Transcendent Sex, an der über neunzig hetero-, homo- und bisexuellen Männer und Frauen im Alter zwischen sechsundzwanzig und siebzig Jahren teilgenommen haben, von der Bewusstseinspsychologin Jenny Wade. Ihr revolutionäres Ergebnis ist, dass spirituelle Erlebnisse beim Sex nicht nur tantrischen Yogis oder mystischen Taoisten vorbehalten sind, sondern mit erstaunlicher Regelmäßigkeit vielen Menschen – Tiefgläubigen und Atheisten, Männern und Frauen – widerfährt und damit auch solchen, die absolut keine spirituelle Übungspraxis ausführen. Doch über sexuelle Transzendenz-Erfahrungen wird selten gesprochen. Über achtzig Prozent der Teilnehmer der Studie haben niemandem, auch nicht ihrem Partner, von dem Erlebnis erzählt. Jenny Wade zeigt, dass sexuell-mystische Erfahrungen in nahezu allen Erscheinungsformen auftreten können, wie Gottes- oder Göttinnen-Erfahrungen, Einswerden mit einer allumfassenden Wirklichkeit oder einem All-Licht, Identifikation mit Pflanzen oder Tieren, Einblicke in frühere Leben oder Empfindung der Heiligkeit allen Lebens. Die Bandbreite der Erlebnisse reicht vom Verlassen des physischen Körpers über geistige Verschmelzung bis hin zu einer himmlischen Seligkeit, wie sie bisher nur von den großen Mystikern bekannt war.

Das ist eine revolutionäre Entdeckung. Denn sie beweist, dass Sex und Geist nicht Gegensätze sind, sondern zwei Dimensionen einer einzigen Wirklichkeit, wie verschiedene Farben im selben Regenbogen des Wunders des Lebens. Sex ermöglicht jedem, auch ganz normalen Menschen des abendländischen Kulturkreises, religiöse und spirituelle Erfahrungen und das unmittelbare Begreifen einer lebendigen, leuchtenden, nicht einschränkbaren Wirklichkeit.

Das Buch Transcendent Sex offenbart, dass Sex für jeden ein möglicher Zugang zur Transzendenz ist, und dass Sexualität und Spiritualität untrennbar verbunden sind.

zur Autorin: Dr. Jenny Wade, Entwicklungspsychologin, Dozentin und Forscherin, ist spezialisiert auf die Erforschung ungewöhnlicher Bewusstseinszustände und die gezielte Öffnung von Zugängen zu unseren versteckten Potenzialen und ungenutzten angeborenen Fähigkeiten. Seit über zwanzig Jahren berät sie auch multinationale Unternehmen, die auf der Fortune Global 500-Liste stehen, und optimiert mit ihren Erfahrungen erfolgreich ihre Leistungen und Performances. Neben ihren Büchern Changes of Mind; A Holonomic Theory of the Evolution of Consciousness und Transcendent Sex: When Lovemaking Opens the Veil hat sie zahlreiche Artikel veröffentlicht und ist Mitglied vom Institute of Transpersonal Psychology in Palo Alto.

Aquamarin Verlag 2014, 400 Seiten, EUR [D]19,95, [A] 20,40
ISBN 978-3-89427-676-8
Mehr
 

Buchtipp: Ross Macdonald
 
Buchtipp: Ross Macdonald "Gänsehaut"
Neuübersetzung dem Englischen von Karsten Singelmann

Am Morgen nach der Hochzeitsnacht verschwindet Alex Kincaids junge, hübsche Frau Dolly. Ist sie vor ihm geflohen? Oder vor dem bärtigen Chuck Begley, der als Letzter mit ihr gesprochen hat? Kincaid beauftragt Privatdetektiv Lew Archer, sie wiederzufinden. Das ist zwar einfacher als erwartet, doch dann beginnen erst die Schwierigkeiten. Kaum hat Archer Dolly Kincaid aufgespürt, wird er in zwei Morde verstrickt, von denen der eine 20 Jahre her ist, der andere hingegen so frisch, dass das Blut noch nicht getrocknet ist.
zum Autor: Ross Macdonald, geboren 1915 in Los Gatos, Kalifornien, zählt zu den besten amerikanischen Kriminalautoren des 20. Jahrhunderts. Dabei verdankt er seine Karriere eher einem Zufall: Seine Frau Margaret war Schriftstellerin – und verdiente mit Schreiben bald mehr als er mit seiner Dozentur. So wurde aus dem Dozenten Kenneth Millar in Michigan der Schriftsteller Ross Macdonald in Kalifornien. Seine Bücher sind Bestseller und wurden erfolgreich verfilmt, so zum Beispiel ›Unter Wasser stirbt man nicht‹ (1975) mit Paul Newman und Joanne Woodward. Ross Macdonald starb 1983 in Santa Barbara.

Diogenes Verlag 2014, 432 Seiten, EUR (D)14,90, (A) 15.40 / sFR 19.90
ISBN 978-3-257-30024-6
 
 

 Buchtipp: Elvie Nern
 
Buchtipp: Elvie Nern "Demenz"
Praxisbezogene Tipps und Hilfen für Angehörige und Pflegekräfte - mit einem Vorwort von Prof. Erwin Böhm

Die Zahl der Menschen mit „Demenz“ nimmt in Deutschland rasant zu und stellt Pflegepersonal sowie Angehörige täglich vor neue, bisher nicht da gewesene Herausforderungen. Dieses Buch möchte allen Beteiligten Mut machen, das veränderte Leben mit dem betroffenen Menschen gemeinsam voller Hoffnung, Ausdauer und Zufriedenheit zu begehen.

Elvie Nern kennt die täglichen Probleme im Umgang mit den betroffenen Menschen aus eigener Erfahrung. Das Buch ist ein Ratgeber für den Umgang mit diesen Menschen aus der alltäglichen Praxis der Autorin – mit vielen konkreten Beispielen, Übungen und Checklisten – sowohl für Angehörige wie auch für Pflegekräfte in Beruf und Ausbildung.

Die Autorin möchte die Angehörigen befreien von Hoffnungslosigkeit und dem Gefühl, versagt zu haben, wenn sich ein vertrauter Mensch immer mehr in einen scheinbar Fremden verwandelt. Von den Pflegekräften wünscht sich die Autorin – vielleicht angeregt durch dieses Buch – eine neue Sicht auf die veränderten alten Menschen, um sie ohne Vorbehalte und mit viel Geduld zu betreuen und ihnen ein schönes und ausgefülltes Leben im Gefühl der Geborgenheit zu geben.

Nomen Verlag 2014, 112 Seiten, EUR 11,90
ISBN: 978-3939816-20-1
 
 

Buchtipp: Gerd Hofmann
 
Buchtipp: Gerd Hofmann "Bolsenasee und Umgebung"
Reise- und Kulturführer

Der Bolsenasee und seine Umgebung bieten in geradezu idealer Weise nicht nur Wassersportlern beste Voraussetzungen für schöne Ferientage. Es kommen auch Urlauber auf ihre Kosten, die an den vielfältigen historischen Zeugnissen der Region ebenso Interesse haben wie an der unvergleichlichen Landschaft zwischen Toskana und Umbrien.

Dieser Reiseführer informiert nicht nur über den Bolsenasee, sondern über eine reizvolle Region Mittelitaliens, die sich seit Jahren bei Urlaubern wachsender Beliebtheit erfreut. Ein unverzichtbarer Begleiter für alle, die sich für den Bolsenasee als Urlaubsziel entscheiden. Seine besondere Topographie macht den Bolsenasee zu einem Kleinod unter den italienischen Binnenseen. Der Reiseführer informiert nicht nur über den Bolsenasee, den saubersten See Italiens. Er lädt auch ein in die an kunst historischen Schätzen reichen Anliegergemein den alle samt noch mit mittelalterlichem Stadtkern und voller Zeugnisse etruskischer und römischer Geschichte. Darüberhinaus beschreibt der Reiseführer zahlreiche Ausflüge in die Region: nach Orvieto in Umbrien, nach Viterbo in Latium, zur Villa Lante in Bagnaia, auf den Spuren der Etrusker in die südliche Toskana bis hin zur Halbinsel Monte Argentario am Tyrrheni schen Meer und dem berühmten Tarotgarten der Niki de Saint Phalle. Hinzu kommen Tipps über Anreise und Unter kunft, vielfältige Freizeitaktivitäten, Essen und Trinken, lokale Feste und Feiertage. Ein unverzichtbarer Begleiter für alle, die sich für den Bolsenasee als Urlaubsziel entscheiden.

Verlag Brandes & Apsel 2014, 200 Seiten, EUR 17,90
ISBN 978-3-86099-769-7
 
 

Buchtipp: Irmela Erckenbrecht
 
Buchtipp: Irmela Erckenbrecht "Probier's vegan"
Leitfaden zur veganen Ernährung mit großem Praxisteil

kompetent, verlässlich, nachhaltig

Ernährungswissen, undogmatisch serviert: In ihrem Buch »Probier's vegan«, erschienen im pala-verlag, beantwortet Irmela Erckenbrecht alle wichtigen Fragen zur veganen Ernährung und Küchenpraxis. Sie punktet dabei nicht nur mit hoher fachlicher Kompetenz, sondern auch mit positivem Denken und ihrer ansteckenden Begeisterung für die vollwertige Veganküche.

Die Expertin rund ums vegane Kochen und Genießen zeigt, wie Saucen ohne Sahne, Kuchen ohne Eier und Pizzen ohne Käse garantiert gelingen. Sie erklärt auch, welche Lebensmittel empfehlenswert und gut zu kombinieren sind und wo die Knackpunkte bei der Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen liegen. Auch wer sich schon länger vegan ernährt, hält mit diesem Buch einen kompetenten Leitfaden in Händen. Von A wie Antioxidans über G wie Glyx-Diät bis Z wie Zink informiert er über alles, was man schon immer zum bewussten Essen wissen wollte.

Ebenso nützlich sind die ganz praktisch gehaltenen Hinweise darauf, wie vegane und nichtvegane Mitmenschen in der Familie, bei der Arbeit und in der Freizeit friedlich und für beide Seiten förderlich zusammenleben können, ohne die moralische Keule zu schwingen.

Über 50 Rezepte – von einfach bis raffiniert – und eine Fülle bewährter Tipps für pflanzliche Alternativen zu Fleisch, Milch, Käse, Ei und Gelatine erleichtern die Umsetzung in die Praxis. Am besten gleich mal ausprobieren!

pala-verlag 2014, 220 Seiten, EUR 16,00
ISBN: 978-3-89566-335-2
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger