lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 22. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Prof. TCM (Univ. Yunnan) u.a.
 
Buchtipp: Prof. TCM (Univ. Yunnan) u.a. "Chinesische Steinheilkunde"
Wirkung und Anwendung der wichtigsten Heilsteine

Professor Li Wu und seine beiden Co-Autorinnen Dr. Natalie Lauer und Caroline Baronin de Liser vermitteln in ihrem Ratgeber wertvolles Wissen über die Lehre der chinesischen Heilkunst, die tief in der chinesischen Philosophie verankert ist. Darüber hinaus behandeln sie die heilsamen Wirkungen von Steinen und geben einen Leitfaden für deren Anwendung.

Steine tragen uralte Heilenergien in sich

Seit Tausenden von Jahren erfreut man sich in China an bizarr geformten Gartensteinen oder den sogenannten Gelehrtensteinen (Gongshi), die Dauer und Ewigkeit symbolisieren. Dabei verdanken Steine ihre Ausstrahlung auf den Menschen nicht nur einer besonderen Ästhetik. In ihnen sind Energien angesammelt, die sie an ihr Umfeld abgeben und die heilende Wirkungen in unserem Organismus, aber auch in Geist und Seele entfalten.
Gemeinsam mit den Edelstein-Expertinnen Caroline Baronin de Liser und Dr. Natalie Lauer führt der bekannte TCM-Professor Li Wu in seinem neuesten Ratgeber "Chinesische Steinheilkunde" in die faszinierende Welt der chinesischen Heilkunst ein und macht insbesondere mit den heilsamen Wirkungen von Steinen vertraut.

Heilsteine und Lebensenergie

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und viele andere alte Kulturen berufen sich auf die heilende Kraft der Natur, mit der wir seit jeher im stofflichen und im feinstofflichen Austausch stehen. Man geht davon aus, dass die feinstoffliche Energie Qi den Kosmos sowie die gesamte Natur mit all ihren Objekten und Phänomenen durchdringt. Dabei beeinflusst das uns umgebende Qi Körper, Geist und Seele.
Die chinesische Lehre fußt auf uralten Überlieferungen über die Wirkung von Substanzen aus dem Pflanzen-, Tier- und Mineralienreich auf die Lebensenergie, die unseren Körper durchströmt. Wie Heilkräuter enthalten Steine chemische Komponenten, die über spezifische medizinische Wirkeigenschaften verfügen. Darüber hinaus geben sie aber auch Energien an uns ab, die unter bestimmten Bedingungen unser körpereigenes Qi günstig beeinflussen können. Verschiedene Faktoren wie Qualität, Größe, Form, Farbe, Bildungsprinzip, Kristallsystem und chemische Zusammensetzung des Steins spielen für dessen energetische Ausstrahlung eine wichtige Rolle. Diese Eigenschaften der Heilsteine macht sich die TCM zunutze und setzt sie zur Behandlung verschiedener Krankheits- und Beschwerdebilder ein.

Behandlung von Beschwerden

Gemäß dem ganzheitlichen Ansatz der TCM werden keine Symptome bekämpft. Vielmehr gilt es, den freien und harmonischen Fluss der Lebensenergie Qi wiederherzustellen, die allen psychischen und physischen Abläufen, allen Körperfunktionen und Organsystemen übergeordnet ist.
Bei einer Therapie mit Heilsteinen können die ausgewählten Energieträger entweder am Körper getragen werden oder auf die betroffenen Körperregionen aufgelegt werden. Hierbei ist die Orientierung an der sogenannten Organuhr sinnvoll, die Zeiten besonderer Aktivität der Funktionskreise angibt, in welchen die betreffenden Organe besonders empfänglich für die Energien der Heilsteine sind. Aber auch Akupressur mit Heilsteinen, Massagen mit Heilsteinöl, Meditation mit Heilsteinen oder das Aufstellen von Heilsteinen im nahen Umfeld harmonisiert die Lebensenergie Qi. Mit Heilsteinen energetisierte Cremes und Heilsteinwasser sowie Elixiere sorgen äußerlich angewendet (z. B. Wickel und Umschläge, Badekuren) für Wohlbefinden. Bei innerlicher Einnahme haben Letztere eine sehr intensive Wirkung, da die Energien dann den gesamten Organismus durchfluten. Neben Grundlagen der chinesischen Heilkunst stellt der Ratgeber die wichtigsten Heilsteine von A bis Z vor und erläutert Auswahl und Anwendung bei verschiedenen Beschwerden.

Mankau Verlag 2016, 224 Seiten, EUR 17,95 (D), / 18,50 (A)
ISBN 978-3-86374-320-8.
 
 

Buchtipp: Paul Mendelson
 
Buchtipp: Paul Mendelson "Die Straße ins Dunkel"
Die Dunkelheit, die nicht vergeht

Ein Unbekannter tötet Polizisten. Polizisten, die vor über zwanzig Jahren ein Massaker an einer schwarzen Familie verübten. Auch Colonel Vaughn de Vries war damals dabei, als unfreiwilliger Zeuge des Verbrechens. Und schon damals kämpfte er gegen eine korrupte Hierarchie im Polizeiapparat.

Höhere Stellen behindern ihn auch bei seinem neuen, seinem heikelsten Fall: Eine Milliardärin - grausam ermordet. Der Vater war eine Stütze des Apartheid-Regimes. Hauptverdächtiger: Ihr schwarzer Liebhaber, Sohn eines einflussreichen Politikers. Vaughn de Vries steht vor vielen Fragen: Geht es um Hautfarbe, Geld oder Macht? Wer hatte ein Interesse am Tod der Frau? Wer hat kein Interesse daran, dass die Wahrheit herauskommt?

Rowohlt Polaris 2016, 400 Seiten, EUR 16,99 (D)
ISBN: 978-3-499-27241-7
 
 

Buchtipp:
 
Buchtipp: "100 Prozent Jugendsprache 2017"
Was ist das für 1 Buch? Das Buch zum Jugendwort des Jahres

Nix mit Bore Out! Das neue „100 % Jugendsprache 2017“-Wörterbuch hat über 700 Wörter und Wendungen am Start.

München, 18.10.2016: Von „aber shisha“ bis „Zickenrumble“ – mit dem „100 % Jugendsprache 2017“-Wörterbuch gibt es wieder über 700 Wörtern und Wendungen von Jugendlichen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, inklusive englischer Übersetzungen. Nicht nur für Jugendsprache-Analphabeten, sondern für alle, die sich für lebendige Sprache interessieren, ein absolutes Muss.

Wer sich im Gespräch mit Jugendlichen häufiger „Wie bitte?!“ fragen hört, dem kann geholfen werden: Das neue Wörterbuch „100 % Jugend-sprache 2017“ bietet Verständigungshilfe und ist nicht nur für Schülerinnen und Schüler, Sprachjongleure und Junggebliebene geeignet, sondern einfach für alle, die Spaß an neuen Wortschöpfungen haben. Sonderseiten nach Themen sowie Übersetzungen ins amerikanische und britische Englisch ergänzen das Nachschlagewerk.

Jedes Jahr erscheint das Wörterbuch der Jugendsprache neu. Diesmal hat es wieder über 700 Wörter und Wendungen auf Lager – und die stammen aus erster Hand. Denn Jugendliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sie per E-Mail, via Facebook oder über die Website www.jugendwort.de an den Verlag geschickt und zeigen damit, wie kreativ sie mit ihrer Sprache umgehen.

Von „darthvadern“ (den Vater raushängen lassen) über „krasse Pasta“ (voll geil) und „dönieren“ (Döner essen, vor allem zum Abendessen, „Dinner“) bis zu Tindergarten (Sammlung von Online-Dating-Kontakten) – Jugendsprache ist witzig, teils schräg und immer kreativ und spannend. Das Beste vom Besten bietet „100 % Jugendsprache 2017“.

Langenscheidt 2016, 160 Seiten, EUR 4,99 [D], 5,20 [A]
ISBN: 978-3-468-29878-3
 
 

Buchtipp: Alexander Neukert
 
Buchtipp: Alexander Neukert "Glutenfrei vegan"
Einfach köstlich vegan kochen - ohne Laktose und Gluten

Reinen Genuss verspricht Alexander Neukert mit 125 alltagstauglichen Rezepten in seinem Buch »Glutenfrei vegan«, erschienen im pala-verlag. Wenn zur Weizensensitivität oder Zöliakie noch eine Laktose-Intoleranz hinzukommt oder aus ethischen Gründen tierische Produkte komplett vom Speisezettel gestrichen werden, ist der Tisch dennoch reich gedeckt. Die vollwertigen Rezepte ohne Gluten und Laktose machen es ganz einfach, abwechslungsreich zu essen und Familie oder Gäste durch neue Geschmackserlebnisse zu überzeugen. Bodenständiges wie Kohlrouladen, Rösti und Pilzrisotto stellt der Gesundheitsberater ebenso vor wie griechisches Moussaka, westafrikanischen Tomatenreis, arabische Falafeln und asiatische Currys. Bunte Salate und würzige Suppen machen das Menü komplett. Und wie wäre es zu Kaffee und Tee mit Orangen-Schokoladen-Tarte, Vanillewaffeln oder Zitronenmuffins? Bei unklaren Beschwerden ist es einen Versuch wert, auf gluten- und laktosehaltige Lebensmittel zu verzichten. Erst recht, wenn Genuss und Lebensfreude dabei nicht verloren gehen – das gelingt kinderleicht mit den im Buch vorgestellten Gerichten aus naturbelassenen Zutaten. Einfach mal
probieren!

Pala Verlag 2016, 180 Seiten, EUR 16,00 Euro
ISBN: 978-3-89566-362-8
 
 

Buchtipp: Yael Adler
 
Buchtipp: Yael Adler "Haut nah"
Alles über unser größtes Organ

Die Haut beschäftigt uns täglich: Pflege, Sensibilität, Allergien, Anti-Aging, Sonne ... Sie ist knapp zwei Quadratmeter groß und umhüllt alles, was wir in uns tragen; sie sorgt dafür, dass wir die Hand wegziehen, wenn wir aus Versehen in ein Messer greifen, schützt uns davor, zu überhitzen oder zu erfrieren, und schirmt uns vor gefährlichen Eindringlingen ab. Keine Erregung, kein Sex ohne – unsere Haut. In ihrem so aufschlussreichen wie unterhaltsamen Buch rückt die fernsehbekannte Dermatologin Yael Adler unserer Haut zu Leibe und erklärt alles, was man über sie wissen will. Sie scheut dabei auch nicht vor Pusteln, Falten, Fußkäse und anderen Tabus zurück. Mit großer Begeisterung erzählt sie, warum Sex schön macht, Männer keine Cellulite bekommen und warum in unserer Haut ganz schön viel Hirn steckt.

Droemer Verlag 2016, 336 Seiten, EUR 16,99 (D)
ISBN: 978-3-426-27699-0
 
 

Buchtipp: Volker Klüpfel und Michael Kobr
 
Buchtipp: Volker Klüpfel und Michael Kobr "Himmelhorn"
Kluftingers neuer Fall

Der neunte Fall der Bestseller-Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr führt den Kult-Kommissar Kluftinger in die Allgäuer Alpen, genauer gesagt auf das Himmelhorn, einen der gefährlichsten Berge des Allgäus. Natürlich liebt Klufti die Berge – wenn sie kässpatzenförmig auf seinem Teller aufragen. Doch der neueste Streich von Gesundheitsfetischist Langhammer befördert den Kommissar samt E-Bike tief in die Allgäuer Alpen, wo die beiden prompt auf drei Leichen stoßen: ein bekannter Dokumentarfilmer und zwei einheimische Bergführer, die einen Film über die Erstbesteigung des Himmelhorns drehen wollten. Wie es scheint, waren sie dem als äußerst gefährlich geltenden Gipfel nicht gewachsen. Die Ermittlungen im Umfeld der Toten führt Klufti in sehr abgelegene Alpentäler und zu deren starrköpfigen Bewohnern, die noch wortkarger sind als er.

Droemer Verlag 2016, 496 Seiten, EUR 19,99 (D)
ISBN: 978-3-426-19939-8
Mehr
 

Buchtipp: Anja Völkel
 
Buchtipp: Anja Völkel "Buchweizen - das Powerkorn"
Buchweizen – heimisches Superfood, glutenfrei und gesund

Seit Jahrhunderten wird Buchweizen hierzulande angebaut. Das wärmende Kraftkorn ist echtes heimisches Superfood. Seine ganze Vielfalt beim Kochen, Backen und seinen Wert für Umwelt und Gesundheit zeigt Anja Völkel in ihrem Buch aus dem pala-verlag: »Buchweizen – das Powerkorn«.

Als glutenfreie Getreidealternative ist Buchweizen ideal für alle, die von Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit betroffen sind oder aus anderen Gründen auf glutenhaltige Getreide und besonders Weizen in der Ernährung verzichten. Auch sein hochwertiges Eiweiß, zahlreiche Mineralstoffe und gesunde sekundäre Pflanzenstoffe machen Buchweizen zum echten Powerkorn. Ob fruchtiges Müsli, herzhafte Suppen oder frische Salate, Lieblingsgerichte aus Ofen und Pfanne, knusprige Brötchen, himmlische Torten oder feine Desserts – in diesem Buch spielt Buchweizen in mehr als 100 vegetarischen Rezepten die Hauptrolle.

Wissenswertes zum gesundheitlichen Wert, zum Anbau und zur traditionsreichen Geschichte des Kraftkorns in den Küchen Mitteleuropas ergänzt die köstlichen Rezepte der erfahrenen Kochbuchautorin.

Pala Verlag 2016, 180 Seiten, EUR 16,00 Euro
ISBN: 978-3-89566-361-1
 
 

Buchtipp:
 
Buchtipp: "Wie schmeckt trocken"
Unterhaltsames Weinwissen

Wie schmeckt trocken? Wasser und Wein – darf das sein? Was macht die Sonnenuhr im Weinberg? Und: Hat der Wein die Welt schon einmal vor dem Untergang gerettet? Die Antworten auf diese Fragen sind es, die den Zugang zu einem jahrtausendealten Getränk unkompliziert werden lassen. Gespickt mit leicht verdaulichem Weinwissen ist „Wie schmeckt trocken“ der passende Begleiter für anregende Weinproben und kurzweilige Abende.

Wein fasziniert: die edlen, facettenreichen Tropfen mit ihrer unglaublichen Vielfalt, die engagierten und kreativen Winzer, die Schönheit der Weinberge zu jeder Jahreszeit. Dabei sind es nicht nur die unterschiedlichen Nuancen des Duftes oder des Geschmacks, die begeistern. Weinanbau, Weinerzeugung und die kulturellen Aspekte des Weins können in gleichem Maße fesseln, denn Wissen ermöglicht bewusstes Genießen mit allen Sinnen.

Mit „Wie schmeckt trocken“ eröffnet Deutschlands bisher einziger Sommelier-Weltmeister Markus Del Monego Weinwelten, die in herkömmlichen Weinführern nicht so leicht zu finden sind. In vielen großen und kleinen Geschichten erzählt er unterhaltsam von den vielen populären Irrtümer und Mythen, die sich um so manche Flasche ranken. Unterhaltsame wie auch lehrreiche Anekdoten und lohnenswerte Experimente machen die Weinerlebnisse für jeden Weinliebhaber nachvollziehbar. Darüber hinaus wird die ein oder andere Anregung vom Master of Wine für den Weineinkauf nützlich sein, egal, ob im Einzelhandel oder beim Winzer. Terroir, Rebsorten, Aromen – all diese oft verwendeten Begriffe werden hier verständlich gemacht.

„Mit diesem Buch geht es mir vor allem darum, Weinwissen anregend zu vermitteln. Wein ist Erleben pur und so findet man hier viele Anregungen, um sich seine eigenen Weinerlebnisse zu schaffen“, so Del Monego.

Als bislang einziger deutscher Weltmeister der Sommeliers hat Markus Del Monego Weingeschichte geschrieben. Sein Gewinn des Titels 1998 in Wien kam einer Sensation gleich, wurde international viel beachtet und kommentiert, ist Markus Del Monego doch damit in die Domäne der Franzosen eingebrochen. Seine außergewöhnliche Weinkompetenz unterstrich er im Jahr 2003 noch durch den Erhalt des Titels „Master of Wine“. Die weltweit anerkannte Prüfung gilt als eine der schwierigsten zum Thema Wein. Damit ist Markus Del Monego der erste in der Geschichte dieser Wettbewerbe überhaupt, dem es gelungen ist, beide Titel zu tragen.

Süddeutsche Zeitung Edition 2016, 176 Seiten, EUR 14,90 (D), 15,40 (A)
ISBN 978-3-86497-354-3
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger