lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 26. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Bruce Fife
 
Buchtipp: Bruce Fife "Mein Keto-Kochbuch"
Die Ernährung nach dem Keto-Prinzip ist inzwischen in aller Munde, denn sie hält dauerhaft schlank und gesund durch Verwendung vollwertiger, natürlicher Lebensmittel und gesunder Fette. Sie hat sich zudem bestens bewährt bei Beschwerden und Erkrankungen wie Diabetes, Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Problemen, Bluthochdruck, Schilddrüsenunterfunktion und vielen anderen.

In seinem „ultimativen ketogenen Kochbuch“ versammelt der Pionier der Keto-Ernährung nun erstmals seine persönlichen Lieblingsrezepte: Gemüse-Gerichte, Salate, Dressings, Eierspeisen, delikate Saucen für Fleisch und Gemüse, außerdem Rezepte für Wraps, Suppen, Eintöpfe, Fleisch-, Huhn- und Fischgerichte – eine fantastische, schier unerschöpfliche Auswahl für jeden Tag und Anlass.

Alle 450 Gerichte sind einfach und schnell zuzubereiten. Bruce Fife verarbeitet in seiner Keto-Küche nur frische, vollwertige Zutaten, die in jedem Supermarkt leicht erhältlich sind. Alle Rezepte kommen ohne künstliche Süßstoffe, Geschmacksverstärker, Gluten, Getreideprodukte oder fragwürdige Zusatzstoffe aus. Die Gerichte sind so konzipiert, dass sie pro Portion maximal 15 Gramm Kohlenhydrate enthalten; also erübrigt sich jegliche weitere mühselige Rechnerei. Das Kochbuch ist die ideale Keto-Rezeptsammlung – für die gesunde Ernährung, zum Abnehmen und Genießen. Sie brauchen kein anderes Kochbuch mehr zur Hand zu nehmen!

VAK Verlag 2017, 416 Seiten, EUR 22,80 (D), 23,50 (A)
ISBN 978-3-86731-194-6
 
 

Buchtipp: Lisa Gardner
 
Buchtipp: Lisa Gardner "Die Überlebende"
Thriller
Aus dem Englischen von Michael Windgassen

In Amerika ist Lisa Gardner längst ein Superstar: Jeder ihrer Romane schaffte es in die Top Ten der Bestsellerliste. Gardners Thriller rund um die Bostoner FBI-Ermittlerin Detective D.D. Warren begeistern durch Spannung, Tempo und nicht zuletzt durch komplexe, fein gezeichnete Figuren ein Millionenpublikum. Nun erscheint mit «Die Überlebende» der sechste Band der Reihe. In ihrem neuen Fall führen D.D. Warren alle Spuren zu einer Frau, die einst selbst Opfer war:

«Wenn du in einer dunklen Holzkiste aufwachst, sagst du dir, unmöglich, das kann nicht sein. Natürlich stemmst du dich von unten gegen den Deckel. Klar, was sonst? Du schlägst mit den Fäusten an die Wände, trommelst mit den Hacken gegen das Fußende. Du stößt dir den Kopf, immer und immer wieder, obwohl es weh tut. Und du schreist. Du schreist und schreist und schreist. Rotz läuft dir aus der Nase. Tränen schießen dir in die Augen. Bis du dich an den eigenen Schreien verschluckst. Dann hörst du ganz seltsame, traurige, erbärmliche Geräusche, ahnst, was es mit der Kiste auf sich hat, dass du darin eingeschlossen bist, und dir wird plötzlich klar: Du bist es, die diese Geräusche macht.»

Flora Dane ist eine Überlebende. 472 Tage lang lernte sie, wie viel ein Mensch ertragen kann, nachdem sie als College-Studentin gekidnappt worden war. Wie durch ein Wunder überlebte Flora und entkam ihrem Peiniger. Sieben Jahre ist das nun her, doch vergessen kann sie nicht. Und dann ist wieder eine junge Frau verschwunden. Kurz darauf wird Detective D.D. Warren an den Tatort eines grausigen Verbrechens gerufen: Ein Mann – verbrannt. Eine junge Frau – nackt und gefesselt. Flora Dane.

Rowohlt Verlag 2017, 544 Seiten, EUR 9,99 (D), 10,30 (A)
ISBN: 978-3-499-29093-0

 
 

Buchtipp: I.Erckenbrecht und P.Reichenbach
 
Buchtipp: I.Erckenbrecht und P.Reichenbach "Farbstark mit sevengardens"
Das Färbergarten-Netzwerk für eine bessere Welt

Mit Pflanzenfarben für eine bessere Welt: Kornblumenblau, Spinatgrün und Malvenrot: Pflanzen aus Natur und Garten schenken leuchtende Farben und sind ein Quell der Inspiration. In ihrem Buch »Farbstark mit sevengardens«, erschienen im pala-verlag, laden Irmela Erckenbrecht und Peter Reichenbach dazu ein, die Welt der Pflanzenfarben zu entdecken und Teil einer globalen Bewegung zu werden.

Das von dem Essener Künstler Peter Reichenbach gegründete und von der UNESCO zertifizierte Bildungsprojekt sevengardens ist in wenigen Jahren zu einem weltweiten Netzwerk mit unzähligen Akteurinnen und Akteuren herangewachsen. Mitmachen können Menschen jeden Alters, jeder Herkunft, mit und ohne Vorwissen – Neugierde genügt.

Ein Beet mit Färberpflanzen anlegen, naturreine Farben herstellen und damit schöpferisch tätig sein: Mit den erprobten Rezepten und Praxistipps in diesem Buch gelingt es leicht, Färberpflanzen selbst zu ziehen oder in der Natur zu sammeln und daraus Aquarell- und Ölfarben, Tusche, Malkreiden oder Wachsmalstifte herzustellen, Make-up anzurühren oder Textilien fantasievoll zu gestalten. Was alle dabei in der Praxis erleben, ist »Bildung für nachhaltige Entwicklung«, das wichtige Bildungsziel der UNESCO, in seiner schönsten Form! Pro verkauftes Buch gehen 2 Euro Spende an atavus e. V., den Trägerverein von sevengardens.

pala-verlag 2017, 176 Seiten, EUR 24,90
ISBN: 978-3-89566-370-3
 
 

Buchtipp: Stefan Ferdinand Etgeton
 
Buchtipp: Stefan Ferdinand Etgeton "Das Glück meines Bruders"
Roman

In einem beschwingten, fein ausgehörten Ton erzählt dieser Roman, angesiedelt in Belgien und Holland, Südhessen und Bochum, die paradoxe und komisch-berührende Geschichte zweier Brüder, von denen der gesündere am Ende eher der Verlorene ist, während der beschädigte sein Glück findet.

Botho und Arno van Dijk machen einen letzten Abstecher ins belgische Doel, wo ihre Großeltern lebten und sie viele Feriensommer und Weihnachtsfeste ihrer Kindheit und Jugend verbracht haben. Sie möchten das vor dem Abriß stehende Haus noch einmal erleben und Botho hofft außerdem, seine Jugendliebe Lenie wiederzusehen. Begleitet werden sie von Arnos zukünftiger Frau Anja. Der anfangs fröhliche Ausflug ruft bei den Brüdern alte Verletzungen wach und es wird so viel Verdrängtes aufgewirbelt, dass das Leben der Brüder und ihre Beziehung zueinander ins Wanken geraten. Melancholisch und unterhaltsam, furios und liebevoll – der schmissige neue Roman von Stefan Etgeton.

Stefan Ferdinand Etgeton lebt in Berlin. Er studierte Volkswirtschaftslehre in Köln, Warschau, Utrecht und Berlin. 2013 erhielt er den Evangelischen Literaturpreis, beim MDR-Literaturwettbewerb; 2014 gewann er den Jury- und den Publikumspreis und bei der Wuppertaler Literatur Biennale; 2016 erhielt er den Hauptpreis. 2015 erschien sein erster Roman „rucksack-kometen“ bei C.H.Beck.

Verlag C.H. Beck 2017, 240 Seiten, EUR 19,95 [D], 20,60 [A]
ISBN 978-3-406-71181-7
 
 

Buchtipp: Krischan Koch
 
Buchtipp: Krischan Koch "Mordseekrabben"
Ein Insel-Krimi
Mörder machen keine Ferien

Endlich Urlaub! Für Dorfpolizist Thies Detlefsen aus dem nordfriesischen Örtchen Fredenbüll geht es mit der ganzen Familie nach Amrum rüber. Doch dort entdecken sie gleich mal einen toten Golfspieler im blau-weißen Friesenbett ihres Pensionszimmers. Noch ehe Thies die Dienstmütze aufsetzen kann, ist die Leiche wieder verschwunden… Und zwei weitere Tote tauchen auf. Geht da etwa ein Serienmörder geht um auf der Nordseeinsel?

Der Autor Krischan Koch wurde 1953 in Hamburg geboren. Die für einen Schriftsteller üblichen Karrierestationen als Seefahrer, Rockmusiker und Kneipenwirt hat er sich geschenkt. Stattdessen macht er Kabarett und Kurzfilme und schreibt seit vielen Jahren Filmkritiken u.a. für die ‚Die Zeit‘ und den Norddeutschen Rundfunk. Koch lebt mit seiner Frau in Hamburg und auf der Nordseeinsel Amrum, wo er mit Blick aufs Watt seine Kriminalromane schreibt.

dtv 2017, 368 Seiten, EUR 11,95 (D), 12,30 (A)
ISBN 978-3-423-25382-6
 
 

Buchtipp: Benjamin Pütter
 
Buchtipp: Benjamin Pütter "Kleine Hände - Großer Profit"
Kinderarbeit ist international verboten. Trotzdem schuften Millionen Kinder unter den unwürdigsten Bedingungen für unsere Produkte, z.B. für Schmuck, Teppiche und Natursteine. Der Kinderarbeitsexperte Benjamin Pütter ist schon unzählige Male durch Indien gereist, das Land mit den meisten Kinderarbeitern. Er berichtet ungeschönt über gesundheitsgefährdende Faktoren der Kinderarbeit und über Produktionsbereiche, die davon betroffen sind. Er erzählt von Mädchen und Jungen, die teilweise bereits mit fünf Jahren ganztags arbeiten müssen und prangert die Machenschaften skrupelloser Firmenchefs an.

In "Kleine Hände, großer Profit" gibt Benjamin Pütter grundlegende Antworten zum Thema Kinderarbeit, erklärt, was Grabsteine auf deutschen Friedhöfen mit Kinderarbeit zu tun haben. Er zeigt, welche Siegel verlässlich auf eine Produktion ohne Kinderarbeit hinweisen und was bisher schon im Kampf gegen die Kinderarbeit getan wurde und noch getan werden muss – auch in Deutschland.

Der Autor Benjamin Pütter, 1958 in Freiburg geboren, ist Kinderarbeitsexperte. Als solcher reiste er in den letzten 37 Jahren über 80 mal nach Indien und war selbst mehrmals dabei, wenn Kinder aus der Sklaverei befreit wurden. Seit November 2015 ist er Berater für die Bereiche Kinderrechte und Kinderarbeit beim Kindermissionswerk "Die Sternsinger".

Verlag Heyne 2017, 208 Seiten, EUR 12,99 [D], 13,40 [A] / SFr 17,90
ISBN: 978-3-453-60440-7
 
 

Buchtipp: Don Winslow
 
Buchtipp: Don Winslow "Corruption"
Thriller

Das neue, große Kriminal-Epos des amerikanischen Bestseller-Autors Don Winslow.

In den Straßenschluchten von New York lässt der internationale Star-Autor Don Winslow ein alptraumhaft realistisches Szenario von Drogen, Menschenhandel, Mord entstehen. Er zeichnet die todbringende Allianz von staatlichen Stellen und organisiertem Verbrechen: Sie sehen sich als Elitetruppe der Polizei, eine verschworene Einheit, ausgestattet mit weitreichenden technischen und rechtlichen Möglichkeiten. Gemeinsam sollen sie für Ruhe und Ordnung in ihrem Revier sorgen, dem nördlichen Manhattan. Und genau das tun sie. Hier gelten ihre Spielregeln, hier geschieht nichts ohne ihr Wissen. Doch die Truppe ist extremem Stress ebenso ausgesetzt wie extremen Risiken ... und extremen Verlockungen ...
Don Winslows neues Meisterwerk – erschütternd, brutal und unnachgiebig.

"Don Winslows "Corruption" ist faszinierend, eine echter Wurf. Stellen Sie sich "Der Pate" vor, aber mit Cops. So gut ist es." – Stephen King

Droemer Verlag 2017, 544 Seiten, EUR 22,99 (D)
ISBN: 978-3-426-28168-0
 
 

Buchtipp: Heine Bakkeid
 
Buchtipp: Heine Bakkeid "… und morgen werde ich dich vermissen"
Thriller
Aus dem Norwegischen von Ursel Allenstein

Heine Bakkeid ist in Norwegen ein renommierter Jugendbuchautor. Mit «... und morgen werde ich dich vermissen» legt er nun seinen ersten Kriminalroman vor, der von der norwegischen Kritik gefeiert wird und bereits in 11 Länder verkauft ist:

Thorkild Aske wird aus dem Gefängnis entlassen. Früher war er interner Ermittler bei der norwegischen Polizei und ein gefragter Verhörspezialist, doch dann lief etwas entsetzlich schief. Nun steht er vor dem Nichts. Von Schuldgefühlen und Schmerzen geplagt, lässt er sich von seinem Freund und Psychologen Ulf überreden, nach einem jungen Mann zu suchen: Rasmus Moritzen arbeitete auf einer verlassenen Leuchtturmwärterinsel im nordnorwegischen Meer. Er ist spurlos verschwunden. Ein Tauchunfall, vermutet die örtliche Polizei, für sie ist der Fall erledigt. Doch damit wollen sich Rasmus' Eltern nicht zufrieden geben.

Thorkild macht sich auf in den Norden, wo die Polarnacht anbricht. Bald schon bemerkt er, dass er nicht allein auf der kargen Felseninsel ist. Und als die Herbststürme wüten, wird tatsächlich eine Leiche angeschwemmt. Thorkilds alter Spürsinn erwacht: Denn es handelt sich nicht um Rasmus.

Bakkeid beherrscht die Kunst des filmischen Erzählens, die raue, maritime norwegische Landschaft bietet dafür die perfekte Kulisse.

Rowohlt Polaris 2017, 416 Seiten, EUR (D) 14,99, (A) 15,50
ISBN: 978-3-499-29055-8
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger