lesen-oder-vorlesen.de
Samstag, 24. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Wolfgang Michal
 
Buchtipp: Wolfgang Michal "Einsame Klasse"
Warum Männer nicht altern

Mit Sachverstand und Selbstironie klärt Wolfgang Michal darüber auf, wie Männer mit dem Älterwerden umgehen. Er berichtet von Männlichkeitskrisen und biologischem Verschleiß, von Rosenkriegen und Väterängsten, von wachsender Intoleranz und beruflichen Sackgassen. Und er beschreibt, wie ein geordneter Rückzug aus diesem Schlamassel aussehen könnte.

dtv 2010, 208 Seiten, EUR 8,90 / sFR 14,90
ISBN 978-3-423-34619-1
 
 

Buchtipp: Martin Walker
 
Buchtipp: Martin Walker "Grand Cru"
Der zweite Fall für Bruno, Chef de police
Aus dem Englischen von Michael Windgassen

Ein geheimes Paradies auf Erden, das ist das Périgord. Oder vielmehr war, denn die Weinberge der Gegend sollen von einem amerikanischen Weinunternehmer aufgekauft werden. Es gärt im Tal, in den alten Freund- und Seilschaften, und in einem Weinfass findet man etwas völlig anderes als Wein – eine Leiche.

In vino veritas? Ja, aber manchmal ist die Wahrheit gut versteckt. Kaum jemand weiß es: Das Périgord ist nicht nur ein Gourmet-Paradies, sondern auch ein phantastischer Boden für Spitzenweine. Der kalifornische Weinunternehmer Bondino ahnt es, und er hat große Pläne: Er will das ganze Tal aufkaufen und verspricht, dem Périgord seinen einstigen Rang als Heimat von Grands Crus zurückzugeben – unter gewissen Bedingungen. Saint-Denis hat die Qual der Wahl – beschauliche Idylle bleiben oder Sitz einer modernen Weinindustrie werden, mit vielen neuen Arbeitsplätzen. Der Streit darüber ist erbittert, und sogar die alte Freundschaft von Bruno, Chef de police, und dem Bürgermeister droht darüber zu zerbrechen. Als eine Leiche in einem Weinfass gefunden wird, überschlagen sich die Ereignisse.

Diogenes 2010, 384 Seiten, EUR 21,90 / sFR 39,90
ISBN 978-3-257-06750-7
 
 

Buchtipp: María Sonia Cristoff
 
Buchtipp: María Sonia Cristoff "Patagonische Gespenster"
Reportagen vom Ende der Welt

Für Argentinien, ja, für einen ganzen Kontinent, ist dieses Buch ein perfekter Schlüssel – auch wenn er einen Nebeneingang aufschließt. Er führt in eine Gegend, die nicht erst seit Bruce Chatwin legendäre Berühmtheit erlangt hat, aber immer noch am Ende der Welt liegt: Patagonien. Ein Teil dieser Region erlebte vor Jahren einen Ölboom, der längst vorbei ist. Die Überreste gibt es noch. Ihre Bewohner träumen von einer besseren Vergangenheit, einige sind weggegangen, andere wiedergekommen, angeheiratet, freiwillig oder weil sie das Leben hierher verschlug, wo einst ein großer Teil der argentinischen Einwanderer an Land ging. Hier, in einer zutiefst argentinischen Landschaft hat María Sonia Cristoff mit ihren wundervollen Reportagen ein Bild des ganzen Landes gezeichnet.

Berenberg Verlag 2010, 288 Seiten, EUR 25,00 / sFR 42,90
ISBN 978-3-937834-40-5
 
 

Buchtipp: Viktor Mayer-Schönberger
 
Buchtipp: Viktor Mayer-Schönberger "Delete"
Aus dem amerikanischen Englisch von Andrea Kamphuis

Das digitale Zeitalter ist eines der perfekten Erinnerung: niemals zuvor haben wir so viele Informationen sammeln können wie heute. Immer größer und billiger werdende Speichermedien, neue Methoden zur Erschließung von Informationen und der Zugriff auf Daten aus aller Welt über das Netz machen dies möglich. Welche Folgen hat diese Entwicklung? Wird nur noch das als wahr gelten, was die Form digitaler Daten annimmt? Oder werden wir für das, was dauert, für Verträge und sprachliche Kunstwerke, beim Papier bleiben? Ist das Vergessen nicht ein exzellenter, evolutionär bewährter Mechanismus zur Gewichtung von Informationen? Mayer-Schönberger öffnet uns die Augen für die Gefahren der ewigen digitalen Erinnerung und zeigt die wichtige Rolle auf, die das Vergessen in unserer Geschichte gespielt hat.

Die amerikanische Originalausgabe von "Delete" erhielt den McLuhan Award der Media Ecology Association (MEA) für das beste Buch des Jahres sowie den Don K. Price Award der American Politican Science Association (APSA) für das beste Technologie-Buch.

Berlin University Press 2010, 264 Seiten, EUR 24,90
ISBN 978-3-940432-90-2
 
 

Buchtipp: Vincent Klink
 
Buchtipp: Vincent Klink "Meine mediterrane Küche"
Vincent Klink ist umtriebiger Sternekoch und überaus beliebter Fernsehkoch. Seit über 10 Jahren kocht er jeden Mittwoch um 18:15 Uhr in der SWR-Sendung Kochkunst mit Vincent Klink. In seinem neuen Kochbuch präsentiert Vincent Klink nun seine mediterranen Lieblingsrezepte. Während der erste Band Meine Küche auch seine schwäbisch-regionalen Rezept enthält, widmet er sich nun voll und ganz dem Süden. 5 Kapitel, nach Menüfolge geordnet, enthalten größtenteils italienisch und französisch orientierte orginal Klink-Rezepte. Ganz im Sinne des Sternekochs wird der unprätentiösen und so vielfältigen Küche des Südens gehuldigt: reife und süße Tomaten, herrlichste Zitrusfrüchte, Oliven und Auberginen, sonnenverwöhnte Kräuter, meisterlich wie unkompliziert in wunderbare Gerichte umgesetzt. Auf Sonderseiten und in vielen Kommentaren zu den Rezepten parliert Vincent Klink über die Verwendung typischer mediterraner Produkte und Rezepte und erklärt in Wort und Bild knifflige Zubereitungsschritte.

Gräfe und Unzer Verlag München 2010, 192 Seiten, EUR 19,99
ISBN: 9783833819223
 
 

Buchtipp:
 
Buchtipp: "Ein Buch, das man kaufen kann über Dinge, die man nicht kaufen kann"
Welche Assoziationen wecken Liebe, Freiheit, Träume? Was haben Begrifflichkeiten wie Fantasie, Leidenschaft, Freundschaft, Empathie und Charisma gemeinsam? Sie alle bezeichnen immaterielle Werte und Eigenschaften, die es in keinem Geschäft der Welt zu kaufen gibt. 30 Künstlerinnen und Künstler haben diese Begriffe in ihrem jeweils eigenen Stil umgesetzt und eine Welt geschaffen, in der Geld nicht alles ist.

"Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. “
Mark Twain

30 Künstler haben sich der Dinge angenommen, die man nicht kaufen kann, und jeweils einen davon in ihre eigene Bildsprache übertragen. Die unterschiedlichsten Stile, wie etwa von Bengt Fosshag, Larissa Bertonasco, Franziska Biermann oder Bernhard Jäger, stehen nebeneinander und sorgen so für ein weitgefächertes Spektrum und eine beeindruckende Vielfalt. Neben der Illustration ist das jeweilige Wort typografisch gestaltet samt seinen Übersetzungen in sechs Sprachen: Die englische, französische, spanische, russische, türkische und italienische Version unterstreicht die Universalität dieser Werte. Ein vielgestaltiges Buch voll Tiefe, Witz und Überraschungen, das Grenzen überwindet.

Eine Auswahl:
Chiarina Fazio: Glück
Franziska Neubert: Anmut
Katrin Stangl: Liebe
Doro Huber: Fantasie
Alexandra Kardinar: Klugheit
Christoph Feist: Traum
Christoph Niemann: Humor
Bodo Rott: Gelassenheit
Kitty Kahane: Freiheit
Gerda Raidt: Schönheit
Mehrdad Zaeri: Freundschaft
Larissa Bertonasco: Treue
Felix Scheinberger: Frieden
Franziska Biermann: Empathie
Katja Spitzer: Lesen
Bernhard Jäger: Denken
Henning Wagenbreth: Gerechtigkeit
Nikola Röthemeyer: Gesundheit
Bengt Fosshag: Seele
Susanne Theumer: Innerer Frieden
Yvonne Kuschel: Charme
Egbert Herfurth: Kultur
Anne Mair: Charisma
Anke Feuchtenberger: Vertrauen

Edition Büchergilde 2010, 90 Seiten, EUR 19,90 / sFR 33,50
ISBN 978-3-940111-78-4
 
 

Buchtipp:  Arye Sharuz Shalicar:
 
Buchtipp: Arye Sharuz Shalicar: "Ein nasser Hund ist besser als ein trockener J
Die Geschichte eines Deutsch-Iraners, der Israeli wurde

Seine Familie kam aus dem Iran. Er wuchs in Berlin auf. Er interessierte sich überhaupt nicht für seine Herkunft. Auch regelmäßige Besuche bei Verwandten in Israel änderten daran nichts. Nach dem Umzug in den von muslimischen Zuwanderern geprägten Berliner Stadtteil Wedding änderte sich jedoch alles. Hass auf Israel und die Juden ist an der Tagesordnung. An den Häuserwänden stehen entsprechende Parolen. Als sich herausstellt, dass Arye Jude ist, wird er zur Zielscheibe dieses Hasses. Da ist er 15 Jahre alt. Mithilfe eines befreundeten muslimischarabischen Kurden gelingt es ihm, sich in der Welt der Jugendgangs »hochzuarbeiten«. Nur mühsam kann er sich aus dieser Welt wieder lösen. Er beginnt, sich mit seiner jüdischen Herkunft auseinanderzusetzen. Er erfährt von seinen Eltern, welchen Verfolgungen die Juden im Iran ausgesetzt waren, wo »ein nasser Hund« besser war »als ein trockener Jude«. Das Gefühl der Nichtzugehörigkeit wächst. Schließlich wandert Arye nach Israel aus, wo er ein anderes Leben führen will: ein Leben der Zugehörigkeit, ein Leben ohne schiefe Blicke, ein Leben als Jude.

»Für die Deutschen war ich ein Kanake, für die Moslems ein Jude, für die Juden ein krimineller Jugendlicher aus dem Wedding.«

dtv 2010, 248 Seiten, EUR 14,90 / sFR 22,90
ISBN 978-3-423-24797-9
 
 

Buchtipp: Anne Grießer (Hrsg)
 
Buchtipp: Anne Grießer (Hrsg) "Die lange Tote vom Münsterplatz"
Wer bislang glaubte, Freiburg sei eine beschauliche Stadt, der Schwarzwald ein Idyll und Südbaden ein friedliches Ländle, wird hier eines Besseren belehrt. Auch im Schatten des Münsters lauert der Tod!

24 Kurzgeschichten bekannter Krimiautoren aus der Region garantieren packende Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Neben heiter-skurrilen Geschichten finden sich dabei immer auch die ernsten, leisen, besinnlichen Töne, nicht selten lauert das Grauen hinter der nächsten Ecke. Passen Sie also gut auf sich auf, denn Mord ist eine ernste Sache. Eine todernste!

Wellhöfer Verlag 2010, 256 Seiten, EUR 11,90
ISBN: 978-3-939540-60-1
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger