lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 28. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Solo für Broschek
Kriminalhörspiel von Sabine Stein
Mit: Martin Reinke u. a.
Regie: Andrea Getto
(Produktion: NDR 2016)
Diese Folge steht ab Montagabend nach der Sendung vier Wochen zum Download bereit: www.radiotatort.ard.de
Länge: ca. 54 Minuten

Eine kleine Abendgesellschaft im Landhaus des Rechtsanwalts René Priess. Unter den Gästen: Jac Garthmann, der sich darauf freut, auf dem Steinway des Hausherrn zu spielen. Da erscheint zum Hauptgang ein wütender Mann, der Priess mit der Waffe bedroht und die ganze Runde in Geiselhaft nimmt. Carlo Broschek, Kopf einer Bande gut organisierter Zigarettenschmuggler, unterstellt seinem Anwalt, das ihm anvertraute Geld veruntreut zu haben. Ehe er sich versieht, muss Jac Garthmann um sein Leben bangen, während sich zwischen den anwesenden Männern ein Katz- und Maus-Spiel entspinnt, bei dem es wohl nur Verlierer geben kann.

ARD Radio Tatort
Freitag, 15.04.2016, 22.33 Uhr, SWR2 Krimi
sowie Samstag, 16.04.2016, 21.03 Uhr, SWR4
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Marathon
Hörspiel von Naoya Uchimura
Mit Kommentaren von Bernd Rübenach
Mit: Kozo Hashida und Makoto Takagiri
Musik: Wataru Saito
Realisation: Naoya Uchimura mit Einosuke Sasaki, Kôkyô Hagiwara, Hisao Okuda, Hienbu Sakumoto und die “Groupe de bruitage” von Radio Osaka
(Produktion: Japanischer Rundfunk NHK 1957, SWF, BR 1962)
Länge: 47 Minuten

Am 18. Mai jährt sich in Boston zum 120. Mal der älteste Marathon als Sportevent. War der Lauf über 42,195 km in der Antike mit der Waffenbruderschaft im Kampf gegen die Perser und einer Siegesbotschaft von der Schlacht verknüpft, hat er sich mittlerweile selbst aus dem Kontext einer olympischen Disziplin gelöst: Er ist zum individualistischen Selbsterfahrungstripp geworden und soll in kleinen wie großen Städten Touristen anziehen.
Faszinierend bleibt diese erste bekannte Form des Extremsports. Ein japanisches Hörspiel von 1957 formt ihn zu akustischer Meisterschaft. Laufschritte und Atem des japanischen Läufers Jiro Honda geben Rhythmus und Takt vor. Die Anfeuerungen des Trainers, Geräusche und Rufe an der Strecke bilden zusammen mit Jazzmotiven und den knappen Erinnerungen Hondas den akustischen Raum für den Kampf des Läufers gegen sich selbst und die Konkurrenten.
1962 produzierte der SWF eine Version mit einer Einleitung und einer behutsam eingebauten kurzen deutschen Zusammenfassung der Handlung.

120 Jahre Boston Marathon
Donnerstag, 14.04.2016, 22.03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Mit dem Bus einmal rund um die Welt
“Herr Pess und sein Bär” (2/2)

Von Ellen Jahn
Moderation: Christoph König

Rumpelnd fährt der kleine grüne Bus durch die Lande. Am Steuer sitzt der kleine Herr Pess auf einem Haufen dicker Kissen, die er auf einen großen Kochtopf gelegt hat. Nur so kann er über das Lenkrad sehen. Auf dem Beifahrersitz hält Herr Pempf die Karte. Er ist kein guter Kartenleser, schließlich ist er ein Bär und kann als solcher nicht sprechen. Daher fahren die beiden immer geradeaus. Und wie das so ist, wenn man nie abbiegt, landet man irgendwann dort, wo man gestartet ist – und lernt zwischen Start und Ankunft die ganze Welt kennen.
In der zweiten Folge geraten Herr Pess und Herr Pem nach Dioptrien, wo alle Leute ganz schrecklich kurzsichtig sind, und dann geht es weiter nach Amnesia, das Land, das ständig vergessen wird.

Samstag, 09.04.2016, 18.40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
 
 

 
Hörspieltipp: Fügung
Hörspiel von John Burnside
Aus dem Englischen von Bernhard Robben
Mit: Christian Redl, Felix von Manteuffel und Elmar Rol
Regie: Iris Drögekamp
(Produktion: SWR 2013)
Länge: 51 Minuten

Wenn es im Krimi immer um einen Mord gehen muss, dann hat John Burnside mit “Happenstance”, so der englische Originaltitel, einen Krimi literarischer Provenienz geschrieben. Irgendwo in einer kleinen, einst von wilder Natur umgebenen Stadt des nordenglischen Kohlereviers: Drei Männer erzählen von der Liebe zwischen einem 30-jährigen Schlachter und der 17-jährigen Tochter der einflussreichsten Familie vor Ort. Der geheimnisvolle Schlachter, der zurückgezogen in seinem Haus lebte, starb einst im Schlaf beim Brand seines Hauses. Wurde das Feuer absichtlich gelegt? Einer der Männer beschwört eine Geschichte von sexueller Abhängigkeit, archaischen Besitzansprüchen und pubertärer Verzweiflung. Sie mündet in einen Mord, bei dem die Schuldigen unschuldig und die Unschuldigen schuldig wurden.

Freitag, 08.04.2016, 22.03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Unser Mann in Havanna (6/6)
Nach dem gleichnamigen Roman von Graham Greene
Aus dem Englischen von Lida Winiewicz
Mit: Siegfried Wischnewski, Helmut Peine, Hermann Lenschau, Friedrich W. Bauschulte,
Robert Meyn, Charlotte Witthauer u. v. a.
Hörspielbearbeitung: Otto Bielen
Regie: Raoul Wolfgang Schnell
(Produktion: WDR 1963 – Mono)
Länge: 52 Minuten

Graham Greene zum 25. Todestag
Donnerstag, 07.04.2016, 22.03 Uhr, SWR2 Krimiklassiker extra
 
 

 
Hörspieltipp: Unser Mann in Havanna (5/6)
Nach dem gleichnamigen Roman von Graham Greene
Aus dem Englischen von Lida Winiewicz
Mit: Siegfried Wischnewski, Helmut Peine, Hermann Lenschau, Friedrich W. Bauschulte,
Robert Meyn, Charlotte Witthauer u. v. a.
Hörspielbearbeitung: Otto Bielen
Regie: Raoul Wolfgang Schnell
(Produktion: WDR 1963 – Mono)
Länge: 49 Minuten

Graham Greene zum 25. Todestag
Mittwoch, 06.04.2016, 22.03 Uhr, SWR2 Krimiklassiker extra


Teil 6: Donnerstag, 7. April, jeweils 22.03 Uhr
 
 

 
Hörspieltipp: Tod und Frühling (3): Die Rückkehr der Proserpina
Eine sizilianische Trilogie der genreübergreifenden radiophonen Erzählformen
Hörstück von Werner Cee
Unter Verwendung von Texten von Alfredo Salafia, Ugo Foscolo, Ovid, Friedrich Nietzsche und Pino Veneziano
Mitarbeit: Bettina Obrecht
Musik und Realisation: Werner Cee
(Produktion: SWR 2016)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung zwei Wochen als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 50 Minuten

Der 3. Teil von Werner Cees sizilianischer Trilogie “Tod und Frühling” ist eine klangkünstlerische Pastorale. Sie kombiniert historische O-Töne sowie neue Field Recordings aus Sizilien mit dem traditionellen Sprechgesang des “Cunto” und Motiven aus der Drone- und Rockmusik. Cee versucht hier, die akustischen Landschaften Siziliens in eine künstlich-künstlerische Form der Fruchtbarkeit zu übertragen, in die die Saga von der Rückkehr Proserpinas sich spiegelt.

Ursendung
Dienstag, 05.04.2016, 23.03 Uhr, SWR2 ars acustica


Die Ausstrahlung wird auf swr2.de mit einer Foto-Dokumentation Werner Cee begleitet.
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Unser Mann in Havanna (4/6)
Nach dem gleichnamigen Roman von Graham Greene
Aus dem Englischen von Lida Winiewicz
Mit: Siegfried Wischnewski, Helmut Peine, Hermann Lenschau, Friedrich W. Bauschulte,
Robert Meyn, Charlotte Witthauer u. v. a.
Hörspielbearbeitung: Otto Bielen
Regie: Raoul Wolfgang Schnell
(Produktion: WDR 1963 – Mono)
Länge: 46 Minuten

Teil 5: Mittwoch, 6. April
Teil 6: Donnerstag, 7. April, jeweils 22.03 Uhr

Graham Greene zum 25. Todestag
Dienstag, 05.04.2016, 22.03 Uhr, SWR2 Krimiklassiker extra
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger