lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 25. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Lissy (2)
Hörspiel in zwei Teilen von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers
Mit Debora Bittner, Matthias Oliver Schneider, Marc Zwinz, Britta Steffenhagen, Marianna Linden, Jon-Kaare Koppe, Raphael Stricker, Michael Kind, Alexandria Emilia Rawa, Erik Studte und Stefan Piepp
Musik Frank Schlültge Bernd Oezsevim
(Regie und Produktion: die Autoren für den SWR 2017)
Dieses Hörspiel steht nach der Sendung als Download auf swr2.de/tandem
Länge: ca. 25 Minuten

In der ostdeutschen Provinz trifft die Polizeianwärterin Lissy auf die neue Familie ihres Vaters, von der sie so gut wie nichts weiß, und macht Bekanntschaft mit der örtlichen Bürgerwehr, für die anscheinend ganz eigene Regeln und Gesetze gelten. Als der Busfahrer Matze plötzlich im Dorf auftaucht, brechen alte Feindseligkeiten wieder auf und Lissy gerät zwischen alle Fronten
.
Dienstag, 30.05.2017, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Taxi
Hörstück von Johannes S. Sistermanns
Komposition und Realisation: Johannes S. Sistermanns
(Produktion: SWR 2014)
Dieses Hörspiel steht nach der Sendung 14 Tage als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 37 Minuten

Der Kölner Komponist und Hörspielmacher Johannes S. Sistermanns notiert zu seinem auf Originaltönen beruhenden Hörstück: “In einem Taxi vermuten wir immer den Ortskundigen. Aber ich frage dann: Wo kommst du her? So geschehen in Hong Kong, New York, Perth, Rom, Fremantle, Shang-hai, Adelaide, Istanbul, Berlin, Köln. Denn nicht selten sind Taxifahrer selbst die Ortsunkundigen, Fliehenden, Flüchtigen und nicht Sesshaften. Und, wohin ist der Taxi-fahrer unterwegs? Die temporäre Transitsituation von Auto, Fahrgast und Fahrer ergibt eine kurze, aber äußerst komplexe Klangsituation: Radiostationen, Funkverbindung mit der Zentrale, die Fahrgeräusche bei geschlossenem wie geöffnetem Fenster. In meiner Klangmontage werden Gespräche nicht beendet, nur unterbrochen, später wieder fortgeführt. Klangbänder rauschen vorüber, bevor sie im Echo der Städte versickern. Sie sind akustische Durchgangsstationen, die zur auditiven Sozialfotografie gerinnen.”

Donnerstag, 01.06.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Das dreißigste Jahr
Nach der gleichnamigen Erzählung von Ingeborg Bachmann
Mit: Oswald Döpke und Gert Westphal
Regie: Oswald Döpke
(Produktion: RB/SDR 1961)
Länge: 80 Minuten

”Wenn einer in sein dreißigstes Jahr geht, wird man nicht aufhören, ihn jung zu nennen. Er selber aber, obgleich er keine Veränderungen an sich entdecken kann, wird unsicher; ihm ist, als stünde es ihm nicht mehr zu, sich für jung auszugeben. Und eines Morgens wacht er auf, an einem Tag, den er vergessen wird, und liegt plötzlich da, ohne sich erheben zu können, getroffen von harten Lichtstrahlen und entblößt jeder Waffe und jeden Muts für den neuen Tag. Wenn er die Augen schließt, um sich zu schützen, sinkt er zurück und treibt ab in eine Ohnmacht mitsamt jedem belegten Augenblick. Er sinkt und sinkt, und der Schrei wird nicht laut (auch er ihm genommen, alles ihm genommen!), und er stürzt hinunter ins Bodenlose, bis ihm die Sinne schwinden, bis alles aufgelöst, ausgelöscht und vernichtet ist, was er zu sein glaubte.” (Ingeborg Bachmann)

Sonntag, 28.05.2017, 18:20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörspieltipp: Wer ins Paradies will, muss erst mal am Leben vorbei
Hörspiel von Sven Recker nach seinem Roman “Krume Knock Out”
Musik: Hannah Schwegler
Regie: Mark Ginzler
(Produktion: SWR 2017)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: ca. 55 Minuten

”Stell dir vor, du bist ein Elefant und willst fliegen.” Börner, arbeitslos und trockener Alkoholiker, will endlich die Fahrprüfung bestehen und den Job als Busfahrer kriegen. Julia von Weisblum, Klinikärztin, fragt sich, ob die Stelle in der Schweiz der Ausweg aus ihrer Krise sein könnte. Der alte Schröder, ein inzwischen ziemlich hilfloser Großkotz, will sterben. Sein übergewichtiger Pfleger Thorsten soll ihm dabei helfen, verliebt sich in die Ärztin und trägt sowieso sein ganz eigenes Kreuz. Tatjana, Kindermädchen von Tills Sohn Felix, will endlich ihren eigenen Sohn zu sich holen. Till Schröder wiederum ertränkt seine Probleme und den nahenden Tod seines Vaters im Suff. Am Tresen trifft er Drago, einen Dealer mit gerade überstandener Drogen-Psychose, der mit seinem Bruder Marko das letzte, aber ganz sicher ganz große Ding drehen will. Alle versuchen ihr Leben in den Griff zu bekommen, alle Geschichten laufen, in unterschiedlicher Geschwindigkeit, auf den großen Showdown zu.

Ursendung
Freitag, 26.05.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Krimi
sowie Samstag, 27.05.2017, 21:03 Uhr, SWR4
 
 

 
Hörspieltipp: Der kleine Herr Eins (4/4)
4 Kurzhörspiele von Martin Gülich
Heimweh
Mit: Joscha Brandl, Luisa Grampp, Ernst Konarek und Kirstin Petri
Steht nach der Sendung zum Download bereit: kindernetz.de/spielraum

Vor genau neun Tagen ist Herr Eins in Leos Garten mit seinem Fallschirm gelandet und wohnt seitdem in dessen Kinderzimmer. Neun Tage – eine sehr lange Zeit für den kleinen, frechen Außerirdischen. Ihn plagt das Heimweh, wo er doch eigentlich froh war, von seinem Heimatplaneten weg zu kommen. Mit seinem Mitbewohner dort hat er sich nämlich ordentlich zerstritten. Trotzdem vermisst er sein Zuhause. Da nützt es auch nichts, dass er in Leo und Mia zwei neue Freunde gefunden hat. Noch nicht mal seine Lieblingsspeise, Brathähnchen, kann den sonst so frechen und immer-hungrigen Herrn Eins aufheitern. Doch als es um seinen Heimatplaneten und den Rückweg dorthin geht, wird Herr Eins plötzlich ziemlich kleinlaut. Ist er etwa gar kein Außerirdischer?

Samstag, 27.05.2017, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Mysterien
Nach dem gleichnamigen Roman von Knut Hamsun
Aus dem Norwegischen von Siegfried Weibel
Mit: Paul Hoffmann, Robert Dielt, Xenia Pörtners, Ursula Langrock u. a.
Hörspielbearbeitung: Hellmuth von Cube
Komposition: Bernd Scholz
Regie: Gert Westphal
(Produktion: BR 1959)
Länge: 95 Minuten

”Man träumt nicht mehr so schön, wenn man erwachsen ist”, schrieb der Schriftsteller Knut Hamsun. Sein Roman “Mysterien” von 1892 erzählt von diesem “Erwachen” auf exemplarische Weise.

Ein junger Mann mit Namen Johan Nilsen Nagel kommt in eine norwegische Hafenstadt. Er fällt durch ein widersprüchliches Verhalten auf: Agronom behauptet er zu sein, weist sich durch ein fingiertes Telegramm als reicher Mann aus, geht aber in einem gelben Anzug und mit seinem Geigenkasten umher, was den Eindruck eines extrovertierten Künstlers hinterlässt. Dazu beschäftigt er sich mit den Außenseitern der Stadt, dem Krüppel Minutte und der verarmten Martha Gude. Auf der anderen Seite will er unbedingt von der biederen bürgerlichen Gesellschaft anerkannt werden, von den Kreisen, die er eigentlich verachtet. Nagels Sehnsucht nach Überschreitung der engen Grenzen seiner Welt gipfelt in der Forderung nach “einem exemplarischen Verbrechen, einer außerordentlichen Sünde voll der Herrlichkeit der Hölle”.

Donnerstag, 25.05.2017, 18:20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Feiertag
 
 

 
Hörspieltipp: Krähe & Bär
Oder: Die Sonne scheint für uns alle!
Kinderhörspiel von Martin Baltscheit
Mit: Charly Hübner, Lina Beckmann, Robert Missler, Wolf Frass und Martin Baltscheit
Musik: Sandra Weckert
Regie: Martin Baltscheit
(Produktion: Oetinger Media 2016)
Länge: 45 Minuten

”Der Bär führt ein sicheres und faules Leben im Zoo, drei Mahlzeiten am Tag inklusive. Doch er träumt von der Freiheit. Die Krähe dagegen, frei wie ein Vogel nun mal ist, sehnt sich nach Sicherheit und einem stets gedeckten Tisch. Wie wäre es, zu tauschen? Mit Fantasie und Zaubertrank kann dies gelingen. Ob die Tiere nun zufrieden sind? ‘Krähe & Bär’, ursprünglich ein Theaterstück, wird hier mit viel Witz und fetziger Musik zum Hörspiel mit Hintersinn, das richtig gute Laune macht.”
Das schrieb die Jury der hr2-Hörbuchbestenliste. “Krähe & Bär oder Die Sonne scheint für uns alle!” von Martin Baltscheit stand im Juni 2016 auf Platz 1. Blitzgescheite Wortgefechte. Tiefgründig, überraschend und urkomisch: Nach “Nur 1 Tag” wurde auch dieses Kinderhörspiel von Martin Baltscheit mehrfach ausgezeichnet.

Donnerstag, 25.05.2017, 14:05 Uhr, SWR2 Spielraum
 
 

 
Veranstaltungstipps der Freiburger Museen von 22. bis 28. Mai
Augustinermuseum

Kunstpause
Um die Gleichschaltung des Gemeinderats in der NS-Zeit
dreht sich eine Kurzführung am Mittwoch, 24. Mai, um 12.30
Uhr. Kurator Robert Neisen beleuchtet das Thema in der
Ausstellung „Nationalsozialismus in Freiburg“ im
Augustinermuseum am Augustinerplatz. Die Teilnahme kostet
den regulären Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Rundgang: art & friends
Die Jungen Kunstfreunde des Augustinermuseums laden am
Sonntag, 28. Mai, um 15 Uhr zum Rundgang „art & friends“
durch das Augustinermuseum am Augustinerplatz ein. Die
Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5
Euro.


Haus der Graphischen Sammlung

Familienführung: Reise durch die Bildwelt
Um das Märchen vom verzauberten Bleistift dreht sich eine
Familienführung am Sonntag, 28. Mai, um 14 Uhr im Haus der
Graphischen Sammlung, Salzstraße 32. Familien mit Kindern
ab 5 Jahren können auf Entdeckungsreise durch die Bildwelt
Susanne Kühns gehen. Die Teilnahme kostet 2 Euro; für
Erwachsene zuzüglich Eintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.


Museum für Neue Kunst

Sneak Preview und Künstlergespräch
Am Donnerstag, 25. Mai, lädt das Museum für Neue Kunst,
Marienstraße 10a, zur Sneak Preview in die Ausstellung
„Gutes Sterben – Falscher Tod“ ein. Wer vor der offiziellen
Eröffnung einen Blick in die Ausstellung werfen möchte, hat
von 11 bis 15 Uhr zu jeder vollen Stunde die Möglichkeit, an
einer Kurzführung teilzunehmen. Um 16 Uhr gibt es ein
Künstlergespräch mit Kris Martin. Die Teilnahme kostet den
regulären Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Artist Talk: Chloe Piene und Erik Levine
Die Künstler Chloe Piene und Erik Levine sprechen am
Samstag, 27. Mai, um 16 Uhr im Museum für Neue Kunst,
Marienstraße 10a, über die Ausstellung „Gutes Sterben –
Falscher Tod“. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt von
7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Führung: Gutes Sterben – Falscher Tod
Ein Rundgang durch die Ausstellung „Gutes Sterben –
Falscher Tod“ findet am Sonntag, 28. Mai, um 15 Uhr im
Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, statt. Die
Teilnahme kostet 2 Euro; dazu kommt der Eintritt von 7 Euro,
ermäßigt 5 Euro.


Museum für Stadtgeschichte

Freiburger Kurzgeschichten
„Freiburg im Dreißigjährigen Krieg“ lautet das Thema einer
Kurzführung im Museum für Stadtgeschichte, Münsterplatz 30,
am Freitag, 26. Mai, um 12.30 Uhr. Die Teilnahme kostet den
regulären Eintritt von 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.


Archäologisches Museum Colombischlössle

Familiennachmittag: Keltendetektive gesucht
Das Archäologische Museum Colombischlössle, Rotteckring
5, lädt am Donnerstag, 25. Mai, von 14 bis 16 Uhr zum
Familiennachmittag ein. Familien mit Kindern ab 5 Jahren
können sich auf die Spuren der Kelten aufmachen. Die Kinder
lösen rätselhafte Fragen, experimentieren mit Kupferdraht und
biegen eine eisenzeitliche Sicherheitsnadel. Die Teilnahme
kostet 3 Euro, für Erwachsene kommt der Eintritt dazu.

Familienführung: Kelten für Kids
Bei der Familienführung „Kelten für Kids“ geht es um die
Frage, wer die Kelten denn nun wirklich waren: geheimnisvolle
Druiden, weltoffene Händler, begabte Künstler, grausame
Krieger oder lustige Raufbolde wie in den Asterix-Comics?
Familien mit Kindern ab 5 Jahren gehen dieser Frage am
Sonntag, 28. Mai, um 14 Uhr im Archäologischen Museum
Colombischlössle, Rotteckring 5, auf den Grund. Die
Teilnahme kostet 2 Euro, für Erwachsene zuzüglich Eintritt.


Museum Natur und Mensch

Familiennachmittag: Bunte Kraniche der Erinnerung
Das Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, lädt am
Samstag, 27. Mai, um 15 Uhr zum Familiennachmittag ein.
Familien mit Kindern ab 5 Jahren können hier bunte Kraniche
der Erinnerung falten. Die kleinen Kunstwerke werden
anschließend Teil der Ausstellung „Todsicher? Letzte Reise
ungewiss“. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der
Hospizgruppe Freiburg. Die Teilnahme kostet den regulären
Eintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Todsicher? Letzte Reise ungewiss
Ein Rundgang durch die neue Ausstellung „Todsicher? Letzte
Reise ungewiss“ findet am Sonntag, 28. Mai, um 14 Uhr im
Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, statt. Die
Teilnahme kostet 2 Euro; dazu kommt der Eintritt von 5 Euro,
ermäßigt 3 Euro.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger