lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 23. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Räuberleben
nach dem gleichnamigen Roman von Lukas Hartmann
Mit: Stephan Schad, Christian Koerner, Hansrudolf Twerenbold, Bernd Tauber u.a.
Horspielbearbeitung und Regie: Nicole Paulsen
(Produktion: SWR / DRS 2013 - Ursendung)
Länge: ca. 50 Minuten

Unter den Räubern, die Ende des 18. Jahrhunderts Angst und Schrecken verbreiten, ist Hannikel einer der gefürchtetsten. Vor seinem Namen zittert auf der Alb, im Schwarzwald und bis hinein ins Elsass jedes Kind. Nun ist er auf der Flucht, mit seinen loyalsten Männern, mit Frauen und Kindern. Sein Widersacher Jacob Schäffer, der Oberamtmann von Sulz am Neckar, gilt als einer der ersten modernen Strafverfolger. Er ermittelt über sämtliche Grenzen hinweg und ist besessen von einer Mission: Räubern, Gaunern und Zigeunern das Handwerk zu legen. Nach einem Ehrenmord ist er Hannikel endlich auf der Spur.

Samstag, 08.06.2013, 21.03 Uhr, SWR4 Mundart-Hörspiel

Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: SWR.de/SWR4/bw
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Fußball oder Bumerang
Von Jörg Wolfradt
Gelesen von Folkert Dücker
Mit Eva Schramm
Länge: ca. 20 Minuten

John ist 11 Jahre, er lebt in Australien und liebt Fußball über alles. Blöd nur, dass die Jungs der anderen Clique viel lieber Bumerang werfen üben als zu kicken – und das ausgerechnet auf seiner Fußballwiese. Das muss ja Streit geben. Und so kommt es, dass John sich auf eine Wette einlässt, die er nie im Leben gewinnen kann.

Samstag, 08.06.2013, 18.40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte

Die Geschichte steht nach der Sendung einen Monat zum Download bereit unter: kindernetz.de/spielraum
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Prof. Sigmund Freud "Sein und Haben"
Kriminalhörspiel von Heiko Martens
Mit: Hans Peter Hallwachs, Felicitas Woll, Andreas Fröhlich, Christian Stark, Andreas Wobich, Kerstin Sanders-Dornseif u.a.
Musik und Regie: Christian Hagitte und Simon Bertling
(Produktion: STIL/HR 2011)
CD-Produktion: STIL (Alive)
Länge: 57 Minuten

Wien, in den 1920er-Jahren: Die Avantgarde der Psychoanalyse befindet sich in den Arbeitsräumen von Prof. Dr. Sigmund Freud. Nachdem der Gendarm Karl Gruber auf der berühmten Couch Freuds gelandet ist, eröffnet sich für den Erforscher der menschlichen Seele die Gelegenheit, einem psychologisch besonders vertrackten Verbrechen auf den Grund zu gehen: Auf die Wiener Bodencreditanstalt wird ein Überfall verübt. Einer der Bankräuber wird erschossen, ein weiterer festgenommen, die übrigen fliehen mit der Beute. Sigmund Freud wird hinzugezogen – kommt er an die Bande heran?

Freitag, 07.06.2013, 22.18 Uhr, SWR2 Krimi
 
 

 
Hörspieltipp: Chez Icke
Hörspiel von Gesine Danckwart und Fabian Kühnlein
Mit: Anne von Keller, Judith Rosmair u.a.
Regie: Gesine Danckwart und Fabian Kühnlein
(Produktion: RBB 2012)
Länge: 54 Minuten

Ob Eckkneipe oder Weinlokal, ob Prollschuppen oder Hotelbar – “Chez Icke” ist da, wo man sich wohlfühlt, wo man noch mal hingehen kann, abends, wenn einem zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, wo man alte Freunde trifft oder eine neue Liebe, wo man auch mal vor sich hinstarren kann, ohne wen zu treffen, wo einer am Tresen hängt, worauf man sich verlassen kann, weil das schon immer so war, und wo jemand die Gläser spült und noch mal einen nachschenkt. “Chez Icke” gibt es nicht nur in Berlin. Überall ist es, ob in Mannheim oder Freiburg oder Schwerin. Dieses Hörstück, dem Alltagsleben abgelauscht und in eine Kunstsprache übertragen, ist ein Hoch aufs auch mal alleine Ausgehen, auf den Absacker nachts um drei, auf alle Jungs und Mädels und Bartender, auf die Angeschickerten und Sturzbetrunkenen, die Geselligkeitstrinker und (Gelegenheits-)Raucher – und ihre Geschichten.

Donnerstag, 06.05.2013, 22.18 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: 59 zu 0
Hörstück des Institut für Feinmotorik
Mitarbeiter: Mark Brüderle, Daniel van den Eijkel, Marc Matter und Florian Meyer
(Produktion: SWR 2013)
Länge: 30 Minuten

Das Projekt “59 zu 0” ist eine Art feinmotorischer Countdown von 59 bis 0 Sekunden. 59 Wochen lang produziert jeder Mitarbeiter des IFF ohne jegliche Absprache, in Unkenntnis davon, was die anderen erarbeiten und abgeben wöchentlich ein Audiodokument. Diese Stücke nehmen kontinuierlich an Länge ab: In der ersten Woche sind es 59 Sekunden, in der zweiten 58, in der dritten 57 usw. bis in der 60. Woche, als letzte Etappe, ein Null-sekündiges Stück produziert wird. Durch diesen regelmäßigen Turnus und Zeitrahmen ist dieses Projekt auch ein akustisches Tagebuch (oder besser: Wochenbuch), welches von vier Personen individuell und unabhängig voneinander geführt wird. In einem letzten Schritt wird das Material von der Gruppe erstmalig gemeinsam gesichtet und zu einem Ganzen zusammen gefügt.

Dienstag, 04.06.2013, 23.03 Uhr, SWR2 ars acustica

Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung als Download auf SWR2.de/hoerspiel
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Tod durch Einatmen von Flüssigkeiten
Hörspiel von Christiane Kalss
Mit: Nora Rim Abdel Maksoud, Timo Mewes und Max Riemelt
Regie: Judith Lorentz
(Produktion: SWR 2013)
Länge: ca. 25 Minuten

Ein Mann geht ins Badezimmer und kommt völlig verstört zurück. Denn in der Badewanne liegt ein Toter, vollständig bedeckt von einer weißen Masse. Drei Menschen sind in der Wohnung. Keiner kennt den Toten, keiner hat ihn hereingelassen. Die Sache ist so rätselhaft, dass es nur eine Lösung zu geben scheint: Der Tote ist einer von ihnen.

Dienstag, 04.06.2013, 19.20 Uhr, SWR2 Tandem

Dieses Hörspiel steht nach der Sendung als Download auf SWR2.de/tandem
Mehr
 

 
Hörspieltipp: E.T.A. Hoffmanns goldener Topf (2/2)
Ein romantisches Phantasiestück von E.T.A. Hoffmann
Mit: Ernst Jacobi, Daniel Kasztura, Karl Lange, Evelin Pielmeier, Ernst Otto Fuhrmann, Peter Lieck u.a.
Musik: Heinz von Cramer
Hörspielbearbeitung und Regie: Heinz von Cramer
(Produktion: SDR/WDR 1985)
Länge: ca. 60 Minuten

Die Bürgerstochter Veronika erhofft sich eine gemeinsame Zukunft mit dem künftigen Hofrat Anselmus und beauftragt eine Hexe, ihn zu verzaubern, damit er zu ihr zurückkehrt. In der Figur des Anselmus thematisiert E.T.A. Hoffmann (1776 – 1822) den Konflikt zwischen borniertem Philister- und riskantem Künstlertum, zwischen brüchiger Vernunft und wahnhaftem Rausch, zwischen finanzieller Absicherung und dichterischer Freiheit: ein Konflikt, den der ausgebildete Jurist Hoffmann in seiner Doppelexistenz als preußischer Beamter und Schriftsteller aus eigener Erfahrung kannte.

Sonntag, 02.06.2013, 18.20 Uhr, Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörspieltipp: Momo
Von Michael Ende
Gelesen von Rufus Beck
Mit Eva Schramm

Vor 40 Jahren ist “Momo” von Michael Ende erschienen, und immer noch ist das Buch aktuell. “Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte” (Untertitel) ist eine harsche Kritik am heutigen Geldsystem. Es heißt zwar, Zeit sei Geld, und überall will man Zeit sparen, doch das führt nur ins Unglück. Denn die “grauen Herren” haben es auf die kostbare Lebenszeit abgesehen – und das Mädchen Momo ist die Einzige, die ihnen noch Einhalt gebieten kann.
Momo wurde weltweit über sieben Millionen Mal verkauft und 1974 mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet.

Samstag, 01.06.2013, 18.40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger