lesen-oder-vorlesen.de
Montag, 27. Juni 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Bibliotheken

 
Aktion „Bücher für Kinder“ der Stadtbibliothek Freiburg
Neuanschaffung und Lieferung nach Hause jetzt möglich

Großzügige Unterstützung durch die Matthias-GinterStiftung

Um die derzeitige Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen für Kinder zu erleichtern, startet die Stadtbibliothek ab sofort die Aktion „Bücher für Kinder“. Der Medienbestand der Kinder- und Jugendbibliothek am Münsterplatz wurde vor der Schließung nahezu komplett ausgeliehen.

Durch die großzügige finanzielle Unterstützung der MatthiasGinter-Stiftung besteht nun aber die Möglichkeit, neue Kinderbücher zu bestellen und diese trotz geschlossener Bibliothek nach Hause zu liefern.

Die Stiftung finanziert die Neuanschaffung und den mit der Auslieferung verbundenen Aufwand mit einem Betrag von 15.000 Euro.

Die neuen Bücher werden zu Buchpaketen zusammengestellt, die nach Bestellung per Telefon oder E-Mail per Velokurier zu den Kindern nach Hause gebracht werden.

Auch die noch in den Stadtteilbibliotheken und in der Fahrbibliothek vorhandenen Kinderbücher werden in das Projekt mit einbezogen.

Und so geht’s: Im Online-Katalog der Stadtbibliothek werden unter www.freiburg.de/stadtbibliothek die gewünschten Bücher ausgesucht. Sie müssen ausleihbar sein, Vorbestellungen sind im Moment leider nicht möglich. Die Bestellung muss jeweils Titel und Autor des Buches enthalten.

Die Bestellung erfolgt online oder per Telefon. Voraussichtlich ab Mittwoch, 8. April ist die E-Mail-Adresse kinderbuecher@stadt.freiburg.de freigeschaltet, und die Buchbestellung samt Name, Adresse und Bibliotheksausweisnummer kann per Mail geordert werden.

Bis dahin und darüber hinaus kann dieser Service montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr unter folgenden Telefonnummern in Anspruch genommen werden: Fahrbibliothek: 0761 / 201- 2250 Stadtteilbibliothek Mooswald: 0761 / 201- 2280 Stadtteilbibliothek Haslach: 0761 / 201- 2260 Mediothek Rieselfeld: 0761 / 201- 2270

Der Velokurier liefert in den Folgetagen die Bücher an die Adresse der Kinder aus, über den voraussichtlichen Zeitpunkt informiert die Stadtbibliothek per E-Mail.

Oberbürgermeister Horn und Erster Bürgermeister von Kirchbach danken der Matthias-Ginter-Stiftung für diese Unterstützung. „Freiburg hält zusammen, gerade in schwierigen Zeiten. Das erlebe ich Tag für Tag in meiner Arbeit. Ein eindrucksvolles Beispiel ist das Engagement der Matthias-Ginter-Stiftung, die mit einer großzügigen Spende vielen Kindern und Eltern rechtzeitig zu den Ostertagen ein zusätzliches Angebot beschert“, freut sich Oberbürgermeister Martin Horn über die Aktion.

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.freiburg.de/stadtbibliothek

Weitere Informationen über die Angebote von #freiburghältzusammen unter www.2020.freiburg.de
facebook.com/2020.freiburg
instagram.com/2020_freiburg
Mehr
 

 
Lesen macht Laune
Aktion der Stadtbibliothek Freiburg für Kinder von 6 - 12 Jahren

Unter dem Motto „Lesen, basteln und gewinnen“ veranstaltet die Stadtbibliothek Freiburg für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren bis zum 2. Mai die Aktion „Lesen macht Laune“.

Die Kinder suchen sich ein Buch, das sie gerade oder kürzlich gelesen haben oder noch lesen möchten und das ihnen so gut gefällt, dass sie es weiterempfehlen möchten. Dazu basteln sie Lesezeichen, die die folgenden Angaben enthalten sollten: Titel, Autor, eine Leseempfehlung, Einordnung in ein Genre und Angaben zur eigenen Person, wie Vorname und Alter. Darüber hinaus sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Zum Schluss wird das fertige Lesezeichen mit Angabe des vollständigen Namens per Mail an die Stadtbibliothek Freiburg geschickt: stadtbibliothek@stadt.freiburg.de. Gerne können auch mehrere Lesezeichen gestaltet werden.

Die Fotos der Lesezeichen werden von der Stadtbibliothek auf ihrer Kinderhomepage veröffentlicht. Zu einem späteren Zeitpunkt lädt die Stadtbibliothek alle Kinder, die ein Lesezeichen gestaltet haben, zu einer Veranstaltung mit Preisauslosung ein
Mehr
 

 
Corona-Virus: Bibliotheksausweis jetzt aktivieren
Aufgrund der derzeitigen Situation baut die Stadtbibliothek Freiburg aktuell verstärkt ihre digitalen Dienste aus. Wer einen Ausweis der Stadtbibliothek besitzt, aber zur Zeit keinen Zugriff hat, da die Jahresmitgliedschaft abgelaufen ist, kann den Ausweis problemlos verlängern lassen: Das geht telefonisch unter 0761/201-2207 (Di bis Fr 10 bis 13 Uhr) oder per Mail an stadtbibliothek@stadt.freiburg.de.

Wer keinen Ausweis der Stadtbibliothek besitzt, kann sich selbst registrieren. Näheres steht auf www.freiburg.de/stadtbibliothek.

Die digitalen Angebote der Stadtbibliothek umfassen die Onleihe, die Ausleihe von eBooks, eAudio, tagesaktuelle ePaper oder eMagazine auf PC, eReader, Smartphone oder Tablet, den FilmStreamingdienst Filmfriend und den Musik-Streamingdienst Naxos Music Library für klassische Musik und Jazz.
Mehr
 

 
Klassik, Jazz, Welt- und Filmmusik
Stadtbibliothek Freiburg hat jetzt auch zwei Musik-Streamingdienste im Angebot

Für alle Fans von klassischer Musik und Jazz bietet die Stadtbibliothek jetzt auch zwei Musik-Streamingdienste an.

Mit mehr als 146.000 CDs ist die Naxos Music Library die weltweit größte Online-Bibliothek der klassischen Musik. Neben Standard- und Nischenrepertoires der gesamten Musikgeschichte ist von mittelalterlicher Musik über Barock, Klassik, Romantik bis hin zu aktuellen zeitgenössischen Kompositionen inhaltlich nahezu alles vertreten. Vertreten sind auch Welt- und Filmmusik, und in einer „Junior Section“ werden englischsprachige Kinderlieder und hörbücher angeboten.

In der Naxos Music Library Jazz finden sich über 180 Labels mit Jazzgrößen von Herbie Hancock, Lee Morgan, Wayne Shorter, John Coltrane, Miles Davis bis zu Charlie Parker.

Über die Homepage der Stadtbibliothek oder www.munzinger.de können sich Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbibliothek mit ihrer Bibliotheksausweisnummer und ihrem Passwort anmelden und direkt mit dem Streamen beginnen. Wer noch keinen Ausweis der Stadtbibliothek besitzt, kann sich über deren Homepage selbst registrieren. Infos dazu stehen auf www.freiburg.de/stadtbibliothek.

Die Naxos Music Library gibt es auch für mobile Endgeräte, Tablets, Smartphones etc. über die Apps NML (Naxos Music Library) bzw. NML Jazz (Naxos Music Library Jazz) Die Nutzung per Smartphone setzt die Registrierung über die Website von Naxos Music Library voraus.
Mehr
 

 
Streaming in Zeiten des Corona-Virus
Stadtbibliothek bietet Zugang zu „Filmfriend“ an

Ab sofort hat die Stadtbibliothek „Filmfriend“, das Filmportal für Bibliotheken mit Filmen und Serien außerhalb des Mainstreams, in ihrem Angebot. Die Plattform wurde von der Firma Filmwerte aus Potsdam-Babelsberg entwickelt und bietet Bibliotheksnutzern über ihren Bibliotheksausweis unbeschränkt und kostenlos Online-Zugang zu über 2.000 Film- und Serienvideos.

Der Katalog des Portals reicht von deutschen Klassikern über anspruchsvolle Dokumentationen bis hin zu internationalem Arthouse-Kino und Kinderserien. In diesem übersichtlichen, gut ausgesuchten Angebot an hochwertigen Inhalten gibt es immer wieder neuere Filme und Serien, aber auch bewährte Schätze und Lieblinge des nationalen und internationalen Fernsehens und Kinos zu entdecken. Der Katalog wird stetig erweitert.

Dazu finden Cineasten in der Datenbank interessante Hintergrundinformationen zu den Filmschaffenden. Mit dem Schwerpunkt auf deutsche und europäische Produktionen will „Filmfriend“ das Vakuum jenseits von Netflix & Co. füllen.

Über die Homepage der Stadtbibliothek oder über freiburg.filmfriend.de können sich Nutzerinnen und Nutzer der Stabi mit ihrer Bibliotheksausweisnummer und ihrem Passwort anmelden und mit dem Streamen beginnen. Wer keinen Ausweis der Stadtbibliothek besitzt, wird bei der Anmeldung zu freiburg.filmfriend.de über einen Link zur Selbstregistrierung weiter geleitet.

Die Filme lassen sich mit einer Internetverbindung auf dem PC/ Mac/Linux oder auf dem Tablet und Smartphone über den Browser, sowie über TV-Geräte (AppleTV, Google ChromeCast) streamen. Ebenso gibt es eine App für Apple iOS- und AndroidMobilgeräte. Damit sind Downloads und die Offline-Nutzung möglich. Die Datenübertragungsrate sollte mindestens 5 mBit/s für Filme in SD-Qualität und 10 mBit/s in HD-Qualität betragen.

Die Altersfreigabe für Kinder wird bei einer Anmeldung mit dem Kinderausweis auf Filmfriend automatisch geprüft.

Mit Filmfriend erweitert die Stadtbibliothek ihr digitales Angebot um einen weiteren Baustein. Sie ergänzt die bisherigen Angebote der Onleihe, der Nutzung von eBooks, ePaper, eAudio, eMagazine u.a. und der Streaming-Plattform Naxos Musik Library, der größten Online-Datenbank für klassische Musik und Jazz.

Der Hintergedanke der Stadtbibliothek für diese „filmische Grundversorgung“ ist offensichtlich: Bibliotheken springen ein, wo Kinos in der Coronakrise keine Filme anbieten können. Anders als die Kinos haben sie ein Pfund, mit dem sie wuchern können: Ihre digitalen Angebote stehen weiterhin zur Verfügung, damit auch Filmangebote via Video-on-Demand. So bleibt der Filmfreund Kinogänger und ist doch auch sein eigener Programmgestalter.

„Filmfriend“ ist werbefrei und hat keine Laufzeitbegrenzung. Täglich kommen Neuheiten hinzu, die Filme sind ständig verfügbar und stehen überwiegend in Full-HD-Auflösung zur Verfügung. Die Plattform versteht sich als „attraktives, filmkulturell sinnvolles Gegengewicht zu den zumeist marktorientierten Streaming-Diensten“.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Stadtbibliothek bietet "Digitale Schnupperausweise" an
Unbürokratische Anmeldung für bisherige Nichtkunden aus Karlsruhe

Die digitalen Angebote der Stadtbibliothek stehen trotz vorübergehender Schließung wie gewohnt rund um die Uhr zur Verfügung und können mit einem gültigen Bibliotheksausweis ganz einfach genutzt werden. In den letzten Tagen sind die Nachfrage nach der Nutzung der Online-Medien sowie die nach Bibliotheksausweisen für Nichtkunden bei der Hotline der Stadtbibliothek enorm gestiegen.

Da die Stadtbibliothek während der Schließungszeit keine Bibliotheksausweise ausgeben kann, wird ab sofort gegen eine geringe Gebühr der "Digitale Schnupperausweis" angeboten. Mit diesem Ausweis können die Onleihe und alle weiteren digitalen Medien der Stadtbibliothek für einen Monat genutzt werden. Interessierte können sich einfach und unbürokratisch unter der Telefonnummer 0721/133-4249 anmelden. Bearbeitet werden die Anfragen montags bis freitags. Die aktuellen Zeiten der telefonischen Erreichbarkeit finden Interessierte auf der Homepage.

Wegen der großen Nachfrage steht das Angebot nur Bürgerinnen und Bürgern aus Karlsruhe und der unmittelbaren Nachbarschaft zur Verfügung. Kundinnen und Kunden der Stadtbibliothek, deren Bibliothekskarte abgelaufen ist, können sich ebenfalls unter der 4249 melden. Das digitale Angebot der Stadtbibliothek beinhaltet neben der Onleihe (digitale Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und E-Learning), PressReader (7.000 tagesaktuelle Zeitungen und Magazine) auch einen Filmstreamingdienst und ein Schülertraining von Brockhaus sowie weitere Datenbanken.
Mehr
 

 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 16. bis 21. März
Dienstag, 17. März, 10 bis 12 Uhr
SprachCafé Deutsch für Frauen (Stadtbibliothek)
Am Dienstag, 17. März, von 10 bis 12 Uhr findet das Sprachcafé für Frauen in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, statt. In lockerem Rahmen wird die Möglichkeit geboten, Deutsch zu sprechen, sich kennenzulernen und auszutauschen. Das Sprachcafé ist offen für alle Frauen und ohne Anmeldung. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 17. März und Donnerstag, 19. März, 15 bis 17 Uhr
Gamingnachmittag (Kinder- und Jugendbibliothek)
Für Kinder ab 8 Jahren bietet die Kinder- und Jugendbibliothek, Münsterplatz 17, jeden Dienstag und Donnerstag, einen Gamingnachmittag zwischen 15 und 17 Uhr. Gespielt wird auf den Konsolen Nintendo Switch und PS4. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 17. März, 16 Uhr
Frühlingszeit – Vorlesezeit (Mediothek Rieselfeld)
Für Mädchen und Jungen von drei bis sechs Jahren liest Vorlesepatin Marion Ernst in der Mediothek Rieselfeld, Maria-vonRudloff-Platz 2, am Dienstag, 17. März, um 16 Uhr, lustige, spannende oder auch nachdenkliche Geschichten. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 17. März,16 Uhr
Lesekreis Französische Literatur
Die Romanistin Elisabeth Egerding bietet monatlich einen Lesekreis Französische Literatur in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, an. Am Dienstag, 17. März, um 16 Uhr, wird über den Roman „La place“ von Annie Ernaux gesprochen. Die Teilnahme setzt die Kenntnis des Romans voraus. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 17. März, 16 bis 17 Uhr
Euopa-Spurensuche: Stadtführung einmal anders (Stadtbibliothek)
Wo werden Europa und die EU-Politik in Freiburg lebendig? Wie beeinflusst die EU-Politik den Alltag der Menschen in Freiburg? Christine Fuchs, Leiterin des Europe Direct-Informationszentrums, Info-Point Europa Freiburg, lädt am Dienstag, 17. März, von 16 bis 17 Uhr zu einr ungewöhnlichen „Europa-Spurensuche“ in Freiburgs Altstadt ein. Treffpunkt ist der Eingangsbereich der Stadtbibliothek am Münsterplatz 17. Bitte anmelden unter ipe@stadt.freiburg.de. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 18. März, 10 – 12 Uhr
Der IT-Scout kommt! (Stadtbibliothek)
Alle kleinen und größeren Fragen rund um den Computer und das Internet beantwortet der IT-Scout am Mittwoch, 18. März von 10 bis 12 Uhr in der Infothek der Stadtbibliothek am Münsterplatz 17 ausführlich und individuell. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 18. März und Donnerstag, 19. März, 14 bis 16 Uhr E-Learning-Sprachkurse (Stadtbibliothek) Über die Onleihe bietet die Stadtbibliothek E-Learning Sprachkurse an. Für Deutschlernende können die Deutschkurse (Niveau A1-C1) kostenlos an Laptops in der Stadtbibliothek genutzt werden. Einführung in die Kurse und Unterstützung bei der Durchführung werden jeden Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, angeboten. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 18. März, 15 bis 17 Uhr
Virtual Reality (Stadtbibliothek)
Mit der VR-Brille von Oculus und der Oculus Quest in neue Spielwelten wie Lucky’s Tale, Mission ISS, Spiderman, Mountain Goat und andere Anwendungen einzutauchen. Dazu laden wir alle Interessierten ab 12 Jahren am Mittwoch, 18. März, von 15 bis 17 Uhr in die Stadtbibliothek, am Münsterplatz, 17 ein. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 18. März und Donnerstag, 19. März, 16 bis 18 Uhr
SprachCafé Deutsch (Stadtbibliothek)
Jeden Mittwoch und Donnerstag findet von 16 bis 18 Uhr das Sprachcafé Deutsch in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, statt. In lockerem Rahmen wird die Möglichkeit geboten, Deutsch zu sprechen, sich kennenzulernen und auszutauschen. Das Sprachcafé ist offen für alle und ohne Anmeldung. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 18. März, 16 Uhr Bilderbuchkino in Mooswald (Stadtteilbibliothek Mooswald) Vorlesepatin Beate Düe liest für Kinder von 3 bis 6 Jahren lustige Geschichten und zeigt die Bilder auf großer Leinwand. Das Bilderbuchkino findet in der Stadtteilbibliothek Mooswald, Falkenbergerstr. 21, am Mittwoch, 18. März, um 16 Uhr, statt. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 18. März, 17 Uhr
Die ½ Vorlesestunde (Stadtteilbibliothek Haslach)
Für Mädchen und Jungen ab 3 Jahren werden in der ½ Vorlesestunde am Mittwoch, 18. März, um 17 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Haslach, Staudinger Straße 10, Geschichten nach den Wünschen der Kinder gelesen. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 20. März, KEIN Bibliobus aus Mulhouse (Münsterplatz)
Im März kommt kein Bibliobus aus Mulhouse !!!
Einmal pro Monat, meist am dritten Freitag, kommt der Bibliobus aus Mulhouse nach Freiburg. Auf dem Münsterplatz vor der Stadtbibliothek bietet er dann Bücher, Zeitschriften und Hör-CDs in französischer Sprache zur Ausleihe. Im Gegenzug fährt der Bücherbus mit dem Angebot der Freiburger Stadtbibliothek nach Mulhouse.
Corona-Virus: Anders als geplant, wird der Bibliobus aus Mulhouse am 20. März nicht nach Freiburg kommen. Als Vorsichtsmaßnahme in Zeiten des Corona-Virus wurde dieser Austausch, der seit 1991 monatlich besteht, nun zum allerersten Mal abgesagt.
Kinder und Erwachsene in Freiburg, die derzeit Medien aus dem Mulhouser Bibliobus entliehen haben, dürfen sie gebührenfrei einen weiteren Monat behalten oder in der Stadtbibliothek am Münsterplatz 17 abgeben. Für diese Medien wird es keine Mahnungen und keine Verzugsgebühren geben. Beide Büchereien hoffen, dass der Austausch im April dann wieder auf bewährte Weise stattfinden kann.

Freitag, 20. März, 15 bis 18 Uhr eSports Treff (Stadtteilbibliothek Haslach) Der Verein Freiburg eSports und die Stadtteilbibliothek Haslach bieten eSports mit 2 Konsolen und einem Gaming-PC an. Spieler, Fans und eSports-Begeisterte jedes Alters sind am Freitag, 20. März, von 15 bis 18 Uhr, in die Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstr. 10, eingeladen. Hier kann man sich austauschen und Spiele spielen. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 20. März, 17 bis 18.30 Uhr
Elektronischer Benutzerkatalog der Stadtbibliothek
Wie finden Sie Zeitschriftenartikel zu einem Thema, alle Bücher eines bestimmten Autors, oder was können Sie tun, wenn Sie nur den Titel eines Buches kennen? Die Einführung in den elektronischen Benutzerkatalog am Freitag, 20. März, von 17 bis 18.30 Uhr, in der Stadtbibliothek, am Münsterplatz 17, hilft, sich allein in den Beständen der Stadtbibliothek zurechtzufinden, und bietet die Möglichkeit, Recherche in Ruhe zu üben. Nur mit Anmeldung über die VHS, Tel. 0761/368 9510. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 20. März, 19.30 bis 22.30 Uhr
eSports-FIFA-Training (Stadtteilbibliothek Haslach)
Der Verein Freiburg eSports und die Stadtteilbibliothek Haslach bieten digitale Fußballspiele zum Ausprobieren an. Das FIFATraining findet am Freitag, 20. März, von 19.30 bis 22.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstr. 10, statt. Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Bluegrass Konzert in der Amerikanischen Bibliothek Karlruhe
"Moonshine Dew" spielt am 13. März

Waschechten Bluegrass präsentiert die Amerikanische Bibliothek mit dem Konzert der Band "Moonshine Dew". Fans und Bootleggers kommen am Freitag, 13. März, ab 19.30 Uhr auf ihre Kosten.

Bluegrass ist eine traditionelle amerikanische Volksmusik, die 1940 unter dem Einfluss irischer und afroamerikanischer Musik sowie Gospel und Country entstand. Der Name "Bluegrass" steht in Anlehnung an das bläulich schimmernde Gras in Kentucky, eine der Hochburgen der gleichnamigen Musikrichtung.

"Moonshine Dew" interpretiert die Stücke genreübergreifend mit eigenem Flair und viel Spielfreude - geprägt durch Banjo, Mandoline, Fiddle, Gitarre, Kontrabass und mehrstimmigen Gesang der vier aus den USA und Deutschland stammenden Musiker. Mal mitreißend, mal tiefsinnig, ohne Allüren und ohne Kitsch. Karten für 5 Euro sind in der Amerikanischen Bibliothek erhältlich.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger