lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 19. Juli 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Bibliotheken 
 
 
RETROthek in der Stadtbibliothek Karlsruhe
Zweites Treffen für Fans von Retro-Computern und Spielkonsolen

Eine Rückkehr in die Zeit von Atari und C64 sowie Spiele-Klassikern wie Pong, Breakout oder Pac-Man können Fans von Retro-Computern und Spielkonsolen am Samstag, 27. Juli, im Lesecafé der Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus erleben. Zum zweiten Mal findet dort die RETROthek statt, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Computer und Spielkonsolen aus den 70er bis 90er Jahren mitbringen, ihre Geräte und Software vorführen oder einfach nur gemeinsam zocken. Marke oder Modell spielen dabei keine Rolle. Der Aufbau beginnt um 9 Uhr. Offizieller Start ist um 10 Uhr. Die kostenlose Veranstaltung geht bis 20 Uhr. Eine Voranmeldung für Teilnehmende mit eigener Hardware ist erwünscht und geht an retrothek@kultur.karlsruhe.de. Öffentliches WLAN ("KA-WLAN") und eduroam ist im Haus verfügbar. Wer nicht bis zum 27. Juli warten möchte, kann bereits vorab an einem Spielautomaten (eine Leihgabe von RetroGames e.V.) im Erdgeschoss der Bibliothek spielen.
Mehr
 

Hörspieltipps 
 
 
Hörspieltipp: Die drei gerechten Kammmacher
Mundarthörspiel nach Gottfried Kellers gleichnamiger Novelle
Hörspielbearbeitung: Luise Besserer
Regie: Günter Maurer
Produktion: SWR/SRF 2015

Drei deutsche Handwerksgesellen aus unterschiedlichen Gefilden arbeiten bei einem Meister in der Schweiz. Alle drei steuern klare Ziele an und vermeiden Konflikte. Dennoch geraten sie in Streit und werden erbitterte Rivalen: Denn jeder von ihnen möchte die Kammmacherei übernehmen, und jeder will zu dem Zweck dieselbe vermögende Jungfer zur Frau. Das Gerangel mündet in einen finalen Wettlauf, der alles entscheidet. Für zwei der Gesellen geht die Sache schlimm aus. Doch auch der Sieger hat nichts zu lachen.
Gottfried Keller schrieb die Novelle 1855 in Berlin. Erstmals veröffentlicht wurde sie 1856 in der Sammlung "Die Leute von Seldwyla". Als eine der bekannteren Erzählungen Kellers gilt sie als Beispiel einer realistischen Groteske.

Sonntag, 21. Juli 2019, 21:03 Uhr, 55 Min.
SWR4 BW Mundarthörspiel zum 200. Geburtstag von Gottfried Keller
 
 

Buchtipps 
 
„Es gibt nichts ‚Ewiges‘“ – Wieland Wagner: Ästhetik, Zeitgeschichte, Wirkung
 
„Es gibt nichts ‚Ewiges‘“ – Wieland Wagner: Ästhetik, Zeitgeschichte, Wirkung
Buchpräsentation

Soeben ist die Publikation mit den Beiträgen zum Wieland-Wagner-Symposium vor zwei Jahren bei uns im Hause aus Anlass seines 100. Geburtstages mit dem Titel „Es gibt nichts ‚Ewiges‘“ – Wieland Wagner: Ästhetik, Zeitgeschichte, Wirkung“ bei Königshausen & Neumann, Würzburg, erschienen.

Die Herausgeber Prof. Dr. Stephan Mösch und Dr. Sven Friedrich werden den Band am 24. Juli 2019 um 10.00 Uhr im Museumskino des Richard Wagner Museums, Richard-Wagner-Str. 48 (Bayreuth), öffentlich präsentieren.
Mehr
 

Hörspieltipps 
 
 
Hörspieltipp: Die Nase
Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Nikolai Gogol
Mit: Josef Pelz von Felinau, Hanns Ernst Jäger, Hans Mahnke, Max Walter Sieg u. v. a.
Musik: Enno Dugend
Hörspielbearbeitung: Klaus Colberg
Regie: Gerd Beermann
(Produktion: SDR 1967)

Die groteske Geschichte von einer Nase, die - zu hoch getragen - sich selbstständig macht und durch die Straßen von Petersburg stolziert, betrachtet unseren Ehrgeiz, unsere Ängste und Eitelkeiten auf hintergründige Art mitleidig und boshaft zugleich: Der Barbier Iwan Jakowlewitsch findet beim Frühstück in seinem Brot eine Nase, die dem Kollegienassessor Kowalew gehört, den er immer mittwochs und sonntags rasiert. Voller Angst verpackt wirft er die Nase von einer Brücke in den Fluss. Kowalew seinerseits stellt beim Erwachen entsetzt fest, dass ihm seine Nase fehlt und macht sich auf die Suche.

Sonntag, 21 Juli 2019, 18:20 Uhr, MONO, 61´00 Min.
SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Hoeps & Toes
 
Buchtipp: Hoeps & Toes "Die Cannabis-Connection"
Thriller
Siebzehn Kapitel aus dem Niederländischen
übersetzt von Thomas Hoeps

Dr. Marcel Kamrath ist der ideale Politiker. Charmant, ambitioniert, zielgerichtet und menschenfreundlich. Dem Staatssekretär winkt schon ein Ministeramt, er muss nur noch die Legalisierung von Cannabis erfolgreich durch den Bundestag bringen. Doch dann holt ihn seine begraben geglaubte Vergangenheit wieder ein. Ein Jugendfreund aus Amsterdam taucht auf.

Das Wiedersehen wird für Kamrath zu einem gnadenlosen Machtkampf, in dem ihm die Kontrolle mehr und mehr entgleitet. Immer tiefer wird Kamrath in ein gefährliches Duell hineingetrieben, das er nur überleben kann, wenn er alles opfert, was ihm wichtig ist.

Das Autorenduo Hoeps & Toes arbeitet seit Jahren Hand in Hand. Thomas Hoeps übersetzt die Kapitel von Jac. Toes aus dem Niederländischen ins Deutsche und schreibt seine eigenen Kapitel auf Deutsch.

Thomas Hoeps (*1966) promovierte über Terrorismus in der deutschen Literatur. 1997 veröffentlichte er seinen Debütroman "Pfeifer bricht aus", es folgten Gedichte, Erzählungen und ein Theaterstück. Er erhielt u. a. den Literaturförderpreis der Stadt Düsseldorf und den Nettetaler Literaturpreis.

Jac. Toes (*1950 in Den Haag) lebt und arbeitet als freier Gerichtsreporter in Arnheim. Nach dem Studium der Niederländischen Literatur war er als Lehrer tätig, bis er sich ganz dem Schreiben widmete. Er wurde u. a. mit dem niederländischen Krimipreis Gouden Strop ausgezeichnet.

Unionsverlag 2019, 384 Seiten, €19.00 (D), 19.60 (A) / SFr 26.00
ISBN 978-3-293-00551-8
 
 

Bibliotheken 
 
 
Karlsruhe: Tony Maude zu Gast in der Amerikanischen Bibliothek
Der moderne Troubadour verbindet Gitarrenklänge mit großer Literatur

Tony Maude ist zugleich Komponist, Poet und Musiker. Eine Art moderner Troubadour also, dem vor allem klassische Texte wie die von Shakespeare, Yeats, Kipling oder Lorca am Herzen liegen. Mit seinem Programm "Shall I compare thee to a summers day..." gastiert er am Freitag, 19. Juli, ab 19.30 Uhr in der Amerikanischen Bibliothek. Dabei lässt er wieder große Literatur und stimmungsvolle Gitarrenklänge zu einer poetischen Einheit verschmelzen, verknüpft Witziges und Ernsthaftes, Fröhliches und Melancholisches. Die englischsprachige Veranstaltung ist kostenlos, um telefonische Anmeldung wird gebeten.
Mehr
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Veranstaltungstipps der Städtischen Museen Freiburg von 15. bis 21. Juli
Alle Häuser

Freiburger Museumsnacht
Das jährliche Event für kulturbegeisterte Nachtschwärmer und entdeckungsfreudige Museumsfans: Unter dem Motto „anders“ laden die Städtischen Museen Freiburg mit vielen Partnern am Samstag, 20. Juli, von 18 bis 1 Uhr zur Museumsnacht 2019 ein. Zahlreiche Liveacts von Hiphop bis Klassik, von Breakdance bis Hula und von Akrobatik bis Science-Slam stehen auf dem Programm. Die Karten kosten 12 Euro an der Abendkasse und 10 Euro im Vorverkauf.


Augustinermuseum

Hinweis:
Derzeit laufen im Augustinermuseum Untersuchungen am Bau. Deshalb ist das Dachgeschoss nicht zugänglich. Es gilt ein reduzierter Eintrittspreis von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, Sonderausstellung ausgenommen.


Haus der Graphischen Sammlung

Kunstpause:
Hauptsächlich Nebensächlich Eine etwas andere Perspektive auf die Werke Morats erhalten Besucherinnen und Besucher bei einer Kurzführung mit dem Freiburger Künstler Richard Schindler am Mittwoch, 17. Juli, um 12.30 Uhr im Haus der Graphischen Sammlung im Augustinermuseum, Salzstraße 32. „Hauptsächlich Nebensächlich“ lautet das Motto des Rundgangs durch die Ausstellung „Blauer Himmel über Baden. Ortsansichten des 19. Jahrhunderts von Johann Martin Morat“. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.


Museum für Neue Kunst

Kuratorinnenführung zu August Macke
Um August Macke geht es bei einer Führung mit Lisa BauerZhao am Donnerstag, 18. Juli, um 16.30 Uhr im Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a. Wer teilnehmen möchte, zahlt 2 Euro; zuzüglich Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.


Museum für Stadtgeschichte

Führung: Vom Winterpelz zum Ährenkranz
„Vom Winterpelz zum Ährenkranz“ lautet das Motto einer Führung im Museum für Stadtgeschichte, Münsterplatz 30, am Sonntag, 21. Juli, um 11 Uhr. Zu erfahren gibt es Wissenswertes über die „Vier Jahreszeiten“ von Johann Christian Wentzinger. Die überlebensgroßen Sandsteinskulpturen hatte der Bildhauer ursprünglich für das Schloss Ebnet angefertigt. Die Teilnahme kostet 2 Euro; dazu kommt der Eintritt von 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.


Archäologisches Museum Colombischlössle

Archäologischer Kulturgenuss: Knochenjob Der Archäologe Hans Oelze führt am Mittwoch, 17. Juli, um 12.30 Uhr im Archäologischen Museum Colombischlössle durch die Dauerausstellung. Dabei geht es um die Archäologie als „Knochenjob!“. Oelze erläutert, inwiefern Knochen Aufschluss über Handwerk, Kunst und Kult vergangener Zeiten geben können. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.


Museum Natur und Mensch

Familiennachmittag: Von der Dreisam in die Südsee
Zusammen mit Badeente Elsa reisen Familien mit Kindern ab 5 Jahren am Sonntag, 21. Juli, um 14 Uhr, im Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, von der Dreisam in die Südsee. Auf wen werden sie wohl treffen? Große und kleine Reisebegleiter gestalten Meerestiere aus Plastik-Müll. Die Teilnahme kostet 3 Euro; für Erwachsene zuzüglich Eintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.
 
 

Hörspieltipps 
 
 
Hörspieltipp: Im Königreich Deutschland
Kriminalhörspiel von Katja Röder
Mit: Ueli Jäggi, Karoline Eichhorn, Matti Krause, Therese Hämer u. v. a.
Regie: Alexander Schuhmacher
(Produktion: SWR 2018)
Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel

Eine Gerichtsvollzieherin wird von einem Unbekannten überfallen. Und dann wird sie systematisch verfolgt. Als sich der Verdacht erhärtet, dass hinter der Hetze eine Gruppe sogenannter Reichsbürger steckt, fordern Finkbeiner und Brändle ein Spezialeinsatzkommando an. Doch der Einsatz geht schief, ein Polizist schwebt in Lebensgefahr. Aber wer der vier Verdächtigen hat geschossen? Es gibt keine Spuren, Finkbeiner und Brändle sind auf ein Geständnis des Täters angewiesen. Die Ermittler müssen in die skurrile Welt der Reichsbürger mit ihren wirren Weltanschauungen eintauchen, um den Fall zu lösen.

Freitag, 19. Juli 2019, 22:33 Uhr, 52´00 Min.
SWR2 Krimi
 
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger