lesen-oder-vorlesen.de
Montag, 16. September 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Hörspieltipps 
 
 
Hörspieltipp: Triumph der Farben
Hörspiel von Oswald Egger
Mit: Brigitta Falkner, Franziska Fuchsl, Handl Klaus, Bodo Hell u. a.
Regie: Iris Drögekamp
(Produktion: ORF/SWR 2019 - Ursendung)

Dichtung als Welterkenntnis gebietet Einhalt, gerade im Medienzeitalter, wider den abgenutzten Sprachgebrauch, und so ist sie nicht immer einfach zu verstehen, wenn sie radikal ihrem Anspruch folgt; schließlich soll Poesie vielleicht verschüttete oder neue Erfahrungen erschließen. Dichtung rettet die Welt nicht, aber sie ringt mit ihr. In Oswald Eggers "Triumph der Farben" verschränken und vernetzen sich Alltagsbeschreibungen mit Nonsenssprüchen, Worterkundungen im spracharchäologischen Sinne mit dialektalen Wendungen sowie Wissenschafts- mit Kindersprache. Ihr aller Thema: Die Farben der Welt.

Donnerstag, 19.09.2019, 22:03 Uhr Ursendung ca. 50´00 Min.
SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

Bibliotheken 
 
 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 16. bis 20. September
Dienstag, 17. September, 10 bis 12 Uhr
SprachCafé Deutsch für Frauen (Stadtbibliothek)
Am Dienstag, 17. September, von 10 bis 12 Uhr findet das Sprachcafé für Frauen in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, statt. In lockerem Rahmen wird die Möglichkeit geboten, Deutsch zu sprechen, sich kennenzulernen und auszutauschen. Das Sprachcafé ist offen für alle Frauen und ohne Anmeldung. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 17. September, 16 Uhr
Herbstzeit – Vorlesezeit (Mediothek Rieselfeld)
Für Mädchen und Jungen von drei bis sechs Jahren liest Vorlesepatin Marion Ernst in der Mediothek Rieselfeld, Maria-vonRudloff-Platz 2, am Dienstag, 17. September, um 16 Uhr, lustige, spannende oder auch nachdenkliche Geschichten. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 18., und Donnerstag, 19. September, 14 bis 16 Uhr
E-Learning-Sprachkurse (Stadtbibliothek)
Über die Onleihe bietet die Stadtbibliothek E-Learning Sprachkurse an. Für Deutschlernende können die Deutschkurse (Niveau A1-C1) kostenlos an Laptops in der Stadtbibliothek genutzt werden. Einführung in die Kurse und Unterstützung bei der Durchführung werden jeden Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, angeboten. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 18., und Donnerstag, 19. September, 16 bis 18 Uhr
SprachCafé Deutsch (Stadtbibliothek)
Jeden Mittwoch und Donnerstag findet von 16 bis 18 Uhr das Sprachcafé Deutsch in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, statt. In lockerem Rahmen wird die Möglichkeit geboten, Deutsch zu sprechen, sich kennenzulernen und auszutauschen. Das Sprachcafé ist offen für alle und ohne Anmeldung. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 18. September, 17 Uhr
Die ½ Vorlesestunde (Stadtteilbibliothek Haslach)
Für Mädchen und Jungen ab 3 Jahren werden in der ½ Vorlesestunde am Mittwoch, 18. September, um 17 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Haslach, Staudinger Straße 10, Geschichten nach den Wünschen der Kinder gelesen. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 20. September, 15 bis 18 Uhr
eSports Treff (Stadtteilbibliothek Haslach)
Der Verein „Freiburg eSports und die Stadtteilbibliothek Haslach bieten eSports mit 2 Konsolen und einem Gaming-PC an. Spieler, Fans und eSports-Begeisterte jeden Alters sind am Freitag, 20. September, ab 15 bis 18 Uhr in die Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstr. 10, eingeladen. Hier kann man zusammen Zeit verbringen, sich austauschen, Spiele spielen und die eSportsZukunft in und für Freiburg gemeinsam zu planen. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 20. September, 16 Uhr
Freitagsbasteln (Mediothek Rieselfeld)
Am Freitag, 20. September, um 16 Uhr, findet in der Mediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz 2, Basteln für Kinder ab 4 Jahren statt. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 20. September, 19.30 Uhr
Ausstellungseröffnung „Schule und Migration“ (Stadtbibliothek)
Ein Jahr lang haben sich junge Erwachsene aus der Sinti und RomaCommunity zu Schul-Mediatoren weitergebildet. Die zukünftigen Bildungsberaterinnen und -berater nehmen eine Vermittlerrolle zwischen Eltern und Institutionen wahr. Bei der Eröffnung der Ausstellung „Schule und Migration“, am Freitag, 20. September um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek am Münsterplatz übergibt der Erste Bürgermeister Ulrich von Kirchbach die Ausbildungszertifikate an die angehenden Bildungsberater/innen. Die Ausstellung wurde von Roma-Schülerinnen und Schülern erstellt und ist bis Samstag, 19. Oktober, in der Stadtbibliothek ausgestellt. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 20. September, 14.30 bis 16.30 Uhr
Bibliobus aus Mulhouse (Münsterplatz)
Am Freitag, 20. September, kommt der Bibliobus aus Mulhouse nach Freiburg. Auf dem Münsterplatz vor der Stadtbibliothek bietet er von 14.30 bis 16.30 Uhr Bücher, Zeitschriften und Hör-CDs in französischer Sprache. Für die Ausleihe genügt der gültige Ausweis der Stadtbibliothek Freiburg.
 
 

Bibliotheken 
 
 
Karlsruhe: Rückgabeschalter der Stadtbibliothek außer Betrieb
Der Außenrückgabeschalter der Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus wurde durch Vandalismus beschädigt und ist außer Betrieb. Die Rückgabe der Medien ist deshalb auf unbestimmte Zeit nur während der üblichen Öffnungszeiten der Bibliothek möglich.
 
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Esther Gonstallas
 
Buchtipp: Esther Gonstallas "Das Klimabuch"
Der Grafikatlas für das Jahrhundertthema

Hier zunehmende Dürre und Hitze, dort immer häufiger Starkregen und extreme Kälte: Der Klimawandel ist ein hochkomplexes Phänomen, dessen vielfältige Auswirkungen nicht leicht zu verstehen sind. »Das Klimabuch« von Esther Gonstalla erklärt in 50 Grafiken alles, was es darüber zu wissen gibt. Ein Grundlagenbuch für interessierte Bürger, SchülerInnen und Studierende, Politiker und alle Fridays-for-Future-AktivistInnen.

In den letzten Monaten ist der Kampf für die Stabilisierung des Weltklimas auf spektakuläre Weise in die Hände der Jugend übergegangen. Mit Greta Thunberg und ihrer weltweiten Fridays-for-Future-Bewegung hat ein Umdenken eingesetzt: Der Klimawandel wurde vom abstrakten Phänomen zur akuten Sorge vieler. Die Vorgänge im Klimasystem in ihrer ganzen Komplexität zu erfassen, fällt aber vielen nach wie vor schwer. Ursachen und Folgen der Erwärmung anschaulich zu erklären ist daher die Grundvoraussetzung, um Menschen für den notwendigen gesellschaftlichen Wandel zu gewinnen. Genau hier setzt »Das Klimabuch. Alles, was man wissen muss, in 50 Grafiken« der Infografikerin Esther Gonstalla an.

Welche Ursachen und Auswirkungen hat die globale Erwärmung? Wie stark ist der menschliche Einfluss? Was kann gegen den Klimawandel getan werden? Um diese und andere Fragen zu beantworten, hat die Autorin – mit Unterstützung zahlreicher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – unzählige Studien und Daten zusammengetragen und in leicht verständliche Infografiken übersetzt. Ohne Hintergrundwissen vorauszusetzen, werden gleichermaßen Details wie die großen Zusammenhänge erklärt, vom Korallensterben bis zum Erreichen gefährlicher Tipping-Points. Besonderen Wert legt Gonstalla auch auf die Darstellung von Lösungsansätzen. Sie zeigt auf, was jeder einzelne tun kann, und was in Politik und Wirtschaft geschehen muss, um ein lebenswertes Klima für alle zu erhalten.

Hans Joachim Schellnhuber (Klimaforscher und IPCC-Mitglied): »Dem Buch von Esther Gonstalla gelingt es, sowohl die globale als auch die regionale Sicht auf den Klimawandel einzunehmen und die Ursachen, Auswirkungen sowie mögliche Lösungsansätze in einem Panorama darzustellen. Die Botschaften und Fakten sind ebenso elementar wie apodiktisch. Ich hoffe, Gonstallas Buch wirkt wie ein Blasebalg, der die legitime Empörung in der Gesellschaft weiter anfeuert und die Allianz mit der Wissenschaft befeuert.«

Das Klimabuch konnte nicht zuletzt dank der Hilfe von zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützern realisiert werden, die das Buch im Rahmen einer Kampagne auf oekom crowd, der Crowdpublishing-Plattform des oekom verlags, mit über 3700,– Euro unterstützt haben.

Die Autorin Esther Gonstallas vergolft das Ziel, komplexe Themen so zu visualisieren, dass sie allgemein verständlich werden. Diesen Anspruch setzt die Grafikerin (erdgeschoss-design.de) in ihren Büchern immer wieder in beeindruckender Weise um. Im Zentrum steht dabei stets der Zustand und Schutz unserer Umwelt.

oekom Verlag 2019, 128 Seiten, € 24,00 (D)
ISBN-13: 978-3-96238-124-0
 
 

Sonstiges 
 
 
Stadtführung »Freiburg urban«
Donnerstag, 26.9.2019, 18.00 Uhr

Gisela Graf und Carola Schark führen rund eine Stunde durch die Innenstadt. Auf der architektonischen Besichtigungstour zeigen sie eine Auswahl von Bauwerken aus ihrem Stadtführer »Freiburg urban«. Das Buch enthält rund 60 Bauwerke moderner Architektur im gesamten Stadtgebiet und macht vom Atrium bis zum Zollhallenplatz auf die Vielfalt der Baukultur aufmerksam. Informationen über Architekten, Baustile, Kunst, Stadt- und Quartiersgeschichte liefern informatives Hintergrundwissen.

Die Führung ist kostenfrei und beginnt um 18 Uhr am Gedenkbrunnen auf dem Platz der Alten Synagoge.

Anmeldung: info@buchverlag.rombach.de, Tel. 0761/4500 2136.
Mehr
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Karlsruhe: Kindertag im Pfinzgaumuseum
In der Durlacher Karlsburg werden zahlreiche Aktionen geboten
Das Durlacher Pfinzgaumuseum lädt für Sonntag, 15. September, von 11 bis 18 Uhr zum alljährlichen Kindertag in die Karlsburg. Während des gesamten Tages werden vielerlei Mitmachaktionen für die ganze Familie geboten.

Im Schlossgarten können sich kleine Abenteurer auf eine archäologische Schatzsuche begeben, auch Seiledrehen ist möglich. In der historischen Druckerei des Museums gilt es, unter Anleitung selbst aktiv zu werden. Außerdem haben junge Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, Herbstlichter zu basteln, historische Kinderspiele auszuprobieren oder eine "Sagen-hafte Reise durch den Schwarzwald" zu unternehmen.

Darüber hinaus gibt es für Familien und Kinder spannende Führungen durch die Dauer- und die Sonderausstellung des Pfinzgaumuseums, für die man sich an der Infotheke trifft. Das vollständige Programm ist unter www.karlsruhe.de/pfinzgaumuseum zu finden. Der Eintritt ist frei.
 
 

Lesungen / Vorträge 
 
Hans Traxler im Caricatura Museum Frankfurt
Hans Traxle (c) B. Frenz
 
Hans Traxler im Caricatura Museum Frankfurt
„Mama, warum bin ich kein Huhn?“

Hans Traxler, einer der wohl breitenwirksamsten Satiriker, die Deutschland je hervorgebracht hat, liest am Donnerstag, dem 19. September 2019 um 19:30 Uhr aus seinem neuesten Werk „Mama, warum bin ich kein Huhn?“.

In 33 Kapiteln, 33 farbigen Illustrationen und seinem typischen lakonisch-komischen Stil hält Hans Traxler seine Kindheitserinnerungen fest. Aufgewachsen in einem böhmischen Dorf in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts, erlebte Traxler eine Kindheit auf dem Bauernhof: Mit einer Mutter, die die Kirchenorgel spielte, einem Vater, von Beruf Postenkommandant der Gendarmerie, der zu Christi Himmelfahrt hinter dem Baldachin mit der Monstranz einherging, und den großen Brüdern, die ihm zeigten, wie man mit dem Schmetterlingsnetz Forellen fängt. Mit dieser Idylle war es vorbei, als 1938 die deutsche Wehrmacht einmarschierte und ein Jahr später der Zweite Weltkrieg begann. Bis zum Ende des Krieges schildert der Autor anekdotenhaft, anschaulich, witzig und feinfühlig seine Erlebnisse.

Veranstaltung im Caricatura Museum Frankfurt
Datum: 19. September 2019
Beginn: 19:30 Uhr (Einlass ab 19:15)
Eintritt: 10 Euro
VVK: Museumsshop und unter 069 – 212 301 61

Hans Traxler

Hans Traxler, vielfach ausgezeichneter Zeichner, Maler und Autor, zählt zu den Mitbegründern der Satiremagazine Pardon und Titanic sowie der Künstlergruppe „Neue Frankfurter Schule“. Er setzte F.W. Bernsteins berühmtesten Zweizeiler („Die schärfsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche!“) ins Bild und ist zusammen mit Pit Knorr dafür verantwortlich, dass Helmut Kohl in den frühen Jahren seiner Regentschaft allgemein als „Birne“ bekannt war. Darüber hinaus arbeitete Traxler u.a. für ZEIT-Magazin, SZ, FAZ.

Er zeichnete, schrieb und illustrierte mehr als 50 Bücher, darunter sein erster großer Bucherfolg „Die Wahrheit über Hänsel und Gretel“.

Die Ausstellung „Hans Traxler: Zum Neunzigsten“ läuft noch bis zum 22.9.2019 im Caricatura Museum Frankfurt. Präsentiert werden Hans Traxlers Bildergeschichten, Cartoons und Illustrationen, darunter Highlights, Klassiker und neueste Werke.

Caricatura Museum Frankfurt
Museum für Komische Kunst
Weckmarkt 17, D-60311 Frankfurt am Main, Tel.: +49 (0) 69 212 301 61
Mehr
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Karlsruhe: Führung durch Lichtbild-Ausstellung
Ausstellung im Stadtmuseum zur Entwicklung der Fotografie

Die Sonderausstellung des Stadtmuseums "Vom Lichtbild zum Schnappschuss. Fotografie in Karlsruhe 1840 bis 1990" spannt den Bogen vom Aufkommen der Daguerreotypie durch Wanderfotografen um 1840 bis zur Presse-, Werbe- und Reisefotografie im 20. Jahrhundert.

Ein Ausstellungsrundgang wird am Sonntag, 15. September, um 15 Uhr mit Hildegard Schmid angeboten. Der Eintritt beträgt 4 Euro (ermäßigt 2 Euro), die Führung selbst ist
kostenfrei.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger