lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 19. Mai 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Sonstiges 
 
 
Theatertipp: DIE KÜCHE
Schauspiel von Arnold Wesker
Regie: Amir Reza Koohestani
Samstag, 18. Mai 2019, Freiburger Theater, Kleines Haus, 20.00 Uhr
Einführung 19.30 Uhr

Die Küche eines großen Restaurants im London der späten fünfziger Jahre. Von morgens bis abends, vom Frühstück bis zum Dinner kocht, gart, grillt, brät, backt und dünstet ein aus vielen Nationalitäten zusammengesetztes Ensemble von Köchen für die unsichtbaren Gäste. Ab und zu ist Zeit für einen Flirt, ein Gespräch oder einen Streit, und einzelne Schicksale und Geschichten schälen sich heraus. Doch dann beginnt der Stress erneut und die Essenszubereitung wird zum schweißtreibenden Hochleistungssport ...

Der englische Dramatiker Arnold Wesker (1932-2016) gehörte zur Gruppe der „zornigen jungen Männer“, die Ende der fünfziger, Anfang der sechziger Jahre soziale Wirklichkeit auf die Bühne brachten. Sein erstes Stück DIE KÜCHE, uraufgeführt 1961 in London, beschreibt die Ausbeutung und den gnadenlosen Arbeitsalltag in der Gastronomie, und wie die Träume und Hoffnungen von Menschen unterschiedlichster Herkunft aufeinanderprallen: „Für Shakespeare mag die Welt eine Bühne gewesen sein. Für mich ist sie eine Küche, wo Menschen kommen und gehen und nicht lange genug bleiben können, um einander zu verstehen, und wo Freundschaft, Liebe und Feindschaft ebenso schnell vergessen werden, wie sie entstehen.“ (Arnold Wesker)

Der iranische Regisseur Amir Reza Koohestani kehrt nach seiner gefeierten KIRSCHGARTEN-Inszenierung ans Theater Freiburg zurück, um mit dem gesamten Schauspielensemble das Kleine Haus in eine Großküche zu verwandeln und einen Blick auf eine multikulturelle Gesellschaft zu werfen, in der auch Deutsche Migranten waren.

Regie Amir Reza Koohestani Bühne Mitra Nadjmabadi Kostüme Gabriele Rupprecht Licht Mario Bubic Dramaturgie Rüdiger Bering

Mit Tim Al-Windawe, Lukhanyo Bele, Thieß Brammer, Victor Calero, Angela Falkenhan, Martin Hohner, Janna Horstmann, Lukas Hupfeld, Marieke Kregel, Holger Kunkel, Henry Meyer, Stefanie Mrachacz, Marco Rudolph, Anja Schweitzer, Hartmut Stanke, Rosa Thormeyer
Mehr
 

Sonstiges 
 
 
Karlsruhe: Kunsthandwerkermarkt auf dem Stephanplatz
Vielfältiges Angebot an selbst Hergestelltem / Gestaltungsworkshop für Klein und Groß

Bereits zum 22. Mal findet am Samstag, 18. Mai, von 10 bis 18 Uhr der Kunsthandwerkermarkt auf dem Stephanplatz hinter der PostGalerie statt. Auch diesmal sollen kunstinteressierte Besucherinnen und Besucher wieder voll auf ihre Kosten kommen. Die Auswahl reicht von außergewöhnlichem Schmuck und kreativen Arbeiten aus Filz und Stoff über Malerei und Fotografie bis hin zu Lederwaren und Unikaten aus Holz.

Etwa 90 Ausstellerinnen und Austeller präsentieren ihre Waren und zeigen teilweise direkt vor Ort Einblicke in ihr Handwerk. Als Besonderheit werden dieses Jahr auch Imbisse für die Versorgung zwischendurch bereitstehen. Zudem animiert die Volkshochschule Karlsruhe kleine und große Gäste dazu, beim Gestaltungsworkshop "Zarte Grüße - Gestalten von Aquarellpostkarten" selbst kreativ zu werden. Die Möglichkeit besteht von 13 bis 17 Uhr am Marktamt-Stand.

Der nächste Kunsthandwerkermarkt auf dem Stephanplatz findet am Samstag, 21. September, statt. Hierfür können sich Interessenten noch bis Samstag, 1. Juni, bewerben.
Mehr
 

Bibliotheken 
 

Der "Karlsruher Klima-Frühling" dauert noch bis Anfang Juni (c) Stadt Karlsruhe
 
"Klimaschutz macht Ah!"
Vortragsabend in der Stadtbibliothek Karlsruhe

Interaktive Reise rund um Klimaschutz und Grün in der Stadt

Im Rahmen des "Karlsruher Klima-Frühlings" lädt das Deutsche Institut für Urbanistik in Kooperation mit dem städtischen Umwelt- und Arbeitsschutz am 16. Mai zu einem informativen Abend mit interaktiven Elementen ein. Die spannende Reise mit kurzen Impulsvorträgen, einer Live-Diskussion mit lokalen Expertinnen und Experten sowie multimedialen Einblicken rund um das Thema Klimaschutz startet um 20 Uhr im Lesecafé der Stadtbibliothek im Ständehaus.

Welche Rolle spielen städtische "Grünräume" in Zeiten des Klimawandels? Welche "Grün-Strategien" ergreifen Kommunen zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels? Wie "grün" wird die Stadt der Zukunft sein? Das 100-minütige Programm "Klimaschutz mach Ah!" sorgt für unterhaltsamen Wissenszuwachs und lässt kommunale Klimaschutzaktivitäten praxisnah erfahren. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Mit dem Aktionszeitraum "Karlsruher Klima-Frühling" legt das Korridorthema "Meine Grüne Stadt Karlsruhe" im Mai einen ganzen Monat lang den Fokus auf das Klima. Die Klimaschutzkampagne "Karlsruhe macht Klima" hat dafür ein Programm zusammengestellt, an dem sich lokale Gruppen, Initiativen und Organisationen beteiligen. In digitaler Form ist das Gesamtprogramm über die Kampagnenwebseite www.ich-mach-klima.de abrufbar.
Mehr
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
„Glück kennt keine Behinderung“
Fotoausstellung im Winterer-Foyer des Theater

Am Donnerstag, 16. Mai, um 16 Uhr wird im Winterer-Foyer des Theater Freiburg die Ausstellung „Glück kennt keine Behinderung“ mit Fotografien von Jenny Klestil eröffnet. Dabei hält Professor Giovanni Maio vom Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Albert-Ludwigs-Universität einen Vortrag über die „Ambivalenz der Pränatal-Diagnostik“. Menschen mit Down-Syndrom schildern in einem Podiumsgespräch ihre Sicht auf das Glück. Die Fotografin ist anwesend und bietet einen Rundgang und ein Fotoshooting für Menschen mit Behinderung. Die Veranstaltung wird von der inklusiven Band „Die Furchtlosen 7½“ musikalisch umrahmt.

Die Ausstellung wird von Donnerstag, 16. Mai, bis Sonntag, 23. Juni, im Theater Freiburg jeweils ab einer Stunde vor Beginn der Vorstellungen im Großen Haus gezeigt. Sie umfasst rund 50 Bilder der Fotografin Jenny Klestil, die auf einfühlsame, fröhliche Weise Menschen mit Down-Syndrom fotografiert. Die Bilder sind 2015 im Rahmen eines Projektes entstanden (siehe www.glueckkenntkeinebehinderung.de) und haben einen aktuellen Bezug zur Debatte um kostenfreie Bluttests auf das Down-Syndrom von schwangeren Frauen.

Die Ausstellung wird von der Regionalgeschäftsstelle des Paritätischen, dem Selbsthilfebüro, dem Verein „MiteinanderMenschen mit Down-Syndrom und ihre Freunde“ und der Stadt Freiburg organisiert. Kontakt und Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung unter heindl@paritaet-freiburg.de.
Mehr
 

Sonstiges 
 
Improtheater: Die Improshow | Theater L.U.S.T
Theater L.U.S.T. - Die ImproShow / Foto: Tamara Burg
 
Improtheater: Die Improshow | Theater L.U.S.T
Mi 15.05. | 20:30 Uhr | Kammertheater im EWERK Freiburg

Beim Improvisationstheater gibt das Publikum auf Anfrage der Schauspieler*innen immer wieder Vorgaben und Herausforderungen für das, was auf der Bühne passieren soll. Die Zuschauer*innen bestimmen z.B. Orte der Handlung, ein Hobby, Gefühlszustände, Charaktereigenschaften, den Titel der Geschichte oder einen Gegenstand, der eine Rolle spielen soll.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das ist der besondere Reiz des Improtheaters. Alles entsteht in jedem Augenblick neu vor den staunenden Augen des Publikums. Spontan, ohne Absprache, nur von Vorschlägen aus dem Publikum und der Kreativität des Schauspielteams beflügelt. Die Bühne erstrahlt im gleißenden Licht und der Countdown beginnt: “5-4-3-2-1-los!” zählt das Publikum ein, und dann legen die Spieler*innen in Begleitung erfahrener Impromusiker los; egal, ob sie eine Idee haben oder nicht!

Eintritt 16,00 / 10,00 €
 
 

Hörspieltipps 
 
 
Hörspieltipp: Klaus Mann - Mephisto
Nach dem gleichnamigen Roman von Klaus Mann
Mit: Axel Milberg, Ignaz Kirchner u. a.
Hörspielbearbeitung: Michael Farin
Musik und Regie: Klaus Buhlert
(Produktion: BR 1999)

Zum 70. Todestag von Klaus Mann senden wir die Hörspielfassung seines bekanntesten Romans, der 1936 erschienen ist. Erzählt wird die Geschichte des Schauspielers Hendrik Höfgen von 1926 bis Ende 1935. Er arrangiert sich mit den NS-Machthabern und verliert alle humanen Überzeugungen. Für seinen Erfolg verrät er sogar seine Geliebte, die "Schwarze Venus", mit der er seine BDSM-Neigungen ausleben konnte. Wer will, kann hier einen Schlüsselroman über Gustav Gründgens lesen. Aber auch viele andere deutschsprachige Künstler des Typus' Höfgen waren bis zum Ende Parteigänger Hitlers.

Sonntag, 19.05.2019, 18:20 Uhr, 79´00 Min.
SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Frankfurt: "Kunst und Kommerz"
Diskussion

Am Montag, dem 20. Mai, um 19 Uhr findet im Metzler-Saal des Städel Museums die Diskussionsveranstaltung „Kunst und Kommerz“ statt. Die Diskussion widmet sich der Frage nach der Macht des weltweiten Kunstmarkts, fragt nach dem Selbstverständnis des Museums im globalen Kontext und betrachtet neue Perspektiven, die diese Entwicklungen mit sich bringen – für Museen, die Kunst, die Politik und die Gesellschaft.

Teilnehmer
Prof. Monika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien)
Dr. Philipp Demandt (Direktor Städel Museum, Liebieghaus Skulpturensammlung und Schirn Kunsthalle Frankfurt)
Markus Eisenbeis (Inhaber und Geschäftsführer von Van Ham Kunstauktionen)
Karin Kneffel (Künstlerin)
Prof. Dr. Wolfgang Ullrich (Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler)

Moderation
Dr. Rose-Maria Gropp (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Der Eintritt ist frei, es besteht freie Platzwahl und nur ein eingeschränktes Sitzplatzangebot.
Um Anmeldung wird gebeten unter bkm-reihe.wilsonborles.de

Die Diskussionsveranstaltung findet im Rahmen der Reihe „ZUKUNST! Perspektiven für Kultur und Medien“ statt. Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, lädt Akteure aus Kunst, Gesellschaft und Politik dazu ein, kultur- und medienpolitische Themen der Gesellschaft zu diskutieren und Ideen für die Zukunft zu entwickeln.
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Jasmin und Josephine Jeß
 
Buchtipp: Jasmin und Josephine Jeß "Prana up your life"
Mit Ayurveda und Mindful Eating zu mehr Lebensenergie

„Willst du mehr Energie im Alltag? Wir zeigen dir, wie du mithilfe von Ayurveda und Achtsamkeit ganz unkompliziert in Balance kommst,“ sagen Jasmin und Josephine Jeß. Wenn Essen nie wieder Stresst bedeutet. Wenn man wahrhaftig mit sich selbst verbunden ist und weiß, was einem guttut und was nicht. Das ist Prana. Das ist Prana up your life. Das ist Mindful Eating.

Wir haben selbst in der Hand, wie viel wir uns wert sind. Jasmin und Josephine Jeß möchten die Liebe und die Achtsamkeit auf unser tägliches Essen lenken. Die beiden Schwestern erklären die Basics der ayurvedischen Lehre, die Grundprinzipien der Achtsamkeit und deren neurologische Grundlagen. Praxisnah führen sie uns in den Zauber der ayurvedischen Küche ein und zeigen uns Schritt für Schritt, wie wir achtsames Einkaufen, Zubereiten und Essen ganz einfach in unseren Alltag integrieren. Denn achtsames Essen hat nicht nur mit dem WAS wir essen zu tun, sondern auch mit dem WIE, also mit der Vorbereitung, der Umgebung und der Herkunft der Lebensmittel.

Ein tolles Praxisbuch zum Gleich-Loslegen mit vielen übersichtlichen Grafiken und einem großen Rezeptteil mit köstlichem JOY FOOD – das Beste aus der kreativen, jungen Ayurveda-Küche.

Die beiden Autorinnen Jasmin und Josephine Jeß sind Schwestern und die Gründerinnen von Prana up your life. Die beiden Hamburgerinnen helfen mit ihrem Coaching-Programm anderen dabei, mehr Energie, Gelassenheit und Leichtigkeit im Alltag zu entwickeln – durch einfache Umsetzung von ayurvedischer Ernährung, Yoga und Achtsamkeitsübungen.

Leo Verlag 2019, 192 Seiten, € 20,00 (D), 20,60 (A)
ISBN 978-3-95736-128-8
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger