lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 14. November 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Karlsruhe: Neureuter Hobbykünstlerausstellung öffnet ihre Türen
Freier Eintritt am 16. und 17. November

Ortsvorsteher Achim Weinbrecht eröffnet am Freitag, 16. November, um 18 Uhr die Neureuter Hobbykünstlerausstellung in der Badnerlandhalle.

Bei freiem Eintritt ist die Ausstellung von Kunstschaffenden am 16. November von 18 bis 22 Uhr und am 17. November von 11 bis 20 Uhr zu sehen. Kleinkunst und Kunsthandwerk warten auf die Besucherinnen und Besucher.
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Robert Fabbri
 
Buchtipp: Robert Fabbri "Vespasian. Das Schwert des Tribuns"
Historischer Roman
Aus dem Englischen von Anja Schünemann

Das Jahr 26 n. Chr.: Der 16-jährige Vespasian verlässt Familie und Hof in Richtung Rom. Er will einen Schutzherrn suchen und sich der Armee anschließen. Doch die größte Stadt der Welt befindet sich in der eisernen Gewalt von Seianus, Kommandeur der Prätorianergarde. Blutjung und unerfahren wird Vespasian in die Politik Roms hineingezogen und muss aus der Stadt fliehen. Er nimmt einen Posten als Tribun in Thrakien an. Rebellion liegt in der Luft – und Vespasian begreift, dass es vor dem Machtringen in Rom kein Entkommen gibt.

Der Autor Robert Fabbri, geboren 1961, arbeitete nach seinem Studium an der University of London 25 Jahre lang als Regieassistent im Film-Business. Er war an so unterschiedlichen Filmen beteiligt wie «Die Stunde der Patrioten», «Hellraiser», «Hornblower» und «Billy Elliot – I Will Dance». Aus Leidenschaft für antike Geschichte bemalte er 3.500 römische Zinnsoldaten – und begann schließlich zu schreiben. Robert Fabbri lebt in London und Berlin und spricht Deutsch.

rororo 2018, 528 Seiten, € 10,99 (D), 11,30 (A)
ISBN: 978-3-499-27512-8
 
 

Buchtipps 
 
 
Schwarzwald zwischen Buchdeckeln
Auf den 240 Seiten des „#Heimat-Kochbuchs“ lässt sich die traditionsreiche wie weltoffene Schwarzwälder Heimat mit Messer und Gabel (neu) entdecken – denn in den fast 90 Rezepten werden die „Klassiker der besten Küche Deutschlands“ (so der Untertitel) neu interpretiert. Opulent, bildgewaltig und stylish kommt das (kulinarische) Kunstbuch „BLACKfoodFOREST“ daher: Eine bunte Mixtur zum Thema Schwarzwald mit „Menschen.Rezepten.Geschichten“. 30 „Macherinnen“ und „Macher“ aus dem Schwarzwald porträtiert Jutta Höllstin im schönen Buch „Heimatliebe Südwesten“. Ihr Mann Daniel Gian Piero Höllstin hat die Protagonisten und die Schwarzwälder Landschaften ebenso treffend wie ausdrucksstark fotografisch in Szene gesetzt. Besprechungen zu allen drei Büchern und viele weitere Tipps im Internet ...
Mehr
 

Hörspieltipps 
 
 
Hörspieltipp: Schlachthof 5 oder der Kinderkreuzzug
Ein Pflichttanz mit dem Tod (1/2)

Nach dem gleichnamigen Roman von Kurt Vonnegut
Aus dem Amerikanischen von Gregor Hens
Teil 1: Das Lächeln der Mona Lisa
Mit: Bernhard Schütz, Kilian Land, Jonathan Berlin, Johann von Bülow, Inga Busch, Gisa Flake, Robert Gallinowski, Christoper Heisler, Nico Holonics u. v. a.
Musik: Peter Harrsch
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: SWR 2018 - Ursendung)

Was macht der Krieg mit einem Menschen? Was machen die Bilder und Erinnerungen? Kurt Vonnegut entwirft in seinem Antikriegs- und Sciencefiction-Roman, der zugleich auch Amerika-Satire und Autobiographie ist, ein Kaleidoskop des Irrsinns und des Absurden.
Als junger Soldat geriet der Amerikaner mit deutschen Vorfahren in Kriegsgefangenschaft und erlebte im Keller eines Schlachthofs den strategisch sinnlosen Brandbombenangriff vom 13. Februar 1945 auf Dresden. Dieses Erlebnis hat er in seinem grellen, postmodernen Roman verarbeitet, der 1969 erschien und zum Kultbuch der Vietnamkriegs-Gegner wurde.
Die simplizianische Hauptfigur Billy Pilgrim stolpert während der Ardennen-Offensive in deutsche Gefangenschaft, übersteht Dresden, heiratet nach dem Krieg die hässliche Tochter eines reichen Brillenfabrikanten, überlebt einen Flugzeugabsturz, wird von einer Fliegenden Untertasse auf den Planeten Tralfamadore entführt und dort zu Demonstrationszwecken mit einer ebenfalls von der Erde entwendeten Hollywood-Diva gepaart. Von den kleinen grünen Tralfamadorianern lernt Billy, in der Zeit zu "reisen" - zurück in die Vergangenheit und voraus in die Zukunft, ganz wie es das achronologische Erzählen Vonneguts will.

Sonntag, 18.11.2018, 18:20 Uhr, Ursendung, 80`00 Min.
SWR2 Hörspiel am Sonntag

(Teil 2, Sonntag, 25. November, 18.20 Uhr)
 
 

Buchtipps 
 
»Freiburger Münster – Pflanzenschmuck aus Stein«
 
»Freiburger Münster – Pflanzenschmuck aus Stein«
Freiburger Münsterbauverein und Rombach Verlag laden zur Buchpräsentation ein:

Donnerstag, 15. November, um 19 Uhr,
Parler-Saal des Münsterbauvereins, Schoferstraße 4, Freiburg

Pflanzenarten wie Efeu, Ahorn, Wein und Hopfen schmücken Säulenkapitelle, Giebel, Konsolen und Wandfriese im Freiburger Münster. Mit großer Kunstfertigkeit gestalteten die mittelalterlichen Steinmetze diese Meisterwerke aus dem heimischen Buntsandstein. Heike Mittmann und Arno Bogenrieder stellen die Vielfalt und Bedeutung der steinernen Pflanzenwelt vor. Zahlreiche Abbildungen, farbige Schemata sowie ein Katalog ergänzen die Texte und veranschaulichen den Reichtum dieser außergewöhnlichen Bauplastik.

Arno Bogenrieder / Heike Mittmann
Freiburger Münster – Pflanzenschmuck aus Stein
Schriftenreihe Münsterbauverein Band 8
Rombach Verlag 2018,136 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, Klappenbroschur, 19,90 €
ISBN 978-3-7930-5176-3
 
 

Sonstiges 
 
 
Theatertipp: „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“
von Ingrid Lausund
im Wallgraben Theater Freiburg,
Premiere am Samstag, 1. Dezember, 20 Uhr

Fünf Personen proben eine Wohltätigkeitsveranstaltung für ein afrikanisches Schulprojekt. Es sollen möglichst viele Spenden gesammelt werden, wie aber motiviert man dazu? Mit Unterhaltung oder mit möglichst vielen Informationen? Wer steht im Rampenlicht, soll eine „echte“ Afrikanerin dabei sein, wer hat Recht und die meiste Redezeit?

Aus der Probe wird ein Kampf zwischen politischer Korrektheit und persönlichen Eitelkeiten, zwischen Gutgemeintem und Schlechtgeprobtem, und überhaupt, wer hat zu wenig in die Kaffeekasse eingezahlt?

Ein hochvergnüglicher Abend über unser aller „Betroffenheit“, aber wer weiß, vielleicht hat es doch seine Wirkung, denn eines stimmt immer: Es gibt keinen Reichtum ohne Armut – also ran an den Geldbeutel!

Regie: Hans Poeschl
Es spielen: Sybille Denker / Fabian Guggisberg / Natalia Herrera / Stefan Müller-Doriat / Christian Theil
 
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Veranstaltungstipps der Städtischen Museen Freiburg von 12. bis 18. November
Augustinermuseum

Hinweis:
Das Augustinermuseum und das Haus der Graphischen
Sammlung sind noch bis 30. November wegen Bauarbeiten
geschlossen.

Museum für Neue Kunst

Provenienzforschung im Fokus
Was verraten Vorder- und Rückseite eines Kunstwerks über
seine Geschichte? Am Donnerstag, 15. November, um 16.30
Uhr bietet Christiane Grathwohl-Scheffel im Museum für Neue
Kunst, Marienstraße 10a, Einblick in die Ergebnisse eines
dreijährigen Forschungsprojektes zu Werken aus der
graphischen Sammlung. Mit Informationen aus Inventarbuch,
Museumsarchiv, Ausstellungskatalogen und anderen Quellen
entsteht ein Wissenspuzzle zum Werk und seinem Kontext.
An einzelnen Blättern werden Möglichkeiten und Grenzen der
Provenienzrecherche vorgestellt. Diesmal steht im Zentrum
Karl Hofers 'Mädchenakt im Profil nach links' (um 1920). Die
Führung kostet 2 Euro zuzüglich Eintritt von 7 Euro, ermäßigt
5 Euro.

To Catch a Ghost
Eine öffentliche Führung durch die Ausstellung 'To Catch a
Ghost' findet am Sonntag, 18. November, um 15 Uhr im
Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, statt. Die

Teilnahme kostet 2 Euro zuzüglich Eintritt von 7 Euro,
ermäßigt 5 Euro.

Archäologisches Museum Colombischlössle

Blick hinter die Kulissen
Wie entstanden die Ideen für die Jugendausstellung 'Tales &
Identities. Deine Entscheidung – Deine Geschichte' im
Archäologischen Museum Colombischlössle? Wo kommen die
Funde her? Wie haben die Jugendlichen mitgewirkt? Einen
exklusiven Blick hinter die Kulissen mit den großen und
kleinen Ausstellungsmacherinnen und -machern erhalten
Interessierte am Freitag, 16. November, um 17 Uhr im
Colombischlössle am Rotteckring 5. Fragen sind willkommen!
Die Teilnahme kostet 2 Euro zuzüglich Eintritt von 7 Euro,
ermäßigt 5 Euro.

Multikulti – göttliche Hilfe für alle Fälle
Familien mit Kindern ab 5 Jahren untersuchen bei einer
Familienführung am Sonntag, 18. November, ab 14 Uhr im
Archäologischen Museum Colombischlössle, Rotteckring 5,
den keltischen und römischen Götterhimmel. Als kleine
Erinnerung gestalten sie im Anschluss einen Glücksbringer.
Die Teilnahme kostet 3 Euro zzgl. Eintritt von 7 Euro, ermäßigt
5 Euro. Kinder zahlen nur 3 Euro.

Museum Natur und Mensch

Freundeskreis-Fest "Indonesien"
Der Freundeskreis Museum Natur und Mensch e.V. lädt am
Donnerstag, den 15. November 2018 um 19 Uhr zum Fest ins
Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, ein.
Der Abend steht unter dem Motto „Indonesien" und präsentiert
kulturelle Facetten des asiatischen Inselstaates. Zu
Aufführungen folkloristischer Musik und traditionellem Tanz
werden auch kleine kulinarische Spezialitäten der
indonesischen Küche angeboten.
Der Abend bietet die besondere Gelegenheit, das Museum
und den Freundeskreis kennenzulernen. Der Eintritt ist für alle
frei. Es wird um Spenden für die Opfer der aktuellen TsunamiKatastrophe
auf Sulawesi / Indonesien gebeten.

Portrait nach Frida Kahlo
Zusammen mit der Künstlerin Carmen Luna gestalten
Teilnehmende des Workshops am Samstag, 17. November,
um 14 Uhr im Museum Natur und Mensch, Gerberau 32,
Porträts nach der Art von Frida Kahlo. Mit Hilfe verschiedener
Collage- und Maltechniken bearbeiten sie schwarz-weiß
Kopien von selbst mitgebrachten Porträtfotos. Die Teilnahme

kostet 35 Euro. Eine Anmeldung ist bis Freitag, 16. November,
um 12 Uhr unter +49 (0)761 201 2501 (Di–Fr) oder
museumspaedagogik@stadt.freiburg.de erforderlich. Die
Teilnahmezahl ist begrenzt auf 15 Personen.

Sonntagsmatinee: Kunst im Dialog
Bei einem Gespräch mit den sieben internationalen
Künstlerinnen der Ausstellung 'Säule der kulturellen Vielfalt'
erhalten Besucherinnen und Besucher des Museums Natur
und Mensch, Gerberau 32, am Sonntag, 18. November, um 11
Uhr einen Einblick in die Hintergründe des interkulturellen
Projektes. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 5
Euro, ermäßigt 3 Euro.

Faszination Imkerei
Wie wird man eigentlich Imkerin oder Imker? Und wie erntet
man Honig? Bienenexpertinnen und –experten des
Imkervereins Freiburg stehen am Sonntag,18. November, ab
14 Uhr im Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, Rede
und Antwort und freuen sich über neugierige Fragen. Die
Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 5 Euro, ermäßigt
3 Euro.
 
 

Sonstiges 
 
Géraldine Schwarz erhält den Europäischen Buchpreis für »Die Gedächtnislosen«
Géraldine Schwarz (c) Mathias Bothor
 
Géraldine Schwarz erhält den Europäischen Buchpreis für »Die Gedächtnislosen«
Die Jury des Europäischen Buchpreises Prix du livre européen/European Book Prize hat die diesjährige Auszeichnung der deutsch-französischen Autorin Géraldine Schwarz für ihr Buch »DIE GEDÄCHTNISLOSEN – Erinnerungen einer Europäerin« zuerkannt. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird am 5. Dezember 2018 im europäischen Parlament in Brüssel übergeben.

Der in diesem Herbst im Secession Verlag in einer stark erweiterten Übersetzung erschienene Titel war 2017 bei Flammarion in Frankreich unter dem Titel »Les Amnésiques« veröffentlicht worden und wird in neun Sprachen übersetzt. Géraldine Schwarz schildert darin, wie ihre Großeltern beiderseits des Rheins sich mit dem Nationalsozialismus arrangierten und wie die höchst unterschiedliche Geschichtsaufarbeitung in Deutschland, Frankreich, aber auch anderen europäischen Ländern wie Ungarn, Österreich und Italien heutige rechtspopulistische Bewegungen beeinflusst hat. Im Zentrum ihrer Verknüpfung von Familiengeschichte und großer Geschichte steht dabei die Geschichte der Mitläufer.

Wir freuen uns, dass dieses wichtige gesellschaftspolitische Buch nun mit dem Europäischen Buchpreis gewürdigt wurde und gratulieren unserer Autorin zu diesem besonderen Preis! Ebenfalls nominiert für diese Auszeichnung waren so renommierte Autoren wie Herta Müller, Robert Menasse, Alexander Schimmelbusch oder Kjell Westö. Die Vorauswahl haben prominente EU-Politiker wie Pascal Lamy, Jacques Delors, Hans-Gert Pöttering, Antonio Tajani, Jacques de Decker und Guy Verhofstadt getroffen. Der internationalen Jury unter dem Vorsitz des polnischen Regisseurs Krzyszof Warlikowski gehörten zwölf Auslandskorrespondenten aus sieben europäischen Staaten an.

Die Autorin Géraldine Schwarz wurde 1974 in Straßburg geboren und ist in der Nähe von Paris aufgewachsen. Die Journalistin und Dokumentarfilmerin war lange Jahre Deutschland-Korrespondentin der Agence France Presse (afp) und publiziert heute in verschiedenen internationalen Medien. »Die Gedächtnislosen« ist ihr erstes Buch. Géraldine Schwarz lebt in Berlin
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger