lesen-oder-vorlesen.de
Dienstag, 12. November 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Sonstiges 
 
 
Karlsruhe: Zupfensemble spielt in der Karlsburg
Konzert mit Werken des Karlsruher Komponisten Gustav Lüttgers

Werke des Karlsruher Komponisten und Pianisten Gustav Lüttgers (1894 – 1983) stellt das Zupfensemble ´81 Karlsruhe-Durlach in den Mittelpunkt seines Konzerts am Sonntag, 10. November, um 16 Uhr im Pfinzgaumuseum in der Karlsburg. Auf dem Programm stehen überdies Stücke von Joseph Haydn, Astor Piazzolla und Roland Ganz. Die Flötistin Gitta Mitran bereichert das Konzert als Solistin mit dem Zupfensemble und im Duo. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

Sonstiges 
 
 
Kunst im öffentlichen Raum
Start der neuen Diskussionsreihe am Freitag, 8. November, 18.30 Uhr, Fahnenbergplatz

Die Kunstkommission Freiburg eröffnet im November eine Diskussionsreihe zu Kunst im öffentlichen Raum. Themen werden sein: Neuralgische Punkte, Plätze und bekannte oder auch verborgene Kunstwerke.

Die Auftaktveranstaltung findet statt am Freitag, 8. November, 18.30 Uhr an der Plastik „Unvergessene Heimat“, 1969, von Claus Pfeiffer am Fahnenbergplatz.

Die Kunstkommission wird zusammen mit Fachleuten, u.a. dem Herausgeber der drei Bände „Skulptur in Freiburg“ Professor Michael Klant, Fragen nach dem Werk, der Geschichte, der Verortung und der Aktualität der Plastik stellen. Wie sind hier die damaligen „Vertriebenen" und die heutigen „Flüchtlinge“ zu verstehen?

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
 
 

Sonstiges 
 
Theater: Erschlagt die Armen!
Erschlagt die Armen / Foto: Natascha Popov
 
Theater: Erschlagt die Armen!
Theatersolo nach dem Roman von Shumona Sinha
Fr 15.11. | Sa 16.11. || jew. 20:30 Uhr | Kammertheater im EWERK Freiburg

Die junge Dolmetscherin der Asylbehörde schlägt einem Migranten eine Weinflasche über den Kopf. Einige Jahre zuvor war sie selbst als Einwanderin nach Paris gekommen und findet sich nun in einer Zelle der Polizei wieder. Was hat sie zu der Tat getrieben? Hat sie die Seiten gewechselt? Oder sind es die sich tagtäglich wiederholenden Geschichten der Asylbewerber*innen, die verzweifelt versuchen vor Gericht Asyl zu bekommen? Klar ist: Täglich übersetzt sie das Jammern, die Wut und die Lügen der Asylbewerber*innen, deren Elend der Behörde nicht reicht – und ist angewidert vom System, deren Teil sie geworden ist.

"Assommons les pauvres!" – "Erschlagt die Armen!" nannte Charles Baudelaire 1865 ein Prosagedicht, in dem ein Mann einem Bettler auf den Kopf schlägt. Titel und Geste hat die Schriftstellerin Shumona Sinha für ihren mehrfach ausgezeichneten Erfolgsroman übernommen, in dem sie die Kehrseite des Asylsystems mit wütendem Blick seziert. Sie schrieb einen zornigen Roman, der in kraftvoller, bilderreicher Sprache aufrüttelnde Fragen zu Identität und Zusammenleben in einer globalisierten Welt stellt.

Mit viel Humor erzählt Atischeh Hannah Braun in einem fulminanter Theatersolo die Geschichte einer Frau, die sich in einem Rausch von Wahrheit, Lügen, Wut und Mitleid wiederfindet. Komisch und grotesk zugleich.

MIT:
Spiel: Atischeh Hannah Braun
Inszenierung: Jürgen Eick
Produktionsleitung: Natascha Popov

Eine Produktion des E-WERK Freiburg. In Kooperation mit dem Gostner Hoftheater, dem Freien Werkstatt Theater Köln und dem Theater am Schlachthof Neuss.

Eintritt: 16,00€/12,00€
 
 

Lesungen / Vorträge 
 
 
Ulrich Land: Hölderlins Filmriss
Krimi, Wein & Kunscht
15. November 2019, 20:11 Uhr
Harrys Farrenstall-Atelier, Freiburger Landstr. 2, 79112 Freiburg im Breisgau
Eintritt inklusive Weinprobe frei
Mehr
 

Buchtipps 
 
 
Die Hausapotheke: 700 rezeptfreie Medikamente im Test
Eine Ansammlung aus Fläschchen, Dosen und Pappschachteln irgendwo im Badezimmerschrank – so sehen leider die meisten Hausapotheken aus und im Bedarfsfall ist das richtige Medikament natürlich nicht dabei. Das wird sich jetzt ändern mit dem neuen Ratgeber der Stiftung Warentest „Die Hausapotheke“. Bei leichten Krankheiten und den meisten Wehwehchen kann man sich nämlich schnell selbst helfen.

Leichte Bauchschmerzen im Urlaub, erhöhte Temperatur in der Nacht oder Läusefund auf Kinderkopf am Wochenende: Die meisten Erkrankungen und Verletzungen treten dann auf, wenn kein Arzt greifbar ist. Oft reicht in solchen Fällen auch die Hausapotheke, natürlich nur, wenn diese gut sortiert ist.

Pflaster, Fieberthermometer, Nasentropfen, Hustensaft, Kopfschmerztabletten und andere Arzneimittel, die wirklich geeignet sind: Mit diesem Ratgeber erfährt man, was in einer Hausapotheke Sinn macht. Dafür haben die Experten der Stiftung Warentest über 700 rezeptfreie Medikamente getestet und bewertet. Dazu gibt es alle Informationen zu Wirksamkeit, Ausstattung, Lagerung und Entsorgung.

Die Hausapotheke hat 272 Seiten ist im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden ...
Mehr
 

Sonstiges 
 
Tanz/ Performance: mitteschön
JUST-mitteschoen / Foto: Matthias Erfurt
 
Tanz/ Performance: mitteschön
Company J.U.S.T.

PREMIERE: Do 14.11. | 20:00 Uhr | Südufer Freiburg, Haslacher Straße
Weitere Termine: Fr 15.11. | Sa 16.11. || jew. 20:00 Uhr

Ich hätte ... man müsste ... vielleicht wäre es ... Ja, so sieht es aus, in der Mitte des Lebens. Vieles ist geschafft, vieles – oder vielleicht sogar noch mehr – aber eben noch nicht. Plötzlich ist zwar nicht mehr alles möglich, aber es scheint so, als müsste es doch noch möglich sein, dies und jenes und noch viel mehr machen zu können, zu wollen, zu müssen. Oder?
Der tägliche innere Wunschkatalog wird immer länger und dazwischen fordert der kräftezehrende Alltag mit seinen komplexen Anforderungen.
Zwei Beine scheinen in diesem Zusammenhang oft zu wenig. Warum dann nicht gleich drei Beine, um sich flexibel und anpassungsfähig zu halten? Diese Metapher nehmen J.U.S.T in ihrer neuen Arbeit wortwörtlich. Anhand einer dreibeinigen Hose, die jede der beiden Tänzerinnen trägt, verhandeln sie die Fragen, die in der Mitte des Lebens so brennend im Raum stehen: Welchen Weg bin ich bereits gegangen und wie möchte ich ihn weitergehen? Wie viel Spiel- und Gestaltungsraum für die Zukunft habe ich noch? Was ist mir wirklich wichtig? Die Hose wird dabei zum wandelbaren zusätzlichen Körperraum, sie dient als Bindeglied zwischen dem inneren Erleben der Tänzerinnen und der äußeren Wahrnehmung und Positionierung in ihren jeweiligen Lebensrollen. Was macht uns glücklich und zufrieden und wie ist der Spagat zwischen allerlei eigenen und fremden Bedürfnissen zu leisten? Besonders in der Mitte des Lebens scheinen diese Fragen drängender.

Mit ihrer eigentümlichen und humorvollen Art, Bewegung mit Sprache zu verbinden, nimmt J.U.S.T. ihr Publikum mit auf eine Reise ins tiefgründig Banale, alltäglich Überhöhte, Groteske, Verzerrte und doch so vertraut Menschliche. Ihre Arbeit lädt dazu ein, die eigene Fehlbarkeit anzuerkennen und trotzdem mutig voranzugehen. Statt Spannungen zu negieren, wollen J.U.S.T. sich mit Bein und Herz mitten hinein stellen:
Und „mitteschön!“

MIT
Julia Galas | Tanz/Choreographie
Steffi Sembdner | Tanz/Choreographie
Andreas Steves | Sound
Dramaturgische Begleitung | Linda Blüml, Jenny Döll

Gefördert vom Kulturamt der Stadt Freiburg

Eintritt: 13,00€ /9,00€
 
 

Sonstiges 
 
 
Theatertipp: LENTO E LARGO
Jonas & Lander (Portugal)
Koproduktion Tanz // Fokus Technologie // Internationales Gastspiel
Samstag, 16. November 2019 // 20.00 Uhr
Freiburger Theater, Kleines Haus

19.15 Uhr Embodied Introduction mit Adriana Almeida Pees (Kammerbühne) // Artist Talk mit Jonas Lopes und Lander Patrick im Anschluss an die Vorstellung in der TheaterBar

Das portugiesische Künstlerduo Jonas & Lander begibt sich in ein verspieltes künstlerisches Abenteuer: Performende Roboter und menschliche Darsteller_innen bauen gemeinsam eine irreal-bizarre Bühnenlandschaft, die an die Gemälde von Hieronymus Bosch erinnert. In dieser von melancholischen Melodien durchfluteten und mit schwarzem Humor angereicherten surrealistischen Fantasiewelt hecken die aberwitzigen und nackten Performer_innen ihre ganz eigene visuelle Apokalypse aus.

Künstlerische Leitung, Choreografie Jonas Lopes, Lander Patrick Bühne, Requisite Rita Torrão Bühne, Licht Rui Daniel Technische Leitung Bruno Santos Roboter Joana Mário, Filipe Metelo Management und Produktion Patrícia Soares

Mit Mathilde Bonicel, Jonas Lopes, Joana Mário, Filipe Metelo, Lander Patrick, Francisca Pinto, Lewis Seivwright
 
 

Buchtipps 
 
 
Kochen wie ein Profi
Was Hobbyköche schon immer wissen wollten

Innen zart, außen knusprig – so soll der perfekte Braten sein. Suppe versalzen? Kein Problem. Eiweiß hilft. Vom Garen mit Sous–Vide über die richtigen Pfannen, Messer, Mörser und Co. bis hin zu der perfekten Bratkartoffel: Kochen wie ein Profi – der neue Ratgeber der Stiftung Warentest – liefert die bestens Tipps und Tricks für clevere Küchenorganisation, effektive Vor- und Zubereitung und ausgezeichnetes Kochen, Würzen und Anrichten.

Knödel fallen nicht auseinander, wenn man sie sanft gart, statt wallend aufkocht. Wer die Salatsoße homogen mag, der mischt das Öl erst zum Schluss unter, und die Nudel wird schon in der Pfanne mit der Soße vermischt. Gut kochen kann jeder! Spätestens mit diesem Ratgeber. Er vermittelt grundlegendes Wissen: vom Einkauf qualitativer Zutaten, der richtigen Lagerung von Lebensmitteln über effektives und sinnvolles Vor- und Zubereiten bis hin zu praktischen Tipps mit Erfolgsgarantie beim Kochen und Braten, Abschmecken, Würzen und Anrichten. Das anschauliche Doppelseiten-Prinzip hilft, die Tricks einfach umzusetzen. Links steht, was nicht empfehlenswert ist, rechts die Profi-Alternative. Das ultimative Buch für Kochanfänger und Kochanfängerinnen, aber auch ein perfektes Geschenk für gestandene Küchenchefs und Chefinnen. Der Autor Matthias F. Mangold hat schon einige Kochbücher veröffentlich und betreibt eine Koch- und Weinschule in der Pfalz

Kochen wie ein Profi hat 224 Seiten und ist im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden ...
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger