lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 25. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Filmtipp

Filmtipp: UNTER DEN DÄCHERN VON PARIS
 
Filmtipp: UNTER DEN DÄCHERN VON PARIS
Sous les Toits de Paris

Frankreich 1930 | OmU | 90 Min.
Regie: René Clair | mit: Albert Préjean, Pola Illery, Gaston Modot

SOUS LES TOITS DE PARIS erzählt eine Dreiecks-Liebesgeschichte aus dem Milieu der Pariser Straßensänger, Gauner und Taschendiebe. »Eine schlichte und zugleich zärtliche Liebeserklärung an Clairs Heimatstadt Paris, an ihre skurrilen und verqueren, sentimentalen und aufbrausenden Typen, an die Mansardenwohnungen und die Bistros, die Hinterhöfe und Gassen, an ihr Flair und ihre Musik – eine verklärte Welt voll Charme und Eleganz, die er in den Filmstudios der französischen Kapitale kreieren ließ.« (Kay Weniger) „ Durch seinen intelligenten, kontrapunktischen Einsatz des Tons wirkte der Film zugleich wie ein Manifest der Möglichkeiten des damals neuen Tonfilms (DIF, Deutsches Filmmuseum)

Kommunales Kino Freiburg
am Donnerstag, 20.10.2016 19:30 Mit Einführung
sowie am Sonntag, 23.10.2016 17:30
Reihe: ciné club
 
 

Filmtipp: Genius - Die tausend Seiten einer Freundschaft
 
Filmtipp: Genius - Die tausend Seiten einer Freundschaft
Neue Worte, radikale Ideen: Für Lektor Maxwell Perkins ist klar, was einen großen Roman ausmacht. Als der junge Thomas Wolfe mit einer tausendseitigen Blättersammlung in seinem Büro auftaucht, sagt ihm sein Instinkt sofort: Hinter diesem Chaos verbirgt sich ein literarisches Genie! Perkins versucht, die überschäumenden Texte des exzentrischen Künstlers zu bändigen, Lektor und Autor kämpfen um jede Formulierung. Es entsteht eine strapaziöse Freundschaft, die sowohl Wolfes Geliebte Aline, als auch Perkins' Frau Louise eifersüchtig macht…

Läuft am 10. August im Kandelhof Freiburg und im CinemaxX Freiburg.
Mehr
 

 
Filmtipp: Frühstück bei Monsieur Henri
Frankreich 2015 | 95 Minuten
Regie: Ivan Calbérac
Darsteller: Claude Brasseur, Noémie Schmidt, Guillaume de Tonquedec, Frédérique Bel, Thomas Solivéres, Valérie Kéruzoré

Monsieur Henri lebt allein in seiner viel zu großen Altbauwohnung und ärgert sich – über die Frau seines Sohnes, die jungen Leute und überhaupt. Sein Sohn Paul findet, es wird Zeit für eine Mitbewohnerin für den Papa. Die Studentin Constance ist eigentlich genau das, was Monsieur nicht leiden kann - aber sie ist abgebrannt, und das bringt ihn auf eine fantastische Idee: Wenn sie es schafft, dass Paul seine Frau verlässt, wohnt sie umsonst! Constance schlägt ein - und schon bald stolpert die gesamte Familie ins Chaos...

„Eine unwiderstehliche Komödie – man lacht ununterbrochen!“ FIGARO

Läuft in der Harmonie Freiburg
Mehr
 

Filmtipp: DE L’AUTRE COTÉ DE LA MER
Foto: Veranstalter
 
Filmtipp: DE L’AUTRE COTÉ DE LA MER
Schweiz, Albanien 2015 | OmU | 110 Min.
Regie: Pierre Maillard | mit: Carlo Brandt, Kristina Ago, Michele Venitucci

Ein Kriegsfotograf hat eine Foto zuviel geschossen. Seitdem hat er sich von den Menschen entfernt und fotografiert nur noch Bäume. Eine junge Frau flieht vor der Blutrache ihrer Familie um auf der anderen Seite des Meeres eine bessere, freie Zukunft zu finden. Ein katholischer Pfarrer zweifelt an seinem Glauben und versucht Migranten zu retten, indem er mit dem Teufel einen Pakt abschliesst.
“Auf der anderen Seite des Meeres” ist eine Reise durch die Ruinen Albaniens, auf der Suche nach Erlösung – real und traumhaft zugleich.

Kommunales Kino Freiburg
am Sonntag, 19.06.2016 17:30 Uhr
Mehr
 

Filmtipp: Birnenkuchen mit Lavendel
 
Filmtipp: Birnenkuchen mit Lavendel
Frankreich 2015, 101 Minuten
Regie: Éric Besnard
Darsteller: Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Lucie Fagedet, Léo Lorleac’h, Hervé Pierre

Louise kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes um die Birnen auf ihrem Hof in der Provence. Doch die Bank will den Kredit zurück und dann fährt sie auch noch einen Fremden an! Pierre scheint irgendwie anders, sehr ordentlich, sehr ehrlich und ein Eigenbrötler. Der sensible Mann blüht in ihrer Gegenwart auf, hilft ihr beim Verkauf ihrer köstlichen Birnenkuchen auf dem Markt und hat etwas gefunden, das er gar nicht zu vermissen glaubte: ein Zuhause. Louise versucht ihn aus ihrem gebrochenen Herzen herauszuhalten. Doch Pierre lässt sich nicht so einfach abschütteln…

Läuft im Kandelhof Freiburg
Mehr
 

Filmtipp: DAS PRINZIP DADA
Foto: Veranstalter
 
Filmtipp: DAS PRINZIP DADA
Regie: Marina Rumjanzewa
CH 2016 | 52 Min.

Dada feiert den 100. Geburtstag und ist in aller Munde. Doch nur wenige können sagen, was Dada wirklich ausmacht. Das ist nicht erstaunlich: Dada hat, im Gegensatz zu anderen Kunstrichtungen, keine einheitlichen Merkmale, keinen klar fassbaren Stil. Der Dokumentarfilm «Das Prinzip Dada» stellt diese in Zürich gestartete Rebellion gegen alle Konventionen, gegen alle Regeln und Autoritäten in der Kunst umfassend vor. Die Regisseurin führt uns zu den wichtigsten Dada-Persönlichkeiten und Dada-Stationen Zürich, New York, Berlin, Paris und fragt auch nach der bis heute inspirierenden Kraft dieser nur knapp sieben Jahre existierenden Kunstbewegung.

Kommunales Kino Freiburg
am Sonntag, 13.03.2016 19:30 Uhr
Dada-Abend, mit einer Einführung von Hans-Peter Hagmann sowie einem Überraschungskurzfilm und Hörbeispielen.
sowie Mittwoch, 16.03.2016 21:30 Uhr
und Freitag, 18.03.2016 21:45 Uhr
Reihe: DADA-Abend
Mehr
 

Filmtipp: FUKUSHIMA - A TOWN OF LOVE AND HOPE
Foto: Veranstalter
 
Filmtipp: FUKUSHIMA - A TOWN OF LOVE AND HOPE
Regie: Hiroshi Kanno | Japan 2013

Fukushima, Mitte der 60er Jahre: Das neue, von der Regierung verheißungsvoll angepriesene Zeitalter der Atomenergie zum Wohle Japans hat begonnen. Auch auf die 16-jährige Aiko und ihre Familie hat das Auswirkungen. Die Anwohner sollen ihre Grundstücke verkaufen, damit dort ein Atomkraftwerk gebaut werden kann. Über vier Generationen hinweg, beginnend vom Zweiten Weltkrieg bis zur Zeit nach dem Erdbeben und dem Tsunami 2011, spannt KANNO sein eindrucksvolles Familienporträt. Dabei prangert er das schnelle Vergessen und blinde Vertrauen der Bevölkerung an. Mit Leichtigkeit wechselt er zwischen den Zeitebenen und liefert in ruhigen, aber atmosphärisch dichten Bildern ein kleines Meisterwerk ab.

Kommunales Kino Freiburg
am Freitag, 11.03.2016 21:45 Uhr
und Sonntag, 20.03.2016 19:30 Uhr

Dieser film läuft in der Reihe "Zum 5. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe in Japan | asian takes"

FUKUSHIMA – 5 JAHRE DANACH

Der Reaktor-Unfall in Fukushima-Daiichi, Folge eines Tsunamis und Auslöser nicht nur einer Massen-Umsiedlung in Japan, sondern auch der Beginn des deutschen Atom-Ausstiegs, ist am 11. März 5 Jahre her. Was ist in dieser Zeit passiert, wie wirkte sich die Katastrophe auf die Menschen in Japan aus?
Ein Spielfilm und vier Dokumentationen versuchen im März und April (DER BAUCH VON TOKYO am 11.04. im „Freiburger Fenster“), aus unterschiedlichen Perspektiven Antworten zu finden.
Eine Kooperation des Kommunalen Kinos mit Anti Atom Freiburg und ECOtrinova e.V.
Mehr
 

Filmtipp: USTUROI - TRANSSYLVANISCHER KNOBLAUCH
Foto: Veranstalter
 
Filmtipp: USTUROI - TRANSSYLVANISCHER KNOBLAUCH
Regie: Luciano Alexander | mit Darius Stoica, Sebastian Topan
Rumänien, USA, Niederlande 2014 | OmU | 90 Min.

Der Roma-Junge Jeremiah und sein bester Freund Nicuşor leben in Transsilvanien. In ihrem Dorf leben zwei lange verfeindete Clans: der Knoblauch- und der Zwiebel-Clan, zu dem auch Jeremiahs Familie gehört. Nun hat sich sein älterer Bruder in den Kopf gesetzt ausgerechnet ein Mädchen aus dem reichen Knoblauch-Clan zu heiraten. Und das als armer Mann! Jeremiah und Nicuşor begeben sich heimlich auf die Reise nach Cluj, um dort Schauspieler zu werden und viel Geld zu verdienen. Damit könnte dann Jeremiahs Bruder um die Hand seiner Geliebten anhalten. Der tollkühne Plan wird in die Tat umgesetzt und eine abenteuerliche Reise mit ungewissem Ausgang beginnt.
Transsylvanischer Knoblauch ist eine unkonventionelle, leichte Komödie, basierend auf einem Originaldrehbuch des jungen rumänischen Regisseurs Luciano Alexander.

Kommunales Kino Freiburg am Donnerstag, 11.02.2016 19:30 Uhr
Samstag, 13.02.2016 21:30 Uhr und Sonntag, 14.02.2016 19:30 Uhr
Donnerstag, 18.02.2016 21:30 Uhr und Samstag, 20.02.2016 21:45 Uhr
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger