lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 7. Oktober 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Filmtipp

 
Filmtipp: P.O.R.T. - IRAKISCHE KURZFILME
Irak 2012-2014 | OmeU | 82 Min.
Regie: diverse

In diesem Monat begibt sich P.O.R.T. in den von Gewalt und Krieg erschütterten Irak. Die Filme Steel Nameplate und Record beschäftigen sich dabei auf ganz unterschiedliche Art und Weise mit dem Alltag und den Problemen der kurdischen Bevölkerung des Landes. Eine ganz andere, sehr humorvolle Seite des irakischen Films, zeigen die beiden Komödien Microphone und A Serious Comedy.

Kommunales Kino Freiburg
Donnerstag, 26.11.2015 19:30 Uhr
Im Anschluss Skype-Gespräch mit Filmemachern
Reihe: P.O.R.T. - Pictures Of Rising Talents
 
 

 
Filmtipp: Die Schüler der Madame Anne
Frankreich 2014, 105 Minuten
Regie: Marie-Castille Mention-Schaar
Darsteller: Ariane Ascaride, Ahmed Dramé, Noémie Merlant, Geneviève Mnich, Aïmen Derriachi, Mohamed Seddiki

Eine bunte 11. Klasse im Pariser Vorort Creteil. Dort tummeln sich viele, die wissen, dass sich keiner für sie interessiert. Etwas lernen? Zeitverschwendung! Als die engagierte Lehrerin Anne die Klasse übernimmt, schlagen ihr Unwille und Provokationslust entgegen. Doch Madame gibt nicht auf. Ohne mit der Wimper zu zucken, meldet sie die Klasse bei einem Schülerwettbewerb in Geschichte an - und die Jugendlichen entdecken, dass ihnen vergangene Schicksale etwas zu sagen haben... Kraftvolles Integrationsdrama.

Läuft in der Harmonie Freiburg
Mehr
 

 
Filmtipp: BRIDGE OVER THE WADI / Gesher al Havadi
Israel 2007 | OmeU | 57 Min.
Regie: Barak Heymann, Tomer Heymann

BRIDGE OVER THE WADI
Im September 2004 eröffnete in Kara die erste jüdisch-arabische Schule in einem arabischen Dorf. Je 50 arabische und 50 jüdische Kinder werden hier unterrichtet. Der Unterricht findet gleichberechtigt auf Hebräisch und Arabisch statt und man versucht beide Kulturen und Religionen gleichermaßen zu repräsentieren. Anderthalb Jahre begleitete der Filmemacher die Eltern, die dieses Schulprojekt, trotz aller Vorbehalte, realisiert haben. Was in Israel nach der zweiten Intifada und den Ereignissen im Oktober 2000 unmöglich schien, wurde hier zu einem optimistischen Ansatz, der Hoffnung gibt für beide Seiten. Widerspruch und Spannung untereinander aber sind mit dem Tag der Eröffnung nicht verschwunden. Im Gegenteil: jeder Tag bringt neue Zweifel, Bedenken und Misstrauen für Lehrer, Eltern und Kinder.

Im Mittelpunkt des Filmes steht der intensive Prozess, den jeder, der mit dieser Schule verbunden ist, durchlebt. Die Schule wird so zu einem kritischen Wendepunkt für jeden der Charaktere; ein Selbstfindungsprozess der nicht nur den Arabisch-Jüdischen Konflikt berührt, sondern auch Konflikte zwischen Mann und Frau, Eltern und Kindern, religiösem und säkularen Leben.

zuvor noch ein Kurzfilm: FREE RANGE (Sai'ba)
Libanon / Deutschland 2014 / Regie: Bass Bréche
Auf tatsächlichen Ereignissen beruhend, erzählt Free Range die Geschichte einer Kuh, die die libanesisch-israelische Grenze überschreitet und die 16Jährige Malakeh und ihre Familie trifft. Ein libanesischer Spaghetti-Western über Grenzen und Machtverhältnisse, Religionen, Kühe sowie UN-Missionen.

Kommunales Kino Freiburg am Mittwoch, 28.10.2015 19:30 Uhr
Filme zum 10 jährigen Jubiläum des Freundeskreises Freiburg-Tel Aviv-Yafo e.V.
 
 

 
Filmtipp: BRIDGE OVER THE WADI / Gesher al Havadi
Israel 2007 | OmeU | 57 Min.
Regie: Barak Heymann, Tomer Heymann

BRIDGE OVER THE WADI
Im September 2004 eröffnete in Kara die erste jüdisch-arabische Schule in einem arabischen Dorf. Je 50 arabische und 50 jüdische Kinder werden hier unterrichtet. Der Unterricht findet gleichberechtigt auf Hebräisch und Arabisch statt und man versucht beide Kulturen und Religionen gleichermaßen zu repräsentieren. Anderthalb Jahre begleitete der Filmemacher die Eltern, die dieses Schulprojekt, trotz aller Vorbehalte, realisiert haben. Was in Israel nach der zweiten Intifada und den Ereignissen im Oktober 2000 unmöglich schien, wurde hier zu einem optimistischen Ansatz, der Hoffnung gibt für beide Seiten. Widerspruch und Spannung untereinander aber sind mit dem Tag der Eröffnung nicht verschwunden. Im Gegenteil: jeder Tag bringt neue Zweifel, Bedenken und Misstrauen für Lehrer, Eltern und Kinder.

Im Mittelpunkt des Filmes steht der intensive Prozess, den jeder, der mit dieser Schule verbunden ist, durchlebt. Die Schule wird so zu einem kritischen Wendepunkt für jeden der Charaktere; ein Selbstfindungsprozess der nicht nur den Arabisch-Jüdischen Konflikt berührt, sondern auch Konflikte zwischen Mann und Frau, Eltern und Kindern, religiösem und säkularen Leben.

zuvor noch ein Kurzfilm: FREE RANGE (Sai'ba)
Libanon / Deutschland 2014 / Regie: Bass Bréche
Auf tatsächlichen Ereignissen beruhend, erzählt Free Range die Geschichte einer Kuh, die die libanesisch-israelische Grenze überschreitet und die 16Jährige Malakeh und ihre Familie trifft. Ein libanesischer Spaghetti-Western über Grenzen und Machtverhältnisse, Religionen, Kühe sowie UN-Missionen.

Kommunales Kino Freiburg am Mittwoch, 28.10.2015 19:30 Uhr
Filme zum 10 jährigen Jubiläum des Freundeskreises Freiburg-Tel Aviv-Yafo e.V.
 
 

 
Filmtipp: Picknick mit Bären
USA 2015, 98 Minuten
Regie: Ken Kwapis
Darsteller: Robert Redford, Nick Nolte, Emma Thompson, Mary Steenburgen, Nick Offerman, Kristen Schaal, R. Keith Harris

Reiseschriftsteller Bill Bryson möchte nicht in Rente. Allen Warnungen seiner Frau zum Trotz will er den Appalachian Trail bezwingen, den längsten Wanderweg der Welt. Aber keiner will mit – ausgenommen ausgerechnet sein lang vergessener Schulfreund Steven, ein Ex-Alkoholiker, der für das gewagte Vorhaben neben einer schlechten Kondition auch zu viele Kilos mitbringt. Dennoch macht sich das ungleiche Gespann auf den Weg in die atemberaubende amerikanische Wildnis und findet hierbei nicht nur eine alte Freundschaft wieder... Herrlich schlagfertige Buddy-Komödie mit Robert Redford und Nick Nolte!

„Unerwartet berührend!“ NEW YORK TIMES
„Macht einfach richtig Spaß!“ HOLLYWOOD REPORTER

Läuft im Friedrichsbau Freiburg
Mehr
 

 
Filmtipp: Am Ende ein Fest
Israel/Deutschland 2014 | 95 min
Regie: Sharon Maymon und Tal Granit
Darsteller: Zeev Revah, Levana Finkelstein, Alisa Rozen, Ilan Dar, Rafael Tabor

In einer Jerusalemer Seniorenresidenz nimmt eine Truppe rüstiger Rentner ihr Schicksal in die Hand. Hobbybastler Yehezkel und seine Freunde entwickeln eine Maschine, die ihren bettlägerigen Altersgenossen ein würdevolles und selbstbestimmtes Ableben ermöglichen soll. Der Buschfunk im Altersheim funktioniert gut und bald melden sich immer mehr "Kunden", die von Yehezkels Maschine profitieren wollen... Eine wunderbar schelmische Komödie über das Abschiednehmen. Publikumspreis Venedig

"Ein Film voller Wärme und Humor über ein ernstes Thema!" LA TIMES

Läuft im Friedrichsbau Freiburg

Mehr
 

 
Filmtipp: Der Staat gegen Fritz Bauer
Deutschland 2015 | 105 Minuten
Premiere mit Regisseur Lars Kraume am Sa, 3.10., um 21.10 Uhr im Kandelhof Freiburg

1957 bekommt der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer einen Tipp, wo sich der frühere SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann versteckt. Gemeinsam mit dem jungen Staatsanwalt Karl Angermann beginnt er zu recherchieren. Doch die Akten verschwinden, es formiert sich Widerstand: Niemand in der jungen Bundesrepublik will den „Buchhalter des Todes“ vor Gericht sehen. Da nimmt Bauer Kontakt zum israelischen Geheimdienst Mossad auf… Packendes Porträt des großen Mannes, der die Verbrechen von Ausschwitz vor Gericht brachte.

Publikumspreis Locarno! "David gegen Goliath - ein Glücksfall für Deutschland!" ASPEKTE
Mehr
 

 
Filmtipp: Der Sohn der Anderen
Frankreich 2012 |110 Minuten
Regie: Lorraine Lévy
Darsteller: Emmanuelle Devos, Pascal Elbé, Jules Sitruk, Mehdi Dehbi, Areen Omari,Khalifa Natour, Mahmood Shalabi, Bruno Podalydès

Joseph tritt gerade seinen Dienst in der israelischen Armee an, als er erfährt, dass er bei der Geburt mit Yacine vertauscht wurde, dem Sohn einer palästinensischen Familie. Die Entdeckung stellt auf einen Schlag vieles in Frage. Seine Mutter nimmt Kontakt zur anderen Familie auf und verabredet ein Treffen. Die Mütter verstehen sich auf Anhieb, sie spüren, dass die Jungs, die sie großgezogen haben, für immer ihre Kinder bleiben. Für die Söhne tut sich in der Begegnung mit dem anderen eine neue Welt auf…

„Ein idealistischer Film, gerecht und von inspirierten Darstellern getragen!“ FIGARO

Läuft in der Harmonie Freiburg im französischen Original mit Untertiteln
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger