lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 6. Oktober 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Filmtipp

 
Filmtipp: FUKUSHIMA - A TOWN OF LOVE AND HOPE
Regie: Hiroshi Kanno | Japan 2013

Fukushima, Mitte der 60er Jahre: Das neue, von der Regierung verheißungsvoll angepriesene Zeitalter der Atomenergie zum Wohle Japans hat begonnen. Auch auf die 16-jährige Aiko und ihre Familie hat das Auswirkungen. Die Anwohner sollen ihre Grundstücke verkaufen, damit dort ein Atomkraftwerk gebaut werden kann. Über vier Generationen hinweg, beginnend vom Zweiten Weltkrieg bis zur Zeit nach dem Erdbeben und dem Tsunami 2011, spannt KANNO sein eindrucksvolles Familienporträt. Dabei prangert er das schnelle Vergessen und blinde Vertrauen der Bevölkerung an. Mit Leichtigkeit wechselt er zwischen den Zeitebenen und liefert in ruhigen, aber atmosphärisch dichten Bildern ein kleines Meisterwerk ab.

Kommunales Kino Freiburg
am Freitag, 11.03.2016 21:45 Uhr
und Sonntag, 20.03.2016 19:30 Uhr

Dieser film läuft in der Reihe "Zum 5. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe in Japan | asian takes"

FUKUSHIMA – 5 JAHRE DANACH

Der Reaktor-Unfall in Fukushima-Daiichi, Folge eines Tsunamis und Auslöser nicht nur einer Massen-Umsiedlung in Japan, sondern auch der Beginn des deutschen Atom-Ausstiegs, ist am 11. März 5 Jahre her. Was ist in dieser Zeit passiert, wie wirkte sich die Katastrophe auf die Menschen in Japan aus?
Ein Spielfilm und vier Dokumentationen versuchen im März und April (DER BAUCH VON TOKYO am 11.04. im „Freiburger Fenster“), aus unterschiedlichen Perspektiven Antworten zu finden.
Eine Kooperation des Kommunalen Kinos mit Anti Atom Freiburg und ECOtrinova e.V.
Mehr
 

 
Filmtipp: USTUROI - TRANSSYLVANISCHER KNOBLAUCH
Regie: Luciano Alexander | mit Darius Stoica, Sebastian Topan
Rumänien, USA, Niederlande 2014 | OmU | 90 Min.

Der Roma-Junge Jeremiah und sein bester Freund Nicuşor leben in Transsilvanien. In ihrem Dorf leben zwei lange verfeindete Clans: der Knoblauch- und der Zwiebel-Clan, zu dem auch Jeremiahs Familie gehört. Nun hat sich sein älterer Bruder in den Kopf gesetzt ausgerechnet ein Mädchen aus dem reichen Knoblauch-Clan zu heiraten. Und das als armer Mann! Jeremiah und Nicuşor begeben sich heimlich auf die Reise nach Cluj, um dort Schauspieler zu werden und viel Geld zu verdienen. Damit könnte dann Jeremiahs Bruder um die Hand seiner Geliebten anhalten. Der tollkühne Plan wird in die Tat umgesetzt und eine abenteuerliche Reise mit ungewissem Ausgang beginnt.
Transsylvanischer Knoblauch ist eine unkonventionelle, leichte Komödie, basierend auf einem Originaldrehbuch des jungen rumänischen Regisseurs Luciano Alexander.

Kommunales Kino Freiburg am Donnerstag, 11.02.2016 19:30 Uhr
Samstag, 13.02.2016 21:30 Uhr und Sonntag, 14.02.2016 19:30 Uhr
Donnerstag, 18.02.2016 21:30 Uhr und Samstag, 20.02.2016 21:45 Uhr
Mehr
 

 
Filmtipp: M - EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER
Regie: Fritz Lang | mit: Peter Lorre u.a.
Deutschland 1931 | 107 Min.

Ein Sexualtäter Berlin in Angst und Schrecken. Das Großaufgebot der Polizei versucht verzweifelt den Täter zu fassen, während sich die Stadtbewohner selbst organisieren…
Ein Meisterwerk des expressionistischen Films und eine brillante Darstellung massenpsychologischer Prozesse und kollektiver Handlungsmuster.

Kommunales Kino Freiburg
am Dienstag, 09.02.2016 19:30 Uhr
Vortrag und Gespräch: Prof. Dr. Michael Wedel (Professor für Mediengeschichte und Filmtheorie an der HFF Konrad Wolf in Babelsberg)
Mehr
 

 
Filmtipp: ICH FÜHL MICH DISCO
Deutschland 2013 | 98 Min.
Tragikomödie.
Regie: Axel Ranisch | mit: Frithjof Gawenda, Heiko Pinkowski, Christina Große, Robert Alexander Baer u.a.

Turmspringtrainer Hanno Herbst hat kein Verständnis für seinen Sohn – denn Florian ist dick, ein Tagräumer, hört Schlager und kann mit Mädchen nicht viel anfangen. Aber als eines Morgens plötzlich niemand mehr da ist, der die beiden Männer voreinander schützt, müssen Hanno und Florian lernen, allein miteinander auszukommen.

Kommunales Kino Freiburg
am Freitag, 29.01.2016 21:30 Uhr und Sonntag, 31.01.2016 19:30 Uhr
Mehr
 

 
Filmtipp: The Revenant - Der Rückkehrer
USA 2015, 151 Minuten
Regie: Alejandro González Iñárritu
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Tom Hardy, Will Poulter, Domhnall Gleeson, Forrest Goodluck, Paul Anderson, Lukas Haas

Bei einer Expedition tief in der Wildnis wird der Abenteurer Hugh Glass von einem Bären attackiert und von seinen Jagdbegleitern als dem Tod geweiht zurückgelassen. Noch unerträglicher als die Qualen des Überlebenskampfes ist es für Hugh zu erleben, dass sein vermeintlicher Beschützer John ihn verrät, beraubt und im Stich lässt. Von einem schier übermenschlichen Willen angetrieben kämpft Glass sich durch den unerbittlichen Winter zurück ins Leben, um den Verrat zu rächen…

Golden Globes: Bester Film, Beste Regie, Bester Darsteller!

Läuft in Freiburg im Friedrichsbau (auch in Originalfassung) und im CinemaxX
 
 

 
Filmtipp: Suite française - Melodie der Liebe
Großbritannien 2015, 108 Minuten
Regie: Saul Dibb
Darsteller: Michelle Williams, Matthias Schoenaerts, Kristin Scott Thomas, Sam Riley, Tom Schilling, Ruth Wilson, Heino Ferch, Alexandra Maria Lara, Margot Robbie, Lambert Wilson

Frankreich im Sommer 1940: Die junge Lucile lebt bei ihrer dominanten Schwiegermutter, ihr Mann ist im Krieg. Luciles einzige Freude ist das Klavierspiel. Dann treffen Flüchtlinge aus Paris im Dorf ein, gefolgt von einem deutschen Regiment. Der deutsche Offizier Bruno von Falk wird in Luciles Haus einquartiert. Lucile versucht den attraktiven Offizier zu ignorieren, schließlich hat sie einen flüchtigen Bauern vor den Besatzern versteckt. Doch bald kommen Lucile und Bruno einander durch ihre Leidenschaft für die Musik näher…

Läuft im Friedrichsbau Freiburg
Mehr
 

 
Filmtipp: The Danish Girl
USA/GB 2015, 120 Minuten
Regie: Tom Hooper
Darsteller: Eddie Redmayne, Alicia Vikander, Ben Wishaw, Sebastian Koch, Amber Heard, Matthias Schoenaerts

Kopenhagen, zwanziger Jahre. Gerda bittet ihren Mann Einar, als weibliches Modell Lili zu posieren, und landet damit einen Riesenerfolg. Es scheint, als ob Gerda endlich ihre Muse gefunden hat. Ihr Mann jedoch empfindet eine ganz eigene Liebe zu dieser neuen Seite an sich. Immer mehr wächst in Lili der unbändige Wunsch heran, ganz und damit auch körperlich als Frau zu leben. Einar wagt, was zu dieser Zeit undenkbar scheint…

„Ein Triumph für Eddie Redmayne!“ NEW YORK POST
„Wird das Arthouse-Phänomen des Jahres!“ VARIETY

Läuft in Freiburg im Kandelhof
Mehr
 

 
Filmtipp: Ich bin dann mal weg
Deutschland 2015 | 92 Minuten
Regie: Julia von Heinz
Darsteller: Devid Striesow, Martina Gedeck, Karoline Schuch, Annette Frier, Katharina Thalbach, Inez Bjørg David, Birol Ünel

Nach einem Hörsturz, einer Gallenblasen-Operation und einem eingebildeten Herzinfarkt wird dem Entertainer Hape unmissverständlich klar, dass es so nicht weitergeht. Er nimmt sich ein halbes Jahr Auszeit und wandert auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela – auf der Suche nach - ja, nach was eigentlich? Nach Gott? Der Wahrheit? Sich selbst? Eine spirituelle Abenteuerreise mit Devid Striesow in der Hauptrolle, die so bewegend wie komisch und eindringlich vom Suchen und Ankommen erzählt.

Läuft in Freiburg im CinemaxX, in der Harmonie und im Friedrichsbau (Mi 19 Uhr und So 11 Uhr)
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger