lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 19. Oktober 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Buchtipps 
 
Buchtipp: Snorri Kristjánsson
 
Buchtipp: Snorri Kristjánsson "Blut und Gold"
Historischer Roman
Aus dem Englischen von Jan Möller

«Blut und Gold» ist der spannende Auftakt einer historischen Krimi-Reihe, wobei der Autor Snorri Kristjánsson Wikingerroman und skandinavischen Krimi originell miteinander verbindet. Im Mittelpunkt dieser Geschichte voller Intrigen und unerwarteter Wendungen steht die scharfsinnige Ermittlerin Helga Finnsdottir.

Skandinavien, im Sommer 970: Die junge Helga lebt auf dem Gut ihrer Zieheltern Unnthor und Hildigunnur. Unnthor ­– einst ein furchterregender Krieger und nun Häuptling der umliegenden Täler – hat seine vier Kinder zum Familientreffen zusammengerufen. Voller Neid, Missgunst und Hass erreichen Karl, Bjorn, Aslak und Jorunn den elterlichen Hof. Sie glauben, der Vater habe während seiner Seefahrerjahre einen sagenhaften Schatz angehäuft. Jeder der vier will den verborgenen Reichtum an sich reißen. Als dann ein Mord geschieht, wissen alle: Es kann nur einer von ihnen gewesen sein. Heimlich macht sich Helga auf die Suche...

Der Autor Snorri Kristjánsson, 1974 in Island geboren, verlebte seine Jugend in Norwegen. Später kehrte er in sein Heimatland zurück, wo er Englisch studierte, in einer 80er-Coverband spielte, Zement abpackte und dem britischen Botschafter Isländisch beibrachte. Inzwischen lebt Kristjánsson in Edinburgh. Dort gibt er Englisch- und Schauspielunterricht, wenn er sich nicht gerade neue Geschichten um Helga Finnsdottir ausdenkt.

Rowohlt Polaris 2018, 368 Seiten, € 16,99 (D), 17,50 (A)
ISBN: 978-3-499-27430-5
 
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Veranstaltungstipps der Städtischen Museen Freiburg von 22. bis 28. Oktober
Augustinermuseum

Hinweis:
Das Augustinermuseum und das Haus der Graphischen
Sammlung sind von 8. Oktober bis 30. November wegen
Bauarbeiten geschlossen.

Museum für Neue Kunst

To Catch a Ghost
Eine öffentliche Führung durch die neueröffnete Ausstellung
„To Catch a Ghost“ findet am Sonntag, 28. Oktober, um 15
Uhr im Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, statt. Die
Teilnahme kostet 2 Euro zuzüglich Eintritt von 7 Euro,
ermäßigt 5 Euro.

Archäologisches Museum Colombischlössle

Auf Tuchfühlung
Am Samstag, 27. Oktober, um 16 Uhr wird in der
Jugendausstellung „Tales & Identities. Deine Entscheidung –
Deine Geschichte“ im Archäologischen Museum
Colombischlössle, Rotteckring 5, der römische Legionär des
digitalen Rollenspiels lebendig und erzählt von seinem
Lebensweg. Er erklärt die Bedeutung, das Material und die
Herstellung seiner Rüstung, Waffen und Gewänder. Kleine
und große Gäste dürfen auf Tuchfühlung gehen, selbst seine
Ausstattungsteile ausprobieren und viele Fragen stellen.
Erwachsene zahlen 7 Euro, Kinder 3 Euro Eintritt.

Verriegelt und versiegelt
Familien mit Kindern ab 5 Jahren begeben sich am Sonntag,
28. Oktober, ab 14 Uhr im Archäologischen Museum
Colombischlössle, Rotteckring 5, auf die Spur von Waren,
Händlern und Dieben und erkunden den keltischen und
römischen Lebensalltag. Als kleine Erinnerung gestalten sie
im Anschluss einen eigenen Spiegel aus Speckstein. Die
Teilnahme kostet 3 Euro zuzüglich Eintritt von 7 Euro,
ermäßigt 5 Euro. Kinder zahlen nur 3 Euro.

Museum Natur und Mensch

Pilzberatung
Pilzsammlerinnen und -sammler haben am Montag, 22.
Oktober, von 16 bis 18 Uhr im Museum Natur und Mensch,
Gerberau 32, die Möglichkeit, ihre Funde Experten vorzulegen
und sich zu informieren. Die Teilnahme kostet 3 Euro.

Offene Werkstatt: Bilder aus Bienenwachs
Bilder aus Bienenwachs gestalten Familien mit Kindern ab 3
Jahren am Samstag, 27. Oktober, ab 14.30 Uhr bei einer
offenen Werkstatt im Museum Natur und Mensch.
Kooperationspartner der Veranstaltung ist die badenova Ag &
Co.KG. Für Kinder ist die Teilnahme frei, Erwachsene zahlen
den regulären Eintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Familienführung – Majas Wilde Schwestern
Es summt und brummt im Museum Natur und Mensch,
Gerberau 32. Gemeinsam wagen Familien mit Kindern ab 5
Jahren am Sonntag, 28. Oktober, ab 14 Uhr einen Blick hinter
die Kulissen der "Honigfabrik". Mit allen Sinnen erkunden sie
die Welt von Bienen und Hummeln. Die Teilnahme kostet 2
Euro zuzüglich Eintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Kinder
zahlen nur 2 Euro.
 
 

Hörspieltipps 
 
 
Hörspieltipp: Gleis 11 - Gurbet
Hörspiel von Alper Maral und Stefan Fricke
Mit: Caroline Junghans, Florian Rummel u. a.
Regie: Stefan Fricke
(Produktion: SWR 2016)

Protagonist dieses Hörstücks ist das türkische Gastarbeiterlied. Die Collage strukturiert das Material der türkischen Originaltexte und -lieder wie ihrer Übersetzungen musikalisch. Sie nutzt dabei poetische Verfahrensweisen, die aus der Tradition der Konkreten Poesie abzuleiten sind. „Gurbet“ ist das türkische Wort für Heimweh. Im Oktober 1961 schlossen die BRD und die Türkei ein Anwerbeabkommen für türkische Arbeiter, die fortan als Gastarbeiter tätig sein sollten. 1973 lebten etwa 600.000 Türken in der BRD. In diesen zwölf Jahren sind zahllose Lieder entstanden, die vielfach publiziert wurden. Hier besingen die nicht-professionellen Singer-Songwriter die Ferne zur Heimat, aber auch den Grund, warum der strukturschwache Türkei froh war, die Arbeitsmigranten los zu werden. Auf Gleis 11 des Hauptbahnhofs in München kamen sie an, um von dort zu ihren neuen Arbeitsstätten weiterzureisen.

Donnerstag, 25.10.2018, 22:03 Uhr, 45´00 Min.
SWR2 Hörspiel-Studio - Zum türkischen Nationalfeiertag
 
 

Sonstiges 
 
 
Wir sind die Guten
Schauspiel von Mark Ravenhill (Theater Freiburg)

Beim nächsten Abend der Reihe »Gespräche über aktuelle Inszenierungen« am Donnerstag, 25. 10. um 19.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg wird das Theaterstück »Wir sind die Guten« von Mark Ravenhill besprochen. Das Stück ist ein aus 17 Minidramen bestehender Zyklus, den der britische Autor im Auftrag der Tageszeitung »The Guardian« unter dem Eindruck westlicher Militäreinsätze im Irak, in Afghanistan oder auch Serbien schrieb. Entstanden ist ein wuchtiges Werk, das die Themen Krieg und Frieden, Zivilisation und Barbarei, Terror und Freiheit, Diktatur und Demokratie, Gut und Böse dekliniert, diskutiert und dabei unser westliches Selbstbild in Frage stellt. Der Kritiker der Badischen Zeitung befand: »Ein starker Auftakt für eine Theatersaison«.

Regie führte die serbische Regisseurin Bojana Lazić, die in Serbien, Kroatien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Albanien und nun zum ersten Mal in Deutschland arbeitet.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Studium generale der Universität statt. Um Anmeldung unter mail@katholische-akademie-freiburg.de wird gebeten.
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Sven Stricker
 
Buchtipp: Sven Stricker "Sörensen fängt Feuer"
Kriminalroman

Für seinen ersten Krimi «Sörensen hat Angst» über einen Kommissar mit Angststörung, wurde Sven Stricker für den Friedrich-Glauser-Preis 2017 nominiert und begeisterte Presse und Leser. Eine TV-Verfilmung ist in Arbeit - mit Bjarne Mädel als Regisseur und in der Hauptrolle. Nun erscheint mit «Sörensen fängt Feuer» der zweite Kriminalroman um den psychisch gebeutelten Kommissar, der im nordfriesischen Katenbüll wider Erwarten keine Ruhe findet:

Es ist kurz vor Weihnachten. Und ausgerechnet jetzt passiert etwas Schlimmes im sonst so beschaulichen Katenbüll. Dem jungen Ole Kellinghusen läuft mitten in der Nacht eine junge Frau vors Auto: blind, abgemagert, trotz der eisigen Kälte im viel zu dünnen Nachthemd. Jette sagt nicht, wo sie herkommt, sie nennt keinen Nachnamen. Als Kriminalhauptkommissar Sörensen endlich die Adresse herausfindet, eröffnet sich ihm ein Geflecht aus Mord, religiösem Wahn und gut gehüteten Geheimnissen. Und das, wo er doch gerade das Medikament gegen seine Angststörung absetzen will ...

Romane mit ungewöhnlichen Männerthemen sind Strickers Terrain. Vor zu viel Melancholie rettet ihn jedoch stets sein Sinn für Situationskomik. Sven Stricker wurde 1970 geboren, studierte Komparatistik, Anglistik und Neuere Geschichte. Seit 2001 arbeitet er als freier Wortregisseur, Bearbeiter und Autor und gewann in dieser Funktion mehrmals den Deutschen Hörbuchpreis, u.a. 2009 für seine Hörspielbearbeitung und Regie des Romans «Herr Lehmann» von Sven Regener. Er lebt in Potsdam und hat eine Tochter.

rororo 2018, 448 Seiten, € 11,00 (D), 11,40 (A)
ISBN: 978-3-499-29176-0
 
 

Sonstiges 
 
 
Der Beutelsbacher Konsens und die neuen Bildungspläne
Das neue Fach WBS (Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung) ist da: seit dem Schuljahr 2017/2018 für die 7. Klassen an den weiterführenden, nicht-gymnasialen Schularten; seit dem laufenden Schuljahr 2018/2019 in den allgemeinbildenden Gymnasien ab Klasse 8. Dazu stellt die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) eine weitere Publikation vor. Unter dem Titel „Der Beutelsbacher Konsens und die neuen Bildungspläne. Band 2. Unterrichtsmodelle für Gemeinschaftskunde und WBS in der Sekundarstufe I für die Klassenstufen 9 und 10“ ist sie jetzt erschienen.

Die 106-seitige Broschüre enthält Unterrichtsmodelle mit jeweils fachlicher und didaktisch-methodischer Einleitung sowie umfangreiche Materialien für Schülerinnen und Schüler. Die Unterrichtseinheiten umfassen Themen, bei denen der Beutelsbacher Konsens mit seinem Kontroversitätsgebot im Unterricht besonders wichtig erscheint; so z. B. für Gemeinschaftskunde zu den Aspekten:

· Ist die politische Beteiligung von jungen Menschen in der Krise?
· Kann die EU den Kampf gegen den Plastikmüll gewinnen?
· Große Koalition - Gift für die Demokratie?

Für das neue Fach WBS sind Unterrichtsmodelle zu folgenden Themen zu finden:

· Soll der Staat in die Lohnbildung eingreifen?
· Handel im Wandel - Hat der stationäre Handel eine Überlebenschance?
· Kann Staatsverschuldung sinnvoll sein?

Die Publikation „Der Beutelsbacher Konsens und die neuen Bildungspläne. Band 2. Unterrichtsmodelle für Gemeinschaftskunde und WBS in Baden-Württemberg in der Sekundarstufe I für die Klassenstufen 9 und 10“ kann kostenlos heruntergeladen oder bestellt werden (auch im Klassensatz): https://www.lpb-bw.de/bausteine.html oder direkt im Webshop: www.lpb-bw.de/neueprodukte.html. Band 1 für die Klassenstufen 7 und 8 finden Sie direkt unter https://www.lpb-bw.de/publikation3316.
Mehr
 

Sonstiges 
 
 
Karlsruhe: Musik für den Frieden bei Europakonzert der Konservatorien
Bigband aus Nancy und Sinfonietta aus Karlsruhe interpretieren Musik aus "Porgy und Bess"

Das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren ist für die Partnerstädte Nancy und Karlsruhe Anlass, die deutsch-französische Freundschaft erstmals mit einer Kooperation des Conservatoire de Nancy und dem Badischen Konservatorium Karlsruhe neu zu beflügeln. Unter dem Motto "Musique pour la paix - Musik für den Frieden" bringt sie die französische Bigband mit dem Kons-Streichorchester "Sinfonietta" auf die Bühne. An die fünfzig junge Menschen interpretieren am Freitag, 26. Oktober, um 18 Uhr in der Neureuter Badnerlandhalle bei freiem Eintritt Musik aus "Porgy und Bess". Berühmte Songs aus George Gershwins Oper verbinden instrumental Bekanntes mit Ungewohntem. Für die Gesangspartien konnte Valérie Graschare-Agulhon gewonnen werden.

Musikalisch ermöglicht wird die Begegnung der zwei unterschiedlich ausgerichteten Ensembles - die Bigband am Jazz, die Sinfonietta an der Klassik orientiert - durch Michael Cuvillon, den Leiter der Bigband. Er hat Gershwins Musik zu "Porgy und Bess" neu für diese Besetzung arrangiert. Für die Jugendlichen ist es spannend, mit dem jeweils unvertrauteren Musikstil und den unterschiedlichen instrumentalen Bedingungen in Kontakt zu kommen. Dass die Probenarbeit auf Französisch, Deutsch und Englisch stattfand, sorgte nebenbei noch für sprachliche Inspiration.

Unterstützer des Projekts sind der Kulturfonds Baden, die Kulturämter der Partnerstädte und das deutsch-französische Jugendwerk.
 
 

Kalendertipps 
 
Kalendertipp: Langenscheidt Sprachkalender 2019 Französisch
 
Kalendertipp: Langenscheidt Sprachkalender 2019 Französisch
Abreißkalender

Jeden Tag sprachlich am Ball bleiben mit dem Sprachkalender 2019! Der perfekte Mix aus Information, Unterhaltung und Sprachtraining ermöglicht Ihnen, Ihre Französischkenntnisse beständig zu verbessern. Mit der "Vokabel des Tages" als Kalender-Abo für PC/Mac/Smartphone

Täglich 5 Minuten Sprachtraining. Spielerische Übungen zu Wortschatz und Grammatik. Wissenswertes zu Land & Leuten und landestypische Rezepte. Grammatik des Monats mit passenden Übungen. Wiederholungsübung zum Wortschatz des Monats.

Geeignet für Lerner, die jeden Tag ihre Fremdsprache aktivieren möchten

Langenscheidt Verlag, 640 Seiten, EUR 9,99 (D/A)
Kalender, 501g, 158x123x29mm
ISBN 978-3-468-44790-7
 
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger