lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 18. April 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Sonstiges 
 
Theatertipp: OTTO NORMAL @ PHILHARMONISCHES ORCHESTER FREIBURG
OTTO NORMAL / Foto: Maximilian R. Schneider
 
Theatertipp: OTTO NORMAL @ PHILHARMONISCHES ORCHESTER FREIBURG
DONNERSTAG, 25. APRIL 2019,
Freiburger Theater, GROSSES HAUS, 20.00 Uhr

Das Philharmonische Orchester Freiburg und OTTO NORMAL? Gewagt. Gut so! Klassik und Pop schließen sich nicht gegenseitig aus – sie ziehen sich in diesem Fall gegenseitig an. Gemeinsam lassen OTTO NORMAL und das Philharmonische Orchester Freiburg die Sitze des Großen Hauses beben und bieten ein fulminantes Konzert zwischen Pop und symphonischen Klängen. Dabei werden neue wie alte Tracks der Freiburger Band zum ersten Mal mit der klanglichen Bandbreite eines Orchesters zu hören sein – das Philharmonische Orchester Freiburg wiederum begibt sich auf eine Reise durch die musikalischen Genres.

Mit OTTO NORMAL, Philharmonisches Orchester Freiburg

Dirigent Johannes Knapp

Gefördert durch die GVL- Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH, das Kulturamt Stadt Freiburg, die Landesbank Baden-Württemberg, die Sparkasse Freiburg – Nördlicher Breisgau und die Freiburger Verkehrs AG.
Mehr
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Karlsruhe: Die Nachbarschaftsgeschichte mit Elsass-Lothringen
Stadtmuseum bietet zwei weitere Führungen zur Sonderschau

"Karlsruhe und Elsass-Lothringen seit 1871 - Die wechselhafte Geschichte einer Nachbarschaft" behandelt weiterhin das Karlsruher Stadtmuseum in seiner gleichnamigen Sonderausstellung im Prinz-Max-Palais, Karlstraße 10. Einen Überblick bietet Helene Seifert in zwei anstehenden Führungen - am Sonntag, 21. April, ab 15 Uhr, und am Donnerstag, 25. April, ab 17 Uhr. Der Museumseintritt kostet vier, ermäßigt zwei Euro; die Führungen selbst sind für Besucherinnen und Besucher kostenfrei.
Mehr
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Karlsruhe: Historischer Mittwochabend - Durlacher Persönlichkeiten
Veranstaltung von Stadtarchiv und Historischen Museen endet mit Konzert

Der "Historische Mittwochabend" von Stadtarchiv und Museen bietet am 24. April Interessierten einen Rundgang durch Durlach zum Thema "Durlacher Persönlichkeiten" an. Treffpunkt zur kostenfreien Führung mit Susanne Stephan-Kabierske ist um 18 Uhr am Eingang B der Karlsburg.

Nach dem Rundgang steht zum Finale der Veranstaltung um 19.30 Uhr im Festsaal der Karlsburg ein von der Fördergemeinschaft Kunst veranstaltetes Konzert auf dem Programm. Dabei spielt das Xenon Saxophonquartett Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Hans Rott.
Mehr
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Karlsruhe: Kinderführung mit Ostereiersuche
Rundgang durchs Pfinzgaumuseum

Unter dem Motto "Trepp auf Trepp ab durchs ganze Haus" lädt das Pfinzgaumuseum am Ostersonntag, 21. April, um 15 Uhr zu einer Kinderführung durch die Dauerausstellung ein. Den Rundgang zur Stadt- und Schlossgeschichte für Kinder ab sechs Jahren verbindet Susanne Stephan-Kabierske mit einer Ostereiersuche
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Nikola Scott
 
Buchtipp: Nikola Scott "Das Leuchten jenes Sommers"
Roman
Aus dem Englischen von Nicole Seifert

August 1939: Auf dem malerischen Anwesen Summerhill in Cornwall lebt die junge Maddy zurückgezogen von der Welt und dem drohenden Krieg. Als ihre geliebte Schwester Georgiana von einer langen Reise zurückkehrt, bringt sie ihren neuen Freund Victor mit. Maddy ist der düstere junge Mann auf Anhieb unsympathisch. Aber sie ahnt nicht, wie groß die Gefahr wirklich ist...

Siebzig Jahre später führt ein Auftrag die junge Fotografin Chloe nach Summerhill. Sie hat gerade erfahren, dass sie schwanger ist. Eigentlich eine freudige Nachricht, aber Chloes Gefühle sind gespalten. In Summerhill stößt sie auf ein Geheimnis, das Jahrzehnte zurückliegt -- und das die Kraft hat, ihr ganzes Leben auf den Kopf zu stellen...

Die Autorin Nikola Scott ist in Göttingen geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium arbeitete sie jahrelang in verschiedenen Verlagen in Großbritannien und den USA. Sie lebt inzwischen mit ihrer Familie in Frankfurt, schreibt ihre Romane dennoch auf Englisch. Bei Wunderlich erschien von ihr bereits «Zeit der Schwalben».

Verlag Wunderlich 2019, 496 Seiten, € 20,00 (D), 20,60 (A)
ISBN: 978-3-8052-0038-7
 
 

Hörspieltipps 
 
 
Hörspieltipp: Königreich der Dämmerung (1/2)
Nach dem gleichnamigen Roman von Steven Uhly
Teil 1: Der Schlächter von Turck
Mit: Hedi Kriegeskotte, Alexandra Henkel, Moritz Pliquet, Patricya Ziolkowska, Samuel Weiss, Lena Stolze, Barbara Nüsse, Christoph Leszczynsky, Stefan Hohnstein, Christian Redl u. a.
Musik: Peter Kaizar
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: SWR 2017)

Die Geschichte von Deutschen und Juden über drei Generationen und verschiedene Länder hinweg: Herbst 1944 in Polen. Die Jüdin Margarita erschießt einen SS-Mann und findet Zuflucht beim volksdeutschen Ehepaar Kramer. Margarita gebiert eine Tochter, Lisa. Nach Margaritas Tod wächst Lisa im Nachkriegsdeutschland bei Marta Kramer als deren angebliche Enkelin auf. Als Erwachsene verliebt sie sich in Shimon, den Sohn der Jüdin Anna Stirnweiss. Sie wurde als Mädchen jahrelang von SS-Obersturmbannführer Ranzner missbraucht und schließlich geschwängert.

Ostersonntag, 21.04.2019, 18:20 Uhr, 98´00 Min.
SWR2 Hörspiel am Sonntag

(Teil 2, Ostermontag, 22. April, 18.20 Uhr)
 
 

Lesungen 
 
 
Rückblick: Krimitag 2018
Zu Ehren des Krimiautors Friedrich Glauser (Todestag 8. Dez. 1938) veranstaltet das SYNDIKAT alljährlich den Krimitag mit Lesungen im gesamten deutschsprachigen Raum. Gemeuchelt und gemordet wird dabei stets für einen guten Zweck.

Am 7. 12. 2018 lasen im Freiburger Literaturhaus Alexa Rudolph, Thomas Erle, Ulrike Blatter, Anne Grießer, Ulrich Land, Volkmar Braunbehrens aus ihren neuen Krimis.

Im Spendenstrumpf landeten 1473,90 €, die dem Verein Taube Kinder lernen hören e.V zugute kamen.
 
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Rupert Thomson
 
Buchtipp: Rupert Thomson "Never anyone but you"
Aus dem Englischen übersetzt von Daniel Schreiber

Auf den Trümmern des Ersten Weltkriegs blühen in Europa die Traumwelten. Wer so tief in den Abgrund geschaut hat, sehnt sich nach Freiheit von allen hergebrachten Ordnungen. Das ist das Klima, in dem Claude Cahun und Marcel Moore ihre Kunst und sich selbst inszenieren – provozierend, gegen jede Konformität und jenseits der Geschlechtergrenzen.

Die siebzehnjährige Suzanne Malherbe freundet sich kurz vor Beginn des Kriegs mit der etwas jüngeren, aber umso aufregenderen Lucy Schwob an, der Tochter eines jüdischen Zeitungsverlegers. Zunächst noch im Verborgenen entwickelt sich aus der Freundschaft der beiden jungen Frauen eine Liebesbeziehung, die ihr Leben prägen wird.
Einfühlsam und in klarer Sprache zeichnet Rupert Thomson ihren Weg nach, auf dem sie unter geschlechtlich willkürlichen Künstlernamen im Paris der Zwanzigerjahre mit ihren radikal modernen Texten, Collagen und Fotografien erstes Aufsehen erregen. Ihr Salon wird zum In-Treff der Surrealisten, wo sich neben Stammgästen wie André Breton und Salvador Dalí auch Hemingway einfindet. Doch der um sich greifende Antisemitismus treibt sie aus der Metropole. Freiheit versprechen sie sich fortan von einem Leben auf der Kanalinsel Jersey, und die verteidigen sie auch, als die Wehrmacht die Insel 1940 besetzt.

Rupert Thomson kommt diesen beiden Frauen und ihrer existenziellen Liebe in seiner intimen Schilderung sehr nah. In Never anyone but you erweckt er die surrealistischen Fotografien zum Leben, mit denen dieses Paar die Kategorien von Identität und Geschlecht bis heute herausfordert und zur Inspirationsquelle von Ikonen wie Cindy Sherman und David Bowie wurde.

"Eine leidenschaftliche Verbindung von Eros und Geschichte." Miranda Seymour, Guardian

Secession Verlag 2019, € 26.00 (D), 26,60 (A) / SFr 34.00
ISBN 978-3-906910-53-6
 
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger