lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 18. August 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Buchtipps 
 
Buchtipp: Michael Altmoos
 
Buchtipp: Michael Altmoos "Der Moosgarten"
Naturnah gestalten mit Moosen
Praxiswissen • Inspiration • Naturschutz

Ohne Moos nichts los – doch ganz anders als gedacht! Oft unbeachtet, bestimmen Moose die gesamte Natur mit, sie sind zugleich faszinierend, weich und grün in allen Jahreszeiten. In seinem Buch »Der Moosgarten«, erschienen im pala-verlag, setzt Michael Altmoos sie wissensreich und vergnüglich in Szene. Mit wunderschönen Fotos lädt er zu einem Streifzug ein durch ihre verborgene Welt. Einen eigenen Moosgarten zu gestalten, steht im Zentrum des Buches. Die Bedürfnisse der Moose werden ebenso wie geeignete Moosarten erklärt. Ausgehend vom naturnahen Moosgarten gibt es kreative Variationen für große und kleine Flächen, die auch alte japanische Moostraditionen aufgreifen.

Darüber hinaus gibt der Naturschützer und Ökologe Michael Altmoos spannende Denkanstöße zur Dynamik und zum Wert von Moos an sich. In humorvollen Interviews begegnet er den kleinen Geschöpfen im Moosgarten auch mal ganz anders und sehr persönlich. Dazu passen Tipps zur moosigen Beobachtung in der Natur und zur Gestaltung im Kleinen. Die Welt ist ein Moosgarten!

Denn kein Moos macht irgendetwas kaputt! Daher gibt es keinen Grund, Moose von Mauern und Wänden zu entfernen. Im Gegenteil: Moose leisten gerade in Städten einen großen Beitrag zur Verbesserung des Klimas, sie filtern Feinstaub und befeuchten die Luft. Dieses Buch ist einzigartiges Lesebuch und Ratgeber zu Moosen zugleich – für alle, die Natur und Naturschutz gerade durch Moose mit neuen Blickwinkeln entdecken möchten. Auf gute Nachbarschaft mit Moosen: Michael Altmoos macht Lust aufs große Ganze!

pala-verlag 2019, 208 Seiten, € 24,90
ISBN: 978-3-89566-387-1
 
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Veranstaltungstipps der Städtischen Museen Freiburg von 19. bis 25. August
Augustinermuseum

Hinweis:
Derzeit laufen im Augustinermuseum Untersuchungen am Bau. Deshalb ist das Dachgeschoss nicht zugänglich. Es gilt ein reduzierter Eintrittspreis von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, Sonderausstellung ausgenommen.

Kunstpause: Arbeit im Schwarzwald
Um „Arbeit im Schwarzwald“ geht es bei einer Kurzführung mit Kathrin Fischer am Mittwoch, 21. August, um 12.30 Uhr. Die Kunstpause findet in der Ausstellung „SchwarzwaldGeschichten. #blackforeststories“ im Augustinermuseum am Augustinerplatz statt. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Orgelmusik
Manuel Klingenmaier von der Musikhochschule Freiburg spielt am Samstag, 24. August, um 12 Uhr ausgewählte Stücke auf der Welte-Orgel im Augustinermuseum am Augustinerplatz. Das Konzert kostet den regulären Eintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Führung: Schwarzwald-Geschichten
Eine Führung durch die Ausstellung „SchwarzwaldGeschichten. #blackforeststories“ findet am Sonntag, 25. August, um 10.30 Uhr im Augustinermuseum am Augustinerplatz statt. Die Teilnahme kostet 2 Euro; dazu kommt der Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Führung: Der Altar des Hausbuchmeisters
Um den Altar des Hausbuchmeisters dreht sich eine Führung mit Barbara Schnellbacher am Sonntag, 25. August, um 11 Uhr im Augustinermuseum am Augustinerplatz. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.


Haus der Graphischen Sammlung

Führung: Blauer Himmel über Baden
Eine Führung durch die Ausstellung „Blauer Himmel über Baden. Ortsansichten des 19. Jahrhunderts von Johann Martin Morat“ findet am Samstag, 24. August, um 15 Uhr im Haus der Graphischen Sammlung im Augustinermuseum, Salzstraße 32, statt. Die Teilnahme kostet 2 Euro; dazu kommt der Eintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.


Museum für Stadtgeschichte

Kurzgeschichten – Wolkenkratzer des Mittelalters
Um die „Wolkenkratzer des Mittelalters“ geht es bei einer Führung am Freitag, 23. August, um 12 Uhr im Museum für Stadtgeschichte, Münsterplatz 30. Anfang des 14. Jahrhunderts war das Freiburger Münster eines der drei höchsten Gebäude der Welt. Mit welchen Mitteln die Baumeister und Handwerker diese Kathedrale erbauten, erfahren Besucherinnen und Besucher beim Blick auf das dreidimensionale Modell. Wer teilnehmen möchte, zahlt den regulären Eintritt von 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.


Museum für Neue Kunst

Führung: Freundschaftsspiel
Eine Führung durch die Ausstellung „Freundschaftsspiel. Sammlung Grässlin : Museum für Neue Kunst“ findet am Sonntag, 25. August, um 15 Uhr im Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, statt. Die Teilnahme kostet 2 Euro; zuzüglich Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.


Archäologisches Museum Colombischlössle

Archäologischer Kulturgenuss – Kleider machen Leute
„Kleider machen Leute“ lautet das Thema einer Kurzführung mit Tobias Janouschek am Mittwoch, 21. August, um 12.30 Uhr im Archäologischen Museum Colombischlössle, Rotteckring 5. Jugendliche und Erwachsene erfahren bei einem Ausflug in die keltische und römische Modewelt, was Dresscodes über Herkunft und gesellschaftlichen Stand verraten. Wer dabei sein möchte, zahlt den regulären Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Familiennachmittag: Verriegelt und Versiegelt
„Verriegelt und Versiegelt“ lautet das Motto beim Familiennachmittag im Archäologischen Museum Colombischlössle, Rotteckring 5, am Sonntag, 25. August, von 14 bis 16 Uhr. Gäste ab 5 Jahren reisen mit der Expertin Dania Braun in die keltische und römische Vergangenheit. Danach gestalten die Zeitdetektivinnen und -detektive ein Siegel aus Speckstein. Die Teilnahme kostet 3 Euro; für Erwachsene zuzüglich Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.
 
 

Kalendertipps 
 
Kalendertipp: 3-Monats-Planer 2020
 
Kalendertipp: 3-Monats-Planer 2020
Den vollen Überblick behalten Sie mit diesem 3-Monatsplaner. Er beginnt schon mit dem September und hat einen praktischen Datumsschieber. Ideales Format mit 30 x 39 cm Seitenlänge. Praktisch für jeden, der eine Vorschau für die Termine des aktuellen und der beiden kommenden Monate braucht.

Heye Verlag, 16 Seiten, Format 30.00 x 39.00 cm, EUR 5,99 (D)
ISBN 978-3-8401-6637-2
 
 

Bibliotheken 
 
 
Veranstaltungen der Stadtbibliothek von 19. bis 24. August
Online-Sprachkurse
Über die Internetplattform Onleihe bietet die Stadtbibliothek ELearning Sprachkurse an. Deutschlernende können für Kurse (Niveau A1-C1) kostenlos die Laptops in der Stadtbibliothek nutzen. Eine Einführung in die Kurse und Unterstützung bei der Nutzung gibt es wie jeden Mittwoch und Donnerstag auch am 21. und 22. August, von 14 bis 16 Uhr in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17. Der Eintritt ist frei.

Sprachcafé Deutsch
Das Sprachcafé Deutsch findet wie jeden Mittwoch und Donnerstag auch am 21. und 22. August, von 16 bis 18 Uhr in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, statt. In lockerem Rahmen wird die Möglichkeit geboten, Deutsch zu sprechen, sich kennenzulernen und auszutauschen. Das Sprachcafé ist offen für alle und ohne Anmeldung. Der Eintritt ist frei.

Einführung in den 3D-Druck
Wie ein 3D-Druck entsteht, erläutern Mitarbeitende der Infothek am Samstag, 24. August, um 12 Uhr in der Stadtbibliothek am Münsterplatz. Mit Hilfe des Prusa-i3Druckers wird der Weg von der Auswahl eines 3D-Modells im Internet über die Druckvorbereitung bis zur Umwandlung eines Kunststoffstranges in den gewünschten Gegenstand gezeigt. Die Veranstaltung dauert rund eine Stunde, nach zwei Stunden kann das fertige Modell betrachtet werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Zahl der Sitzplätze ist aber begrenzt. Der Eintritt ist frei.
 
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Jane Harper
 
Buchtipp: Jane Harper "Zu Staub"
Thriller
Deutsche Erstausgabe
Aus dem Englischen von Ulrike Wasel & Klaus Timmermann

Jane Harpers Erstling «The Dry» war ein großer Erfolg im englischsprachigen Ausland und schaffte es auf Platz 1 der Bestsellerliste der «Times». Hollywoodstar Reese Witherspoon, Produzentin von «Gone Girl», sicherte sich die Filmrechte. Die Autorin gewann neben zahlreichen anderen Preisen auch den wichtigsten britischen Krimipreis, den «Gold Dagger». Zuletzt wurde sie mit dem Prix Polar für den besten internationalen Thriller ausgezeichnet.

Und auch bei uns wurde Jane Haper hoch gelobt. Ihr zweiter Thriller «Ins Dunkel» schaffte es im September 2018 auf Platz 10 der Krimibestenliste.

Nun erscheint «Zu Staub», der dritte Thriller von der «Queen of Crime» (Sunday Times). Jane Harper beschreibt darin mit genauem Blick die gnadenlose australische Wildnis. Und sie schreibt über Menschen, die grausamer sein können als jede Natur:

Zwei Brüder treffen sich am Zaun, der ihre Farmen voneinander trennt. Tief im Outback sind sie einander die einzigen Nachbarn. Ihre Häuser liegen vier Stunden Autofahrt voneinander entfernt. Cam, der mittlere Bruder, der die Familienranch verwaltete, liegt tot zu ihren Füßen. Er ist allein in der Hitze gestorben. Die beiden Männer bringen ihren Bruder heim auf die Ranch. Aber in der tiefen Trauer wächst das Misstrauen. Was, wenn Cam keines natürlichen Todes gestorben ist? Was, wenn Isolation und Einsamkeit hier im Nirgendwo die Menschen verändern - zum Bösen?

Jane Harper ist Journalistin beim Herald Sun und lebt in Melbourne.

Rowohlt Polaris 2019, 416 Seiten, € 16,00 (D), 16,50 (A)
ISBN: 978-3-499-00098-0
 
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Karlsruhe: Führung durch Fotografie-Ausstellung im Stadtmuseum
"Vom Lichtbild zum Schnappschuss. Fotografie in Karlsruhe 1840 bis 1990"

Noch bis 26. Januar zeigt das Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais die Sonderausstellung "Vom Lichtbild zum Schnappschuss. Fotografie in Karlsruhe 1840 bis 1990". Die Ausstellung spannt den Bogen vom Aufkommen der Daguerreotypie durch Wanderfotografen um 1840 und der Gründung des ersten Fotoateliers in Karlsruhe um 1852 durch Theodor Schuhmann bis zur Presse-, Werbe- und Reisefotografie im 20. Jahrhundert.

Einen Ausstellungsrundgang bietet am Sonntag, 18. August , um 15 Uhr Helene Seifert an. Der Eintritt beträgt 4 Euro (ermäßigt 2 Euro), die Führung selbst ist kostenfrei.
Mehr
 

Museums- und Ausstellungstipps 
 
 
Karlsruhe: Führung durch Sonderausstellung im Pfinzgaumuseum
"Durlach: Der Turmberg ruft!" am 18. August um 11.15 Uhr

Noch bis 1. Dezember befasst sich das Pfinzgaumuseum in einer Sonderausstellung mit dem Durlacher (und Karlsruher) Hausberg. Im Zentrum stehen die touristische Nutzung und Erschließung des Turmbergs seit dem 19. Jahrhundert. Vielfältige Ausstellungsstücke zeigen auf, wie der Berg zu der Attraktion wurde, die er bis heute ist. Am Sonntag, 18. August, 11.15 Uhr bietet Eva Unterburg eine Führung an.

Der Eintritt in die Ausstellung beträgt 2 Euro, ermäßigt 1 Euro, die Führung selbst ist kostenfrei.
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Sebastian Kretz
 
Buchtipp: Sebastian Kretz "Scherben"
Kriminalroman – Tatort Neukölln
Originalausgabe

«Neurotische Käuze mit merkwürdigen Namen» nennt Sebastian Kretz liebevoll die beiden Hauptfiguren seiner Berlin-Krimis, die Kommissare Peggy Storch und Harm Harmsen. Und der TIP Berlin schrieb: «Zwei wie Tee und Kaffee, und das macht durchaus Laune.» Harmsen ist als Osfriese von Haus aus stur und hasst Technik jeglicher Art. Peggy Storch, zwanzig Jahre jünger, ist ebenso brillant wie aufsässig und vertraut lieber auf digitale Forensik als ihr Bauchgefühl. Beide eint, dass ihnen Teamarbeit gar nicht liegt.

Spielte der erste Band der Serie im Kleingarten-Berlin außerhalb des S-Bahnrings, geht es in «Scherben» für Harmsen und Storch nun ins touristisch erschlossene Hipster-Neukölln. Weiterhin schwankt die Beziehung der beiden Kommissare zwischen Ablehnung aufgrund totaler Unterschiedlichkeit und wachsendem wechselseitigem Respekt. Dass Peggy nach einer Partynacht an einem Tatort aufwacht, macht es nicht einfacher. Ihr One Night Stand ist Teil eines Junggesellenabschieds. Die Jungs aus dem ländlichen Niedersachsen nächtigen in einer Air-BnB-Wohnung. Doch am Morgen ist der Bräutigam nicht mehr heiratsfähig, sondern tot.

Alle hatten viel getrunken. In der Nacht kam ein Dealer vorbei, außerdem ein Nachbar, wegen dem Krach. Zwischen den verhinderten Brautleuten hatte es schon vorher gekriselt: unübersichtliche Lage. Und genau das Richtige für das sehr ungleiche Ermittlerteam Storch und Harmsen.

rororo 2019, 240 Seiten, € 9,99 (D), 10,30 (A)
ISBN: 978-3-499-27439-8
 
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger