lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 22. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Museumstipps

 
Eintritt frei in Besançon!
Partnerstadt streicht Museums-Eintritt für
Freiburgerinnen und Freiburger

In einem Schreiben an Oberbürgermeister Dieter Salomon lädt
Besancons Bürgermeister Jean-Louis Fousseret jetzt alle
Freiburgerinnen und Freiburger zum Besuch seiner Stadt ein.
Dabei hält er ein besonderes Angebot bereit: Der Bisontiner
Gemeinderat hatte beschlossen, für Bürgerinnen und Bürger
der Partnerstädte die Eintrittsgelder in kommunalen
Einrichtungen komplett zu streichen. Damit will die Stadt am
Doubs den bürgerschaftlichen Austausch zwischen den
Kommunen verbessern.


Gratis ist der Zugang seit diesem Jahr im „Musée du Temps“,
im „Maison natale de Victor Hugo“, in der „Citadelle mit freiem
Zugang zu den Museen „Musée comtois“ und „Musée de la
Résistance et de la Déportation“. Freien Eintritt gibt es überdies
in den Schwimmbädern la Fayette, Mallarmé und Chalezeule
sowie in der Eishalle la Fayette. Voraussetzung für den
freien Eintritt ist nur, dass man sich als Bewohner oder
Bewohnerin Freiburgs ausweisen kann.


Weitere Informationen über die Partnerstadt und die kulturellen
Angebote finden sich im Internet unter
www.besancon.fr
Mehr
 

 
Veranstaltungen in den Freiburger Museen vom 23. bis 27. März
Mittwoch, 23. März, 12.30 Uhr
Kunstpause im Augustinermuseum
Im Rahmen einer Kurzführung widmet sich Gerhard Dangel dem
Thema „Die Welte-Orgel“. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 23.
März, um 12.30 Uhr im Augustinermuseum am Augustinerplatz statt
und kostet den regulären Eintritt von 6 Euro.

Donnerstag, 24. März, 12.30 Uhr
Peter Zimmermann. Schule von Freiburg
Ein Ausstellungsrundgang zur Schau „Peter Zimmermann. Schule
von Freiburg“ findet am Donnerstag, 24. März, um 12.30 Uhr im
Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10 a, statt. Die Teilnahme
kostet 2 Euro zuzüglich Eintritt.

Donnerstag, 24. März, 12.30-13 Uhr
Museumsküken: Blick hinter die Kulissen
Norbert Widemann präsentiert spannende Hintergrundinformationen
zu den Küken und führt Besucher an die Orte hinter den Kulissen,
die man während des normalen Ausstellungsbesuchs nicht zu sehen
bekommt. Die Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Vom Ei
zum Küken“ findet am Donnerstag, 24. März, um 12.30 Uhr im
Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, statt. Die Teilnahme
kostet den regulären Eintritt von 3 Euro.

Freitag, 25. März, 12.30 Uhr
Freiburger Kurzgeschichten
Im Museum für Stadtgeschichte, Münsterplatz 30, findet am Freitag,
25. März, um 12.30 Uhr eine Kurzführung mit Peter Kalchthaler zum
Thema „Hochexplosiv - Die ersten Handgranaten“ statt. Die
Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 3 Euro.

Freitag, 25. März, 14 bis 16 Uhr
Osterwerkstatt
In der Osterwerkstatt werden Familien mit Kindern rund ums Ei
kreativ. Die Veranstaltung findet am Samstag, 25. März, von 14 bis
16 Uhr im Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, statt. Die
Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 3 Euro.

Sonntag, 27. März, 14 bis 16 Uhr
Familiennachmittag im Augustinermuseum
Familien mit Kindern ab fünf Jahren erforschen zum Thema „Der
Höllenhund und seine Freunde“ seltsame Kreaturen – die
Wasserspeier vom Münster. Anschließend gestalten sie in der
Tonwerkstatt eigene Münstermonster. Die Veranstaltung findet am
Sonntag, 27. März, von 14 bis 16 Uhr im Augustinermuseum am
Augustinerplatz statt. Für Erwachsene kostet die Teilnahme 3 Euro
zuzüglich Eintritt, Kinder zahlen nur 3 Euro.

Sonntag, 27. März, 14 Uhr
Familienführung im Colombischlössle
Am Sonntag, 27. März, um 14 Uhr findet eine interaktive Führung für
Familien mit Kindern ab 6 Jahren zum Thema „Ton, Steine,
Scherben: Funde aus der Erde erzählen Geschichte“ statt. Die
Teilnahme an der Veranstaltung im Archäologischen Museum
Colombischlössle, Rotteckring 5, kostet 2 Euro zuzüglich Eintritt für
Erwachsene, Kinder zahlen nur 2 Euro.



Städtische Museen an Karfreitag und Ostersonntag geöffnet
Die Städtischen Museen Freiburg sind an Karfreitag, 25. März, und
Ostersonntag, 27. März, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Tagesticket
inklusive aller Sonderausstellungen kostet 7 Euro, unter 18 Jahren
und mit Museums-Pass ist der Eintritt frei.
 
 

 
Veranstaltungstipps der Freiburger Museen von 14. bis 20. März
Donnerstag, 17. März, 15 Uhr
Führung für Menschen mit und ohne Sehbehinderung
Ein Ausstellungsrundgang für Menschen mit und ohne
Sehbehinderung und Blinde findet am Donnerstag, 17. März,
um 15 Uhr im Augustinermuseum am Augustinerplatz statt.
Der Rundgang führt durch die große Werkschau „Franz Xaver
Winterhalter. Maler im Auftrag Ihrer Majestät“. Die Teilnahme
kostet 2 Euro zuzüglich Eintritt.

Donnerstag, 17. März, 12.30 bis 13 Uhr
Blick hinter die Kulissen der Museumsküken
Das Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, bietet am
Donnerstag, 17. März, um 12.30 Uhr Einblicke hinter die
Kulissen der beliebten Ausstellung „Vom Ei zum Küken“.
Norbert Widemann präsentiert spannende
Hintergrundinformationen über den flauschigen Nachwuchs
und führt die Besucher an Orte, die man während des
normalen Ausstellungsbesuchs nicht zu sehen bekommt. Die
Teilnahme kostet den regulären Eintritt.

Samstag, 19. März, 15 Uhr
Kinder führen Kinder
Die archäologiebegeisterten Mitglieder des Clubs „Junges
ArCo“ laden Kinder ab 7 Jahren dazu ein, am Samstag, 19.
März, die Bronzezeit zu erforschen. Los geht es um 15 Uhr im
Archäologischen Museum Colombischlössle, Rotteckring 5.
Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt, unter 18 Jahren
ist er frei.

Samstag, 19. März, 14 bis 16 Uhr
Chinesische Kalligraphie und Tuschemalerei
Kalligraphie und Tuschemalerei sind wichtige Bestandteile der
chinesischen Kultur. Das Museum Natur und Mensch,
Gerberau 32, lädt am Samstag, 19. März, von 14 bis 16 Uhr
dazu ein, diese Techniken kennenzulernen und
auszuprobieren. Im Mittelpunkt steht das Thema Frühling.
Kooperationspartner ist das Konfuzius-Institut der Universität
Freiburg. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt.

Samstag, 19. März, 15.30 Uhr
Gespräch mit Peter Zimmermann
Ein Gespräch zwischen dem Künstler Peter Zimmermann und
dem Intendant des Kunstmuseums Bonn, Stephan Berg, findet
am Samstag, 19. März, um 15.30 Uhr im Museum für Neue
Kunst, Marienstr. 10a, statt. Die Teilnahme kostet den
regulären Eintritt.

Sonntag, 20. März, 12 Uhr
Kultur – Umwelt – Wandel
Eine Führung zur Stein- und Bronzezeit am südlichen
Oberrhein findet am Sonntag, 20. März, um 12 Uhr im
Archäologischen Museum Colombischlössle, Rotteckring 5,
statt. Dabei wird vermittelt, wie die Umwelt damals das Leben
der Menschen geprägt hat. Im Fokus stehen auch wichtige
Schritte der kulturellen Entwicklung, wie die Einführung von
Ackerbau und Tierhaltung oder die Entdeckung des Metalls.
Die Teilnahme kostet 2 Euro zuzüglich Eintritt.

Sonntag, 20. März, 14 bis 16 Uhr
Die Welt der Farben
Beim Familiennachmittag im Museum für Neue Kunst,
Marienstr. 10a, können Familien mit Kindern ab 5 Jahren in
die Welt der Farben eintauchen. Die Führung mit
anschließendem Kreativangebot findet am Samstag, 20. März,
von 14 Uhr bis 16 Uhr statt. Die Teilnahme kostet 3 Euro, für
Erwachsene zuzüglich Eintritt

Sonntag, 20. März, 14.30 bis 16.30 Uhr
Empfang zum iranischen Neujahrsfest
Das Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, lädt am
Sonntag, 20. März, von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr zu „Nowruz“,
einem Empfang zum iranischen Neujahrsfest, ein. Partner ist
der Freundeskreis Freiburg–Isfahan. Die Teilnahme kostet
den regulären Eintritt.

Sonntag, 20. März, 14 bis 16 Uhr
Familienführung: Silbertaler und Groschenklippen
Eine Familienführung zum Thema „Silbertaler und
Groschenklippen unter der Lupe“ findet am Sonntag, 20. März,
von 14 bis 16 Uhr im Museum für Stadtgeschichte,
Münsterplatz 30, statt. Familien mit Kindern ab 6 Jahren
können im Haus des Künstlers Johann Christian Wentzinger
einen genauen Blick auf Münzbilder werfen. Die Teilnahme
kostet 2 Euro, für Erwachsene kommt noch der Eintritt dazu.

Sonntag, 20. März, 15 Uhr
Führung zu Peter Zimmermann
Das Museum für Neue Kunst, Marienstr. 10a, lädt am
Sonntag, 20. März, um 15 Uhr zum Rundgang durch die
Ausstellung „Peter Zimmermann. Schule von Freiburg“ ein.
Die Teilnahme kostet 2 Euro zuzüglich Eintritt.
 
 

 
„Cooltour – Leben in der Eiszeit“
Ferienkurs für Kids vom 29. bis 31. März im Archäologischen Museum

Beim dreitägigen Ferienkurs „Cooltour – Leben in der Eiszeit“
tauchen junge Forscherinnen und Forscher ab acht Jahren mit
dem Archäologen Hans Oelze in den eiszeitlichen Alltag ab.
Der Kurs läuft in den Osterferien von Dienstag, 29. März, bis
Donnerstag, 31. März, jeweils von 9 bis 15 Uhr im
Archäologischen Museum Colombischlössle. Eine Anmeldung
ist bis Freitag, 18. März, erforderlich per Mail an
angelika.zinsmaier@stadt.freiburg.de. Die Teilnahme kostet
80 Euro, das Material ist inklusive.

Das Archäologische Museum Colombischlössle, Rotteckring
5, hat dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der
reguläre Eintritt beträgt 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.
 
 

 
Oster-Workshop zur Batiktechnik am Dienstag, 15. März
Im Museum Natur und Mensch


Ein Oster-Workshop zur Batiktechnik bietet das Museum
Natur und Mensch, am Dienstag, 15. März, von 19 bis 20.30
Uhr. Der Kurs richtet sich an Jugendliche und Erwachsene.
Eine Anmeldung ist bis Sonntag, 13. März, erforderlich unter
Tel. 0761 / 201-2501 oder per Mail an
museumspaedagogik@stadt.freiburg.de. Die Teilnahme kostet
10 Euro.


Das Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, hat dienstags
bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Es ist barrierefrei
zugänglich. Der reguläre Eintritt beträgt 3 Euro, ermäßigt 2
Euro
 
 


Katinka Theis: Industrielandschaft
 
"tomorrow and tomorrow and tomorrow"
Neue Ausstellungen im Kunsthaus L6 und in der Garage

Im Kunsthaus L6 verbinden sich Malereien von Katrin
Pieczonka sowie Installationen und Objekte von Katinka Theis
zu einer surrealen Ausstellung. Zeitgleich öffnet die Garage
des L6 mit einer Präsentation der Schweizer Künstler Tomaz
Gnus und Fabio Luks.

Am Freitag, 4. März, wird um 19 Uhr die Ausstellung
„tomorrow and tomorrow and tomorrow“ eröffnet. Katrin
Pieczonka und Katinka Theis zeigen utopische Szenarien, die
sich intensiv mit dem Urbanen auseinander setzen.
Katrin Pieczonkas Gemälde verschachteln in zahlreichen
Schichten Abstraktes und Gegenständliches zu soghaften
Landschaften. Konkret formulierte architektonische Elemente
werden durch farbintensive Flächen überlagert. So entsteht
häufig eine traumhafte Parallelwelt, in welcher der Mensch
fehlt, seine Nichtexistenz darum umso spürbarer ist.

Im Gegensatz dazu arbeitet Katinka Theis plastisch. Sie
entwirft Modelle, die aus der Wand hervorragen oder den
Boden mäandernd okkupieren. Geometrische Strukturen und
Architekturen werden zu organischen Raumstrukturen. Etwa
wenn futuristische Wolkenkratzer aus abgebrannten
Feuerwerkskörpern aus dem Boden schießen, die eine
Ambivalenz zwischen kühlen Megabauten unserer Zeit und
kultisch motivierten Riesenbauten vergangener Hochkulturen
hervorrufen.
Für die Garage des Kunsthaus L6 hat der Freiburger Künstler
Florian Thate zwei Künstler aus Basel eingeladen: Tomaz
Gnus und Fabio Luks. Beide machen derzeit ihren Master in
Fine Arts an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in
Basel.

Am Freitag, 4. März, um 19 Uhr eröffnet Samuel Dangel vom
Kulturamt die Ausstellung. Im Anschluss daran werden Felix
Borel und Wolfgang Fernow für eine musikalische
Auseinandersetzung mit der Kunst sorgen.

Die Ausstellung läuft vom 5. März bis 10. April, donnerstags
und freitags von 16 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 11
bis 17 Uhr. Geschlossen ist das Kunsthaus L6 am 25. März
(Karfreitag). Der Eintritt ist frei, Führungen durch die
Ausstellung sind auf Anfrage unter
samuel.dangel@stadt.freiburg.de möglich.
 
 

 
Veranstaltungstipps der Freiburger Museen von 7. bis 13. März
Veranstaltungstipps der Freiburger Museen von 7. bis 13. März

Mittwoch, 9. März, 12.30 Uhr
Kunstpause im Augustinermuseum
Bei einer Kurzführung am Mittwoch, 9. März, widmet sich Felix
Reuße dem Thema „Zeichnungen zum Decamerone“. Die
Veranstaltung beginnt um 12.30 Uhr im Augustinermuseum
am Augustinerplatz. Die Teilnahme kostet den regulären
Eintritt von 7 Euro.

Donnerstag, 10. März, 12.30 bis 13 Uhr
Museumsküken: Blick hinter die Kulissen
Das Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, bietet
spannende Hintergrundinfos zur aktuellen Ausstellung „Vom
Ei zum Küken“: Am Donnerstag, 10. März, um 12.30 Uhr führt
Norbert Widemann die Besucher an Orte hinter den Kulissen,
die man während des normalen Ausstellungsbesuchs nicht zu
sehen bekommt. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt
von 3 Euro.

Donnerstag, 10. März, 18.30 Uhr
Abendliche Führung mit der Kuratorin
Kuratorin Mirja Straub führt am Donnerstag, 10. März, um
18.30 Uhr durch die große Werkschau „Franz Xaver
Winterhalter. Maler im Auftrag Ihrer Majestät“. Die Führung
findet im Augustinermuseum am Augustinerplatz statt. Die
Teilnahme kostet 10 Euro pro Person. Eine Voranmeldung ist
bis Mittwoch, 9. März, 12 Uhr, unter Tel. 0761 / 201-2501
erforderlich.

Freitag, 11. März, 12.30 Uhr
Freiburger Kurzgeschichten
Um das Thema „Baustelle Gotik: Das Freiburger Münster“
dreht sich Kurzführung am Freitag, 11. März, um 12.30 Uhr im
Museum für Stadtgeschichte, Münsterplatz 30. Die Teilnahme
kostet den regulären Eintritt von 3 Euro.

Samstag, 12. März, 10.30 Uhr
Malerbrüder Winterhalter: Vom Schwarzwald in die Welt
Elisabeth Kaiser vom „Le Petit Salon“ Menzenschwand, dem
Geburtsort der Malerbrüder Winterhalter, führt durch die große
Werkschau zu Franz Xaver Winterhalter. Die Veranstaltung
findet am Samstag, 12. März, um 10.30 Uhr im
Augustinermuseum am Augustinerplatz statt. Die Teilnahme
kostet 2 Euro zuzüglich 7 Euro Eintritt.

Samstag, 12. März, 15 Uhr
Eine Frage der Haltung
Die Tierärztin Diana Weber gibt am Samstag, 12. März, um 15
Uhr Verbraucherinfos zu Grillhähnchen, Suppenhühnern und
Ostereiern. Die Veranstaltung findet in der Ausstellung „Vom
Ei zum Küken“ im Museum Natur und Mensch, Gerberau 32,
statt. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 3 Euro.

Sonntag, 13. März, 10.30 Uhr
Führung mit Gebärdendolmetscherin
Ein Ausstellungsrundgang mit Gebärdendolmetscherin findet
am Sonntag, 13. März, um 10.30 Uhr in der großen
Werkschau „Franz Xaver Winterhalter. Maler im Auftrag Ihrer
Majestät“ im Augustinermuseum am Augustinerplatz statt. Die
Teilnahme kostet 2 Euro zuzüglich 7 Euro Eintritt.

Sonntag, 13. März, 14 Uhr
Von Prinzen und Prinzessinnen
Unter dem Motto „Von Prinzen und Prinzessinnen“ erforschen
Familien mit Kindern ab 5 Jahren das Leben und Werk des
berühmten Porträtmalers Franz Xaver Winterhalter. Die
interaktive Familienführung findet am Sonntag, 13. März, um
14 Uhr im Augustinermuseum am Augustinerplatz statt. Die
Teilnahme kostet 2 Euro, für Erwachsene kommen 7 Euro
Eintritt dazu.

Sonntag, 13. März, 14 bis 16 Uhr
Familiennachmittag: Wohnen in der Steinzeit
Familien mit Kindern ab 6 Jahren können im Archäologischen
Museum Colombischlössle, Rotteckring 5, auf eine
archäologische Entdeckungsreise gehen. Der
Familiennachmittag findet am Sonntag, 13. März, von 14 bis
16 Uhr statt. Nach einer Führung zum Thema „Alle(s) unter
einem Dach? – Wohnen in der Steinzeit“ entstehen in der
Werkstatt Objekte aus Knochen, Muscheln, Leder, Stein oder
Metall. Die Teilnahme kostet 3 Euro, für Erwachsene
zuzüglich 5 Euro Eintritt. Die Teilnahmezahl ist begrenzt

Sonntag, 13. März, 15 Uhr
Wir sind gar nicht so dumm
Unter dem Motto „Wir sind gar nicht so dumm“ präsentiert
Tierärztin Diana Weber Wissenswertes zum Verhalten von
Küken, Huhn und Hahn. Die Veranstaltung findet am Sonntag,
13. März, um 15 Uhr in der Ausstellung „Vom Ei zum Küken“
im Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, statt. Die
Teilnahme kostet den regulären Eintritt von 3 Euro.
 
 

Archäologisches Museum:
Foto: Archäologisches Museum Colombischlössle
 
Archäologisches Museum:
Außergewöhnlicher Gürtelschmuck einer Frau aus dem frühen Mittelalter

Ab heute bietet das Archäologische Museum einen
außergewöhnlichen Einblick in das Leben einer
frühmittelalterlichen Frau: In der Foyervitrine sind kostbare
Grabbeigaben aus dem frühen Mittelalter erstmals öffentlich zu
sehen. Die Fundstücke stammen von einer Frau aus dem
Gräberfeld von Mengen im Kreis Sigmaringen.

Zu bestaunen ist ein rätselhafter Gürtelschmuck mit Anhängern
aus verschiedensten Materialien. Seit seiner Bergung wirft er
viele Fragen auf: Hatten die Amulette und Talismane eine
besondere Bedeutung für ihre Trägerin? Können Archäologen
daran sogar erkennen, was ihr Leben vor so langer Zeit
bewegte? Die kleine Sonderausstellung geht diesen Fragen auf
den Grund.


Das Archäologische Museum Colombischlössle,
Rotteckring 5, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr
geöffnet. Weitere Infos unter www.freiburg.de/museen.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger