lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 19. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Lesungen

 
Karlsruhe: Aus Lieblingslektüre lesen
Durlacher Lesesommer lädt am 2. und 3. August in den Schlosspark
Auch in diesem Jahr bildet der Durlacher Schlosspark die malerische Kulisse für zwei Leseabende. Unter Rosenstöcken beim Nibelungenbrunnen servieren am 2. und 3. August schon zum siebten Mal Bürgerinnen und Bürger jeweils ab 19.30 Uhr dem Publikum Lesehäppchen aus ihren Lieblingsbüchern. Umsonst und draußen, bei Regen in der Karlsburg.

Aus organisatorischen Gründen werden in diesem Jahr zwei und nicht wie angekündigt drei Abende gestaltet. Neben Lyrischem und Satire erwarten die Zuhörerinnen und Zuhörer auch Klassiker, Anspruchsvolles und Skurriles. Am Dienstag, 2. August, eröffnet Ortsvorsteherin Alexandra Ries den Lesesommer. Der erste Leser des Abends ist Wolfgang Semmler. Er gibt Einblicke in die Werke von Wolfgang Neuss ("Der totale Neuss"). Ihm folgen Johannes Blomenkamp (Hanns-Josef Ortheil “Das Kind, das nicht fragte), Kathrin Ziebarth (T.C. Boyle "Hart auf Hart“) und Elena Nikoloff (Gabriel García Márquez "Zwölf Geschichten aus der Fremde"). Ursula Stolzenburg beendet den Abend mit "Lyrik und Prosa" von Erich Kästner.

Am Mittwoch, 3. August, präsentiert Ilona Stadler "Kurz und Bündig: Die schnellsten Geschichten der Welt", danach lesen Claudia Kramer (Jean Giono "Der Mann, der Bäume pflanzte"), Jochen Wessalowski (Kenneth Cook "In Furcht erwachen“) und Christa Schulte (Dieter Hildebrand "Nie wieder achtzig"). Sieglinde Ellgering hat sich "Briefe an mein Leben" von Miriam Meckel ausgesucht und beschließt damit den Lesesommer.

Für die Bewirtung sorgt die Abteilung Gartenbau des Stadtamtes Durlach. Der Lesesommer ist eine gemeinsame Veranstaltung von Kulturamt, Stadtamt Durlach, Stadtteilbibliothek Durlach, den Buchhandlungen "Der Rabe" und "Mächtlinger" sowie der Volkshochschule.
Mehr
 

 
Lesung "unter sternen": Alexander Liegl und Aron Altmann
"Oben ist auch nur unten, aber halt von oben"

Eine kabarettistische Lesung mit schöner Musik
am Samstag, 06. August 2016 | 21.30 Uhr

Oben ist auch nur unten, aber halt von oben. So heißt das Buch. So heißt auch dieser Abend. Und der ist mehr als eine Lesung. Denn dieses Buch muss laut gelesen werden. Sehr laut. Es wurde auch sehr laut geschrieben. Alexander Liegl tut beides. Bis zur Atemnot. Aron Altmann greift genauso in seine Gitarre. Und in seine Stimmbänder. Er ist der am Lagerfeuer, er ist ein gute alte Rockband und er ist ein ganzes Orchester. Und so baut sich vor dem Publikum eine ganze Welt auf. Eine sehr komische Welt. Um ihm im nächsten Moment fröhlich um die Ohren zu fliegen.

Alexander Liegl ist Kabarettist, Schauspieler und Autor. Liegl tourt mit Michael Altinger und ist Co-Autor von Helmut Schleich. Aron Altmann ist Bassist und Gitarrist in diversen Münchner Soul- und Rockbands.

Alle Veranstaltung bei "unter sternen - vorlesen im august" finden in der Spechtpassage, Wilhelmstraße 15/1 (bei Regen im josfritzcafé) statt.
Abendkasse, Einlass und Bewirtung ab 20 Uhr. Beginn der Lesungen um 21.30 Uhr.
Diese Reihe wird gemeinsam veranstaltet von Vorderhaus - Kultur in der FABRIK und E-Werk Freiburg.
Unser Dank geht an: FWTM Freiburg, Elektrizitätswerke Schönau, Volksbank Freiburg, Brauerei Ganter, Sparkasse Freiburg, jos fritz buchhandlung und josfritzcafé.
Mehr
 

 
Lesung "unter sternen": Uli Hannemann - Die megascharfe Maus von Milo
Freitag, 05. August 2016 | 21.30 Uhr

Keine gute Zeit für Griechenland: Die Drachme verfällt, Troja droht, die Währungsunion zu verlassen, die Perser fordern den Peloponnes, um im Ferienparadies gemäß dem Gewohnheitsrecht des Stärkeren ihre Flotte zu stationieren, und jeden Tag gibt es ein Dutzend Erdbeben. Man hat das Gefühl, die Götter müssen verrückt sein, und das sind sie wohl auch. Außer Sklaven gibt es im ganzen Land nur eine einzige Person, die ohne Lohn ackert, angestellt vom skrupellosen König von Mykene. Der Name des Idioten: Herakles von Theben, ein trotz psychosomatischer Gebrechen liebenswerter Halbgott.

Uli Hannemann lebt und arbeitet in Berlin. Er ist Mitglied der Lesebühne "LSD - Liebe statt Drogen", regelmäßiger freier Autor für die taz und Urheber zahlreicher Buchveröffentlichungen.

Alle Veranstaltung bei "unter sternen - vorlesen im august" finden in der Spechtpassage, Wilhelmstraße 15/1 (bei Regen im josfritzcafé) statt.
Abendkasse, Einlass und Bewirtung ab 20 Uhr. Beginn der Lesungen um 21.30 Uhr.
Diese Reihe wird gemeinsam veranstaltet von Vorderhaus - Kultur in der FABRIK und E-Werk Freiburg.
Unser Dank geht an: FWTM Freiburg, Elektrizitätswerke Schönau, Volksbank Freiburg, Brauerei Ganter, Sparkasse Freiburg, jos fritz buchhandlung und josfritzcafé.
Mehr
 

Karlsruhe: Autorenlesung mit Philippe Claudel
Philippe Claudel / Foto: Abaca
 
Karlsruhe: Autorenlesung mit Philippe Claudel
Veranstaltung im Rahmen der Deutsch-Französischen Wochen

Der Roman "Die grauen Seelen" (erschienen 2003) und sein Debütfilm "So viele Jahre liebe ich dich" (uraufgeführt auf der Berlinale 2008) machten Philippe Claudel auf der ganzen Welt und auch in Deutschland bekannt. Nächste Woche kommt der französische Autor und Regisseur nach Karlsruhe in die Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus. Dort liest er am Mittwoch, 22. Juni, um 19.30 Uhr auf Französisch aus seinem neuesten Bestseller "L`Arbre du pays Toraja", in dem es mit bewusst optimistischer Perspektive um den Tod geht. Die Lesung ist eine gemeinsame Veranstaltung des Centre Culturel Franco-Allemand und der Stadtbibliothek Karlsruhe im Rahmen der Deutsch-Französischen Wochen. Der Eintritt ist frei, Einlass ab 19 Uhr.

Philippe Claudel arbeitete in Nancy zwölf Jahre lang als Lehrer in einer Haftanstalt sowie vier Jahre mit körperlich eingeschränkten Jugendlichen.
Mehr
 

 
Karlsruhe: "Kinder des Mondes"
Deutsch-südafrikanische Kinderbuchautorin Evadeen Brickwood liest für Kinder ab Klasse 5

Die Kinderbuchautorin Evadeen Brickwood ist in Karlsruhe aufgewachsen und lebt jetzt in Südafrika. Mit ihrem Buch "Kinder des Mondes" ist sie am Donnerstag, 30. Juni, zu Gast in der Kinder- und Jugendbibliothek im Prinz-Max-Palais. Sie liest ab 10.30 Uhr aus diesem Werk. Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse. Lehrkräfte, die an dieser Lesung interessiert sind, melden sich unter der Telefonnummer 0721/133-4262 an. Kosten entstehen keine.
Mehr
 

 
Bewerbung zum ersten Freiburger Krimi Slam
am 23. September im Café au Lait

Poeten, Schauspieler, Sicherheitsexperten, Musiker und Kriminologen aufgepasst! Beim Krimi-Slam, der im Rahmen der Freiburger Krimipreistage stattfindet, können Krimibegeisterte in 5-minütigen Vorträgen (Musik, Theater, Poetry, Erfahungsbericht ...) ihre mörderischen Ideen darbieten.
Den Text in der Hand oder im Kopf, das Publikum im Blick und eine fiese, kleine Mordgeschichte im Herzen – wer Lust und Talent hat, bei uns zu slammen, der soll sich bitte melden!
Gesucht sind Krimi-Slammer mit sehr viel schwarzem Humor und Fantasie, die am Freitag, den 23. September 2016 im Café au Lait in der Brombergstraße, um 19:30 Uhr im Rahmen der Freiburger Krimipreistage 2016 auftreten möchten.

Bewerbungen: Ab sofort bis zum 30. Juli 2016 per Mail an info@freiburger-krimipreis.de
Bitte die Idee mit zwei oder drei pointierten Sätzen darstellen.
Keine Altersbeschränkung.
Dauer des Slams: 5 Minuten
Der Sieger: wird durch Applaus-Abstimmung ermittelt
Preise: Krimis von bekannten Freiburger KrimiautorInnen
Wer am 23. September dabei ist, wird bis Ende August bekanntgegeben
 
 

 
Karlsruhe: Lesung mit Oliver Scherz für Zweitklässler in der Jugendbibliothek
Eine Lesung findet am Donnerstag, 16. Juni,um 11 Uhr in der Kinder- und Jugendbibliothek im Prinz-Max-Palais statt. Oliver Scherz, der Lesekünstler des Jahres 2015", stellt im Rahmen des Kinder- und Jugendliteratursommers sein Kinderbuch "Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika" vor. Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer melden sich bitte unter der Telefonnummer 0721/133-4262. Die Veranstaltung ist kostenfrei.
 
 

 
MARIE MALCOVATI: NACH ALLEM, WAS ICH BEINAHE FÜR DICH GETAN HÄTTE
Freiburger Andruck

Simon, drittgeborener Sohn einer Schweizer Dynastie von Zahnpasta-Fabrikanten, findet keinen Platz in dieser Welt. Arbeitslos strandet er im römischen Legionärskostüm am Basler Bahnhof – und setzt sich zufällig auf eine Bank neben Lucy. Die beiden ziehen die Aufmerksamkeit des misstrauischen Polizisten Marotti auf sich, der an den Monitoren der Überwachungskameras seinen Dienst versieht. Mehr und mehr glaubt er, die beiden Fremden auf der Bank nicht nur zu beobachten, sondern fernsteuern zu können …

Marie Malcovati entfaltet eine 24-Stunden-Dreiecksgeschichte mit toten Winkeln, erzählt mit verspielter Lakonie. Über ihren Debütroman Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte (Edition Nautilus, 2016) kommt sie ins Gespräch mit Literaturbüroleiter Martin Bruch.

Marie Malcovati, geboren 1982, studierte Drehbuch und Filmwissenschaften in Manchester und an der Filmakademie Baden-Württemberg. Sie schreibt Features für den SWR und übersetzt aus dem Französischen und Englischen. Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte ist ihr erster Roman. Sie lebt in Freiburg.

Die Lesereihe Freiburger Andruck ist eine Kooperation des Kulturamts mit dem Literaturbüro Freiburg, der Stadtbibliothek Freiburg, dem Theater Freiburg, dem SWR Studio Freiburg und der Badischen Zeitung.


Do 12.05., 20:00 | Alter Wiehrebahnhof, Galerie | Eintritt: 7/5 Euro, Vorverkauf: Stadtbibliothek, Münsterplatz 17
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger