lesen-oder-vorlesen.de
Dienstag, 19. Juni 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Sybille Schnehage
 
Buchtipp: Sybille Schnehage "Kunduztochter"
Die Geschichte eines Waisenmädchens aus dem Stamm der Pashtunen im Zwiespalt der Kulturen

Roman

Ein fesselnder Roman über die unbekannte Kultur des Landes am Hindukush, seine Traditionen und Werte. Und über die Kraft der Liebe, die alle Grenzen überwindet.

Masumah, ein kleines Mädchen, verliert in Afghanistan ihre Eltern durch einen Akt der Blutrache und kommt durch glückliche Umstände nach Deutschland. Dort findet sie eine neue Familie. Sie wächst unbeschwert auf, studiert und verliebt sich. Doch die alte Heimat und die Sehnsucht nach ihren zurückgebliebenen Bruder lassen sie nicht los. Sie kehrt zurück ins Land am Hindukush und gerät in den Sog der traditionellen Kulturen. Ihr Leben gerät in Gefahr, und es beginnt ein Kampf um ihre Freiheit und ihr Glück.

„Seit 30 Jahren versuche ich den Menschen in Afghanistan, insbesondere den Frauen zu helfen. Sie sind tief in ihrer Kultur verhaftet und öffnen sich nur schwer fremden Werten. Demokratie, Frauenrechte oder Selbstbestimmtheit sind gerade im ländlichen Raum fast unvorstellbar. Nur mit einer verbesserten Bildung und besseren Lebensbedingungen werden sie die Chance erhalten, ihre Traditionen zu modernisieren und die Rechte aller, auch der Mädchen und Frauen zu respektieren. Eine langer Weg, den sie ohne unsere Hilfe nicht schaffen können.“ Sybille Schnehage

Die Autorin Sybille Schnehage bereist seit 30 Jahren regelmäßig Afghanistan. 1994 gründete sie den Verein Katachel e. V., in der Provinz Kunduz. Als Leiterin fördert sie die direkte Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort. Ihr Engagement wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. 2003 mit dem Bundesverdienstkreuz.

Book on Demand 2017, 296 Seiten, EUR 9,99 [D]
ISBN: 978-3-744-83450-6
Mehr
 

Buchtipp: David J. Schwartz
 
Buchtipp: David J. Schwartz "Denken Sie groß"
Erfolg durch großzügiges Denken

Erfolgreiche Menschen verfügen über ein starkes Selbstwertgefühl und wissen ganz genau, was sie wollen. Mit dem von David J. Schwartz entwickelten Prinzip des großzügigen Denkens kann jeder sich diese Erfolgshaltung zu eigen machen. Niederlagen in Siege verwandeln, mit Selbstvertrauen die einmal gesteckten Ziele erreichen, das Leben selbst in die Hand nehmen – seit über 50 Jahren beherzigen Menschen die Tips und Hinweise von David J. Schwartz. Legen Sie festgefahrene Denkgewohnheiten ab, Denken Sie groß – und glauben Sie an sich und Ihren Erfolg!

Verlag Ariston 2017, 304 Seiten, EUR 14,00 (D), 14.40 (A)
ISBN 978-3424201055
 
 

Buchtipp: Juli Zeh
 
Buchtipp: Juli Zeh "Leere Herzen"
Roman

Sie sind desillusioniert und pragmatisch, und wohl gerade deshalb haben sie sich ‎erfolgreich in der Gesellschaft eingerichtet: Britta Söldner und ihr Geschäftspartner Babak Hamwi. Sie haben sich damit abgefunden, wie die Welt beschaffen ist, und wollen nicht länger verantwortlich sein für das, was schief läuft. Stattdessen haben sie gemeinsam eine kleine Firma aufgezogen, "Die Brücke", die sie beide reich gemacht hat. Was genau hinter der "Brücke" steckt, weiß glücklicherweise niemand so genau. Denn hinter der Fassade ihrer unscheinbaren Büroräume betreiben Britta und Babak ein lukratives Geschäft mit dem Tod.

Als die "Brücke " unliebsame Konkurrenz zu bekommen droht, setzt Britta alles daran, die unbekannten Trittbrettfahrer auszuschalten. Doch sie hat ihre Gegner unterschätzt. Bald sind nicht nur Brittas und Babaks Firma, sondern auch beider Leben in Gefahr...

"Leere Herzen" ist ein provokanter, packender und brandaktueller Politthriller aus einem Deutschland der nahen Zukunft. Es ist ein Lehrstück über die Grundlagen und die Gefährdungen der Demokratie. Und es ist zugleich ein verstörender‎ Psychothriller über eine Generation, die im Herzen leer und ohne Glauben und Überzeugungen ist.

»Juli Zeh ist mit ›Corpus Delicti‹ der weibliche George Orwell der Gegenwart geworden.«
Deutschlandradio Kultur

Luchterhand Literaturverlag 2017, 352 Seiten, EUR 20,00 (D), 20,60 (A) / SFr 26,90
ISBN: 978-3-630-87523-1
 
 

Buchtipp: Elli H. Radinger
 
Buchtipp: Elli H. Radinger "Die Weisheit der Wölfe"
Wie sie denken, planen, fühlen, füreinander sorgen
Erstaunliches über das Tier, das dem Menschen am ähnlichsten ist

Wer hat Angst vorm bösen Wolf? In Märchen wird der Wolf meist als menschenfressende Bestie dargestellt, die den Mond anheult. Doch unter den 20 Tieren, die die meisten Menschen töten, ist der Wolf nicht zu finden. Der Hund hingegen steht auf Platz vier. Mehr noch: Kein Tier ist dem Menschen in seinem Sozialverhalten so ähnlich wie der Wolf. Wölfe denken, träumen, machen Pläne und kommunizieren intelligent miteinander. Sie haben die Fähigkeit, im Spiel alles zu vergessen, erziehen liebevoll ihren Nachwuchs und kümmern sich empathisch um ihre Alten und Verletzten.

Deutschlands renommierteste Wolfsexpertin Elli H. Radinger lässt uns eintauchen in ihre vielen spannenden Erlebnisse mit Wölfen im Yellowstone-Park. Aber auch an ihren Beobachtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz lässt sie uns teilhaben mit vielen aktuellen Informationen aus der Verhaltensforschung.

In ihrem Buch offenbart Elli H. Radinger verblüffende und bisher unbekannte Erkenntnisse über das Leben von Wölfen und zeigt: Wölfe wären wohl die besseren Menschen.

Die Autorin Elli H. Radinger, Jahrgang 1951, gab vor dreißig Jahren ihren Beruf als Rechtsanwältin auf, um sich ganz dem Schreiben und ihrer Leidenschaft, den Wölfen, zu widmen. Sie lebt in Wetzlar, Hessen und beobachtet seit 25 Jahren wilde Wölfe im amerikanischen Yellowstone-Nationalpark in Wyoming. Ihr Wissen gibt sie in Büchern, Seminaren und Vorträgen weiter.

Ludwig Verlag 2017, 288 Seiten, EUR 19,99 [D], 20,60 [A] / SFr 26,90
ISBN: 978-3-453-28093-9
 
 

Buchtipp: Dr. Kellyann Petrucci
 
Buchtipp: Dr. Kellyann Petrucci "Die Knochenbrühen-Diät"
Das Winterwunder aus den USA: Knochenbrühen - simpel, schmackhaft und sehr gesund

Der neue Trend aus New York für die kalte Jahreszeit: Knochenbrühen wie von Oma zubereitet als Superfood im Winter. Mit ihrem hohen Mineralstoffgehalt sind die Knochensuppen eine sehr gesunde Variante um sich bei niedrigen Temperaturen warm zu halten. Die New-York-Times Bestsellerautorin und Ernährungsexpertin Dr. Kellyann Petrucci offenbart in der Neuerscheinung „Die Knochenbrühen-Diät“, welche heilenden Eigenschaften die leckeren Fleisch- und Fischbrühen haben: Gewicht verlieren, die Verdauung stabilisieren, das Immunsystem stärken, das Hormonsystem in’s Gleichgewicht bringen und die Haut jünger wirken zu lassen.

Mit einem konkreten 3-Wochen-Menüplan, in dem selbstverständlich die Rinder- oder Markknochenbrühen sowie stärkenden Hühnerbrühen und köstlichen Fischbrühen im Mittelpunkt stehen, haben bereits viele ihrer Patienten an Gewicht verloren und neue Lebensqualität dazugewonnen. Die natürliche Senkung des Blutzuckerspiegels durch die entgiftende Wirkung der Brühen ist gerade bei Diabeteserkrankten besonders wichtiger Nebeneffekt der Diät.

„Die Knochenbrühen-Diät“ ist somit das optimale Wohlfühlessen für die kalte Jahreszeit und ist auch noch gut für Haut, Darm, Gelenke und Immunsystem.

Unimedica im Narayana Verlag 2017, 360 Seiten, EUR 29,80
ISBN: 978-3-946566-24-3
 
 

Buchtipp: Nicole Rinder
 
Buchtipp: Nicole Rinder "Der Tod bringt mich nicht um"
Warum ich Bestatterin geworden bin

Ihr Sohn lebt nur vier Tage. Es war ein angekündigter Tod, ein langer Abschied. In ihrem Buch „Der Tod bringt mich nicht um – Warum ich Bestatterin geworden bin“ beschreibt Nicole Rinder, wie sie der Verlust ihres Sohnes veränderte und zu Ihrer Berufung als Bestatterin führte. Als sie schließlich den beruflichen wie auch persönlichen Neuanfang wagt, muss sie den Tod ihres Bruders verkraften. Dem Tod, dem sie fortan in ihrem Leben Raum gewährt, bleibt sie nun auch im professionellen Sinne verhaftet. Durch ihr Engagement im Trauerwesen und ihrer Tätigkeit in einer Stiftung für Kinder schafft sie ein Angebot, das zuvor kaum vorhanden war.

Ihr Weg zeigt, dass es möglich ist, das Leben nach einem schmerzlichen Verlust nicht nur auszuhalten, sondern dem eigenen Leben eine neue und gute Richtung zu geben.

Patmos Verlag 2017, 128 Seiten, EUR 18,00 (D)
ISBN: 978-3-8436-0944-9
 
 

Buchtipp: Ross Macdonald
 
Buchtipp: Ross Macdonald "Unterwegs im Leichenwagen"
Aus dem Amerikanischen von Karsten Singelmann. Mit einem Nachwort von Donna Leon

Harriet Blackwell, 24, flachsblond, soll in Kürze erben, als sie sich mit einem Maler liiert. Ihrem Vater gefällt das nicht. Er setzt Detektiv Lew Archer auf ihn und seine Tochter an, nachdem das Paar geflohen ist. Archer verfolgt die beiden schon bald quer über die Landkarte – bis er merkt, dass der junge Mann ihn zum Narren gehalten hat. Aus welchem Grund aber verwendet der Gesuchte eine fremde Identität? Während Archer einem Hinweis nach dem anderen nachgeht, kreuzt immer wieder ein ehemaliger Leichenwagen seinen Weg. An Bord sind junge Leute auf der Suche nach Vergnügen. Doch das Surferparadies Malibu erweist sich trotz Sonne, Wind und Wellen schon bald als Insel der Gestrandeten. Denn hier sind nicht nur die Beach Boys und Girls auf dem Road Trip unterwegs. Auch Verbrechen aus der Vergangenheit werfen ihren Schatten.

Diogenes Verlag, 400 Seiten, EUR 13,99 (D/A) / SFr 18,00
ISBN 978-3-257-60813-7
 
 

Buchtipp: Dirk van Versendaal
 
Buchtipp: Dirk van Versendaal "NYX"
Dirk van Versendaal hat einen düsteren dystopischen Thriller geschrieben.

Im Jahr 2025 wurde sie erbaut, die Nyx, ein schwimmendes Ungetüm, viereinhalb Kilometer lang und anderthalb Kilometer breit. Der Koloss zieht als gigantisches Alters- und Pflegeheim seine Bahnen durch alle Weltmeere. Als die junge Ärztin Polly Sutter an Bord geht, tut sich aber schon seit längerem Unheimliches. Immer mehr Insassen sterben, Menschen verschwinden, es ist unerklärlich. Und die mysteriöse Seuche ist nur eines der Geheimnisse der Nyx, die unbeirrbar die internationalen Gewässer durchpflügt, während an Bord ein Pandämonium ausbricht - eine bildstarke und beklemmende Dystopie.

Der Autor Dirk van Versendaal war Schneider und Schnitttechniker, bevor er als Journalist für das SZ-Magazin zu arbeiten begann. Seit 2000 schreibt er für den Stern. Sein erster Roman, «Die Engel warten nicht», war 2015 für den renommierten Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Der Autor lebt mit Frau und Kindern abwechselnd in Hamburg und in der Nähe von Stockholm.

Rowohlt Hundert Augen 2017, 448 Seiten, EUR 22,95 (D), 23,60 (A)
ISBN: 978-3-498-07069-4
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger