lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 28. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Michael Pantalon
 
Buchtipp: Michael Pantalon "Nicht warten - starten"
Aus dem Englischen von Thomas Pfeiffer

Instant Influence: So heißt die revolutionäre Methode des renommierten US-Psychologen und Motivationsspezialisten Michael Pantalon in ›Nicht warten - starten!‹. Egal, ob man seinen Partner dabei unterstützen will, endlich mit dem Rauchen aufzuhören, ob man einer guten Freundin den nötigen Impuls liefern möchte, mehr für ihre Fitness zu tun, ob man als Abteilungsleiter seine Mitarbeiter für eine neue Verkaufsstrategie begeistern möchte, ob man selbst die längst überfällige Steuererklärung vom Tisch haben will oder seine Kinder dazu bringen möchte, ihr Zimmer aufzuräumen - Michael Pantalons wissenschaftlich erprobter Ansatz lässt sich in allen Lebenssituationen anwenden.

Das 7-Minuten-Programm zur Motivation

Und der Clou ist: Die sechs einfachen Schritte kann man in nur sieben Minuten durchziehen. Anhand zahlreicher Fallbeispiele erläutert Michael Pantalon in ›Nicht warten - starten!‹ anschaulich seine Methode und leitet die Leser mithilfe zahlreicher praktischer Übungen zur praktischen Umsetzung an. › Nicht warten - starten!‹ von Michael Pantalon ist ein Buch für alle, die ihr eigenes Verhalten verändern möchten oder andere dabei unterstützen wollen.

6 Schritte mit Michael Pantalon

Schritt 1: Warum könnten Sie sich ändern wollen?
Schritt 2: Auf einer Skala von 1 bis 10 - wie groß ist Ihre Bereitschaft, sich zu ändern?
Schritt 3: Warum haben Sie keine kleinere Zahl genommen?
Schritt 4: Stellen Sie sich vor, Sie haben sich verändert. Was sind die positiven Resultate?
Schritt 5: Warum sind Ihnen diese Resultate wichtig?
Schritt 6: Was ist, wenn überhaupt, der nächste Schritt?

dtv 2012, 260 Seiten, EUR 14,90 [D], 15,40 [A] / sFR 21,90
ISBN 978-3-423-24929-4
 
 

Buchtipp: Fritz Deppert
 
Buchtipp: Fritz Deppert "Ein Bankier steigt aus"
Albrecht ist Bankier alter Schule. Als sein Sohn das Unternehmen, ganz im Stil der neuen Zeit, mit hochspekulativen Geschäften in den Strudel der Krise mitreißt, beschließt der Vater auszusteigen. Und entscheidet sich zu einem radikalen Schritt – zu einem Leben in der Obdachlosigkeit.
Ein Roman von großer Aktualität, der von der Unmoral der herrschenden Verhältnisse erzählt und den Schwierigkeiten, eine Alternative zu leben

Brandes & Apsel-Verlag 2012, 230 Seiten, EUR 19,90
ISBN 978-3-86099-887-8
 
 

Buchtipp: Annett Pöpplein
 
Buchtipp: Annett Pöpplein "Das halbe Herz"
Annett Pöppleins drittes Kind Jens kommt 1997 mit einem seltenen Herzfehler zur Welt. Eine seiner Herzkammern ist verkümmert. Jens hat nur ein halbes Herz. Eigentlich hat er keine Zukunft. Soll man um sein Leben kämpfen oder der Natur ihren Lauf lassen? Das ist eine der grundsätzlichen Fragen, denen sich die Familie von Anfang an stellen muss. "Jens wird uns den Weg zeigen, den er gehen will", sagt der behandelnde Herzspezialist. Und Jens hat einen unbändigen Lebenswillen. Der Kampf ums Überleben verlangt ihm selbst, der Mutter und der Familie das Äußerste ab. Durch die Krankheit verändert sich alles. Trotzdem entwickelt sich der tapfere kleine Junge zu einem fröhlichen und charmanten Kind. Als Jens fünf Jahre alt ist, hilft nur noch eine Herztransplantation. Ein anderes Kind ist gestorben. Aber Jens hat nun doch eine Zukunft. Seine Mutter erzählt zutiefst berührend, mit großer gestalterischer Kraft und bei allem Schrecken auch mit Humor und Selbstironie von der Qual und dem Glück dieser Jahre. Ihre Geschichte ist zugleich ein Appell, sich der Organspende nicht zu verschließen.

dtv premium 2012, 260 Seiten, EUR 14,90 [D], 15,40 [A] / sFR 21,90
ISBN 978-3-423-24935-5
 
 

Buchtipp: Marion Griffiths-Karger
 
Buchtipp: Marion Griffiths-Karger "Der Teufel von Herrenhausen"
Niedersachsen Krimi

Die Frau mit den langen rotblonden Haaren lehnt friedlich am Stamm der Trauerweide. Doch die Idylle trügt: Sie wurde brutal erwürgt. Der Fall führt Kriminalkommissarin Charlotte Wiegand in die besten Hannoveraner Kreise. Hier scheint jeder eine Leiche im Keller zu haben – doch nur einer hatte ein Motiv zu morden. Und er wird wieder
zuschlagen, um seine Spuren zu verwischen.

emons Verlag 2012, 256 Seiten, EUR (D) 9,90, (A) 10,20
ISBN 978-3-89705-923-8
 
 

Buchtipp: Franca Mangiameli und Heike Lemberger
 
Buchtipp: Franca Mangiameli und Heike Lemberger "Das große LOGI-Grillbuch"
120 heiß geliebte Grillrezepte rund um Gemüse, Fisch und Fleisch. Glücklich und schlank in die Outdoor-Küche! Heiß geliebte Grillrezepte auf LOGI-Art. Spannende LOGI-Alternativen zu typischen Figur- und Gesundheitssünden am Grill. Mit ausführlichem Theorie- und Wissensteil.

Das große LOGI-Grillbuch der beiden Erfolgsautorinnen Heike Lemberger und Franca Mangiameli macht jeden Grillabend zum unvergesslichen LOGI-Event für Low-Carb-Genießer und figurbewusste Gesundesser. Über 120 neue Lieblingsrezepte vom Grill für LOGI-Freiluftfans – mit Fleisch, Fisch oder einfach vegetarisch, mal mediterran gewürzt, mal indisch angehaucht, mal thailändisch geschärft oder raffiniert und süß mit Obst.

Die beiden Autorinnen räumen zudem mit Mythen rund um das Thema Fleisch auf, untermauern wissenschaftlich fundiert den Gesundheitswert von Fleisch und Fisch und zeigen Ihnen, wie Sie ohne schlechtes Gewissen gesund grillen bei vollem Geschmack.

systemed Verlag 2012, 176 Seiten, EUR 19,99 EUR
ISBN 978-3-942772-12-9
 
 

Buchtipp: Ulrike von Bülow und Jens Bujar
 
Buchtipp: Ulrike von Bülow und Jens Bujar "Die Bier-Diät"
Wie ich mit Hopfen und Malz meinen Kilos den Kampf ansagte

Bier macht dick? Ganz im Gegenteil: Der Gerstensaft gehört zu den kalorienärmsten Getränken, die es gibt; nur Wasser und Kaffee (ohne Milch) setzen weniger an. Als Jens Bujar, 95 Kilo schwer, dies herausfand, war er so begeistert, dass er sofort begann, abzuspecken – innerhalb von fünf Monaten verlor er 10 Kilo. In Die Bier-Diät erzählt Bujar witzig und überzeugend, wie er sich herunter hungerte, ohne sich herunter zu trinken. Na denn: Prost!!

Ullstein Verlag 2012, 224 Seiten, EUR 8,99 [D], 9,30 [A], sFR 12,50
ISBN-13: 9783548374352
 
 

Buchtipp: Tobias Radloff
 
Buchtipp: Tobias Radloff "Schwarzspeicher"
Du kannst Dich nicht verstecken – ein packender Thriller über Deutschland in der nahen Zukunft und das Ende aller Geheimnisse und jeglicher Privatsphäre.

"Es geht um die Passagiere von Flug 799, Herr Minister. Bei ihrer Überprüfung haben wir einen Verstoß gegen das Schwarzspeichergesetz festgestellt, wodurch das Gefährdungspotenzial eines Passagiers auf 86 Prozent hochgeschnellt ist. Diese Person wurde als Gefährder eingestuft“. „Und wie gedenken Sie, gegen den Gefährder vorzugehen?" Littek wusste, wie die Antwort zu lauten hatte: „Mit aller gebotenen Härte“. Mit diesen Worten lässt Tobias Radloff, Autor und studierter Informatiker, seinen Zukunftsthriller „Schwarzspeicher“ beginnen.

Meph, lebt in einem Internetcafé, ist ein sorgloser Netzbewohner und stellt sein Leben als Livestream ins Netz stellt. Doch Meph gerät ins Visier des IKM (Informations- und Kommunikationsministerium), das nach einem verheerenden Terroranschlag geschaffen wurde und Sicherheit durch unbeschränkten Zugriff auf sämtliche Daten verspricht. Für Meph beginnt eine rasante Jagd durch eine Stadt, in der jede Bewegung aufgezeichnet und jedes Gesicht überprüft wird. Während Meph immer verzweifelter um sein Leben und seine Freiheit kämpft, kommt er dem größten aller Geheimnisse immer näher: Wer ist dieser „Ephraim“, dem es gelungen ist, ein ganzes Land in Angst und Schrecken zu bomben?

Die von Radloff beschriebenen Kontrollmechanismen der staatlichen Verfolgungsbehörden basieren auf bereits vorhanden und von den Behörden auch hierzulande genutzten Informationstechniken. „Schwarzspeicher“ bietet weit mehr, als nur dicht gepackte Spannung und überzeugende Charaktere. Der Roman zeigt ein realistisches Szenario, das manchen Leser vor einer allzu leichtfertigen Präsenz im Internet (ob Facebook oder andere Soziale Netzwerke) warnen sollte.

Spreeside Verlag 2012, 368 Seiten, EUR 9,99 (D), 10,10 (A)
ISBN 978-3-939994-28-2

ACHTUNG VERLOSUNG:

Wir verlosen drei Exemplare des neuen Thriller "Schwarzspeicher" von Tobias Radloff unter unseren Lesern. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte mit dem Kontaktformular eine eMail mit dem Betreff "Schwarzspeicher" schreiben und dabei Name und Adresse mitteilen. Teilnahmeschluss ist der 21. Mai 2012. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück.
Mehr
 

Buchtipp: Christian Kracht
 
Buchtipp: Christian Kracht "Imperium"
Eine deutsche Südseeballade

In »Imperium« erzählt Christian Kracht eine Aussteigergeschichte in den deutschen Kolonien der Südsee, indem er virtuos und gut gelaunt mit den Formen des historischen Abenteuerromans eines Melville, Joseph Conrad, Robert Louis Stevenson oder Jack London spielt.

Die Welt wollte er retten, eine neue Religion stiften, gar ein eigenes Reich gründen – eine Utopie verwirklichen, die nicht nur ihn selbst, sondern die Menschheit erlöst, fernab der zerstörerischen europäischen Zivilisation, die gerade aufbricht in die Moderne und in die Katastrophen des Ersten und Zweiten Weltkriegs. Doch in der Abgeschiedenheit der Südsee, in einer Kolonie des wilhelminischen Deutschland, gerät ein von einem vegetarischen Spleen besessener Sonnenanbeter in eine Spirale des Wahnsinns, die die Abgründe des 20. Jahrhunderts ahnungsvoll vorwegnimmt. In seinem vierten Roman zeichnet Christian Kracht die groteske, verlorene Welt von Deutsch-Neuguinea, eine Welt, die dem Untergang geweiht ist und in der sich doch unsere Gegenwart seltsam spiegelt. Zugleich aber ist Christian Krachts »Imperium« eine erstaunliche, immer wieder auch komische Studie über die Zerbrechlichkeit und Vermessenheit menschlichen Handelns.

Kiepenheuer & Witsch 2012, 256 Seiten, EUR (D) 18,99, (A) 19,60 / sFR 27,90
ISBN: 978-3-462-04131-6
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger