lesen-oder-vorlesen.de
Dienstag, 24. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Holger Stromberg
 
Buchtipp: Holger Stromberg "Iss einfach gut"
Das Prinzip Nahrungskettte – einfach pragmatisch erklärt vom Koch der Deutschen Fußballnationalmannschaft

Der beliebte Koch der Deutschen Fußballnationalmannschaft stellt erstmals in kompakter, unterhaltsamer Form sein in vielen Jahren in der Spitzenküche erworbenes Ernährungswissen vor!

Einfach gut kochen kann jeder! Holger Stromberg zeigt, wie eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ab sofort möglich ist. Für Kochneulinge, kleinste Küchen wie auch Ernährungsprofis bietet er einen umfassenden Überblick, der (fast) alle Themen der guten Küche streift: von der Geschmacksbildung über Kochen mit Kindern, geballtes Ernährungswissen, dem richtigen Einkauf über die Basisküchenausstattung bis hin zu verschiedenen Küchentechniken, die das Kochen zur reinsten Freude machen.

* Mit schnellen Rezepten und dem gewissen Geschmacksextra

* Vorräte selber machen

* So ziehen Sie Ihr Lieblingsgemüse auf dem Balkon

* Große Warenkunde

* Saisonkalender: Alles frisch auf den Tisch

* Mit Tipps zum Weinkauf und zur Tischkultur

Verlag systemed 2013, 240 Seiten, EUR 18,99
ISBN 978-3-942772-28-0
 
 

Buchtipp: Sahra Wagenknecht
 
Buchtipp: Sahra Wagenknecht "Freiheit statt Kapitalismus"
Was zählt, ist der Mensch

Wettbewerb oder Leistung sind nicht mehr die zentralen Merkmale und Perspektiven unserer Wirtschaft, so die Autorin. Wenn Ökonomie die Kunst des Anreizesetzens ist, wirken heute die falschen, denn sie belohnen abstrakte Renditeziele und Jobvernichtung statt Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen, Umweltschonung und Unternehmenswachstum. Sahra Wagenknecht nimmt die Theoretiker der Sozialen Marktwirtschaft wie Walter Eucken und Ludwig Erhard beim Wort und beschreibt es als dringlichste Herausforderung an die Wirtschaft, wieder produktiv und innovativ zu sein. Denn es muss nicht nur gerechter verteilt werden, es muss auch wieder mehr zu verteilen geben.

dtv 2013, 400 Seiten, EUR 12,90 [D],13,30 [A] / sFR 18,90
ISBN 978-3-423-34783-9
 
 

Buchtipp: Derek B. Miller
 
Buchtipp: Derek B. Miller "Ein seltsamer Ort zum Sterben"
Aus dem Englischen von Olaf Roth

Ein alter Mann, den man lieben muss. Ein Buch, das man lieben wird.

Nach dem Tod seiner Frau ist Sheldon Horowitz mit 82 Jahren zu seiner Enkelin nach Oslo gezogen. In ein fremdes Land ohne Juden. Viel Zeit, um über die Vergangenheit nachzudenken. All die Erinnerungen. All die Toten.

Eines Tages hört Sheldon aus dem Treppenhaus Krach: Er öffnet die Tür, und in seiner Wohnung steht eine Frau mit einem kleinen Jungen. Kurze Zeit später ist die Tür aufgebrochen, die Frau tot und Sheldon mit dem Kind auf der Flucht den Oslofjord hinauf.

Was wollen die Verfolger von dem Jungen? Sheldon weiß es nicht. Aber er weiß: Sie werden ihn nicht kriegen.

Zum Autor: Derek B. Miller, geboren in Boston und nach Stationen in Israel, England, Ungarn und der Schweiz seit längerem in Norwegen lebend, hat nach einer Promotion an der Universität Genf eine beeindruckende Karriere als Spezialist für Sicherheitspolitik absolviert. Er arbeitet für zahlreiche Gremien der UNO und Universitäten weltweit und ist Direktor eines Forschungsinstituts. «Ein seltsamer Ort zum Sterben» ist sein erster Roman, der zunächst auf Norwegisch veröffentlicht und seitdem in zahlreiche Länder (u.a. USA, Großbritannien, Australien, Frankreich, Israel, Niederlande, Spanien) verkauft wurde.

Rowohlt Verlag 2013, 400 Seiten, EUR (D) 14,99, (A) 15,50 / sFr 21,90
ISBN: 978-3-499-23086-8
 
 

Buchtipp: Jutta Mehler
 
Buchtipp: Jutta Mehler "Der kleine Flüchtling"
Weihnachten 1944: Die Rote Armee marschiert auf Schlesien zu. Der siebenjährige Ulrich Scheller macht sich mit seiner Familie auf den Weg in ein Abenteuer, das die Erwachsenen »Flucht« nennen. Diese Flucht findet im niederbayerischen Deggendorf irgendwann ihr Ende – doch das Abenteuer geht noch lange weiter. Eine Familiengeschichte zwischen Verzweiflung und Hoffnung, Tragik und Komik, eindringlich, lakonisch und poetisch erzählt: ein großer Roman.

Ein großes Familienepos der deutschen Nachkriegszeit. Einfühlsam und lakonisch zugleich zeichnet Jutta Mehler in ihrem Roman das Bild Nachkriegsdeutschlands im Mikrokosmos Niederbayerns. Gekonnt verwebt sie mehrere Handlungs- und Familienstränge zu einer dramatischen Handlung. Stilistisch wechselt sie dabei von locker-leichtem, manchmal poetischem Ton zu düsterer, derber Sprache mit viel Dialekt und streut leichthändig historische Fakten in die Handlung ein. Episodenhaft blendet der allwissende Erzähler in die verschiedenen Schicksale und verwebt die Lebenslinien kunstvoll. Freud und Leid, Liebe und Hass der vielfältigen Charaktere werden dabei eindringlich und intensiv geschildert. Anrührend, aber nie kitschig; angereichert mit historischen Fakten, aber nie belehrend, ein überzeugender und fesselnder Roman über ein Stück deutsche Geschichte.

emons Verlag 2013, 288 Seiten, EUR 16,90 (D), 17,10 (A)
ISBN 978-3-95451-090-0
 
 

Buchtipp: Liz Jensen
 
Buchtipp: Liz Jensen "Die da kommen"
Deutsch von Susanne Goga-Klinkenberg

Sie sind nicht aufzuhalten. Ein siebenjähriges Mädchen tötet seine Großmutter auf brutale Weise. Ein tragischer Einzelfall, sagen die Experten. Doch sie täuschen sich. Überall auf der Welt kommt es zu grausamen Gewalttaten, die Kinder gegen ihre Familien verüben.

Der Anthropologe Hesketh Lock hat zunächst ein ganz anderes Rätsel aufzuklären. Hesketh ist ein »Troubleshooter«: weltweit wird er zur Aufklärung interner Skandale in globalen Unternehmen eingesetzt. Sein aktueller Fall führt ihn nach Taiwan. Hesketh entdeckt als Erster ein Muster in den sich häufenden Fällen von schwerer Industriesabotage und den Attacken von Kindern gegen Erwachsene, die wie zwei Epidemien den ganzen Erdball erfassen. Wer sind die geheimnisvollen »sie«, von denen immer wieder die Rede ist? Sind »sie« die treibende Kraft hinter den dramatischen Ereignissen?

dtv 2013, 320 Seiten, EUR 14,90 [D], 15,40 [A] / sFR 21,90
ISBN 978-3-423-24960-7
 
 

Buchtipp: Heike Kügler-Anger
 
Buchtipp: Heike Kügler-Anger "Vegane Rohköstlichkeiten aus dem Mixer"
Smoothies, Suppen, Eiscreme und mehr. Vegane Gaumenfreuden aus dem Mixer

Bunt, lecker und gesund: Heike Kügler-Anger stellt in ihrem Buch »Vegane Rohköstlichkeiten aus dem Mixer«, erschienen im pala-verlag, über 120 vegane Gerichte aus rohen Zutaten vor, die auf der Zunge zergehen und Abwechslung ins Glas und auf den Teller bringen. Smoothies, Suppen, Dips und Eiscremes, aber auch sättigende Hauptgerichte, lassen sich ganz fix im Mixer, mit dem Pürierstab oder in der Küchenmaschine zubereiten. Weil alle Zutaten naturbelassen und unerhitzt sind, geht nichts von den köstlichen Aromen und wertvollen Inhaltsstoffen verloren. Ideal, um sich fit und gesund zu halten!

Der Apfel-Ingwer-Smoothie oder das Powerfrühstück sorgen zum Beispiel für den Frischekick am Morgen. In der Mittagspause liefern Salatwraps, gefüllte Paprika oder Gemüse mit Tomatendip und Erdnussdressing neue Energie. Und nach einem pikanten (rohen) Hauptgericht sind Desserts wie Pistazieneis oder Mousse au Chocolat das Richtige fürs süße Finale.

Alle Gerichte sind frei von tierischen Lebensmitteln und bedenklichen Zusatzstoffen. Daher sind sie auch für Allergiker eine leckere Alternative sowie für alle, die cholesterinfrei und fettarm essen möchten. Saisonale Empfehlungen erleichtern die Rezeptauswahl. Eine Warenkunde stellt beliebte »Superfoods« wie Chiasamen oder Gojibeeren vor. Das Buch zeigt, wie einfach und abwechslungsreich es sein kann, öfter einmal vegane Rohkost zu genießen und sich etwas Gutes zu tun.

pala-verlag 2013, 180 Seiten, EUR 14,00
ISBN: 978-3-89566-317-8
 
 

Buchtipp: Lierre Keith
 
Buchtipp: Lierre Keith "Ethisch essen mit Fleisch"
Übersetzung und Bearbeitung: Ulrike Gonder

Der Mythos Vegetarismus kritisch beleuchtet. Eine Streitschrift über nachhaltige und ethische Ernährung mit Fleisch und die Missverständnisse und Risiken einer streng vegetarischen und veganen Lebensweise.

Das sorgt für Zündstoff: Eine ehemalige Veganerin plädiert für Gerechtigkeit, Mitgefühl, Weltverbesserung – und tierische Lebensmittel!

Lierre Keith weiß, wovon sie spricht: Sie war selbst 20 Jahre Veganerin, erkrankte ernährungsbedingt und isst heute wieder Fleisch, Milch und Eier. Dennoch bekennt sie sich zu einer gerechten Verteilung der Ressourcen, wendet sich gegen Agrarfabriken und tierquälerische Haltungsformen. Allerdings räumt sie zugleich schonungslos mit den Mythen des Vegetarismus auf. Nicht zerstörerisch, doch kämpferisch und mit dem Ziel, einen nachhaltigen Vorwärtskurs aufzuzeigen. Hierbei setzt sie sich mit den Irrtümern, Missverständnissen und Risiken der vegetarischen Ernährung auseinander. Alles fundiert und ausführlich mit vielen medizinischen, politischen und ökologischen Fakten untermauert.

Lierre Keith plädiert für eine verantwortungsbewusste, nachhaltige und dabei ethisch korrekte Ernährung und spricht sich genau aus diesen Gründen gegen den (strengen) Vegetarimus aus. Ein engagiertes Buch, das Befürwortern wie Gegnern zu denken gibt.

systemed Verlag 2013, 300 Seiten, EUR 14,99
ISBN 978-3-927372-87-0
 
 

Buchtipp: Krischan Koch
 
Buchtipp: Krischan Koch "Rote Grütze mit Schuss"
Mord auf dem Deich

Fredenbüll in Nordfriesland hat drei Deiche, 176 Einwohner (inklusive Adelsfamilie), 600 Schafe (Bio!), Bäcker Hansen, Frisörsalon Alexandra, die Kneipe »De Hidde Kist«, eine Feuerwehr und eine Polizeistation mit Polizeiobermeister Thies Detlefsen. Noch. Denn die kleine Wache ist vom Rotstift des Kieler Innenministeriums bedroht, und Thies setzt alles daran, die Kriminalitätsrate im Kreis hochzuhalten. Hinter jedem toten Schaf wittert er das Werk militanter Ökoaktivisten und bei Falschparkern geht er schon mal von Selbstmordattentätern aus. Doch dann liegt Biobauer Brodersen höchst unappetitlich zugerichtet im eigenen Mähdrescher. Gleichzeitig verschwindet die Gattin von Versicherungsvertreter Ketels spurlos. Ist das friedliche Fredenbüll ein Hort brutalster Kriminalität?

dtv 2013, 272 Seiten, EUR 9,95 [D], 10,30 [A] / sFR 14,90
ISBN 978-3-423-21433-9
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger