lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 25. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Hans-Ulrich Grimm
 
Buchtipp: Hans-Ulrich Grimm "Vom Verzehr wird abgeraten"
Wie uns die Industrie mit Gesundheitsnahrung krank macht

Wussten Sie, dass die Herzschutz-Margarine dem Herzen, und der ACE-Saft dem Embryo schaden kann? Wussten Sie, dass dem Essen zugesetztes Kalzium vielleicht einen Knochenbruch verhindert – aber ebenso vielleicht einen Herzinfarkt bewirkt? Wussten Sie, dass es in Deutschland pro Jahr mehr Vitamintote als Verkehrstote gibt? Hans-Ulrich Grimm deckt auf, was im Functional Food wirklich wirkt – und was den Konsumenten droht. Schon rechnen Versicherungen mit steigenden Krankheitskosten sowie Produkthaftungsfällen und stufen die angeblichen Gesund-Produkte aus dem Supermarkt als Risiko ein. Grimm zeigt, wie die Geschäftsstrategien der Industrie unsere Gesundheit aufs Spiel setzen. Er leuchtet die Wirklichkeit hinter der Werbefassade aus und untersucht die Methoden der Irreführung. Und Grimm recherchiert, wie Wissenschaftler aus staatlichen Instituten und den Labors der Konzerne sich verbrüdern – zum Schaden von ernährungsbewussten Verbrauchern.

Droemer Verlag 2012, 320 Seiten, EUR (D) 18,00
ISBN 978-3-426-27556-6
 
 

Buchtipp: Oliver Becker
 
Buchtipp: Oliver Becker "Schmetterlingstod"
John Dietz hat den Sprung ins kalte Wasser gewagt und in Freiburg eine Privatdetektei eröffnet. Unterstützt von seiner rechten Hand Elvis: einem Papagei. Er hat eine Waffe, einen Computer und jede Menge Enthusiasmus – nur leider keinen Fall. Bis eine frühere Bekannte sein Büro betritt: Laura Winter. Lauras Schwester ist tot. Überfahren von einem Unbekannten. John Dietz beginnt zu ermitteln – und sticht in ein Wespennest. Mit Draufgängertum und seiner unkonventionellen Art bringt Privatdetektiv John Dietz Schwung in die Krimiszene. Ein liebenswerter Antiheld.

Gmeiner Verlag 2012, 375 Seiten, EUR 11,90
ISBN 978-3-8392-1322-3

Wir verlosen drei Exemplare des neuen Freiburg-Krimi "Schmetterlingstod" von Oliver Becker unter unseren Lesern. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte mit dem Kontaktformular eine eMail mit dem Betreff "Schmetterlingstod" schreiben und dabei Name und Adresse mitteilen. Teilnahmeschluss ist der 6. August 2012. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück.
Mehr
 

Buchtipp: Herr Fredo und Flo
 
Buchtipp: Herr Fredo und Flo
Ein Kinderbuch (ab 6 Jahren) mit Texten von Loes Hazelaar und Illustrationen von Richard Verschraagen, Übersetzungen von Andrea Kluitmann

Herr Fredo liebt sein Frauchen Eva mehr als alles andere auf der Welt. Und Eva liebt ihren Fredo. Bis plötzlich der Welpe Flo auftaucht und seinen Platz in Evas Herz beansprucht. Hm ... Fredo überlegt. Er ist alt und Flo ist jung. Alte Sachen kommen irgendwann auf den Müll, so hat Eva es auch mit dem Fernseher gemacht. Kommt Fredo jetzt auf den Müll? Das darf nicht passieren! Also muss er Flo loswerden. Aber wie?

Esslinger Verlag 2012, 96 Seiten, EUR 12,95 (D) / 13,40 (A) / sFr 18,90
ISBN 978-3-480-22981-9
 
 

Buchtipp: Riikka Pulkkinen
 
Buchtipp: Riikka Pulkkinen "Wahr"
„Ich muss von meinem Leben erzählen, das wird mir in letzter Zeit immer klarer. Wenn ich es nicht selbst tue, dann erzählt niemand davon“, sagt Elsa Ahlqvist kurz vor ihrem Tod. Was sie erzählt, wird das Leben ihrer Familie verändern, allen voran das ihrer Enkelin Anna. Denn Elsa entscheidet sich für die Wahrheit. Sie berichtet von dem schmerzhaften Ereignis, an dem sie beinahe zerbrochen wäre. Und Anna erkennt, dass sie endlich ihr Leben angehen muss, weil sie allein dafür verantwortlich ist.

Verlag List 2012, 368 Seiten, EUR 18,00 [D], 18,50 [A], sFr 24,90
ISBN-13: 9783471350713
 
 

Buchtipp: „Unnützes Sprachwissen“
 
Buchtipp: „Unnützes Sprachwissen“
die Dudenredaktion zeigt Erstaunliches über unsere Sprache

Die Dudenredaktion beschäftigt sich nicht nur mit der Frage, welche neuen Wörter in den Duden kommen. Bei ihrer täglichen Arbeit gewinnt sie auch viele zusätzliche Erkenntnisse über die verschiedensten, auch abgelegenen Bereiche der Sprache – und die sind vielleicht gar nicht so unnütz …

Als unnützes Wissen wird im Allgemeinen das bezeichnet, was man sich merkt, obwohl man es gar nicht braucht – weil es hohen Unterhaltungswert hat.

Wussten Sie zum Beispiel, dass die deutsche Sprache weiblich ist? 46 % der Substantive haben den Artikel „die“ und liegen damit deutlich vor denen mit „der“ (34 %) und „das“ (20 %).

Das Bändchen „Unnützes Sprachwissen“ bietet eine bunte Zusammenstellung von erstaunlichen Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Sprache aus dem Fundus der Dudenredaktion. Eine der Datenquellen ist die große Datenbank der Redaktion, das Dudenkorpus.

Aber auch Anfragen an die Redaktion zielen oft auf Kurioses und Interessantes, das so nicht im Wörterbuch steht.

Einige Beispiele aus dem unterhaltsamen 80-Seiten-Sammelsurium:

• Die schönsten Schimpf- und Kosewörter

• Die verrücktesten Namen

• 40 umgangssprachliche Bezeichnungen für Geld

• Scheinanglizismen

• 50 lautmalende Wörter

• Lange und kurze Ortsnamen

• Wortpalindrome

• Die längsten deutschen Wörter

Erstaunliches über unsere Sprache, das man sich nicht unbedingt merken muss, womit man aber auf jeder Party glänzen kann.

Duden Verlag 2012, 80 Seiten, EUR 5,00 (D), 5,20 (A)
ISBN 978-3-411-71692-0
 
 

Buchtipp: H.Koch, B.Pötter und P.Unfried
 
Buchtipp: H.Koch, B.Pötter und P.Unfried "Stromwechsel"
Wie Bürger und Konzerne um die Energiewende kämpfen

Für viele Menschen ist mit dem Atomausstieg das Thema Energiepolitik erledigt. Dabei ist die sogenannte Energiewende nur der erste Schritt, denn jetzt werden die Weichen gestellt, wie die Energieversorgung in Deutschland, Europa und der ganzen Welt in den nächsten Jahrzehnten aussehen wird. Wird sie zentral oder dezentral sein? Bestimmen die alten Konzerne die Zukunft der Energieproduktion oder setzen sich neue, innovative Firmen endlich durch? Welche Köpfe beeinflussen maßgeblich die Energiewende, wer zieht im Hintergrund die Fäden? Hier finden Sie die Antworten.

Über die Autoren:
Hannes Koch ist Mitbegründer des Pressebüros "die korrespondenten" und schreibt für zahlreiche deutsche Zeitungen. Bernhard Pötter war bis 2005 Redakteur bei der taz und schreibt u.a. für ZEIT, GEO, taz, Die Wochenzeitung und Standard. Peter Unfried ist seit vielen Jahren bei der taz, seit 2009 als Chefreporter.

Westend Verlag 2012, 182 Seiten, EUR 12.99 [D], 13.40 [A] / sFR 18.90
ISBN 978-3-86489-008-6
 
 

Buchtipp: Rhoda Janzen
 
Buchtipp: Rhoda Janzen "Fix und forty"
Aus dem Amerikanischen von Sophie Zeitz

Als sie mit 42 in die Wechseljahre kommt und ihr Mann wenig später auf Gay.com seine große Liebe findet, beschließt Rhoda Janzen, wieder nach Hause zu ziehen: zu einer Mutter, der kein Gesprächsthema zu intim ist, und einem Vater, der als Pastor arbeitet und neben Jesus auch den Erfinder des Seniorenrabatts preist. Eine selbstironische Liebeserklärung an die Heimat – von einer, die auszog, um wieder einzuziehen.

Piper Verlag 2012, 256 Seiten, EUR 8,99 [D], 9,30 [A] / sFR 13,90
ISBN: 9783492274173
 
 

Buchtipp: Jörg Gustmann
 
Buchtipp: Jörg Gustmann "Rassenwahn"
DIE LEBENSBORNKINDER. Eine ungewöhnliche Mordserie erschüttert Hamburg. Fünf Menschen, die 70 Jahre zuvor in einem Lebensbornheim der SS zur Welt kamen, sterben. Kommissar Martin Pohlmann nimmt die Ermittlungen in einer Anstalt für psychisch kranke Menschen auf. Die Spur führt zu zwei hochbetagten Nazis, die bereits seit 60 Jahren hätten tot sein müssen: verurteilt und hingerichtet als Kriegsverbrecher und Massenmörder. Kann Pohlmann den Serienmörder stoppen und wird die Justiz endlich für Gerechtigkeit sorgen?

»Rassenwahn« führt den Leser in die Abgründe menschenverachtender Gesinnungen. Ein Gegenwartsthriller mit historischem Bezug, aktueller denn je.

Gmeiner Verlag 2012, 566 Seiten, EUR 12,90
ISBN 978-3-8392-1332-2
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger