lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 28. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Jess Jochimsen
 
Buchtipp: Jess Jochimsen "Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"
Geschichten von einem chaotischen Grundschüler und seinem Rabenvater. Liebevoll und sehr komisch erzählt Jess Jochimsen vom ganz normalen Wahnsinn der Kindererziehung: In ›Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?‹ verschönert sein Sohn Tom Wahlplakate, sagt unliebsamen Verwandten und Ordnungshütern »die Wahrheit« und zieht in der Nachbarschaft einen mafiösen Wettring mit Fußballbildchen auf (»Fußballbildchen sind in der Schule das, was Zigaretten im Knast sind, und Tom ist der Pate!«)... und sein bekloppter Vater hat alle Hände voll zu tun, des kindlichen Anarchismus Herr zu werden.

Vom ganz normalen Wahnsinn der Kindererziehung. Es gibt Kinder, die darauf gedrillt werden, ihre Eltern glücklich zu machen, und es gibt Kinder wie Tom. Tom ist ein kleiner Junge mit klarem Weltbild: Aufräumen, Mädchen und Schlafen sind doof, Erziehungsberechtigte und Schule werden überbewertet und Regeln machen, wenn überhaupt, nur auf dem Bolzplatz Sinn. Dazu kommen Elternsprechtage (»Der Elternsprechtag ist ein Machwerk des Teufels, und die Hölle, das sind andere Eltern.«), Erziehungsratgeber (»Ja, ich kenne die Fachliteratur, ›Jedes Kind kann schlafen lernen‹ und so weiter. Fazit: Meins nicht.«) und die eigene, liebe Verwandtschaft (»›Willst du, dass er so wird wie du?‹«) - und das Chaos von Jess Jochimsen in › Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?‹ ist perfekt.

Jess Jochimsen in ›Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?‹: »Hilfe, mein Kind brabbelt Blödsinn, und richtig laufen kann es auch noch nicht! Manchmal wünschte ich mir, dass Tom das Sprechen so erlernte wie das Laufen. Ein falsches Wort und patsch, er fliegt er hin.«
und »Tante Gundel machte den Fehler, Tom auf ihren kittelbeschürzten Schoß zu bitten, ihn an ihren imposanten Busen zu drücken und die Frage zu stellen: ›Hast du denn die Gundel lieb?‹ Tom sagte wahrheitsgemäß: ›Nein.‹ Tante Gundel gab ihm eine zweite Chance und tat, als sei sie schwerhörig: ›Wie bitte?‹ Also sprach Tom lauter. ›NEIN!‹«

dtv 2012, 160 Seiten, EUR 7,90 [D], 8,20 [A] / sFR 11,90
ISBN 978-3-423-34715-0
 
 

Buchtipp: DUDEN
 
Buchtipp: DUDEN "Der passende Ausdruck"
Das Synonymwörterbuch

Nachschlagen in edlem Design: Nach dem Erfolg der beiden Duden-pur-Titel „Deutsches Wörterbuch“ und „Deutsche Grammatik“ gibt es jetzt noch mehr praktische Nachschlagewerke in hochwertiger Optik. Stilsicher wie ihre Vorgänger haben auch diese Bände eine ansprechende Haptik mit edler Prägung, abgerundeten Ecken, Banderole und Gummiband.

Der Titel „Der passende Ausdruck – Das Synonymwörterbuch“ hilft Ihnen, rasch die passenden Worte zu finden. Er bietet rund 100 000 Stichwörter und Synonyme, darunter über 400 Neuaufnahmen wie Pharming für Onlinekriminalität, Rudelgucken für Public Viewing oder Förderrente für Altersvorsorge.

Ein ideales Nachschlagewerk für den täglichen Gebrauch!

Duden 2012, 320 Seiten, EUR 9,95 (D), 10,30 (A)
ISBN: 978-3-411-74932-4

Buchverlosung:

Wir verlosen drei Exemplare des neuen Duden-pur-Titel "Der passende Ausdruck" unter unseren Lesern. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte mit dem Kontaktformular eine eMail mit dem Betreff "passender Ausdruck" schreiben und dabei Name und Adresse mitteilen. Teilnahmeschluss ist der 10. September 2012. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück.
Mehr
 

Buchtipp: Andreas Winkelmann
 
Buchtipp: Andreas Winkelmann "Wassermanns Zorn"
Thriller

«Andreas Winkelmann treibt die Handlung mit einer Konsequenz voran, die man sonst nur von angelsächsischen Thrillern gewohnt ist. ‹Bleicher Tod› ist ein atemberaubender Krimi», schrieb Die Welt über Andreas Winkelmanns Vorgängerroman. Am 18. August erschien bei Wunderlich der neue Thriller des Bestsellerautors - «Wassermanns Zorn»:

«Sie badet, Stiffler...sie badet... » - seit Eric Stiffler den Anruf des Mannes entgegengenommen hat, der sich selbst «der Wassermann» nennt, ist sein Leben in den Grundfesten erschüttert. Denn der Wassermann ist ein alter Bekannter, und er führt ihn zu einer Wasserleiche. Stiffler kennt die Tote - sie ist eine Prostituierte, mit der er verkehrte. Und der Mörder hat sie an ihrem geheimen Treffpunkt abgelegt. Eric hat einen Ruf und seinen Job als Kriminalkommissar zu verlieren, also versucht er die Sache so gut wie möglich zu vertuschen.

Seit sie vor drei Jahren ihre beste Freundin Susan tot in der Badewanne fand, lebt Lavinia Wolff mit der Angst, der Mörder von damals könnte wiederkommen. Nur der Traum von einem besseren Leben hält sie aufrecht. Auf dem Rückweg von der Arbeit spürt sie, dass sie jemand beobachtet. Jemand, der es schon einmal auf sie abgesehen hatte, damals am See, als sie ihm in letzter Sekunde entkommen konnte.

Frank Engler ist ein Einzelgänger. Er ist nicht wie die anderen, sein Leben hat einen eigenen Rhythmus: er leidet unter Narkolepsie. Der Schlaf kann ihn immer und überall überkommen, er kündigt sich nur kurz vorher an. Dennoch schafft er es, sich den Lebensunterhalt mit Taxifahren im Unternehmen seines Bruders zu verdienen. Als Lavinia in Todesangst zu ihm ins Taxi steigt, weiß er sofort, dass er helfen muss.

Manuela Sperling ist Praktikantin im Kriminalkommissariat. Gerade hospitiert sie in Eric Stifflers Dienststelle. Die aufgeweckte junge Frau kann einfach nicht verstehen, wieso ihr Chef Stiffler offensichtliche Hinweise im Fall «Wassermann» übersieht und sie so herablassend und verächtlich behandelt. Oder ist er einfach nur einer der bei der Polizei allgegenwärtigen Frauenfeinde? Als sie den entscheidenden Hinweis auf den Wassermann entdeckt, nimmt niemand sie ernst. Denn auch Polizisten haben Geheimnisse und schätzen es gar nicht, wenn man ihnen auf die Schliche kommt.

Derweil verfolgt der Wassermann seinen eigenen Plan. Er wirft ein Netz aus, in dem sich alle Beteiligten verfangen. Nicht nur die Rache treibt ihn an, sondern auch ein dunkles Geheimnis in seiner Vergangenheit, in dessen Schatten er für immer leben muss. Nur deshalb zerrt er seine Opfer in die tiefen, dunklen Wasser des Gorreg, um dort mit ihnen zu baden...

«Wassermanns Zorn» zieht den Leser sofort in seinen Bann und wird die Badesaison für den ein oder anderen vermutlich verfrüht beenden.

Zum Autor: Andreas Winkelmann, geboren im Dezember 1968, entdeckte schon in jungen Jahren seine Leidenschaft für unheimliche Geschichten. Mit «Blinder Instinkt» und «Bleicher Tod» eroberte er die Bestsellerlisten. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Bremen. Besuchen Sie den Autor im Internet: www.andreaswinkelmann.co

Verlag Wunderlich, 416 Seiten, EUR (D) 14,95, (A) 15,40 / sFr 21,90
ISBN: 978-3-8052-5037-5
 
 

Buchtipp: Italo Calvino
 
Buchtipp: Italo Calvino "Der Baron auf den Bäumen"
Am 15 Juni 1767 beschließt der zwölfjährige Baron Cosimo Piovasco di Rondò, das dekadente Milieu seiner aristokratischen Familie zu verlassen, um fortan auf den Bäumen zu leben. Er erhebt sich von der Familientafel, klettert auf eine Steineiche und wird bis zu seinem Tod die Erde nicht mehr betreten.

Fischer Taschenbuch Verlag, 288 Seiten, EUR (D) 9,99, (A) 10,30 / sFR 14,90
ISBN: 978-3-596-90441-9
 
 

Queer Cinema:
 
Queer Cinema: "Bildschön" zum Sonderpreis!
Zum 20. Jubiläum der Lesbisch-Schwulen Filmtage Hamburg machten wir Euch und uns und allen anderen ein ganz besonderes Geschenk. Mit Bildschön erschien 2009 eine reich bebilderte Bestandsaufnahme der Filmtage und des Queer Cinema ganz allgemein. Mit Beiträgen internationaler Regisseur_innen, Theoretiker_innen und Festivalbesucher_innen sieht das ganze nicht nur hübsch auf dem Kaffeetisch aus, sondern ist durchaus auch lesbar. Und nun das beste: Ab sofort gibt es die verbliebenen Restexemplare zum Preis von 7 Euro fast schon unverschämt preiswert. Lasst euch dieses besondere Werk nicht entgehen - welches Festival und Publikum hat schon seine eigene Chronik? Überall im Buchhandel ...

Über Bildschön:
"Diese Buch (...) fasst im Grunde die Geschichte des schwullesbischen Films an sich zusammen. (...) Ein in Deutschland so noch nie dagewesenes Buch." - L.mag 10/2009

"In der Tat bildschön! Ein gelungenes Zeugnis des vielfältigen queeren Lebens vor und hinter der Kamera" - Missy Magazine 03/09
 
 

Buchtipp: Frédéric Lenoir
 
Buchtipp: Frédéric Lenoir "Was ist ein geglücktes Leben?"
Aus dem Französischen von Elsbeth Ranke

»Dasein ist eine Tatsache, Leben eine Kunst.«

Frédéric Lenoir haben sie ein Leben lang begleitet: Buddha, Konfuzius, Sokrates, Aristoteles, Epikur, Epiktet, Jesus, Montaigne, Spinoza, Schopenhauer und viele andere. In seiner kleinen philosophischen Anleitung zeigt Frédéric Lenoir, zu welchen Erfahrungen und Erkenntnissen sie ihm verholfen haben und uns allen verhelfen können.

Kleine philosophische Anleitung

Dabei geht es Frédéric Lenoir nicht um die Theorie, sondern um gelebtes Leben, um die Suche aller geplagten Seelen nach Licht und Freude. Dieser Suche geht der französische Bestsellerautor anhand verschiedener religiöser und philosophischer Ansätze und mit konkreten Beispielen nach. Denn Frédéric Lenoir ist überzeugt: »Man braucht nur die Augen der Vernunft und des Herzens zu öffnen und wird sie entdecken.«

Frédéric Lenoir in ›Was ist ein geglücktes Leben?‹

»Von all meinen philosophischen und spirituellen Werken ist dieses mit Sicherheit das zugänglichste und zweifellos auch das nützlichste. Denn ich versuche kein theoretisches Wissen zu vermitteln, sondern praktische Kenntnisse, wobei folgende Erkenntnis die grundlegendste ist: Wie kann ich ein gutes, glückliches Leben in Harmonie mit mir selbst und meinen Mitmenschen führen?«

Die französische Presse meint:

»Ein Leitfaden der Philosophie des Lebens.« Paris Match
»Belebend.« L'Express
»Ein tiefsinniges und klarsehendes Buch.« Madame

dtv 2012, 200 Seiten, EUR 14,90 [D], 15,40 [A] / sFR 21,90
ISBN 978-3-423-24927-0
 
 

Buchtipp: Telma und das Haus der Geschichten
 
Buchtipp: Telma und das Haus der Geschichten
Ein Kinderbuch (ab 7 Jahren) mit Texten von Mila Teräs und Illustrationen von Karoliina Pertamo, Übersetzungen von Elina Kritzokat

Telmas linkes Ohr ist oben ein bisschen spitz. Wie ein Geheimnis-Ohr, findet Telma. Vielleicht kann sie deshalb besonders gut all den vielen Geschichten lauschen, die sich hinter den Fenstern ihres Hauses im Schatzweg 6 verbergen. Etwa von der Fisch verkaufenden Opernsängerin aus dem ersten Stock. Oder von Moni Tulpe, zu der der Name Omeline viel besser passt. Oder von der verrückten Zauberer-Familie Pokus auf der anderen Seite des Flurs. Oder vom Sterngucker ganz oben unterm Dach. Oder ...

Esslinger Verlag 2012, 136 Seiten, EUR 9,95 (D) / 10,30 (A) / sFr 14,90
ISBN 978-3-480-22959-8
 
 

Buchtipp:
 
Buchtipp: "Küchenpraxis leicht gemacht"
Grundrezepte und Variationen

Wissen Sie, wie ein feiner Biskuitboden aus Vollkornmehl gelingt? Möchten Sie Gemüse raffiniert einlegen oder Hülsenfrüchte schneller auf den Teller bringen? Zu allem, was man in der Küche zaubern kann, liefert die UGB-Küchenpraxis leicht umsetzbare Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit vielen Farbfotos. Egal, ob Sie leckere Gerichte mit Gemüse, Getreide oder Hülsenfrüchten kochen wollen oder herzhafte Suppen, süße Desserts, Kuchen oder Gebäck - Sie erhalten ausführliche Erklärungen: von der Auswahl der Zutaten über die einzelnen Arbeitsschritte bis hin zu den Gar-, Back- und Zubereitungszeiten.

Alles, was man in der Küche wissen muss: Natürlich kommen nur vollwertige Zutaten zum Einsatz. Auch Anfängern gelingt es, mit den einfachen Anleitungen lockere Waffeln aus Vollkornmehl zu backen, knackige Sprossen zu ziehen oder ungewöhnliche Brotaufstriche herzustellen. Denn wie sich typische Fehler in der Vollwertküche leicht vermeiden lassen, wird ausführlich dargestellt. Zudem gibt es viele Tipps und Rezepte, die auch erfahrene Vollwertköche überraschen werden: zum Beispiel wie sich aus einem einfachen Rohkostsalat mit einer Edelpilzkäsesoße oder einem Bananendressing ein kulinarisches Highlight machen lässt oder wie luftige Profiterols mit einer fruchtigen Creme zu einem süßen Traum werden.

Die UGB-Küchenpraxis liegt in der 2. Auflage als küchentaugliches Buch vor. Anleitungen und Grundrezepte sind von den erfahrenen Praxisdozenten und Köchen der UGB-Akademie komplett überarbeitet und aktualisiert worden. Ein außergewöhnliches Geschenk für Freunde und Bekannte, die schon immer einmal lecker und vollwertig kochen und genießen wollten. Oder beschenken Sie sich doch einfach selbst.

Der Bezug der Küchenpraxismappe ist ausschließlich direkt beim UGB-Verlag (www.ugb-verlag.de) möglich. Preis: 14,90 Euro (zzgl. Versandkosten)
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger