lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 28. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Geschenkideen für Katzenfreunde
 
Geschenkideen für Katzenfreunde
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Ob als Dankeschön oder einfach so für zwischendurch: Mit dem dekorativen Spiralaufsteller „Für Katzenfreunde“, dem handlichen Büchlein „Einfach mal abhängen“ und dem Mini „Für Katzenfreunde“ voller guter Wünsche ist für jeden Katzenliebhaber die richtige Geschenkidee dabei.

Ob verspielt, neugierig, niedlich oder eigensinnig: Ihr einzigartiger Charakter macht Katzen zu ganz besonderen Tieren. Mit abwechslungsreicher Katzenfotografie stellt der Spiralaufsteller „Für Katzenfreunde“ das facettenreiche Wesen der geliebten Samtpfoten in den Mittelpunkt. Zitate bekannter Katzenliebhaber und Sinnsprüche aus aller Welt bieten nicht nur optische, sondern auch geistige Inspirationen und begleiten liebe Menschen das ganze Jahr über.

Katzen sind bekannt für ihr gelassenes Wesen, das nichts aus der Ruhe bringen kann. Das Buch „Einfach mal abhängen“ zeigt mit inspirierenden Impulstexten, schönen Zitaten und Bildern von relaxten Katzen, wie man (fast) so entspannt werden kann wie die geliebten Samtpfoten. Frei nach dem Motto „So ein Katzenleben“ ist das schön gestaltete Büchlein ein wunderbares Geschenk für die kleinen Auszeiten vom Alltag.

„Katzen erobern mit ihrer Unbefangenheit unsere Herzen im Sturm. Dass du dir ganz viel gute Laune in deinen Alltag holst und trotzdem die Krallen ausfährst, wenn du etwas ganz besonders willst – das und viel mehr wünsche ich dir!“ Die Kombination von niedlichen Fotografien, Wunschtexten, abwechslungsreichen Zitaten und einer fröhlich-bunten Gestaltung macht das Mini-Buch „Für Katzenfreunde“ zu einem tollen Mitbringsel für jeden, der Katzen mag.


Für Katzenfreunde
Spiralaufsteller, 192 Seiten, 17 x 18 cm
978-3-8485-1647-6, € 12,99 (D) / € 13,40 (A)

Einfach mal abhängen
gebunden, 96 Seiten, 12 x 16,5 cm
978-3-8485-1663-6, € 9,99 (D) / € 10,30 (A)

Liebe Wünsche für Katzenfreunde
gebunden, 48 Seiten, 12,3 x 11,3 cm
978-3-8485-1662-9, € 4,99 (D) / € 5,10 (A)
 
 

Buchtipp: Ilona Mayer-Zach
 
Buchtipp: Ilona Mayer-Zach "Schöne Bescherung für Helene"
Kriminalroman

Turbulent & romantisch. Helene Kaiser genießt die Adventszeit im idyllischen Graz und freut sich auf das Fest mit ihren Lieben. Doch dann fällt das Familientreffen ins Wasser, ihre Freundin Theresa stößt auf eine eingemauerte Leiche und ihr charmanter Nachbar verdreht der verheirateten Helene den Kopf. Zwischen Keksebacken und Schmetterlingsflattern stellt Helene ihre Ermittlungen in der vorweihnachtlichen Murmetropole an. Dabei zeigt sich bald, dass nicht jede Überraschung für besinnliche Stimmung sorgt.

Gmeiner Verlag 2016, 242 Seiten, EUR 8,99 (D)
ISBN 978-3-8392-1903-4
 
 

Buchtipp: Heike Höfler
 
Buchtipp: Heike Höfler "Kleine Rückenschule"
Kompakt-Ratgeber. Bewährte Übungen bei Rücken- und Nackenschmerzen.

Aktiv gegen Rückenschmerzen

Der Grund für viele Rückenschmerzen sind zu schwache, verkürzte und dadurch unelastisch gewordene Muskeln. Heike Höflers "Kleine Rückenschule" stellt bewährte Übungen vor, die vor Abnutzung und Schmerzen schützen.

Generation Couch-Potato

Wir sitzen sehr viel, verharren oft über Stunden in derselben Haltung am Computer, und selbst unsere Freizeitgestaltung findet häufig unbewegt oder in einer einseitigen Körperhaltung statt. Für die aus Radio und TV bekannte Sport- und Gymnastiklehrerin Heike Höfler kommen wir daher nicht umhin, unsere Muskulatur bewusst zu trainieren und gezielt aufzubauen:
„Im Zeitalter der Technik und Automatisierung, in dem stundenlanges Sitzen am Computer sowie inaktive Freizeitverhaltensweisen wie Fernsehen und ‚Xbox-Spielen‘ an der Tagesordnung sind, können Rückenprobleme nur vermieden werden, wenn wir lernen, unsere Haltung wahrzunehmen, sie immer wieder zu wechseln und nicht in einer Position erstarren zu lassen.“ Mit ihrem Kompakt-Ratgeber „Kleine Rückenschule“ plädiert sie für einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Rücken und viel abwechslungsreiche Bewegung, die Freude macht.

Muskeltraining für einen starken Rücken

Für die Stabilität und Beweglichkeit der Wirbelsäule sind vor allem die tiefen und die darüberliegenden oberflächlichen Rückenmuskeln verantwortlich. Die Bauchmuskeln wirken hierbei unterstützend. Gemeinsam geben sie der Wirbelsäule den nötigen Halt und die Flexibilität. Aufgrund der bewegungsarmen und häufig haltungsunfreundlichen Berufe sind diese Muskeln meistens viel zu schwach und eher verkümmert. Neben den Rücken- und Bauchmuskeln halten auch die Gesäß-, die hinteren Oberschenkelmuskeln und die Beckenbodenmuskeln das Becken im Idealfall in einer günstigen und stabilen Position.
Die Ursache von Rückenschmerzen liegt meist in verspannten Rückenmuskeln und Faszien sowie verkürzten, unelastisch gewordenen Sehnen. Aber häufig ist auch die Psyche daran schuld: Stress und psychische Probleme oder Ängste verschaffen sich oft in Muskelanspannungen Ausdruck. Deshalb sind Achtsamkeit sowie Entspannungs- und Haltungsübungen für die Behandlung und Vorbeugung vor allem von chronischen Rückenschmerzen unerlässlich. Eine immer wieder eingenommene aufrechte, stabile Haltung – mit gut gekräftigten Rückenmuskeln und nicht überdehnten, sondern straffen Bändern sowie gut beweglichen Wirbelkörpern – ist der beste Garant für einen Rücken ohne frühzeitige Abnutzungserscheinungen und Schmerzen.

Übungsprogramme für abwechslungsreiche Bewegung

Die wichtigste Regel der kleinen Rückenschule und für einen rückenfreundlichen Alltag ist: in Bewegung bleiben – aktiv und dynamisch. Deshalb sind vielfältige Bewegungen in alle möglichen Richtungen und auch manchmal bis zur Bewegungsgrenze sinnvoll und wichtig. „Abwechslung ist das Beste, was Sie Ihrem Körper inklusive seiner Gelenke, Muskeln und Faszien antun können“, weiß die erfahrene Trainerin.
Es ist nicht ratsam, über viele Stunden in immer der gleichen Position zu verharren, also auch nicht in einer idealen Sitzhaltung. Eher sollte man sich bemühen, immer wieder einmal in diese Haltung zurückzukehren und auch Übungen aus dieser Position heraus zu tätigen. Aber insgesamt kommt es darauf an, sich zu bewegen, Positionen zu wechseln und in keiner Haltung steif und lange zu verharren.
Mit den insgesamt elf in diesem Ratgeber vorgestellten Übungsprogrammen, die auch auf kleinstem Raum oder im Büro ausgeführt werden können, sollen andauernde Fehlhaltungen erkannt und in anatomisch richtige, gesunde umprogrammiert werden, sodass Muskeln, Sehnen, Bänder, Bandscheiben und Faszien nicht dauernd gestaucht, verspannt und ungünstig abgenutzt werden.

Mankau Verlag 2016, 126 Seiten, EUR 7,99 (D), 8,20 (A)
ISBN 978-3-86374-329-1
 
 

Buchtipp:
 
Buchtipp: "MundArt: Schwäbisch ist (k)eine Kunst"
MundArt für Dialektfreunde und Kunstliebhaber

Nicht nur Kunst ist vielfältig und kreativ, sondern auch unsere Dialekte mit all ihren Facetten. Die originelle Reihe MundArt im Bilderbuch-Format vereint Kunst und Kultur aufs Schönste. Unterhaltsam und geistreich bilden berühmte Kunstwerke den Schauplatz für gesprochene Sprache, wo Kunst im Dialekt erklärt wird. Die besondere Geschenkbuchreihe für Heimatverbundene, Zuagroaste und Neigschmeckte startet mit Bairisch und Schwäbisch.

Schon Johann Wolfgang von Goethe wusste: Beim Dialekt fängt die gesprochene Sprache an. Mundart macht Spaß, ist originell und reizvoll. Die überraschende Kombination mit berühmten Kunstwerken – der die Reihe ihren Namen verdankt – ist eine besonders vergnügliche Lektüre. 22 berühmte Gemälde, Zeichnungen und eine Skulptur werden auf je einer Doppelseite gezeigt und liebevoll in Mundart erklärt. Wer wissen will, wie Bayern und Schwaben zum Regenschirm des „armen Poeten“ sagen oder zum göttlichen Fingerzeig, gemalt von Michelangelo, erfährt es in der neuen Reihe „MundArt“. Nicht alles in den beiden Bänden „Bairisch ist (k)eine Kunst“ und „Schwäbisch ist (k)eine Kunst“ ist dabei immer ganz ernst gemeint.

Bairisch ist direkt, manchmal deftig, vor allem aber liebenswert, witzig und sehr lebendig. Schwäbisch ist klar und direkt, dabei auch eigenwillig, lustig und individuell. Ob Schwäbisch oder Bairisch: Verschiedenste Einflüsse prägen diese faszinierenden Sprachen. Ein Lexikon übersetzt für Außerbairische und Außerschwäbische die unterhaltsamen Aussprüche und wichtigsten Wörter ins Hochdeutsche.

Die zwei amüsanten Kunst- und Kulturführer aus der Reihe „MundArt“ sind ein Genuss der etwas anderen Art. Als nächste Bände sind „Ruhrdeutsch“ und „Plattdeutsch“ bereits in Planung.

MundArt: Schwäbisch ist (k)eine Kunst
48 Seiten, gebunden
23 x 28 cm
12,99 € (D), 13,40 € (A)
978-3-468-73917-0

Wir verlosen unter unseren Lesern zwei Exemplare der Langenscheidt "MundArt: Schwäbisch ist (k)eine Kunst". Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 26.12.2016 einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich genannt. Viel Erfolg!
Mehr
 

Buchtipp: Bettina-Nicola Lindner
 
Buchtipp: Bettina-Nicola Lindner "Die Heidelbeere, das blaue Gesundheitswunder"
Schützt Gehirn und Gefäße, stabilisiert den Blutzucker, hemmt Entzündungen

Klein, blau, rund – und gesund! Die Heidelbeere – gekrönt zur „Frucht des Jahres 2015“ – schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch außerordentlich gesund. Hierfür sorgen die sekundären Pflanzenstoffe, die sogenannten Anthocyane, die sich unter ihrer tiefblauen Schale konzentrieren und deren Heilwirkung fast nicht zu überbieten ist. Durch ihre antioxidative Wirkung sind sie entzündungshemmend und senken das Krebsrisiko. Außerdem halten sie die Blutgefäße sauber und beugen Ablagerungen vor, die zu Arteriosklerose führen können. Auch Diabetiker profitieren von der blauen Superfrucht, denn bei einem relativ geringen eigenen Fruchtzuckergehalt macht sie gleichzeitig die Zellen wieder sensibler für Insulin und reguliert dadurch schwankende Blutzuckerwerte. Sogar Patienten, die an Parkinson oder Depressionen leiden, hilft die kleine Beere: Mit ihrer positiven Wirkung auf die „Glücksbotenstoffe“ Dopamin und Serotonin unterstützt sie den Gehirnstoffwechsel und das Gedächtnis.

Nicht zuletzt passt sich die Heidelbeere perfekt in moderne Ernährungsformen ein. So ist sie als gesunde und regional verfügbare Nahrungsergänzung z. B. für Veganer sehr interessant und wertet mit ihrem köstlichen säuerlich-fruchtigen Geschmack Smoothies oder Proteinmixgetränke auf.
Die Autorin fasst die neuesten Forschungsergebnisse zur gesundheitsfördernden Wirkung des heimischen „Superfoods“ verständlich zusammen und gibt einen kompakten Überblick über alle wichtigen Informationen zu Vorkommen und Dosierung. Leicht umsetzbare Rezepte runden den praktischen Ratgeber ab.

Die Autorin Bettina-Nicola Lindner hat Kommunikationswissenschaften und Psychologie studiert. Seit 20 Jahren ist sie als Heilpraktikerin und Gesundheitsjournalistin tätig, ihr Spezialgebiet ist die Heilpflanzenkunde. Sie lebt in der Nähe von Freiburg und ist Autorin zahlreicher Artikel sowie mehrerer Bücher über natürliche Gesundheit.

VAK Verlag 2016, 94 Seiten, EUR 9,95 (D), 10,30 (A)
ISBN 978-3-86731-180-9
 
 

Buchtipp: Nina Dittmann
 
Buchtipp: Nina Dittmann "Vom Glück, Schweine zu hüten"
Artgerechte Freilandhaltung alter Rassen. Erfahrungen einer Schweinehirtin

Schweine auf die Weide!

Schweine können ein schönes Leben haben, wenn sie im Freiland rennen, suhlen und wühlen. Nina Dittmann beschreibt in ihrem Buch »Vom Glück, Schweine zu hüten«, erschienen im pala-verlag, wie es als Selbstversorger gelingen kann, die Tiere artgerecht zu halten. Sie lädt mit vielen schönen Fotos zur Landpartie ein und schreibt mit Humor, Begeisterung und Sachverstand über die intelligenten Tiere, ihre Bedürfnisse, Vorlieben und Eigenheiten.

Wollschweine und Bunte Bentheimer stehen in diesem Buch stellvertretend für andere robuste Schweinerassen, die für das Leben auf der Weide bestens geeignet sind, heute aber auf der Roten Liste der bedrohten Haustierrassen stehen. Die Autorin ist Mitglied in der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e. V. (GEH) und engagiert sich in der Rassebetreuung der Ungarischen Wollschweine.

Das Buch vermittelt allen, die Freilandschweine halten möchten, wertvolle Erfahrungen zu Weide, Fütterung und Verhalten der Tiere. Und es zeigt, dass es nicht egal ist, woher der Sonntagsbraten kommt, und dass es Alternativen zur konventionellen Schweinemast gibt. Werden die Schweine nicht wie in der industriellen Massentierhaltung zum Objekt degradiert, sondern mit Respekt behandelt, fühlen sie sich sichtlich »sauwohl«.

Viel zu selten können Schweine auf der Weide beobachtet werden. Welche Freude das macht, zeigt dieses Buch.

pala-verlag 2016, 144 Seiten, EUR 16,00
ISBN: 978-3-89566-360-4
 
 

Buchtipp: Ross Macdonald
 
Buchtipp: Ross Macdonald "Schwarzgeld"
Aus dem Amerikanischen von Karsten Singelmann.
Mit einem Nachwort von Donna Leon

Als im mondänen Tennisclub von Montevista ein Eindringling auftaucht, verlässt Ginny Fablon für ihn den Verlobten. Für Detektiv Archer ein klarer Fall von enttäuschter Liebe – bis Verbindungen auftauchen zu einem Selbstmord und Spielschulden. ›Schwarzgeld‹ ist eine Abrechnung mit dem amerikanischen Traum. Nichts will man in dem Tennisclub, wo die Haut so weiß sein muss wie die Kleidung, mit dunklen Machenschaften zu tun haben – und doch kommt das Geld der Reichen nicht von ungefähr.

Diogenes Verlag 2016, 368 Seiten, EUR (D) 16.00, (A) 16.50 / sFR 21.00
ISBN 978-3-257-30040-6
 
 

Buchtipp:
 
Buchtipp: "MundArt: Bairisch ist (k)eine Kunst"
MundArt für Dialektfreunde und Kunstliebhaber

Nicht nur Kunst ist vielfältig und kreativ, sondern auch unsere Dialekte mit all ihren Facetten. Die originelle Reihe MundArt im Bilderbuch-Format vereint Kunst und Kultur aufs Schönste. Unterhaltsam und geistreich bilden berühmte Kunstwerke den Schauplatz für gesprochene Sprache, wo Kunst im Dialekt erklärt wird. Die besondere Geschenkbuchreihe für Heimatverbundene, Zuagroaste und Neigschmeckte startet mit Bairisch und Schwäbisch.

Schon Johann Wolfgang von Goethe wusste: Beim Dialekt fängt die gesprochene Sprache an. Mundart macht Spaß, ist originell und reizvoll. Die überraschende Kombination mit berühmten Kunstwerken – der die Reihe ihren Namen verdankt – ist eine besonders vergnügliche Lektüre. 22 berühmte Gemälde, Zeichnungen und eine Skulptur werden auf je einer Doppelseite gezeigt und liebevoll in Mundart erklärt. Wer wissen will, wie Bayern und Schwaben zum Regenschirm des „armen Poeten“ sagen oder zum göttlichen Fingerzeig, gemalt von Michelangelo, erfährt es in der neuen Reihe „MundArt“. Nicht alles in den beiden Bänden „Bairisch ist (k)eine Kunst“ und „Schwäbisch ist (k)eine Kunst“ ist dabei immer ganz ernst gemeint.

Bairisch ist direkt, manchmal deftig, vor allem aber liebenswert, witzig und sehr lebendig. Schwäbisch ist klar und direkt, dabei auch eigenwillig, lustig und individuell. Ob Schwäbisch oder Bairisch: Verschiedenste Einflüsse prägen diese faszinierenden Sprachen. Ein Lexikon übersetzt für Außerbairische und Außerschwäbische die unterhaltsamen Aussprüche und wichtigsten Wörter ins Hochdeutsche.

Die zwei amüsanten Kunst- und Kulturführer aus der Reihe „MundArt“ sind ein Genuss der etwas anderen Art. Als nächste Bände sind „Ruhrdeutsch“ und „Plattdeutsch“ bereits in Planung.

MundArt: Bairisch ist (k)eine Kunst
48 Seiten, gebunden
23 x 28 cm
12,99 € (D), 13,40 € (A)
978-3-468-73915-6

Wir verlosen unter unseren Lesern zwei Exemplare der Langenscheidt "MundArt: Bairisch ist (k)eine Kunst". Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 19.12.2016 einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich genannt. Viel Erfolg!
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger