lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 18. April 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

 
Hörspieltipp: Das Geräusch einer Schnecke beim Essen
Nach dem gleichnamigen Buch von Elisabeth Tova Bailey
Aus dem Amerikanischen von Kathrin Razum
Mit: Valery Tscheplanowa
Musik: Fatima Dunn
Hörspielbearbeitung und Regie: Elisabeth Putz
(Produktion: SRF 2017)

Durch eine seltene Krankheit ist eine Frau ans Bett gefesselt. Eine Freundin bringt ihr aus einer Laune heraus eine Schnecke aus dem Wald mit. Die Kranke beginnt das Tier zu beobachten und entdeckt in ihm das Unerwartete: Hoffnung.
Elisabeth Tova Bailey erkrankte im Alter von 34 Jahren an einem Virus, der sie monatelang ans Bett fesselte. Die Geschichte dieser besonderen Freundschaft mit einer Schnecke ist ihre Geschichte. Entschleunigung als Medizin: Dank ihrer buchstäblichen Langsamkeit wird die Schnecke für die Erzählerin zur Begleiterin auf dem Weg der Genesung.

Sonntag, 09.12.2018, 18:20 Uhr, 55`00 Min.
SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

Buchtipp: Peter Kalchthaler (Hg.)
 
Buchtipp: Peter Kalchthaler (Hg.) "Drittes Wiedersehen!"
Das Freiburger Stadtbild im Wandel der Zeit
Mit Beiträgen von Peter Kalchthaler, Carola Schark, Joachim Scheck und Hans Sigmund

Früher gab es rauschende Ballnächte im Trivoli, Tanz im Freischütz, selbstgebrautes Bier im Bankepeter und wilde Geschichten im Wirtshaus zu Amerika. Im Fischbrunnen schwamm lebende Ware, Gaslaternen beleuchteten die Straßen und bis 1996 wusch man sich im Volksbad im Stühlinger: Freiburg verändert sich ständig. Das Buch Drittes Wiedersehen! dokumentiert diesen Wandel. Historische und aktuelle Fotos illustrieren die Texte und sorgen für einen Vorher-Nachher-Effekt.

Wie für die ersten beiden Wiedersehen-Bände haben Herausgeber Peter Kalchthaler und die Autoren eine besondere Auswahl von 40 Artikeln der Serie »Wiedersehen!« aus der Badischen Zeitung zusammengestellt.

Rombach Verlag 2018, 192 Seiten, € 18,– (D)
ISBN 978-3-7930-5179-4
 
 

Buchtipp: Sima Dourali und Soodabeh Durali-Müller
 
Buchtipp: Sima Dourali und Soodabeh Durali-Müller "Persisch vegetarisch"
120 Originalrezepte der persischen Küche

Der Geschmack von 1001 Nacht. Kaum eine andere Küche bietet eine so legendäre und zugleich exzellente Kochkunst wie die persische Küche. Die leckersten Gerichte findet man auf keiner Speisekarte, denn in Persien isst man am liebsten zu Hause. Dort wird zum Teil nach uralten Rezepten gekocht, die seit Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegeben werden.

In ihrem Buch »Persisch vegetarisch«, erschienen im pala-verlag, lüften die Schwestern Sima Dourali und Soodabeh Durali-Müller die Geheimnisse traditioneller Kochkunst, schwärmen von Festtagsgerichten und erklären die Tradition persischer Gastfreundschaft. Ein kulinarischer Streifzug durch die Regionen des Landes zeigt die Vielfalt regionaler Spezialitäten. Wichtige Zutaten präsentiert eine ausführliche Warenkunde.

Herzstück des Buches sind 120 Originalrezepte der persischen Küche. Die Auswahl reicht von Kräuteromelett und gefüllten Quitten über Granatapfelsuppe und Joghurt mit wildem Knoblauch bis hin zu Safrancreme mit Pistazien und Mandeltaschen mit Rosenwasser. Einzigartig ist die landesübliche Zubereitung von Reis, bei der sich lockeres Korn und knusprige Kruste überraschend verbinden. Die Rezepte lassen sich unkompliziert nachkochen und bieten Anfängern ebenso wie erfahrenen Köchen ein Fest für die Sinne. Wollte man den Geschmack von 1001 Nacht beschreiben – zweifellos wäre es derjenige der traditionsreichen persischen Küche.

pala-verlag 2018, 192 Seiten, € 19,90 (D)
ISBN: 978-3-89566-379-6
 
 

Buchtipp: Volker Angres und Claus-Peter Hutter
 
Buchtipp: Volker Angres und Claus-Peter Hutter "Das Verstummen der Natur"
Es wird still und einsam um uns

Die Vielfalt des Lebens ist massiv bedroht: Äcker und Böden sind pestizidverseucht, viele Gewässer verschwunden, tausende Quadratkilometer Ackerrandstreifen und andere Lebensräume vernichtet. Dadurch sind mehr als die Hälfte unserer heimischen Insekten, Vögel und andere Wildtiere vom Aussterben bedroht, ohne dass wir es merken – allein das Bienensterben ist zur Megaschlagzeile geworden.

Doch dieser dramatische Verlust ist nicht über Nacht entstanden. Schon in den 1980-er Jahren wurde vor dem Verstummen der Natur gewarnt, Alarmzeichen gab es genug. Dass es jetzt allerhöchste Zeit ist, unser Verhalten zu ändern und diesen apokalyptischen Entwicklungen entgegenzuwirken, dafür appellieren Claus-Peter Hutter und Volker Angres.

Mit ihrem Buch »Das Verstummen der Natur« gehen die Autoren auf intensive Spurensuche: Sie zeigen die Gründe für das Artensterben auf und nennen Taten und Täter. Sie machen mehr als deutlich, was nach jahrzehntelanger Vertuschung des ökologischen Staatsbankrotts von Seiten der Politik und Wirtschaft, aber auch von jedem einzelnen von uns getan werden muss, um die Natur vor dem Verstummen zu bewahren.

»Jeder Tag, an dem nichts geschieht, um dem Verstummen der Natur Einhalt zu gebieten, ist ein verlorener Tag.« Claus-Peter Hutter

Verlag Ludwig 2018, 336 Seiten, € 20,00 (D), 20,60 (A) / SFr 29,90
ISBN 978-3-453-28109-7
Mehr
 

Buchtipp: Christoph Quarch
 
Buchtipp: Christoph Quarch "Platon und die Folgen"
Pointierte Darstellung von Person, Werk und Folgen - geschrieben von einem renommierten Sachbuchautor. In schöner Gestaltung und handlichem Format

Das Buch stellt die zentralen Aspekte der Philosophie Platons vor und erläutert, wie sie den geistigen Diskurs des 3. Jahrtausends inspirieren können. Seine Tugendethik weist einen Ausweg aus dem postmodernen Werterelativismus; seine politische Philosophie öffnet den Blick für ein postökonomistisches globales Ethos; seine Deutung der Natur begründet eine avancierte Ökologie; seine Kosmologie bietet einen Deutungsrahmen für die zeitgenössische Quantenphysik, seine Ontologie feiert Lebendigkeit als Maß alles Guten, Wahren und Schönen; seine Philosophie des Eros liest sich als Programm einer zeitgemäßen spirituellen Lebenskunst. Daraus erklärt sich das erstaunliche Potenzial für eine Aktualisierung der platonischen Philosophie – gerade in einer Zeit gravierender geistiger Umbrüche. Denn so wie Platon sein Denken an der epochalen Schwelle vom Mythos zum Logos entwickelte, so ist er ein kostbarer Gesprächspartner für alle, die zu Beginn des 21. Jahrhunderts Ausschau halten nach einem neuen geistigen Paradigma.

Verlag J.B.Metzler 2018, 160 Seiten, € 19,99 (D)
ISBN 978-3-476046352
 
 

Buchtipp: Rainer Deppe
 
Buchtipp: Rainer Deppe "Invasiv"
Roman

INVASIV erzählt von Herausforderungen angesichts einer lebensbedrohlichen Krebserkrankung. Gibt es noch Entscheidungsspielräume? Besteht noch Hoffnung? Empathisch und kompetent sucht Lena nach Behandlungsorten und Therapiemöglichkeiten für H. Sie ringen zusammen um lebensrettende Entscheidungen, die ihnen von den behandelnden Ärzten abverlangt werden.

Plötzlich ist alles anders. Außen- und Innenwelt schrumpfen, Zeitgefühle schwanken extrem, glückliche Vergangenheiten verschwinden im Nebel der Depression. Als sich H.s Zustand bessert, erfreuen sie sich an den kleinen und den großen unerwarteten Therapieerfolgen. Erinnerungen an Freunde und Straßen in Budapest, an tragische und absurde Momente der ungarischen Geschichte und an den Fußball tauchen wieder auf. Entfernt fühlt man sich beim Lesen des Romans an Alexander Solschenizyns Krebsstation erinnert, insofern als Politik und Medizin darin eine bedeutende Rolle spielen.

Ein Roman, der uns alle betrifft, insbesondere auch Onkologen, Psychoonkologen, Krebspatientinnen und Krebspatienten sowie ihre Angehörigen; ein Roman für an Ungarn Interessierte und nicht zuletzt für leidenschaftliche Fußballfans.

Verlag Brandes & Apsel 2018, 384 Seiten, € 29,90 (D)
ISBN 9783955582326
 
 

Buchtipp: Helene Sommerfeld
 
Buchtipp: Helene Sommerfeld "Die Ärztin: Stürme des Lebens"
Was die Zeit nicht heilt…

München, 1890: Die junge Ärztin Ricarda führt mit Brauereierbe Georg und Tochter Henny fern der Berliner Heimat ein beschauliches Leben. Mit der Eröffnung einer eigenen Praxis scheint sich ihr größter Traum zu erfüllen. Doch kaum jemand nimmt die erste Ärztin der Stadt ernst. Als eine Diphteriewelle München erfasst und der «Würgeengel» Hunderte von Kinderleben fordert, läuft Ricarda gegen Mauern. Denn ihre männlichen Kollegen halten das vielversprechende neue Heilmittel Emil von Behrings für Humbug. Die Ärztin ist entschlossen, für ihre Überzeugung und ihre Patienten zu kämpfen. Bis ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit Ricarda alles zu nehmen droht, was ihr am Herzen liegt. Ein Geheimnis, dessen dunkle Kraft auch die nächste Generation bestimmen wird.

rororo 2018, 560 Seiten, EUR 9,99 (D)
ISBN: 978-3-499-27400-8
 
 

Buchtipp: Herbert Walker
 
Buchtipp: Herbert Walker "Süßkartoffeln"
Vollwertig kochen und backen - fantastisch vegetarisch

Die Süßkartoffel ist weltweit ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Kein Wunder, kombiniert sie doch vielfältige kulinarische Möglichkeiten und angenehmen Geschmack aufs Beste. Wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe und gesunde Nährstoffe sind weitere Pluspunkte der farbenfrohen Knolle. Mit ihrem süßlichen Aroma hat sie auch bei uns die Küchen erobert.

In seinem Buch »Süßkartoffeln«, erschienen im pala-verlag, zeigt Vollwertprofi Herbert Walker mit über 80 vegetarischen Rezepten, was man alles aus Süßkartoffeln machen kann. Ob klassische Ofenkartoffel, Püree, Rösti, Kartoffelknödel oder Gratin, würzige Chips oder knusprige Pommes – die Süßkartoffel kann fast alles. Als geriebene Rohkost oder im Kartoffelsalat ist sie ebenso wandlungsfähig wie im süßen Gugelhupf, im exotischen Curry oder als bunte Gemüsepizza – selbst gemacht schmeckt es noch mal so gut. Die Rezepte erfordern keine ausgefallenen Zutaten und lassen sich unkompliziert nachkochen. Kreative Tipps aus der Profiküche des Autors und eine kleine Warenkunde sorgen für gutes Gelingen und machen Lust auf weiteres Experimentieren.

pala-verlag 2018, 144 Seiten, € 14,00 (D)
ISBN: 978-3-89566-381-9
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger