lesen-oder-vorlesen.de
Montag, 26. Februar 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

 
Buchtipp: Helga Glaesener "Das Seehospital"
Roman

Am Hamburger Hauptbahnhof, im Jahre 1920, hat Frida Kirschbaum die Wahl: Afrika oder Amrum? Tatsächlich verzichtet die junge Medizinstudentin auf ein Abenteuer mit dem Mann, der sie begehrt, und steigt in den Zug, der sie zurück auf ihre nordfriesische Heimatinsel bringt. Dort will sie ihrem Großvater die letzte Ehre erweisen, obwohl der zuletzt kein gutes Wort für sie übrig hatte. Als «Weiberflausen» betitelte er ihren Traum, sich in Hamburg durch ein männerdominiertes Medizinstudium zu schlagen.

Der alte Kapitän gehörte zu Amrum wie die Wellen zum Strand und mit seinem Tod droht auch dem Seehospital das Ende, das er für lungenkranke Kinder eingerichtet hatte. Denn seine intrigante Schwiegertochter Rosa, Fridas Mutter, will aus der imposanten Strandvilla ein exklusives Kurhotel machen. Von seinen drei Enkelinnen kämpft vor allem Frida für den Erhalt des Hospitals. Aber sie ahnt nicht, wie weit ihre Mutter gehen wird, um ihre Interessen durchzusetzen.

Die Autorin Helga Glaesener wurde in Niedersachsen geboren und studierte in Hannover Mathematik. 1990 begann die Mutter von fünf Kindern mit dem Schreiben historischer Romane, von denen gleich das Debüt, «Die Safranhändlerin», zum Bestseller avancierte. Seitdem hat sie zahlreiche weitere erfolgreiche Romane geschrieben, darunter auch diverse Krimis. Zwanzig Jahre in Ostfriesland haben ihre Liebe zum Meer geweckt, so dass die Küste zum Schauplatz zahlreicher Romane wurde. Heute lebt Helga Glaesener in Oldenburg.

rororo 2019, 464 Seiten, € 9,99 (D), 10,30 (A)
ISBN: 78-3-499-27410-7
 
 

 
Buchtipp: Helon Habila "Öl auf Wasser"
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Thomas Brückner

In Port Harcourt im Nigerdelta regieren die internationalen Ölkonzerne, die vor der Küste Nigerias bohren. Als die Ehefrau eines hochrangigen Mitarbeiters entführt wird und eine Lösegeldforderung eintrifft, wittert der junge Journalist Rufus eine große Story. Gemeinsam mit dem gealterten Starreporter Zaq reist er ins Nigerdelta und betritt eine apokalyptische Welt, in der die kleinen Fischer als Spielball der Großen und Mächtigen ums Überleben kämpfen. Nur in einem kleinen Dorf scheint die Welt noch in Ordnung – doch die Ruhe trügt.

»Selten war ein Kriminalroman so poetisch und so notwendig.« Tobias Gohlis, Die Zeit

Unionsverlag 2019, 256 Seiten, € 12.95 (D),13.40 (A) / SFr 17.90
ISBN 978-3-293-20829-2
 
 

 
Buchtipp: Barbara Arzmüller "Ein guter Platz zum Leben"
Wie Sie ihr Zuhause energetisch klären und die Lebensbereiche stärken

Einen guten Platz zum Leben zu haben, schön zu wohnen und positive Energien wahrzunehmen – dies alles gehört für Barbara Arzmüller zusammen. Die Innenarchitektin und Feng-Shui-Expertin hat sich der Aufgabe verschrieben, den Zusammenhang von Innen und Außen sichtbar zu machen. In ihrem neuen Ratgeber-Buch „Ein guter Platz zum Leben“ zeigt sie, wie das eigene Zuhause zum persönlichen Kraftort wird.

Wer seine äußere Welt in Ordnung bringt, zeigt, dass er auch im Inneren Ordnung haben möchte. Dies ist das Credo von Barbara Arzmüller, die als erfahrene Innenarchitektin die Wechselwirkungen zwischen Innen und Außen nicht nur als energetische Arbeit versteht, sondern sie auch unter den Gesichtspunkten der Innenarchitektur betrachtet. Wobei mit „Ordnung“ keine sterile, unbelebte Atmosphäre gemeint ist. Wahre Ordnung bedeute, dass die Umgebung Frieden und Freundlichkeit ausstrahlt. Eine Absicht zu bekunden und ein Bewusstsein zu setzen, bedeuten die ersten Schritte zur Heilung. „Es genügt, wenn Sie beschließen, ab heute Ihr Leben zu verändern, und dazu ein Zeichen setzen, eine erste Handlung durchführen“, so die Autorin. Bei einer energetischen Hausreinigung werden sehr zielgerichtet die belastenden Energieabdrücke angegangen und die positiven verstärkt. So ermöglicht Ordnung tatsächlich, dass die Umgebung Ruhe und Harmonie aussendet und die Seele anfängt zu jubeln.

Damit das so ist, bietet die Autorin in „Ein guter Platz zum Leben“ wertvolle Hinweise, wie man Licht und Dunkel sowie die Energie der Farben gezielt einsetzt und die zwölf Monatsenergien nutzt. Farbige Schilde, Übungen aus dem Familienstellen, kleine Rituale und Meditationen unterstützen den Leser kraftvoll bei dieser energetischen Neuausrichtung – ein innovativer Ansatz, der es jedem erlaubt, einen eigenen persönlichen Zugang zu finden.

Die Auktodrin Barbara Arzmüller ist Innenarchitektin und erfolgreiche Autorin. Über Feng Shui und Astrologie fand sie einen Weg, auch ihre spirituellen Begabungen in ihren Beruf und ihr Leben einzubringen. Barbara Arzmüller schreibt Bücher und malt Energiebilder. Sie hält Seminare über Chakren und Farben, Familienstellen und Astrologie. Außerdem gibt sie Beratungen und führt Meditationen. Ihr Ziel ist es, die wahre Schönheit der Welt und der Menschen sichtbar zu machen. Von Barbara Arzmüller sind im Mankau Verlag die Bücher „Energie- und Schutzschilde“ und „Leuchtende Chakren“ erschienen.

Mankau Verlag 2019, 222 Seiten, € 16,95 (D), 17,40 (A)
ISBN 978-3-86374-502-8
 
 

 
Buchtipp: Dr. Andrea Flemmer "Ich helfe mir selbst - Gicht"
Schmerzen lindern und vorbeugen, die besten Maßnahmen für zu Hause

Die erfolgreiche Reihe geht weiter: Alles über Gicht! Die bekannte Ratgeberautorin Dr. Andrea Flemmer hat diesmal die besten Gicht-Therapiemaßnahmen aus der konventionellen und der alternativen Medizin zusammengetragen: Die Leser erfahren, wie sie nach der Linderung der akuten Schmerzen ihre Harnsäurewerte ins Lot bringen, wie sie am besten Übergewicht abbauen und warum Bewegung so wichtig ist. Dazu gibt es viele Tipps, welche Hausmittel und Heilkräuter bei Gicht helfen können und Sie erfahren, welche die neuesten Erkenntnisse zu Gicht sind. Wer die Ratschläge dieses Buches umsetzt, hat eine sehr gute Chance, dass die Gicht verschwindet, seine gesamte Konstitution sich verbessert und seine Lebensqualität wieder so wird, als wäre er nie von Gicht betroffen gewesen.

Aus dem Inhalt:
 Gicht: Das sollten Sie wissen
 So wird Gicht diagnostiziert
 Selbsthilfe bei Gicht
 Purinarme Ernährung in der Praxis
 Fruchtzucker fördert Gicht
 Fleisch ohne Reue genießen
 Ein gesundes Gewicht ohne Gichtanfälle
 Die richtige Sportart finden
 Bewegung im Alltag
 Heilpflanzen zur inneren Anwendung
 Akupunktur und Blutegeltherapie

Die Autorin Dr. Andrea Flemmer ist Diplom-Biologin und Ernährungswissenschaftlerin und lebt in Taufkirchen in Bayern. Die Autorin hat zahlreiche Ratgeber zu den Themen Medizin, alternative Therapien und Ernährung veröffentlicht. Ihre Bücher wurden von Fernsehauftritten im ARD, ZDF, MDR, Bayerischen Fernsehen und bei TV München begleitet. Ihr besonderes Interesse gilt natürlichen Behandlungsmethoden, regelmäßig schreibt sie für verschiedene Gesundheitszeitschriften wie dem Kneipp-Journal.

Verlag Humboldt 2019, 128 Seiten, € 19,90 (D), 20,60 / SFr 30,50
ISBN 9783869100760
 
 

 
Buchtipp: Sue & Wilfried Schwerin von Krosigk "Der Totenversteher"
Kriminalroman

Alles könnte so einfach sein! Eine üppige Erbschaft hat Hartung Siegward Graf von Quermaten zu Oytinghausen aus seinen finanziellen Nöten befreit. Doch mit dem guten Leben ist es bald vorbei. Hasi, wie der Graf von allen genannt wird, erweist sich nicht nur als leichtes Opfer für einen Investmentbetrüger, sondern gerät auch noch einem skrupellosen Auftragskiller in die Quere.
Auf Trab gehalten durch seine verstorbene Tante, die ihm Nachrichten aus dem Jenseits schickt, von einer Nachbarin als Medium für Séancen eingespannt und in ständiger Bedrängnis durch einen gerissenen Kunsthändler, bemerkt Hasi zu spät, dass er in Lebensgefahr schwebt…

Das Autorenpaar Sue & Wilfried Schwerin von Krosigk schreibt seit über zwanzig Jahren gemeinsam Drehbücher für das Fernsehen. Geprägt sind beide von langjährigen Auslandsaufenthalten in New York und London, von wo sie unter anderem ihre Vorliebe für den angelsächsischen Humor mitgebracht haben. Inzwischen leben sie in Berlin, und wenn sie nicht in ihrer Charlottenburger Wohnung vor den Computerbildschirmen sitzen, dann erforschen sie die Stadt, die sie jeden Tag aufs Neue überrascht.

Be.Bra Verlag 2018, 272 Seiten, € 12,– (D)
ISBN 978-3-89809-550-1
 
 

 
Buchtipp: Sophie Kendrick "Mein Tod in deinen Augen"
Thriller

«Ein faszinierender Psychotripp mit toll gezeichneten Figuren und vor allem einem furiosen Ende. Das – so viel sei versprochen – dürfte auch die versiertesten Leseratten atemlos zurücklassen», schrieb der Sonntag-EXPRESS über Sophie Kendricks «Das Gesicht meines Mörders» und auch die Westfälischen Nachrichten urteilten: «Ein fesselnder Psychothriller.»

Nun legt die Autorin ihren neuen Roman «Mein Tod in deinen Augen» im Rowohlt Taschenbuch Verlag vor:

Psychiaterin Jennifer leidet an einer traumatisch bedingten Blindheit, seit ein Stalker sie in Berlin überfallen hat. Als der an der Ostsee ansässige Therapeut Gideon sie um fachlichen Rat bittet, stimmt Jennifer einem Treffen zögernd zu. Im Zug lernt sie den Computerspezialisten Marc kennen, zu dem sie bald Vertrauen fasst. An ihn wendet sie sich, als Gideon etwas sagt, das Jennifer an den Stalker erinnert. Marc findet tatsächlich Belege dafür, dass der Therapeut häufig in Berlin war. Aber wem kann sie wirklich trauen? Und was hat das alles mit dem Unfalltod von Jennifers Eltern vor dreißig Jahren auf Rügen zu tun?

rororo 2019, 336 Seiten, € 9,99 (D), 10,30 (A)
ISBN: 978-3-499-29160-9
 
 

 
Buchtipp: Thomas Sünder und Dr. Andreas Borta "Ganz Ohr"
Wer besser hört, bleibt länger fit im Kopf!

DJ Thomas Sünder legte auf mehr als 500 Hochzeiten auf – bis ein Hörsturz sein Ohr schädigte und er schließlich aufgrund von Schwindelattacken seinen Beruf an den Nagel hängen musste. Diese existentielle Erfahrung nahm Sünder zum Anlass, sich zusammen mit dem Wissenschaftler Dr. Andreas Borta auf eine spannende Reise in unser Gehör zu begeben. Wussten Sie, dass Schwerhörigkeit eine der verbreitetsten Zivilisationskrankheiten ist? Bereits heute ist jeder Dritte über 50 betroffen! Aber auch junge Menschen sind durch pausenlose Beschallung gefährdet. Hörgeräte werden meist schamhaft belächelt, dabei sind sie ein unverzichtbares Hilfsmittel: Die neueste Forschung bestätigt, dass eine Hörminderung ohne den Ausgleich durch ein Hörgerät das Risiko, an Demenz zu erkranken, um bis zu vierhundert Prozent erhöht! Eins ist daher klar: Nichts ist wirksamer gegen Demenz, als das Gehör zu pflegen!

Zu den Autoren:

Thomas Sünder, Jahrgang 1975, wuchs in einem hessischen Dorf auf und studierte in Marburg Neuere Deutsche Literatur und Medien, Philosophie und Kunstgeschichte. Nach einem Volontariat zum PR-Berater machte er sich als Musiker, DJ und Texter selbstständig – bis 2016 die Diagnose Morbus Menière seine Karriere als internationaler Hochzeits-DJ abrupt beendete. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau Sylvia in Hamburg.

Dr. Andreas Borta, Jahrgang 1975, studierte in Marburg Psychologie und Medizin. Nach dem Erwerb des Doktortitels in Psychologie begann er als Wissenschaftler mit der Erforschung von Lernprozessen sowie neurodegenerativen Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer. Seit 2012 ist er bei Boehringer Ingelheim und befasst sich mit der Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von Hörverlust.

Thomas Sünder und Andreas Borta sind seit dem gemeinsamen Abitur Mitte der Neunziger Jahre eng befreundet.

Verlag Goldmann 2019, 384 Seiten, € 14,00 [D] / 14,40 [A] / SFr 20,50
ISBN: 978-3-442-15963-5
 
 

 
Buchtipp: Stefan Rehberger und Balz Wydler "Hopmop"
Topfit ohne Sport

Keine Zeit, regelmäßig Sport zu treiben? Keine Lust, sich frühmorgens oder spätabends noch mit Yoga oder Joggen zu quälen? Aktiv sein ja, aber am liebsten in Reichweite der Couch? Wem es so geht, für den ist Hopmop genau das Richtige.

Mit Hopmop macht man den Alltag zum Workout und wird ganz nebenbei fit. In ihrem völlig neuartigen, lustigen Ratgeber präsentieren Autor Stefan Rehberger und Fitness-Coach Balz Wydler über 40 Übungen zu fast allem, was sonst vom Training abhält: Von Aufräumen, übers Bettbeziehen, E-Mail-Schreiben und Dating bis zum Zähneputzen – Kraft, Ausdauer und Koordination lassen sich überall trainieren. Denn das günstigste Fitness-Studio ist der Alltag.

„Hopmop – Topfit ohne Sport“ ist ein erzählerischer Fitness-Ratgeber mit Graphic-Novel-Appeal. Die Anleitungen sind von Peter Blodau brillant illustriert, und Stefan Rehbergers humorvolle Texte motivieren den Leser, es ihm gleich zu tun.

Seit Stefan Frau und zwei kleine Kinder hat, kommt er zu nichts mehr, am allerwenigsten zu Sport. Für den ist im täglichen Triathlon von Familie, Haushalt und Beruf nämlich einfach keine Zeit! Da spült der Zufall Fitnesscoach Balz in seine Küche, der meint: Wenn der Alltag keinen Platz für Sport lässt, muss man den Alltag zum Sport machen! Nach medizinischen Gesichtspunkten und basierend auf neusten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt Balz für Stefan einen Trainingsplan: an alle nur denkbaren Tätigkeiten gekoppelte Übungen, die Kraft, Ausdauer, Konzentration und Koordination fördern. Ob Zuhause, am Arbeitsplatz, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Einkaufen – das Training kann überall stattfinden und erfordert weder Vorbereitungszeit noch Ausrüstung.

Auf Nimmerwiedersehen, Schweinehund!

rororo 2016, 208 Seiten, € 16,00 (D)
ISBN: 978-3-499-63244-0
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 


Copyright 2010 - 2024 Benjamin Jäger