lesen-oder-vorlesen.de
Samstag, 25. Mai 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

 
Buchtipp: Ilona Lindenau "Lass zu, was dich groß macht"
Wie Sie sich von inneren Saboteuren befreien und Erfolg und Lebensfreude gewinnen

Negative Gedanken schüren Selbstzweifel, Unsicherheit, Lustlosigkeit – nur zu oft sabotieren wir uns selbst. Und dieser innere Saboteur macht uns und anderen das Leben unnötig schwer. Einfach positiv denken, hilft da nur bedingt. Es braucht stärkere Tools, wie den achtsamen Self-Talk der Kommunikationsexpertin Ilona Lindenau, um langfristig die inneren Einstellungen zu ändern, denn gesprochene, aber auch gedachte Selbstansprachen sind mächtig. Mit ihrem neuen Buch „Lass zu, was dich groß macht“ werden die Leser zu Detektiven und stoppen die Negativ-Spiralen, denen sie meist unbewusst zum Opfer fallen.

Neueste biologische und neurowissenschaftliche Studien weisen den Zusammenhang nach, den negative Glaubenssätze auf Wohlbefinden und Produktivität haben. Die „Botschafterin für motivierende Kommunikation“ Ilona Lindenau fordert in ihrem neuen Ratgeber „Lass zu, was dich groß macht“ folgerichtig: „Seien Sie Ihr eigener Chef im Kopf. Kommen Sie Ihren negativen Glaubenssätzen und anderen verborgenen Ausbremsern auf die Spur, haben Sie die Chance, diese positiv aufzuladen“. Nur so gelingt es, sich selbst gegenüber freundlich zu sein, das Selbstwertgefühl zu steigern und Souveränität zu gewinnen. Für sich – aber auch im Umgang mit anderen.

Praxisnah und immer mit Blick auf die Lösungen, zeigt „Lass zu, was dich groß macht“ den Lesern Wege auf, wie sie den eigenen Saboteur-Code knacken können. So lassen sich neue Schritte in ein selbstbestimmtes Leben gehen. Die von Ilona Lindenau entwickelte „Power of Words-Methode: Kraft durch inneren Monolog“ ist das Tool, mit dessen Hilfe es gelingt. Mit Selbsttests für die schnelle Umsetzbarkeit.

Unser Denken lässt sich verändern, davon ist die Autorin überzeugt und stellt nicht nur die beliebtesten inneren Saboteure vor, sondern auch, wie man sie verscheucht. Von der Pflicht, sich selbst anzunehmen, zur Kür – dem Mut, sich verletzlich zu zeigen, ist dieses Buch ein kluger Begleiter, ein Mutmacher und Sparringpartner auf dem spannenden und nie endenden Weg zu sich selbst.

Ilona Lindenau arbeitet seit 25 Jahren als „Botschafterin für motivierende Kommunikation“ für Unternehmen wie Allianz, Bayer, Deutsche Bahn, Siemens, WMF oder Würth. Sie wurde bei den bekanntesten deutschen Kommunikationstrainern und in den USA ausgebildet, wo sie viele Jahre lebte. Ihr Wissen gibt die Kommunikationsexpertin in Vorträgen, in Coachings und in ihrer Life & Business Coaching Academy in Frankfurt weiter.

Goldegg Verlag 2019, 220 Seiten, € 19,95 (D)
ISBN: 978-3-99060-131-0
Mehr
 

 
Buchtipp: Annemarie Zobernig "Räuchern für die Seele"
Energien reinigen, harmonisieren und stärken Zeitgemäß räuchern für Mensch, Tier und Haus

Räuchern hat eine lange Tradition, und auch heute wird das alte Ritual gern beiläufig praktiziert: in Form von Räucherstäbchen, Duftkerzen, dem Verbrennen von Myrrhe und Weihrauch an Festtagen wie Weihnachten oder Dreikönigstag. Räuchern ist aber nicht nur ein alter Brauch – es verhilft sowohl Körper als auch Geist zu einer besseren Balance und Harmonie. Wie Räuchern zu einer natürlichen Kraftquelle für Menschen, (Haus-)Tiere und Räume wird, zeigt die Räuchermeisterin Annemarie Zobernig in ihrem neuen Ratgeber „Räuchern für die Seele“.

Riechen heißt, sich zu erinnern. Gerüche öffnen Tore im Körper, in der Gefühls- und Bilderwelt, auf emotionaler Ebene und in den Erinnerungen, im bewussten Verstand und im Unterbewusstsein. Die Wirkung des Räucherns beschränkt sich nicht nur auf körperliche und geistige Ebene, sondern schließt auch den Fluss der Energien im Bezug zur Natur mit ein. Die Verbindung zwischen Pflanzenwelt und Mensch wird durch den Rauch hergestellt und spricht alle Aspekte des Seins an: unseren physischen Körper, unsere Sinne, unsere Fantasie, die greifbare Raumatmosphäre und die Ästhetik. Und zwar so, dass auch sehr rational veranlagte Menschen davon spürbar berührt werden.

In ihrem Kompakt-Ratgeber „Räuchern für die Seele“ stellt Annemarie Zobernig über 60 Räucherpflanzen für Einsteiger und Fortgeschrittene vor und erklärt, wie durch das Räuchern unser Organismus, aber auch die Gedanken- und Gefühlswelt positive Impulse erhalten. Richtig angewandt, trägt Räuchern zu mehr Klarheit und Leichtigkeit, Harmonie und Entspannung, Motivation und Lebensfreude bei. „Räuchern kann duftend zum Wohlbefinden beitragen und die mit der Heilung verbundenen seelischen Prozesse von innen heraus begleiten,“ so die erfahrene Räucherexpertin. Sie zeigt ihren Lesern, wie traditionelles Räucherwissen ins moderne Leben einfließen kann und wie man aus dem alten Ritual persönlichen Nutzen speziell zugeschnitten auf die eigenen Bedürfnisse zieht. Es werden alle Räucherkulturen miteinbezogen, von indianisch zu schamanisch, fernöstlich bis abendländisch.

Als Zeit der Meditation, als sinnvolle Pause oder als inspirierendes Alltagsritual: Räuchern berührt wohltuend unsere Sinne und unser Innerstes.

Annemarie Zobernig hat vor mehr als 20 Jahren in Wien bei „Indigo Enterprises“ für das Räuchern Feuer gefangen und gründete vor 15 Jahren das Räucher- und Trommel-Fachgeschäft „Duftklang“ in Tirol. Heute präsentiert sie das Räuchern und seine vielfältigen Vorteile in einer sehr zeitgemäßen Form. Bei ihren Räucherseminaren in Österreich, Südtirol und Bayern stellt sie bewährte Methoden vor und lädt zum Spüren und Anwenden ein. Zudem bietet sie individuelle Hausräucherungen und Duft-Coachings an, die in herausfordernden Lebenssituationen mehr Stabilität und Kraft schenken können. In „Räuchern für die Seele“ gibt die Expertin erstmals ihr Wissen in Buchform weiter.

Die Autorin Annemarie Zobernig hat vor mehr als 20 Jahren in Wien bei „Indigo Enterprises“ für das Räuchern Feuer gefangen und gründete vor 15 Jahren das Räucher- und TrommelFachgeschäft „Duftklang“ in Tirol. Heute präsentiert sie das Räuchern und seine vielfältigen Vorteile in einer sehr zeitgemäßen Form. Bei ihren Räucherseminaren in Österreich, Südtirol und Bayern stellt sie bewährte Methoden vor und lädt zum Spüren und Anwenden ein. Zudem bietet sie individuelle Hausräucherungen und Duft-Coachings an, die in herausfordernden Lebenssituationen mehr Stabilität und Kraft schenken können. In „Räuchern für die Seele“ gibt die Expertin erstmals ihr Wissen in Buchform weiter.

Mankau Verlag 2019, 159 Seiten, € 9,99 (D) / 10,30 (A)
ISBN 978-3-86374-535-6
Mehr
 

 
Weihnachtszeit = (Vor)lesezeit
Medienempfehlungen der Stiftung Lesen

Lebkuchen, geputzte Stiefel und 24 Türchen – weihnachtliche Vorboten stimmen auf die schönste Zeit im Jahr ein! Doch wenn in vielen Familien bereits im November die Frage auftaucht „Wann ist endlich Weihnachten?“, ist guter Rat teuer. Denn klar ist: bis der Tannenbaum steht, die Lichter angezündet sind und es an der Tür klopft, dauert es gefühlt noch eine Ewigkeit. Gegen Ungeduld, Aufregung und langes Warten empfehlen wir daher: Vorlesen! Mit unseren aktuellen Lesetipps vergeht die Zeit bis zur Heiligen Nacht wie im Flug!

Schon die Kleinsten erfahren in unserer Auswahl, dass der Nikolaus nicht nur allen Kindern Geschenke bringt, sondern auch selbst gern vom Plätzchenteller nascht. Und gemeinsam mit 24 Waldtieren und ihren Geschichten lässt sich der Countdown bis Weihnachten rasend schnell runterzählen. Für Erstleser und weihnachtserfahrene Kinder hingegen stellt sich die Frage, ob ein Fest ohne Baum möglich ist, was der Sternenhimmel mit Weihnachten zu tun hat und wieso die Weihnachtspolizei das Fest der Feste verbieten will.
Mehr
 

 
Buchtipp: Spencer Johnson "Raus aus der Falle – mit der neuen Mäusestrategie"
Aus dem Amerikanischen von Bernhard Jendricke

Denkbarrieren überwinden, Lebensziele erreichen
Vom Autor des Millionensellers »Die Mäusestrategie für Manager« – »Who Moved My Cheese?«

Was tun, wenn sich das Gefühl einstellt, dass die massiven Veränderungen der Arbeits- und Lebenswelt über uns hinwegbranden? Wenn wir vor lauter Stress und Druck kaum noch ein und aus wissen? Wie oft haben wir den Eindruck, in der Falle zu stecken?

20 Jahre nach dem Erscheinen der »Mäusestrategie für Manager« kommt nun endlich die Fortsetzung. Spencer Johnson zeigt, wie wir mit dem zunehmenden Druck, der auf uns allen lastet, umgehen können und funktionierende Wege aus beruflichen und privaten Sackgassen finden. Er macht in seiner Parabel von Mäusen und Menschen deutlich, dass neue Wege nicht mit altem Gepäck erkundet werden können. Der Bestsellerautor verrät, wie wir gelernte Glaubenssätze ändern und zielorientiert handeln können, wenn wir nur einmal das Unwahrscheinliche für möglich halten. Das sind die Voraussetzungen, um den Herausforderungen des Lebens erfolgreich zu begegnen – wertvolle Erkenntnisse, um (nicht nur) in Krisensituationen umzudenken, uns der Veränderung zu stellen und Neuland anzusteuern. Die Geschichte von den Mäusen im Labyrinth lehrt uns, dass wir Herausforderungen nur dann erfolgreich bestehen, wenn wir unsere bewussten und unbewussten Glaubenssätze verändern, mit denen wir uns so oft selber im Wege stehen. Dieses optimistische und wegweisende Buch trifft den Nerv der Zeit und ist Spencer Johnsons einzigartiges Vermächtnis – motivierend, weise und mit einer guten Portion Humor.

Spencer Johnson war Bestsellerautor, international anerkannter Vordenker und Leadership Fellow an der Harvard Business School. Seine Ausbildung umfasst einen Bachelorabschluss in Psychologie (University of Southern California) und einen Masterabschluss (Royal College of Surgeons) sowie verschiedene »medical clerkships« an der Harvard Medical School und der Mayo-Klinik. Er arbeitete u. a. als medizinischer Direktor für Kommunikation bei Medtronic, jenem Unternehmen, das den Herzschrittmacher erfand, und war Forschungsarzt am Institute of Interdisciplinary Studies. Seine Bücher wurden in 26 Sprachen übersetzt und millionenfach auf der ganzen Welt verkauft. Spencer Johnson verstarb 2017.

Ariston Verlag 2019, 104 Seiten, € 16,00 [D], 16,50 [A] / SFr 22,90
ISBN: 978-3-424-20215-1
 
 

 
Auf Jahr und Tag – Leben im mittelalterlichen Freiburg
Buchvorstellung zur Vortragsreihe am Donnerstag, 5. Dezember, um 18.15 Uhr im Münsterbauverein

Am Donnerstag, 5. Dezember, wird um 18.15 Uhr im Parler-Saal des Münsterbauvereins in der Schoferstraße 4, Band 5 der Reihe „Schlaglichter regionaler Geschichte“ mit den Vorträgen der erfolgreichen Veranstaltungsreihe „Auf Jahr und Tag“ präsentiert.

Wie lebten die Menschen in Freiburg in der Zeit vom 16. Jahrhundert bis in die Nachkriegszeit des 20. Jahrhunderts? Antworten gibt der neue Band „Auf Jahr und Tag – Leben in Freiburg in der Neuzeit“. Darin erzählen neun Autoren die Vergangenheit anhand von Lebensgeschichten einzelner Personen. Beispielhaft stehen dabei die Glasmaler Gitschmann, Helmle und Geiges, die Nonne und Schulgründerin Euphemia Dorer, der Verleger Bartholomä Herder, der Politiker Carl von Rotteck und die Dermatologin Bertha Ottenstein. Das thematische Spektrum der Beiträge beleuchtet Architektur, Kunst, Kirche, Schulwesen, Wissenschaft, Wohlfahrtspflege und den Widerstand im Nationalsozialismus. Damit gibt das Buch einen umfassenden Einblick in die ereignisreichen letzten 500 Jahre Freiburger Stadtgeschichte.

Die Herausgeber Jürgen Dendorfer, Heinz Krieg, R. Johanna Regnath, Heinrich Schwendemann, Hans-Peter Widmann und Stephanie Zumbrink werden das neue Buch am Donnerstag, 5. Dezember der Öffentlichkeit vorstellen. Der Eintritt ist frei.

Das Buch kostet 26 Euro und ist ab Anfang Dezember im Buchhandel erhältlich.

Veranstalter sind neben dem Stadtarchiv die Abteilung Landesgeschichte am Historischen Seminar der Universität, das Alemannische Institut, der Breisgau-Geschichtsverein Schauinsland, der Landesverein Badische Heimat sowie der Münsterbauverein.

Weitere Informationen zu der Vortragsreihe "Auf Jahr und Tag" und zu den Vorgängerbänden erhält man im Internet ...
Mehr
 

 
Buchtipp: "Heilfasten für Dummies"
Mit Fasten Gesundwerden

Der Brauch des Fastens wird seit Jahrtausenden zelebriert und besitzt eine lange Tradition. Fasten fand Anwendung in religiösen Ritualen und spirituellen Zeremonien, aber auch in der Heilkunst. „Heilfasten für Dummies“ greift die Buchinger-Methode auf und zeigt, wie Fasten die Gesundheit fördern kann.

Sebastian und Carola Bartning befassen sich beruflich und aus Leidenschaft mit der Heilkunst. In ihrem Ratgeber haben sie ihr Wissen vereint und einen leicht verständlichen Leitfaden für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis im Fasten zusammengestellt. Nach den Forschungen und Ideen von Dr. Buchinger wird alles über die Vorbereitung und korrekte Durchführung des Heilfastens beschrieben.

„Heilfasten für Dummies“ beschäftigt sich nicht mit Hungern – darum geht es beim Heilfasten nicht. Es geht um eine klare Balance und Verzicht auf Unnötiges. So kann der Säuren-Basen-Haushalt des Körpers sich wieder neutralisieren und ins Reine kommen. Giftstoffe werden ausgeschwemmt, und der Körper verlässt sich auf seine eigenen Reserven, was ihn von allen unnötigen Stoffen befreit – so wird das Immunsystem entlastet und das Gewebe gestärkt.

Abgesehen von der körperlichen Wirkung beeinflusst Heilfasten auch den Geist: Der klare Entschluss dazu bringt Fokus und setzt ein Ziel vor Augen, und während der Zeit des Fastens wird der Geist „innerlich aufgeräumt“. „Heilfasten für Dummies“ beschäftigt sich ebenso sehr mit der körperlichen wie mit der geistigen Komponente.

Das richtige Fasten lässt sich problemlos in das Berufsleben sowie in den aktiven Alltag integrieren und es reinigt den Körper von innen nach außen. Heilfasten bedeutet Verzichten, ohne auf etwas verzichten zu müssen.

Verlag Wiley-VCH 2019, 290 Seiten, € 14,99 (D)
ISBN: 978-3-527-71602-9
 
 

 
Buchtipp: Maren Friedlaender und Olaf Müller "Die Macht am Rhein"
Ein Mann liegt tot in einer Pferdebox auf der Rennbahn Köln-Weidenpesch. Wer ist der Mörder des Aachener Medienzars Verhülsten? Notgedrungen kooperieren Kommissarin Rosenthal aus Köln und Kommissar Fett aus Aachen. Eine Spur führt sie zu vier aufrechten Politikern, die das zerfallende System unter Kanzlerin Merkel umtreibt. Zeitgleich erschüttern Bauskandale Aachen, Bonn, Köln und Düsseldorf. Hatte Verhülsten seine Finger im Spiel und musste deshalb sterben?

Die Autorin Maren Friedlaender, in Kiel geboren. Studium der Psychologie, Journalistin, lange Jahre beim ZDF in der Innenpolitik tätig. Lebt heute in Köln. Unterwegs in verschiedenen Welten: schreibend, aber auch aktiv in der Politik; für einige Jahre Mitglied des Kulturausschusses. Seit drei Jahren wöchentliche Glosse, in der sie mal schmunzelnd, mal bissig die Stadt aufs Korn nimmt. Im Gmeiner-Verlag erschienen ihre Krimis »Rheingolf« und »Berlin.Macht.Männer.«

Der Autor Olaf Müller wurde 1959 in Düren geboren. Er ist gelernter Buchhändler und studierte Germanistik sowie Komparatistik an der RWTH in Aachen. Seit 2007 leitet er den Kulturbetrieb der Stadt Aachen. Sprachreisen führten ihn oft nach Frankreich, Italien, Spanien sowie Polen und Austauschprojekte in Aachens Partnerstädte Arlington (USA), Kostroma (Russland) und Reims (Frankreich). Olaf Müller hält Vorträge u.a. zum Thema Heimat und Identität. Als Segelflieger kennt er die Eifel aus der Luft. Von ihm sind bisher die beiden Kriminalromane »Rurschatten« und »Allerseelenschlacht« im Gmeiner-Verlag erschienen.

Gmeiner Verlag 2019, 251 Seiten, € 13,00
ISBN 978-3-8392-2474-8
 
 

 
Buchvorstellung: »Auf Jahr und Tag – Leben in Freiburg in der Neuzeit«
Donnerstag, 5. Dezember 2019, 18.15 Uhr
Parler-Saal Münsterbauverein, Schoferstraße 4, Freiburg

Mitwirkende: Jürgen Dendorfer, Heinz Krieg, R. Johanna Regnath, Heinrich Schwendemann, Hans-Peter Widmann, Stephanie Zumbrink
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Alemannisches Institut Freiburg e.V., Historisches Seminar der Universität Freiburg/Abteilung Landesgeschichte, Breisgau-Geschichtsverein Schau-ins-Land e.V., Landesverein Badische Heimat e.V., Münsterbauverein Freiburg e.V., Stadtarchiv Freiburg.

Wie lebten die Menschen in Freiburg in der Zeit vom 16. Jahrhundert bis in die Nachkriegszeit des 20. Jahrhunderts? Antworten gibt der neue Band »Auf Jahr und Tag – Leben in Freiburg in der Neuzeit«. Darin erzählen neun Autoren die Vergangenheit anhand von Lebensgeschichten einzelner Personen. Beispielhaft stehen dabei die Glasmaler Gitschmann, Helmle und Geiges, die Nonne und Schulgründerin Euphemia Dorer, der Verleger Bartholomä Herder, der Politiker Carl von Rotteck und die Dermatologin Bertha Ottenstein.

Das thematische Spektrum der Beiträge beleuchtet Architektur, Kunst, Kirche, Schulwesen, Wissenschaft, Wohlfahrtspflege und den Widerstand im Nationalsozialismus. Damit gibt das Buch einen umfassenden Einblick in die ereignisreichen letzten 500 Jahre Freiburger Stadtgeschichte.

Heinz Krieg / R. Johanna Regnath / Heinrich Schwendemann / Hans-Peter Widmann / Stephanie Zumbrink (Hg.):
"Auf Jahr und Tag – Leben in Freiburg in der Neuzeit"
Schlaglichter regionaler Geschichte, Band 5
Rombach Verlag 2019, 224 Seiten, € 26,–
ISBN 978-3-7930-5181-7
Das Buch ist ab Anfang Dezember im Buchhandel erhältlich.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 


Copyright 2010 - 2024 B. Jäger