lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 25. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Helene Henke
 
Buchtipp: Helene Henke "Totenmaske"
Zoe: jung, klug, schön; Beruf: Bestatterin

Zufrieden strich Zoe über die Wange der Toten, deren Kälte ihr schon lange nichts mehr ausmachte. Keine bläulichen Verfärbungen dank der Schräglage im Aufzug, wodurch verhindert wurde, dass einer Leiche das Blut ins Gesicht laufen konnte. Nachdem sie den Körper sowie sämtliche Körperöffnungen sorgfältig mit Desinfektionsspray eingesprüht hatte, legte sie den Kopf der Frau in eine Nackenstütze. Draußen prasselte der Regen gegen die Fensterscheibe, als wollte er sich den Klängen des Klaviersonetts anpassen, das inzwischen im Radio gespielt wurde. Mit einer Pinzette griff Zoe einen in Desinfektionsmittel getauchten Wattebausch und säuberte die Ohren sowie die Nasenlöcher. Mehrmals wechselte sie die Watte aus, strich unter den Wimpern und den bereits schwarz verfärbten Fingernägeln entlang.

»Die werde ich später in einem hübschen Perlmuttrosa lackieren«, versprach Zoe der Toten. Sie redete gern mit ihren Schlafenden. Schließlich hatte sie es mit Menschen zu tun, auch wenn diese nicht mehr antworteten. Es brachte eine Atmosphäre der Unvergänglichkeit in den Raum, zeigte, dass das Leben einem sich ständig wiederholenden Ablauf folgte. Und zum Leben gehörte auch der Tod.

Die 21-jährige Zoe versteht es meisterhaft, Verstorbene für das Begräbnis herzurichten. Nach dem Tod ihres Großvaters übernimmt sie das traditionelle Familienunternehmen. Respektvoll bereitet sie die Verstorbenen für ihre »letzte Reise« vor und macht sich schnell einen Namen als jüngste Bestatterin Deutschlands. Die Bewohner des kleinen Dorfs im Hunsrück stempeln die ungewöhnliche junge Frau jedoch schnell als Sonderling ab. Als eines Tages Boris und seine zwei Freunde auf ihrem Behandlungstisch landen, findet sich Zoe rasch im Kreis der Verdächtigen wieder – hatte doch einer der jungen Männer Zoe vor ein paar Jahren fast vergewaltigt. Das BKA ermittelt. Die Stimmung im Dorf gleicht einem Hexenkessel, als Zoe plötzlich spurlos verschwindet.

Der Krefelder Autorin Helene Henke ist ein außergewöhnlicher Kriminalroman mit einer außergewöhnlichen Heldin gelungen. Die junge Bestatterin Zoe, die sich bei den Toten oft geborgener fühlt als bei den Lebenden, ist eine Heldin, die lange im Gedächtnis bleibt.

Droemer Verlag 2013, 432 Seiten, EUR 14,99
ISBN: 978-3-426-22632-2
 
 

Buchtipp: Dirk A. Diehl
 
Buchtipp: Dirk A. Diehl "Ein Garten für Fledermäuse"
Lebensräume schaffen im naturnahen Garten

Sie sehen mit Schall und fliegen lautlos des Nachts. Manche sind so klein, dass sie in eine Streichholzschachtel passen – Fledermäuse. Seit je her machen sich Menschen besondere Gedanken über diese fliegenden Kobolde der Nacht. Doch zunehmend ist ihr Überleben bedroht, weil ihre Lebensräume verschwinden. Gerade im Garten und rund ums Haus lassen sich Fledermäuse gezielt fördern. Das Buch »Ein Garten für Fledermäuse« von Dirk A. Diehl, erschienen im palaverlag, regt dazu an, »fledermäusisch« zu denken. Es erklärt, wie sich ein Garten gestalten lässt, damit er Interesse bei Fledermäusen weckt.
Mehr
 

Buchtipp: Monika Rößiger
 
Buchtipp: Monika Rößiger "Forscherfragen: Berichte aus der Wissenschaft von morg
Wir können uns eine Welt ohne Wissenschaft kaum noch vorstellen: Das "Prinzip Forschung" hat unser Weltbild geprägt. Aber selten nur wissen wir, wer hinter den Erkenntnissen steht, die globale Probleme lösen helfen, die unseren Alltag angenehmer machen oder uns einfach klüger.

"Forscherfragen" stellt zehn Wissenschaftler und ihre bahnbrechenden Arbeiten auf unterschiedlichen Gebieten der Naturwissenschaft vor. Der Band greift Fragen auf, die die Forscher antreiben, die für sie Motor und Motivation sind. Und er stellt selbst Fragen: Worin liegt für sie der Sinn ihrer Arbeit? Muss Forschung frei von wirtschaftlichen Interessen sein? Kann Wissenschaft wirklich erkennen, was die Welt im Innersten zusammenhält?

Von der Suche nach den Anfängen des Universums bis zu einem Enzym für die Unsterblichkeit, vom Klimawandel bis zum Malariaimpfstoff führt Monika Rößiger in Berichten und Interviews durch das Spektrum naturwissenschaftlicher Erkenntnisse. Doch "Forscherfragen" ist mehr als eine Passage durch die "Wissenschaft von morgen": Es ist ein Ausblick auf das, was Forschung leisten kann, und es ist zugleich eine Mahnung an die Politik, in Zukunftsfragen auf die Expertise unabhängiger Wissenschaftler zu setzen.

Über die Autorin:
Monika Rößiger ist Biologin, Wissenschaftsjournalistin und Sachbuchautorin. Zuletzt schrieb sie die Texte für die Bildbände »Deutschlands wilde Wälder«, »Wilde Tiere in Deutschland« und »Wildes Sachsen« (National Geographic Deutschland). Ihr Jugendsachbuch »Das Gehirn« in der Reihe »Was ist Was« wurde in acht Sprachen übersetzt. Sie war Wissenschaftsredakteurin bei mare und reiste zuvor als freie Reporterin durch Südostasien, Nordamerika und Europa. Ihre Berichte sind in Geo, Stern, Spiegel Special, Bild der Wissenschaft, Spektrum der Wissenschaft, FAS und ZEIT erschienen.

Edition Körber Stiftung 2013, 184 Seiten, EUR 16,00
ISBN: 978-3896840998
 
 

Buchtipp: Dr. Ulrich Strunz
 
Buchtipp: Dr. Ulrich Strunz "Der Gen-Code"
Das Geheimnis der Epigenetik

Mit einer Vielzahl von Tipps und Anleitungen für die richtigen Nährstoffe sowie Bewegungs- und Erholungsprogramme für die Epigenetik. Wie wir mit Ernährung und Bewegung unsere Gene positiv beeinflussen können. Der Schlüssel zu mehr Lebensfreude Fitness und optimalem Fatburning.

Alles liegt in den Genen: Müdigkeit, Nervosität, Lebensfreude, Depression, Stärke, Gesundheit.
Und alles liegt in unserer Verantwortung: Denn jede Handlung hat Einfluss auf das Verhalten unserer Gene: Proteine, Hormone, Enzyme und Vitamine bestimmen über unsere körperliche und mentale Gesundheit. Aber wie arrangieren sich Atome, Ionen und Moleküle im Aufbau von Proteinen bzw. Genen und Chromosomen? Das war bis jetzt ein Rätsel. Wissenschaftler vermuteten schon immer, dass sich hinter unseren 30.000 aktiven Genen noch irgendwelche weiteren geheimen Kräfte befinden. Denn, wie kann jemand Übergewicht ansetzen, wenn er täglich nur 800 Kalorien zu sich nimmt? Warum entwickelt ein Mensch Krebs, obwohl er vernünftig lebt? Warum leiden Menschen unter quälenden Stimmungsschwankungen, obwohl sie eine scheinbar intakte und geordnete Umwelt haben? Ist es möglich, dass Frauen oder Männer völlig unterschiedlich auf Nahrung, Sauerstoffaufnahme oder Wahrnehmungen reagieren, wie Geschmack, Geruch, Zärtlichkeiten oder Sorgen? Ja, es ist möglich. Wo die traditionelle Biochemie an ihre Grenzen stößt, liefern Biophysik und Epigenetik neue, verheißungsvolle Antworten.

Wir können unsere Gene durch innere und äußere Einflüsse stilllegen oder reaktivieren.
In seinem neuen Ratgeber widmet sich Dr. Ulrich Strunz dem Thema Epigenetik, das weltweit in der medizinischen Forschung als endgültiger Schritt bei der Entschlüsselung der Ursachen von Krankheiten gilt. Unsere Gene sind demnach nicht nur starre Bausteine des Lebens mit unveränderbaren Eigenschaften, sondern sie variieren ihre Prägemuster ständig nach äußeren und inneren Einflüssen. Schon eine einzige ungesunde Mahlzeit, eine massive Stressphase oder eine Nacht ohne Schlaf führen dazu, dass Gene in ihrer Funktion kurzfristig ‚stillgelegt’ werden. Als Folge davon verlieren wir an körperlicher und mentaler Leistungsfähigkeit. Doch die Gene lassen sich kurzfristig wieder aktivieren! Es besteht also Hoffnung für Menschen, die mit ihrem körperlichen Zustand unzufrieden sind. Dieser neue Ratgeber zeigt, wie man sein Leben und seine Gene reaktivieren kann.

Das neue und faszinierende Forschungsgebiet der Epigenetik.
Moderne Analysetechniken, wie die Fluoreszenz-Correlations-Spektroskopie (FCS), liefern heute überraschende Antworten und Erklärungen auf den Ursprung unserer Gesundheit im Zusammenwirken von Atomen, Ionen und Molekülen und geleiten uns gleichzeitig in die aufregende Unterwelt unserer Gene, der DNS und der stetig wechselnden Veränderungen im Verhalten der Gene. FCS ermöglicht atemberaubende Informationen über elektronische Strukturen biologischer Moleküle wie deren Polarität, Erscheinungsbild, Größe, Dynamik und vor allem die Interaktionen zwischen Molekülen und Atomen. Wissenschaftler können sogar mithilfe bildgebender Verfahren beobachten, wie sich Molekülteile oder molekulare Strukturen im Inneren von Körperzellen verhalten. Ermutigend für die Forschung ist die Tatsache, dass wir nun einzelne Proteine und deren Entstehung über die Prägemuster der Gene auf den Chromosomen beobachten können.

systemed Verlag 2013, 180 Seiten, EUR 14,99 (D)
ISBN 978-3-942772-01-3
 
 

Buchtipp: Irmela Erckenbrecht
 
Buchtipp: Irmela Erckenbrecht "Vegane Menüs"
Gäste einladen, bewirten, verwöhnen. Festlich vegan schlemmen.

Die vegane Küche hat längst unter Beweis gestellt, dass sie in jeder Hinsicht alltagstauglich ist. Was aber, wenn es in der Familie oder mit Freunden etwas Schönes zu feiern gibt? Oder wenn liebe Menschen mit einem besonderen Essen verwöhnt werden sollen? Irmela Erckenbrecht, Expertin rund ums vegane Kochen und Genießen, stellt in ihrem im pala-verlag erschienenen Buch »Vegane Menüs« ausgewählte Gerichte vor, die sich für all das wunderbar eignen.

Die bewährten Geschmackskombinationen und harmonischen Speisenfolgen kommen auch bei anspruchsvollen Gästen gut an. Die Menüs sind nach Themen und Jahreszeiten geordnet. Serviert wird mal drinnen mit Kerzenschein oder Knallbonbon, mal draußen mit zarten Frühlingskräutern oder bunten Blüten. Passend zum Anlass gibt es jeweils originelle Ideen für selbst gestaltete Einladungen, Tischdekorationen und Willkommens-Getränke. Rund ums Jahr kann so kreativ gekocht und ausgiebig geschlemmt werden. Erprobte Rezepte, detaillierte Zutatenlisten und präzise Zeitpläne sorgen dafür, dass alles reibungslos klappt und Stress gar nicht erst aufkommen kann.

Entspannt in fröhlicher Runde vegane Köstlichkeiten genießen – mithilfe dieses Buches gelingt das Gastgebern und Gästen.

pala-verlag 2013, 220 Seiten, EUR 14,00
ISBN: 978-3-89566-328-4
 
 

Buchtipp: Peter Zimmermann
 
Buchtipp: Peter Zimmermann "Stille"
»Ein wirklich vielschichtiges Erzähltalent«
Marcus Neuert, Magazin des Literaturhauses Wien

Eine morsche Hütte im Nirgendwo. Ein Mann wird dort festgehalten. Seit Jahren. Weder weiß er von wem, noch warum. Seine einzige Gesellschaft: die Trugbilder seiner Erinnerung. Ein heftiger Sturm zieht auf, als könne auch dies Nirgendwo noch gelöscht werden.

Zur selben Zeit versucht eine Frau an einem anderen namenlosen Ort, die Stücke ihres zerbrochenen Lebens zusammenzuhalten, und wehrt die aufflutende Vergangenheit vergeblich ab. Ihrer beider Leben kannte eine gemeinsame Zeit: Sie waren ein Paar. Sie gingen einander verloren. Und ihre Liebe hört nicht auf zu zerbrechen, immer wieder, getrennt in Ort und Zeit.

In dunkel funkelnder Sprache zeigt Peter Zimmermann mit "Stille" nicht allein die Trümmerreste einer gescheiterten Beziehung auf, er lässt die Brüchigkeit von Erinnerung selbst spürbar werden, jeder Kompass ist verloren gegangen, Unsicherheit zieht ihre Kreise, Vergangenheit bedroht das gegenwärtige Leben: Und unter allem pocht das Herz einer Sprache, deren Schönheit dem Verlorenen gilt, dem Einsamen, der Wehmut im Wissen um alle Vergeblichkeit – Ein literarisches Meisterwerk über den Liebestod nach Richard Wagner!

Verlag Secession 2013, 224 Seiten, EUR (D) 19.95, (A) 20,60 / sFR 27.90
ISBN 978-3-905951-23-3
 
 

Buchtipp: Rüdiger Schmitt-Homm und Simone Homm
 
Buchtipp: Rüdiger Schmitt-Homm und Simone Homm "Handbuch Anti-Aging und Präventi
Buchtipp: Rüdiger Schmitt-Homm und Simone Homm "Handbuch Anti-Aging und Prävention"

Die wichtigsten Forschungsergebnisse. Die sinnvollsten Gesundheitsstrategien. Die wirksamsten Praxistipps.

Wir werden im Durchschnitt zwar immer älter, doch wir bleiben deshalb nicht länger gesund, fit und leistungsfähig. Was passiert genau in unserem Körper beim Alterungsprozess und mit welchen Maßnahmen können wir dem Altern entgegenwirken und länger fit und gesund bleiben?

Das Buch beleuchtet sämtliche Facetten des hochaktuellen Themas Anti-Aging. Die Autoren haben mit der Auswertung von mehr als 5000 wissenschaftlichen Studien Pionierarbeit geleistet. Das Ergebnis: Ein einzigartiger interdisziplinärer Überblick über den neuesten Stand der Alternsforschung mit zahlreichen konkreten Empfehlungen.
Wir was wir wirklich tun können, um unsere Vitalität und geistige Fitness länger zu erhalten und wie wir uns aus dieser umfassenden „Hausapotheke“ unser eigenes Anti-Aging-Programm zusammenstellen.

Leicht verständlich wird erklärt:
- welche Nahrungsmittel am besten für körperliche und geistige Gesundheit sorgen;
- welche Vitamine, Antioxidantien und Hormone die „Altersuhr“ verlangsamen;
- wie wir Lernfähigkeit, Gedächtnis und Konzentration verbessern;
- was das Risiko von Herz-Kreislauf-Krankheiten und Krebs reduziert
- wie Sport und Bewegung optimal einzusetzen sind.

Ein umfassendes Handbuch für jeden ab 35, für Ärzte, Heilpraktiker und Gesundheitsberater mit konkreten Selbsthilfeempfehlungen und praktischen Tipps für den Alltag. Es enthält alles Wissenswerte, um die körperlich und geistige Verfassung der mittleren Lebensjahre möglichst lange zu erhalten und bis ins hohe Alter gesund und leistungsfähig zu bleiben.

Die Erstausgabe des Buches wurde mit dem „Health Media Award“ ausgezeichnet.

Die Autoren:

Dr. Rüdiger Schmitt-Homm (Jahrgang 1961) ist Physiologe und Gerontologe. Er untersucht die Mechanismen biologischer Alterung und deren Auswirkungen auf Gesundheit und Krankheit. Als Leiter der Sektion „Prävention und Anti-Aging“ beim Deutschen Grünen Kreuz e. V. entwickelte er individuelle Beratungsangebote für jedermann sowie Fortbildungsangebote für Fachleute.

Simone Homm (Jahrgang 1971), seine Koautorin und Ehefrau, engagiert sich als Fachärztin für innere Medizin insbesondere für Alternsprävention und für Menschen mit Mehrfacherkrankungen.

VAK Verlag Kirchzarten 2013, 624 Seiten, EUR 28,00 (D) / 28,80 (A)
Subskriptionspreis gültig bis 31.12.2013: EUR 24,- (D) / 24,70 (A)
ISBN 978-3-86731-139-7
 
 

Buchtipp: Toni Feller
 
Buchtipp: Toni Feller "Die Sünde"
Ein abgetrennter Zeigefinger, mysteriöse Botschaften. Alles andere als ein klassischer Entführungsfall. Der kauzige Kriminalhauptkommissar Nawrod und die junge türkische Kommissaranwärterin Nesrin Yalcin tappen im Dunkeln.
Der Fall nimmt ein ungeheures Ausmaß an, nachdem ein zweites Opfer entführt und verstümmelt wird. Die Nachforschungen führen bis in die höchsten Kreise der katholischen Kirche. Tiefste Abgründe und eine Mauer des Schweigens stellen das Ermittlerteam vor eine kaum lösbare Aufgabe. Als Nawrod selbst zur Zielscheibe des Täters wird, kommt es zu einem gnadenlosen Showdown.

Zum Autor: Toni Feller, als Erfolgsautor und ehemaliger Kriminalkommissar sowohl in der Literatur als auch in der Kriminalistik zu Hause, ist bekannt für seine packenden und authentischen Thriller, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesseln.

Wellhöfer Verlag 2013, 400 Seiten, EUR 9,95
ISBN: 978-3-95428-132-9
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger