lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 23. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

 Buchtipp: Helmut Kury
 
Buchtipp: Helmut Kury "Im Gehirn des Bösen."
Die spektakulärsten Fälle eines Gerichtsgutachters

Professor Helmut Kurys Expertise ist gefragt, wenn es darum geht, ob Menschen eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen, ob sie »weggesperrt« werden oder wieder frei sein können. In seinem Buch berichtet er über seine spektakulärsten Fälle – und wie er zu seinen Einschätzungen kommt.

Thomas’ Mörder kam, als die Eltern auf einem Bowlingabend waren. Er stieg in das Haus ein und erstach den ahnungslosen 10-Jährigen in seinem Bett. Ohne Anlass, der Junge war ein zufälliges Opfer. Kann so jemand, nach Verbüßung einer mehrjährigen Haft, wieder freigelassen werden, oder müssen wir damit rechnen, dass er wieder mordet? Das muss Professor Kury entscheiden, der in diesem wie in vielen anderen dramatischen Fällen als Gutachter auftritt. Ob der Terrorist Christian Klar, ob Sexual- oder Gewaltverbrecher: Kury muss herauszufinden versuchen, was diese Menschen zu ihren Taten bewegt. Sind es Menschen, die durch eine einzelne Begebenheit aus der Bahn geworfen wurden, oder gingen sie gezielt und planvoll vor oder aber handelten sie ohne jeden erkennbaren Anlass? Und was bedeutet das für die Wiederholungsgefahr? Kury schildert präzise und farbig die Fälle und wie er sie eingeschätzt hat. Und er stellt Fragen, die alle Bürger bewegen müssen: Sind Strafen sinnvoll? Welche Strafen? Und wer schützt Menschen, die in die Mühlen der Psychiatrie gerieten, davor, dass sie für immer weggesperrt werden? Aber auch: Wer bewahrt uns vor falschen Gutachten und deren – möglicherweise – tödlichen Folgen?

Helmut Kury gilt als einer der wichtigsten deutschen Kriminologen. Er war u.a. Professor für forensische Psychologie in Freiburg sowie am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht. Einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde er als Gutachter von Christian Klar.

Piper Verlag 2014, 304 Seiten, EUR 14,99 [D], 15,50 [A] / sFR 21,90
ISBN: 978-3-492-05619-9
 
 

Buchtipp: Xuewu Gu
 
Buchtipp: Xuewu Gu "Die Große Mauer in den Köpfen"
China, der Westen und die Suche nach Verständigung

Das "Reich der Mitte": Wie China und der Westen voneinander lernen können. Fremd stehen sich China und der Westen auch nach über 500 Jahren gemeinsamer Geschichte gegenüber. Dabei sitzen sie zwangsläufig in einem Boot: Kooperation und der Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen sind nötig, um mit den Folgen der Globalisierung umzugehen. Aber noch ist keine Seite bereit, von der anderen zu lernen. Die Große Mauer in den Köpfen zu überwinden, ist dabei weniger eine Frage des kulturellen Goodwill als der praktischen und politischen Vernunft, erklärt der Politikwissenschaftler Xuewu Gu.

Gu geht es um ein Lernen, das in die Tiefen der Wertvorstellungen reicht. Unversöhnlich stehen sich bisher das westliche Primat des Individuums und das chinesische Primat des Kollektivs gegenüber. Beide Haltungen stoßen heute an ihre Grenzen: Nach China weht der süße Duft der individuellen Freiheit, während der Westen erkennt, dass nur eine Orientierung am Gemeinwohl den gesellschaftlichen Zusammenhalt sichern kann. Gu erklärt die philosophische und historische Genese dieser beiden Welthaltungen und zeigt ihre politischen und wirtschaftlichen Konsequenzen auf. Er plädiert für einen Ausgleich im Sinne von Aristoteles und Konfuzius: zhong yong - das heißt: die goldene Mitte erreichen, ohne seine Grundsätze aufzugeben.

Edition Körber-Stiftung 2014, 214 Seiten, EUR 17,00 (D)
ISBN: 978-3-89684-155-1
 
 

Buchtipp: Dr. John Yudkin und Dr. Robert Lustig
 
Buchtipp: Dr. John Yudkin und Dr. Robert Lustig "Pur – weiß – tödlich"
Warum Zucker uns umbringt – und wie wir das verhindern können

Zucker ist für über 35 Mio. Todesfälle weltweit pro Jahr verantwortlich. Die von John Yudkin vor über 40 Jahren getroffenen Voraussagen über die tödliche Gefahr von Zucker haben sich nicht nur bestätigt, sondern wurden noch übertroffen!

Im Durchschnitt isst jeder von uns rund 100 Gramm Zucker täglich! Das sind etwa 10 Esslöffel voll und 400 Kilokalorien, die sich im Lauf eines Jahres zu über 36 Kilo und rund 150.000 Kilokalorien aufsummieren. Jeder zweite Bürger liegt sogar noch über diesen Durchschnittswerten. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass mehr als die Hälfte aller Bürger übergewichtig ist, und Erkrankungen des Zuckerstoffwechsels sich weltweit extrem verbreiten. Physiologisch gibt es keine Notwendigkeit für den Konsum von Zucker. Der gesamte Nährstoffbedarf des Menschen kann ohne auch nur ein einziges Gramm braunen, weißen oder rohen Zucker für sich allein oder in Lebensmitteln bzw. Getränken gedeckt werden.

Nur die Zuckerindustrie bestreitet noch immer einen Zusammenhang zwischen den ‚süßen‘ Essgewohnheiten und den massiver werdenden chronischen Gesundheitsproblemen in unserer Gesellschaft. Die Wissenschaft aber hat längst belegt, dass John Yudkin Recht hatte, als er uns vor 40 Jahren vor zu viel Zucker im Essen warnte. Nach heutigen Erkenntnissen müssen aber zusätzlich zu den zuckerhaltigen Lebensmitteln auch die stärkereichen Lebensmittel zur Liste vermeidbarer Ernährungsübel hinzugefügt werden.

Bereits 1972 schrieb der Londoner Ernährungsmediziner John Yudkin sein visionäres Buch "Pure, white and deadly" und zeigte darin auf, was heute durch weiterführende Studien zweifelsfrei belegt ist: Zucker verursacht Adipositas, Diabetes, koronare Herzerkrankungen und fast alle Zivilisationskrankheiten. Da Zucker, so Yudkin für über 35 Millionen Todesfälle weltweit pro Jahr verantwortlich ist, kann man wohl kaum noch von einem Genussmittel sprechen, sondern eher von einem Zellgift. Das ist keine Übertreibung. Würde man nur einen kleinen Bruchteil dessen enthüllen, was in Relation zu allen anderen als Lebensmittelzusatz genutzten Stoffen bereits über die Wirkungen des Zuckers bekannt ist, würde er umgehend verboten werden.

Yudkins klassische Denkschrift gegen den Zuckerirrsinn ist eine lehrreiche und spannende Lesereise von der Vergangenheit zur Gegenwart einer gesund erhaltenden Ernährung; ergänzt durch ein Vorwort des amerikanischen Kinderarztes, führenden amerikanischen Stoffwechselexperten und Vorreiter der Low-Carb-Bewegung, Prof. Robert Lustig.

Der aufrüttelnde Klassiker gegen den Zuckerirrsinn: neu aufgelegt und aktueller denn je! 3,5 Mio. Mal wurde auf Youtube - http://www.youtube.com/watch?v=pYz9Z8mZ4fo - der Mitschnitt der Vorlesung „The bitter truth about sugar“ von Prof. Lustig bereits angeschaut.

Systemed Verlag 2014, 224 Seiten, EUR 14,99
ISBN 978-3-942772-41-9
 
 

Buchtipp: Mojtaba und Masoud Sadinam
 
Buchtipp: Mojtaba und Masoud Sadinam "Unerwünscht"
Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad wachsen im Iran der 1980er Jahre als Kinder regimekritischer Eltern auf. Als ihre Mutter bei einer verbotenen Flugblattaktion auffliegt, müssen sie untertauchen und sind monatelang komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Bis sie die Flucht wagen und mit Hilfe eines Schleppers im Sommer 1996 mit nichts als einem Koffer illegal nach Deutschland gelangen. Ohne Geld, ohne Papiere und ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, landen sie in einem Auffanglager bei Münster. Dann der Schock: Ihr Asylantrag wird abgelehnt, sie werden zur sofortigen Ausreise aufgefordert.

Wie Mojtaba, Masoud und Milad eine Integration gegen alle Widerstände gelingt, in einem Land, das sie nicht haben wollte - davon erzählen sie in diesem Buch. Es ist die Geschichte einer Suche dreier junger Menschen nach Heimat und Freiheit und eine Geschichte über den Wunsch, dazuzugehören. Es ist das Protokoll eines Flüchtlingsschicksals - vor allem aber eine so noch nicht gelesene Parabel über Brüderlichkeit, Mut und Menschlichkeit.

Bloomsbury Verlag Berlin 2012, 256 Seiten, EUR 16,99 [D], 17,50 [A] / sFR 24,90
ISBN: 978-3-8270-1079-7
 
 

Buchtipp: Cristián Gálvez
 
Buchtipp: Cristián Gálvez "Logbuch für Helden"
Fühlen Sie sich lebendig oder packt Sie auch manchmal die Sehnsucht aus dem Alltagstrott auszubrechen?

Die gewohnte Umgebung hinter sich lassen, seinem wahren inneren Ruf folgen, Heldentaten bestehen? Das muss keine Traum bleiben. Im Logbuch für Helden – Wie Männer neue Wege gehen, nimmt Cristián Gálvez den Leser mit auf eine ganz besondere Reise: eine Heldenreise zu sich selbst. Und weil ein neuer Weg nur mit frischen Impulsen und neuen Methoden gelingen kann, gibt er dem Reisenden einen Heldenkompass und Logbuch-Übungen an die Hand. Gálvez hat viele lebensbejahende, lebenshungrige Menschen interviewt, ihre Muster und Strategien analysiert und für den Leser zugänglich gemacht.

Da ist der Hauptschüler, der die Werkbank eines Automobilherstellers gegen seinen Traum vom Fliegen eintauschte. Der Porsche fahrende Unternehmensberater, der sich aus der Power Point-Hölle befreit, um seiner wahren Berufung als Arzt nachzugehen und der Ex-Banker, der nun lieber Schulen in Kenia baut.

Cristián Gálvez "Logbuch für Helden" weist den Weg aus dem Teufelskreis zwischen Berufsstress und persönlichem „Wasteland“, Karriere-Kompromissen und Durchschnittlichkeit. Er hilft allen, die es wollen, zu ihrer wahren Berufung zurück zu finden und ermutigt die Leser, Held ihres eigenen Lebens zu werden. Einen Heldentest mit persönlicher Auswertung finden Sie unter: www.heldentest.de

Cristián Gálvez studierte Betriebswirtschaftslehre, Wirtschafts- und Sozialpsychologie. Nach seinem Studium lebte er in Los Angeles, um u.a. an der U.C.L.A. Regie- und Produktionskurse und Kurse am »Lee Strasberg Theatre and Film Institute« zu besuchen. Zurück in Deutschland moderierte er TV Formate und Events. Gálvez' Vorträge und Bücher sind neben theoretischem Wissen durch die praktische Erfahrung als Coach von Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Unterhaltung geprägt. Er zählt zu den erfolgreichsten Speakern Deutschlands. Zuletzt erschien bei Knaur "Du bist, was du zeigst".

Knaur Verlag 2014, 288 Seiten, EUR 12,99, als eBook EUR 10,99
ISBN: 978-3-426-78663-5
Mehr
 

Buchtipp: Heinrich Böll & Émile Bravo
 
Buchtipp: Heinrich Böll & Émile Bravo "Der kluge Fischer"
Die Erzählung des Nobelpreisträgers erstmals als Bilderbuch – in Szene gesetzt vom preisgekrönten Illustrator Émile Bravo. In einem kleinen Hafen macht ein Fischer morgens seine Siesta. Ein Tourist weckt ihn durch das Klicken seines Fotoapparats und fragt, warum er nicht aufs Meer fahre. Der Fischer antwortet, er sei schon draußen gewesen. Warum er nicht noch einmal hinausfahre, fragt der Tourist. Mit der größeren Ausbeute könne er Schiffe und eine Fischfabrik kaufen. Am Ende wäre er so reich, dass er nicht mehr arbeiten bräuchte und morgens in der Sonne sitzen könnte. Darauf der Fischer: "Aber das mache ich doch gerade, nur das Klicken Ihres Fotoapparats hat mich gestört." Eine zeitlose Fabel über das Glück.

Hanser Verlag 2014, 40 Seiten, empfohlen ab 5 Jahren
EUR 14,90 (D) / 15,40 (A) / sFR 21,90
ISBN 978-3-446-24298-2
 
 

Buchtipp: Philipp Lahm
 
Buchtipp: Philipp Lahm "Der feine Unterschied"
"Das ist moderne Männerliteratur!“ Zeit online

Philipp Lahms Biographie und Nummer-1-Spiegel-Bestseller jetzt erstmals als Taschenbuch. Mit einem aktuellen Nachwort von Ludger Schulze, langjähriger Chef des Sportressorts der Süddeutschen Zeitung und zahlreichen Fotografien

Früher hat er bloß gern Fußball gespielt. Heute ist er Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und des FC Bayern München. Und laut Pep Gardiola „der intelligenteste Spieler, den ich je in meiner Karriere trainiert habe“. Doch wie gelingt eine Karriere als Spitzenfußballer? Was muss ein moderner Fußballer dafür alles mitbringen? Und was heißt es, im richtigen Moment Zivilcourage zu zeigen – und wie kann man als Einzelner eine ganze Mannschaft mitreißen?

Philipp Lahm berichtet in vielen überraschenden Details über seinen Aufstieg vom Nachwuchsspieler des FC Bayern zu einem der besten Außenverteidiger der Welt. Er erzählt von unvergesslichen Momenten deutscher Fußballgeschichte, eröffnet einen hintergründigen Einblick in den populärsten Sport der Welt und beweist dabei eindrucksvoll, dass sein Verständnis vom modernen Spitzenfußball nicht an der Seitenlinie endet.

"Der feine Unterschied" hilft mit, die Welt des Fußballs besser zu verstehen. Kinder und Jugendliche, die Fußball spielen, können das Buch als Gebrauchsanweisung für ihre eigene Karriere lesen. Fans erkennen plötzlich Zusammenhänge, die sie so noch nie gesehen haben. Für alle anderen ist "Der feine Unterschied" eine authentische Einführung in den populärsten Sport der Welt.

Knaur Verlag 2014, 304 Seiten, EUR
[D] 9,99, [A] 10,30 / sFR 14,90
ISBN: 978-3-426-78610-9


VERLOSUNG:

Wir verlosen unter unseren Lesern drei Exemplare der Biographie. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte eine eMail mit dem Kontaktformular und dem Betreff "Philipp Lahm" schreiben, dabei Namen und Adresse mit angeben. Teilnahmeschluss ist am 2. Juni 2014.
Mehr
 

Studierendenwerk Freiburg: Studierende für Musical gesucht
Foto: Christoph Eberle
 
Studierendenwerk Freiburg: Studierende für Musical gesucht
Die Mondo Musical Group des Studierendenwerks Freiburg sucht internationale Studentinnen und Studenten für ihre neue Musicalproduktion. Geplant ist eine Neuauflage des Erfolgsstücks ENDLICH FREIburg!, das Anfang des Jahres rund 1500 begeisterte Zuschauer bei sieben ausverkauften Vorstellungen in der MensaBar sahen. Das selbstgeschriebene Musical erzählt witzig und temporeich vom Alltag einer Erstsemesterstudentin in Freiburg. Im Januar 2015 soll das Stück, mit neuen Studierenden, inhaltlichen Änderungen und einer frischen Inszenierung, wieder aufgenommen werden.


Bewerben können sich Studierende aller Fachrichtungen. Erfahrungen im Singen, Tanzen oder Schauspielern sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung. Gesucht werden auch Musiker für die Mondo Musical Band, die die Aufführungen live begleitet.


Das Casting findet am Do, 22. und Fr, 23. Mai im Großen Saal der Studentensiedlung, Sundgauallee 36 statt.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger