lesen-oder-vorlesen.de
Samstag, 24. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Cristián Gálvez
 
Buchtipp: Cristián Gálvez "Logbuch für Helden"
Fühlen Sie sich lebendig oder packt Sie auch manchmal die Sehnsucht aus dem Alltagstrott auszubrechen?

Die gewohnte Umgebung hinter sich lassen, seinem wahren inneren Ruf folgen, Heldentaten bestehen? Das muss keine Traum bleiben. Im Logbuch für Helden – Wie Männer neue Wege gehen, nimmt Cristián Gálvez den Leser mit auf eine ganz besondere Reise: eine Heldenreise zu sich selbst. Und weil ein neuer Weg nur mit frischen Impulsen und neuen Methoden gelingen kann, gibt er dem Reisenden einen Heldenkompass und Logbuch-Übungen an die Hand. Gálvez hat viele lebensbejahende, lebenshungrige Menschen interviewt, ihre Muster und Strategien analysiert und für den Leser zugänglich gemacht.

Da ist der Hauptschüler, der die Werkbank eines Automobilherstellers gegen seinen Traum vom Fliegen eintauschte. Der Porsche fahrende Unternehmensberater, der sich aus der Power Point-Hölle befreit, um seiner wahren Berufung als Arzt nachzugehen und der Ex-Banker, der nun lieber Schulen in Kenia baut.

Cristián Gálvez "Logbuch für Helden" weist den Weg aus dem Teufelskreis zwischen Berufsstress und persönlichem „Wasteland“, Karriere-Kompromissen und Durchschnittlichkeit. Er hilft allen, die es wollen, zu ihrer wahren Berufung zurück zu finden und ermutigt die Leser, Held ihres eigenen Lebens zu werden. Einen Heldentest mit persönlicher Auswertung finden Sie unter: www.heldentest.de

Cristián Gálvez studierte Betriebswirtschaftslehre, Wirtschafts- und Sozialpsychologie. Nach seinem Studium lebte er in Los Angeles, um u.a. an der U.C.L.A. Regie- und Produktionskurse und Kurse am »Lee Strasberg Theatre and Film Institute« zu besuchen. Zurück in Deutschland moderierte er TV Formate und Events. Gálvez' Vorträge und Bücher sind neben theoretischem Wissen durch die praktische Erfahrung als Coach von Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Unterhaltung geprägt. Er zählt zu den erfolgreichsten Speakern Deutschlands. Zuletzt erschien bei Knaur "Du bist, was du zeigst".

Knaur Verlag 2014, 288 Seiten, EUR 12,99, als eBook EUR 10,99
ISBN: 978-3-426-78663-5
Mehr
 

Buchtipp: Heinrich Böll & Émile Bravo
 
Buchtipp: Heinrich Böll & Émile Bravo "Der kluge Fischer"
Die Erzählung des Nobelpreisträgers erstmals als Bilderbuch – in Szene gesetzt vom preisgekrönten Illustrator Émile Bravo. In einem kleinen Hafen macht ein Fischer morgens seine Siesta. Ein Tourist weckt ihn durch das Klicken seines Fotoapparats und fragt, warum er nicht aufs Meer fahre. Der Fischer antwortet, er sei schon draußen gewesen. Warum er nicht noch einmal hinausfahre, fragt der Tourist. Mit der größeren Ausbeute könne er Schiffe und eine Fischfabrik kaufen. Am Ende wäre er so reich, dass er nicht mehr arbeiten bräuchte und morgens in der Sonne sitzen könnte. Darauf der Fischer: "Aber das mache ich doch gerade, nur das Klicken Ihres Fotoapparats hat mich gestört." Eine zeitlose Fabel über das Glück.

Hanser Verlag 2014, 40 Seiten, empfohlen ab 5 Jahren
EUR 14,90 (D) / 15,40 (A) / sFR 21,90
ISBN 978-3-446-24298-2
 
 

Buchtipp: Philipp Lahm
 
Buchtipp: Philipp Lahm "Der feine Unterschied"
"Das ist moderne Männerliteratur!“ Zeit online

Philipp Lahms Biographie und Nummer-1-Spiegel-Bestseller jetzt erstmals als Taschenbuch. Mit einem aktuellen Nachwort von Ludger Schulze, langjähriger Chef des Sportressorts der Süddeutschen Zeitung und zahlreichen Fotografien

Früher hat er bloß gern Fußball gespielt. Heute ist er Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und des FC Bayern München. Und laut Pep Gardiola „der intelligenteste Spieler, den ich je in meiner Karriere trainiert habe“. Doch wie gelingt eine Karriere als Spitzenfußballer? Was muss ein moderner Fußballer dafür alles mitbringen? Und was heißt es, im richtigen Moment Zivilcourage zu zeigen – und wie kann man als Einzelner eine ganze Mannschaft mitreißen?

Philipp Lahm berichtet in vielen überraschenden Details über seinen Aufstieg vom Nachwuchsspieler des FC Bayern zu einem der besten Außenverteidiger der Welt. Er erzählt von unvergesslichen Momenten deutscher Fußballgeschichte, eröffnet einen hintergründigen Einblick in den populärsten Sport der Welt und beweist dabei eindrucksvoll, dass sein Verständnis vom modernen Spitzenfußball nicht an der Seitenlinie endet.

"Der feine Unterschied" hilft mit, die Welt des Fußballs besser zu verstehen. Kinder und Jugendliche, die Fußball spielen, können das Buch als Gebrauchsanweisung für ihre eigene Karriere lesen. Fans erkennen plötzlich Zusammenhänge, die sie so noch nie gesehen haben. Für alle anderen ist "Der feine Unterschied" eine authentische Einführung in den populärsten Sport der Welt.

Knaur Verlag 2014, 304 Seiten, EUR
[D] 9,99, [A] 10,30 / sFR 14,90
ISBN: 978-3-426-78610-9


VERLOSUNG:

Wir verlosen unter unseren Lesern drei Exemplare der Biographie. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte eine eMail mit dem Kontaktformular und dem Betreff "Philipp Lahm" schreiben, dabei Namen und Adresse mit angeben. Teilnahmeschluss ist am 2. Juni 2014.
Mehr
 

Studierendenwerk Freiburg: Studierende für Musical gesucht
Foto: Christoph Eberle
 
Studierendenwerk Freiburg: Studierende für Musical gesucht
Die Mondo Musical Group des Studierendenwerks Freiburg sucht internationale Studentinnen und Studenten für ihre neue Musicalproduktion. Geplant ist eine Neuauflage des Erfolgsstücks ENDLICH FREIburg!, das Anfang des Jahres rund 1500 begeisterte Zuschauer bei sieben ausverkauften Vorstellungen in der MensaBar sahen. Das selbstgeschriebene Musical erzählt witzig und temporeich vom Alltag einer Erstsemesterstudentin in Freiburg. Im Januar 2015 soll das Stück, mit neuen Studierenden, inhaltlichen Änderungen und einer frischen Inszenierung, wieder aufgenommen werden.


Bewerben können sich Studierende aller Fachrichtungen. Erfahrungen im Singen, Tanzen oder Schauspielern sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung. Gesucht werden auch Musiker für die Mondo Musical Band, die die Aufführungen live begleitet.


Das Casting findet am Do, 22. und Fr, 23. Mai im Großen Saal der Studentensiedlung, Sundgauallee 36 statt.
 
 

Buchtipp: Karlheinz Geißler
 
Buchtipp: Karlheinz Geißler "Alles hat seine Zeit, nur ich hab keine"
Wege in eine neue Zeitkultur

»Immer alles und am besten sofort« lautet das Credo unserer Zeit. Wie sind wir in den Strudel der Zeitverdichtung geraten? Wie sind frühere Generationen mit dem Tempo der Welt umgegangen? Welche Wege führen aus der Dringlichkeitsfalle? Karlheinz A. Geißler liefert Antworten auf diese und weitere Fragen unseres Umgangs mit Zeit. Ein Buch zum Schmökern und Innehalten, prall gefüllt mit wertvollen Denkanstößen für ein Leben jenseits von Alltagshektik und Beschleunigung.

oekom Verlag 2014, 272 Seiten, EUR 12,95
ISBN-13: 978-3-86581-465-4
 
 

Buchtipp: Tomi Ungerer
 
Buchtipp: Tomi Ungerer "Babylon"
Tomi Ungerers provokanter Bildband über menschliche Abgründe – eine schockierende Sammlung großer Zeichenkunst.

zum Autor und Illustrator: Tomi Ungerer, geboren 1931 in Straßburg, begann Mitte der 50er Jahre in New York seinen unaufhaltsamen Aufstieg als Zeichner, Maler, Illustrator, Kinderbuchautor und Werbegraphiker. Für seine Kinderbücher (darunter ›Die drei Räuber‹, ›Crictor‹, ›Das große Liederbuch‹) wurde er u.a. mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet. Tomi Ungerer lebt heute im Südwesten Irlands und in seiner Heimatstadt Straßburg, die ihm 2007 ein eigenes Museum gewidmet hat. 2013 kam die Verfilmung von ›Der Mondmann‹ in die Kinos

»Unter meinen Opfern als Filmporträtist bleibt Tomi Ungerer ein Einzelfall. Nie mehr bin ich jemandem begegnet, dessen Kreativsein so umfassend ist, so vital, so mitreißend.«Percy Adlon

Diogenes Verlag 2014, 172 Seiten, EUR (D) 29.90 / (A) 30.80 / sFR 41.90
ISBN 978-3-257-00493-9
 
 

Buchtipp: Andreas Wunn
 
Buchtipp: Andreas Wunn "Brasilien für Insider"
Nahaufnahme eines Sehnsuchtslandes - alles, was man über Brasilien wissen sollte. Der ZDF-Korrespondenten in Brasilien wirft kurz vor der Fußball-Weltmeisterschaft einen reportagigen Blick auf das faszinierende Land der Gegensätze und Superlative. Fußballzauber und Favelakriege, Karneval und Kriminalität, Sambapartys und Sozialproteste: Die 1000 Realitäten des Traumlands Brasilien

Kurz vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien wirft Andreas Wunn einen reportagigen Blick auf das Land der Gegensätze und Superlative. Brasilien ist seiner Vielfalt und Größe einzigartig und faszinierend: 24-mal so groß wie Deutschland, mit fast 8 000 Kilometern Küste und dem unvergleichbaren Amazonasregenwald, der fünftgrößte Staat der Erde und ein Schmelztiegel mit 200 Millionen Menschen unterschiedlichster Herkunft. Bossa Nova, Samba, Fußballzauber, Karneval in Rio, Strandkultur, Havaianas, Feijoada - all das steht für Brasilien. Doch der Blick hinter die Klischees offenbart ein dynamisches Land, dass politisch und wirtschaftlich im Aufbruch ist.

Brasilien ist Energiegroßmacht, mit milliardenschweren Erdölvorkommen, sowie weltweiter Lebensmittellieferant für Soja, Fleisch und Orangensaft. Durch Wirtschaftsboom und Sozialprogramme der Regierung sind mehr als 35 Millionen Brasilianer in eine neue, untere Mittelschicht aufgestiegen. Brasilien ist die sechstgrößte Volkswirtschaft der Erde. Der weltgrößte Bierbraukonzern, der weltweit drittgrößte Flugzeugbauer und mit rund 40 Millionen Fans der größte Fußballclub der Welt, Flamengo aus Rio de Janeiro, sind hier beheimatet. Und spätestens mit dem Zuschlag für die Fußballweltmeisterschaft 2014 und für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016, die beiden größten Events der Welt, hat sich Brasilien eingereiht in die Riege der Global Player.

Doch es gibt auch viele Kehrseiten, und in der brasilianischen Gesellschaft gärt es. Brasilien ist eines der gewalttätigsten Länder der Welt. Und eines der ungerechtesten: Rund 75 Prozent der Reichtümer liegen in den Händen von nur 10 Prozent der Bevölkerung. Gegen korrupte Politiker, miserablem öffentlichen Nahverkehr - 2013 wurde an einem einzigen Abend in São Paulos 309 Kilometer Stau gezählt - steigende Mieten, das schlechte Gesundheitssystem und hohe Schulkosten demonstrierten im Juni 2013 landesweit rund eine Million Menschen in achtzig brasilianischen Städten.

Andreas Wunn, Brasilien-Korrespondent des ZDF, reist in Millionenmetropolen und auf Dschungelpfaden, erlebt die 1000 Realitäten Brasiliens und beschreibt das Sehnsuchtsland der Superlative, das viel mehr zu bieten hat als die Summe seiner Klischees.

Zum Autor: Andreas Wunn, Jahrgang 1975, ist der Brasilien-Korrespondent des ZDF und berichtet für den Sender aus ganz Südamerika. Er ist Autor zahlreicher TV-Dokumentationen für das ZDF, 3sat, Phoenix, zdf.info und arte. Wunn studierte Politikwissenschaften in Berlin und Tokio und lebte längere Zeit in den USA und Bolivien. 2003 begann er als außenpolitischer Reporter beim ZDF. Von 2005 bis 2007 moderierte er die Sendung „heute in Europa“ und vertretungsweise das „auslandsjournal“. Anschließend managte er als Chef vom Dienst der Chefredaktion das Informationsprogramm des Senders. Seit 2010 lebt Andreas Wunn in Rio de Janeiro und leitet dort das ZDF-Studio.

Heyne Verlag 2014, 224 Seiten, EUR 14,99 [D], 15,50 [A] / sFR 21,90
ISBN: 978-3-453-20057-9
 
 

	 Buchtipp: M.J. Arlidge
 
Buchtipp: M.J. Arlidge "Eene Meene"
Thriller

Zwei Geiseln – eine Kugel. Die Entscheidung: tödlich. Mit seinem nervenzerreißenden Debüt «Eene Meene» setzt M.J. Arlidge neue Maßstäbe im Serienkiller-Genre. Der Thriller ist der Auftakt zu einer Reihe um die charismatische Ermittlerin Helen Grace und erscheint am 2. Mai 2014 im Rowohlt Taschenbuch Verlag.

"Du oder ich. Sam schläft. Ich könnte ihn jetzt töten. Vielleicht würde ich ihm damit sogar einen Gefallen tun. Als wir nach dem Überfall zu uns kamen, waren wir in diesem alten Schwimmbad. Fünf Meter hohe Kachelwände. Keine Leiter. Ich habe Sam umarmt. Seinen Geruch eingeatmet, den ich so sehr liebe. Dann klingelte das Handy, und wir begriffen den grausamen Plan."

"Amy sieht mich nicht an. Spricht nicht mit mir. Vielleicht gibt es nichts mehr zu sagen. Jeden Quadratzentimeter unseres Kerkers haben wir nach einem Fluchtweg abgesucht. Nur die Pistole hat keiner von uns angerührt. Bisher."

Ein Alptraum beginnt. Auch für Detective Helen Grace. Sie und ihr Team ermitteln fieberhaft, denn die Abstände zwischen den perfiden Taten des Killers werden kürzer: ein Liebespaar verschwindet, zwei Arbeitskollegen unauffindbar, dann Mutter und Tochter. Helen sucht verzweifelt nach Zusammenhängen zwischen den Opfern – und gelangt zu einer verstörenden Erkenntnis.

M. J. Arlidge hat fünfzehn Jahre lang als Drehbuchautor für die BBC gearbeitet. Seit fünf Jahren betreibt er eine eigene unabhängige Produktionsfirma, die vor allem auf Krimiserien spezialisiert ist. «Eene Meene» ist sein erster Roman und erscheint in zahlreichen Ländern.

Rowohlt Verlag 2014, 352 Seiten, EUR (D) 9,99 / (A) 10,30 / sFR 14,90
ISBN: 978-3-499-23835-2
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger