lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 14. November 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Adam Grant
 
Buchtipp: Adam Grant "NONKONFORMISTEN"
Aus unternehmerischer Sicht gibt es zwei Wege zum Erfolg: Konformismus oder Originalität. Konformisten folgen eingefahrenen Gleisen und halten am Status quo fest. Originelle Menschen beschreiten bevorzugt neue Wege. In vielen stark strukturierten Unternehmen wird Kreativität nicht geschätzt. Dabei sind es gerade die originellen Nonkonformisten, die mit innovativen Veränderungen der Wirtschaft neue Impulse geben. Der führende amerikanische Organisationspsychologe Adam Grant zeigt, wie man sein kreatives Potenzial besser ins Spiel bringt, Verbündete gewinnt und den richtigen Zeitpunkt zum Handeln wählt.

Anhand von prägnanten Beispielen aus Wirtschaft, Politik, Sport und Entertainment zeigt Adam Grant, in "Nonkonformisten - Warum Originalität die Welt bewegt" , dass es sich lohnt, alte Muster über Bord zu werfen, der eigenen Originalität freien Lauf zu lassen und für erfolgversprechende Ideen zu kämpfen. Für Disney bedeutete dies etwa in den 1990er Jahren sich auf das Experiment einzulassen, einen Zeichentrickfilm nach Originaldrehbuch zu produzieren. Der Mut zahlte sich aus und "Der König der Löwen" wurde zum kommerziell erfolgreichsten Streifen des Jahres 1994.

Grant liefert zudem praktische Anleitungen, wie man sein kreatives Potenzial am besten einbringt, wie man etabliertes Gruppendenken überwindet, sich Gehör verschafft und eine Neuausrichtung in Gang setzt - zum Vorteil aller. Eine inspirierende Perspektive für alle, die ihre Visionen umsetzen und Großes leisten wollen.

Adam Grant ist Professor für Organisationspsychologie an der Wharton Business School (University of Pennsylvania). Seine Forschungsbeiträge im Bereich Motivation und Produktivität wurden vielfach ausgezeichnet. Als Berater war er unter anderem für die Vereinten Nationen, das Weltwirtschaftsforum, Google, IBM, Goldman Sachs und die Citigroup tätig.

»Dies ist eines der wichtigsten und faszinierendsten Bücher, die ich je gelesen habe - ein Buch voller überraschender und kraftvoller Ideen.«
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin von Facebook

Droemer Verlag 2016, 384 Seiten, EUR 22,99 (D)
ISBN: 978-3-426-27666-2
 
 

 
Freiburg auf der Leipziger Buchmesse
Vom 17. bis 20. März 2016 präsentiert die FWTM
internationalen Messebesuchern Freiburg als attraktive
Kulturdestination

Die FWTM wird Freiburg von 17. bis 20. März 2016 zum zweiten
Mal nach 2015 auf der Leipziger Buchmesse präsentieren. In
Halle 3 im Ausstellungsbereich „Reisen“ macht die FWTM mit einem
12 m²-Stand auf Freiburg als attraktive Städteurlaubs-Destination
aufmerksam, die viel für Kultur- und Literaturfreunde zu
bieten hat.

Die Leipziger Buchmesse ist der Jahresauftakt der Literaturbranche.
Vor allem ist sie aber auch eine starke Publikumsmesse: Im
vergangenen Jahr hat sie über 250.000 Besucher an den vier
Messetagen auf das Gelände im Leipziger Norden gelockt. Mit
über 2.200 Ausstellern ist die Leipziger Buchmesse nach der
Frankfurter die Zweitgrößte Deutschlands.

Die FWTM will auch gezielt die hohe Medienaufmerksamkeit der
Buchmesse nutzen: Über 2.500 akkreditierte Journalisten aus
ganz Europa berichten aus Leipzig, darunter viele Reisejournalisten
und Reiseblogger, die in der Touristik-Halle nach aktuellen
Trends und interessanten Destinationen suchen.

„Für uns ist das eine ideale Plattform um Freiburg als attraktives
Städtereiseziel für Kulturinteressierte zu bewerben“ erläutert
FWTM-Geschäftsführer Dr. Bernd Dallmann. „Der große Erfolg
unseres Auftritts im letzten Jahr hat gezeigt, dass wir mit unserem
Angebot hier genau richtig platziert sind.“


Leipziger Buchmesse: 17. bis 20. März 2016
Freiburg-Stand | Messehalle 3 | Stand F220
 
 

Buchtipp: Birgit Frohn
 
Buchtipp: Birgit Frohn "Das kleine Buch der Hausmittel"

Kompakt-Ratgeber. Bewährtes Heilwissen bei Alltagsbeschwerden von A bis Z

Ob Essigstrumpf zum Fiebersenken oder Zwiebelwickel bei Erkältungen – Großmutter hatte für jede Beschwerde stets ein probates Mittel parat. Dieses tradierte Heilwissen vergangener Tage feiert sein Comeback – als wertvolle und natürliche Möglichkeit zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit. Gerade bei einfachen Alltagsbeschwerden greifen deshalb immer mehr Menschen erst einmal zu altbewährten Hausmitteln.

Doch nicht nur unter medizinischen Laien, sondern auch in Expertenkreisen besinnt man sich auf das heilkundliche Vermächtnis früherer Generationen. Denn der beste Beweis für ihre Wirksamkeit ist die oftmals jahrhundertelange Tradition ihrer erfolgreichen Anwendung.

„Das kleine Buch der Hausmittel“ präsentiert die besten und bekanntesten Anwendungen, zusammengetragen aus dem überlieferten Erfahrungsschatz unserer Großmütter und aus alten Arzneibüchern:

- Passende Hausmittel für die häufigsten Beschwerden
- Natürliche Förderung der Selbstheilungskräfte
- Richtiges Verhalten im Krankheitsfall

Nutzen auch Sie die oft erstaunlich einfachen, natürlichen und wirksamen Heilmittel!

Mankau Verlag 2015, 127 Sseiten, EUR 7,99 (D), 8,20 (A)
ISBN 978-3-86374-264-5
 
 

Buchtipp: Patricia Bracewell
 
Buchtipp: Patricia Bracewell "Die Königin"
Aus dem Englischen von Anja Schümann

Ein Historischer Roman voller Intrigen, faszinierender Persönlichkeiten und Detailreichtum über eine wenig bekannte Epoche.

1006 A.D.: Nachdem Königin Emma, normannische Braut des englischen Königs Æthelred, diesem einen Sohn gebar, ist ihr Platz an seiner Seite sicher. Doch während der alternde König mit eiserner Härte um den Erhalt seiner Macht ringt, wuchern am Hof Intrigen, Verrat und Gewalt. Gleichzeitig gerät die Krone durch die Wikinger in Bedrängnis, und der einflussreiche Edelmann Ælfhelm schmiedet eine Allianz mit den Dänen. Emma muss ihr Kind schützen. Niemandem kann sie dabei trauen. Nicht einmal dem ältesten Sohn des Königs, Athelstan – dem Mann, dem ihre wahre Liebe gilt ...

Archaisch und fulminant wie «Game of Thrones».

Patricia Bracewell stammt aus Kalifornien. Dort lehrte sie Literatur und Komposition, bevor sie zu schreiben begann. «Die Königin» ist nach «Die Normannin» der zweite Teil ihrer Trilogie um die englische Königin Emma von normannischem Geblüt. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Oakland.

Rowohlt Verlag 2016, 640 Seiten, EUR (D) 10,99, (A) 11,30
ISBN: 978-3-499-27151-9
 
 

Buchtipp: Don Winslow
 
Buchtipp: Don Winslow "Germany"
Privatermittler Frank Decker ist ein Meister seines Fachs: Er findet Menschen, die vermisst werden. Keiner hat seine Härte, seine Besessenheit und seine Unnachgiebigkeit. Hat er einen Fall angenommen, verfolgt er ihn erbarmungslos. Als die atemberaubend schöne Frau seines Freundes verschwindet, ihr Auto verlassen in den Ghettos von Miami, und die Polizei im Dunkeln tappt, setzt er sich auf die Fährte. Die Spur führt ihn aus dem sonnenverwöhnten Florida ins kalte Deutschland. Decker kennt Deutschland: Hier hat er die schönste Zeit seines Leben verbracht. Doch das soll sich bitter rächen. Nun lernt er das Deutschland der Rotlichtbezirke, des Mädchenhandels und der Drogen kennen.

„Eine fesselnde Serie mit einem unnachgiebigen Ermittler.“ WDR

Droemer Verlag 2016, 384 Seiten, EUR 14,99 (D)
ISBN: 978-3-426-30430-3
 
 

Buchtipp: Garry Disher
 
Buchtipp: Garry Disher "Bitter Wash Road"
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Torberg

In der Nähe von Tiverton, einer Kleinstadt in Australiens Nirgendwo, wird ein Mädchen tot am Straßenrand gefunden. Constable Paul Hirschhausen, genannt Hirsch, übernimmt den Fall. Er glaubt nicht an einen Unfall mit Fahrerflucht. Einsam und isoliert durchquert der Constable die unwirtliche Landschaft, vorbei an mageren Schafen, schäbigen Höfen, stellt unbeirrt seine Fragen und lernt eine Kleinstadt kennen, unter deren Oberfläche Enttäuschung und Wut, Rassismus und Sexismus brodeln. Hirsch rüttelt an der trügerischen Stille und wirbelt nicht nur den Staub der ausgedörrten Straßen auf.

»Ein moderner Western mit Constable Hirsch als mutiger Sheriff, der die Gemeinde, die vom Weg abgekommen ist, wieder zu Ordnung und Gerechtigkeit führen will.«
The Sydney Morning Herald

Garry Disher, 1949 geboren, wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten, international gefeierte Kriminalromane, Kinder- und Jugendbücher. Sein Roman The Sunken Road (1996) wurde für den Booker-Preis vorgeschlagen, für Beweiskette gewann er 2007 den wichtigsten australischen Krimipreis, den Ned Kelly Award. Disher wurde zudem zweimal mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet. Er lebt südlich von Melbourne.

Unionsverlag 2016, 352 Seiten, EUR [D] 19,95, [A] 20,60 / sFR 26.90
ISBN 978-3-293-00500-6
 
 

Buchtipp: Elke Clörs
 
Buchtipp: Elke Clörs "Happy-Hippie-Cooking Ibiza"
72 Rezepte, die auf Konventionen pfeifen. Love & Peace an der Pfanne. Geschichten über die Insel, interessante Biografien und bemerkenswerte Orte. Ein besonderes Layout für ein sinnliches Bucherleben!

Ibiza ist anders. Ein mediterranes Eiland, das den Traum von einer besseren Welt aus Hippietagen herübergerettet hat. Elke Clörs zeigt Facetten der drittgrößten Balearischen Insel, die der normale Urlauber nur selten erleben wird. Es ist mehr als eine Hommage an die Insel: Elke Clörs präsentiert einen Liebesbeweis an Menschen, Orte, Domizile und die köstlichen Gerichte Ibizas.
Mehr
 

Buchtipp: Sibylle Daniel
 
Buchtipp: Sibylle Daniel "Happy End geht anders"
Aus dem Französischen von Nadine Püschel

Das Leben ist nicht fair: Sibylle Daniel ist einem Wechselbad ihrer Gefühle ausgesetzt. Phasen der Zuversicht, Hoffnung und Stärke werden abgelöst von abgrundtiefer Verzweiflung und Wut sowie dem Gefühl, restlos überfordert und ausgelaugt zu sein. Mal fügt die junge Frau sich in »ihr Schicksal «, stellt sich der Situation, dann wieder begehrt sie dagegen auf, hadert mit Gott und der Welt und fragt sich trotzig, warum es gerade Alex getroffen hat. Denn Alex hat Krebs und wird nicht mehr lange leben.

Sibylle Daniel kämpft zusammen mit ihrem Freund gegen den Krebs: Mehrmals nimmt Sibylle sich - am Rande ihrer Kräfte - eine Auszeit von der Beziehung, beendet sie sogar, entscheidet sich dann aber immer wieder dafür, den Kampf gemeinsam mit ihrem Freund weiterzuführen, einen Kampf, der absehbar und unausweichlich mit Alex? Tod enden wird.

›Happy End geht anders‹ zeigt die kleinen Momente großen Glücks in schwierigen Zeiten: Sibylle und Alex gelingt es, stets kleine Momente großen Glücks zu finden - besondere Momente großer Intensität, die sie aufgrund ihres Wissens um die Vergänglichkeit über die Maßen auskosten und schätzen. Davon erzählt sie in ›Happy End geht anders‹. Mit erstaunlicher Offenheit spart sie auch schwierige Themen nicht aus. Und so beleuchtet sie auch all die negativen Gefühle: ihre Wut, ihr Hadern mit dem Schicksal, ihre Unausgeglichenheit, ihre Zweifel, ihren Egoismus - etwa wenn sie den starken Drang verspürt, sich wie ihre Altersgenossen selbst zu verwirklichen -, ihr inneres Ringen angesichts der Frage, ob ihr Partner auch der »Richtige« für sie ist. Doch Sibylle kann sich ihre grundsätzlich lebensbejahende Haltung bewahren.

dtv 2016, 220 Seiten, EUR 14,90 [D], 15,40 [A]
ISBN 978-3-423-26097-8
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger