lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 23. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Lothar Koopmann
 
Buchtipp: Lothar Koopmann "Läufers Fall"
"Läufers Fall" ist eigenwillig und garantiert etwas Besonderes! Ungewöhnlich ist dabei nicht die Geschichte selbst, sondern die Tatsache, dass der Autor höchstselbst in die Ermittlungen einbezogen wird und mit seinen Protagonisten diskutiert. Er ist ein wenig brummelig, denn schließlich will er ja den Roman fertig schreiben, lässt sich aber doch auf ein Gespräch ein. Und auch wenn die Romanfiguren zwischenzeitlich herbe Kritik an seinem Werk und dessen Handlung äußern, finden sie schließlich einen gemeinsamen Lösungsweg zur allgemeinen Zufriedenheit.

Ein humorvoller Krimi, in dem Detektiv Ambrosius Läufer den Mord an seinem Trainer und einer Walkerin aufklären will, deren Leichen seine Laufkollegen im Wald gefunden haben. Die Geschichte wird mit viel Witz und Aberwitz entwickelt - nicht zuletzt, weil auch der Autor selbst in die Handlung eingebunden wird: Die Laufgruppe wendet sich teils hilfesuchend, teils kritisch an ihn, bittet um Abbruch, Änderung und schließlich Fortsetzung des Buches. So will Kai-Uwe Gaukel aus der Gruppe den Autor unbedingt davon überzeugen, derbe Sexszenen in das Buch einzubauen, um den Verkauf des Krimis zu unterstützen. Doch der Autor lehnt ab... Wie schon bei den "unbeabsichtigten Fußnoten" in seinem Erstlingswerk "Mission Marathon - Wie ich kein Superläufer wurde" ist Lothar Koopmann auch in seinem ersten Roman eine genreübergreifende Neuheit gelungen.

Sportwelt Verlag 2013, 250 Seiten, EUR 9,95
ISBN 978-3-941297-27-2
 
 

Buchtipp: Sebastian Ringel
 
Buchtipp: Sebastian Ringel "Die ganze Welt im Kleinen"
Leipziger Geschichten aus 1000 Jahren

»Libzi« war im Mittelalter lediglich eine von vielen kleinen sorbischen Siedlungen und wäre vielleicht noch lange unerwähnt geblieben, wenn dort nicht Bischof Eido am 20. Dezember 1015 auf seiner Durchreise verstorben wäre. So aber erhielt der Ort am Zusammenfluss von Pleiße und Parthe Einzug in die Geschichtsschreibung, und das traurige Ereignis markiert den Beginn der dokumentierten Geschichte Leipzigs.

Aus Anlass des 1000-jährigen Bestehens Leipzig legt der Stadtführer Sebastian Ringel nun den Erzählband „Die ganze Welt im Kleinen. Leipziger Geschichten aus 1000 Jahren“ vor, der das Auf und Ab der sächsischen Messestadt unterhaltsam zusammenfasst. Ringel berichtet zum Beispiel von der Stadtwerdung im 15. Jahrhundert, von Luthers Auftritten, Goethes Studienzeit und dem Einzug des Klassizismus, blickt auf Schumann und Wagner, Ballheroen und Turnväter, widmet ein Kapitel der Zeit zwischen Krisen und Kriegen im 20. Jahrhundert und wagt zu guter Letzt gar einen Blick in das Jahr 2030. Er erzählt auch von längst vergessenen Leipziger Köpfen, wie etwa Dietrich dem Bedrängten oder Caspar René Gregory. So versammelt dieses Buch sowohl weltgeschichtlich Bedeutsames als auch Geschichte im Detail.

Edition Leipzig 2015, 224 Seiten, EUR 24,95
ISBN: 978-3361006997
 
 

Buchtipp: Carsten Germis
 
Buchtipp: Carsten Germis "Sayonara, Bulle"
Aufregend ist das Leben von Bernie Ahlweg nicht gerade. Mitte 50 und geschieden, schiebt der Provinzpolizist eine ruhige Kugel. Der Höhepunkt der Woche: die Skatrunde im «Härke-Eck». Bis sein Chef die Bombe platzen lässt: Zwecks Fortbildung soll Bernie für ein Jahr nach Japan. Tokio statt Peine, das stellt den sturen Niedersachsen vor ungeahnte Herausforderungen. Die strengen Regeln der japanischen Kultur lassen ihn immer wieder in Fettnäpfchen stolpern. Und er ist in Tokio ebenso wenig erwünscht wie zuhause. Polizeikommissarin Yoko Fukuda hat es bald satt, sein Kindermädchen zu spielen. Bis Bernie sie bei ihren Ermittlungen zu einem Mordfall mit norddeutscher Sturheit, ungeahnter Kombinationsgabe und viel Menschenkenntnis beeindruckt ...

Rowohlt Verlag 2015, 336 Seiten, EUR (D) 9,99 / (A) 10,30 / sFR 14,90
ISBN 978-3-499-26906-6
 
 

  Buchtipp:  Knut Knieping
 
Buchtipp: Knut Knieping "Temporausch"
Knut Knieping heißt eigentlich Christoph Adamski und treibt überdurchschnittlich ambitioniert, aber unterdurchschnittlich talentiert, Breitensport. Das ist für einen Düsseldorfer nicht ungewöhnlich. Irgendwann verliert er dabei den Ball aus den Augen und gibt sich ganz dem Rausch des Laufens hin. Gefangen zwischen seinen langen Beinen und zickenden Knien, kämpft er unter anderem gegen Rehpinscher, Raptoren, Schwäne, innere Schweinehunde, wandernde Geparden, übereifrige Bullen … und immer gegen die Uhr. Dies ist seine Geschichte.

In 11 Kapiteln erzählt Knut Knieping, wie er nach sehr zögerlichen Kontakten zum Sport in der Jugend über eine läuferische Pflichtepisode bei der Bundeswehr und ballsportliche Experimente in der Folgezeit zum Laufsport fand und dort seither seine Leistungsambitionen auslebt. Dabei ist er nicht nur mit viel Tempo unterwegs, sondern auch mit Wortwitz und einer gehörigen Portion Selbstironie, die ihm bei der beständigen Jagd nach einer neuen Marathonbestzeit unter drei Stunden keinesfalls im Weg stehen. Das Buch ist nicht nur endorphinabhängigen Läufern oder ihren bedauernswerten Partnern, sondern auch notorischen Sporthassern als Lektüre zu empfehlen, da es der Laufsucht mit viel Wortwitz den Spiegel vorhält.

Sportwelt Verlag 2014, 152 Seiten, EUR 10,95
ISBN 978-3-941297-30-2
 
 

Buchtipp: Jesper Stein
 
Buchtipp: Jesper Stein "Weißglut"
Der zweite Fall für Kommissar Sten
Aus dem Dänischen von Patrick Zöller

»Unruhe« stand monatelang auf der Bestsellerliste der Zeit – hier kommt der zweite Band

Brütende Hitze liegt über Nørrebro, und mit Vizekriminalkommissar Axel Steen geht es immer weiter bergab. Sein Haschischkonsum steigt, seine Todesängste fressen ihn auf und dann wird auch noch sein Intimfeind Jens Jessen, der neue Mann an der Seite seiner Exfrau Cecilie, in den Rang eines Polizeichefinspektors befördert und ist somit sein Chef. Erst ein neuer Fall, der ihn bis ins Mark trifft, reißt Axel aus seiner Lethargie: Nach einer Vergewaltigung werden DNA-Spuren gefunden, die zu dem Mord an Marie Schmidt vor vier Jahren passen; dem Mord, der Axels Ehe mit Cecilie ruinierte und beinahe das Leben seiner damals zweijährigen Tochter Emma gekostet hätte. Und den er nie aufklären konnte. Der Bluthund in Axel erwacht und nimmt die Fährte auf.

Jesper Stein, dessen Erstling es gleich auf die Krimibestenliste der Zeit geschafft hat, ist mit diesem Roman wieder ein großer Wurf gelungen: Er kennt Nørrebro bis in den letzten schmutzigen Winkel und hält die Spannung bis zur letzten Seite.

Kiepenheuer & Witsch 2015, 414 Seiten, EUR 12,99 (D). 13.40 (A)
ISBN: 978-3-462-04696-0
 
 

 Buchtipp: Silke Peters
 
Buchtipp: Silke Peters "Blühende Geschäfte"
Der weltweite Handel mit der Blume

Blumenhandel im Focus: Silke Peters gewährt in ihrem neuen Buch "Blühende Geschäfte" unbekannte Einblicke in den internationalen Blumenhandel. Woher kommen die Blumen? Wer hat sie angebaut und welche Wege sind sie gegangen, bevor sie in unserer Vase stehen?

Wann haben Sie das letzte Mal Blumen gekauft? Zu Ostern? Am Mutter- oder Valentinstag? Oder einfach mal zwischendurch? Blumen haben immer Saison: In dunklen Wintertagen erfreuen sie uns durch ihre Farben, im Frühjahr künden sie vom Wiedererwachen der Natur, als Geschenk sind Blumen ohnehin zu jeder Zeit goldrichtig. Doch was wissen wir eigentlich über die bunte Pracht, über die Bedingungen ihres Anbaus oder das Land ihrer Herkunft?

"Nur jede fünfte Schnittblume, die wir kaufen, stammt aus Deutschland. Gerade im Winter kommt die Mehrzahl der Blumen aus Ostafrika oder Südamerika, wo sie unter oft verheerenden Bedingungen angebaut werden", sagt die Autorin. Ihr Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer für ein faires Handeln. Es lädt dazu ein, den Wert der Blume neu zu entdecken – denn auf den Frühlingsstrauß zu verzichten kann und soll keine Lösung sein.

Auf der Basis persönlicher Erfahrungen und langjähriger Berufspraxis schafft Silke Peters Bewußtsein für das weltweite Netz, das sich rund um das Produkt "Blume" gebildet hat. Das Geschäft mit diesen Produkten folgt oft eigenen Regeln. Woran liegt das? Was unterscheidet den Blumen- und Pflanzensektor von anderen und welche Probleme bringt das mit sich? Könnten wir auf Blumen und Pflanzen nicht verzichten? Warum tun wir es nicht? Welche Ansätze gibt es, um die weltweite Produktion umweltfreundlicher und sozial verträglicher zu gestalten? "Blühende Geschäfte" gibt Antworten und erforscht das Spannungsfeld, das Blumen und Zierpflanzen so besonders macht.

oekom Verlag 2015, 224 Seiten, EUR 14,95 (D) / 15,40 (A)
ISBN 978-3-86581-313-8
 
 

  Buchtipp: Robert Kviby
 
Buchtipp: Robert Kviby "Bestraft"
Aus dem Schwedischen von Lotta Rüegger und Holger Wolandt

Acht Jahre ist es her, dass Polizeireporterin Annie Lander und ihr Mann aus Schweden fliehen mussten. Inkognito leben sie in Patras, wo Annie den amerikanischen Kriegsreporter Thurston Richards kennenlernt. Er recherchiert im Fall eines muslimischen Mädchens, das während des Jugoslawienkrieges in Bosnien vergewaltigt wurde. Annie berührt die Geschichte. Gemeinsam mit Thurston stößt sie auf eine Spur, die ein dramatisches Ausmaß erahnen lässt: Die Verwicklung schwedischer Unternehmen und der Regierung in den Krieg ...

Rowohlt Verlag 2015, 352 Seiten, EUR (D) 9,99 / (A) 10,30 / sFR 14,90
ISBN: 978-3-499-26946-2
 
 

 Buchtipp:
 
Buchtipp: "Smoothies für alle Jahreszeiten"
Saisonal: Der Smoothie-Trend für 2015. Smoothies machen zu jeder Jahreszeit glücklich. Das Buch „Smoothies für alle Jahreszeiten“ der Stiftung Warentest präsentiert ein völlig neues Konzept für die beliebten Vitamindrinks: 140 innovative und abwechslungsreiche Geschmackswunder, deren Zutaten man im Frühling, Sommer, Herbst und Winter in jedem Supermarkt bekommt.

Ob Frühlingsbote‚ Summerberry‚ Oktober-Smoothie oder Himbeer-Sunrise im Winter: Mit diesen appetitlichen Smoothies tut man zu jeder Jahreszeit nicht nur sich, sondern auch der Umwelt etwas Gutes. Denn das verwendete Obst und Gemüse passt zur jeweiligen Jahreszeit, steckt voller Nährstoffe und ist knackfrisch. Kombiniert mit Lebensmittelvorräten, Sprossen, Nüssen, Salaten und Südfrüchten werden die Vitaminshakes aufregend abwechslungsreich. Zudem ist saisonale Ware aromatischer, günstiger und umweltschonend: 1 Kilo Erdbeeren aus Südafrika erzeugt beim Transport 11671 g CO2, heimische Erdbeeren nur 61 g pro Kilo!

Die teilweise ausgefallenen, aber leicht und schnell zuzubereitenden Rezeptideen sind nach Jahreszeiten geordnet, vollständig bebildert und mit Nährwertangaben versehen. Neben den beliebten Smoothies präsentiert der Nachfolger des Bestsellers „Smoothies, Shakes & Powerdrinks“ auch Rezepte für Gemüse-Cocktails, Suppenshots und cremige Desserts. Ergänzt wird das Buch u.a. durch kleine Exkurse zu ‚Smoothies aus dem Vorrat‘, ‚Smoothies für Wildkräutersammler‘ ‚Grüne Smoothies für Einsteiger‘ und ‚Warme Drinks für kalte Tage‘.

„Smoothies für alle Jahreszeiten“ hat 176 Seiten und ist seit dem 27. Januar 2015 zum Preis von 16,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter www.test.de/saisonale-smoothies.

Stiftung Warentest 2015, 176 Seiten, EUR 16,90
ISBN 978-3-86851-415-5
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger