lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 22. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Dietrich Faber
 
Buchtipp: Dietrich Faber "Hessen zuerst!"
Ex-Kommissar Henning Bröhmann ermittelt wieder

Nach dem Brexit folgt nun der Hexit? Diese Vorstellung erstaunt auch Ex-Kommissar Henning Bröhmann, als ihn sein Vermieter Rüdi auf einer gemeinsamen Wanderung mit Bekannten am Vogelsberg damit konfrontiert. Seit Rüdi arbeitslos wurde, engagiert er sich in der neuen Protestpartei «HESSEN ZUERST» – und er hat sich große Ziele gesetzt: unter anderem ein Landtagsmandat. Nun macht er Wahlkampf mit Slogans wie «Kartoffelworscht statt Döner» oder «Make Oberhessen great again».

Henning wird schnell klar, dass diese neue Protestpartei nicht allein auf Wahlplakate und Sonntagsreden setzt. Die haben irgendwas vor mit dem Flüchtlingsheim im Ort! Und tatsächlich fließt bald Blut. Doch je genauer Henning hinschaut, desto rätselhafter wird das Bild. Kleinkriminelle Asylbewerber hier, eine unappetitliche Bürgerwehr dort, bei der auch ein alter Bekannter mitmischt. Und mittendrin eine unermüdliche Guthessin, die die weltweite Flüchtlingskrise alleine meistern will, und Hennings Mutter, deren Witwensitz in Flammen steht, seitdem bei der Aqua-Gymnastik der Blitz der Liebe eingeschlagen hat.

Der Autor Dietrich Faber wurde 1969 geboren. Bekannt wurde er als ein Teil des mehrfach preisgekrönten Kabarett-Duos FaberhaftGuth. Bereits sein erster Roman «Toter geht´s nicht» schaffte es auf Anhieb auf die Bestsellerliste. Seine Lesungen und Buchshows zu seinen Romanen um den wenig charismatischen Kommissar Bröhmann wurden zu Bühnenereignissen. Der Autor lebt mit seiner Familie in der Mittelhessenmetropole Gießen. Dietrich Fabers neuer Roman «Hessen zuerst!» ist Band 5 in seiner Krimireihe um den wenig charismatischen (Ex-) Kommissar Bröhmann.

Rowohlt Polaris 2017, 272 Seiten, EUR 14,99 (D), 15,00 (A)
ISBN: 978-3-499-29121-0
 
 

Buchtipp: Graham Norton
 
Buchtipp: Graham Norton "Ein irischer Dorfpolizist"
Roman

Schauspieler, Comedian und Großbritanniens prominentester Talkmaster – das ist Graham Norton. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und hat eine internationale Fangemeinde, die seinen bissigen Humor liebt. Auf youtube gibt es eine Kostprobe (klicke auf "mehr" am Ende).

Nun hat er seinen ersten Roman vorgelegt, der viele durch seine Wärme und erzählerische Reife überraschte. «Möglicherweise war es Verschwendung, dass der Mann all die Jahre im Fernsehen war» schrieb Bestsellerautor John Boyne in der «Irish Times». Nortons Buch avancierte in Irland und Großbritannien zum Bestseller und wurde mit dem Irish Book Award 2016 ausgezeichnet. Eine Fernsehserie ist in Vorbereitung.

Nun erscheint die deutsche Erstausgabe «Ein irischer Dorfpolizist» im Kindler Verlag – eine Geschichte über Liebe, Geheimnis und Verlust:

Sergeant PJ Collins ist nicht dick, er ist fett. PJ gerät schnell ins Schwitzen und schnell aus der Puste, er hat in dem verschlafenen Kaff Duneen aber zum Glück auch nicht viel zu tun.
Das ändert sich, als bei Schachtarbeiten menschliche Überreste gefunden werden. Im Dorf ahnen alle gleich, wessen Knochen das sein müssen: Tommy Burke, verschwunden vor zwanzig Jahren, genau an dem Tag, an dem sich seine Verlobte und seine Geliebte auf dem Marktplatz prügelten. PJ geht daran, die Frauen zu befragen – beide immer noch unglücklich und ungeliebt. Und begeht dabei einige schwer verzeihliche Fehler. Der aus Cork angereiste Kriminalkommissar hält den Dorfsheriff sowieso für eine Niete. Doch er irrt sich.

Der Autor Graham Norton ist in Dublin geboren, aufgewachsen in West Cork. Heute lebt er in London.

Kindler Verlag 2017, 336 Seiten, EUR 19,95 (D), 20,60 (A)
ISBN: 978-3-463-40690-9
Mehr
 

Buchtipp: Christian Ude
 
Buchtipp: Christian Ude "Die Alternative oder: Macht endlich Politik!"
Eine Streitschrift von Christian Ude

Zum Höhepunkt des Wahlkampfs meldet sich ein starker, unbestechlicher politischer Praktiker zu Wort und spart nicht mit robuster Kritik an den eigenen Parteigenossen und der Politik in Berlin und Brüssel. Christian Ude, seit über 50 Jahren Kommunalpolitiker, erlebt die Welt nach seinem Ausscheiden aus der Tagespolitik völlig neu. Und mit wachsendem Unverständnis. Weil die schönen Verheißungen des Politikbetriebs immer weniger mit der Realität zu tun haben. Weil Politiker die ökonomische und politische Spaltung der Gesellschaft ignorieren. Und weil Christian Ude die Pflege eigener Befindlichkeit als politisches Programm nicht ausreicht.

Der Autor Christian Ude wurde am 26. Oktober 1947 in München-Schwabing geboren und trat als Schüler 1966 der SPD bei. Nach dem Abitur war er Redaktionsmitglied der "Süddeutschen Zeitung" und machte sich als Mieteranwalt bundesweit einen Namen. Von 1993 bis 2014 war er Oberbürgermeister von München, acht Jahre lang auch Präsident des Deutschen Städtetags. Bei der Landtagswahl 2013 trat er als Spitzenkandidat der SPD an. Seit seiner Pensionierung arbeitet er in der Erwachsenenbildung, an der Spitze der Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“, als ehrenamtlicher Berater eines Oppositionsbürgermeisters in Istanbul sowie in zahlreichen sozialen und kulturellen Initiativen.

Knaus Verlag 2017, 240 Seiten, EUR 16,99 (D). 17,50 (A) / sFR 22,90
ISBN: 978-3-8135-0774-4
Mehr
 

Buchtipp: Dr. Andrea Flemmer
 
Buchtipp: Dr. Andrea Flemmer "Blasenprobleme natürlich behandeln"
So helfen Heilpflanzen bei Blasenschwäche und Blasenentzündungen. Die Blase mit einfachen Mitteln aktiv trainieren

Antibiotika müssen nicht immer sein!
Blasenprobleme machen Millionen Menschen zu schaffen. Viele Betroffene greifen dann schnell zum Chemiecocktail – oft zu früh! Andrea Flemmer zeigt alternative Behandlungsmöglichkeiten und auch die Grenzen, damit Betroffene rechtzeitig zum Arzt gehen können. Nach einer Einführung in das Aufgabenspektrum des harnableitenden Organsystems erfährt der Leser viel über die Möglichkeiten natürlicher Behandlungsverfahren. Neben der Inkontinenz ist das häufigste Problem die Blasenentzündung, die man normalerweise ohne Chemie behandeln kann. Auch viele andere Beschwerden wie die Reizblase und Prostataprobleme können gezielt mit alternativen Behandlungsmöglichkeiten geheilt oder zumindest die Beschwerden gelindert werden.

Aus dem Inhalt:
- Das häufigste Blasenproblem: Blasenentzündung oder Blasenkatarrh
- Was können natürliche Behandlungsverfahren?
- Pflanzliche Antibiotika und Blasenprobleme
- Heilkräuter
- Weitere Erkrankungen der Blase und der Prostata beim Mann
- Was sonst noch natürlich hilft
- Beckenbodentraining – auch beim Mann
- Biofeedback und ähnliche alternative Heilmethoden

Die Autorin Dr. Andrea Flemmer ist Diplom-Biologin und Ernährungswissenschaftlerin. Die Autorin hat zahlreiche Ratgeber rund um die Themen Medizin, alternative Therapien, Umweltschutz und Ernährung veröffentlicht. Ihre Bücher wurden von Fernsehauftritten im WDR, Bayerischen Fernsehen und bei TV München begleitet. Dr. Andrea Flemmer ist Trägerin des Neubiberger Umweltpreises, den sie für ihr „kontinuierliches und ideenreiches Engagement in der Umweltbildung“ erhielt.

Verlag Humboldt 2015, 144 Seiten, EUR 19,99 (D), 20,60 (A)
ISBN 978-3-89993-870-8

 
 

Buchpräsentation:
 
Buchpräsentation: "Die Alternative oder: Macht endlich Politik!"
Christian Ude am 19. September im Stuttgarter Rathaus

Begrüßung und Einführung: Oberbürgermeister Fritz Kuhn
Moderation: Jens Zimmermann

Ein starker, unbestechlicher politischer Praktiker meldet sich zu Wort und spart nicht mit robuster Kritik an den eigenen Parteigenossen und der Politik in Berlin und Brüssel. Christian Ude, mehr als fünfzig Jahre lang Kommunalpolitiker und ehemaliger Oberbürgermeister von München, erlebt die Welt nach seinem Ausscheiden aus der Tagespolitik mit wachsendem Unverständnis. Er mahnt: Die ökonomische und politische Spaltung unserer Gesellschaft darf von der Politik nicht länger ignoriert werden.

„Die Alternative oder: Macht endlich Politik!“ ist Christian Udes Streitschrift für eine menschennahe Politik.

Christian Ude wurde am 26. Oktober 1947 in München-Schwabing geboren und trat als Schüler 1966 der SPD bei. Nach dem Abitur war er Redaktionsmitglied der Süddeutschen Zeitung und machte sich als Mieteranwalt bundesweit einen Namen. Von 1993 bis 2014 war er Oberbürgermeister von München, acht Jahre lang auch Präsident des Deutschen Städtetags. Bei der Landtagswahl 2013 trat er als Spitzenkandidat der SPD an. Seit seiner Pensionierung arbeitet er in der Erwachsenenbildung, an der Spitze der Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“, als ehrenamtlicher Berater eines Oppositionsbürgermeisters in Istanbul sowie in zahlreichen sozialen und kulturellen Initiativen.

Dienstag, 19. September
18 Uhr

Rathaus Stuttgart (Großer Sitzungssaal)
Marktplatz 1 | 70173 Stuttgart

Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Eine Veranstaltung des Knaus Verlags in Kooperation mit der Stadt Stuttgart und der Buchhandlung OSIANDER
 
 

Buchtipp: Ulrike Aufderheide und Edwin Schröter
 
Buchtipp: Ulrike Aufderheide und Edwin Schröter "Workshop Korbflechten"
Flechtarbeiten für den Garten - Schritt für Schritt selbst gemacht

Korbflechten nach alter Handwerkskunst

Man nehme: reichlich Zweige, pure Freude am Selbermachen, ein bisschen Zeit und dazu noch eine Prise Fantasie. Wie daraus Lieblingsstücke für Haus und Garten entstehen, zeigen Ulrike Aufderheide und Edwin Schröter in ihrem Buch »Workshop Korbflechten«, erschienen im pala-verlag.

Der Einstieg fällt leicht – jeder Arbeitsschritt wird in Wort und Bild anschaulich erklärt. Mit der fachkundigen Anleitung kann als erstes Projekt ein eigener Korb geflochten werden: Schlag für Schlag entstehen Boden, Seitenwand und Henkel. Schritt-für-Schritt-Anleitungen und dazugehörige Fotos begleiten auch bei weiteren Projekten wie Umrandungen fürs Staudenbeet, Weidenflechtzäunen und Rankhilfen für Kletterpflanzen. Auch individuelle Dekorationsobjekte wie ein Osterkorb gelingen so auch schon Einsteigern.

In jedem Fall werden es echte Unikate sein, die nach alter Handwerkskunst entstehen. Die Rohstoffe bieten Garten und Natur jedes Jahr frei Haus. Damit der Nachschub nicht ausgeht, gibt das Buch noch Tipps zum Pflanzen, Schneiden und Lagern des Flechtmaterials.

Korbflechter Edwin Schröter und Naturgartenplanerin Ulrike Aufderheide lassen sich beim Flechten ganz genau über die Schultern schauen – und vermitteln so umfassendes Basiswissen für den erfolgreichen Einstieg in ein kreatives, entspannendes Hobby.

pala-verlag 2017, 176 Seiten, EUR 19,90 (D)
ISBN: 978-3-89566-369-7
 
 

Buchtipp: Markus R. Leitgeb
 
Buchtipp: Markus R. Leitgeb "Zeitungssterben"
Kriminalroman

Unmoralisch. In der Wiener U-Bahn bricht ein verheerendes Feuer aus, unter den Opfern befindet sich der Altjournalist Hubert Brandl. Martin Leček, sein junger Kollege, spioniert gerade die schmierigen Machenschaften des Boulevardblatts für eine Aufdeckerreportage aus, als er über Ungereimtheiten im letzten Artikel des Toten stolpert. Als Leček selbst ins Fadenkreuz gerät, wird ihm klar, dass der Boulevard noch weitaus dunklere Geheimnisse verborgen hält, als erfundene Interviews und gekaufte Geschichten …

Der Autor Markus R. Leitgeb wurde in Klagenfurt geboren und erlebte seine erste schriftstellerische Krise, als er als letzter Schüler seiner Volksschulklasse die Schreibschrift erlernte. Er kann jetzt noch nicht schönschreiben. Von einer trockenen technischen Ausbildung gelangweilt, wurde er noch vor seinem Publizistikstudium als Journalist tätig. Mittlerweile in die Unternehmenskommunikation gewechselt, lebt er heute samt Frau und Katzen in Wien. Die eigentümliche Herzlichkeit der Bundeshauptstadt hat es dem Autor rasch angetan, sodass er sich selbst als »echter zugereister Wiener« bezeichnet. Von journalistischen Publikationen abgesehen, stellt »Zeitungssterben« seinen Debütroman dar.

Gmeiner Verlag 2017, 375 Seiten, EUR 12,99 (D)
ISBN 978-3-8392-2034-4
 
 

Buchtipp: Roland Weis
 
Buchtipp: Roland Weis "Hexenschuss"
Schwarzwaldkrimi

Beim Fasnetumzug in Friedenweiler schießt ein Unbekannter auf die Narren. Ein junger Hästräger unter der Maske einer Löffinger Hexe wird tödlich getroffen. Was zunächst noch wie ein dummer Zufall aussieht, erweist sich bald als Auftakt zu einem Alptraum. Denn es gibt einen Bekennerbrief. Der Täter hat es auf Hexen abgesehen. Aber nicht nur auf Maskenträger. Eine Frau wird tagelang vermisst. Ihre Leiche erscheint als makabrer Höhepunkt auf dem Löffinger Hexenball. Die Ermordete hat an den Kräuter- und Esoterikseminaren vom ›Kräuterhannele‹ teilgenommen. Und Kräuterhannele gilt überall in Löffingen und Umgebung als ›Hexe‹. Lokalredakteur Alfred, der als Journalist und feuchtfröhlicher Fasnetgänger zusammen mit der BZ-Redakteurin Anna wieder einmal unvermittelt mitten ins Geschehen hinein stolpert, entdeckt beängstigende Parallelen zu den Löffinger Hexenprozessen der Jahre 1635/36. Damals wurden mehreren vermeintlichen Hexen der Prozess gemacht, und sie endeten unter dem Richterschwert. Die Ereignisse spitzen sich dramatisch zu, als plötzlich Anna spurlos verschwindet …

Der Autor Roland Weis, geb. 1958 in St. Georgen/Schwarzwald, ist promovierter Historiker und gelernter Redakteur. Er leitet die Unternehmenskommunikation der badenova.

Verlag Rombach 2017, 290 Seiten, EUR 12 (D)
ISBN 978-3-7930-5160-2

Buchvorstellung:
im Buchhladen im Roten Haus, Am Hirschenbuckel 6, Titisee-Neustadt
am 6. September, 18:30 Uhr
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger