lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 28. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

 Buchtipp: Ulrike Aufderheide
 
Buchtipp: Ulrike Aufderheide "Schöne Wege im Naturgarten"
Wege, Plätze und Einfahrten als Lebensräume

Gartenwege und Einfahrten brauchen keinen Beton oder Mörtel, um stabil und langlebig zu sein, betont die Diplom-Biologin Ulrike Aufderheide. In ihrem Buch »Schöne Wege im Naturgarten«, erschienen im pala-verlag, lädt sie dazu ein, auch auf gepflasterten Flächen die Fülle der Natur zu entdecken und zu genießen. Die vorgestellten Wege, Einfahrten und Plätze werden aus Naturmaterialien hergestellt. Fugen und Begleitrabatten bieten einheimischen Pflanzen und liebenswerten Wildtieren neue Lebensräume.
Wer im Naturgarten andere Wege gehen möchte, benötigt aber nicht nur Liebe zum »Wildwuchs«, sondern auch fundierte Kenntnisse für die Planung, den Bau und die Pflege. Die Naturgartenplanerin Ulrike Aufderheide vermittelt dazu Kenntnisse der traditionellen Bauweisen und erklärt Schicht für Schicht den Aufbau stabiler Wege aus Naturstein, Klinker oder Holz. Sie stellt die besten Pflanzen für die Begrünung vor und gibt erprobte Tipps für die nachhaltige Pflege. Zahlreiche Pläne der Naturgartenexpertin zeigen, wie schön sich Gärten mit den passenden Wegen gestalten und an den individuellen Lebensstil anpassen lassen.

Ein Buch gegen Flächenversiegelung und Artenschwund und für vielfältige Naturerlebnisse im Garten.

pala-verlag 2015, 180 Seiten, EUR 16,00
ISBN: 978-3-89566-340-6
 
 

Buchtipp:
 
Buchtipp: "Einfach glücklich"
Der Ratgeber für ein konstantes Liebesglück

Wie bewahrt man die Qualität einer Beziehung? Der Ratgeber „Einfach
glücklich“ beschreibt, was es für ein glückliches Miteinander braucht
und lüftet das Geheimnis einer erfüllten und starken Beziehung.
Eine starke Partnerschaft ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit:
Viele Paare befinden sich im Dauerstress: Routine, Alltag und hohe
Erwartungen gefährden das gemeinsame Glück. Sensibel, anschaulich und
wissenschaftlich fundiert gibt der neue Ratgeber der Stiftung
Warentest Hilfestellung in Sachen Liebe: Wie schützt man sein
Liebesglück vor Stress und Gleichgültigkeit, wie bekennt man sich
zueinander, und wie hält man das Liebesleben in Schwung? Neben
Antworten auf diese Fragen enthält das Buch Fallbeispiele sowie
praktische Tipps und Übungen für Paare, die in eine dauerhafte
Beziehung investieren wollen.

Die beiden Autoren sind ausgewiesene Experten auf dem Gebiet: Guy
Bodenmann ist Psychologieprofessor an der Universität Zürich,
Paartherapeut und Verfasser zahlreicher Standardwerke zum Thema;
Caroline Fux ist Psychologin und schreibt als Journalistin in einer
großen Schweizer Zeitung über die Themen Sex, Liebe und Beziehung.

„Einfach glücklich“ hat 208 Seiten und ist seit dem 9. April 2015 zum
Preis von 19,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt
werden unter www.test.de/paarratgeber.

Stiftung Warentest 2015, 208 Seiten, EUR 19,90
ISBN: 978-3-86851-152-9
Mehr
 

Buchtipp: Ajahn Brahm
 
Buchtipp: Ajahn Brahm "Der Elefant, der das Glück vergaß"
Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden

Liebe, Weisheit, Erkenntnis – ein Geschenk, das Herz und Seele berührt

Niemand versteht es so gut, tiefe buddhistische Weisheit auf humorvolle und unterhaltsame Art zu präsentieren, wie Ajahn Brahm. Neun Jahre nach seinem SPIEGEL-Bestseller "Die Kuh, die weinte" präsentiert er neue Geschichten, die alltagspraktisches Lebenswissen bieten, ohne jemals belehrend zu wirken. Dabei schöpft der weltberühmte Mönch aus eigenen Erfahrungen, Erzählungen seiner Schüler, bekannten Anekdoten und alten Märchen, denen er eine überraschende neue Wendung verleiht. Mit großer Leichtigkeit und unnachahmlichem Charme vermittelt er zeitlos gültige Weisheit, die im Innersten berührt und einen ganz neuen Blick auf das eigene Dasein schenkt. Ein Buch, das lauthals zum Lachen bringt und auch zu Tränen rührt – für alle Menschen, die auf der Suche nach einem glücklichen Leben sind.

Lotos Verlag 2015, 240 Seiten, EUR 16,99 [D], 17,50 [A] / sFR 22,90
ISBN: 978-3-7787-8251-4
 
 

Buchtipp: Karin Schickinger
 
Buchtipp: Karin Schickinger "Blaues Gold"
In der Breisgau-Metropole Freiburg erringt die Partei "Ein See für Freiburg" einen Sitz im Gemeinderat. Ihr Ziel: zwischen Kaiserstuhl und Schwarzwald eine Seenlandschaft mit Freisee, Lago di Gotico und Lake Löhl zu bauen und damit die Region zur Weltattraktion aufzuwerten. Als die Fotografin Johanna Rix im Auftrag des Parteivorsitzenden Bruno Oppels eine Bilderserie des Stadtflusses Dreisam schießt, wird auf einem der Fotos die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Wenig später ist auch Oppels tot. Johanna Rix gerät unter Verdacht, landet unfreiwillig in Beirut und freiwillig in London, um selbst den Mörder zu suchen. Kommt er aus den Reihen der Parteineider, von der "Volksfront zur Befreiung des Schwarzwaldes von Touristen" oder haben gar kuwaitische Investoren ihre Finger mit im Spiel? Und wer ist die alte Dame mit den blauen Haaren?

Grafit-Verlag 2007, 348 Seiten, EUR 9.95
ISBN: 978-3894253301
 
 

Endinger Bücherflohmarkt
Foto: www.endinger-buechermarkt.de
 
Endinger Bücherflohmarkt
am Sonntag, 17. Mai 2015 von 11-18 Uhr. Parallel zum Markt haben die Endinger Einzelhändler zu einem verkaufsoffenen Sonntag geöffnet.

Die Teilnahme am Endinger Büchermarkt ist für Jedermann möglich. Verkauft werden können ausschließlich gebrauchte und antiquarische Bücher sowie "alles aus Papier" z. B. Kunstdrucke, historische Postkarten und Graphiken. Außerdem können gebrauchte Musik-CD's und Schallplatten verkauft werden. Gewerbliche Anbieter haben Ihre Waren auszuzeichnen und am Stand gut sichtbar ein Namensschild mit der vollständigen Adresse anzubringen.

Der Büchermarkt findet bei jedem Wetter statt.
Mehr
 

 Buchtipp: Birgit Feliz Carrasco
 
Buchtipp: Birgit Feliz Carrasco "Yoga X-Large"
Auch Dicke können Yoga machen! Yoga- und Bewusstheitsübungen für
Menschen mit Plus-Size-Körpern

In Zeiten, in denen Schlankheit zum gern verbindlichen Maß für alle
Menschen erhoben wird, fällt „Yoga X-Large“ angenehm aus dem Rahmen.
Muss man dünn und flexibel sein, um Yoga machen zu können? Ganz
deutlich „Nein“ sagt Birgit Feliz Carrasco. Die wohltuende und
heilsame Wirkung erschließt sich auch für Dicke: Natürlich können
Menschen mit Plus-Size-Figuren Hatha-Yoga achtsam ausführen.

In traumhafter Maledivenlandschaft zeigt die erfahrene Yoga-Lehrerin,
selbst im X-Large-Format, wie Muskeln sanft gedehnt und trainiert, wie
Gelenke entlastet werden, wie der Geist zur Ruhe kommt und die Seele
glücklich wird. Die Asanas sind in acht Übungsprogramme
zusammengestellt und beinhalten unterschiedliche Herausforderungen von
»Basic« über »Advanced« bis »Sophisticated«. Für die innere Harmonie
gibt es außerdem Anregungen zu Meditation und Mantra-Gesang.
Eingerahmt sind die Yoga-Figuren von Impressionen der Traumwelt der
Malediven: Birgit Feliz Carrasco bereichert das Buch durch eine eigene
Fotoserie der Inselwelt im Indischen Ozean.

Birgit Feliz Carrasco ist Autorin zahlreicher Bücher im Bereich Yoga
und bewusster Lebensgestaltung. Ihrer Ausbildung als Yoga-Therapeutin
und Heilpraktikerin folgte die Gründung eines Yoga-Zentrums und einer
Naturheilpraxis. Sympathisch und authentisch verbindet sie ihre
persönliche Plus-Size-Größe mit ihrer individuellen Yoga-Lehre und
gilt heute als Expertin für körpergerechtes Yoga, das für alle
Menschen, auch im X-Large-Format, geeignet ist.

systemed Verlag 2015, 150 Seiten, EUR 17,99
ISBN 978-3-942772-77-8
 
 

 Buchtipp: Alberto Acosta
 
Buchtipp: Alberto Acosta "Buen Vivir. Vom Recht auf ein gutes Leben"
Aus den Anden für die Welt.

"Sumak Kawsay", auch bekannt als "Buen vivir" – "das gute Leben" – ist eine Lebensanschauung der indigenen Andenvölker, die in den letzten Jahren vermehrt internationale Aufmerksamkeit erregt. Der Grund dafür liegt in der Aufforderung lateinamerikanischer Politiker, zentrale Aspekte dieser Lebensweise auch in industrielle Gesellschaften zu integrieren. Dass das "Buen Vivir" 2008 Eingang in die ecuadorianische Verfassung fand, ist vor allem Alberto Acosta zu verdanken. In seinem Buch "Buen vivir. Vom Recht auf ein gutes Leben" setzt sich der Ökonom und ehemalige Energieminister Ecuadors intensiv mit dem Konzept des guten Lebens auseinander und geht der Frage nach, wie es für eine solidarischere und demokratischere Lebensweise sorgen kann.

Während unser Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell die planetarischen Grenzen immer stärker gefährdet, haben die sozio-ökonomischen Ungleichheiten trotz einem beachtlichen BIP-Zuwachses in den letzten Jahrzehnten national wie international zugenommen. Angesichts der vielfältigen Krisen in der globalen Ordnung zieht die Debatte über den notwendigen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft immer weitere Kreise. In Lateinamerika ist der Diskurs über Alternativen zum Neoliberalismus eng mit dem indigenen Konzept des "Buen vivir" verbunden. Es betrifft einen tiefgreifenden Wandel und Wege zur zivilisatorischen Veränderung und entspringt im Kern einer Gemeinschaft von Völkern, die in Harmonie mit der Natur leben. "Buen vivir" zielt aber nicht nur auf ein Leben im Einklang mit der Natur und allen Geschöpfen, es bedeutet auch konkret eine neue "Ethik der Entwicklung", es fordert ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Abkehr von Wirtschaftswachstum als zentralem Entwicklungskriterium.

Als Präsident der verfassungsgebenden Versammlung war Alberto Acosta maßgeblich daran beteiligt, dass die Grundsätze des "Buen vivir" als Staatsziel in die Verfassung Ecuadors aufgenommen wurden. Aufbauend auf diesen Erfahrungen erläutet er in seinem Buch das Potential des "Buen Vivir" als Ausgangspunkt für einen gesellschaftlichen Gegenentwurf zum vorherrschenden Entwicklungsmodell. Sein radikales Plädoyer für eine Redefinition des Verhältnisses zwischen Mensch und Natur geht dabei weit über die bloße Kritik am Konzept der Entwicklung hinaus. Es liefert Denkanstöße, die auch die hiesigen Debatten um Postwachstum, Degrowth und die Frage, wie wir künftig leben wollen, befruchten können.

oekom verlag 2015, 224 Seiten, EUR 16,95 (D), 17,50 (A)
ISBN 978-3-86581-705-1
 
 

 Buchtipp: Leon Leyson
 
Buchtipp: Leon Leyson "Der Junge auf der Holzkiste ...
Wie Schindlers Liste mein Leben rettete"

Aus dem Amerikanischen von Mirjam Pressler

Ein ergreifender Zeitzeugenbericht eines Holocaust-Überlebenden und ein Vermächtnis für alle Leser von heute.

Leon Leyson war Nummer 289 auf Schindlers Liste, die über tausend Juden während des Holocaust das Leben rettete. Er war dreizehn, als er als Arbeiter in Oskar Schindlers Emailwarenfabrik anfing, und weil er so klein für sein Alter war, musste er immer auf eine Holzkiste steigen, um die Maschinen bedienen zu können. In einer klaren und einfachen Sprache erzählt Leon Leyson vom grausamen Lageralltag, der ständigen Todesgefahr, aber auch von seinem persönlichen Helden Oskar Schindler.

Fischer Verlag 2015, 224 Seiten, EUR (D) 8,99, (A) 9,30 / sFR 13,50
ISBN: 978-3-7335-0048-1
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger