lesen-oder-vorlesen.de
Montag, 26. Februar 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Eva Pantleon
 
Buchtipp: Eva Pantleon "Das Leben irgendwo dazwischen"
Das Leben gleicht oft einer Großbaustelle, findet Dido. Seit Lukas ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat, fühlt sie sich wie ein Komparse im eigenen Leben.
Erst als ihr Chef, der alte Buchhändler Hans, sie um Hilfe bittet, erwacht Dido aus ihrer Lethargie. Denn auch Hans wurde einst von seiner großen Liebe verraten - und konnte sie doch nie loslassen. Dido ahnt, dass die Zeit eben nicht alle Wunden heilt, man muss es selbst tun. Und sie will Hans dabei helfen. Bei der Suche nach jener Frau taucht plötzlich Lukas an ihrer Seite auf. Und so muss auch Dido sich den eigenen Gefühlen und Verletzungen stellen.
Es wird eine abenteuerliche Reise, bei der nichts ist, wie es scheint. Und für die es großen Mut braucht, denn im Leben gibt es kein Schwarz oder Weiß. Das Leben ist irgendwo dazwischen ...

Eine Geschichte von Liebe, Schuld und Verzeihen, erzählt mit erstaunlicher Leichtigkeit, Witz und Wortgewandtheit. Eine echte Entdeckung.

Rowohlt Polaris 2021, 464 Seiten, € 16,00 (D)
ISBN: 978-3-499-00390-5
 
 

Buchtipp: Malachy Tallack
 
Buchtipp: Malachy Tallack "Das Tal in der Mitte der Welt"
Roman
Aus dem Englischen von Klaus Berr

Die Shetland Inseln – Schafe und Natur, raues Klima, enge Bindungen und althergebrachte Lebensweisen. Hier, im Tal auf einer kleinen Insel, hat David sein ganzes Leben verbracht, wie vor ihm sein Vater und sein Großvater. Hier will Sandy eine neue Heimat finden, hier hat Alice nach dem Tod ihres Mannes Zuflucht gesucht. Aber die Zeiten ändern sich, Menschen sterben oder ziehen weg, und David fragt sich, wie die Geschichten und Traditionen seines Tals weitergeführt werden sollen, während andere zweifeln, ob sie jemals dazugehören werden.

Malachy Tallack ist Schriftsteller, Singer-Songwriter und Journalist. Er ist in Shetland aufgewachsen. Seine ersten beiden Bücher „60 Degrees North“ und „Von Inseln, die keiner je fand“, beschäftigen sich mit Nature Writing, Geschichte und Memoir. Sein Debütroman „Das Tal in der Mitte der Welt“ kam 2018 auf die Shortlist des Highland Book Prize und wurde für den Royal Society of Literature Ondaatje Prize nominiert.

Luchterhand Literaturverlag 2021, 384 Seiten, € 20,00 (D), 20,60 (A) / SFr 28,90
ISBN 978-3-630-87611-5
 
 

Buchtipp: Torsten Schäfer
 
Buchtipp: Torsten Schäfer "Wasserpfade. Streifzüge an heimischen Ufern"
Die Geheimnisse der vergessenen Ufer

Wer kennt sie nicht, jene kleinen, versteckten Bäche, Teiche und Seen, an deren Ufer man die Sommertage seiner Kindheit verbracht hat? Für sein neues Buch »Wasserpfade« hat sich Torsten Schäfer auf Spurensuche begeben: in das »Dreifussland« zwischen Rhein, Main und Neckar, in dem er die geheimnisvoll faszinierenden Ufer seines Heimatflusses, der Modau, ebenso erkundet wie versteckte Quellen, mystische Waldteiche und den Auen-Urwald des Altrheins.

Seit jeher zieht es Menschen an Bäche, Teiche und Flüsse. Gewässer verbinden Landschaften, bieten Nahrung und Transportwege und bilden faszinierende Ökosysteme. Doch was früher die Lebensader von Dörfern und Städten war, fristet heute nicht selten ein zubetoniertes, verstecktes und durch Klimawandel gefährdetes Dasein. Wie geht es unseren Gewässern in Zeiten von Hitzesommern und Wassermangel? Für sein Buch hat sich Torsten Schäfer auf die Suche nach Antworten begeben. Er beobachtet, taucht ein, fühlt – und erzählt: von vergessenen Quellen im Wald, von Brunnenputzern und Welsfischern – und von »seiner« Modau, der er von der Quelle im Bergland bis zur Mündung in den Altrhein folgt.

»Ich habe die Ufer verfolgt, bin eingetaucht, es hat mich verwandelt, während sich die Flüsse und Teiche selbst verwandelten« beschreibt Schäfer seine Erkundungen. Mit sprachlicher Eleganz schildert er dabei die Schönheit, aber auch die Bedrohung unserer Wald- und Wasserlandschaften in Zeiten steigender Wassernot und sinkender Artenvielfalt. Ein Plädoyer für das Innehalten und präzise Schauen, durch das sich der wahre Wert unserer Gewässer offenbart.

oekom Verlag 2021, 288 Seiten,€ 24 Euro (D), 24,70 (A)
ISBN 978-3-96238-226-1
Mehr
 

Buchtipp: Matthias Robert
 
Buchtipp: Matthias Robert "Fruktoseintoleranz verstehen für Dummies"
Damit der Bauch wieder zur Ruhe kommt

Bei vielen Menschen treten Beschwerden nach dem Essen auf. Die Vermutung an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit zu leiden liegt daher nahe. Manchmal ist ein Zusammenhang leicht herzustellen, zum Beispiel, wenn Blähungen nach dem Verzehr von Milchprodukten auftreten. Häufig ist das aber nicht so einfach erkennbar. Welche Ursachen diese Beschwerden hervorrufen können, das zeigt der Internist und Ernährungsmediziner Dr. Matthias Robert in seinem neuen Ratgeber „Fruktoseintoleranz verstehen für Dummies“.

„Viele meiner Patienten klagen über Verdauungsprobleme. Sie vermuten meist einen Zusammenhang mit Gluten, Histamin oder einem Problem mit der Darmflora. Dabei ist die Fruktoseintoleranz die Nummer eins der diagnostizierten Nahrungsmittelunverträglichkeiten“, so der Ernährungsexperte Dr. Robert in seinem Buch „Fruktoseintoleranz verstehen für Dummies“.

Er erklärt gut verständlich und übersichtlich, was eine Fruktoseintoleranz überhaupt ist und was es konkret bedeutet, an einer zu leiden. Er zeigt, welche Lebensmittel bekömmlich sind und welche man besser vom Speiseplan streichen sollte. Außerdem erfahren die Leser, wie man die Ernährung erfolgreich umstellt und was Linderung bei den verschiedenen Beschwerden verschafft. Anschaulich erklärt Dr. Robert außerdem, was im Körper mit der Fruktose passiert und warum es bei einer Intoleranz zu Beschwerden kommt.

Schummelseiten und der Top-Ten-Teil bieten einen schnellen Überblick – ideal für alle, die es eilig haben und mal schnell nachschlagen möchten, wie sie endlich wieder Ruhe im Bauch bekommen.

Verlag Wiley 2021, 176 Seiten, € 12,00 (D)
ISBN: 978-3-527-71783-5
 
 

Ausstellungs- und Buchtipp: »Nonnengruft – Schätze des Alten Friedhofs«
 
Ausstellungs- und Buchtipp: »Nonnengruft – Schätze des Alten Friedhofs«
Ausstellung vom 18.6. bis 24.7. in Freiburg

Selbst alteingesessene Freiburger wissen nicht, dass viele der Grabmale auf dem Alten Friedhof in Herdern-Neuburg nur Kopien sind. Die Originale wurden zum Schutz vor Umwelteinflüssen in den 1980er Jahren ins Schwarze Kloster am Rotteckring umgelagert. Dort, in der Nonnengruft unterhalb der Kirche St. Ursula, stehen die 34 Originale. Im Rahmen des Freiburger Stadtjubiläums, sind die Grabmale jetzt in einer Ausstellung zu sehen:

Nonnengruft – Schätze des Alten Friedhofs
Ausstellung vom 18. Juni bis 24. Juli
Montag bis Samstag von 12 bis 17 Uhr
Rotteckring 12, Freiburg
Der Eintritt ist frei.

Zu Ausstellung erscheint der gleichnamige Katalog, herausgegeben von der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Alten Friedhofs in Freiburg i.Br. e.V. Darin werden die Originale ausführlich beschrieben. Zahlreiche Abbildungen und historische Fotografien illustrieren die Grabmale und ihre Geschichte. Ein historischer Überblick verdeutlicht die Besonderheit des Alten Friedhofs, auf dem die Freiburger vom 17. bis weit ins 19. Jahrhundert ihre Toten beerdigten. Inzwischen ist der Friedhof mit seinen ca. 1170 Grabmalen, der St. Michaelskappelle und dem alten Baumbestand ein Kultur- und Naturdenkmal.

Der Bucherlös trägt zum Erhalt des Alten Friedhofs bei.

Rombach Verlag 2021, 100 Seiten, € 12,00 (D)
ISBN 978-3-7930-5194-7
 
 

Buchtipp: Ulrike Sprenger
 
Buchtipp: Ulrike Sprenger "Das Proust-ABC"
Vorwort von Alexander Kluge

Von ›Abraham‹ und ›Autobiographie‹ über ›Erinnerung‹ und ›Madeleine‹ bis zu ›Zeit, verlorene‹ und ›Zimmer‹: Das Proust-ABC ist ein pointierter alphabetischer Wegweiser durch Marcel Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit". Es lässt Zusammenhänge erkennen, die sonst im Dunkeln blieben, und ist ein »Lustgenerator für die Wissensbegierde«, wie es Alexander Kluge in seinem Vorwort nennt:

»Ein im positivsten Sinne ›dienender‹ Text wie das Proust-ABC, das uns diese erzählende Quelle auffindbar macht und in ihr navigiert, ist ein Geschenk. Er ist ein Lustgenerator für die Wissensbegierde. Ein solches ABC ergänzt auf wohltuende Art das, was Literatur von sich aus vermag.«

Reclam Verlag 2021, 318 Seiten, € 20,00 (D)
ISBN: 978-3-15-011327-1
 
 

Buchtipp: Elli Voss
 
Buchtipp: Elli Voss "Mit fünfzig erwartest du Meer"
Roman

Eine Busreise erst in und dann aus der berühmten Midlife-Crisis.
Augenzwinkernd, witzig, turbulent und mal ganz.

"Vor sieben Minuten glaubte ich felsenfest, dass mir das Beste noch bevorstand: die Reise zu meinem Lieblingsitaliener Rocco Minelli, dem charmanten Eisverkäufer, der mir vor über vierzig Jahren am Strand von Jesolo eine Extrakugel Vanille geschenkt hat. Per te, la più bella ragazza del mondo. Dieser Satz hat sich unauslöschlich in meine Erinnerung eingebrannt. Wie oft hört man diese Worte schon im Leben? Werner hat mir jedenfalls noch nie ein derartiges Kompliment gemacht. Er ist die Ernsthaftigkeit und Zuverlässigkeit in Person, gesegnet mit dem trockensten Humor seit der Erfindung des Entfeuchtungsgeräts."

Romy wird fünfzig, und ihr Mann Werner schenkt ihr eine romantische Reise nach Italien. Glaubt sie zumindest. Als sich herausstellt, dass es sich um eine Schnäppchen-Busfahrt handelt, auf der Töpfe und Koffer verkauft werden, ist Romys Freude bereits erheblich gedämpft. Zum Glück sitzt die quirlige Lilo mit im Bus. Als die beiden Frauen an einer Raststätte die strengen Zeitvorgaben des Busfahrers aus den Augen verlieren, fährt der Bus ohne sie weiter. Romy kann nicht glauben, dass ihr Werner sie einfach an der Autobahn stehen lässt. Und beschließt, auszubrechen, um echte Abenteuer zu erleben.

Eine köstliche Mischung aus Lebenserfahrung und neuem Abenteuergeist.

Heyne Verlag, 416 Seiten, € 10,99 (D), 11,30 (A) / SFr 16,90
ISBN 978-3-453-42352-7
 
 

Buchtipp: James Scudamore
 
Buchtipp: James Scudamore "English Monsters"
Roman über ein englisches EliteInternat
Übersetzung aus dem Englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann

Mitte der 1980er-Jahre, England: Als der zehnjährige Max Denyer auf ein renommiertes Internat geschickt wird, endet seine idyllische Kindheit abrupt. Die Freiheit auf dem Hof seines fürsorglichen Großvaters weicht einer reglementierten Welt voller willkürlicher Strafen. Doch Max findet Freunde, eine eingeschworene Gemeinschaft von Jungen entsteht, die sich gegen die Drangsal ihrer Lehrer stellen. Nahezu täglich werden die Schüler mit körperlicher und psychischer Gewalt gezüchtigt – allen voran ist es der Geschichtslehrer „Weapons“ Davis, der die Jungen unerbittlich schlägt. Einzig der sanfte Lehrer Crimble, der mit den Kindern Theaterstücke probt, abends mit ihnen Jazz hört und sie in den Ferien zum Wandern mitnimmt, ist eine Vertrauensperson für Max und seine Freunde.

Als Jahre später die inzwischen erwachsenen Männer wieder zusammenkommen, offenbart sich eine bisher totgeschwiegene Geschichte aus ihren einstigen Schultagen und wirft die Freunde zurück in ihre Vergangenheit. Wer wusste was, und wann? Wird es Gerechtigkeit geben, unabhängig davon, welche Konsequenzen es für alle haben wird?

Den Roman durchzieht eine Atmosphäre leiser Grausamkeit; das nuancierte Bild aller Charaktere, auch der Täter, und die nie ausgestellte Gewalt sind bemerkenswert porträtiert. Der Autor Scudamore erzählt diese düstere und zugleich zärtliche Geschichte mit feinfühliger Beobachtungsgabe und einem fantastischen Gespür für Timing.

hanserblau 2021, 464 Seiten, € 22 [D], 22,70 [A]
ISBN : 978-3-446-26946-0
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 


Copyright 2010 - 2024 Benjamin Jäger