lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 26. Mai 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Marc Hofmann
 
Buchtipp: Marc Hofmann "Horvath und die verschwundenen Schüler"
Des Lehrers zweiter Fall - Lehrer Horvath ermittelt, Band 2

Wer schon mal eine Klassenfahrt überlebt hat, wird diesen Krimi lieben: Im zweiten Teil der humorvollen Krimi-Reihe verschlägt es den Freiburger Gymnasial-Lehrer und Hercule-Poirot-Fan Gregor Horvath in den Schwarzwald

Auf einer Klassenfahrt, bei der Gymnasial-Lehrer Gregor Horvath seine 11. Klasse in eine abgelegene Schwarzwaldhütte begleitet, verschwindet während der ersten Nacht ein Schüler spurlos. Horvath macht sich daran, die Gruppe zu befragen, und legt ein Gemisch aus Mobbing, hormonellem Aufruhr, Eifersucht und pubertärem Irrsinn offen. Als auch noch zwielichtige Gestalten in der Nähe der Hütte gesichtet werden, holt Horvath die Kripobeamtin Betty Deville zu Hilfe. Gemeinsam kreisen sie die möglichen Verdächtigen immer weiter ein - da verschwindet eine weitere Schülerin.
Das Wetter schlägt um, die Gruppe wird von der Außenwelt abgeschnitten, und Horvath merkt: Die Probleme fangen gerade erst an. Der Oberstudienrat muss viel Mut und kriminalistisches Gespür aufwenden, um das Drama zum Guten zu wenden. Nicht nur als Pädagoge, sondern auch als Action-Held …

Krimi-Autor Marc Hofmann ist selbst Lehrer an einem Freiburger Gymnasium. Mit leidgeprüftem Blick auf den Schulalltag und echtem Insiderwissen lässt er den charmant-kauzigen Deutschlehrer Gregor Horvath im Fall der verschwundenen Schüler ermitteln.

Seinen ersten Fall löst Gregor Horvath im Krimi »Der Mathelehrer und der Tod«. Die humorvolle Krimi-Reihe ist ein großer Spaß für alle, die schon mal eine Schule besucht haben (oder an einer arbeiten).

Verlag Knaur 2021, 304 Seiten, € 10,99 (D)
ISBN: 978-3-426-52548-7
 
 

Buchtipp: Dieter Appel
 
Buchtipp: Dieter Appel "Glitzernde Bergseen in Bayern und Tirol"
Wanderungen zu verborgenen Schönheiten

Glitzernde Bergseen unter hohen Gipfeln: Manche schimmern grün, andere leuchten tiefblau und den romantischen König Ludwig II. erinnerten sie gar an seelenvolle Augen. Ein Geheimnis scheint ihnen innezuwohnen, denn Bergseen üben eine magische Anziehungskraft aus, ob sie nun von blühenden Almwiesen oder von rauem Fels umgeben sind. Kein Wunder, dass sich auch manche Sagen darum ranken. Wandern Sie mit uns hinauf zu den schönsten kleinen Seen in den Bayerischen Alpen.

Süddeutsche Zeitung Edition 2021, 128 Seiten, € 16,99 (D)
ISBN: 9783734322570
 
 

Schüßler-Salze: Sanfte Heilung auf Zellebene
Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg (c) Mankau Verlag
 
Schüßler-Salze: Sanfte Heilung auf Zellebene
200. Geburtstag von Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler

Am 21. August feierte der Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler seinen 200. Geburtstag. Bekannt wurde der Homöopath als Begründer der „Biochemie“, der Therapie mit den sogenannten Schüßler-Salzen. In langjährigen Forschungen belegte Schüßler in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die große Bedeutung von Mineralsalzen und Spurenelementen.

Zwölf „Salze des Lebens“

Jede einzelnen unserer Körperzellen benötigt bestimmte Mineralstoffe, um zuverlässig und störungsfrei zu funktionieren. Wilhelm Heinrich Schüßler wies in den menschlichen Organen zwölf Mineralsalze nach, die bei jedem Menschen in ähnlicher Form und Konzentration vorkommen. Außerdem untersuchte der Oldenburger Arzt, welche Aufgaben diese Mineralsalze haben und welche Beschwerden mit Störungen dieses Mineralstoffhaushaltes einhergehen.

Oft nehmen wir zwar mit der Nahrung die richtigen Mineralstoffe auf, sie gelangen jedoch trotzdem nicht immer in unserem Körper dorthin, wo sie gerade benötigt werden. Um nun eine solche „Verteilungsstörung“ zu umgehen, bereitete Dr. Schüßler die Mineralsalze durch Potenzierung (= spezieller Verreibungssprozess) so auf, dass sie von den Zellen aufgeschlossen werden und die biochemischen Abläufe wieder normalisieren können.

Sanft und sicher

Nr. 1 Calcium fluoratum, Nr. 2 Calcium phosphoricum, Nr. 3 Ferrum phosphoricum, Nr. 4 Kalium chloratum, Nr. 5 Kalium phosphoricum, Nr. 6 Kalium sulfuricum, Nr. 7 Magnesium phosphoricum, Nr. 8 Natrium chloratum, Nr. 9 Natrium phosphoricum, Nr. 10 Natrium sulfuricum, Nr. 11 Silicea und Nr. 12 Calcium sulfuricum – diese zwölf Mineralsalze hat Dr. Schüßler bestimmt. Heutzutage sind sie in Tabletten-, Globuli- und auch in Salbenform in jeder Apotheke und erfreuen sich großer Beliebtheit, da ihre Anwendung überschaubar und nebenwirkungsfrei ist.

Die (Eigen-)Behandlung kann Dysbalancen im Organismus und Mängelzustände beseitigen und damit alltägliche Gesundheitsstörungen beseitigen und ernsteren Erkrankungen rechtzeitig die Spitze nehmen. Gerade zur Vorsorge von Krankheiten, zur Nachbehandlung und zur Rekonvaleszenz eignen sich die Schüßler-Salze optimal, da ihre Einnahme völlig unbedenklich und auch über einen längeren Zeitraum in jeder Dosierung möglich ist. Das Erbe von Dr. Schüßler bleibt unvergessen und wird dankbar angenommen – als sicherer, wertvoller Wissenschaft für vernünftige Selbsthilfe!

Buchtipp zum Thema:

Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg
Die 12 Salze des Lebens. Biochemie nach Dr. Schüßler
- Alle 24 Haupt-/Ergänzungssalze und Salben
- Schüßler-Salze-Kuren und diverse Sonderkapitel
- Umfangreiches Symptomregister von A bis Z
Mit Beilage: A2-Plakat mit allen 24 Haupt- und Ergänzungssalzen im Überblick
Klappenbroschur mit beiliegendem A2-Plakat, 16 x 22,4 cm, 382 S.
ISBN 978-3-86374-267-6, 18,00 Euro (D) / 18,50 Euro (A)
 
 

Buchtipp: Bachtyar Ali
 
Buchtipp: Bachtyar Ali "Mein Onkel, den der Wind mitnahm"
Roman
Aus dem Kurdischen (Sorani) von Ute Cantera-Lang und Rawezh Salim

Der launische Wind zieht den Onkel ein ums andere Mal mit sich fort, hinein in ein neues Leben.

Djamschid Khan ist hinter dicken Gefängnismauern dünn geworden. Leicht wie Papier, sodass ihn eines Tages ein Windstoß erfasst und ihn fortträgt, über die Mauern des Gefängnisses hinweg und hinaus in die weite Welt.

Immer wieder weht er davon, und immer wieder beginnt er ein neues Leben. Bei der Armee, als Geist, als Prophet, als Geliebter, als fliegende Attraktion – zahllose Wirbel ziehen den Mann mit sich fort, bis er selbst nicht mehr weiß, wer er einmal war und wohin er gehört. Einzig sein Neffe ist auf der Suche nach ihm und nach etwas, das seinem Onkel seine Wurzeln zurückgibt.

Eine schwerelose, berührende, auch tragische Geschichte vom sich Verlaufen, vom neu Beginnen und der Frage, wohin wir eigentlich unterwegs sind.

Unionsverlag 2021, 160 Seiten, € 20.00 (D), 20,60 (A) / SFr 27.00
ISBN 978-3-293-00571-6
 
 

Buchtipp: Marc Hofmann
 
Buchtipp: Marc Hofmann "Der Mathelehrer und der Tod"
Gregor Horvaths erster Fall - Lehrer Horvath ermittelt, Band 1

Tote Lehrer geben keine schlechten Noten: der erste Teil der humorvollen Krimi-Reihe um Gymnasial-Lehrer Gregor Horvath aus Freiburg

Auf dem Schulhof stolpert Gregor Horvath eines Morgens beinahe über die Leiche eines Kollegen: Der Mathe-Lehrer Michael Menzel ist offenbar aus einem Fenster gestürzt. Die Ermittlungen übernimmt ausgerechnet Horvaths Zwillingsbruder Martin – doch als ein Doppelmord Freiburg erschüttert, wird der Fall des toten Lehrers als Selbstmord zu den Akten gelegt.
Dem bekennenden Hercule-Poirot-Fan Horvath bleibt also gar nichts anderes übrig, als selbst Ermittlungen anzustellen. Unterstützt von einigen Schülern aus seinem Deutschkurs und Martins geheimnisvoller neuer Assistentin Betty beginnt Horvath nachzuforschen. Immerhin gibt es an einer Schule zahlreiche Verdächtige: Lehrer, Schüler, Eltern … Nur dem wahren Täter sollte Horvath lieber nicht zu nahe kommen!

Mit feinem Humor und echtem Insiderwissen lässt Marc Hofmann – selbst Lehrer an einem Freiburger Gymnasium – den charmant-kauzigen Deutschlehrer Gregor Horvath seinen ersten Fall lösen. »Der Mathelehrer und der Tod« ist der erste Band einer humorvollen Krimi-Reihe und ein großer Spaß für alle, die schon mal eine Schule besucht haben (oder an einer arbeiten).

Verlag Knaur 2021, 272 Seiten, € 9,99 (D)
ISBN: 978-3-426-52547-0
 
 

Buchtipp: Mark Miodownik
 
Buchtipp: Mark Miodownik "Fabelhafte Flüssigkeiten"
Kuriose Fakten über alles, was durch unser Leben sickert, tröpfelt, rinnt und fließt
Aus dem Englischen von Jürgen Neubauer

Was haben Erdnussbutter und der Sprengstoff Nitroglyzerin gemeinsam? Warum sollte man zu Fisch Rotwein trinken statt Weißwein? Wie lässt sich mit Olivenöl Licht erzeugen?

Flüssigkeiten sind im Alltag selbstverständlich für uns – vom Zähneputzen am Morgen bis zur Tasse Tee vor dem Schlafengehen. Doch wie viel wissen wir wirklich über diese fließenden Stoffe? Sie haben eine Doppelnatur, sind weder Feststoff noch Gas, sondern irgendetwas dazwischen, sie sind undurchschaubar und geheimnisvoll.

Der renommierte Wissenschaftler Mark Miodownik unterhält mit den kuriosesten Fakten über diese faszinierende Materie und nimmt uns mit auf eine unglaubliche Entdeckungsreise.

Penguin Verlag 2021, 304 Seiten, € 14,00 (D), 14,40 (A) / SFr 20,50
ISBN: 978-3-328-10659-3
 
 

Buchtipp: Dr. Gabi Pörner
 
Buchtipp: Dr. Gabi Pörner "Aus der Angst in die Kraft"
Wie ich meine inneren Stärken erkenne und nutze

Angst gehört zum Leben – sie lässt uns auf unsere warnende innere Stimme hören, blockiert uns aber oft genug bis zur völligen Regungslosigkeit. Weil sie so unangenehm ist, Herzrasen, Schweißausbrüche oder Panik verursacht, versuchen die meisten Menschen, ihr soweit wie möglich zu entgehen. Dr. Gabi Pörner zeigt in ihrem neuen Buch „Aus der Angst in die Kraft“, dass Angst die Seele anregen kann zu wachsen. Sie ist ein Motor, die eigenen inneren Stärken wahrzunehmen, sodass man neue Antworten findet, die zu mehr Selbstbewusstsein, zu mehr Klarheit und innerer Gelassenheit führen.

Angst wird auch heute noch oft als Tabuthema empfunden. Viele Menschen scheuen sich, sich ihrer Angst zu stellen aus Furcht, nicht „cool“ genug zu sein oder zu versagen. Es braucht Mut, um aus der Angst auszubrechen. Die Psychologin Gabi Pörner macht ihren Leser*innen genau diesen Mut. „Um äußeren Stürmen gewachsen zu sein, brauchen wir gegenwärtig mehr denn je eine innere Orientierung, Sicherheit und Zuversicht. Wir brauchen eine innere Verbindung mit uns selbst, mit unseren Gedanken, Gefühlen und unseren körperlichen Empfindungen“, so die Autorin in ihrem Buch. Und sie überschreibt ein Kapitel klug mit den Worten: „Angst hat zu Unrecht einen schlechten Ruf“.

Denn erst wenn man nicht in der Angst gefangen ist, sondern aus einem bestimmten Moment heraus erkennen kann, dass diese eine wertvolle biologische Antwort auf Gefahr oder Bedrohung ist, entwickelt man eine völlig neue Einstellung zum bisher beherrschenden Gefühl. Angst wird dann zur Chance auf positive Entwicklung.

Mit zahlreichen Denkanstößen geht sie den Stolpersteinen auf dem Weg zu einem angstreduzierten oder gar weitgehend angstfreien Leben auf den Grund. Sie zeigt die heilende Kraft der Verletzlichkeit ebenso auf wie den notwendigen Perspektivwechsel und die Aktivierung der eigenen Stärken. Körperhaltung und Atmung gehören zu diesem Rundum-Training für mehr Selbstbewusstsein und innere Stärke ebenso wie die „Toolbox für den Notfall“. Sie hilft, wenn man kurzfristig intensive Hilfe benötigt.

Dr. Gabi Pörner ist Psychologin, Expertin für Persönlichkeitsentwicklung und Veränderungskompetenz. Seit über 30 Jahren ist sie selbständige Trainerin und Coach für Führungskräfte, Hochleistungs­sportler und Privatpersonen. Sie hat internationale Projekte in Indien, Namibia, Alaska und Spanien geleitet. Pörner ist NLP-Lehrtrainerin, ausgebildet in Hypnotherapie und Somatic Experiencing (Methode zur Lösung von Stress und Trauma) und interessiert sich sehr für Bewusstseinsforschung. Ihr Ziel ist es, Menschen zu ermutigen, ihren eigenen Weg zu gehen und erfüllt zu leben. Ihr Ansatz ist praxisnah und verbunden mit Lebensfreude und Humor. Dr. Gabi Pörner lebt in der Nähe von München.

Verlag Fischer & Gann 2021, 196 Seiten, € 17,00 (D), 17.50 (A)
ISBN: 978-3-95883-488-0
 
 

Buchtipp: Uwe Klausner
 
Buchtipp: Uwe Klausner "Operation Werwolf - Fememord"
Kriminalroman

Berlin, im Juli 1941. Der »Werwolf«, einer der berüchtigtsten Serientäter in der Kriminalhistorie der Stadt, ist auf der Flucht. Mittlerweile sind ihm fünf Frauen zum Opfer gefallen und nichts deutet darauf hin, dass die Mordserie ein baldiges Ende finden wird. Tom von Sydow, Kommissar bei der Mordinspektion Berlin, gibt jedoch nicht auf. Und das, obwohl er herausfindet, dass es sich bei dem »Werwolf«, der ganz Berlin in Angst und Schrecken versetzt, um ein Mitglied der SS handelt. Eine Erkenntnis, mit der er sich keine Freunde macht …

Gmeiner Verlag 2021, 281 Seiten, € 13,– (D)
ISBN 978-3-8392-0067-4
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 


Copyright 2010 - 2024 B. Jäger