lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 22. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Jonathan Holslag
 
Buchtipp: Jonathan Holslag "Frieden auf Chinesisch"
Aus dem Englischen von Gabriele Gockel und Sonja Schuhmacher

Warum in Asien Krieg droht: Pulverfass Asien

Friedliches Wachstum, Kooperation und Fortschritt: Das sind die erklärten Ziele Chinas. An Auseinandersetzungen, gar Krieg mit seinen Nachbarn hat das Riesenreich kein Interesse. An dieses Credo Chinas glauben auch westliche Politiker gern. Doch kann das Land dieses Versprechen auf Dauer halten? Der Politikwissenschaftler Jonathan Holslag zweifelt daran: Chinas Aufstieg wird einen kritischen Punkt überschreiten, von dem aus weiteres Wachstum mit friedlichen Mitteln nicht mehr möglich ist.

China verfolgt nicht grundsätzlich eine aggressive Strategie, betont Holslag, doch was für das Land ein berechtigtes Streben nach Sicherheit und Wohlstand ist, wird das Machtgleichgewicht in Asien weiter verschieben: Langfristig, so Holslag, wird die chinesische Führung ihre wirtschaftlichen und politischen Interessen auch militärisch durchsetzen – nicht zuletzt um von inneren Spannungen abzulenken. Bisher können sich die meisten Länder Asiens kaum gegen das chinesische Muskelspiel wehren. Doch es zeichnen sich neue innerasiatische Bündnisse ab, und auch die USA werden chinesischen Machtdemonstrationen nicht tatenlos zusehen.

Ein Krieg in Asien ist damit nicht unausweichlich, aber wahrscheinlich: Dies zu erkennen ist für Holslag der erste Schritt, ihn abzuwenden.

Edition Körber-Stiftung 2015, 300 Seiten, EUR 17,00 (D)
ISBN: 978-3-89684-170-4
 
 

Buchtipp: Peter Wohlleben
 
Buchtipp: Peter Wohlleben "Menschenspuren im Wald"
Ein Waldführer der besonderen Art

Wie geht's unserem Wald? Naturidylle oder Plantage: Deutschlands bekanntester Förster Peter Wohlleben lädt in seinem Buch »Menschenspuren im Wald«, erschienen im pala-verlag, zur Fährtensuche in unsere heimischen Wälder ein. Wer dem Bestsellerautor und bekennenden Baumflüsterer auf Waldwege und durchs Unterholz folgt, findet viele Spuren menschlichen Ursprungs und stellt bald ernüchtert fest: Echte Wälder gibt es hierzulande kaum. Denn der Mensch benimmt sich »wie die Axt im Wald«. Forstwirtschaft, Holzindustrie und Jagdverbände drücken ihre Stempel auf. Die Flurschäden, die sie dabei oft hinterlassen, werden noch unsere Enkel und Urenkel spüren.

Die Exkursion mit dem Waldhüter führt auf federnde Wege, über verdichtete Böden, durch tiefe Fahrspuren, Matsch und Schnee. Zeigerpflanzen verraten unterwegs, wie es dem Boden und den vielfältigen Bodenorganismen geht. Holzstapel, Baumstümpfe und Futterstellen zeigen die Interessen der Waldbesitzer und Jagdpächter. Auf Schritt und Tritt wird dabei deutlich, wie unsere Wälder zu Holzfabriken verkommen, wie schädlich die Wildfütterung ist und wo die wahren Ursachen für das Waldsterben liegen – aber auch, was jeder Einzelne von uns tun kann, um diesem empfindlichen Ökosystem zu helfen.

Trotz aller Sorge um die Wälder: Peter Wohlleben denkt weiter positiv. Denn beim Spaziergang in »seinem« ökologisch bewirtschafteten Forst in der Eifel, den inzwischen viele Menschen aus TV-Sendungen kennen, ist deutlich spürbar, dass es auch anders geht. Waldfreunde können dort aufatmen, und die Natur kommt zu ihrem Recht.

pala-verlag 2015, 160 Seiten, EUR 18,00
ISBN: 978-3-89566-352-9
 
 

Buchtipp: Jana Hauschild
 
Buchtipp: Jana Hauschild "Endlich schlafen"
Der Ratgeber für einen erholsamen Schlaf

Wer beim Einschlafen Probleme hat oder sich trotz ausreichender Nachtruhe tagsüber oft erschöpft und müde fühlt, könnte beunruhigt sein. Halten die Beschwerden an, ist das ein Grund, etwas zu verändern. Der Ratgeber „Endlich schlafen“ der Stiftung Warentest bietet Hilfestellung, Ursachen zu erkennen und gibt Ratschläge für eine erholsame Nacht.

Warum kann ich seit Wochen nicht einschlafen? Was mache ich, wenn mein Kind nachts schlecht träumt? Ab wann sollte ich bei Schlafstörungen einen Arzt aufsuchen und muss ich wirklich Medikamente nehmen?

Neben Antworten und fundierten medizinischen und psychologischen Hintergründen zu diesen Fragen enthält das Buch Checklisten zur Selbstdiagnose, sowie praktische Tipps, um bereits am Tag schlechtem Schlaf vorzubeugen. Beispielsweise kann es helfen, bestimmte Einschlafrituale zu etablieren, um dem Körper zu signalisieren, dass die Schlafenszeit bevorsteht. Die besten Wege zur richtigen Entspannung werden ebenso aufgezeigt wie die Hilfe, die Profis bieten können.

Die Autorin Jana Hauschild ist Diplom-Psychologin und Journalistin. In dem Ratgeber richtet sie ein besonderes Augenmerk auf Schichtarbeiter, Frauen und ältere Menschen, da diese Personengruppen besonders von Schlafproblemen betroffen sind.

„Endlich schlafen – Der Ratgeber für einen erholsamen Schlaf“ hat 175 Seiten und ist ab dem 13. Oktober 2015 zu einem Preis von 19,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter: www.test.de/schlafen

Stiftung Warentest 2015, 175 Seiten, EUR 19,90
ISBN: 978-3-86851-154-3
Mehr
 

Buchtipp: Corinne Maier
 
Buchtipp: Corinne Maier "Einstein"
Illustrationen von Anne Simon
aus dem Französischen von Anja Kootz

2015: 100 Jahre Allgemeine Relativitätstheorie

Vor 100 Jahren revolutionierte Albert Einstein die Physik: nun legen Corinne Maier und Anne Simon die erste Graphic Novel über sein Leben und Schaffen vor. In der gezeichneten Biografie nimmt Einstein selbst die Leser an die Hand und führt in abwechslungsreichen Bildassoziationen durch sein Leben und seine Zeit. Humorvoll, provokant und prägnant erzählt das Genie über sich selbst und erklärt anschaulich seine Forschungen und natürlich die Relativitätstheorie.

Corinne Maier ist Psychologin, Historikerin und Soziologin. Mit ihrem Bestseller "Die Entdeckung der Faulheit" erlangte sie weltweite Beachtung, als sie ihr Arbeitgeber, ein französischer Energiekonzern, nach Erscheinen des Buchs entließ.
Anne Simon hat nach einem Kunststudium in Paris bereits zahlreiche Comics und Jugendbücher illustriert. Zusammen erschienen von den beiden im Knesebeck Verlag bereits Comic-Biografien zu "Freud" (2012) und "Marx" (2013).


Knesebeck Verlag 2015, 64 Seiten, EUR [D] 19,95, [A] 20,60
ISBN 978-3-86873-809-4
 
 

Buchtipp: JIrina Scherbakowa und Karl Schlögeln
 
Buchtipp: JIrina Scherbakowa und Karl Schlögeln "Der Russland-Reflex"
Einsichten in eine Beziehungskrise. Russland, eine Lebensaufgabe

Das deutsch-russische Verhältnis war immer sehr speziell: geprägt von Faszination und Nähe und zugleich von Angst und Fremdheit. Seit der Ukraine-Krise sind die deutsch-russischen Beziehungen aber an einem neuen Tiefpunkt angelangt. Alte Vorurteile und Befürchtungen kehren reflexhaft zurück, der politische und zivilgesellschaftliche Dialog stockt.

Die russische Historikerin und Bürgerrechtlerin Irina Scherbakowa und der renommierte Osteuropa-Historiker Karl Schlögel blicken in diesem Gespräch auf ihre jahrzehntelange Arbeit für die deutsch-russische Verständigung zurück und berichten über ihre Erfahrungen zwischen Kaltem Krieg, Glasnost und der Putin-Zeit. Seit einigen Jahren sind sie Zeugen einer erneuten Instrumentalisierung von Geschichte, der Rückkehr rhetorischer Stilmittel aus Zeiten des Kalten Krieges und einer zunehmenden Verständnislosigkeit. Grund genug, über die Zukunftsperspektiven zu sprechen: Was bleibt von den jahrzehntelangen Bemühungen um Verständigung und Dialog? Nur ein Scherbenhaufen? Oder geht die Phase der Entfremdung, der Feindbilder und der Sprachlosigkeit wieder vorüber?

Mit der Kraft und Nachdenklichkeit ihrer lebenslangen Erfahrung gehen Irina Scherbakowa und Karl Schlögel dem »Rätsel Russland« auf den Grund.

Edition Körber-Stiftung 2015, 144 Seiten, EUR 17,00 (D)
ISBN: 978-3-89684-169-8
 
 

Buchtipp: Michael Albus
 
Buchtipp: Michael Albus "Gesine Schwan: Ich bin ein leidenschaftlicher Mensch"
Vom Mut, Grenzen zu überschreiten. Biografie

Sie ist Politikerin mit Leib und Seele, manchmal Querdenkerin, oftmals Diplomatin: Gesine Schwan, eine der bekanntesten Frauen Deutschlands. Gleich zweimal war sie als Bundespräsidentin nominiert. Seit über 40 Jahren ist die gläubige Katholikin und ehemalige Präsidentin der Europa-Universität Viadrina Mitglied der SPD. Sie gilt als verlässlich, intelligent und sympathisch, als jemand, der Themen benennt und Klartext redet. Besonders, wenn es um die Überwindung von Grenzen geht: menschlichen, kulturellen und denen im Kopf.

Gesine Schwan erzählt in vielen Gesprächen mit Michael Albus ihre Lebensgeschichte und zeigt eine Frau, die trotz Höhen und Tiefen für ihre Werte und Ziele kämpft. Wie blickt man nach vorne, wenn der geliebte Mann stirbt? Wie steht man wieder auf, wenn man gleich zweimal eine öffentliche Niederlage erlitten hat? Wie sehr hat sie das Elternhaus geprägt, die Haltung der regimekritischen Eltern, die ein jüdisches Mädchen versteckten? Und ganz aktuell: Wird Europa an der gegenwärtigen Krise zerbrechen? Das beeindruckende Porträt einer Frau, die sich mit Leidenschaft dem Leben stellt – auch wenn es so manche Überraschung bereithält.

Claudius Verlag 2015, 184 Seiten, EUR 19,90 (D)
ISBN 978-3-532-62477-7
 
 

Buchtipp: Jürgen Kessler
 
Buchtipp: Jürgen Kessler "Und sie bewegt dich noch!"
Ein Bühnenstück für Hanns Dieter Hüsch

Autor Jürgen Kessler erinnert mit seinem Bühnenstück „Und sie bewegt dich noch!“ an den im Dezember 2005 verstorbenen unvergessenen Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch, der am 6. Mai 2015 neunzig Jahre alt geworden wäre. Dessen tiefe, kritische Beobachtungen schreibt Kessler im zweiten Teil des Stückes so poetisch fort, als wär‘s ein Stück von Hüsch heute. Dabei stützt er sich auf dessen Programm „Und sie bewegt mich doch!“ von 1984, welches Hüsch selbst als seine beste Arbeit bezeichnete.

Holk Freytag, Regisseur und langjähriger Intendant an verschiedenen renommierten Theatern, ebenso lange wie Kessler mit Hüsch befreundet, inszeniert das Stück, in dem Irmgard Haub als Sängerin mehrfach zu hören ist, begleitet von Johannes Reinig am Klavier. Freytag mimt den Hüsch, Kessler dessen Agenten, welcher im wirklichen Leben er über drei Jahrzehnte lang war. Außerdem gibt es Wortbeiträge und Grüße an den Jubilar von einer alten Liebe aus Berlin, von Ottfried Fischer, Harald Martenstein und Renate, der Witwe Dieter Hildebrandts sowie ein Vorwort von Klaus Staeck.

Viele teilweise bisher unveröffentlichte Archivbilder: HDH im Studio und auf der Bühne - HDH mit Freunden, bekannten Kollegen und Politikern - HDHs Tourneeplan von 1994

Der Autor Jürgen Kessler leitet seit 1989 das Deutsche Kabarettarchiv. Von 1969 bis 2002 arbeitete er mit Hanns Dieter Hüsch zusammen, dessen Werkbiografie „Kabarett auf eigene Faust – 50 Bühnenjahre Hanns Dieter Hüsch“ er 1997 im Blessing Verlag herausgab. In Mainz initiierte er 2004 das Erinnerungsprojekt „Sterne der Satire“. Er veröffentlichte Buch- und Onlinebeiträge zur Kritik und Kulturgeschichte des Kabaretts, zuletzt die Erzählung „Über den Klippen. Als ich Willy Brandt einmal zu Bett brachte“.

nomen Verlag 2015, 88 Seiten, EUR 11,90 (D)
ISBN: 978-3-939816-23-2
 
 

Buchtipp: Melanie Gärtner
 
Buchtipp: Melanie Gärtner "Grenzen am Horizont"
Drei Menschen. Drei Geschichten. Drei Wege nach Europa.

Drei junge Männer aus Mali, Kamerun und Indien machen sich auf den gefährlichen Weg nach Europa. Doch die Festung schottet sich ab. Sekou, Cyrille und Babu stecken in Ceuta fest, der spanischen Exklave im Norden Marokkos. Die Autorin Melanie Gärtner begleitet sie in ihrem Alltag in Ceuta und begibt sich in deren Heimat. Sie begegnet ihren Familien, taucht ein in ihre Lebenswelt und beschreibt, warum sie dort keine Zukunft sahen. Diese bleibt ungewiss – auch als sie es schließlich auf das europäische Festland schaffen.

Verlag Brandes & Apsel 2015, 172 Seiten, EUR 19,90 (D)
ISBN 9783955581480
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger