lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 25. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Cornelia Kuhnert (Hg.)
 
Buchtipp: Cornelia Kuhnert (Hg.) "Mord macht hungrig"
Kulinarische Kurzkrimis mit den beliebtesten Ermittlern - inklusive mörderischer Rezepte

Was verbindet unsere liebsten Helden der Verbrechensaufklärung? Hungrig ermitteln – das geht gar nicht! Neben spannenden Fällen gibt es bei Friedrich Anis Tabor Süden Schlachtschüssel, bei Gisa Paulys Mama Carlotta Römischen Fischtopf, Susanne Mischkes Völkxen freut sich auf Steinpilzrisotto, und das Neuharlingersieler Trio von Kuhnert &Franke schnippelt fleißig einen Matjestopf. – Diese Serienhelden hantieren nicht nur mit der Waffe, sondern auch mit dem Kochlöffel. Und lösen nebenbei die kompliziertesten Fälle.

Kulinarische Kurzkrimis mit den beliebtesten Serienermittlern u.a. von: Horst Eckert, Dietrich Faber, Nicola Förg, Norbert Horst, Ralf Kramp, Susanne Mischke, Till Raether

rororo 2016, 320 Seiten, EUR 9,99 (D)
ISBN: 978-3-499-22518-5
 
 

 
Klimawandel und Klimafolgen verstehen und Zukunft mitgestalten
Pilotprojekt zur Multiplikatoren-Ausbildung in der VHS Emmendingen


Freiburg, 18.11.2016: Am Mittwoch, den 23. November laden der fesa e.V., die VHS Nördlicher Breisgau, die Stadt Emmendingen, der WWF Deutschland, das Deutsche Klimakonsortium (DKK), das Projekt REKLIM des Helmholtz-Verbundes für Regionale Klimaveränderungen sowie das Weiterbildungsinstitut ifpro zur Auftaktveranstaltung der Multiplikatoren-Ausbildung „Klimawandel und Klimafolgen verstehen und Zukunft mitgestalten“ in die VHS Emmendingen ein.

Der Abend startet mit einem Pressegespräch um 18:00 Uhr im Raum 205 der VHS Emmendingen, Am Gaswerk 3 mit einer Kurzvorstellung des neuen Kursangebots durch die anwesenden VertreterInnen der beteiligten Institutionen. Anwesend sind:

• Dr. Karl Oenning, Geschäftsführer VHS Nördlicher Breisgau
• Tina Harms, WWF Deutschland
• Dr. Wulf Westermann, ifpro
• Stefan Flaig, fesa e.V.
• Prof. Dr. Eberhard Parlow, Institut für Meteorologie, Klimatologie und Fernerkundung, Universität Basel

Die Presse hat die Gelegenheit, der Kurseröffnung um 18:30 beizuwohnen.

Die VHS Nördlicher Breisgau und die Stadt Emmendingen fördern den Erwerb und die Stärkung von Partizipations-, Entscheidungs- und Handlungskompetenz in den Themenfeldern „Klimaschutz und Klimaanpassung“ durch ein neues bundesweit einzigartiges Kurs- und Lernangebot in Kooperation mit dem Deutschen Klima Konsortium (DKK), dem World Wildlife Fund (WWF), dem Projekt REKLIM des Helmholtz-Verbundes für Regionale Klimaänderungen sowie den regionalen Bildungsträgern ifpro und fesa e.V. Die Teilnehmer (max. 20) erhalten ein Teilnahmezertifikat, das Sie als ehrenamtlicher Multiplikator im Klimaschutz qualifiziert.

In einem neuartigen Lernformat (Blended Learning) werden in 5 Veranstaltungsterminen wissenschaftliche Grundlagen des Klimawandels, die Folgen für Natur und Gesellschaft insbesondere am Oberrhein und Beteiligungsmöglichkeiten am Klimaschutz und Klimaanpassung vorgestellt. Der Kurs umfasst

• 5 Kursmodule aufbereitet und moderiert durch regionale Kompetenzträger
• Nutzung von Lernvideos erstellt von WWF und dem DKK, in denen führende deutsche Klimaforscher den Stand der Klimaforschung einfach und verständlich erläutern,
• Online-Live Zuschaltung von Klimawissenschaftlern zur Beantwortung von Fragen
• Präsenz von Klimawissenschaftlern aus der Region, welche die globalen Fragestellungen am Beispiel der Region Oberrhein erläutern

Der Kurs wird als Pilotkurs bundesweit zunächst in der VHS Emmendingen durchgeführt werden. Es ist geplant, das Fortbildungsformat für die Erwachsenenbildung weiteren Volkshochschulen in der vom Klimawandel am stärksten betroffenen Region Oberrhein zugänglich zu machen und in einer dritten Phase sogar auf ganz Deutschland auszuweiten.
Als Teilnehmer angesprochen sind

• Entscheidungsträger – z.B. ehrenamtliche Gemeinde-/Stadt-/Kreisräte, die immer öfter Entscheidungen treffen müssen hinsichtlich der klimafreundlichen Transformation unserer Städte und Gemeinden und mit Bezug auf neue Herausforderungen im Bereich Klimaanpassung
• „TransformatorInnen“ – z.B. Städteplaner, Architekten, Energieberater, Heizungsbauer, Handwerker, Grünflächenplaner, Journalistinnen – Sie alle arbeiten in Berufsbildern, welche die klimaneutrale Zukunft unserer Städte und Gemeinden mitgestalten sollen.
• Betroffene – z.B. Wasser- und Energiewirtschaftler, Landwirtschaft und Waldbau, Gesundheitswesen, Journalisten etc.) - es gibt immer mehr Berufszweige, die von den Folgen der Klimaauswirkung am Oberrhein bereits heute betroffen sind.
• Aktivisten – z.B. Mitglieder in Klimaschutzvereinen, Umwelt- und Naturschutz-verbände, Heimatschützer, Vorstände Bürgerenergiegenossenschaften, Ehrenamtliche im Zivil- und Katastrophenschutz.

Das Ziel des Kurses ist es, das Wissen über den Klimawandel und die Klimafolgen in der Region Oberrhein auf der Grundlage der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse darzustellen, die Folgen des anthropogenen Klimawandels für Natur und Gesellschaft richtig einzuordnen und einen Überblick über die persönlichen Handlungsmöglichkeiten zu schaffen. Die erfolgreiche Transformation zu einer klimaverträglichen Gesellschaft und Produktionsweise in Emmendingen und der Region kann nur gelingen, wenn es gelingt die Partizipations-, Entscheidungs-, Handlungs- und Gestaltungskompetenzen der maßgeblichen Klimaschutzakteure zu stärken. Dazu will diese Fortbildung zum ehrenamtlichen Klimaschutzmultiplikator ein Beitrag leisten.
Mehr
 

Buchtipp: Werner David
 
Buchtipp: Werner David "Fertig zum Einzug: Nisthilfen für Wildbienen"
Leitfaden für Bau und Praxis – so gelingt’s

Nisthilfen für Wildbienen sind beliebt bei Groß und Klein. Oft passen sie aber nicht zu den Bedürfnissen der faszinierenden Tiere und werden kaum besiedelt. Wie man es richtig macht, zeigt Werner David in seinem Buch »Fertig zum Einzug: Nisthilfen für Wildbienen«, erschienen im pala-verlag.

Praxiswissen und ein Herz für alles, was da kreucht und fleucht – so lässt der Autor den Funken der Begeisterung überspringen. Seine professionellen Tipps und Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Selbstbau von Nisthilfen für Wildbienen versprechen spannende Erlebnisse im Garten, auf Balkon und Terrasse. Bau und Pflege der unterschiedlichen Varianten aus hohlen Pflanzenstängeln, Hartholz mit Bohrlöchern, Pappröhrchen oder gebranntem Ton stellt er ausführlich vor. Erfolgreich in der Praxis erprobt, nehmen Wildbienen sie gerne an. Kompetent beantwortet Werner David zudem häufige Fragen, hilft bei typischen Problemen, weist auf Fehler hin und bietet sinnvolle Alternativen. Seine einzigartigen Fotografien aus dem Leben der Wildbienen machen das Lesevergnügen komplett.

»Fertig zum Einzug« – mit diesem Buch gelingt’s bestimmt.

Pala Verlag 2016, 160 Seiten, EUR 18,00
ISBN: 978-3-89566-358-1
 
 

Buchtipp: Mark Miodownik
 
Buchtipp: Mark Miodownik "Wunderstoffe"
Aus dem Englischen von Jürgen Neubauer
Ein Einblick in die faszinierende Welt der Materialien

Warum ist Glas durchsichtig? Wieso bricht Porzellan so leicht? Was macht aus Kakaobohnen gute Schokolade? Wie kann sich Beton selbst heilen und reinigen? Und was hat es eigentlich mit diesem Aerogel auf sich? Der englische Materialforscher Mark Miodownik begibt sich tief ins Innere von menschengemachten Materialien, die für uns alltäglich und meist auch ganz unentbehrlich sind, deren Geheimnisse wir aber selten kennen. Er zeigt auf unterhaltsame Weise und für jeden verständlich ihre verborgenen faszinierenden Seiten, die erklären, wie diese Stoffe funktionieren und warum sie auf der ganzen Welt verbreitet sind und zu wichtigen Bausteinen unserer Zivilisation wurden. Ein Buch, das uns die Dinge in unserer Umgebung mit neuen Augen betrachten lässt und Begeisterung weckt für die Welt der Kristallgitter, Moleküle und wundersamen Mixturen.

Der Autor Mark Miodownik, geboren 1969, ist Materialwissenschaftler am University College London. Bereits 2010 zählte ihn die „Times“ zu den 100 einflussreichsten Wissenschaftlern. In Großbritannien ist er in Radio und Fernsehen ein gefragter Gesprächspartner und Moderator von Wissenschaftssendungen. Miodownik schreibt außerdem regelmäßig für den „Guardian“ und die „Times“. „Stuff Matters“ wurde 2014 als bestes Wissenschaftsbuch des Jahres mit dem Royal Society Winton Prize ausgezeichnet.

Deutsche Verlags-Anstalt 2016, 304 Seiten, EUR 19,99 [D], 20,60 [A] / sFR 26,90
ISBN 978-3-421-04738-0
 
 

Buchtipp: Boris Pfeiffer
 
Buchtipp: Boris Pfeiffer "Dunkelfeld"
Kriminalroman

Tödliche Affären. Hauptkommissarin Nadja Zeughoff wird aus ihrem wohlverdienten Wochenende zu einem Mordfall nach Berlin Schöneberg gerufen. Bei dem Toten handelt es sich um ihren Kollegen Kommissar Ralf Kramer. Dieser ist erschossen und böse zugerichtet in seiner Wohnung aufgefunden worden. Aber was zunächst wie ein brutaler Rachemord aussieht, stellt sich nach und nach als eiskalt geplante Tat heraus. Und das ist erst der Anfang. Die Berliner Hauptkommissarin gerät immer tiefer in ein undurchsichtiges Intrigenspiel.

Gmeiner Verlag 2016, 277 Seiten, EUR 11,99 (D)
ISBN 978-3-8392-1943-0
 
 

Buchtipp: Jane Harper
 
Buchtipp: Jane Harper "The Dry"

Thriller

Jane Harper hat ein außergewöhnlich packendes Debüt geschrieben, das die Leser im Herbst 2016 in die glühende Hitze Australiens entführt: «The Dry» ist ein rasanter, beklemmender Thriller um Heimat, Loyalität und Vergebung vor dem Hintergrund einer erbarmungslosen Landschaft.

Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten lastet wie heißes Blei auf dem ländlichen Städtchen Kiewarra mitten im Nirgendwo. Das Vieh der Farmer stirbt, die Menschen fürchten um ihre Existenz. Als Luke Harding, seine Frau und ihr Sohn Billy erschossen aufgefunden werden, glauben alle, dass der Farmer durchgedreht ist und erweiterten Suizid begangen hat. Aber Sergeant Raco hat seine Zweifel. Aaron Falk kehrt nach zwanzig Jahren zum ersten Mal nach Kiewarra zurück - zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke. Bald brechen alte Wunden wieder auf; das Misstrauen wirft seine langen Schatten auf die Kleinstadt. Und in der Hitze steigt der Druck immer mehr...

Jane Harper stammt aus Großbritannien, verbrachte jedoch einen großen Teil ihrer Kindheit in Australien und arbeitet inzwischen als Journalistin bei der Herald Sun in Melbourne. «The Dry» ist ihr erster Roman, welcher weltweit auf großes Interesse stößt. Die Rechte wurden bereits in über 20 Länder verkauft. Die Filmrechte sicherte sich Hollywood-Star Reese Witherspoon.

Rowohlt Polaris 2016, 384 Seiten, EUR 14,99 (D), 15.50 (A)
ISBN: 978-3-499-29026-8


 
 

Buchtipp: Wolf Küper
 
Buchtipp: Wolf Küper "Eine Million Minuten"
Wie ich meiner Tochter einen Wunsch erfüllte und wir das Glück fanden - die wirklich wichtigen Dinge stehen auf den blöden To-do-Listen ja nicht drauf.

Als Nina eines Abends beim Zubettgehen sagt: »Ach Papa, ich wünschte, wir hätten eine Million Minuten. Nur für die ganzen schönen Sachen, weißt du?«, bekommt Wolf Küper eine Ahnung davon, dass eine Million gemeinsam verbrachter Minuten womöglich sehr viel wertvoller sein könnte als eine glänzende Karriere. Eine Million Minuten ist ein Märchen aus dem Deutschland der Gegenwart. Die wahre Geschichte einer Familie, in der sich ein Vater von den Träumen seiner Tochter anstecken lässt und vier Menschen die Reise ihres Lebens machen.

Der Autor Wolf Küper liest vom 22. bis 24.11. in Freiburg, München und Heilbronn.

Verlag Knaus 2016, 256 Seiten, EUR 19,99 [D], 20,60 [A] / SFr 26,90
ISBN: 978-3-8135-0743-0
Mehr
 

Zum Streit um die falschen van Goghs
 
Zum Streit um die falschen van Goghs
Stefan Koldehoffs Buch "Ich und van Gogh"

Der Streit um ein angebliches Skizzenbuch von Vincent van Gogh mit 65 bislang unbekannten Tuschebildern, das soeben in einem französischen Verlag erschienen ist, ist in vollem Gange – zuletzt bestritt das Van Gogh Museum in Amsterdam die Echtheit der Bilder. Es ist zu erwarten, dass das Thema noch eine Weile weiterköchelt – und auch unser Autor Stefan Koldehoff vermehrt Interviews geben wird, so wie etwa gestern in der BBC und gestern Abend in 3sat Kulturzeit.

Koldehoffs Buch "Ich und van Gogh" eröffnete bei seinem Erscheinen 2015 eine neue Perspektive auf den Künstler, indem es in 43 kurzen Texten von Bildern, Sammlern und ihren abenteuerlichen Geschichten erzählt. Mit dabei: Elizabeth Taylor, Erich Maria Remarque, Hermann Göring, Robert Oppenheimer und viele mehr.

„Das Buch schafft den Spagat zwischen fundierter Faktentreue und Unterhaltsamkeit“, lobte die taz, und Monopol empfahl das Buch vor allem wegen dessen „wissenschaftlicher Genauigkeit“ und Koldehoffs „journalistischem Gespür für gute Geschichten. Niemand kennt sich hierzulande so gut mit Kunstkriminalität aus wie er und kann zugleich so gut darüber erzählen. (…) Feine Lektüre, nicht nur für Experten.“

Natürlich tauchen auch in "Ich und van Gogh" Fälschungen auf – genau wie die Originale, deren teils amüsante, teils absurde, teils tragische Geschichten erzählt werden, und deren Wege in die Ateliers, Kunstsammlungen, Museen (oder eben auf die Motoryachten der Superreichen), die Koldehoff pointiert nachzeichnet.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger