lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 18. April 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Haruki Murakami
 
Buchtipp: Haruki Murakami "Die Ermordung des Commendatore" Band 2
Eine Metapher wandelt sich. Roman
übersetzt von Ursula Gräfe

Ein gesichtsloser Mann – und sein Porträtist

Menshiki gibt ein zweites Bild in Auftrag: Der junge Maler soll die 13-jährige Marie porträtieren. Das Mädchen, so glaubt Menshiki, könnte seine Tochter sein. Während der Sitzungen entwickelt sich allmählich ein vertrautes Verhältnis zwischen dem Ich-Erzähler und seinem Modell. Marie ist eine aufmerksame Beobachterin, und so hat sie vieles, was sich rund um das Haus des Malers abspielt, bemerkt. Eines Tages ist Marie verschwunden. Der Ich-Erzähler ist überzeugt davon, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen ihrem Verschwinden und dem Gemälde ›Die Ermordung des Commendatore‹. Darüber könnte ihm allerdings nur der alte, demente Maler des Bildes Aufschluss geben. Wozu ist ein Mensch fähig, von dem er nichts ahnt und das er weit von sich weisen würde? Diese Frage stellt sich der junge Maler, als er erfährt, was er tun muss, um Marie zu finden. Wäre er bereit, einen Menschen zu töten?

Die erste Auflage erhält einen blauen Farbschnitt!

Verlag Dumont 2018, 496 Seiten, EUR 26,00 (D)
ISBN 978-3-8321-9892-3
 
 

Buchtipp: Andreas Oberholz
 
Buchtipp: Andreas Oberholz "Im Namen der Väter"
Amina und Adrian sind wieder da: Die Kriminalkommissarin und der Psychoanalytiker geraten in ein verwirrendes Geflecht radikalisierten Denkens und Handelns. Was alle Figuren eint, ist ein Fehlen von Bezogenheit sowie ein intensives Bedürfnis, Bindungen herzustellen. Jeder erlebt das Drama dieser Zeit und Kultur, die von schweren Erschütterungen und Auflösungserscheinungen heimgesucht wird. Für manche spielt sich das im intimen Kreis persönlicher Beziehungen ab, für manche in der Öffentlichkeit.
Im Namen der Väter wird nichts gesagt – diese Absenz ist beunruhigend.

Die düstere Atmosphäre in diesem Psychoanalysekrimi ist von radikalisiertem Denken und Handeln aufgeladen. Die Szenerie ist aufgeheizt, explosiv! Berlin. Gegenwart. Eine junge türkische Frau betritt die Praxis von Adrian. Sie hat Angststörungen und kann nicht schlafen. Sie fürchtet, von ihrer eigenen Familie umgebracht zu werden, weil sie ihren gewalttätigen Mann verlassen hat. Emotional zerrieben und verwirrt gerät der junge und orientierungslose Mann in die Fänge eines radikal-islamistischen Imam.
Amina ermittelt in einer Mordserie, bei der türkische Männer getötet werden. Die Ermittlungen führen in das Milieu rechtsradikal motivierter Gewalt. Ein verdeckter Ermittler berichtet. Als die Neonazis seine homosexuelle Beziehung zu einem Polizisten entdecken, wird diese von ihnen brutal beendet. Ein Sog der Gewalt führt die Handlungsstränge zusammen. Alle versuchen auf ihre Art und Weise, die Situation radikal zu verändern. Alle Fronten planen Anschläge.

Verlag Brandes & Apsel 2018, 208 Seiten, EUR 19,90
ISBN 9783955582234
 
 

Buchtipp: Dr. Barbara Rias-Bucher
 
Buchtipp: Dr. Barbara Rias-Bucher "Lupinen"
Das heimische Eiweißwunder
Süßlupine – gesund, vielseitig, proteinreich und einfach gut!

Die prächtigen, bunten Blütenstände der Lupinen, auch "Wolfsbohnen" (von lat. lupus) genannt, zieren so manchen heimischen Garten. Als Blumen sind sie ein beliebter Futterplatz für Bienen und andere nützliche Insekten. Botanisch gehören ihre Samen genau wie Bohnen, Erbsen oder Kichererbsen zu den Hülsenfrüchten (Leguminosen).

Zwar sind ihre Wild- und Zierformen aufgrund des hohen Anteils an bitteren Alkaloiden ungenießbar bis giftig. Doch als Nutzpflanzen mit hohem Nährwert, vor allem beachtlichem Proteingehalt, wurden bestimmte Lupinenarten bereits im antiken Griechenland, bei den Römern und etwa um die erste Jahrtausendwende auch in Ägypten kultiviert.

Der handliche Kompakt-Ratgeber macht Lust auf Lupinen als eiweißreiche Alternative zu Soja und bringt Abwechslung in die vegetarische Küche. Die Samen der Süßlupine sind höchst vielseitig verwendbar und schmecken ausgezeichnet. Darüber hinaus trägt der Anbau der nährstoffreichen Kulturpflanze zum Klimaschutz und zur Gesundheitsvorsorge bei.

Der Ratgeber zeigt Wissenswertes über Inhaltsstoffe, Historie und Botanik der Lupinen, gibt Tipps aus der Lupinenküche (Produkte und Zubereitung) und 46 leckere Rezepte für Frühstück, Hauptgerichte und Süßes sowie Snacks und Drinks.

Mankau Verlag 2018, 126 Seiten, EUR 8,99 (D)
ISBN-978-3-86374-446-5
 
 

Buchtipp: Dr. Michael Hauch
 
Buchtipp: Dr. Michael Hauch "Ihr unbekanntes Superorgan"
Alles über das Immunsystem

Ob wir nur einen harmlosen Schnupfen bekommen oder Krebs, hängt von unserem Immunsystem ab. Immer noch wissen wir viel zu wenig darüber, was das individuelle Abwehrsystem eines Menschen schwächt oder stärkt. Welche Rolle spielen zum Beispiel Muttermilch und Impfungen in der Kindheit? Warum sterben Männer immer noch früher als Frauen? Wie funktioniert der »Neustart« des Immunsystems nach einer Chemotherapie? Wie viel Dreck im Alltag muss sein? Und warum ist unsere Abwehrfähigkeit morgens besser als abends?

Der Arzt Dr. Michael Hauch und die auf Medizinthemen spezialisierte Journalistin Regine Hauch erklären in diesem Buch fundiert und anschaulich alles, was die Wissenschaft über unser komplexes Superorgan weiß. Sie zeigen, wie jeder Leser im Alltag individuelle Immunkompetenz erwerben und damit länger und gesünder leben kann.

Belz Verlag 2018, 320 Seiten, EUR 17,95 (D)
ISBN:978-3-407-86448-2
 
 

Rüdiger Voigt
 
Rüdiger Voigt "Die Arroganz der Macht"
Hochmut kommt vor dem Fall

Ist Demokratie womöglich eine „beliebige Laune des Volkes“, wie Platon meinte? Wenn das Volk tatsächlich ein „unwissendes Publikum“ ist, dann muss es zur Demokratie erzogen werden. Eine selbst ernannte Elite aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die die „Hegemonieapparate“ (Gramsci) bedient, sieht sich hierzu berufen. Ihr Ziel ist die Herstellung eines gesellschaftlichen Konsenses, der eine reibungslose Herrschaft erlaubt. Die Arroganz der Mächtigen nimmt dabei ständig zu. Urplötzlich jedoch erteilt das Volk den Herrschenden eine Abfuhr: Die Briten wollen aus der EU austreten, die Amerikaner wählen Donald Trump, Rechtspopulisten erhalten Auftrieb. Das Jahr 2017 ist zu einem „Schlüsseljahr“ für die Demokratie geworden.

Der Autor Prof. Dr. Rüdiger Voigt ist emeritierter Politik- und Staatswissenschaftler, Autor und Herausgeber der staatswissenschaftlichen Publikationsreihe „Staatsverständnisse“. Voigt gilt als Vertreter einer souveränitätsorientierten Staatstheorie: Angesichts der katastrophalen Folgen des Scheiterns von Staaten an der Peripherie gewinnt das Gewaltmonopol des Staates zentrale Bedeutung für den Schutz seiner Bürgerinnen und Bürger.

Tectum Verlag 2018, 228 Seiten, EUR 19,95 (D)
ISBN 978-3-8288-4077-5
 
 

Buchtipp:
 
Buchtipp: "Küchengarten"
Frisch geerntet auf den Tisch

Gemüse kann jeder anbauen, überall. Sogar in der Stadt. Und es gibt viele Arten, wie ein Küchengarten aussehen kann. Die Größe spielt dabei die kleinste Rolle: Ziehen kann man seine Pflanzen im eigenen Garten, im Hochbeet auf dem Hinterhof, auf dem Balkon oder auf dem Fensterbrett. Im neuen Ratgeber Küchengarten erklärt die Stiftung Warentest, wie das geht.

Ist es nicht toll, einfach auf den Balkon zu gehen, um Schnittlauch für den Sommersalat zu schneiden oder Johannisbeeren für einen Kuchen von den Sträuchern im Hof zu pflücken? Aus dem Frühbeet den ersten Salat zu ernten oder mit frischen Zwiebeln ein Tsatsiki zu bereiten? Nichts schmeckt so gut wie Selbstangebautes.

Von der Auswahl der Pflanzen über die Planung und Aussaat bis zur Pflege und Ernte: Alles Wissenswerte steht in diesem Ratgeber. Küchengarten verhilft auch Einsteigern zu frischen Vitaminbomben. Außerdem gibt es zu vielen Gemüsesorten schnelle Rezeptideen: beispielsweise Melonensalat mit Zitrone und Minze, Palmkohl mit Rosinen und Nüssen oder Pasta mit Winterkürbis.

Küchengarten hat 144 Seiten und ist ab dem 20 Februar für 24,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden ...
Mehr
 

Christiane Franke & Cornelia Kuhnert
 
Christiane Franke & Cornelia Kuhnert "Muscheln, Mord und Meeresrauschen"
Das ostfriesische Kulttrio aus der Feder des Autorenduos Christiane Franke & Cornelia Kuhnert ist zurück mit seinem fünften Fall.

In der Kuridylle Neuharlingersiel ist ordentlich was los. Erst kommt bei einem Großbrand auf der Baustelle des neuen Entspannungszentrums «Meeresrauschen» ein polnischer Gastarbeiter ums Leben. Kurze Zeit später wird der Investor Johann Gehrken höchstpersönlich tot aufgefunden, nachdem er auf der Jahreshauptversammlung des Boßelvereins lauthals verkündete, er wisse, wer den Brand gelegt habe. Klar, dass Rosa, Henner und Rudi gleich zur Stelle sind.

Mit einer ordentlichen Portion ostfriesischen Charmes begeben sich die drei Freunde auf die Spur des Täters. Und natürlich darf auch «echter ostfriesischer Humor (nicht zu verwechseln mit platten Ostfriesenwitzen)», um es mit den Worten Klaus-Peter Wolfs auszudrücken, nicht fehlen.

Christiane Franke wurde an der Nordseeküste geboren und lebt immer noch gerne dort. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin und Herausgeberin arbeitet sie als Dozentin für kreatives Schreiben. Cornelia Kuhnert lebt in Hannover und hat dort als Lehrerin gearbeitet. Sie hat bereits zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht und Anthologien herausgegeben.

rororo 2018, 336 Seiten, EUR 9,99 (D)
ISBN: 978-3-499-27358-2
 
 

Buchtipp: Dr. med. Hanno Steckel
 
Buchtipp: Dr. med. Hanno Steckel "Genial beweglich!"
Alles über Rücken, Schulter, Hüfte, Knie - und was hilft, wenn's zwickt

60% der deutschen Bevölkerung haben Rückenprobleme, circa 180.000 Menschen erleiden jährlich einen Bandscheibenvorfall

Unser Bewegungsapparat ist ein Wunderwerk. Durch das perfekte Wechselspiel von 100 Gelenken, 200 Knochen und 600 Muskeln bewegen wir uns frei im Raum wie kaum ein anderes Lebewesen. Das Bewegungsorgan sorgt für unsere Körperhaltung, dafür, wie wir von unserer Umgebung wahrgenommen werden und spiegelt unser seelisches Befinden. Es beeinflusst wie wenig andere Aspekte unseres Körpers das tägliche Leben jedes Einzelnen. Das zeigt sich schmerzlich darin, dass ein Viertel aller Krankschreibungen durch Muskel- und Skeletterkrankungen bedingt sind. Prof. Dr. Hanno Steckel erklärt den Bewegungsapparat des Menschen in diesem populären, kurzweiligen Sachbuch, damit Sie in Zukunft körperliche Verschleißerscheinungen selbst erkennen und ihnen vorbeugen können.

Der Autor Prof. Dr. med. Hanno Steckel, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, ist Gesellschafter des Orthopädisch-Chirurgischen Zentrums MVZ-Vitalis in Berlin-Buckow und außerplanmäßiger Professor an der Universität Göttingen. Der international erfahrene Knie-Spezialist führt jährlich mehr als 500 Operationen durch.

Droemer Verlag 2018, 320 Seiten, EUR 16,99 (D)
ISBN: 978-3-426-27754-6
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger