lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 26. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Christina Mann
 
Buchtipp: Christina Mann "Kraftsträuße"
Wilde Kräuter für magische Sträuße

Ein Strauß kraftvoller Inspiration: In ihrem Buch »Kraftsträuße«, erschienen im pala-verlag, begegnet Christina Mann der Seele heimischer Wildpflanzen. Ein Schatz, den sie mit ihren Lesern teilt – individuell, bezaubernd, heilsam. Kraftsträuße sind selbst gesammelte Sträuße aus wilden Kräutern. Sie stehen in der jahrhundertealten Tradition, anlässlich bestimmter Termine im Jahreslauf, wie Mariä Himmelfahrt oder Johanni, und wichtiger Wendepunkte im Leben, wie Hochzeit oder Taufe, einen Kräuterstrauß zu binden.

Die Phytotherapeutin und Ethnobotanikerin Christina Mann stellt in ihrem Buch mehr als 40 heimische Pflanzen für Kraftsträuße vor. Sie hilft, die Pflanzen zu finden, die persönlich für einen bestimmten Anlass oder die kommende Zeit wichtig sind. Die Autorin erläutert die Funktionen der Pflanzen im Kraftstrauß ebenso wie ihre symbolische und heilsame Bedeutung. Tipps von der »Kräuterhexe« und zauberhafte Kräutermärchen runden das Lesevergnügen ab. Königskerze und Engelwurz für Energie und Heilung, Mädesüß und Baldrian für Liebe und Glück, Beifuß und Johanniskraut für große Magie – wer mehr über die Geheimnisse wilder Pflanzen im Kraftstrauß wissen möchte, findet in diesem Buch einen wertvollen Begleiter.

pala Verlag 2017, 224 Seiten, EUR 24,90 (D)
ISBN: 978-3-89566-354-3
 
 

Buchtipp: Ali Smith „Wem erzähle ich das?“
 
Buchtipp: Ali Smith „Wem erzähle ich das?“
Wenn Ali Smith die Regeln des Erzählens erklärt, entfalten sich Geschichten. Ihre Vorlesungen über Literatur sind eine Liebesgeschichte, wie sie noch keiner je gehört hat – eine Geschichte zweier Liebender ebenso wie die Geschichte der Liebe des Menschen zur Kunst und was sie für unser aller Leben bedeutet.

Die Autorin Ali Smith wurde 1962 in Inverness in Schottland geboren und lebt in Cambridge. Sie hat mehrere Romane und Erzählbände veröffentlicht und zahlreiche Preise erhalten. Sie ist Mitglied der Royal Society of Literature und wurde 2015 zum Commander of the Order of the British Empire ernannt. Ihr letzter Roman »Beides sein« wurde 2014 ausgezeichnet mit dem Costa Novel Award, dem Saltire Society Literary Book of the Year Award, dem Goldsmiths Prize und 2015 mit dem Baileys Women’s Prize for Fiction.

Luchterhand Verlag 2017, 224 Seiten, EUR 20,00 (D), 20,60 (A) / sFR 26,90
ISBN: 978-3-630-87436-4
 
 

Buchtipp: Ursula Poznanski
 
Buchtipp: Ursula Poznanski "Schatten"
Thriller

«Hut ab vor Frau Poznanski, sie beherrscht die Regeln des Genres perfekt und schafft es dennoch zu überraschen», schrieb die FÜR SIE über Ursula Poznanski. Nun legt sie im Wunderlich Verlag den neuen Band ihrer Salzburg-Reihe um die Ermittler Beatrice Kaspary und Florin Wenninger vor und gibt ihrer Geschichte auch dieses Mal eine ganz besondere Wendung.

In «Schatten» ermitteln Beatrice und Florin in zwei Fällen, die auf den ersten Blick keinerlei Verbindung haben: Ein Toter, grausam zugerichtet in seiner Wohnung. Eine Hebamme, ertränkt in einem Bach. Doch dann erkennt Beatrice, dass die Morde etwas mit ihr persönlich zu tun haben müssen. Sie kannte beide Toten. Sie konnte sie nicht leiden. Und sie ahnt: Wenn sie nicht handelt, wird es noch mehr Opfer geben.

Als Beatrice nicht zur Arbeit kommt, ist sich Florin sicher, dass etwas Schlimmes passiert sein muss. Er folgt den Spuren in Beas Vergangenheit, zu einem grausigen Ereignis, das lange zurückliegt - und zu einem Mörder, der ein perfides Spiel treibt...

Verlag Wunderlich 2017, 416 Seiten, EUR 14,99 (D), 15,50 (A)
ISBN: 978-3-8052-5063-4
 
 

Buchtipp: Michael Dibdin
 
Buchtipp: Michael Dibdin "Im Zeichen der Medusa"
Aurelio Zen ermittelt in Südtirol
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz

Commissario Aurelio Zen in Italiens schroffer Bergwelt

Eigentlich könnte sich Aurelio Zen zurücklehnen: Er lebt mit seiner Freundin Gemma im toskanischen Lucca und bearbeitet Routinefälle. Aber der rastlose Polizist ist froh, als er in die Dolomiten geschickt wird, wo die Leiche eines seit Jahren vermissten Offiziers der Gebirgsjäger aufgetaucht ist. Der Arzt, der die Leiche untersucht hat, berichtet Zen von einer Tätowierung auf dem Arm des Toten: Sie zeigt das Haupt der Medusa. Als bald darauf eine weitere Leiche mit einer Medusa-Tätowierung gefunden wird, merkt der Kommissar, dass er einer Verschwörung auf der Spur ist, in die höchste Kreise des Landes verwickelt sind.

Unionsverlag 2017, 352 Seiten, EUR 13,95 (D), 14.40 (A) / sFR 18,90
ISBN 978-3-293-20760-8
 
 

Buchtipp: Bernd Leix
 
Buchtipp: Bernd Leix "Schwarzwald Hölle"
Oskar Lindts zehnter Fall

Ausweglos. »Und was haben wir bisher so getrieben in unserer Dienstzeit?«
»Die Bösen gefangen und hinter Schloss und Riegel gebracht.«
»Genau. Aber wenn wir mal schneller wären? Wenn wir ein Mal, nur ein einziges Mal verhindern könnten, dass etwas passiert?«

Familiendrama am Rande des Nationalparks Schwarzwald: Auf ihrem Bauernhof machen sich Vater und Sohn das Leben zur Hölle. Die Heimat verkaufen? Niemals! Ein heftiger Streit entbrennt. Das Unheil scheint unvermeidbar, aber eine Verwandte will das Schlimmste verhindern. Verzweifelt bittet sie den Karlsruher Kommissar Oskar Lindt um Hilfe. Ist es schon zu spät, oder kann der erfahrene Mordermittler eine Bluttat gerade noch verhindern?

Zum Autor: Bernd Leix ist Schwarzwälder durch und durch. 1963 wurde er in Klosterreichenbach geboren, hat Forstwirtschaft studiert und lebt seit Langem in Alpirsbach. Als Revierförster betreute er einige Jahre die von Kriminalität durchdrungenen Wälder des Karlsruher Hardtwaldes. Deshalb machte er die badische Fächerstadt häufig zum Schauplatz seiner Krimis um den behäbigen, Pfeife rauchenden Kommissar Oskar Lindt.
In »Mordschwarzwald« thematisierte Bernd Leix die Widerstände gegen den geplanten Nationalpark Schwarzwald und erlangte damit eine hohe Aufmerksamkeit in den Medien. Auch in »Blutspecht« griff er die explosive Stimmung in der Bevölkerung wieder auf und stellt nun mit »Schwarzwald Hölle«, dem zehnten Oskar-Lindt-Krimi, ein Familiendrama im Umfeld des Nationalparks in den Fokus.

Gmeiner Verlag 2016, 248 Seiten, EUR 10,99 (D)
ISBN 978-3-8392-1854-9
 
 

Buchtipp: Verena Lugert
 
Buchtipp: Verena Lugert "Die Irren mit dem Messer"
„In den Küchen der Spitzen-Gastronomie wird ebenso viel geweint und gelitten wie gekocht." (Verena Lugert)

Was treibt Menschen dazu, sich in die Küche eines Cholerikers wie Gordon Ramsay zu begeben, dort sechzehn Stunden am Tag zu malochen, körperliche Schmerzen und Erniedrigung zu erdulden und sich einem unvorstellbaren Anspruch nach Perfektion auszusetzen? Mit Ende dreißig sagt Verena Lugert ihrem spannenden Job als Journalistin Adieu, um ihr Glück künftig in den Küchen der Spitzengastronomie zu suchen. Sie fängt als kleinstes Licht in der Brigade an, in einer gnadenlosen Hackordnung. Sie schrubbt mit Asbesthandschuhen glutheiße Herde, zerlegt Schweinsköpfe, versteckt sich vor ihrem cholerischen Chef in der Kühlkammer, weint, tobt und zweifelt - und erlebt dennoch in der Küche Momente des höchsten Glücks. Sie erzählt vom gnadenlosen Druck und den Adrenalin-Junkies der Branche, die sich mit Drogen wachhalten und jeden argwöhnisch auf Herz und Nieren prüfen, der neu ist in ihrem Revier. Neben Demut, Disziplin und Akribie lernt sie wirklich kochen - so gut, dass sie sich traut, an Gordon Ramsays Kochwettbewerb teilzunehmen. Ein schonungsloser Bericht über Schweiß und Tränen in der Spitzen-Gastronomie.

Die Autorin Verena Lugert, geboren 1973, absolvierte die Henri-Nannen-Schule, pendelte als Journalistin zwischen Bali und Hamburg und schrieb Reportagen u.a. für Stern, Geo, Merian, Neon und Annabelle. An der legendären Kochschule Le Cordon Bleu in London ließ sie sich zur Köchin ausbilden und begann anschließend als kleinstes Licht in einer Brigade des Celebrity-Kochs Gordon Ramsay.

Knaur Verlag 2017, 272 Seiten, EUR 19,99 (D)
ISBN: 978-3-426-21424-4
 
 

Buchtipp: Benjamin Cors
 
Buchtipp: Benjamin Cors "Küstenstrich"
Kriminalroman

»Konnte er, Nicolas Guerlain, wieder als Personenschützer arbeiten ...?«

Drei Warnungen innerhalb einer Woche am Zaun eines exklusiven Anwesens in der Normandie. Der Bedrohte: ein Adliger mit Kontakten zur französischen Regierung. Sein künftiger Beschützer: Nicolas Guerlain, ehemaliger Staatsbediensteter und einer der besten Personenschützer des Landes. Sein neuer Auftrag führt den charismatischen Nicolas Guerlain abermals in die Nähe seiner Heimatstadt Deauville. Doch noch bevor er die Bekanntschaft seiner Schutzperson machen kann, stößt er auf eine Leiche.

dtv 2017, 384 Seiten, EUR 9,95 (D), 10,30 (A)
ISBN 978-3-423-21670-8
 
 

Buchtipp: Jen Sincero
 
Buchtipp: Jen Sincero "DU bist der Hammer!"
Der NY Times #1-Bestseller von Jen Sincero ist das vermutlich unterhaltsamste Motivationsbuch, das je geschrieben wurde

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Leben, so wie es ist? Oder haben Sie immer wieder den Eindruck, dass es nicht viel hermacht – gemessen an den ungeahnten Talenten, die in Ihnen stecken, und verglichen mit dem Leben, das Sie eigentlich mal führen wollten…?

Für alle, die insgeheim denken, dass irgendwo Größeres auf sie wartet, denen aber der letzte Anstoß fehlt, endlich die verdammte Komfortzone zu verlassen, ist dieses Buch genau richtig. Jen Sincero packt ihre Leser und zieht sie von der Couch: mit inspirierenden Geschichten voller Witz und Schlagfertigkeit und mit praktischen Ratschlägen und Übungen, die helfen, die Selbstsabotage zu beenden und endlich das zu erreichen, wovon man träumt.

Jen Sinceros eigenes Leben war lange Zeit alles andere als berauschend: Sie hangelte sich von einem schlechten Job zum nächsten, hatte nie genug Geld und fuhr ein Auto, das fast auseinanderfiel. Bis sie entschied, dass sie etwas ändern muss. Sie las gefühlt jedes Selbsthilfebuch auf dieser Welt und ging zu Seminaren, bei denen man Leute umarmen oder seine Wut an einem Kissen auslassen musste. Und – es half. Jen Sincero schrieb ihr erstes Buch und schließlich noch ein zweites, das zu einem Bestseller wurde. Sie arbeitete als Coach, gab Seminare, reiste um die Welt und sprach vor großem Publikum. Sie erreichte genau das, wovon sie immer geträumt hatte. Jetzt gibt Jen Sincero ihre Erkenntnisse und ihr Wissen weiter und zeigt, wie man die Fähigkeiten, die in einem schlummern, endlich zum Blühen bringt.

Gnadenlos und mit viel Humor seziert Jen Sinistcero unsere Denkmuster und Verhaltensweisen. Sie zeigt, wie wir den falschen Überzeugungen, die sich in unser Unterbewusstsein gegraben haben, auf die Schliche kommen und sie wieder loswerden; sie weckt uns aus dem „GS“, dem „großen Schlummer“, der uns daran hindert, uns zu verändern und zu entfalten. Und sie bringt uns bei, unseren inneren Hammertypen zu finden: uns selbst (wieder) zu akzeptieren, zu mögen, Spaß zu haben – und negative Glaubenssätze komplett zu ersetzen durch neue, positive Ansichten. Und weil, wie die Autorin sagt, die Party erst richtig losgeht, wenn wir herausgefunden haben, was unsere Gaben sind, und beschließen, unser Leben danach auszurichten, ist ihr Buch ein großer, inspirierender Appell, mutig die ersten Schritte zu TUN, und zwar JETZT – und sich von niemandem, und schon gar nicht von sich selbst, einreden zu lassen, man könne es nicht schaffen!

Verlag Ariston 2017, 304 Seiten, EUR 16,99 [D], 17,50 [A] / sFR 22,90
ISBN 978-3-424-20155-0
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger