lesen-oder-vorlesen.de
Samstag, 25. Mai 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

 
Buchtipp: Michael Moritz "Um die Wurst"
Der Badische Krimi

Erik Schwarz, kämpferischer Breisacher Tierschützer, liegt tot im Löwenzahn – und in unmittelbarer Nähe des Schlachthofes. Kommissar Belledin nimmt die Ermittlungen auf. Dabei hat er nicht nur mit einer neuen Kollegin zu kämpfen, die ein dunkles Geheimnis vor ihm verbirgt, sondern auch mit Kriegsfotograf Killian, der sich im Schlachthof eingeschleust hat, um dort heimlich Fotos für die Tierschützer zu schießen. Belledin, passionierter Fleischliebhaber, bleibt nichts, als in die Tiefen eines blutigen Geschäfts hinabzusteigen ...

Undercover-Ermittlungen im Schlachthof: skurrile Figuren, humorvoll im Ton und ein schaurig-detailgetreuer Schauplatz.

emons Verlag 2013, 272 Seiten, EUR 10,90 (D), 11,30 (A)
ISBN 978-3-95451-092-4
 
 

 
Buchtipp: Jörg Juretzka "Freakshow"
Im Leben des notorisch abgebrannten Privatdetektivs Kristof Kryszinski scheint mal wieder alles schiefzugehen. Beinahe wäre er nachts mit dreisten Kids auf ihren Scootern kollidiert. Dann fliegt er auch noch aus seiner Wohnung und muss als Nachtwächter arbeiten. Und obendrein sind seine Auftragsbücher randvoll: Mit gleich vier Aufträgen ist der Ruhrpott-Ermittler mehr als ausgelastet. Doch während er Rollstuhlfahrer vor gelangweilten Teenagern bewahren, Kinderschänder aufspüren, einen Bugatti finden und eine Großbaustelle bewachen soll, wird ihm allmählich klar, dass alles und alle miteinander verwoben sind – und er selbst mittendrin im Schlamassel steckt!

»Freakshow beweist, dass gute Krimis nicht in Skandinavien spielen müssen.« Dietmar H. Lamparter, Die Zeit

Unionverlag 2013, 256 Seiten, EUR 11,95 / sFR 17,90
ISBN 3-293-20608-5
 
 

 
Buchtipp: Uwe Ritzer und Olaf Przybilla "Die Affäre Mollath"
Der Mann, der zu viel wusste

Olaf Przybilla und Uwe Ritzer, Journalisten der "Süddeutschen Zeitung", kannten lange Gerüchte über den Fall Mollath. Als sie bei ihren Recherchen auf ein internes Dokument der Hypovereinsbank stießen, begannen sie einen der größten Justiz-, Psychiatries-, Banken- und Politskandale der Bundesrepublik aufzudecken:

Gustl Mollath beschuldigt seine Frau und andere Banker, illegaler Geldgeschäfte. Niemand schenkt ihm Gehör. Stattdessen wird er in die Psychiatrie eingewiesen, wo er seit sieben Jahren sitzt. Mollath wird von Psychiatern weggesperrt, die ihn nie untersucht haben. Das interne Dokument der Hypovereinsbank beweist, dass Mollaths Anschuldigungen zutreffen. Man verheimlicht die Akte und lässt ihn in der Anstalt schmoren. Und wer den Fall kennt, glaubt nicht an ein zufälliges Versagen von Justiz und Psychiatrie. Dieses Buch erzählt die ganze Affäre Mollath und prangert das skandalöse Versagen des Rechtsstaats an. Für ihre Recherchen und ihre Berichterstattung im Fall Mollath wurden Uwe Ritzer und Olaf Przybilla mit dem Wächterpreis der deutschen Tagespresse ausgezeichnet.

Verlag Droemer 2013, 240 Seiten, EUR 19,99
ISBN: 978-3-426-27622-8
 
 

 
Buchtipp: Ulrike Aufderheide "Der sanfte Schnitt"
Schonend schneiden im Naturgarten. Obstbäume, Rosen, Wildgehölze und mehr. Pflanzenschnitt im naturnahen Garten leicht gemacht

Schneiden oder nicht schneiden? Das ist im Garten oft die Frage. So wenig wie möglich und so viel wie nötig, lautet die Antwort von Ulrike Aufderheide in ihrem Buch »Der sanfte Schnitt«, erschienen im pala-verlag.

Die Naturgartenexpertin plädiert für einen achtsamen Umgang mit Bäumen und Sträuchern. Sie zeigt, wie durch gute Planung weniger Pflegeaufwand nötig wird. Wertvolle Informationen über Wachstum und Wundheilung der Pflanzen helfen, schonend zu schneiden und den richtigen Schnittzeitpunkt auszuwählen.

Rund ums Jahr begleitet das Buch bei der Pflege von Obstbäumen, Beerensträuchern und Weinstöcken, aber auch beim Rückschnitt von Rosen, Ziergehölzen, Kletterpflanzen und Stauden. Profitipps mit zahlreichen Abbildungen machen es leicht, nicht nur üppige Blüten und gesunde Früchte, sondern auch Nahrungsangebote und Quartiere für Vögel, Wildbienen oder Igel gezielt zu fördern. Auch Stockhieb und Heckenknicken werden beschrieben. Durch diese radikal erscheinenden Maßnahmen werden wertvolle Lebensräume für Tiere geschaffen und Sichtschutzhecken erhalten.

Das Buch hilft, Apfelbaum, Wildrose, Clematis & Co. besser zu verstehen, Schnittfehler zu vermeiden und den Garten naturnah zu gestalten.

pala-verlag 2013, 200 Seiten, EUR 14,00
ISBN: 978-3-89566-320-8
 
 

 
Buchtipp: Holger Stromberg "Iss einfach gut"
Das Prinzip Nahrungskettte – einfach pragmatisch erklärt vom Koch der Deutschen Fußballnationalmannschaft

Der beliebte Koch der Deutschen Fußballnationalmannschaft stellt erstmals in kompakter, unterhaltsamer Form sein in vielen Jahren in der Spitzenküche erworbenes Ernährungswissen vor!

Einfach gut kochen kann jeder! Holger Stromberg zeigt, wie eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ab sofort möglich ist. Für Kochneulinge, kleinste Küchen wie auch Ernährungsprofis bietet er einen umfassenden Überblick, der (fast) alle Themen der guten Küche streift: von der Geschmacksbildung über Kochen mit Kindern, geballtes Ernährungswissen, dem richtigen Einkauf über die Basisküchenausstattung bis hin zu verschiedenen Küchentechniken, die das Kochen zur reinsten Freude machen.

* Mit schnellen Rezepten und dem gewissen Geschmacksextra

* Vorräte selber machen

* So ziehen Sie Ihr Lieblingsgemüse auf dem Balkon

* Große Warenkunde

* Saisonkalender: Alles frisch auf den Tisch

* Mit Tipps zum Weinkauf und zur Tischkultur

Verlag systemed 2013, 240 Seiten, EUR 18,99
ISBN 978-3-942772-28-0
 
 

 
Buchtipp: Sahra Wagenknecht "Freiheit statt Kapitalismus"
Was zählt, ist der Mensch

Wettbewerb oder Leistung sind nicht mehr die zentralen Merkmale und Perspektiven unserer Wirtschaft, so die Autorin. Wenn Ökonomie die Kunst des Anreizesetzens ist, wirken heute die falschen, denn sie belohnen abstrakte Renditeziele und Jobvernichtung statt Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen, Umweltschonung und Unternehmenswachstum. Sahra Wagenknecht nimmt die Theoretiker der Sozialen Marktwirtschaft wie Walter Eucken und Ludwig Erhard beim Wort und beschreibt es als dringlichste Herausforderung an die Wirtschaft, wieder produktiv und innovativ zu sein. Denn es muss nicht nur gerechter verteilt werden, es muss auch wieder mehr zu verteilen geben.

dtv 2013, 400 Seiten, EUR 12,90 [D],13,30 [A] / sFR 18,90
ISBN 978-3-423-34783-9
 
 

 
Buchtipp: Derek B. Miller "Ein seltsamer Ort zum Sterben"
Aus dem Englischen von Olaf Roth

Ein alter Mann, den man lieben muss. Ein Buch, das man lieben wird.

Nach dem Tod seiner Frau ist Sheldon Horowitz mit 82 Jahren zu seiner Enkelin nach Oslo gezogen. In ein fremdes Land ohne Juden. Viel Zeit, um über die Vergangenheit nachzudenken. All die Erinnerungen. All die Toten.

Eines Tages hört Sheldon aus dem Treppenhaus Krach: Er öffnet die Tür, und in seiner Wohnung steht eine Frau mit einem kleinen Jungen. Kurze Zeit später ist die Tür aufgebrochen, die Frau tot und Sheldon mit dem Kind auf der Flucht den Oslofjord hinauf.

Was wollen die Verfolger von dem Jungen? Sheldon weiß es nicht. Aber er weiß: Sie werden ihn nicht kriegen.

Zum Autor: Derek B. Miller, geboren in Boston und nach Stationen in Israel, England, Ungarn und der Schweiz seit längerem in Norwegen lebend, hat nach einer Promotion an der Universität Genf eine beeindruckende Karriere als Spezialist für Sicherheitspolitik absolviert. Er arbeitet für zahlreiche Gremien der UNO und Universitäten weltweit und ist Direktor eines Forschungsinstituts. «Ein seltsamer Ort zum Sterben» ist sein erster Roman, der zunächst auf Norwegisch veröffentlicht und seitdem in zahlreiche Länder (u.a. USA, Großbritannien, Australien, Frankreich, Israel, Niederlande, Spanien) verkauft wurde.

Rowohlt Verlag 2013, 400 Seiten, EUR (D) 14,99, (A) 15,50 / sFr 21,90
ISBN: 978-3-499-23086-8
 
 

 
Buchtipp: Jutta Mehler "Der kleine Flüchtling"
Weihnachten 1944: Die Rote Armee marschiert auf Schlesien zu. Der siebenjährige Ulrich Scheller macht sich mit seiner Familie auf den Weg in ein Abenteuer, das die Erwachsenen »Flucht« nennen. Diese Flucht findet im niederbayerischen Deggendorf irgendwann ihr Ende – doch das Abenteuer geht noch lange weiter. Eine Familiengeschichte zwischen Verzweiflung und Hoffnung, Tragik und Komik, eindringlich, lakonisch und poetisch erzählt: ein großer Roman.

Ein großes Familienepos der deutschen Nachkriegszeit. Einfühlsam und lakonisch zugleich zeichnet Jutta Mehler in ihrem Roman das Bild Nachkriegsdeutschlands im Mikrokosmos Niederbayerns. Gekonnt verwebt sie mehrere Handlungs- und Familienstränge zu einer dramatischen Handlung. Stilistisch wechselt sie dabei von locker-leichtem, manchmal poetischem Ton zu düsterer, derber Sprache mit viel Dialekt und streut leichthändig historische Fakten in die Handlung ein. Episodenhaft blendet der allwissende Erzähler in die verschiedenen Schicksale und verwebt die Lebenslinien kunstvoll. Freud und Leid, Liebe und Hass der vielfältigen Charaktere werden dabei eindringlich und intensiv geschildert. Anrührend, aber nie kitschig; angereichert mit historischen Fakten, aber nie belehrend, ein überzeugender und fesselnder Roman über ein Stück deutsche Geschichte.

emons Verlag 2013, 288 Seiten, EUR 16,90 (D), 17,10 (A)
ISBN 978-3-95451-090-0
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 


Copyright 2010 - 2024 B. Jäger