lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 13. Juni 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

 
Buchtipp: Sandra Engler "Vegane Pralinen und Konfekt"
Mit Liebe gemacht, von Herzen geschenkt

Vegane Pralinen natürlich selbst gemacht: Sie möchten köstliche Pralinen mit gutem Gewissen genießen? Hier werden Sie fündig: Im Buch »Vegane Pralinen und Konfekt«, erschienen im pala-verlag, zeigt Sandra Engler, wie sich beliebte Pralinenklassiker und traumhaftes Konfekt selbst herstellen lassen.

Von Trüffel-Pralinen mit und ohne Füllung über Nougatspezialitäten, Konfekt mit Nuss und Frucht bis hin zu Formpralinen wählte die Autorin ihre besten Rezepte aus. Mit möglichst naturbelassenen Zutaten, ohne weißen Zucker, ohne Milch und ohne Ei entsteht so eine Fülle zart schmelzender Glücksmomente. Von eigener Hand gefertigt, sind Pralinen zudem ein persönliches Geschenk, das die Herzen aller Schokoladenfreunde höherschlagen lässt. Wie wär’s mit Kokostraum in dunkler Schokolade, Nussküsschen oder Mokkawürfeln, Erdnusskaramell auf Knusperkeks, Limettentrüffeln oder Himbeerkonfekt? Rund 115 Rezepte sowohl für Pralinen und vielfältige Garnitur als auch für Füllungen zum Gießen eigener Kreationen entführen in eine Genusswelt für alle Sinne. Mit Basics wie selbst gemachter Schokolade oder Marzipan gelingen alle Zubereitungen auch ohne Fertigprodukte. Eine ausführliche Warenkunde und Tipps zur Küchenpraxis, zum Verzieren und Variieren ebnen den Weg ins Schlaraffenland selbst gemachter Pralinen.

pala-verlag 2014, 180 Seiten, EUR 14,00
ISBN: 978-3-89566-336-9
 
 

 
Buchtipp: Michael Moritz "Badisch Blues"
Der Badische Krimi

Der prominente Scheidungsanwalt Wolfgang Kerner liegt erschossen auf der Schwarzwaldstraße in Freiburg – nahe der Frauenhilfe, die sich um die Opfer von Menschenhandel kümmert. Als Bordellbesitzer Petkovic auf die gleiche Weise ermordet wird, befürchtet Kommissar Belledin, dass ein Racheengel sein Unwesen treibt. Gleichzeitig wird Kriegsfotograf Killian von der Vergangenheit eingeholt und gezwungen, jenen Leuten zu dienen, denen Belledin auf den Fersen ist . . .

emons Verlag 2014, 288 Seiten, EUR 10,90 [D], 11,30 [A]
ISBN 978-3-95451-445-8
 
 

 
Buchtipp: Michael Feike "We will die"
Buddhismus für Lebenshungrige

Wollen wir Buddha oder Kompost sein?
Spirituelle Weisheiten, vor allem für junge Menschen, von einem lebensklugen, jungen Lehrer

„Das Leben ist kostbar! Total abgefahren, dass wir existieren, dass wir wissen, dass wir existieren, und dass wir wissen, dass wir wissen ... Huu! Wir sind schlafende Buddhas! Darum: Schluss mit Rumgetue. Wir können aufwachen. Jetzt! Es kann doch nicht darum gehen, dass man uns irgendwann ein Mausoleum über unsere Knochen baut! Und auch nicht darum, dass unsere Kinder verblöden, weil sie ihren Arsch nicht von ihrem dicken Erbe hochkriegen. Wir sollten jetzt die „große Frage“ klären: Wollen wir Buddhas werden oder Kompost? Wir werden sterben! Egal was wir tun, in ein paar hundert Jahren wird sich kein Arsch an unseren Namen erinnern. Also: Buddhas oder Kompost?“ Michael Feike

Mein BMW, mein Penthouse, mein Vorgartenzwerg – wir sind besessen vom persönlichen Erfolg. Haben wir keinen, fühlen wir uns schuldig und wertlos. Um dem zu entgehen, identifizieren wir uns unermüdlich mit unserem Beruf, Besitz und Status. Unsere Lebenskonzepte sollen uns Stabilität und Sicherheit verleihen. Aber das tun sie nicht. Sicher ist nur, dass wir alle sterben werden. Welche Rolle spielt es dann, welcher Designer unsere Anzüge entworfen hat und was für ein Auto in der Schrottpresse zum Würfel gepresst wird?

Kick out your concepts! – Michael Feike will nicht den herkömmlichen Weg gehen. Er will mehr. Ein Jahr vor dem Abitur entscheidet er sich, die Schule abzubrechen, Schriftsteller zu werden, einen Guru zu finden und mit seiner Hilfe die „große Frage von Leben und Tod“ zu klären. Der heute 34-Jährige stammt aus einer Familie, in der der Tod sehr präsent ist. Viele seiner engsten Familienmitglieder sind von einer sehr aggressiven Krebsform betroffen, so dass er sehr früh mit dem Thema Sterben konfrontiert wurde.

Partys, Punkrock, Drogen. Michael Feike war Bandsänger und lebt von Gelegenheitsjobs. Er ist ohne Führerschein und finanzielle Mittel. Aber ihn kümmert seine materielle Armut nicht. Er lebt und liebt und hat zwei Kinder. Bereits seit 20 Jahren setzt er sich mit dem Buddhismus auseinander. Seit 17 Jahren meditiert er regelmäßig und versucht, die buddhistischen Lehren in seinem Alltag zu leben. Mit seinem Buch „We will die“ möchte er sein Wissen vor allem jungen Menschen weitergeben, die sich auf der Suche befinden. Anhand seiner eigenen Geschichte beschreibt er die wichtigsten buddhistischen Begriffe wie Dharma, Sangha, Bodhichitta, Shamatha oder Vipassana und zeigt ihre zeitlose Bedeutung auf.

Ein sehr authentisches, kluges und mitreißendes Buch, das zu einer jungen, lebendigen Spiritualität ermutigt.

Verlag Arkana 2014, 272 Seiten, EUR 14,99 [D], 15,50 [A] / sFR 21,90
ISBN: 978-3-442-34152-8

 
 

 
Buchtipp: Johanna Alba und Jan Chorin "Hosianna!"
In «Hosianna!», dem dritten Abenteuer von Papst Petrus II., bringen uns Johanna Alba und Jan Chorin in den weihnachtlichen Vatikan. Dieser Papst liebt nicht nur Vino, Caffè und Fußball, er löst auch mit Vorliebe Kriminalfälle …

Es weihnachtet in Rom. Auch Papst Petrus II. würde sich jetzt gern der Planung des Festtagsmenüs widmen. Doch in diesen Tagen stehen ihm Pflichttermine mit trockenen Keksen und noch trockeneren Kardinälen bevor. Für Abwechslung sorgen da die beiden Schwestern des Papsts. Die Damen sind sich sicher: im heimischen Palazzo geht es nicht mit rechten Dingen zu! Schließlich ist ihr Mitbewohner – ein junger, spanischer Priester – unter mysteriösen Umständen verschwunden. Irdisches Verbrechen oder übersinnlicher Spuk? Klar, dass da die päpstliche Spürnase gefragt ist!

Rowohlt Verlag 2014, 256 Seiten EUR (D) 9,99, (A) 10,30 / sFR 14,90
ISBN: 978-3-499-26927-1
 
 

 
Buchtipp: Peter M. Hetzel "Schweinerei"
Ende Juni 2014 verstarb der Autor und Literaturkritiker Peter M. Hetzel im Alter von 53 Jahren. Peter Hetzel war eine der prägenden Figuren der Buchbranche. Über 24 Jahre war sein Buchtipp wöchentlich im Sat.1-Frühstückfernsehen zu sehen. Keine andere Literatursendung hat sich solange im TV halten können.

Nun veröffentlicht der Kölner Emons Verlag in Absprache mit der Familie des Verstorbenen seinen Kriminalroman "Schweinerei". Hetzel hatte das Buch noch vor seinem Tod fertig gestellt. "Schweinerei" setzt seine Landkrimi-Reihe um die Landärztin Albertine von Krakow und ihren platonischen Liebhaber Hubertus fort. Bereits 2013 hatte Hetzel seine Protagonisten in seinem Krimidebüt "Ernten und Sterben" eingeführt. »Peter Hetzel widmet sich mit mörderischem Spaß der ländlichen Idylle. Er sät Leichen und erntet Spannung. Ein prächtiges Debüt!« urteilte damals Bestsellerautor Sebastian Fitzek.

"Schweinerei" lebt von Hetzels unvergleichlichem, bisweilen rabenschwarzen Humor und vom spannenden Plot, der den Leser mit seinen unvorhersehbaren Wendungen immer wieder aufs Neue überrascht. Abgründiges Landleben und schräge Charaktere mit einem Hang zur Exzentrik garantieren Leselust pur.

emons Verlag 2014, 224 Seiten, EUR 11,90 [D], 12,30 [A]
ISBN 978-3-95451-268-3
 
 

 
Buchtipp: Ricarda Jordan "Das Geschenk des Wesirs"
Ricarda Jordan entführt uns mit ihrem Roman «Das Geschenk des Wesirs» weit zurück in die Vergangenheit in das historische Mallorca des 13. Jahrhunderts …

1229: Das Heer des spanischen Königs Jaume belagert die Hauptstadt Mallorcas, das unter maurischer Herrschaft steht. Die Christen ignorieren sämtliche Kapitulationsangebote des Wesirs, den Bürgern drohen Plünderung, Versklavung, Tod. In seiner Verzweiflung sendet der maurische Herrscher König Jaume ein besonderes Weihnachtsgeschenk: ein Mädchen, ausgebildet in allen Künsten der Liebe. Vorgeblich soll die Haremssklavin Samira den König milde stimmen. Tatsächlich soll sie ihn töten. Samira glaubt, dass sie durch ihre Tat ihren Geliebten retten kann – doch das ist ein bitterer Trugschluss …

Kindler Verlag 2014, 128 Seiten, EUR (D) 12,00, (A) 12,40 / sFR 17,90
ISBN: 978-3-463-40379-3
 
 

 
Buchtipp: Irene Berres und Julia Merlot "Mythos oder Medizin"
Brauchen Wunden Luft oder Pflaster?

Die spannendsten Fragen und Antworten aus der beliebten Kolumne bei SPIEGEL ONLINE: Ein Buch, das jeden ein wenig zum Besserwisser macht und auf unterhaltsame Weise beim Gesundbleiben hilft.

Schützt ein Saunagang vor Muskelkater? Bekämpfen alte Stinkesocken Halsweh? Ist es gefährlich, Nieser zu unterdrucken? Fördert Schnaps die Verdauung? Hilft Spucke gegen Mückenstiche? Zerstört die Mikrowelle Vitamine? Treiben Eier den Cholesterinspiegel in die Höhe? Beugen Wechselbäder Erkältungen vor? Stärken Karotten das Sehvermögen?

In der beliebten SPIEGEL-ONLINE-Kolumne "Mythos oder Medizin" beantworten die beiden Wissenschaftsjournalistinnen Irene Berres und Julia Merlot Leserfragen rund ums medizinische Alltagswissen und erläutern, welche klassischen oder mitunter auch exotischen Hausmittel tatsächlich helfen – und auf was wir getrost verzichten können. Unterhaltsam erklären sie, wie unser Körper funktioniert, und geben wertvolle Tipps für den Alltag. Mit dem Wissen können die Leser beim Stammtisch oder auf der Familienfeier glänzen und auch den einen oder anderen Kniff an ihr Umfeld weitergeben.

Heyne Verlag 2014, 224 Seiten, EUR 8,99 [D], 9,30 [A] / sFR 13,50
ISBN: 978-3-453-60338-7
 
 

 
„Wer hat Dich, Du schöner Wald“
Heute, 7. November, stellt das Waldhaus das neue Buch von Peter Gürth vor

Am Freitag, 7. November, 17 Uhr lädt das Waldhaus alle Interessierten zur Vorstellung des Buches „Wer hat Dich, Du schöner Wald“ von Peter Gürth ein. Darin zeichnet der Freiburger Forstwissenschaftler Gürth die Geschichte von 5000 Jahren Wald und Mensch im heutigen Baden-Württemberg nach, erzählt von der Rückkehr des Waldes nach der Eiszeit, vom ungeheuren Holzverbrauch der Römer und der Rodungswelle des Mittelalters.

Im 19. Jahrhundert brach die goldene Zeit der Forstkulturen an, es gab Waldbau auf dem Schachbrett; Fichte und Kiefer traten ihren Siegeszug an, den spätere Generationen wieder rückgängig zu machen suchten. Das 20. Jahrhundert stellte die Menschen vor neue Herausforderungen: Borkenkäferplage, Waldsterben, Sturmschäden, Wiederaufforstung. Ist der moderne naturnahe Waldbau die Antwort auf die ökologischen Probleme? Vorgestellt wird der 240-Seiten-Band von Helmut Volk, Forstdirektor a.D., anhand einer Bilderauswahl aus dem reich bebilderten Buch.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 


Copyright 2010 - 2024 B. Jäger