lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 22. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Stefan Keller
 
Buchtipp: Stefan Keller "Das Ende aller Geheimnisse"
Heidi Kamembas erster Fall

Packend und politisch - ein Krimi mit Tiefgang: "Das Ende aller Geheimnisse" ist der Auftakt einer neuen Serie mit einer ungewöhnlichen, hochsympathischen Protagonistin:

Heidi Kamemba ist neu bei der Kripo Düsseldorf, und sie fällt auf: Sie ist die erste schwarze Kriminalkommissarin in Deutschland. Ginge es nach ihr, wäre ihre Hautfarbe kein Thema, doch leider sehen die meisten das anders. Als an ihrem ersten Arbeitstag in einem Waldstück eine verkohlte Leiche gefunden wird, nimmt sie die Ermittlungen auf, aber nicht alle im Team unterstützen sie. Während der Mörder noch gesucht wird, geben Kamembas Kollegen ihr zunehmend Rätsel auf. Es heißt, ihr Vorgänger habe sich mit seiner Dienstwaffe erschossen. Doch war es wirklich Suizid?

Der Autor Stefan Keller, geb. 1967 in Aachen, ist Schriftsteller und Dozent. Nach seinem Studium der Germanistik und Betriebswirtschaft arbeitete er als freier Mitarbeiter für die Wirtschaftsredaktion der Deutschen Welle, als Dramaturg und als Autor und Lektor – vornehmlich für Filmproduktionen und TV-Sender. Daneben lehrt er an der Universität zu Köln kreatives Schreiben. Stefan Keller lebt in Düsseldorf.

Rowohlt Verlag 2017, 336 Seiten, EUR 9,99 (D), 10,30 (A)
ISBN: 978-3-499-27249-3
 
 

Buchtipp: Gerhard Bolschewski
 
Buchtipp: Gerhard Bolschewski "Wenn du noch rennst, fahr ich schon längst!"
Das geheime Leben der Busfahrer
Ein köstlicher Insiderblick in das geheime Leben der Busfahrer

Der Busfahrer Gerhard Bolschewski weiß noch, was echte Männer ausmacht:
Er behält selbst bei 40 km/h auf der linken Spur die Nerven und lässt auch mal den Schnösel mit Rollkoffer am Straßenrand stehen. Er darf das, er ist der Busfahrer. Es soll schon vorgekommen sein, dass er eine Haltestelle auslässt oder mal falsch abbiegt – aber natürlich nie mit Absicht. Und als letztens ein Fahrgast beim Zusteigen gefragt hat, ob der Herr Busfahrer auch ein Bier will, konnte Bolschewski nicht ganz trocken kontern: „Nee, danke, ich hatte schon zwei."

Gerhard Bolschewski, geboren 1960 in Bitterfeld, kam durch die Wirren der Wende 1989 per Zufall zum Busfahren. Neben der Arbeit spielt er gerne mit seinen Freunden Alwin und Hubertus Skat und singt im Männerchor. Bolschewski lebt in München. Seine heimlichen Leidenschaften sind Augustiner Bräu und 1860 München.

Heyne Verlag 2017, 208 Seiten, EUR 9,99 (D), 10,30 (A) / sFR 13,90
ISBN: 978-3-453-60377-6
 
 

Buchtipp: Jim Nisbet
 
Buchtipp: Jim Nisbet "Dunkler Gefährte"
Der indisch-stämmige Akademiker Banerjhee Rolf hat es in Kalifornien zu einem schmucken Eigenheim gebracht; in der Biotech-Branche scheinen ihm die Türen offen zu stehen. Doch die Idylle trügt: Eine feindliche Übernahme seiner Firma kostet ihn nicht nur Job und Karriere, auch sein Nachbar, Toby Price, ein paranoider Kiffer und Tunichtgut, wird merkwürdig kommunikativ, seit irgendjemand unpatriotische Videopamphlete in seinen Pay-TV-Pornokanal einspeist. In Nisbets Welt schützen weder intellektuelle Überlegenheit noch Gutmenschentum vor Kollateralschäden.

Der Autor Jim Nisbet, 1947 in Schenectady, New York geboren, hat neun Romane verfasst und veröffentlichte in den letzten vierzig Jahren darüber hinaus diverse Artikel, Essays und Shortstorys.

Süddeutsche Zeitung Edition 2016, 192 Seiten, EUR 8,99 (D)
ISBN:978-3-86497-361-1
 
 

Buchtipp: Paul Theroux
 
Buchtipp: Paul Theroux "Steve McCurry Lesen"
Eine Leidenschaft ohne Grenzen

Die Magie des Lesens – eingefangen in den Bildern des gefeierten Magnum-Fotografen

Ein kurzer Moment der Ruhe inmitten des Chaos: Versunkenheit, Konzentration. Wenn Menschen lesen, verschwindet die Realität für kurze Zeit. In solchen magischen Augenblicken drückt Steve McCurry auf den Auslöser. Der weitgereiste Magnum-Fotograf hat die unterschiedlichsten Leser fotografiert: Kinder und Alte, Frauen und Männer, mit der Zeitung, dem Schulbuch oder einem Roman.

Von Rom bis Kyoto, Marrakesch bis Los Angeles – überall auf der Welt lesen Menschen – lautet die schlichte wie überaus erfreuliche Nachricht. Bei diesem farbenfrohen Rundumschlag quer durch alle Kontinente überrascht und begeistert immer wieder McCurrys besonderer Blick für Details und Stimmungen, die anderen verborgen bleiben. Dieser Blick macht den seit 30 Jahren durch die Welt reisenden McCurry zu einem der renommiertesten lebenden Fotografen. Mit einer Einführung des berühmten Gegenwartsautors Paul Theroux.

Prestel Verlag 2016, 144 Seiten, EUR 29,95 [D], 30,80 [A] / sFR 39,90
ISBN: 978-3-7913-8275-3
 
 

Buchtipp: Kalchthaler, Peter (Hg.)
 
Buchtipp: Kalchthaler, Peter (Hg.) "Wiedersehen! ...
... Das Freiburger Stadtbild im Wandel der Zeit"

„Dieses Haus stirbt“ stand an der Villa am Werderring 15 – und so ist es gekommen. Das Pfefferlehaus kam ebenfalls unter die Räder. Aus dem Europaplatz wurde der Platz der Alten Synagoge. Das Kepler-Gymnasium wanderte in einen neuen Stadtteil und das Siegesdenkmal wechselte seinen Standort. Freiburg verändert sich stetig. Die Serie »Wiedersehen« der Badischen Zeitung dokumentiert Geschichte und Gegenwart dieses Wandels in Text und Bild. So entsteht ein facettenreiches Bild der Stadt und ihrer Stadtteile. Das Buch versammelt eine Auswahl der Artikel, die ergänzt und aktualisiert sind. Im Fokus stehen neben den bekannten Gebäuden, Straßenzüge und Brunnen der Altstadt gerade auch die kleineren Baudenkmäler und Menschen in den Stadtteilen.

Die profunden Kenner der Stadtgeschichte Peter Kalchthaler, Carola Schark, Joachim Scheck und Hans Sigmund werfen persönliche, interessante und vielfältige Blicke auf Freiburg, seine Menschen, seine Geschichte(n) und sein Stadtbild.

Verlag Rombach 2016, 160 Seiten, EUR 18,00 (D)
ISBN 978-3-7930-5150-3
 
 

Buchtipp: Massimo Carlotto
 
Buchtipp: Massimo Carlotto "Die dunkle unermesslichkeit des Todes"
Eine große Geschichte über Rache und Vergebung: Silvio Contin, Weinhändler in einer venezianischen Kleinstadt, führt ein unbeschwertes Leben mit seiner hübschen Frau und einem kleinen Sohn. Doch eines Tages nehmen zwei Männer bei einem Raubüberfall Frau und Sohn als Geiseln und töten sie kaltblütig. Der Verlust lässt Contin tief fallen, bis ihn 15 Jahre nach der Tragödie ein Gnadengesuch des inhaftierten und mittlerweile schwer kranken Mörders, Raff aello Beggiato, erreicht. Langsam begreift Contin, dass dies die Chance seines Lebens ist: Rache.

Der Autor Massimo Carlotto, geboren 1956, ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller Italiens. Zu Unrecht verurteilt wegen Mordes wurde er 1993 begnadigt. Er lebt heute auf Sardinien.

Süddeutsche Zeitung Edition 2016, 256 Seiten, EUR 8,99 (D)
ISBN:978-3-86497-360-4
 
 

Büchergutscheine der Buchhandlung Schwanhäuser
Foto: Daniel Jäger
 
Büchergutscheine der Buchhandlung Schwanhäuser
Wir verlosen zwei Büchergutscheine je EUR 20,-- der Buchhandlung Schwanhäuser Freiburg unter unseren Lesern. Mit diesen Gutscheinen kann man sich ein beliebiges Buch bis 20 Euro in der Buchhandlung Schwanhäuser kaufen. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 13. März 2017 einschreiben. Die Namen der Gewinner werden im prolixletter veröffentlicht.
Mehr
 

 Buchtipp: Eckard Fahlbusch und Silke Koglin
 
Buchtipp: Eckard Fahlbusch und Silke Koglin "Homo progressivus"
Ein Plädoyer für einen energischen Aufstand

Die Welt ist aus den Fugen geraten. Das zeigen die zehn Szenarien aus dem Buch „Homo progressivus – Der energische Aufstand“ in eindringlicher Weise. Aber dieses Buch ist mehr als eine Warnung. Es ist vor allem eins, ein Handbuch mit mehr als 200 Beiträgen von prominenten Zeitgenossen, die wachrütteln, Mut machen und zum Handeln auffordern.

„Homo progressivus“ ist kein typisches Weltverbesserer-Buch. Hier wird nicht nur angeklagt. Hier wird nicht nur der Finger in die offenen Wunden gelegt. Vielmehr wird in zehn Botschaften dazu aufgerufen gemeinsam aktiv zu werden – mit konkret beschriebenen Aktionen und Tipps für Jedermann zum Mitmachen, Selbermachen und Andersmachen.

Das Werk widmet sich den großen Problemen unserer Zeit: Klimawandel, Ressourcenverschwendung, Hunger, Krieg und Flucht, Menschenrechte, Raffgier und Religionsmissbrauch. Zahlen, Daten und Fakten verdeutlichen, welchen epochalen Wandel wir nun dringend benötigen – vor allem in politischer, wirtschaftlicher, religiöser und humanitärer Hinsicht.

Gäbe es ein Schulfach „globales Bewusstsein“, dieses Werk wäre ein guter Anwärter für das Standardlehrbuch. Es ist bissig, zuweilen sogar humorvoll und bewältigt sach- und sprachgewandt den Spagat zwischen unangenehmen Wahrheiten, Inspiration und Hoffnungsstiftung.

Eckard Fahlbusch und Silke Koglin sind mit ihrer Idee von einer besseren Welt nicht allein. Unterstützt und begleitet werden sie bei diesem Projekt von mehr als 200 Menschen und Organisationen. Die Spannbreite reicht von Theologen über Wissenschaftler, Publizisten, Politiker, Künstler, Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Sportler bis hin zu sozialen Organisationen.

Die Autoren wünschen sich, dass durch ihr Buch „ein Ruck durch die Welt“ geht. Die englische Fassung wird im 1.Quartal 2017 herausgegeben. Die 2. Auflage wird vor der Bundestagswahl 2017 in Deutschland erscheinen.

Der Autor Eckhard Fahlbusch ist ausgebildeter Maschinenbauingenieur und berät seit über 30 Jahren Wirtschaft und Politik im Umweltschutz. 2003 gründete er das Beratungsunternehmen EFA Batt Consulting und fördert eine ganzheitlich vernetzte und gemeinwohlorientierte Energiewende mit den vier Säulen erneuerbare Energien, Energiespeicherung, Elektromobilität und Energieeffizienz.

Die Autorin Silke Koglin ist ausgebildete Elektronikerin und Europasekretärin. Seit 2011 ist sie Facility Managerin im eigenen Heim. Ihr Ziel ist, Verbrauchern zu zeigen, wie Abfälle bewusst vermieden oder verwertet werden können.

Die beiden Autoren leben und arbeiten gemeinsam im Einklang zwischen Natur und Technik auf einem ehemaligen Winzerhof.

Eckard Fahlbusch Verlag 2016, 512 Seiten, EUR 50,00 (D), 51,40 (A) / sFR 54,15
ISBN 978-3-00-054008-0

Aktualisierte Ausgabe im Dezember 2016 als eBook, 563 Seiten, EUR 39,99 (D), 40,40 (A) / sFR 43,25
ISBN 978-3-00-054375-3
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger