lesen-oder-vorlesen.de
Samstag, 20. Oktober 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: María Sonia Cristoff
 
Buchtipp: María Sonia Cristoff "Unbehaust"
Was Menschen mit Tieren machen. Aus dem Spanischen von Peter Kultzen

Liebe ist schön. Wenn die Geräusche dazu allerdings stets punkt drei Uhr morgens durch die Wände dringen, verwandelt sie sich in eine tierische Zumutung: Am Ende muss man fliehen, um den Schlaf woanders zu finden. In der U-Bahn, im Café, wenn der Kellner nicht schaut, notfalls auf einer Bank im Zoo. Im Angesicht der Tiere. Dort, im Halbschlaf, sind María Sonia Cristoff diese tiefen, hintersinnigen Gedanken über Mensch und Tier eingefallen: Nachforschungen, Verdachtsmomente, Überlegungen zum Alltag der Zootiere und zum Alltag der Städtebewohner. Dies ist ein Stück Literatur, das mitteilt, was in den Büchern der derzeit allpräsenten Vegetarier zu kurz kommt. Eine federleichte Philippika, getragen von großer Liebe zu den Tieren, mit denen der Mensch so Schlimmes angestellt hat, ohne sich viel dabei zu denken. Würden sie sich an all das erinnern – wie manch Elefant in Afrika –, es bliebe kein Stein auf dem anderen.

Berenberg Verlag 2012, 96 Seiten, EUR 20
ISBN 978-3-937834-52-8
 
 

Buchtipp: Henning Scherf
 
Buchtipp: Henning Scherf "Wer nach vorne schaut, bleibt länger jung"
Sein Leben aktiv in die Hand nehmen, die Nähe anderer suchen, sich einmischen und nie die Hoffnung aufgeben: Jeder kann selbst etwas für sein Glück tun, davon ist Henning Scherf überzeugt. Ein Buch mitten aus dem Leben, über das Leben. Kämpferisch, deutlich, authentisch. Und voller Optimismus.

»Ein sehr menschliches, überraschendes und lesenswertes Buch. Es zeigt, dass es auch unter Politikern ungewöhnliche Persönlichkeiten mit der Öffentlichkeit verborgenen Seiten gibt.« (Bernhard Vogel, Ministerpräsident a. D.)

Verlag Herder 2012, 220 Seiten, EUR [D] 16,99 / sFr 24.50
ISBN 978-3-451-33257-9

Am 29. Februar gibt es in Freiburg eine Vortragsveranstaltung mit Dr. Henning Scherf (Bremen) um 20.00 Uhr in der Katholische Akademie, Wintererstr. 1, Freiburg

Mehr Informationen hier: http://www.56plus.de/archivzeigen.php?num=359
Mehr
 

Buchtipp: Dominique Manotti
 
Buchtipp: Dominique Manotti "Einschlägig bekannt"
Der ultimative Polizeithriller. Deutsch von Andrea Stephani

Düster und hautnah an der Wirklichkeit: Die Banlieues kurz vor dem ›Aufstand der Vorstädte‹

Ein Kommissariat in der Pariser Vorstadt Panteuil. Neulinge werden eingearbeitet, blutjunge Leute ohne Erfahrung. In der Chefetage stellt Kommissariatschefin Le Muir die Weichen für den neuen politischen Kurs: Eine »Säuberung mit Hochdruck« soll die Verbrechensrate senken und die Vorstadt fit für die Zukunft machen. Klar, dass es dabei Gewinner und Verlierer geben muss. Aber da ist noch eine Ermittlerin aus Paris, die Le Muir und ihre Vasallen schon im Visier hat. Und Noria Ghozali hatte noch nie Sinn für taktische Kompromisse…

Am Stadtrand von Paris liegen die Banlieues mit ihren Ghettos. Trostlose baufällige Wohnsilos weichen langsam und widerwillig Gewerbegebieten und schmucken Bürokomplexen. Die Kriminalitätsrate ist hoch, Konflikte gären. Im Kommissariat von Panteuil treffen junge Polizisten ohne Erfahrung auf ein Klima rassistischer Gewaltbereitschaft. Der Innenminister fordert Nulltoleranz und Säuberungsmaßnahmen. Und unter den dienstälteren Kollegen grassieren Zynismus und Kriegsgewinnlertum. Aber wer soll da aufräumen? Noria Ghozali, Spezialermittlerin der Pariser Polizei, ist sicher, dass die angesehene Kommissariatschefin Le Muir keine weiße Weste hat. Nur wie soll sie das beweisen, wenn jeder, der mehr weiß, sein eigenes Süppchen kocht?

Bemerkung der Verlegerin: »Dominique Manotti hat eine atemberaubende kriminalliterarische Form gefunden, um die ganze komplexe Wirklichkeit politischer und polizeilicher Verhältnisse so einzufangen, dass sie nachvollziehbar, packend, thrillertauglich wird. Genau das macht Manotti zu einer gnadenlos präzisen Chronistin der heutigen Gesellschaft mit all ihren Schattierungen von Ambition, Macht und Gewalt. Dass sie dabei nie die Menschen aus den Augen verliert, hebt ihre Kriminalromane auf das rare Spitzenniveau mitreißender, sachlich akkurater und doch einfühlender Gesellschaftskritik, die aufklärt, aber niemals schulmeistert. So wünsche ich mir politische Literatur.« Else Laudan

Argument Verlag 2011, 250 Seiten, EUR 12,90 (D)
ISBN 978-3-86754-198-5
 
 

Buchtipp: Prof. Dr. Elmadfa u.a.
 
Buchtipp: Prof. Dr. Elmadfa u.a. "Die BILD-Diät"
Satt essen und abnehmen mit der BILD-Diät

Diät ist, wenn der Magen knurrt? Ganz im Gegenteil, sagt die Wissenschaft heute. Wer abnehmen will, muss essen. Und zwar das Richtige: Nach neuesten Forschungen gibt es sie nämlich, die magische Formel für dauerhafte Schlankheit. Sie lautet: Ballaststoffe. Wie einfach sich damit der Kampf gegen ungeliebte Pfunde gewinnen lässt, zeigt der neue GU-Ratgeber „Die BILD-Diät“. Das Autorentrio um den europaweit führenden Ernährungswissenschaftler Professor Ibrahim Elmadfa recherchiert bereits seit Jahren die natürliche Schlank-Wirkung von Ballaststoffen. Ihre Erkenntnisse: Die vielseitigen Pflanzenfasern machen nicht nur superlange satt. Sie hemmen auch die Ausschüttung des Dickmacher-Hormons Insulin und behindern sogar die Aufnahme von Kalorien im Darm. Diese Fakten haben die Wissenschaftler nun in ein supersimples Diätkonzept übersetzt, das auch die kompetente Ratgeberredaktion der BILD überzeugte. Und das beste an den Rezepten: Die Lieblingsgerichte der Deutschen werden durch Ballaststoffe zu echten Schlankmachern.

In drei Stufen wird einfach und sanft der Anteil der Ballaststoffe an den Mahlzeiten gesteigert – durch mehr Obst, mehr Gemüse, mehr Vollkorn und mehr Hülsenfrüchte. Kurzsteckbriefe der besten Ballaststoff-Booster von Artischocken bis zu Vollkorn-Haferflocken helfen dabei, die geballte Pflanzenkraft möglichst effektiv einzusetzen. Daneben ist erlaubt, was schmeckt. Denn jedes Lieblingsessen lässt sich clever mit den Wunderstoffen aus der Natur aufwerten. Wie das geht, zeigen die Ballaststoff-Räder: Ein Blick, und schon ist klar, wie sich Pizza, Eintopf oder Milchreis in ein wahres Ballaststoff-Eldorado verwandeln lassen. Ein leckerer Fundus an getesteten Schlankrezepten von Burger „light“ bis zur asiatischen Vollkornnudelpfanne lässt Langeweile gar nicht erst aufkommen. Und die beste Nachricht für alle, die keine Zeit zum Kochen haben: Sogar mit Fertiggerichten lässt sich das Schlankpotenzial der pflanzlichen Kalorienhemmer nutzen. Damit ist klar: Abnehmen kann jeder schaffen – Satt essen inklusive.

Die Autoren:

Professor Dr. Ibrahim Elmadfa hat Lebensmitteltechnologie und Ernährungswissenschaften studiert und seine Promotion und Habilitation im Fach Ernährung des Menschen erlangt. Seit 1990 lehrt und forscht er am Institut für Ernährungswissenschaften der Universität Wien. Daneben ist er Autor und Herausgeber vieler Veröffentlichungen und Mitglied zahlreicher internationaler Expertengremien zum Thema Ernährung – unter anderem als Präsident der IUNS, der internationalen Vereinigung von Ernährungswissenschaftlern.

Dr. Alexa Leonie Meyer hat in Ernährungswissenschaften promoviert und ist an der Universität Wien als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Professor Elmadfa tätig. Sie war unter anderem an der Erarbeitung des Europäischen Ernährungs- und Gesundheitsberichtes 2009 beteiligt.

Dr. Bärbel Sturtzel hat ebenfalls im Fach Ernährungswissenschaften an der Universität Wien promoviert und ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin am selben Lehrstuhl tätig.

GRÄFE UND UNZER VERLAG, 144 Seiten, EUR 14,99 (D), 15,50 (A) / sFR 21,90
ISBN: 978-3-8338-2599-6
 
 

Buchtipp: Sandra Hughes
 
Buchtipp: Sandra Hughes "Zimmer 307"
Doch das erhoffte Paradies bleibt aus

Felicitas erhofft sich eine bessere Welt, als sie sich mit 34 umbringt, nachdem Domenico, der Geliebte, sie verlassen hat. Doch das erhoffte Paradies bleibt aus. Sie landet in einer harten Arbeitswelt, in der einzig Korbflechten und gute Gedanken der Hinterbliebenen zählen. Für beides fehlen ihr die Voraussetzungen. So packt sie ihr zweites Leben an und entdeckt sich neu: als Managerin einer von ihr geschaffenen Männerabteilung – mit einem Platz für Domenico.

Zimmer 307 handelt von einer intelligenten attraktiven Frau, die sich in die (Verführungs-) Macht eines Mannes begibt und als Gegenmittel nur Selbstzerstörung oder gewalttätige Rache – entwickelt in einer anderen Welt – sieht.

»Ein quirliger Roman, der nie zur Ruhe kommt, von unglaublichen Erlebnissen erzählt und seine Leser nicht selten an der Nase rumführt.« Literaturkurier, Deutschlandradio zu Lee Gustavo

Verlag Dörlemann 2012, 200 Seiten, EUR [D] 18.90, [A] 19.50 / sFr 27.50
ISBN 9783908777762
 
 

Buchtipp: Wolfgang Lechner (Hrsg.)
 
Buchtipp: Wolfgang Lechner (Hrsg.) "Was mein Leben reicher macht"
Glücksmomente aus dem Alltag

Was macht Ihr Leben reicher? Seitdem die ZEIT-Redaktion ihren Lesern ein Forum unter dem Titel »Was mein Leben reicher macht« einräumt, wählt Wolfgang Lechner die Beiträge dafür aus. Von diesen Beiträgen hat er die ungewöhnlichsten, einleuchtendsten, schönsten und anrührendsten zu den Themen Liebe, Freundschaft, Alltägliches, Kinder, Schönes, Begegnungen, Dankbarkeit und Erinnerungen ausgesucht und zusammengefasst. Ergänzt wird "Was mein Leben reicher macht – Glücksmomente aus dem Alltag" von elf Beiträgen der Leser aus der ZEIT-Rubrik »Die Kritzelei der Woche«.

Hier einige Kostproben:

London. U-Bahn Haltestelle Westminster. Ein altes Ehepaar betritt das Abteil. Beide mindestens 90, sie gebückt und am Stock gehend, er zitternd und mit Hut. Wie auf Kommando erheben sich alle Leute von ihren Plätzen. Die Alten nicken dankbar und setzen sich mühsam. Er nimmt den Hut ab. Schaut versonnen lächelnd in die Runde. Dann beugt er sich zu seiner Frau, küsst sie auf die Wange und sagt seufzend: „We must look old, my dear.“ (Hannah Ruhm, Hannover)

Morgens beim freundlichen türkischstämmigen Gemüsehändler frische Ware kaufen. Nachmittags von einer sehr talentierten Friseurin, deren Eltern in den 60er Jahren aus Sizilien kamen, einen flotten Haarschnitt verpasst zu bekommen. Am Abend mit meiner Freundin deren griechische Muttersprache lernen, um im nächsten Griechenland Urlaub wenigstens die Speisekarte lesen zu können. (Elisabeth Weber-Stobel, Heidenheim)

Silvestertag, gegen 16 Uhr: ab München-Hauptbahnhof nach Rom. Kein Schlafwagen. Mitternacht mit Piccolo am Brenner. Draußen nur Schnee und Stille. Morgens früh in Rom. Erster Espresso am Bahnhof. Den ganzen Tag vertrödeln zwischen »Urbi et Orbi«, Forum und Piazza Navona. Spätnachmittags zurück. Schnee in München um sechs Uhr früh. In die »Schmalznudel« am Viktualienmarkt zum Frühstück. (Ingrid Riedmeier, Unterschleißheim bei München)

Zu erleben, wie die Männer meines kleinen kanarischen Dorfes, junge wie alte, den Tag beginnen: Jeden Morgen zuerst ans Meer gehen und einige Minuten über Wasser und Himmel schauen, bevor sie in ihre Autos steigen, um in lebhaftere Inselorte zur Arbeit zu fahren. (Sigrid Braun-Umbach, Berlin und Lanzarote)

Die Leser-Kolumne »Was mein Leben reicher macht« gehört zu den Lieblingskolumnen von mehr als einer Million ZEIT-Lesern. Seit die Kolumne im März 2010 ins Leben gerufen wurde, erreichen die Redaktion monatlich bis zu 1000 Einsendungen. Die Einsendungen kommen aus allen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen vom Studenten ebenso wie vom 90-jähigen Rentner.

Knaur Verlag 2012, 224 Seiten, EUR [D] 14,99, [A] 15,50
ISBN 978-3-426-65511-5
 
 

Buchtipp: Christoph von Marschall
 
Buchtipp: Christoph von Marschall "Was ist mit den Amis los?"
Warum sie an Barack Obama hassen, was wir lieben

2012 steht in den USA im Zeichen des Präsidentschaftswahlkampfs und auch Europa schaut gespannt zu.

Warum sind so viele Amerikaner gegen Obamas Gesundheitsreform? Was bewegt sie beim Thema Klimaschutz? Und wie ist es grundsätzlich mit der vielbeschworenen »Wertegemeinschaft« des Westens bestellt? Was trennt und was verbindet Amerikaner und Europäer?

Christoph von Marschall erklärt die unterschiedlichen politischen Kulturen dies- und jenseits des Atlantiks und entlarvt typische Vorurteile auf beiden Seiten. Ein Muss für alle, die die Supermacht besuchen oder verstehen wollen.

Verlag Herder 2012, 260 Seiten, EUR 18,99 (D) / sFR 27,50
ISBN 978-3-451-30575-7
 
 

Buchtipp: Jussi Adler-Olsen
 
Buchtipp: Jussi Adler-Olsen "Das Alphabethaus"
Der internationale Bestseller von Jussi Adler-Olsen
Der Absturz zweier britischer Piloten hinter den feindlichen Linien …

Ein Krankenhaus im Breisgau, in dem psychisch Kranke als Versuchskaninchen für Psychopharmaka dienen …

Die dramatische Suche eines Mannes nach seinem Freund, den er dreißig Jahre zuvor im Stich gelassen hat …

»Eine unfassbare Geschichte: die Schrecken des Krieges und das Schicksal psychisch zutiefst beschädigter Patienten einer Nervenheilanstalt auf der einen Seite, die Freundschaft zweier englischer Piloten und die Suche nach einem Verschwundenen auf der anderen, gehört zum Besten, was Jussi Adler-Olsen je geschrieben hat. Wie er das groteske Elend der Patienten einer Nervenklinik als Folge des Krieges schildert, ist anrührend und beklemmend zugleich. Man liest das Buch mit allen Sinnen.« Ingrid Brekke in 'Aftenposten'

dtv 2012, 592 Seiten, EUR 15,90 [D], 16,40 [A] / sFR 22,90
ISBN 978-3-423-24894-5
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger