lesen-oder-vorlesen.de
Samstag, 24. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Petra Ivanov
 
Buchtipp: Petra Ivanov "Stille Lügen"
Hochspannung made in Switzerland

Staatsanwältin Regina Flint und Kriminalpolizist Bruno Cavalli machen Urlaub im Südkaukasus. Das Ermittlerteam nutzt die Ferien, um nach Isabelle Jenny, Reginas ehemaliger Schulfreundin, zu suchen. Diese arbeitete in Georgien als Entwicklungshelferin und verschwand von einem Tag auf den anderen. Einer ihrer Kollegen stirbt kurz darauf. Selbstmord? Flint und Cavalli stoßen auf eine Mauer des Schweigens.

Unionsverlag 2011, 352 Seiten, EUR 12.90 / sFR 19.90
ISBN 3-293-20526-7
 
 

Buchtipp: Brigitte Kleinod
 
Buchtipp: Brigitte Kleinod "Das Hochbeet"
Vielfältige Gestaltungsideen für Gemüse-, Kräuter- und Blumengärten

Hochbeete sind eine Bereicherung für jeden Garten. Die erhöhten, vielgestaltigen Beete erleichtern die Gartenarbeit um ein mehrfaches gegenüber der ebenerdigen Arbeit im Garten. Die komfortable Höhe der Beete macht das Bücken überflüssig und entlastet so den Rücken. Mehr noch: Die Beete können Hänge terrassieren, ein Grundstück optisch gliedern und verschönern. Sie lassen sich zudem ganz nach den Bedürfnissen der Pflanzen füllen – reiche Ernte und gesunder Wuchs sind so gewiss.

Das Buch erklärt Schritt für Schritt, wie der Bau unterschiedlicher Hochbeete aus Holz und Stein gelingt. Ausführlich widmet sich die Autorin der Bauplanung und der Pflege bestehender Hochbeete. Sie erklärt Vor- und Nachteile sowie Einsatzmöglichkeiten der Bau- und Füllmaterialien. Zahlreiche Illustrationen erleichtern das Verständnis. Aus der Vielfalt möglicher Bepflanzung präsentiert das Buch konkrete Vorschläge vom Tomatenkasten, Kräuterrondell und Minzenbeet bis zu Obstkübel, Wasser- und Staudenbeet.

Kreative Gestaltung, schmerzfreies Gärtnern und gesunde Pflanzen – Hochbeete sind viel mehr als praktische Kästen im Garten.

pala-verlag Darmstadt 2011, 160 Seiten. EUR 14,00
ISBN: 978-3-89566-261-4
 
 

Buchtipp: Christa Hasselhorst
 
Buchtipp: Christa Hasselhorst "Eden auf Erden"
Die Liebe zwischen Mensch und Garten

Was Hildegard von Bingen und Michelle Obama gemeinsam haben: Die Liebe zur Krume.

Es muss niemanden wundern, dass der Garten aktuell eine Renaissance erlebt: Die Sehnsucht nach Ursprünglichkeit und Erdgeruch wächst. „Zurück zur Natur“ also? Ja, aber da ist noch mehr: Guerilla-Gardening, Yuppies im Schrebergarten-Glück, Multi-Kulti-Gärten – der Garten ist eine Projektionsfläche mit immer neuen Facetten, ein Spiegelbild unserer kulturellen und politischen Verhältnisse. Warum ackern wir uns buchstäblich ab, um unser kleines Paradies wiederherzustellen? Um gescheiterte Affären zu verarbeiten, wie die englische Gartenlady Vita Sackville-West? Um politische Allmacht zu demonstrieren, wie Ludwig XIV in Versailles? Um aufgeklärte Weltsicht zu zeigen, wie die englischen Adligen mit ihren Landschaftsparks? Um Kontemplation und Erleuchtung zu finden, wie in den Gärten Japans?

Egal, wie groß oder klein Garten oder gar Balkon sind, ob sie von Profis oder Dilettanten gestaltet werden – was immer fasziniert, ist die Passion des Besitzers, die ihn zum Sisyphos und glücklichen König zugleich macht.

Ein intelligentes und unterhaltsames Buch über das kleine Paradies vor der Tür: Den Garten. Eine grüne, internationale Tour d’Horizon über die lange, leidenschaftliche Liebesbeziehung zwischen Mensch und Garten.

Corso Verlag 2011, 144 Seiten, EUR 24,90 / sFr. 37,90
ISBN 978-3-86260-014-4
 
 

Buchtipp: Walter Satterthwait
 
Buchtipp: Walter Satterthwait "Miss Lizzie und Miss Lizzie kehrt zurück"
Miss Lizzie im Doppelpack

Jedes Kind in ganz Neuengland, ja in den ganzen USA, kennt den berühmten Knittelvers:

Lizzie Borden mit dem Beile
Hackt Mama in 40 Teile.
Das Ergebnis freut sie sehr,
Bei Papa wird's ein Teil mehr.

1921: In den Sommerferien rennt die dreizehnjährige Amanda in einem Süßwarengeschäft Lizzie Borden buchstäblich in die Arme. Ihre heimliche Freundschaft wird jäh auf die Probe gestellt, als Amandas verhasste Stiefmutter mit einem Beil ermordet wird. Und drei Jahre später treffen sich Miss Lizzie und Amanda wieder, in New York in der glitzernden Halbwelt der Roaring Twenties. Doch dann wird Amandas Onkel mit einem Beil erschlagen und Amanda gerät in Verdacht.

dtv 2011, 656 Seiten, EUR 9,95 / sFR 5,90
ISBN 978-3-423-21289-2
 
 

Buchtipp: Christl Kurz
 
Buchtipp: Christl Kurz "Die vegetarische Kochschule"
Küchenpraxis - 250 Rezepte - Warenkunde

Endlich - das große Standardwerk für alle Gemüsefans!

Standardwerk für alle Gemüsefans: Das umfangreiche Kapitel zur Küchenpraxis stellt mit vielen Schritt-für-Schritt-Anleitungen alle Küchentechniken und Garmethoden speziell für Zutaten der vegetarischen Küche vor. Eine umfassende Warenkunde bietet Infos zu Qualitätsmerkmalen, Saison, Geschmack und Inhaltsstoffen. Und mehr als 250 neue Rezepte von Christel Kurz, der Expertin für vegetarische Küche, erfreuen durch ihre große Vielfalt!

Verlag Christian 2011, 400 Seiten, EUR 39,90
ISBN-13: 978-3-88472-968-7
 
 

Buchtipp: Maiken Nielsen
 
Buchtipp: Maiken Nielsen "Trampen"
Durch die Welt mit Neugier und Glück

Daumen hoch und ab dafür. Daumen raus und los ging’s – mit ungefähren Vorstellungen des Wohin und Wielang machten sich früher Hunderttausende auf den Weg, über Europas Strassen die Welt zu entdecken: Trampen.

Maiken Nielsen erzählt nicht nur von schrägen, verrückten, spannenden Erlebnissen während ihrer vielkilometrigen Trampertouren durch Europa, sondern berichtet auch von jenem Europa vor dem Ende des Eisernen Vorhangs, einem Europa von gestern, mit dem wir heute noch so viel zu tun haben.

Für alle, die wissen wollen, wie toll es sein kann, die Welt ohne Vorbuchung und Reiserücktrittsversicherung zu entdecken, und für alle, die sich erinnern wollen, wie toll es war, die Welt ohne Vorbuchung und Reiserücktrittsversicherung entdeckt zu haben.

Corso Verlag 2011, 112 Seiten, EUR 19,90 / sFR 30,50
ISBN 978-3-86260-010-6
 
 

Buchtipp: Abla Maalouf-Tamer
 
Buchtipp: Abla Maalouf-Tamer "Vegane Köstlichkeiten – libanesisch"
Orientalische Köstlichkeiten traditionell vegan

Der ausgewogene und zugleich spannende Mix mediterraner und orientalischer Einflüsse begründet den hervorragenden Ruf der libanesischen Küche. Traditionell spielen vegetarische Gerichte ganz ohne tierisches Eiweiß dabei eine wichtige Rolle. Eine wahre Fundgrube dieser Köstlichkeiten aus dem Orient bietet Abla Maalouf-Tamer in ihrem Buch »Vegane Köstlichkeiten – libanesisch« aus dem pala-verlag. Mit rund 100 veganen Originalrezepten stellt die Autorin die verführerische Küche ihres Heimatlandes vor. Neben Suppen, Salaten, aromatischen Gemüsegerichten und Getreidespezialitäten, leckeren Nachspeisen und erfrischenden Getränken stehen vor allem zahlreiche Vorspeisen der beliebten Mezzeküche des Libanons zur Auswahl. Diese kleinen Häppchen – Teigtaschen mit raffinierter Füllung, gebratenes oder gefülltes Gemüse und weiteres Fingerfood – sind ideal für Gäste und Feste! Alle Zutaten sind auch hierzulande leicht erhältlich. Eine kleine Warenkunde und Tipps für die Menüzusammenstellung helfen beim Einkauf und bei der Zubereitung. Informationen über Land und Leute sowie über die vegetarische Tradition der Landesküche, aber auch kleine Erzählungen der Autorin geben dem Buch zusätzliche Würze.

pala-verlag Darmstadt 2011, 160 Seiten, EUR 14,00
ISBN: 978-3-89566-284-3
 
 

Buchtipp: Alexandra Maxeiner
 
Buchtipp: Alexandra Maxeiner "Lieb mich wie im Film"
Warum eigentlich immer nur im Kinosessel sitzen und zusehen? Die schönsten Dinge aus den schönsten Liebesfilmen können Sie mit diesem satirischen Leitfaden einfach selbst erleben.

Endlich einmal am Schiffsbug verliebt die Arme ausbreiten (Titanic), in einen gut aussehenden Passanten rennen, der Orangensaft transportiert (Notting Hill), einem Kellner beim Wassermelonen-Tragen helfen (Dirty Dancing) oder sich an einem wilden Flussufer die Haare waschen lassen (Jenseits von Afrika).

Alexandra Maxeiner gibt allen Filmliebhabern Empfehlungen, wie sie die komischsten, pathetischsten und kitschigsten Momente ins eigene (Liebes-)Leben übertragen können. Die Autorin schlägt Szenen vor, die sich zum Nachspielen eignen, und warnt vor solchen, die man lieber nicht erleben sollte; sie gibt uns die besten Zitate an die Hand; erläutert, welche Worte zum ersten Kuss führen und rät, mit welchem Klugscheißersatz über den Film man am besten Eindruck schinden kann.

Mit viel Witz von Alexandra Maxeiner geschrieben und wunderschönen Illustrationen von Moni Port versehen, ist dieses Buch nicht für „humorfreie Emotionssparbuchbesitzer“ gedacht, sondern für all die Menschen auf der Welt, die bei „Mein Baby gehört zu mir“ weiche Knie bekommen.

Eichborn Verlag 2011, 200 Seiten, EUR 14,95 / sFr 23,50
ISBN 978-3-8218-3678-2
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger