lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 14. April 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buch „Sicher durch die Inflation“
 
Buch „Sicher durch die Inflation“
Alle sind betroffen – alle können etwas tun

Die Inflation hat Deutschland fest im Griff – die Preise steigen auch 2023 auf breiter Front, und die Ersparnisse verlieren stetig an Wert. Der neue Finanztest-Ratgeber „Sicher durch die Inflation“ erläutert anhand von sieben Maßnahmen, was jede und jeder jetzt tun kann, um den Schaden zu begrenzen und die richtige Anlagestrategie zu finden.

Mit durchschnittlich 6,9 Prozent war die Inflation 2022 so hoch wie seit der Ölkrise zu Beginn der 1970er Jahre nicht mehr. Gerade Finanzeinsteiger, aber auch erfahrene Anlegerinnen und Anleger machen sich daher Sorgen um ihre Ersparnisse. Klar strukturiert sowie mit praktischen Checklisten und verständlichen Infografiken führt der Ratgeber „Sicher durch die Inflation“ ein breites Publikum fundiert ans Investieren und an Kredite in Zeiten hoher Geldentwertung heran.

Wer der Inflation wirksam ausweichen will, braucht eine zu den individuellen Zielen und Bedürfnissen passende Strategie. Der Ratgeber stellt sieben mögliche Maßnahmen für Einsteiger und Fortgeschrittene sowie für Vorsichtige und Mutige vor, um der Geldentwertung bestmöglich entgegenzuwirken: Im Zentrum stehen dabei Anlagen in Sachwerte wie Aktien, Fonds, ETF, Immobilien und Edelmetalle. Auch Kredite und neuartige Anlagemöglichkeiten wie Bitcoin, Ether und Non Fungible Tokens (NFT) werden analysiert und bewertet.

Am Ende geht der Autor auch auf die oft vernachlässigte Einnahmenseite eines Haushalts ein: Wie lässt sich das verfügbare Einkommen erhöhen, indem Ausgaben abgabensparend vom Netto ins Brutto verlagert werden? Mit differenzierten Antworten zu diesen und weiteren Fragen zeigt der Ratgeber Handlungsoptionen auf und macht Leserinnen und Lesern deutlich, dass sie jetzt handeln sollten.

Autor Thomas Stoll ist Wirtschaftsjournalist und hat Volkswirtschaftslehre in Köln studiert. Er war unter anderem für Finanztest, das Wirtschaftsmagazin Capital und als Chefredakteur mehrerer Bankenmagazine tätig. Seit Mitte 2022 arbeitet er als freier Autor.

„Sicher durch die Inflation“ informiert umfassend auf 160 Seiten und kann ab dem 24. März für 22,90 € im Handel gekauft oder online unter www.test.de/inflation-buch bestellt werden.

- - -

3 Fragen an den Autor Thomas Stoll

Teilweise fühlt sich die Inflation beim Einkaufen oder Tanken sehr viel höher an als der offizielle Wert des statistischen Bundesamtes – woran liegt das?

Das liegt daran, dass die Inflation – genauer: der Verbraucherpreisindex – mithilfe eines Warenkorbs gemessen wird, der ein durchschnittliches Konsumverhalten abbildet. Der individuelle Warenkorb des einzelnen Haushalts kann davon stark abweichen. Hinzu kommt: Wenn die Preise für Lebensmittel, Gas und Benzin stark ansteigen, führt das nicht unbedingt dazu, dass wir sehr viel weniger davon kaufen. Wir müssen weiter essen, heizen und zur Arbeit fahren. Gespart wird dann an anderer Stelle, zum Beispiel beim Urlaub. Diese Verschiebungen in der Nachfrage bildet der Warenkorb nur mit großer Verzögerung ab, da er nur alle fünf Jahre aktualisiert wird.

Was sind typische Irrglauben in Bezug auf die Inflation?

Viele Menschen glauben, sie seien gegen die Inflation genauso machtlos wie gegen schlechtes Wetter. Das ist falsch. Zwar können wir weder den Regen noch die Inflation abstellen. Aber wir können uns schützen oder ausweichen. Gegen Regen helfen geeignete Kleidung und ein Unterstand. Gegen Inflation helfen die richtigen Anlagen. Der Unterschied ist nur: Wir sehen und spüren den Regen, aber haben keine direkte Sinneswahrnehmung für Inflation. Wer jedoch begriffen hat, wie die Inflation Einkommen und Vermögen angreift, kommt meist schnell ins Handeln.

Es gibt kein pauschales Finanzrezept gegen die Inflation, das für jeden Leser oder jede Leserin passend ist. Haben Sie grundlegende Tipps, die alle im Umgang mit der Geldentwertung beachten sollten?

Die generelle Empfehlung lautet: raus aus den Geldwerten, rein in die Sachwerte. Geldwerte sind alle Anlagen, die mit einem Zins versehen sind, zum Beispiel Festgeld und Sparbriefe. An ihnen nagt die Inflation beständig. Als Sachwerte gelten zum Beispiel Aktien, Fonds, ETF, Immobilien und Edelmetalle. Sie repräsentieren eine Substanz, die unabhängig vom Geldwert existiert. Deshalb können Anlegerinnen und Anleger mit Sachwerten der Inflation ausweichen. Doch Vorsicht: Das bedeutet nicht, dass alle jetzt ihre Festgeldkonten auflösen, ihre Lebensversicherung kündigen und dafür Aktien und Gold kaufen sollen. Auch funktioniert der Inflationsschutz nicht bei allen Sachwerten immer gleich gut. Je nach eigener Lebenslage und Risikobereitschaft können Zinsanlagen weiter sinnvoll sein. Es kommt auf die richtige Mischung an, und die ist immer individuell.
 
 

Buchtipp: Annabelle Wimmer Bakic
 
Buchtipp: Annabelle Wimmer Bakic "Die Spur der Bienen"
Meine Suche nach den spirituellen Wurzeln unserer Kultur | Mit heilenden Rezepten aus der Bienen-Apotheke

Die Schamanin erzählt in ihrer spannenden Spurensuche, wie sich über die tiefe Verbindung zur Natur das heilige Wissen unserer Ahninnen und Ahnen offenbart.

Als junge Frau macht sich Annabelle Wimmer Bakic auf die Suche nach dem schamanischen Wissen hier bei uns. In Grönland wurde sie zur Schamanin initiiert, doch wie kann sie dieses Wissen auch zu Hause lebendig halten?

Eine Sammlung prähistorischer Steine ihres Großvaters öffnet ihr einen Raum. Sie taucht ein in die Welt der Kräuterheilerinnen und Weber, in die schamanische Pflanzenmagie. Die Bäume des Waldes übertragen ihr ihre heilende Medizin, und sie begegnet den durch alle Zeiten hindurch wirksamen Schicksalskräften, dem Gewebe, das hinter und in allem wirkt.

Schließlich macht die Schamanin Bekanntschaft mit einem wilden Bienenstock. Die Spur der Bienen führt sie in eine universelle uralte Weisheit zur Heilung von Körper und Geist für die Zukunft der Erde.

Ihr biografischer Erfahrungsbericht nimmt uns mit in die Wurzeln unserer eigenen Kultur, in das tiefe Verwobensein mit den Kräften der Natur. Das alte Wissen ist immer da und darf durch uns Menschen erfahrbar werden.

»Unser Land und seine Kraftplätze sind der Zugang zum Wissen unserer Ahnen. Diese Orte finden wir überall. Sie sind wie eine Bibliothek, in der wir der Weisheit von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft begegnen, in der wir Heilung finden, unsere Potenziale erfahren und in unsere Essenz eintauchen können.«

Verlag O.W. Barth 2023, 240 Seiten, € 18,00 (D)
ISBN: 978-3-426-29334-8
 
 

Buchtipp: Kenza Ait Si Abbou
 
Buchtipp: Kenza Ait Si Abbou "Menschenversteher"
Wie Emotionale Künstliche Intelligenz unseren Alltag erobert | Die KI-Expertin über Maschinen und Gefühle

Roboter und Gefühle - eine folgenreiche Beziehung. Die weltweit renommierte Robotik-Expertin und Bestseller-Autorin Kenza Ait Si Abbou über die wachsende Bedeutung und den Einfluss von Künstlicher Intelligenz bei der Erkennung und Nutzung menschlicher Emotionen - ein ebenso aktuelles wie brisantes Sachbuch.

Die Entwicklung Emotionaler Künstliche Intelligenz wird mit Milliarden gefördert: Maschinen sollen lernen, unsere Gefühle zu verstehen. Schon heute gibt es KI, die das besser kann als wir Menschen – dank hochauflösender Kameras und extrem empfindlicher Sensoren, die aus unserer Mimik, unseren Gesten und unseren Hirnströmen unsere Gefühle ablesen. Bereits heute wird z.B. bei Kundenreklamationen maschinell die Gemütsverfassung der Reklamierenden erfasst und ausgewertet. In der Medizin, z.B. bei der Früherkennung von Parkinson, kommen künftig Diagnose-Instrumente zum Einsatz, die Gesichtsausdrücke lesen können.

Wer profitiert davon? Was bedeutet das für unser menschliches Miteinander? Und wie können wir Emotionale Künstliche Intelligenz gestalten, dass sie uns nicht über den Kopf wächst? Es geht hier um nicht weniger als um das Verhältnis von Mensch und Maschine - ein Thema, das u.a. durch Maria Schraders Film "Ich bin dein Mensch" breitenwirksam ausgespielt wird. Kenza Ait Si Abbou berichtet aus der Praxis und fragt kritisch nach, wie die Selbstbestimmung des Menschen in diesem Spannungsverhältnis gesichert werden kann.

Die Autorin Kenza Ait Si Abbou, die international gefragte KI-Expertin, kommt zu überraschenden Antworten. "Die Menschenversteher" ist ein überfälliger "Beziehungsratgeber" für den Umgang mit Maschinen, die längst in unserem Alltag angekommen sind.

Verlag Droemer 2023, 256 Seiten, € 20,00 (D)
ISBN: 978-3-426-27889-5
 
 

Buchtipp: Claire-Louise Bennett
 
Buchtipp: Claire-Louise Bennett "Kasse 19"
Roman
Aus dem Englischen von Eva Bonné

Mit großer Intensität erzählt die preisgekrönte britische Schriftstellerin die Geschichte einer jungen Frau – vom Entdecken des eigenen Körpers, vom Beharren auf Unabhängigkeit, von der Liebe zur Literatur. In einer Arbeiterstadt bei London kritzelt ein junges Mädchen Geschichten auf die letzten Seiten ihres Schulheftes, berauscht von den ersten Funken ihrer Fantasie. Als sie heranwächst, werden alles und jeder, dem sie begegnet, zum Brennstoff für ihr Talent: der russische Mann, der in dem Supermarkt, in dem sie an Kasse 19 sitzt, einkauft und ihr ein Exemplar von Nietzsches „Jenseits von Gut und Böse“ zusteckt oder immer größer werdende Stapel an Büchern, in denen sie sich verliert - und wiederfindet.

Von The New York Times Book Review zu einem der zehn besten Bücher des Jahres 2022 gekürt. Von der Autorin erschien zuletzt auf Deutsch das gefeierte Debüt „Teich“.

Luchterhand Literaturverlag 2023, 304 Seiten, € 22,00 (D), 22,70 (A) / SFr 30,50
ISBN: 978-3-630-87711-2
 
 

Buchtipp: Grit Krüger
 
Buchtipp: Grit Krüger "Tunnel"
Roman

Vom Weg aus der Kälte in die Wärme. »Es ist kalt im Zimmer, aber auf der Fensterscheibe sind Eisfedern gewachsen, die glitzern im Autolicht von der Straße. Es ist auch kalt im Wohnmamazimmer, kalt in der Küche. Im Bad lausekalt, obwohl es da die eine warme Stelle am Boden gibt, die auch Mama nicht erklären kann.«

Mascha und ihre Tochter Tinka leben allein. Am Monatsende können sie nicht mehr heizen. Um die Nacht zu überstehen, bauen sie sich eine Höhle aus Decken. Sie fühlen sich gefangen. Doch sie haben einander. Und eine kühne Idee.

Ein Leben in Armut erfordert Mut, also ist Mascha furchtlos. Sie zieht mit ihrer Tochter in ein Altersheim, um zu überwintern und sich das Amt vom Hals zu halten. Der Tröster kommt, wenn sie ihn braucht, und bleibt, als er nicht mehr im Hinterzimmer einer Kneipe wohnen kann. Übergangslösungen, weiß Mascha. Als Tomsonov, einer der Heimbewohner, unter dem Sandsteinfundament im Keller Geräusche hört, beginnt Mascha zu graben. Nach Loyalität und Geborgenheit, nach zweiten Chancen und nach Abenteuer. Einen Tunnel hinaus. – »Wie behutsam und doch scharf konturiert Grit Krüger von Menschen in ihren Nöten erzählt, das Prekäre ganz nah bei uns, das alleine ist schon ganz groß.« (Sandra Hoffmann)

Die Autorin Grit Krüger wurde 1989 in Erfurt geboren. Sie studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft sowie Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Frankfurt am Main sowie in Aberystwyth, Wales. Arbeit als Presseredakteurin und freie Lektorin (SWR). Auszeichnungen des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen. Open Mike (2018), Klagenfurter Literaturkurs (2019). Veröffentlichungen in Anthologien. Grit Krüger lebt in Rastatt.

kanon Verlag 2023, 220 Seiten, € 23,00 (D), 23,70 (A)
ISBN 978-3-98568-063-4
 
 

Buchtipp: Kerstin Scherer
 
Buchtipp: Kerstin Scherer "Erwacht"
In jedem steckt das Potenzial, sein Glück zu finden

"Jeder Mensch hat von Grund auf seine eigenen Talente, Potentiale und Fähigkeiten und wir sollten sie auch vollumfänglich ausleben. Aber die störenden äußeren Einflüsse und das Kollektivbewusstsein unserer Gesellschaft, hindern uns manchmal daran das Leben als leicht, frei und erfüllend zu erkennen“, das ist nur eine der klaren Botschaften von Kerstin Scherer in ihrem neuen Buch „Erwacht“.

Wir sind nicht allein. Um uns herum gibt es die Familie und unsere Vorfahren. Uns prägen Glaubensätze, Schuldgefühle und toxische Verbindungen zurückliegender Generationen, ohne dass wir uns darüber bewusst sind. So entstehen Konflikte und unglückliche Beziehungen, aus denen wir keinen Ausweg sehen. Dann ist es an der Zeit sich diesen Hindernissen zu stellen und gute Lösungen zu finden. In ihrem Buch „Erwacht“ zeigt Kerstin Scherer anhand ihrer persönlichen Lebensgeschichte als erfolgreiche Unternehmerin, praktizierende Schamanin und als Mensch mit hellsichtigen Fähigkeiten, ihren Leser*innen die tiefgreifenden Möglichkeiten, Lebenskonflikte zu lösen, Erfolge zu erzielen und das eigene Glück zu finden.

Sie berichtet anschaulich von ihrem persönlichen Erfolgsansatz, auch generationenübergreifende Kontroversen aufzulösen. „Durch die Beantwortung wichtiger Fragestellungen und dem Moment des „Erwachens“ aus der Starre, kann etwas wunderbares Neues bei jedem von uns beginnen“, so Kerstin Scherer. Und weiter: „Für jede Veränderung auf unserer Reise braucht es den Moment des Erwachens. Es ist nur wichtig diesen Moment zu erkennen.“

Mit „Erwacht“ wandert Kerstin Scherer zwischen den Polen Schamanismus und moderner Welt und inspiriert dazu, mutig den persönlichen Weg der Erfüllung zu beschreiten.

Kerstin Scherer ist ausgebildete Physiotherapeutin, Schamanin, und zählt zu Deutschlands erfolgreichsten Unternehmerinnen. Sie ist Brückenbauerin zwischen uraltem schamanischem Wissen und unserer modernen westlichen Welt. Seit über 30 Jahren unterstützt sie Menschen bei tiefgreifenden Problemen und Traumata und bei der Suche nach der eigenen Erfüllung. Kerstin Scherer ist eine begehrte Keynote Speakerin, hostet Fernsehsendungen und Podcasts und wird regelmäßig als Expertin für Presse und Talkshows angefragt

Kamphausen Media 2023, 256 Seiten, € 19,90 (D)
ISBN: 978-3-95883-623-5
 
 

Buchtipp: Luise Diekhoff
 
Buchtipp: Luise Diekhoff "Gezeitenkinder"
Roman

Norderney 1962: Hanna fängt im Kindererholungsheim Strandhafer als Pflegerin an. Sie ist voller Hoffnung, einen Beitrag zum Guten in der Welt leisten und den kranken Kindern in Strandhafer helfen zu können. Doch schnell merkt sie, dass das nicht so willkommen ist wie erhofft: Heimleiterin Dr. Waldeck leitet die Einrichtung mit harter Hand. Auch Hanna fühlt sich bald von der strengen Frau drangsaliert. Immer stärker wird ihr Misstrauen: Wie kann solch eine herzlose Person die Aufsicht über kranke Kinder führen? Hanna beginnt zu recherchieren. Dabei stößt sie auf mehr und mehr erschreckende Ungereimtheiten in der dunklen Geschichte des Heims. Sie muss sich entscheiden: wie gewohnt den Kopf einziehen oder sich für etwas einsetzen, an das sie glaubt. Und dafür alles riskieren ...

Luise Diekhoff erzählt von der Emanzipation einer jungen Frau, die über die Aufarbeitung deutscher Geschichte über sich hinauswächst. Der historische Hintergrund ist erschütternd real, die Praxis der Schwarzen Pädagogik mit ihrem Glauben an Erniedrigung, Einschüchterung und Gewalt in der Erziehung hat in der Nachkriegszeit viele Kinder traumatisiert. "Gezeitenkinder" erzählt die Geschichte einer mutigen jungen Frau, die sich dagegen auflehnt.

Heyne Verlag 2023. 400 Seiten, € 22,00 (D), 22,70 (A) / SFr 30,50
ISBN 978-3-453-27353-5
 
 

 
Demokratie erinnern
Historisch-politische Identitätsbildung im deutschen Südwesten

In der Buchreihe „Schriften zur politischen Landeskunde Baden-Württembergs“ jetzt erschienen

Bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) ist jetzt das neue Buch „Demokratie erinnern“ erschienen. Namhafte Autorinnen und Autoren widmen sich auf 302 Seiten der Demokratieerinnerung im deutschen Südwesten. Mit ihren Beiträgen betreten sie in vielerlei Hinsicht Neuland für die Geschichtsschreibung zu Baden-Württemberg und seinen Vorgängerländern.

Der deutsche Südwesten hatte vor allem im 19. Jahrhundert einen verfassungspolitischen Modernisierungsvorsprung. An diese demokratischen Traditionslinien und an die Errungenschaften der Freiheits- und Demokratiebewegungen konnte auf dem Weg zum liberalen und demokratischen Verfassungsstaat angeknüpft werden. Daran zu erinnern und die Entwicklungslinien einer demokratischen Erinnerungskultur herauszuarbeiten, heißt auch, prägende Persönlichkeiten und Ereignisse unserer Demokratiegeschichte erlebbar zu machen. Dies geschieht in diesem Buch mit neun Aufsätzen, die sich unter anderem mit den ersten Verfassungen in Baden (1818) und Württemberg (1819) beschäftigen, mit dem Erinnern an die Revolution von 1848/49 sowie mit den südwestdeutschen Landesverfassungen nach 1945. Gefragt wird zudem nach der Rolle von Frauen in der Erinnerungskultur des Landes oder nach dem Beitrag von NS-Verfolgten im Prozess der Demokratisierung nach 1945.

Dabei wird deutlich: Die Demokratie wurde den Deutschen nicht in die Wiege gelegt. Sie musste in einem langwierigen Prozess mit zahlreichen Brüchen und Kontinuitätslinien erstritten und erkämpft werden. Erinnerung und Gedenken an diese Entwicklung, an die Demokratie und ihre Errungenschaften haben ihre eigene Geschichte. Sie darzustellen heißt auch, die hart umkämpfte, aber letztlich erfolgreiche Etablierung einer demokratischen und freiheitlichen Verfassungsordnung zu würdigen. Darüber hinaus erwächst aus den widerstreitenden Entwicklungen, aus den Gegensätzen und Gefährdungen ein Lernpotenzial, das immer wieder zeigt, wie verletzlich unsere demokratischen Errungenschaften sind.

Herausgegeben wird der neue Band von Prof. Dr. Bernd Braun (Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte Heidelberg), Prof. Dr. Frank Engehausen (Universität Heidelberg) sowie Sibylle Thelen und Prof. Dr. Reinhold Weber (beide LpB).

Das Buch erscheint in der LpB-Reihe „Schriften zur politischen Landeskunde Baden-Württembergs“ (Band 53) und kann im Webshop der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) zum Preis von 9 Euro zzgl. Versand bestellt werden: www.lpb-bw.de/lk-53-demokratie-erinnern-3650

Darüber hinaus steht es kostenfrei zum Download als E-Book zur Verfügung.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 


Copyright 2010 - 2024 B. Jäger